Hepatomegalie der Leber. Fetthepatose

Power

Hepatomegalie ist eine Zunahme der Lebergröße. Bestimmen Sie bei der Untersuchung des Patienten durch Abtasten und anhand der Ergebnisse des Ultraschalls (normalerweise beträgt die vordere-hintere Größe der Leber nicht mehr als 150 mm).

Anzeichen einer Hepatomegalie der Leber:

  • Druckgefühl im rechten Hypochondrium, Schmerzen (aufgrund der Dehnung der Leberkapsel und der Bänder, die die Leber stützen);
  • Verdichtung, Protrusion des Abdomens von rechts unter der rechten Seite (mit schwerer Hepatomegalie der Leber);
  • Abhängig von der Erkrankung, die zu einer Hepatomegalie führt, kann es zu bitterem Mundgeschmack, Sodbrennen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Aszites und Ödemen, Gelbfärbung, Veränderungen des Urins und des Stuhls kommen.

Hepatomegalie wird bei folgenden Erkrankungen beobachtet:

  • Hepatitis (viral, autoimmun, toxisch)
  • Gallenstauung (Gallensteinerkrankung, Neoplasien der Lebergänge, Pankreas)
  • Blutkrankheiten (Leukämie, hämolytische Anämie, infektiöse Mononukleose, Malaria);
  • Leberzysten;
  • Stoffwechselstörungen (Morbus Wilson, Hämochromatose, Amyloidose, Gaucher-Krankheit);
  • Tumoren der Leber und Metastasen von Tumoren anderer Lokalisation in der Leber;
  • Blutstase (Rechtsherzinsuffizienz, Budd-Chiari-Syndrom).

Die Hauptursache für eine solche Erkrankung wie die Hepatomegalie der Leber ist jedoch die Fetthepatose, die bei Alkoholmissbrauch (alkoholische Lebererkrankung), Stoffwechselstörungen (Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes, Langzeitmedikation, Schwangerschaft) - nichtalkoholische Fetthepatose - beobachtet wird.

Fetthepatose ist eine Pathologie, bei der sich Lipide in der Leber ansammeln, Lebergewebe verdrängen und die normale Funktion beeinträchtigen. Woher kommen die Fette in der Leber? Normalerweise muss die Leber Fette, die mit der Nahrung aufgenommen werden, verarbeiten und sie mit Proteinen zur weiteren Abgabe an Körpergewebe durch das Gefäßbett kombinieren, aber die Leber, die mit der Verarbeitung anderer toxischer Substanzen beladen ist, sowie die übermäßige Aufnahme von Fetten aus der Nahrung hat keine Zeit für die Verarbeitung von Fetten und sie sammeln sich an.

Behandlung der Fetthepatose:

  • Beseitigung der Ursache dieses Zustands;
  • Diät (Beschränkung der Aufnahme tierischer Fette auf 30 Gramm pro Tag, Verringerung der Menge leicht verdaulicher Kohlenhydrate, Beseitigung des Alkoholkonsums);
  • Hepatoprotector-Kurse (Ademetionin, essentielle Phospholipide);
  • Kräuterpräparate (Mariendistel, Artischocke).

Fetthepatose und Hepatomegalie der Leber sind in vielen Fällen reversible Erscheinungen, und wenn die Ursache beseitigt ist, kann sich die Größe der Leber normalisieren. Wenn Risikofaktoren für die Entwicklung einer Fetthepatose bestehen und Sie Anzeichen einer Hepatomegalie feststellen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Fetthepatose - Symptome und Behandlung, Ernährung, Komplikationen, Vorbeugung der Leberhepatose

Fetthepatose oder Fettleibigkeit der Leber, Fettdystrophie, wird als reversibler chronischer Prozess der Leberdystrophie bezeichnet, der als Folge einer übermäßigen Ansammlung von Lipiden (Fetten) in Leberzellen auftritt.

Gegenwärtig wächst diese Krankheit aufgrund systematischer Verstöße gegen die Ernährung sowie durch unsachgemäße Lebensweise einer Person schnell an. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, indem Faktoren identifiziert werden, die das Auftreten einer Fetthepatose beeinflussen. Veränderungen zum Besseren werden bei rechtzeitiger Behandlung nach einem Monat beobachtet.

Fetthepatose: Was ist das?

Fetthepatose ist eine chronische Erkrankung, bei der funktionelle Leberzellen (Hepatozyten) in Fettgewebe entartet werden.

Bei der Fetthepatose verlieren die Leberzellen (Hepatozyten) ihre Funktion, sammeln sich allmählich in einfachen Fetten an und werden wieder zu Fettgewebe geboren. Bei Steatose oder Fettinfiltration übersteigt die Fettmasse 5%, ihre kleinen Cluster sind verstreut. So sieht die diffuse Fetthepatose der Leber aus. Mit einem Gehalt von mehr als 10% des Gesamtgewichts der Leber enthalten bereits mehr als die Hälfte der Hepatozyten Fett.

Lernen Sie die Fetthepatose zunächst fast unmöglich. Leider sind die Symptome im letzten Stadium, in dem die Krankheit bereits fortgeschritten ist, am stärksten ausgeprägt. Der Patient erscheint:

  • Schweregefühl in der Leber;
  • Hautausschlag und stumpfe Farbe;
  • Verdauungsstörung, häufige Übelkeit, Erbrechen möglich;
  • verschwommenes Sehen

Eines der Symptome, die diffuse Veränderungen in der Leber durch die Art der Fetthepatose charakterisieren, ist die Zunahme ihrer Größe - die Hepatomegalie. Kranke Leber nimmt einen sehr großen Platz in der inneren Höhle eines Menschen ein und verursacht Unbehagen. Der Grund für die Zunahme der Größe sind:

  • Erhöhung der Anzahl von Zellen zur Bekämpfung von Giftstoffen;
  • Vermehrung von Geweben zur Wiederherstellung verlorener Funktionen;
  • überschüssige Fettzellen.

Gründe

Aufgrund der Gründe, die zur Hepatose führten, kann die Krankheit in zwei Gruppen eingeteilt werden: erblich bedingt und infolge einer Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper.

Die Hauptursachen für Fetthepatose sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Stoffwechselkrankheiten;
  • Hypodynamie;
  • Überessen;
  • Vegetarismus unter Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Diäten zur Gewichtsabnahme;
  • Langfristiger Gebrauch bestimmter Drogen:
  • Cordaron, Diltiazem, abgelaufenes Tetracyclin, Tamoxifen;
  • Mangel im Körper Alpha-Antitrypsin;
  • antivirale Behandlung von HIV;
  • eine Überdosis von Vitamin A;
  • Erkrankungen der Organe der inneren Sekretion;
  • systematischer Alkoholmissbrauch;
  • Strahlenbelastung;
  • Krankheiten des Verdauungssystems.

Das Fortschreiten der Zelldystrophie führt zu einem Entzündungsprozess, der wiederum zum Tod und zur Vernarbung von Gewebe (Zirrhose) führt. Gleichzeitig entwickeln sich Begleiterkrankungen des Gastrointestinaltrakts, des Herz-Kreislauf-Systems und Stoffwechselstörungen:

  • Diabetes mellitus;
  • Gallensteine;
  • Mangel an Verdauungsenzymen;
  • Gallendyskinesien;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Hypertonie;
  • Ischämie des Herzens.

Bei der Leberfetthepatose erleidet der Patient schwere Infektionen, Verletzungen und Eingriffe.

Es gibt Risikofaktoren für die Entstehung einer Fetthepatose, darunter:

  • hoher Blutdruck;
  • weiblich;
  • reduzierte Blutplättchen;
  • erhöhte alkalische Phosphatase und THG;
  • PNPLA3 / 148M-Genpolymorphismus.

Aus den Gründen können wir sagen, dass die Entwicklung einer Hepatose verhindert werden kann. Eine Änderung des Lebensstils verhindert nicht nur das Auftreten der Krankheit, sondern beseitigt sie auch im Anfangsstadium.

Grad

Mit der Anhäufung von Fett wird die Leberfetthepatose in drei Entwicklungsstufen unterteilt:

  1. Der erste Grad ist durch eine geringe Anhäufung einfacher Fettzellen gekennzeichnet. Wenn diese Ansammlungen in der Anzahl von mehreren Herden markiert sind und zwischen ihnen eine große Entfernung diagnostiziert wird, handelt es sich um eine diffuse Fetthepatose.
  2. Der zweite Grad bezieht sich auf den Fall, dass sich das Fettvolumen in der Leber erhöht, und auch in der Struktur des Organs gibt es Bereiche des Bindegewebes.
  3. Der schwerste dritte Grad der Erkrankung tritt auf, wenn die Bereiche des Überwucherns von Leberzellen mit Bindegewebe und großen Fettablagerungen deutlich sichtbar sind.

Symptome der Fetthepatose bei Erwachsenen

Hepatose der Leber ist eine stille Erkrankung. Oft, bis der Prozess vernachlässigt wird, entwickelt eine Person eine Leberzirrhose, ist nichts zu bemerken. Dies ist jedoch nur ein Schein. Wenn Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören, werden Sie etwas bemerken, das bisher nicht beobachtet wurde. Die ersten Symptome einer Leberfetthepatose sind:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Vergrößerte Leber, sichtbar bei Palpation.
  • Verdauungsstörungen: Erbrechen, Durchfall, Übelkeit oder Verstopfung.
  • Verschlechterung der Haut und Haare.
  • Prädisposition für Erkältungen, schlechte Immunität und allergische Reaktionen.
  • Reproduktionsstörung, Unmöglichkeit der Empfängnis.
  • Bei Frauen treten Abweichungen des Menstruationszyklus auf, starke oder unregelmäßige Blutungen.
  • Abbau der Blutgerinnung.

In der Regel treten Angstsymptome nicht auf einmal auf, sondern nehmen mit der Zeit zu. Zunächst klagen Patienten über Schmerzen und Beschwerden, dann treten Vergiftungssymptome des Körpers auf, da das betroffene Organ seine Funktion nicht mehr ausführt.

Wenn die Behandlung nicht im Anfangsstadium durchgeführt wird, treten die für die verschiedenen Stadien des Leberversagens charakteristischen Symptome auf:

  • gekennzeichnet durch Übelkeit und Schwäche, Schläfrigkeit,
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit
  • es gibt Ekel gegen Essen
  • Koordinierung verschlechtert sich;
  • Gelbsucht,
  • Geschwollenheit
  • Verdauungsstörung
  • Diathese,
  • allgemeine Schwäche erscheint
  • Bauchwassersucht kann sich entwickeln
  • gekennzeichnet durch Veränderungen der inneren Organe,
  • Stoffwechselstörung.

In schweren Fällen ist es möglich:

Wenn Leberhepatose nicht behandelt wird, treten Symptome einer Leberzirrhose und Leberversagen auf:

  • Verhaltensänderung; Gelbsucht;
  • die Monotonie der Sprache;
  • Schwäche;
  • Abneigung gegen Essen;
  • Aszites;
  • Verstoß gegen die Koordinierung.

Es ist wichtig, die Leberfetthepatose frühzeitig zu diagnostizieren - die Symptome und die Behandlung werden nur von einem Arzt bestimmt und verordnet. Je höher die Wahrscheinlichkeit, seine Funktionen vollständig wiederherzustellen. Der Patient kann die Heilungszeit verkürzen, wenn er alle Vorschriften einhält. Leider treten die Symptome der Fetthepatose in einem frühen Stadium nicht auf.

Risikopersonen sollten regelmäßig getestet werden, um diffuse Veränderungen zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Komplikationen

Fetthepatose führt zu Leberfunktionsstörungen, die für den Patienten tödlich sind. Die allmähliche Vergiftung des Körpers beeinträchtigt die Arbeit des Herzens, der Nieren und sogar der Lunge und führt zu irreversiblen Schäden. Meistens entwickelt sich Hepatose zur Zirrhose, und diese Krankheit ist überhaupt nicht behandelbar.

Effekte für den Körper:

  • In der Gallenblase tritt eine Stagnation auf, die zu Cholezystitis, Pankreatitis und Steinbildung führt. Infolgedessen wird die Nahrung nicht mehr vollständig verdaut, sie überlastet den Darm und provoziert eine Dysbakteriose.
  • Unzureichende Leistung der Leber führt zu einem Mangel an essentiellen Spurenelementen. Infolgedessen verschlimmern sich die Herzaktivität und der Zustand der Blutarterien, es kommt zu Bluthochdruck, Krampfadern, der Visus nimmt ab.
  • Darüber hinaus nimmt die Immunität ab, was zu häufigen Erkältungen, Infektions- und Pilzkrankheiten führt.

Diagnose

Bei Untersuchung und Palpation durch den Arzt wird die Leber ohne Merkmale nicht vergrößert. Nur wenn sich Fett sehr stark ansammelt, kann sich die Leber mit weichen, abgerundeten Kanten vergrößern, die sich schmerzhaft anfühlen. In den frühen Stadien der Fetthepatose werden ausgeprägte Symptome normalerweise nicht erkannt. Bei Patienten mit Diabetes aufgrund von Hepatose.

Die Liste der notwendigen Maßnahmen für eine genaue Diagnose umfasst:

  • Ultraschall der Leber Traditionell hilft eine Ultraschalluntersuchung der Leber, deren Zunahme festzustellen, und dies spricht fast immer von Problemen mit dem Organ.
  • Tomographische Studie. Mit der MRT können Sie die Struktur der Leber beurteilen. Wenn sich Körperfett ablagert, wird dies in einem MRT sichtbar.
  • Biochemische Analyse von Blut. Indikatoren für ALT und AST werden ausgewertet. Wenn sie aufgezogen werden, handelt es sich um eine Lebererkrankung.
  • Biopsie. Es wird seltener gehalten. Erlaubt es Ihnen herauszufinden, ob Fett in der Körperstruktur vorhanden ist.

Wie behandelt man Fettleber?

Die Hauptbehandlung der Fetthepatose zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit verursacht haben, die regenerativen Fähigkeiten der Leber zu verbessern, den Stoffwechsel zu verbessern und die Entgiftung zu verbessern. Im Falle einer Fetthepatose ist es nicht nur notwendig, Medikamente zu nehmen, sondern auch den Lebensstil und die Ernährung anzupassen. Arzneimittel werden in Kombination verwendet - ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung und Antioxidationsmittel sind erforderlich.

Die medikamentöse Therapie der Fetthepatose umfasst die Einnahme von Medikamenten zur Verbesserung der Leber- und Zellfunktion:

  • Essentielle Phospholipide (Esssliver, Essentiale Forte, Berlition),
  • Sulfaminsäuregruppe (Taurin oder Methionin),
  • Kräuterpräparate-Hepatoprotektoren (Kars, LIV-52, Artischockenextrakt),
  • Antioxidans-Vitamine einnehmen - Tocopherol oder Retinol,
  • Selenpräparate nehmen,
  • Medikamente der Gruppe B intramuskulär oder in Tabletten.

Die Phytotherapie hat sich bewährt - die Medikamente werden als Holagol, Gepabene, Kurkumaextrakte, Mariendistel, lockiger Sauerampfer eingesetzt.

  • Berlition wird in einer Dosis von bis zu 300 mg (1 Tab.) Zweimal täglich für bis zu 2 Monate verschrieben. Bei starker Dynamik wird Berlition in zwei Wochen bis zu 600 mg intravenös verabreicht, gefolgt von einem Wechsel von 300 bis 600 mg täglich in Pillen.
  • Essentiale wird dreimal täglich bis zu 2 Kapseln (600 mg) verordnet. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 3 Monate. Senken Sie die Dosierung 3-mal täglich auf 1 Kapsel.
  • Ein wirksames Mittel zur Membranstabilisierung ist Artischocke - Hofitol. Übertragen Sie vor den Mahlzeiten (3-mal täglich) drei Tabletten im Verlauf von 3 Wochen.

Fragen Sie vor der Verwendung Ihren Arzt oder Apotheker Es gibt Kontraindikationen.

Empfehlungen für Patienten

Der Patient zu Hause muss:

  1. Diät, ausgenommen Fette, aber reich an Eiweiß;
  2. Führen Sie einen aktiven Lebensstil, der bei Bedarf den Gewichtsverlust fördert und den Stoffwechsel beschleunigt;
  3. Nehmen Sie Medikamente ein, die von einem Arzt verordnet wurden, einschließlich Folsäure, Vitamin B12 usw., um die Verdauung zu verbessern.
  4. Arzt aufsuchen;
  5. Essen Sie gekochte und gedünstete Speisen, wenn möglich, fein gehackt oder zu Püree gemahlen.

Diät

Eine Person, bei der festgestellt wurde, dass sie an einer fetten Hepatose leidet, sollte ihren Lebensstil und ihre Ernährung vollständig überdenken, wobei es notwendig ist, den Konsum tierischer Fette zu beseitigen. Gleichzeitig sollten Lebensmittel Lebensmittel enthalten, die helfen, in der Leber abgelagerte Fette aufzulösen. Essen sollte 5-mal täglich in kleinen Portionen erfolgen, um die Belastung der Leber zu reduzieren.

  • frisches gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • vegetarische Suppen und Borschtsch (ohne Fleisch);
  • Milchsuppen;
  • fettarmer und nicht-würziger Käse;
  • gekochte Eier (1 pro Tag);
  • gedünstetes Omelett;
  • Haferflocken, Buchweizen, Grieß und Reisbrei;
  • Milch;
  • fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • Kefir, fettarmer Joghurt.
  • Ersetzen Sie Kakao und Kaffee durch ungesüßten Tee.
  • Fleischbrühen,
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch
  • frische Zwiebeln und Knoblauch
  • Bohnen und Bohnen,
  • Tomaten,
  • Pilze,
  • Rettich
  • Konserven
  • gesalzene und geräucherte Produkte,
  • fetter Hüttenkäse und Sauerrahm.

Patienten mit Hepatose sollten auch die folgenden Produkte in beliebiger Menge essen:

  • Artischocke zur Stabilisierung der Leberprozesse;
  • Pinienkerne zur Reparatur von Gewebezellen;
  • Sauerampfer, der die Funktionen einer stabilisierenden Komponente erfüllt und Fettbildungen im betroffenen Organ beseitigt;
  • Zimt, der auch Fettablagerungen abbaut;
  • Kurkuma, der Zucker und freie Radikale neutralisiert, die während der Hepatose im Blut gebildet werden und die Leberfunktion beeinträchtigen.

Menü für den Tag mit Hepatose

Ein Beispielmenü für den Tag sollte den Anforderungen der Diät entsprechen und Folgendes umfassen:

  • Erstes Frühstück - Haferflocken auf Wasser mit Milch, fettarmer Hüttenkäse, schwarzer Tee.
  • Das zweite Frühstück - Trockenfrüchte, Apfel, Pflaumen.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Pflanzenölen (Mais, Oliven), Buchweizenbrei, Kompott.
  • Snack - Brot, herzhafte Kekse, Brühe aus den Hüften.
  • Abendessen - Kartoffelpüree mit gedünstetem Fisch, Rübensalat, fettarmer Kefir.

Volksheilmittel gegen Hepatose

Bevor Sie traditionelle Mittel anwenden, konsultieren Sie unbedingt einen Gastroenterologen.

  1. Es lindert Übelkeit und Schwere des Tees mit Minze und Melisse, die symptomatisch gebrüht und getrunken wird, d.h. Wenn die Symptome direkt stören.
  2. Mariendistel (oder Mariendistel). Es soll den Fluss der Galle verbessern und nicht nur die Leber, sondern auch die Gallenblase normalisieren. Es hat auch eine möbelbildende Funktion, hilft bei der Wiederherstellung von Leberzellen und hilft, Protein zu synthetisieren.
  3. Oft hilft bei Hepatose eine auf Pfefferminz basierende Infusion. Ein Esslöffel einer solchen getrockneten Pflanze (normalerweise zerdrückte Minzeblätter) wird mit 100 g kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehen gelassen. Am Morgen wird die Infusion gefiltert und anschließend in drei gleiche Teile aufgeteilt. Jede Portion wird den ganzen Tag vor den Mahlzeiten getrunken.
  4. Hagebutten Sie helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und mit Mikroelementen und Vitaminen anzureichern. Etwa 50 g Hagebutten bestehen für 12 Stunden in 500 ml kochendem Wasser. Nehmen Sie dreimal täglich 150 ml.
  5. Die Leberentnahme ist für eine Behandlung innerhalb von 2 Monaten vorgesehen. Bestehend aus: Johanniskraut, Wegerich, Rübe, Muslinitsa (in 3 Teilen), Immortelle, Eleutherococcus (2 Teile), Kamille (Teil 1). 1 EL. l Gießen Sie nach 30 Minuten ein Glas kochendes Wasser ein. Trinken Sie 30 ml vor den Mahlzeiten, nicht gesüßt, dreimal täglich.

Prävention

Wenn Sie das Auftreten dieser Krankheit vermeiden möchten, müssen Sie vorbeugende Maßnahmen einhalten. Was wird dann relevant sein?

  • Richtige Ernährung.
  • Gewicht zu halten ist normal.
  • Müssen einen aktiven Lebensstil führen. Sehr wichtige Spaziergänge an der frischen Luft sowie moderate körperliche Bewegung.
  • Am Tag müssen Sie mindestens zwei Liter Wasser trinken.
  • Sie müssen auch schlechte Gewohnheiten aufgeben. Vor allem durch Alkoholkonsum.
  • Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel zu überwachen.

Fetthepatose ist eine reversible Lebererkrankung. Diese Pathologie kann im Anfangsstadium erfolgreich behandelt werden. Es gibt keine definitive Heilung. Es kommt alles darauf an, den Lebensstil zu ändern, die Ernährung zu überarbeiten und ätiologische (kausale) Faktoren zu eliminieren.

Was ist Hepatomegalie und Behandlungsmethoden?

Hepatomegalie ist eine spezielle Lebererkrankung, die unter allen möglichen Erkrankungen des multifunktionalen Organes der Leber leidet. Diese Erkrankung ist nichts anderes als eine Vergrößerung der Leber, die aus verschiedenen Gründen Entzündungsprozessen im Körper im Vergleich zu anderen Erkrankungen auftritt.

An sich ist es nicht gefährlich für die menschliche Gesundheit, aber das klinische Bild kann sich dramatisch ändern, wenn nicht rechtzeitig medizinische Hilfe geleistet wird. Einige Komplikationen der Hepatomegalie können eine Gefahr für das Leben einer Person darstellen.

Ursachen von Krankheiten

Hepatomegalie ist ein Provokateur von Leberzellschäden oder von Hepatozyten. Es kann auch eine vergrößerte Leber aufgrund von diffusen Veränderungen im Organ auslösen. Nämlich:

  1. Stagnation in den Gefäßen, die die Leber mit Blut versorgen.
  2. Stoffwechselstörungen im Körper.
  3. Giftstoffe in der Leber hemmen die Wirkung.

Jede Veränderung der Leber in ihrer Größe auf eine größere oder kleinere Seite weist auf das Vorhandensein einer Erkrankung, eines entzündlichen Prozesses des Organs, hin. Wenn wir über die Gründe für die Zunahme des Körpers sprechen, können wir über zwei Gruppen sprechen:

  1. Bestimmte Organkrankheit.
  2. Leberfunktionsstörung durch Stoffwechselprobleme.

Hepatomegalie hat Symptome der Manifestation, die anderen Erkrankungen, wie Hepatitis, Zirrhose, Zytose, Echinokokkose, Alveokokkose, Leberkrebs, sehr ähnlich sind.

Diese Krankheiten werden fast immer von Symptomen diffuser Veränderungen des Leberorgans begleitet, das ein starkes Filter und ein biologisches Labor des menschlichen Körpers ist.

Schraubstöcke wie Alkohol und Medikamente tragen aktiv zur Erhöhung der Leber bei, da Ethanol und giftige Substanzen ständig vergiftet werden. Drogenvergiftung durch verschiedene antivirale Medikamente, antiparasitäre Wirkung, die einen hohen Prozentsatz an Toxinen enthalten, führt auch zu Entzündungsprozessen und einer weiteren Erhöhung der Leber.

Anzeichen einer Krankheit

Hepatomegalie hat ziemlich ausgeprägte Anzeichen von Manifestationen, darunter:

  • Aszites - übermäßige Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Schwere in der rechten Seite, besonders nach dem Essen;
  • Dumpfer, schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Rötelnartige Hautausschläge;
  • Gelbe Haut, Lederhaut, Schleimhäute;
  • Pruritus;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Der Geruch des Mundes, wie der Geruch roher Leber;
  • Appetitlosigkeit;
  • Unvernünftiger Gewichtsverlust.

Diese Symptome bedeuten nicht, dass sich eine Hepatomegalie in ihnen manifestieren kann, sehr oft manifestiert sich die Krankheit in späteren Stadien. In ihrer ursprünglichen Form kann die Hepatomegalie ziemlich asymptomatisch sein.

Diagnoseverfahren für Hepatomegalie

Bevor Sie eine endgültige Diagnose stellen und eine Krankheit feststellen, die in allen von einem Arzt geäußerten Anzeichen der Hepatomegalie ähnelt, müssen Sie dies mit einer, in einigen Fällen, mehreren medizinischen Untersuchungsmöglichkeiten bestätigen. Die Hepatomegalie ist, wie auch andere Lebererkrankungen, in ihren Symptomen sehr ähnlich, weshalb zusätzliche Diagnostik erforderlich ist.

Methoden der zusätzlichen Diagnostik:

  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle (Ultraschall);
  • Computertomographie (CT);
  • Radiographie;
  • Magnetresonanztomographie (MRI) der Bauchhöhle;
  • Biochemischer Bluttest (BAC).

Die Leberbiopsiemethode gilt als sehr wirksame Diagnose- und Forschungsmethode. Sie wird selten durchgeführt, wenn sich Anzeichen diffuser Veränderungen in der Leber zeigen. Die Komplexität dieses Verfahrens liegt darin, dass es transkutan durch Einführung einer speziellen Nadel mit einer speziellen Spitze zum Sammeln eines kleinen Stückes Lebergewebe durchgeführt wird. Das Verfahren ist mit der möglichen Blutung des Körpers mit schlechter Blutgerinnung, Diabetes mellitus, verbunden.

Falls noch eine Biopsie zugewiesen wurde, wird vor dem Eingriff ein Blutgerinnungstest durchgeführt. Hämatomegalie - Leberinsuffizienz, Enzephalopathie, diese diagnostische Methode ist inakzeptabel.

Herz-Kreislauf-Probleme bei der Hepatomegalie

Unzureichende Durchblutung, Fehlfunktionen des Herzmuskels können durch Lebererkrankungen verursacht werden.

In diesem Fall werden die diffusen Veränderungen als "erzwungen" bezeichnet, um eine mehr oder weniger stabile Arbeit des Herzmuskels, des Herz-Kreislaufsystems, zu gewährleisten, um die vorhandenen Funktionsstörungen auszugleichen, muss die Leber ihr Volumen erhöhen.

Stoffwechselstörung

Stoffwechsel im menschlichen Körper ist eine Vielzahl verschiedener biologischer, chemischer und hormoneller Reaktionen. Hepatomegalie kann durch verschiedene Ursachen von Stoffwechselstörungen ausgelöst werden.

Was sind die häufigsten Erkrankungen, die mit Störungen in Verbindung stehen:

  • Fettleibigkeit der Leber oder fette Hepatose. Bei Verletzung des Fetthaushaltes und einer großen Ansammlung von Fett in der Leber wird die Leber nicht mehr mit der Funktion der Fettaufspaltung und der buchstäblichen Überwucherung der Fettformationen fertig, während ihre Größe signifikant zunimmt.
  • Hämatochromotokose, eine Krankheit, bei der sich eine große Menge Eisen im Körper ansammelt. Eisen sammelt sich in der Leber, der Körper beginnt langsam zu arbeiten, nimmt zu;
  • Eine Reihe von genetischen Erbkrankheiten, die als Glykogenosen bezeichnet werden und die die Glykogenproduktion unterbrechen.

Hepatomegaly Leberbehandlung

Die Hepatomegalie der Leber ist keine eigenständige Erkrankung, sie tritt immer in bestimmten Prozessen auf, entzündliche Erkrankungen, die sich im Körper manifestieren. Um mögliche Rückfälle zu vermeiden und schwerwiegende Komplikationen für die Leber und den ganzen Körper zu vermeiden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Behandlung unterziehen.

In der Regel ist die Behandlung der Hepatomegalie eine ausgewogene Ernährung mit einer bestimmten Menge an Eiweiß und Kohlenhydraten, die tagsüber verbraucht werden. Diätetische Ernährung, die die Leber erheblich entlasten sollte, für den normalen Betrieb aller Funktionen.

Im Falle einer Diät wird die Ernährung 5-6 mal täglich in kleinen Portionen durchgeführt, mit Ausnahme bestimmter Arten von Lebensmitteln, insbesondere fetthaltig und geräuchert.

Eine spezifische Behandlung mit einem Anstieg der Leber bei verschiedenen Erkrankungen kann nicht spezifiziert werden, da sie eher von einer bestimmten Erkrankung abhängt, die einen Anstieg der Leber verursacht hat, und in jedem speziellen Fall kann nur ein Hämatologe und Gastroenterologe das Behandlungsschema bestimmen. In allen Fällen ist eine Steigerung des Körpers erforderlich, um die körperliche Aktivität zu reduzieren.

Fettabbau der Leber oder Provocateur Hepatomegalie

Fettabbau der Leber, Fetthepatose, Leberfettsucht ist alles eine Diagnose der Lebererkrankung nach Art der Fettleibigkeit. Leberfettleibigkeit hat zwei Arten - nichtalkoholische und alkoholische.

Nichtalkoholischer Typ

Die Ablagerung von Fettformationen beginnt mit kleinen Fettkügelchen in den Leberzellen, ihrem Hohlraum. Nichtalkoholischer Typ bezieht sich auf die Krankheit - Lebersteatose. Fetthepatose stellt in diesem Fall eine Gefahr für den Organismus dar, da sein Verlauf meistens lange Zeit völlig asymptomatisch ist und es keine eindeutigen Anzeichen für eine komplexe Erkrankung gibt.

Bei einer späten Feststellung der Erkrankung sind komplexe Erkrankungen wie Leberversagen, Leberzirrhose Komplikationen. Übermäßiges Gewicht, übermäßige Verrücktheit in Lebensmitteln, insbesondere süß und fettig, führt zu Fettleibigkeit in der Leber.

Es ist zu beachten, dass die Fetthepatose bei Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 2 und 3, metabolischem Syndrom, auftritt.

Die Behandlung in diesem Fall ist in erster Linie die Einhaltung der strengsten vom Arzt verordneten Diät mit möglichen Rezepten für medizinische Präparate der Gruppe der Hepatoprotektoren bei gleichzeitigem Verlauf der Vitamine B, B6, B12, C. Chirurgische Eingriffe werden vorgeschrieben, wenn diese Methoden nicht ausreichend wirksam und langwierig sind. oder absolut nicht anwendbar auf eine stark fortgeschrittene Krankheit.

Bei einem starken Gewichtsverlust, dem Cachexia-Syndrom, ist Diätfutter aufgrund schwerwiegender Störungen des Verdauungssystems und entzündlicher Prozesse der Leber, die sich in nekrotischen, metabolischen Manifestationen des Organs manifestieren, keine Priorität. In jedem Fall kann nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben.

Alkohol typ

Alles, was wir zu Lebzeiten verbrauchen, auch Alkohol, passiert unseren Leberfilter. Wenn ethanolhaltige Substanzen in die Leber gelangen, beginnen Alkoholdehydrogenase-Prozesse mit einem Enzym, das alkoholische Substanzen oxidiert und diese in Acetaldehyd umwandelt. Mit einer systematischen, unregulierten Alkoholaufnahme beginnt die Leber mehrmals schneller zu arbeiten als üblich, was zu einer Steigerung führt.

Die verbesserte Arbeit der Leber und die beginnenden Schwierigkeiten in ihrer Funktionalität führen dazu, dass das Organ die Fähigkeit verliert, Acetaldehyd in Essigsäure umzuwandeln, und dass sich eine nicht transformierte Substanz im Organ anreichert. Beginnt dies mit einem starken Anstieg der Produktion von Fettsäuren, die sich täglich mehr und mehr im Körper ablagern, wird die Leber von innen und außen mit Fett überwachsen.

Die Art der Behandlung mit Alkohol ist in erster Linie eine vollständige Ablehnung des Alkoholkonsums in Übereinstimmung mit der strengsten Pevzner-Diät Nr. 5, die Vitamine, Hepatoprotektoren, Vergiftungsverfahren zur Reinigung des Körpers von Giftstoffen und andere schädliche Substanzen einnimmt. Die Behandlung erfolgt ambulant, in komplexen Formen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, in schweren Fällen hilft nur eine Organtransplantation (Transplantation).

Hepatomegalie der Leber - was ist das, Ursachen, Symptome, Komplikationen, Behandlung und Ernährung?

Hepatomegalie ist ein pathologisches Syndrom, das in einer echten Vergrößerung der Leber besteht (die Größe der rechten Mittellinie ist größer als 12 cm oder der linke Lappen ist in der Epigastralregion tastbar). Normalerweise hat die Leber eine weiche Konsistenz, die leicht unter dem Rippenbogen zu spüren ist. Bei verschiedenen Krankheiten kann die Körpergröße deutlich ansteigen, die Struktur wird dichter.

Was ist eine Lebererkrankung, die Ursachen und Anzeichen einer Hepatomegalie bei Erwachsenen und wie sie richtig behandelt wird und warum die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Genesung spielt.

Hepatomegalie: Was ist eine Lebererkrankung?

Hepatomegalie ist ein Prozess der Vergrößerung der Leber, der durch verschiedene schmerzhafte Zustände ausgelöst wird. Sie kann diffuse Veränderungen der Leber oder des Fokus verursachen, ist aber immer pathologisch, da die Krankheiten zu einer derart dramatischen Veränderung der Größe des Organs führen, dass sie selbst in der Periode einer erhöhten funktionellen Belastung nicht charakteristisch ist.

Die Leber befindet sich unter dem Zwerchfell und besteht aus zwei Lappen, die aufgrund ihrer Fähigkeit, schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen und das Blut zu reinigen, als "natürlicher Filter" bezeichnet wird. Im Normalzustand hat es eine glatte Struktur, seine Untersuchung verursacht keine Schmerzen.

Die normalen Parameter eines Organs, wenn es mit einem Ultraschallgerät in anteroposteriorer Richtung untersucht wird, sind 12,5 cm, wenn der rechte Lappen gemessen wird, und 7 cm - der linke Lappen. Die Quergröße beträgt 20 bis 22 cm und die Abmessungen sind auch die Abmessungen des Gefäßbündels der Leber.

Die Vergrößerung der Leber enthält keine spezifischen Informationen über die Krankheit, sondern ist ein deutliches Signal dafür, dass sich die Pathologie entwickelt.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Leber über erhebliche Reserven verfügt, so dass sich die Krankheit lange ohne Symptome entwickeln kann.

Diese Reserven ermöglichen es dem Körper, seine Funktionen auch bei einer Läsion von 50% oder mehr auszuführen. Moderate Hepatomegalie kann beim Menschen über viele Jahre bestehen bleiben.

Je nach Grad der Körperzunahme:

  • mäßige Hepatomegalie (geringfügige Änderung der Größe und Struktur, die nicht den normalen Werten entspricht),
  • ausgeprägt (eine Zunahme von 10 cm gegenüber der Norm),
  • diffus (mehr als 10 cm).

Eine separate Form ist die partielle Hepatomegalie, wenn die Leber ungleichmäßig vergrößert ist - nur ein Teil davon oder ein Lappen.

Ursachen der Hepatomegalie bei Erwachsenen

Bei Stoffwechselstörungen fängt die Leber an, Kohlenhydrate, Fette und andere Stoffwechselprodukte anzureichern, was zu einer Zunahme führt. Unter den Erkrankungen der Anhäufung können Hämochromatose, Amyloidose, Fetthepatose, hepatolentäre Degeneration genannt werden. Die Ursachen von Stoffwechselstörungen hängen mit der Lebensweise einer Person zusammen, aber einige dieser Pathologien sind erblich bedingt.

Alle Erkrankungen der Leber führen zum Niedergang der Zellen. Zur gleichen Zeit beginnt entweder der Regenerationsprozess oder es kommt zu einer Gewebeschwellung. Wenn Ödeme erforderlich sind, um Entzündungen zu reduzieren, um den Körper wieder normal zu machen.

Bei der Hepatomegalie ist es notwendig, sich einer Reihe von Untersuchungen zu unterziehen, um die Gründe für ihre Entwicklung zu ermitteln. Diese können folgende Abweichungen enthalten:

  • Infektionskrankheiten;
  • Hepatitis;
  • Fettart Dystrophie;
  • Onkologie;
  • Vergiftung mit Alkohol oder Drogen;
  • übersättigte Leberfettsubstanzen;
  • ungesunde Ernährung;
  • Auftreten von Flüssigkeitsmetastasen;
  • Verstopfung der Venen des Körpers;
  • Pathologie von Stoffwechselprozessen;
  • gutartige Geschwülste;
  • Zirrhose;
  • Kupferansammlung.

Stoffwechselstörungen

Ist der Stoffwechsel gestört, kommt es im Körper zu einer Anhäufung von Stoffwechselprodukten, die zu einer Hepatomegalie führt. Ursachen der Pathologie:

Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems

Diese Ursache führt bei Neugeborenen und Kleinkindern selten zu einer Hepatomegalie. Am häufigsten wird es bei Menschen im mittleren oder hohen Alter diagnostiziert. Die Gründe für die Körpererhöhung sind in diesem Fall folgende:

  • Kreislaufversagen;
  • konstriktive Perikarditis.

Symptome und charakteristische Anzeichen

Leberhepatomegalie ist eine pathologische Vergrößerung eines Organs und eine diffuse Veränderung in seinem Gewebe. Mit dieser Pathologie kann die Leber leicht unter den Rippen palpiert werden, während ein gesundes Organ schwer zu fühlen ist. Bei der Palpation spürt der Patient Schmerzen, was auch ein Zeichen der Krankheit ist. Hepatomegalie ist ein Symptom, das darauf hinweist, dass die Leber behandelt werden muss.

Die folgenden Symptome können für den Patienten von Belang sein:

  • Schmerzhaftes Gefühl oder Schweregefühl auf der rechten Seite, insbesondere bei Änderung der Körperposition.
  • Hautausschlag, begleitet von Juckreiz. Manchmal gibt es rote Punkte auf der Haut, die an Spinnen erinnern - mit vaskulären "Beinen", die zu den Seiten auseinander laufen. Sie werden sogar als "Lebersternchen" bezeichnet.
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.
  • Verdauungsstörung (nicht nur Durchfall, sondern auch Verstopfung).
  • Die Zunahme des Bauches.
  • Häufiges Sodbrennen, begleitet von Mundgeruch.
  • Übelkeit

Der linke Lappen wird selten erhöht, meistens der rechte. Der linke Lappen befindet sich neben der Bauchspeicheldrüse, so dass eine Zunahme dieses Teils der Leber normalerweise mit Drüsenstörungen verbunden ist.

Der rechte Leberlappen ist anfälliger für Hepatomegalie. Dies geschieht aufgrund der größten Belastung, die auf sie fällt. Darüber hinaus kann die Erhöhung des Anteils natürlich sein, aber keine Folge der Krankheit. Während der Diagnose wird der größte Teil der Aufmerksamkeit auf die rechte Seite der Leber gerichtet, da diese für die Hauptlast und die Funktionalität verantwortlich ist.

Symptome der Krankheit, abhängig von der Ursache der Leber

  • Vergiftungssymptome,
  • Gelbfärbung der Haut
  • Übelkeit, Erbrechen,
  • Schwäche
  • Temperaturanstieg
  • Kopfschmerzen,
  • schmerzendes Gefühl beim Drücken
  • das Auftreten von Blutungen
  • Temperatur
  • Kopfschmerzen,
  • Schwäche
  • allgemeine Verschlechterung des Körpers
  • Übelkeit
  • ständiges Kribbeln in der Leber,
  • Erwerb eines erdigen Hauttons,
  • starke palpationsschmerzen.
  • Druckabfall
  • Anschein von Schwäche
  • Müdigkeit
  • Gewichtsverlust
  • schmerzende Gelenke
  • Hyperpigmentierung der Haut.
  • Zusammenbruch
  • das Auftreten eines gelben Hauttons,
  • Vergiftung,
  • die Schmerzen

Diagnose

In der Tat hat der Arzt nur zwei Ansätze zur Diagnose und Erkennung von Hepatomegalie:

  • Manuelle Techniken (Palpation und Perkussion des Bauches).
  • Visualisierungsmethoden der inneren Organe (Ultraschall, CT, MRI).

Jeder Ansatz hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Um die Genauigkeit der Diagnose zu erhöhen, versuchen sie, beide Ansätze zu verwenden, und die manuellen Methoden sind primär und die Visualisierungsmethoden sind sekundär.

Die für die Hepatomegalie charakteristischen Symptome geben alle Gründe für eine eingehende Untersuchung des Körpers an. In der Regel werden Patienten verschrieben:

  • Biochemische Analyse von Blut (Serum-Bilirubin, Thymol-Test, alkalische Phosphatase, Gesamtprotein und Proteinogramm, ALT und AST).
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie der Bauchhöhle.
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.
  • Röntgen
  • Analyse der Leberfunktion, einschließlich Tests zur Blutgerinnung.
  • Biopsie. Führen Sie in einigen Fällen eine Biopsie durch, um die Prozesse in der Leber zu klären. Diese Analyse wird mittels Laparoskopie durchgeführt.

Wie behandelt man eine Hepatomegalie der Leber?

Bei einer vergrößerten Leber wird die Behandlung abhängig von den Ergebnissen der Diagnose verschrieben. Wenn die Hepatomegalie durch eine Virushepatitis verursacht wird, kann die vollständige Genesung erreicht werden, indem die Anweisungen des behandelnden Arztes strikt befolgt werden. Die Therapie wird für eine bestimmte Zeit durchgeführt. Nachdem die Virusinfektion endgültig aus dem Körper beseitigt ist, ist es sehr wichtig, ein Wiederauftreten zu verhindern.

Behandlung von Hepatomegalie mit Medikamenten:

  1. Therapie der zugrunde liegenden Krankheit Medikamente. Bei Hepatitis (A, B usw.) müssen antivirale Medikamente eingesetzt werden. Listeriose und andere bakterielle Infektionen werden mit Antibiotika behandelt.
  2. Echinokokkose ist eine Indikation für die Verschreibung von Anthelminthika (Mebendazol und andere).
  3. Onkologische Erkrankungen erfordern den Einsatz von Chemotherapeutika. Herzinsuffizienz wird mit Herzglykosiden behandelt.
  4. Hepatoprotektoren - Medikamente, die Leberzellen vor Schäden schützen und bereits geschädigte Hepatozyten wiederherstellen. Verwenden Sie zu diesem Zweck: wesentliche Phospholipide, Kräuterpräparate, Vitaminkomplexe und Aminosäuren.

Hepatomegalie erfordert immer eine vollständige Untersuchung des Patienten, um die Diagnose zu klären.

Bei einigen Erkrankungen kann das Lebergewebe vollständig wiederhergestellt werden. Bei nicht schweren Formen der Virushepatitis kommt es zum Beispiel zu einer vollständigen Erholung, und die Leber nimmt ihre normale Größe an.

Chronisch fortschreitende Krankheiten, die zum Tod einer großen Anzahl von Leberzellen und deren Ersatz durch Bindegewebszellen führen, führen in der Regel zu einer Zirrhose. Eine vollständige Wiederherstellung der Leberfunktion ist in diesem Fall nicht möglich.

Zur chirurgischen Entfernung der Ursachen der Hepatomegalie werden verwendet:

  • Öffnung und Drainage von Leberabszessen - bei eitrigen Erkrankungen;
  • Entfernung von Tumoren - mit Krebs. Die chirurgische Entfernung von gutartigen Tumoren wird durchgeführt, wenn sich eine signifikante Vergrößerung der Leber entwickelt.
  • Ligation von Gefäßen für Blutungen, die durch Verletzung des Lebergewebes verursacht wurden.

Wenn die Hepatomegalie durch eine akute Thrombose verursacht wird, ist eine Lebertransplantation angezeigt.

Diät für Menschen mit Hepatomegalie

Bei der Hepatomegalie werden die Prinzipien der therapeutischen Ernährung nach M. Pevzner beachtet. Dies ist die sogenannte Tabellennummer 5 - sparsame Ernährung, die bei allen Erkrankungen, die mit einer vergrößerten Leber und Milz verbunden sind, sowie der Gallenblase verschrieben wird. Indikationen für seine Verwendung sind akute und Hepatitis, Leberzirrhose, JCB.

Die wichtigsten Prinzipien der klinischen Ernährung sind:

  • physiologischer Nährwert der Diät für alle Makro- / Mikronährstoffe;
  • die sparsame Natur der Nahrung;
  • Regelmäßigkeit und Bruchteile der Mahlzeit.

Eine Diät mit vergrößerter Leber umfasst die folgenden zulässigen Lebensmittel:

  • Haferflocken, Perlgerste, Fadennudeln, Buchweizen oder Reis;
  • Fischsortiment wird durch fettarme Sorten repräsentiert;
    Magermilch;
  • Milchsuppen mit Zusatz von Nudeln, Gemüse und Getreide. Sie können keine ersten Gänge essen
  • basierend auf reichhaltiger Brühe;
  • Fleischprodukte von fettarmen Sorten. Es können Frikadellen, Burger oder Würstchen sein. In seltenen Fällen
  • Garen von Fleisch in Form von großen Stücken ist erlaubt;
  • Proteinomelett aus einem Ei;
  • Gemüsesorten sind Karotten, Zucchini, Rüben, Kartoffeln und Kürbis. Sie können das Menü hinzufügen
  • Gerichte aus gebackenem, gekochtem oder frischem Gemüse;
  • getrocknete Früchte;
  • Öl (Gemüse, Sahne);
  • Gebäckbäckerei von gestern ohne Backen;
  • Honig, Gelee, Auflauf;
  • Abkochung von Wildrose.

Eine Diät für Hepatomegalie der Leber stellt eine Ausnahme für die Ernährung der folgenden Produkte dar:

  • Fettrotes Fleisch, Innereien, Wasservögelfleisch, fetter Fisch, Schmalz, Gebäck, Schokolade, Kuchen, Gebäck, Blätterteig / Gebäck.
  • Hülsenfrüchte und alles grobe Gemüse, Sauerkraut, Pickles und Marinaden.
  • Kulinarische / tierische Fette, geräuchertes Fleisch, Meeresfrüchte.
  • Spinat, Sauerampfer, Rettich, Zwiebeln, Pilze, Radieschen, Knoblauch, Mayonnaise, Ketchup, würzige Meerrettichsaucen, Pfeffer, Essig, Senf.
  • Vollmilch, gesalzener / würziger Käse. Die Verwendung von fettem Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne und süßem Quark ist begrenzt.
  • Rohe Hühnereier, weich gekocht - bis zu drei Stücke pro Woche.
  • Starker Tee / Kaffee, Kakao, Schokolade, Eis.
  • Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, abgepackte Säfte.

Volksheilmittel

Wirksame Volksheilmittel, die bei der Behandlung von Hepatomegalie der Leber eingesetzt werden können.

  1. Die medizinische Lösung von Honig wirkt sich nicht nur positiv auf die Funktion des Körpers, sondern auch auf die Leber aus. Trinken Sie jeden Morgen und vor dem Zubettgehen ein Getränk aus 2 Esslöffeln Honig, 200 ml warmem Wasser und 2 Esslöffeln Zitronensaft.
  2. Trockenes Mutterkraut mit Salbei, Löwenzahnwurzel mit Pfingstrose hinzufügen. Nimm Chicorée. Mischen, 500 ml Wasser einfüllen. Warten auf das Kochen. Abkühlung - eine halbe Stunde. Abseihen und trinken.
  3. Kürbis Wir essen, reiben, bereiten Brei oder Saft. Vielleicht mag jemand mehr rohen Kürbis. Und jemand möchte Cranberry-Saft machen.
  4. Rote Beete Hier ist ein weiteres nützliches Gemüse für die Leber. Und rohe Rüben drücken den Saft aus, inkubieren ihn 15–20 Minuten und mischen ihn mit frischem Karottensaft im Verhältnis 3:10. Trinken Sie an diesem Tag 100 ml dieses Safts. Rüben können auch in Salate oder gekocht verwendet werden.

Prognose

Die Prognose wird durch die Ursache des Syndroms und den Grad der Hepatozytenschädigung sowie die Reversibilität des Prozesses bestimmt. Prognostisch ungünstige Hepatomegalie mit Leberzirrhose, toxischer Schaden, primärer neoplastischer Prozess. Eine moderate Zunahme des Organs bei allgemeinen Erkrankungen, einschließlich Virusinfektionen, vorübergehender Hepatomegalie bei Kindern ist durch einen rasch rückläufigen Verlauf gekennzeichnet.

Eine zweifelhafte Prognose bei Hepatomegalie betrifft nur Patienten mit Krebserkrankungen im 2. bis 4. Stadium des Prozesses sowie Patienten mit genetischen Erkrankungen.

In solchen Fällen kehrt die Leber schnell zur normalen Größe zurück:

  • Virusinfektionen;
  • mit der sogenannten transienten Hepatomegalie (vorübergehende Zunahme ohne Laborveränderungen) in der Kindheit.

Hepatomegalie der Leber und Fetthepatose - Ursachen, Symptome und Behandlung

Unter den vielen Krankheiten nimmt die Hepatomegalie oder die Lebervergrößerung einen besonderen Platz ein. Die Krankheit ist nicht gefährlich, wenn die medizinische Versorgung rechtzeitig erfolgt. Einige Komplikationen sind jedoch tödlich.

Ursachen der Lebervergrößerung

Es versteht sich, dass die Hepatomegalie durch eine Schädigung der Zellen oder Hepatozyten des angegebenen Organs ausgelöst wird. Anzeichen von diffusen Veränderungen können insbesondere beobachtet werden durch:

  • Stoffwechselstörungen;
    das Vorhandensein von Giftstoffen im Blut in großen Mengen, die die Leber überfordern;
  • Verstopfung in den Blutgefäßen, die die Leber versorgen.

In Anbetracht der Gründe für den Anstieg ist zu beachten, dass alle von ihnen in zwei Gruppen unterteilt sind: direkte Lebererkrankung und durch Stoffwechselprobleme verursachte Funktionsstörung.

Wenn wir über Hepatomegalie sprechen, sollten Sie darauf achten, dass die Symptome vieler anderer Erkrankungen darunter betrachtet werden:

  • Hepatitis;
  • Zirrhose;
  • Leberkrebs;
  • ihre gutartigen Tumoren;
  • verschiedene Infektionen: Alveokokkose oder Echinokokkose.

Wichtiger Hinweis des Herausgebers!

Wenn Sie Probleme mit dem Zustand der Haare haben, sollten Sie den verwendeten Shampoos besondere Aufmerksamkeit schenken. Erschreckende Statistiken - in 97% der bekannten Marken von Shampoos sind Komponenten, die unseren Körper vergiften. Substanzen, bei denen alle Probleme als Natriumlauryl / Laureth-Sulfat, Cocosulfat, PEG, DEA, MEA bezeichnet werden.

Diese chemischen Bestandteile zerstören die Struktur der Locken, das Haar wird brüchig, verliert an Elastizität und Festigkeit, die Farbe verblasst. Dieses Material dringt auch in die Leber, das Herz, die Lunge ein, sammelt sich in den Organen und kann verschiedene Krankheiten verursachen. Wir empfehlen, die Produkte, die diese Chemie enthalten, nicht zu verwenden. Kürzlich führten unsere Experten Analysen von Shampoos durch, bei denen die Mittel der Firma Mulsan Cosmetic den ersten Platz einnahmen.

Der einzige Hersteller von Naturkosmetik. Alle Produkte werden unter strengen Qualitätskontroll- und Zertifizierungssystemen hergestellt. Wir empfehlen den Besuch des offiziellen Online-Shops mulsan.ru. Wenn Sie an der Natürlichkeit Ihrer Kosmetik zweifeln, überprüfen Sie das Verfallsdatum. Es sollte ein Jahr Lagerung nicht überschreiten.

Symptome der Krankheit

Die Symptome der Krankheit sind sehr ausgeprägt und umfassen:

  • Unbehagen auf der rechten Seite oder Gefühl eines Klumpens;
  • Übelkeit, Sodbrennen, unangenehmer Mundgeruch;
  • Gelbfärbung der Haut und Juckreiz;
  • Hautausschlag;
  • seitliche Schmerzen;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle oder Aszites.

Es sei darauf hingewiesen, dass solche Symptome bereits in den frühen Stadien der Hepatomegalie auftreten können oder umgekehrt vollständig unsichtbar sind.

Diagnosemethoden

Trotz der Tatsache, dass eine Voruntersuchung durch einen Arzt sowie die Symptome der vorliegenden Krankheit das Vorliegen einer bestimmten Krankheit sicher anzeigen können, müssen zusätzliche Diagnosen durchgeführt werden, die mit voller Überzeugung die Diagnose eines Spezialisten bestätigen.

In den meisten Fällen wird empfohlen:

  • biochemische Analyse von Blut;
  • Ultraschall im Bauchraum;
  • MRI des Abdomens oder Computertomographie;
  • Radiographie.

Stoffwechselstörung

Wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, dass die Hepatomegalie durch Funktionsstörungen der Stoffwechselprozesse, in unserem Fall - Stoffwechsel - ausgelöst werden kann. Es ist zu unterscheiden zwischen:

  1. Glykogenose oder eine Reihe von Erbkrankheiten, die eine Verletzung der Glykogenproduktion auslösen;
  2. Hämachromotose ist eine Erkrankung, bei der Darm und Eisen im Körper übermäßig aufgenommen werden. Infolgedessen lagert sich dieses Element in der Leber ab, die ein natürlicher Filter unseres Körpers ist und dessen Zunahme bewirkt;
  3. Fetthepatose ist ein anderer Name für die Krankheit "Fettleber". Seine Essenz liegt im Aussehen von zu viel Fett im Körper.

Hepatomegalie und Herz-Kreislauf-System

Kein Wunder, dass sie sagen, dass Bewegung Leben ist. Daher verringert das Leben in Bewegung das Risiko einer Hepatomegalie erheblich.

Behandlung

Es muss daran erinnert werden, dass die Hepatomegalie keine eigenständige Krankheit ist. In den meisten Fällen ist die Krankheit das Ergebnis von Ausfällen bestimmter Prozesse in unserem Körper. Bei einem rechtzeitigen Arztbesuch können Sie jedoch die geeignete Behandlung verschreiben und ein erneutes Auftreten verhindern.

Die Behandlung von Lebererkrankungen erfordert in der Regel einen regulierten Konsum von Kohlenhydraten und Fetten. Dies ist bereits eine Diät. Meistens moderat. In vielen Fällen ist es verboten, gebratene und würzige Speisen zu sich zu nehmen. Es ist erwähnenswert, dass die Diät in der Einschränkung bestimmter Produkte bestehen kann. Manchmal empfiehlt der Arzt, oft und in kleinen Portionen zu essen.

Wenn von einer vergrößerten Leber gesprochen wird, kann keine spezifische Behandlung beschrieben werden. Die Konversation kann nur allgemein erfolgen. In diesem Fall wird jedoch eine medikamentöse Behandlung angewendet, die vom Grad der Organschädigung und anderen Einflussfaktoren abhängt.

Bei der Diagnose einer extrem vergrößerten Leber ist nicht nur eine moderate Diät erforderlich, sondern auch eine deutliche Verringerung der körperlichen Aktivität.

Fetthepatose

Fetthepatose oder Fettabbau der Leber können also zwei Arten sein: alkoholische und nichtalkoholische.

Alkoholische Form der Krankheit

Der gesamte Alkohol, der in unseren Körper gelangt, wird von der Leber verarbeitet. Dieses Verfahren erfordert eine Alkoholdehydrogenase oder ein Enzym, das Ethylalkohol oxidiert und in Acetaldehyd umwandelt. Eine übermäßige Einnahme von Alkohol versetzt die Leber in einen verbesserten Betriebsmodus, der zu einer Zunahme der Größe führt.

Diese Tatsache verursacht jedoch den Verlust der Fähigkeit des Körpers, Acetaldehyd in Essigsäure umzuwandeln, was zu dessen Ansammlung führt. Infolgedessen wird die Produktion von Fettsäuren, die sich in der Leber ablagern, erhöht, was zu einer Fetthepatose führt. Vielleicht klingt das Gesagte lächerlich, jedoch wird solchen Patienten eine alkoholische Diät empfohlen und eine geeignete Behandlung verordnet.

Nichtalkoholische Form der Krankheit

In diesem Fall hat die Fetthepatose eine völlig andere Ursache. Ihre Essenz liegt in der Ablagerung von Fetttropfen im Interzellularraum. Die Erkrankung wird oft als "nichtalkoholische Fettdegeneration" oder Lebersteatose bezeichnet.

Es ist erwähnenswert, dass die Fetthepatose eine bestimmte Gefahr darstellt, da keine auffälligen Symptome vorliegen, die auf die Krankheit hindeuten, und der Patient zu Leberzirrhose führen kann. Bestenfalls Leberversagen.

Nichtalkoholische Fetthepatose geht mit Unterernährung und Übergewicht einher. Die Krankheit kann im Hintergrund auftreten:

  • Fettleibigkeit;
  • Typ-2-Diabetes;
  • metabolisches Syndrom.

Daher wird dem Arzt eine strenge Diät zugewiesen, die eine Art Behandlung darstellt und, je nach Situation, Medikamente erforderlich ist. Eine Operation ist jedoch auch möglich.

Es ist erwähnenswert, dass die Diät nicht immer in der Lage ist, den Ausgang der Krankheit positiv zu bestimmen. Es gibt Fälle von plötzlichem Gewichtsverlust, und das Gespräch kommt bereits zu entzündlichen und nekrotischen Veränderungen in der Leber.