Wo befindet sich die Leber im Körper, ihre Position, Struktur und Größe bei einer gesunden und trinkenden Person?

Power

Wo ist die menschliche Leber?

Die Gesundheit der Drüse hängt direkt vom Lebensstil einer Person ab und davon, was sie isst, ob Alkohol oder andere schädliche Nahrungsmittel missbraucht werden. Viren können sich auch negativ auswirken und Zellen und Gewebe schädigen. In diesem Artikel werden alle Fragen zu Struktur, Standort und Funktionen behandelt.

Leberstandort

Um mögliche Probleme mit dem Körper zu vermuten, müssen Sie wissen, wo sich die menschliche Leber befindet. Die gewonnenen Erkenntnisse helfen dabei, Lebererkrankungen von Erkrankungen anderer Organe der Bauchhöhle zu unterscheiden, beispielsweise:

  • Bauchspeicheldrüse;
  • Bauch;
  • kleiner und großer Darm;
  • Organe der Brusthöhle (Herz, Lunge, Pleura, Thymusdrüse);
  • Harnsystem (Niere);
  • und sogar die Wirbelsäule.

Daher müssen Sie wissen, wo sich ein Körper befindet, woraus er besteht und wie er funktioniert. Die Position ist immer individuell, aber es gibt gemittelte Grenzen, an denen Sie bei einer Umfrage navigieren können.

Der Ort der menschlichen Leber

Welche Seite ist die menschliche Leber?

Die Leber hat die Form eines Dreiecks. Es befindet sich meist im rechten Hypochondrium, ein Teil davon befindet sich im Epigastrium und setzt sich über die linke Mittellinie hinaus fort.

  • Die obere Grenze des Organs ist konstant und liegt auf der Ebene des sechsten Interkostalraums, wobei der linke Teil den fünften Interkostalraum erreicht.
  • Die untere Grenze verläuft im Interkostalraum der Ebene X und entspricht dann dem Verlauf des Küstengewölbes. Sie kann je nach Zustand der Leber und dem Vorhandensein von Pathologien variieren.

Die Bänder helfen dem Organ, an seinem Platz zu bleiben, an dem es an anderen Kanten befestigt ist:

  • das Zwerchfell;
  • Duodenum;
  • rechte Niere;
  • der Bauch

Leberfunktion im menschlichen Körper

Leberfunktion im menschlichen Körper

  1. Verdauungs Die Drüse synthetisiert eine Reihe von Enzymen, aus denen sich Galle bildet, die sich anschließend in der Gallenblase ansammelt und an der Verdauung von Nahrung beteiligt ist.
  2. Entgiftung Kupffer-Zellen greifen Giftstoffe aus dem Blutstrom an, binden sie mit Schwefel- oder Glucuronsäure und werden zusammen mit der Galle in den Darm befördert.
  3. Depot Blut Durch die reichhaltige Blutversorgung können bis zu 500 ml Blut in den venösen Nasennebenhöhlen der Leber zirkulieren.
  4. Hämostatisch In der Leber werden nicht nur Verdauungsenzyme synthetisiert, sondern auch Blutgerinnungsfaktoren. Es ist bekannt, dass 8 von 13 Faktoren von diesem Körper produziert werden.
  5. Hämopoietische In der Drüse bricht das Hämoglobin zusammen, wobei Bilirubin gebildet wird, das für den Körper toxisch ist. In der Leber bindet es an ein spezielles Trägerprotein und verlässt den Körper durch den Darm.
  6. Stoffwechsel Es ist eine Reservequelle für Protein im Falle seines Mangels und bildet auch Glykogenreserven, die während Hypoglykämie verwendet werden. Die entstehenden Gallensäuren tragen zum Abbau von Fetten bei.
  7. Der Austausch von Vitaminen. Fettlösliche Vitamine (A, K, D, E) werden über die Galle aufgenommen, da sie die Darmwand nicht selbst durchdringen können.
  8. Hormone spalten Mit einem Überschuss an Hormonen nimmt die Leber ihre teilweise Verwertung an.
    Wenn man die obigen Funktionen betrachtet, ist es leicht zu verstehen, wozu die Leber dient und was nicht ersetzt werden kann.

Weitere Informationen zur Funktion der Leber im menschlichen Körper finden Sie unter dem Link.

Leberstruktur

Betrachten Sie die Anatomie dieses Organs. Die Leber eines erwachsenen gesunden Menschen hat die folgenden Abmessungen und Strukturen:

  • Dicke des rechten Lappens 11–13 cm;
  • Länge des rechten Lappens 11-15 cm;
  • Dicke des linken Lappens 7 cm;
  • Leberlänge 14-18 cm

Die Struktur der menschlichen Leber

Im rechten Lappen befinden sich 2 Segmente, eines ähnelt einer quadratischen Form und das andere ist länger. Leberlappen sind untereinander aufgeteilt:

  • vorderes Halbmondband;
  • der Rücken ist eine Furche, in der das venöse Ligament verläuft;
  • unten - ein rundes Band, das auch durch die Furche geht.

Zusätzlich hat der Körper zwei Oberflächen:

Die Membranoberfläche, die der Membran zugewandt ist und mit ihr in Kontakt steht, ist konvex und glatt. Die viszerale Oberfläche zeigt nach unten und nach hinten, wo sie mit anderen Organen der Bauchregion in Kontakt steht.

Wie sieht die Leber eines älteren Mannes aus?

Die Leber eines älteren Menschen unterscheidet sich in der Regel in Größe und Struktur. Während das Leben dieses Körpers eine große Menge an Arbeit verrichtet, ist er Krankheiten ausgesetzt, erlebt manchmal die Wirkung von hepatotropen Viren und Parasiten, alles verändert die Struktur des Körpers, es wird zu:

  • weniger glatt;
  • Oberflächen erhalten ein raues Aussehen;
  • Die Kante wird uneben.

Beschädigte gealterte Leber kann vergrößert werden. Autoimmunerkrankungen führen zu degenerativen Prozessen, während die Leber dagegen reduziert wird.

Leber trinkende Person

Bei einem trinkenden Menschen wird auch die Leber in Größe und Struktur verändert. Seine untere Kante wird sein:

  • deutlich unter dem Küstenbogen hervorstehen;
  • es kann Rauheit auf der Oberfläche geben;
  • gezackte Kanten.

Leber trinkende Person

Wie kann man die Leber einer Person überprüfen?

Es gibt viele Methoden, um die Leber einer Person zu überprüfen. Verdächtige Erkrankungen der Drüse können durch das Auftreten solcher unspezifischer Symptome hervorgerufen werden:

  • Müdigkeit;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • Lethargie;
  • Appetitlosigkeit.

Wie kann man die Leber einer Person überprüfen?

Um zu verstehen, was auf der rechten Seite zusätzlich zu der Leber weh tun kann, rate ich Ihnen, den Artikel unter dem angegebenen Link zu lesen.

Die Forschung kann sowohl laboratorisch als auch instrumentell sein, von denen einige eine invasive Intervention erfordern. Dies sollte nicht verzögert werden, da diese Erkrankungen die Lebensqualität erheblich beeinflussen und den gesamten Körper erheblich beeinträchtigen können.

Anstelle des Schlusses

Im Rahmen dieses Artikels wird daher erläutert, wo eine Person eine Leber hat, ihre Hauptfunktionen, ihre Struktur und auch wie verschiedene Krankheiten und Krankheiten richtig überprüft und diagnostiziert werden können.

Leber: Lage im Körper, wie man es spürt

Wir bieten Ihnen an, auf unserer Website, die sich mit der Behandlung der Leber befasst, den Artikel zum Thema "Leber: Lage im Körper, wie Sie ihn fühlen" zu lesen.

Nicht jeder weiß, wo sich die Leber in einer Person befindet und warum sie gebraucht wird. Die Lage dieses Körpers zu kennen, ist sehr wichtig, weil früher oder später die Leber spürbar wird und um Hilfe bittet.

Die Leber befindet sich im rechten Hypochondrium unter dem Zwerchfell im Bauchbereich. Um es etwas genauer zu machen, nimmt es jedoch so viel Platz im Körper in Anspruch, dass es richtiger wäre zu bemerken, dass sich im rechten Teil des Körpers ein großer Teil des Organs befindet (rechter Lappen). Der linke Lappen der Orgel ist viel kleiner als der rechte und befindet sich im linken Teil. Die unteren Körpergrenzen sind mit Rippen bedeckt, und die oberen Ränder stimmen mit den Brustwarzen überein.

Als das größte und größte Organ im menschlichen Körper ist die Leber für viele wichtige Funktionen verantwortlich und wird mit allen Organen des Gastrointestinaltrakts in Verbindung gebracht. Die Lage der Leber, ihre Masse und Größe deuten bereits darauf hin, dass der Körper ohne sie nicht existieren kann. Das Organ filtert Blut, kontrolliert alle Stoffwechselvorgänge, ist ein wirksamer und einziger Neutralisator von Schadstoffen, die jeden Tag auf verschiedene Weise in den Körper gelangen.

Auf allen medizinischen Bildern können Sie sehen, welche Seite ist

. Dies ist nicht nur unser Verteidiger gegen Bakterien und Viren, er ist auch ein Reservoir für "Ersatzblut". Dank dieser Reserve hat eine Person die Möglichkeit, bei Unfällen nicht sofort an Blutverlust zu sterben. Der Körper überwacht sorgfältig, dass das Blut mit nützlichen Enzymen angereichert ist, die sich weiter im Körper verteilen.

Die Lage der Leber in einer Person ist so, dass ein anderes Organ des Verdauungssystems über seine Probleme sprechen kann. Dieses Organ ist die Bauchspeicheldrüse, die sehr hinterlistig und spezifisch ist. Die Leber produziert Galle, die in der Gallenblase gespeichert wird. Wenn ein Signal über den begonnenen Verdauungsprozess empfangen wird, wird die Galle durch die Kanäle und Tubuli zum Zwölffingerdarm geleitet. Dort trifft sie auf Pankreassaft, den das Pankreas entwickelt hat. Normalerweise arbeiten diese beiden Komponenten synchron in einem Paar. Wenn jedoch Unregelmäßigkeiten in der Funktion des Organs auftreten, wird der natürliche Fluss der Galle gestört, was sich im Pankreas widerspiegelt. Galle kann aufgrund schlechter Durchgängigkeit nicht an ihr Ziel gelangen und in die Drüse selbst gelangen.

Percussion und Lebergrenzen

Leberpercussion erzeugt einen dumpfen Ton. Da der untere Rand der Lunge sie jedoch teilweise bedeckt, können die beiden oberen Grenzen der Leberdummheit bestimmt werden: relativ (wahr) und absolut. In der Praxis werden in der Regel die Grenzen der absoluten Dumpfheit, obere und untere, festgelegt.

Die Perkussion der Leber erfolgt in horizontaler Position des Patienten. Das Finger-Pleessimeter wird parallel zur gewünschten Grenze platziert.

Die Obergrenze der absoluten Leberdummheit kann durch alle Linien bestimmt werden, die zur Bestimmung der unteren Lungenkante verwendet werden, aber normalerweise wird die Perkussion entlang der rechten Okolovrudnoy-, der mittleren Klavikular- und der vorderen Axillarlinie durchgeführt. Wenn dies erledigt ist, leise Perkussion. Percussion von oben bis unten, von klarem Ton bis stumpf. Die gefundene Grenze ist mit Punkten auf der Haut entlang der Oberkante des Finger-Messgerätes markiert, d. H. Von der Seite des klaren Tones. Normalerweise befindet sich die obere Grenze der absoluten Mattheit der Leber auf der okolternalen und der mittleren Klavikularinie, am oberen und unteren Rand der VI-Rippe und an der vorderen Axillarlinie der VII-Rippe. Die obere Grenze der relativen Mattheit liegt an der Kante darüber. Um seine Verwendung Percussion mittlerer Leistung zu bestimmen.

Die Untergrenze der absoluten Leberdummheit wird durch die anterioren Axillarlinien, die Mittelklavikularlinie und die Okolovardno-Linie auf der rechten Seite entlang der vorderen Mittellinie links - auf der Okologovrudnoy - bestimmt. Perkussion von unten nach oben vom trommelförmigen Klang bis zum Dumping.

Kurlov-Methode

Die Grenzen der Leber können auch von Kurlov bestimmt werden. Dazu bestimmen Sie auf der mittleren Klavikularlinie rechts die obere Grenze der absoluten Mattheit der Leber sowie deren Unterkante und auf der vorderen Mittellinie die untere Grenze. Die Obergrenze für diese Linie ist bedingt (es ist unmöglich, sie festzulegen, da hier die Leber an das Herz grenzt, was bei Perkussion auch einen dumpfen Klang ergibt). Um diese Grenze durch einen Punkt zu bestimmen, dessen Position sich auf der mittleren Klavikularlinie befindet und der Höhe der oberen Grenze der absoluten Leberschwäche entspricht, zeichnen Sie eine horizontale Linie, bevor Sie sie mit der vorderen Mittellinie kreuzen. Der Schnittpunkt und ist die obere Grenze der Leberdummheit in der vorderen Mittellinie.

Laut Kurlov werden die Lebergrenzen durch den linken Rutenbogen bestimmt. Zu diesem Zweck wird eine Fingermessung senkrecht zur unteren Kante des linken Gewölbebogens etwas einwärts von der vorderen Axillarlinie angebracht. Die Percussion wird entlang des Küstenbogens durchgeführt, bis ein dumpfer Ton auftritt und ein Punkt gesetzt wird. Dies ist die Grenze der Leber im linken Rippenbogen.

Palpation

Es ist möglich, die Größe der Leber erst nach dem Abtasten des unteren Randes zu bestimmen, wodurch die Lokalisation geklärt werden kann. Außerdem können die Umrisse, die Form, die Textur, die Schmerzen und die Oberflächenmerkmale der Leber selbst erfasst werden.

Das Abtasten der Leber sollte bestimmten Regeln und Techniken folgen. Der Patient sollte sich in einer horizontalen Position auf dem Rücken befinden, wobei der Kopf und die Beine leicht gestreckt oder an den Kniegelenken leicht gebeugt sind. Seine Hände sollten sich auf der Brust befinden (um die Beweglichkeit der Brust beim Einatmen und Entspannen der Bauchmuskeln einzuschränken). Der Ermittler sitzt rechts neben dem Patienten, ihm zugewandt, die Handfläche der rechten Hand mit leicht gebeugten Fingern liegt flach auf dem Bauch, im rechten Hypochondrium, 3 bis 5 cm unter der Grenze der Perkussionsleber, und die untere Hand bedeckt den unteren Teil der rechten Brusthälfte. Mit 4 Fingern befindet er sich dahinter und der Daumen liegt auf dem Rippenbogen. Dies begrenzt die Beweglichkeit der menschlichen Brust während der Inhalation und erhöht die Bewegung des Zwerchfells nach unten. Wenn der Patient ausatmet, zieht der Forscher die Haut oberflächlich nach unten, taucht die Fingerspitzen der rechten Hand in die Bauchhöhle und fordert die Person auf, tief Luft zu holen. In diesem Fall fällt der untere Teil der Leber in eine künstliche Tasche, umgeht die Finger und rutscht unter ihnen heraus. Eine tastende Hand bleibt zu jeder Zeit stationär.

Wenn die Unterkante der Leber nicht gefühlt werden konnte, wird die Manipulation erneut wiederholt, indem die Fingerspitzen um 1 bis 2 cm nach oben bewegt werden. Dies geschieht solange, bis es höher ansteigt, bis die untere Leberkante palpiert ist oder der rechte Arm den Rippenbogen erreicht.

Das Vorhandensein von Symptomen wie:

  • Mundgeruch
  • Bauchschmerzen
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Übelkeit, Erbrechen
  • rülpsen
  • erhöhte Gasbildung (Flatulenz)

Wenn Sie mindestens zwei dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Geschwüre. Diese Krankheiten sind gefährlich, wenn schwere Komplikationen auftreten (Penetration, Magenblutungen usw.), von denen viele dazu führen können

bis zum Ende Die Behandlung muss jetzt beginnen.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome durch Überwindung ihrer Hauptursache beseitigt hat. Lesen Sie das Material...

Wo ist die Leber und welche Funktionen hat sie? Diese Frage ist für viele Menschen interessant. Im Vergleich zu anderen Organen des menschlichen Körpers ist es das größte und bedeutendste. Es ist etwa 20 Mal schwerer als das Pankreas (90 Gramm), und die Hypophyse (in der Größe, aber nicht in der Bedeutung) geht vor ihrem Hintergrund verloren. Was sind die Funktionen dieses fast zwei Kilogramm schweren Organes des menschlichen Körpers und was ist das? Welche Seite befindet sich, warum tut die Leber weh? Diese und andere Fragen werden weiter beantwortet.

Körperliche Parameter der Leber einer Person sind weiche, braunrote, glänzende Substanzen, die die Form eines unregelmäßigen Kegels haben. Glitter gibt sie die Schale, die serous genannt wird.

Der obere Teil des Körpers wird als Zwerchfell bezeichnet, da er an das Zwerchfell angrenzt und konvex ist, und der konkave untere Teil behält die Abdrücke der benachbarten inneren Organe bei und wird viszeral genannt.

Welche Seite ist die Leber im Körper?

Wenn eine Person aus irgendeinem Grund eine Niere entfernt hat, übernimmt die verbleibende ihre Funktionen. Ohne Leber ist die menschliche Existenz einfach unmöglich. Gleichzeitig besitzt die Drüse eine wunderbare Eigenschaft - sie kann sich nur von 25% des restlichen Teils erholen. Schon in der Antike war über diese erstaunlichen Restaurierungsprozesse bekannt.

Die Bestätigung ist die Legende von Prometheus, der von Zeus dafür bestraft wurde, dass er Menschen Feuer gegeben hat. Der Raubvogel quälte mit seinem scharfen Schnabel regelmäßig die Leber eines angeketteten Gefangenen. Die Drüse wurde jedoch schnell wieder hergestellt, und die Qualen des Helden wurden immer wieder fortgesetzt.

Bekanntlich besteht Eisen aus einem großen rechten Lappen und deutlich kleiner als der linke. Bei Kindern sind der linke und der rechte Lappen gleichwertig, danach verlangsamt sich jedoch das Wachstum des linken Lappens. In Prozent ausgedrückt ist die Drüsenmenge im Körper von Neugeborenen viel höher als bei Erwachsenen.

Welche Seite der Leber befindet sich? Wenn Sie kurz seine Position im menschlichen Körper beschreiben, klingt dies wie folgt: Rechts im Hypochondrium. Aus Gründen der Objektivität sollte beachtet werden, dass die linke Leber noch 5 Zentimeter über den linken Rand des Brustbeins hinausgeht und nur durch ein dünnes Zwerchfell von der oberhalb des Herzens getrennt wird. Aber der Hauptteil der Leber ist immer noch rechts.

Wie wird diese schwere Verdauungsdrüse an ihrer zugewiesenen Stelle im Körper gehalten? In vereinfachter Form sieht es so aus: Von oben ist es am Zwerchfell befestigt, und von unten dienen Darm und Magen als weicher Stand. Die Drüse wird von der unteren Hohlvene aufgrund ihrer Fixierung im Zwerchfell und der starken Verbindung mit der Wirbelsäule gehalten. Sowohl der Druck im Bauchraum als auch die Kraft der Bauchmuskulatur spielen eine wichtige Rolle.

Wenn wir genau schauen, auf welcher Seite sich die Leber befindet, werden wir verstehen, dass sie so am Zwerchfell hängt, dass sie jeder ihrer Bewegungen folgt. In der Rückenlage bewegt es sich nach oben, der Körper steht aufrecht und neigt sich nach unten. Mit der scheinbaren festen Fixierung der Drüse hat sie immer noch keine vollständige Immobilität. Wenn seine starke Verbindung mit dem Diaphragma durch die Verlängerung der Halbmond- und Koronarbänder gestört wird, erhält es den Status eines Hepar-Mobils.

Wenn Sie ein Diagramm der Lage der Drüse im menschlichen Körper anfertigen, nimmt sie den Bereich von der 5. und 6. Rippe oben bis zum 9. und 8. Küstenknorpel unten ein. Die Oberkante liegt 1 cm unterhalb der rechten Brustwarze (2 cm) unter dem linken, und die untere Grenze befindet sich in der Mitte zwischen dem Xiphoid-Prozess und dem Nabel.

Was ist die Leber?

In einem gesunden Zustand ragt die Drüse nie unter dem Brustkorb hervor, so dass es nicht möglich ist, sie zu palpieren. Die Lage der Leber im Körper sorgt für einen zuverlässigen Schutz der Rippen rechts und links.

Die Hauptfunktionen der Leber

Die Leber ist ein multifunktionales Organ. Es wird zu Recht mit dem chemischen Labor verglichen, da es mehr als 500 chemische Reaktionen kontrolliert, wird es als "zweites Herz" des Menschen bezeichnet. Die Leber produziert täglich einen Liter Galle, die durch die Kanäle in den Zwölffingerdarm und die Gallenblase ausgegossen wird. Der Prozess der Galleherstellung ist kontinuierlich.

Die Gallenblase befindet sich unter der Leber und ist ein kleines Reservoir, in dem die Galle in einen hochkonzentrierten Zustand übergeht. Für diese Eigenschaft wird es "ausgereift" genannt. Galle ist hauptsächlich Wasser mit Gallensäuren, Cholesterin, Bilirubin und darin enthaltenen Pigmenten. Aufgrund der Galle tritt eine Emulgierung von Fetten auf.

Die Leber übernimmt sozusagen die Rolle eines Lagerraums, in dem sich Glukose in Form von Glykogen bis zu Beginn eines ungünstigen Moments ablagert, an dem Glykogen wieder in Glukose umgewandelt wird.

Die Leber ist ein starker Filter im menschlichen Körper. Die Filtration erfolgt durch die Membranen der Leberzellen - Hepatozyten, mit denen die Leber aktiv gegen Gifte und Toxine kämpft. Es wandelt beispielsweise Ammoniak in Harnstoff um, der weniger toxisch ist, und hat auch die Eigenschaft, sich in Wasser gut aufzulösen, wodurch seine Ausscheidung mit dem Urin nach außen gefördert wird.

Die Leber verwendet sowohl tote rote Blutkörperchen als auch Bakterien. Die Leber speichert Blut, das für einen starken Blutverlust bestimmt ist, sowie die Vitamine A, D, B. Leberzellen können Albumin, Globulin, Prothrombin und Heparin synthetisieren. Die Leber trägt auch zur Regulierung der Temperatur des menschlichen Körpers bei.

Wir haben also herausgefunden, welche Seite der Leber und welche Funktionen sie im menschlichen Körper erfüllt. Aber was ist, wenn die Leber schmerzt?

Organkrankheiten

Wenn eine Person weiß, wo sich die Leber befindet, was daneben liegt, welche Eigenschaften sie verursacht, was die Leber verletzt, kann sie leichter mit Funktionsstörungen fertig werden. Es ist bekannt, dass Alkohol, Nikotin und Drogen einen starken Schlag auf die Leber bewirken. Nicht weniger gefährlich und Viren, die Hepatitis A, C und B verursachen. Medikamente können auch die Leber beeinträchtigen.

Wenn eine Person Kopfschmerzen hat, sagt sie, dass sie Kopfschmerzen hat. Wenn die Leber weh tut, wird er niemals sagen, dass es die Leber ist, die ihn verletzt. Sie kann a priori keine starken Schmerzen aufgrund der geringen Anzahl der darauf befindlichen Nervenenden erfahren.

Um die Leber von der schweren Alltagsarbeit zu entlasten, sollten Sie versuchen, den Magen nicht mit zu viel Fett zu belasten, Alkohol und Rauchen nicht zu missbrauchen, nicht mit vollem Magen zu Bett zu gehen, mehr zu bewegen.

Die Symptome einer Virushepatitis sind ausgeprägt. Gelbe Haut und Augensklera - solche Symptome lassen sich nur schwer mit etwas verwechseln. Gelbsucht tritt aufgrund des hohen Gehalts an Bilirubin im Blut auf, da es nicht von der Leber verarbeitet wird.

Manchmal wird die Leberentzündung wie durch die Grippe maskiert, und dann treten folgende Symptome auf:

  • hohes Fieber,
  • körperliche schmerzen
  • Schwere Schwäche, begleitet von Kopfschmerzen.

Hepatitis ist nicht nur viral, sondern auch alkoholisch. Wenn eine Person viele Jahre lang ständig trinkt, wird für sie eine alkoholische Hepatitis und später eine Leberzirrhose bereitgestellt.

Leberzellen sterben ab und werden durch Fettgewebe ersetzt. Daher sind die Begriffe "Alkoholhepatitis" und "Fetthepatitis" synonym. Die Leber eines Patienten mit alkoholischer Hepatitis wird erschreckend. Was sind die Symptome einer alkoholischen Hepatitis?

  • Urin ändert seine Farbe in dunkler und Kot im Gegenteil verfärbt;
  • Pruritus tritt wie bei Diabetes mellitus auf;
  • Bitterkeit und Aufstoßen die ganze Zeit;
  • Die Körpertemperatur ist stabil.

Solche Symptome werden durch abrupten Gewichtsverlust und schwere Schwäche verstärkt. Menschen, die alkoholabhängig sind, müssen die Symptome der von ihnen ausgehenden Gefahr kennen.

Die Leber ist eine wichtige und ziemlich unprätentiöse Drüse unseres Körpers. Es führt viele Funktionen aus, kann schwere Lasten tragen und sich in kurzer Zeit erholen. Es kommt jedoch ein Moment, in dem die Probleme, die in der Drüse aufgetreten sind, dazu führen, über ihre Behandlung nachzudenken. Schließlich hängt die allgemeine Gesundheit des Körpers weitgehend von der Arbeit der Leber ab. Daher ist es die Aufgabe eines jeden, der lange und vollständig leben will, für die Gesundheit des Organs zu sorgen.

Leberstandort

Für die primäre Selbstdiagnose muss jede Person einreichen,

wo die leber ist

Lassen Sie uns den Bauch in 4 herkömmliche Quadrate teilen. In diesem Fall wird das Eisen in der Schüttung in das rechte obere Quadrat gestellt und vollständig unter den Rippen verborgen. Seine obere Grenze berührt die Unterseite der Membran und verläuft unter den Nippeln. Wenn Schmerzen hinter der rechten Seite des Brustbeins auftreten, ist es sehr wahrscheinlich, dass dies Leberprobleme sind.

Dieser Körper besteht aus zwei Lappen, und das rechte Volumen ist fünfmal größer als das linke. Die Leber wird durch benachbarte Organe fest in Position gehalten, so dass die Grenzen leicht zu bestimmen sind.

Grenzen

Stellen Sie die obere und untere Kante der Drüse ein.

  • fast sternförmig - die erste Grenze wird über die Oberseite der VI-Rippe geführt, die zweite zieht sich vom Bogen der Rippe 2 cm nach unten zurück;
  • okolososkoskovoy - Begrenzungslinien befinden sich entlang der unteren Kante der VI-Rippen und berühren den unteren Rand des Rippenbogens.
  • axillaris anterior - die untere Kante der VII- und X-Rippen.

Die untere Grenze wird auch unter Verwendung des Medians (entlang des Brustbeins) und der linken Linie okolovrudnuyu (in der Mitte zwischen der linken Peripherie und dem Rand des Brustbeins gelegen) festgelegt.

Zusätzlich zum Erkennen der Grenzen der Leber ermöglichen es der Median, die rechte Okolovrudnaya und die linke Sredneklyuchichnaya-Linie, die Höhe der Leberdummheit (wir sprechen über die Größe der Drüse) zu bestimmen, die normalerweise solchen Indikatoren entspricht: 9-11 cm, 8-10 cm, 7-9 cm.

Selbstsonde

Eine sehr gute Fähigkeit für eine Person mit Leberproblemen ist die Fähigkeit, das Organ selbst zu ertasten (zu fühlen).

Während dieses Vorgangs ist es wichtig, nur den unteren Rand der Drüse auf der rechten Seite zu bestimmen. Ihr Standort ermöglicht es, die Verschiebung oder Vergrößerung der Leber zu beurteilen.

Zum Abtasten muss auf einer ebenen Fläche liegen. Mit der rechten Hand fassen wir die Rippen auf der rechten Seite, so dass der Daumen parallel zur Vorderseite der Rippen verläuft, während andere auf den Rippen des Rückens liegen. Tatsächlich sollten Sie an der Seite greifen.

Diese Technik hilft, das Diaphragma und die Küstenbewegungen zu fixieren, wenn die Annäherung der Drüse an den Rippenbogen geprüft wird: Gehen Sie von der Nabelseite mit den Fingern der linken Hand unter den Küstenbogen (unter Beibehaltung der Umfangsachse). Gleichzeitig atmen wir tief ein - die Lungen drücken auf und drücken die Leber nach unten und machen sie sichtbar.

Das Organ entlang der rechten hinteren Achse abtasten. Die Muskeln des Peritoneums stören die Definition nach links, nach rechts - sie versteckt sich unter den Rippen.

Wenn die Leber gesund ist, werden Sie entweder nichts fühlen oder die Spitzen des zweiten und dritten Fingers gleiten am Rand des rechten Lappens entlang. Es wird dünn und weich sein.

Wenn die normale Funktion beeinträchtigt ist, wird das Organ leicht palpiert. Die Grenze kann als solide, heterogen und uneben empfunden werden. Wenn die Gallenblase entzündet ist, kann nicht untersucht werden.

Schlussfolgerungen

Die normale Größe der Leber wird als solche angesehen, wenn ihre untere Grenze nicht mehr als einen Zentimeter über den Rand des Rippenbogens hinausragt.

Die Kenntnis des Ortes der Leber ist sehr wichtig, weil:

  • Sie bieten die Möglichkeit, eine Steigerung selbstständig zu diagnostizieren und rechtzeitig medizinische Hilfe zu erhalten.
  • Schließen Sie das Vorhandensein einer seltenen Pathologie aus - angeborene Rotation der inneren Organe, in der sich die Leber links und das Herz auf der gegenüberliegenden Seite befindet.

Artikel bereitgestellt vom Projekt VseProPechen.ru. Weitere Informationen

Wo genau die Leber eines Menschen ist, weiß nicht jeder mit Sicherheit. Diejenigen, die sich in der Schule gut geschlagen haben, erinnern sich daran, dass es rechts ist, nicht links, aber dies beendet normalerweise ihr Wissen. Die meisten Menschen fangen erst dann an, über die Struktur und den Ort der Leber nachzudenken, wenn sie ein unverständliches Unbehagen verspüren. Diese Drüse ist das größte menschliche Organ. Sie wiegt etwa 1/20 des Gewichts eines Erwachsenen oder 1/50 des Körpergewichts eines Neugeborenen, führt Hunderte von Funktionen aus und lässt jede Minute fast 100 Liter Blut durch. Lasst uns die Ungerechtigkeit beheben und alles über die Leber herausfinden.

Leberstandort

Die menschliche Leber befindet sich im Hypochondrium rechts unterhalb des Zwerchfells. Bedingt in rechten und linken Lappen unterteilt. Der größte Teil des Körpers befindet sich auf der rechten Seite des Hypochondriums. Ein Teil der Leber bleibt links von der Mittellinie des Brustbeins. Die Oberkante befindet sich auf der Ebene des rechten Interkostalraums des VIs, und die Oberseite der linken Seite ist gegenüber der rechten Seite leicht erhöht und reicht bis zum V-Interkostalraum. Die untere rechte Grenze erstreckt sich bis zum letzten Interkostalraum, ihre Topographie stimmt mit dem rechten Küstenbogen überein. Von rechts nach links erstreckt sich die Leber diagonal zur Mittellinie des Brustbeins und erreicht den linken Rippenbogen auf Höhe des V-Intercostalraums. In dieser Form ähnelt dieses Organ einem Dreieck, das sich innerhalb der Brust erstreckt. Stattdessen wird die Leber von den Bändern gehalten und bindet sich an Zwerchfell, Magen, rechte Niere und Zwölffingerdarmgeschwür.

Die vordere (untere) Kante der Leber sollte nicht über die Kante des Rippenbogens hinausragen. Wenn dies der Fall ist und sich der Standort des Organs verändert hat, müssen in diesem Zustand die Gründe geklärt werden.

Es ist jedoch nicht immer möglich, mit Sicherheit zu sagen, von welcher Seite die Leber stammt. In den seltensten Fällen kann es sich auf der linken Seite befinden. Dieser Zustand des Körpers wird als Transposition (Spiegelbild) von Organen bezeichnet.

Aussehen und Struktur

Dieses Organ hat eine membranförmige (äußere) und viszerale (innere) Oberfläche. Auf der äußeren Oberfläche gibt es Beulen der Organe - das Herz, die untere Hohlvene, die Brustwirbelsäule, die Aorta. Und die innere Oberfläche dieser Drüse ist durch Vertiefungen der rechten Niere und der Nebenniere, 12 Zwölffingerdarm und aufsteigendem Dickdarm, gekennzeichnet.

Das Halbmondband teilt das Organ in große und kleine Lappen auf, die sich rechts und links befinden. Der rechte Lappen besteht aus einem quadratischen (rechts) und einem Schwanzlappen (links). Es ist bemerkenswert, dass sich die rechte Niere etwa 1,5 cm unterhalb der linken befindet, da sie durch den rechten Leberlappen verschoben wird. Aus dem gleichen Grund ist die rechte Niere normalerweise etwas kleiner. Aufgrund dieser Nähe sind diese Organe miteinander verbunden. Nach Auftreten einer schweren Lebererkrankung kann sich ein Nierenversagen entwickeln.

Orgel von innen

Die äußerste Hülle der Leber ist das Peritoneum (Serosa). Sie deckt die Orgel von drei Seiten ab. Direkt darunter befindet sich eine Glissonkapsel - Fasermembran. Die Hauptaufgabe dieser Kapsel besteht darin, die Form der Drüse zu erhalten.

Leberzellen sind Hepatozyten. In ihnen findet eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen statt (z. B. Glykogenspeicherung). Darüber hinaus sind Hepatozyten an der Bildung der Hepatozyten beteiligt - dies sind zukünftige Lebergänge. Mit zunehmendem Durchmesser bilden die Tubuli interlobuläre, segmentale und lobare Kanäle. Hepatozyten befinden sich in radialen Reihen um eine der zentralen Venen.

Die strukturelle Haupteinheit der Leber ist der Leberlappen. Seine Funktionen hängen von der Position in der Orgel und von den anatomischen Elementen ab, aus denen die Komposition besteht. Bei einer erwachsenen gesunden Person kann ihre Anzahl etwa eine halbe Million betragen.

Wenn sie in das Bindegewebe, das die Leberabschnitte umgibt, austreten, verwandeln sich die Tubuli in Interlobularis und verschmelzen dann zu größeren Gängen. Interlobuläre Tubuli bestehen aus rechten und linken Kanälen der Leber. Manchmal gibt es mehr Kanäle - bis zu fünf Stücke, obwohl dies selten ist. Sie bilden einen gemeinsamen Lebergang mit einer Länge von 4 bis 6 cm, der in den Zystenkanal mündet. Der auf diese Weise gebildete Gallengang befindet sich im Zwölffingerdarm.

Im transversalen Sulcus befinden sich Lebertore, in die sich Blut- und Lymphgefäße sowie Nerven und der Gallengang öffnen.

Das Konzept der Segmente und Sektoren der Leber

Mit der Entwicklung der Hepatologie und der Bauchoperation war eine genauere Bestimmung der Lage von Abnormalitäten in der Leber erforderlich. Daher in den 50er Jahren des XX Jahrhunderts. Die Theorie der segmentalen Anatomie der Leber wurde erstellt. Nach dieser Lehre besteht die Leber aus dem rechten und dem linken Lappen, die aus acht Segmenten bestehen. Letztere sind radial um das Gatter der Leber herum gruppiert und bilden fünf Sektoren (Zonen).

Ein Segment ist eine Lücke im Gewebe neben der Leber-Triade, die Äste der Pfortader, der Leberarterie und des Gallengangs umfasst.

Blutversorgung

Die Einzigartigkeit der Leber besteht darin, nicht nur die Arterien - aus der Leberarterie -, sondern auch venöses Blut aus der Pfortader zu gewinnen. Durch diese Vene geht das Blut fast durch den ganzen Körper. Und die Hauptarterie der Leber nährt den Körper und versorgt ihn mit Sauerstoff und anderen wichtigen Substanzen. Der Abfluss von venösem Blut tritt in den Lebervenen auf, die zur unteren Hohlvene führen. Der Fötus hat auch Nabelvenen, aber nach der Geburt überwachsen sie.

Innervation der Leber

Es gibt keine Nervenenden in der Leber selbst, weshalb wir bei Problemen keine Schmerzen haben. Es wird hauptsächlich durch die Äste des Vagusnervs innerviert. Schmerzhafte Empfindungen sind auch aufgrund der Dehnung der Kapsel möglich, wenn sie durch ein vergrößertes oder deformiertes Organ gedehnt wird.

Gallenblase

Wo sich die Leber befindet, befindet sich die Gallenblase, und zwar auf ihrer viszeralen Oberfläche. Dies ist ein hohles birnenförmiges Organ mit einem Volumen von etwa 50 ml. Die Gallenblase besteht aus Körper, Hals und Blasengang.
Der Zystenkanal, der mit dem gemeinsamen Lebergang verschmilzt, bildet den gemeinsamen Gallengang. Es öffnet sich durch den Schließmuskel von Oddi in das Lumen des Duodenums. Die Gallenblasenbasis ragt einige Zentimeter aus dem anteroposterioren Leberrand heraus und berührt das Peritoneum und den Körper mit dem Magen, Abschnitten des Dick- und Dünndarms.

Die Leber produziert rund um die Uhr Galle, gelangt jedoch nur beim Verdauen von Nahrung in den Darm. Daher besteht im Körper die Notwendigkeit, Galle aufzubewahren, deren Funktion die Gallenblase übernimmt.

Als Reaktion auf einen gewissen Reflex zieht sich die Gallenblase zusammen, der Schließmuskel von Oddi entspannt sich und die Galle dringt in den Zwölffingerdarm ein. Die Konzentration der zystischen Galle unterscheidet sich von der Lebergalle durch die Wiederaufnahme von Wasser durch die zystische Wand. Die konzentrierte Galle in der Gallenblase erhält einen ölgrünen Olivton. Bei Stillstand können sich Gallensteine ​​bilden, die zu Schmerzen und Koliken in der Gallenblase führen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Leber keine Nervenenden hat, so dass sie nicht schaden kann. Schmerzen in der Leber können jedoch von ihrer Funktionsstörung sprechen. Denn auch wenn die Leber selbst nicht schmerzt, sind die Organe in der Nähe.

Menschliche Leber Anatomie, Struktur und Funktion der Leber im Körper

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Leber keine Nervenenden hat, so dass sie nicht schaden kann. Schmerzen in der Leber können jedoch von ihrer Funktionsstörung sprechen. Denn auch wenn die Leber selbst nicht schmerzt, können die umliegenden Organe beispielsweise mit ihrer Zunahme oder Dysfunktion (Galleansammlung) schaden.

Bei Symptomen von Schmerzen in der Leber, Beschwerden, ist es notwendig, sich mit der Diagnose zu befassen, einen Arzt zu konsultieren und, wie von einem Arzt verordnet, Hepatoprotektoren zu verwenden.

Schauen wir uns die Struktur der Leber genauer an.

Hepar (übersetzt aus dem Griechischen bedeutet "Leber") ist ein voluminöses Drüsenorgan, dessen Masse etwa 1.500 g erreicht.

Zunächst ist die Leber eine Drüse, die Galle produziert, die dann durch den Ausscheidungsgang in den Zwölffingerdarm gelangt.

In unserem Körper erfüllt die Leber viele Funktionen. Die wichtigsten davon sind: Stoffwechsel, verantwortlich für den Stoffwechsel, Barriere, Ausscheidung.

Barrierefunktion: Verantwortlich für die Neutralisierung toxischer Eiweißstoffwechselprodukte in der Leber, die mit Blut in die Leber gelangen. Darüber hinaus besitzen das Endothel der Leberkapillaren und der Sternat-Retikuloendotheliozyten phagozytische Eigenschaften, die dazu beitragen, im Darm aufgenommene Substanzen zu neutralisieren.

Die Leber ist an allen Arten des Stoffwechsels beteiligt. Insbesondere werden Kohlenhydrate, die von der Darmschleimhaut aufgenommen werden, in der Leber in Glykogen (Glykogen „Depot“) umgewandelt.

Neben allen anderen Leberzellen wird auch die Hormonfunktion zugeschrieben.

Bei kleinen Kindern und bei Embryonen wirkt die Funktion der Blutbildung (Erythrozyten werden produziert).

Einfach ausgedrückt, unsere Leber hat die Fähigkeit des Blutkreislaufs, der Verdauung und des Stoffwechsels verschiedener Spezies, einschließlich hormoneller.

Um die Funktionen der Leber aufrechtzuerhalten, muss die richtige Ernährung eingehalten werden (z. B. Tabellennummer 5). Bei der Beobachtung einer Organfunktionsstörung wird die Verwendung von Hepatoprotektoren empfohlen (wie von einem Arzt verordnet).

Die Leber selbst befindet sich knapp unterhalb des Zwerchfells rechts im oberen Teil der Bauchhöhle.

Nur ein kleiner Teil der Leber kommt bei einem Erwachsenen nach links. Bei Neugeborenen nimmt die Leber den größten Teil der Bauchhöhle oder 1/20 der Masse des ganzen Körpers ein (bei einem Erwachsenen beträgt das Verhältnis etwa 1/50).

Betrachten wir den Ort der Leber relativ zu anderen Organen:

In der Leber ist es üblich, 2 Kanten und 2 Flächen zu unterscheiden.

Die obere Oberfläche der Leber ist relativ zur konkaven Form des Zwerchfells, an das sie angrenzt, konvex.

Die Unterseite der Leber ist nach hinten und nach unten gerichtet und hat Vertiefungen von den angrenzenden Bauchdecken.

Die obere Fläche ist von der Unterseite durch eine scharfe untere Kante, margo inferior, getrennt.

Der andere Rand der Leber, der obere Rand dagegen, ist so stumpf und wird daher als Oberfläche der Leber betrachtet.

Beim Aufbau der Leber ist es üblich, zwischen zwei Lappen zu unterscheiden: dem rechten (großen) Lobus hepatis dexter und dem kleineren linken Lobus hepatis sinister.

Auf der Zwerchfelloberfläche sind diese beiden Lappen durch den Halbmond geteilt. Falciforme Hepatis.

Am freien Rand dieses Bandes befindet sich eine dichte Faserschnur - das zirkuläre Band der Leber, lig. teres hepatis, der sich vom Nabel, dem Nabel, erstreckt und eine überwachsene Nabelvene ist, v. Nabelschnur

Das runde Band beugt sich über die Unterkante der Leber und bildet ein Filet, incisura ligamenti teretis, und liegt auf der viszeralen Oberfläche der Leber in der linken Längsrille, die auf dieser Oberfläche die Grenze zwischen dem rechten und dem linken Leberlappen darstellt.

Das runde Ligament wird vom vorderen Abschnitt dieser Rille besetzt - Fissiira ligamenti teretis; der hintere Teil der Furche enthält eine Fortsetzung des kreisförmigen Bandes in Form eines dünnen Faserschnur - eines überwachsenen venösen Kanals, des Ductus venosus, der während der embryonalen Lebensperiode funktionierte; Dieser Abschnitt der Furche wird als Fissura ligamenti venosi bezeichnet.

Der rechte Leberlappen auf der viszeralen Oberfläche wird durch zwei Furchen oder Vertiefungen in Sekundärlappen unterteilt. Eine davon verläuft parallel zur linken Längsfurche, und im vorderen Bereich, in dem sich die Gallenblase befindet, wird Vesica Fellea als Fossa Vesicae Felleae bezeichnet. hintere Furche, tiefer, enthält die untere Hohlvene, v. Cava inferior, und wird Sulcus Venae Cavae genannt.

Fossa vesicae felleae und Sulcus venae cavae sind durch einen relativ schmalen Isthmus vom Lebergewebe getrennt, der als Prozess caudatus (Caudat-Prozess) bezeichnet wird.

Die tiefe Querrille, die die hinteren Enden der Fissura ligamenti teretis und der fossae vesicae felleae verbindet, wird als die Tore der Leber, porta hepatis, bezeichnet. Durch sie betreten a. Hepatica und v. Portae mit begleitenden Nerven und Lymphgefäßen und Ductus hepaticus communis, die Galle aus der Leber befördern.

Der Teil des rechten Leberlappens, der von den Seiten hinter dem Gattertor der Leber eingegrenzt ist - die Fossa der Gallenblase rechts und der runde Bandschlitz links, wird als quadratischer Lappen, Lobus quadratus, bezeichnet. Der Bereich hinter dem Gatter der Leber zwischen den Fissura ligamenti venosi auf der linken Seite und Sulcus Venae Cavae auf der rechten Seite bildet den Caudatlappen Lobus Caudatus.

Die Organe, die mit den Leberoberflächen in Kontakt stehen, bilden Vertiefungen, die Einprägungen, die als Kontaktorgan bezeichnet werden.

Die Leber ist größtenteils mit dem Peritoneum bedeckt, mit Ausnahme eines Teils der hinteren Oberfläche, wo die Leber direkt an das Zwerchfell angrenzt.

Die Struktur der Leber. Unter der serösen Membran der Leber befindet sich eine dünne Fasermembran, Tunica Fibrosa. Es befindet sich im Bereich des Gatters der Leber, dringt zusammen mit den Gefäßen in die Substanz der Leber ein und führt in die dünnen Bindegewebsschichten, die die Leberlobuli umgeben, Lobuli hepatis.

Beim Menschen sind die Läppchen schwach voneinander getrennt, bei manchen Tieren, beispielsweise bei Schweinen, sind die Bindegewebsschichten zwischen den Läppchen stärker ausgeprägt. Leberzellen in den Läppchen sind in Form von Platten gruppiert, die radial vom axialen Teil der Läppchen bis zur Peripherie liegen.

Innerhalb der Läppchen in der Wand der Leberkapillaren befinden sich neben Endotheliozyten Sternzellen mit phagozytischen Eigenschaften. Die Läppchen sind von interlobularen Venen, Venae interlobulares, die Äste der Pfortader sind, und interlobulären Arterienästen, Arterien interlobulares (von Hepatica propria) umgeben.

Zwischen den Leberzellen, die die Leberlappen bilden, befinden sich zwischen den sich berührenden Oberflächen der beiden Leberzellen die Gallengänge Ductuli biliferi. Wenn sie aus den Läppchen kommen, fließen sie in interlobuläre Kanäle (Ductuli interlobulares). Aus jedem Keim der Leber Ausscheidungsgang.

Aus dem Zusammenfluss des rechten und linken Ganges bildet sich der Ductus hepaticus communis, der die Galle aus der Leber und dem Bilis entnimmt und die Tore der Leber verlässt.

Der gewöhnliche Lebergang besteht meistens aus zwei, manchmal aber aus drei, vier und sogar fünf.

Leber-Topographie. Die Leber wird auf die vordere Bauchwand im Epigastrium projiziert. Die oberen und unteren Grenzen der Leber, die auf die anterolaterale Körperoberfläche projiziert werden, konvergieren an zwei Punkten: rechts und links.

Die Obergrenze der Leber beginnt im zehnten Interkostalraum rechts entlang der mittleren Axillarlinie. Von hier aus steigt er steil nach oben bzw. nach medial die Projektion des Zwerchfells, an das die Leber angrenzt, und erreicht entlang der rechten Brustwarzenlinie den vierten Interkostalraum; Von hier aus fällt die Grenze der Mulde nach links ab und überquert das Brustbein etwas oberhalb der Basis des Xiphoid-Prozesses. Im fünften Interkostalraum befindet sich der mittlere Abstand zwischen der linken Brustbein- und der linken Brustwarzenlinie.

Die untere Grenze, beginnend an der gleichen Stelle im zehnten Interkostalraum wie die obere Grenze, verläuft von hier aus schräg und medial, kreuzt IX- und X-Rüstungsknorpel rechts, geht durch das Epigastrium nach links und nach oben, überquert den Rutenbogen auf Ebene VII des linken Rumpelknorpels und im fünften Interkostalraum schließt sich die obere Grenze an.

Bündel der Leber. Leberbänder werden durch das Peritoneum gebildet, das von der unteren Oberfläche des Zwerchfells zur Leber gelangt, zu seiner Zwerchfelloberfläche, wo es das Koronarband der Leber, lig, bildet. Coronarium Hepatis. Die Kanten dieses Bandes haben die Form von dreieckigen Platten, die als dreieckige Bänder bezeichnet werden. triangulare dextrum et sinistrum. Von der viszeralen Oberfläche der Leberbänder gehen die nächsten Organe ab: zur rechten Niere. hepatorenale, um die geringere Krümmung des Magens - lig. hepatogastricum und zum duodenum - lig. Hepatoduodenale.

Die Ernährung der Leber erfolgt aufgrund von a. Hepatica Propria, aber in einem Viertel der Fälle von der linken Magenarterie. Die Gefäße der Leber zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben dem arteriellen Blut auch venöses Blut erhält. Durch das Tor dringt die Substanz der Leber ein. Hepatica Propria und v. Portae. Die Tore der Leber betreten, v. portae, das Blut aus ungepaarten Bauchorganen trägt, gabelt sich in die dünnsten Äste zwischen den Läppchen, vv. interlobulares. Letztere werden von aa begleitet. interlobulares (Zweige a. hepatica propia) und Ductuli interlobulares.

In der Substanz der Leberlobulen bilden sich aus den Arterien und Venen Kapillarnetzwerke, aus denen das gesamte Blut in den zentralen Venen gesammelt wird - vv. Centrales. Vv. die Zentralien, die aus den Leberläppchen herauskommen, fließen in die kollektiven Venen, die sich allmählich miteinander verbinden und vv bilden. Hepaticae Die Lebervenen haben Schließmuskeln am Zusammenfluss der zentralen Venen. Vv. 3-4 große Hepaticae und mehrere kleine Hepaticae verlassen die Leber auf der Rückseite und fallen in v. Cava minderwertig.

In der Leber gibt es also zwei Adersysteme:

  1. Portal aus Ästen v. Portae, durch die Blut durch das Tor in die Leber fließt,
  2. Kavalität, die die Gesamtheit vv darstellt. Hepaticae mit Blut aus der Leber zu v. Cava minderwertig.

In der Gebärmutterperiode gibt es ein drittes Nabelensystem der Venen; die letzteren sind zweige von v. Nabelschnabel, die nach der Geburt ausgelöscht wird.

Bei den Lymphgefäßen gibt es keine echten Lymphkapillaren innerhalb der Leberlappen: Sie existieren nur im interglobulären Bindegewebe und dringen in die Plexusse der Lymphgefäße ein, die die Verzweigung der Pfortader, der Leberarterie und der Gallenwege einerseits und die Wurzeln der Lebervenen andererseits begleiten. Die ablenkenden Lymphgefäße der Leber gehen zu den Nodi hepatici, coeliaci, gastrici dextri, pylorici und zu den Aorta-Aorta-Knoten in der Bauchhöhle sowie zu den Zwerchfell- und hinteren Mediastinalknoten (in der Brusthöhle). Etwa die Hälfte der gesamten Lymphe des Körpers wird aus der Leber entfernt.

Die Innervation der Leber erfolgt vom Plexus coeliacus aus durch Truncus sympathicus und n. Vagus

Segmentstruktur der Leber. Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Chirurgie und der Entwicklung der Hepatologie wurde nun eine Lehre über die segmentale Struktur der Leber geschaffen, die die frühere Idee geändert hat, die Leber nur in Lappen und Lappen aufzuteilen. Wie bereits erwähnt, gibt es in der Leber fünf Röhrensysteme:

  1. Gallenwege
  2. Arterien,
  3. Äste der Pfortader (Portalsystem),
  4. Lebervenen (Kavalsystem)
  5. Lymphgefäße.

Das Pfortader- und das Hohlvenen-System stimmen nicht überein, und die verbleibenden tubulären Systeme begleiten die Verzweigung der Pfortader, laufen parallel zueinander und bilden vaskulär-sekretorische Bündel, die durch Nerven miteinander verbunden sind. Ein Teil der Lymphgefäße geht mit den Lebervenen einher.

Das Lebersegment ist ein pyramidenförmiger Abschnitt seines Parenchyms, angrenzend an die sogenannte hepatische Triade: ein Ast der Pfortader 2. Ordnung, ein Zweig der eigenen Leberarterie, der es begleitet, und der entsprechende Zweig des Lebergangs.

In der Leber werden folgende Segmente unterschieden, die sich links von Sulcus venae cavae entgegen dem Uhrzeigersinn erstrecken:

  • I - caudates Segment des linken Lappens, das dem gleichen Leberlappen entspricht;
  • II - hinterer Abschnitt des linken Lappens, lokalisiert im hinteren Teil des gleichnamigen Lappens;
  • III - der vordere Abschnitt des linken Flügels, der sich in demselben Abschnitt befindet;
  • IV - ein quadratisches Segment des linken Lappens entspricht dem gleichen Leberlappen;
  • V - mittleres oberes anteriores Segment des rechten Lappens;
  • VI - lateraler unterer vorderer Abschnitt des rechten Lappens;
  • VII - seitliches unteres hinteres Segment des rechten Lappens;
  • VIII - mittleres oberes Segment des rechten Lappens. (Segmentnamen geben Teile des rechten Flügels an.)

Schauen wir uns die Segmente (oder Sektoren) der Leber genauer an:

Insgesamt ist es üblich, die Leber in 5 Sektoren zu unterteilen.

  1. Der linke laterale Sektor entspricht dem Segment II (Monosegment-Sektor).
  2. Der linke Paramedian-Sektor besteht aus den Segmenten III und IV.
  3. Der rechte Paramedian-Sektor besteht aus den V- und VIII-Segmenten.
  4. Der rechte laterale Sektor umfasst die VI- und VII-Segmente.
  5. Der linke Rückenbereich entspricht dem Segment I (Monosegment-Sektor).

Zum Zeitpunkt der Geburt sind die Leberabschnitte deutlich ausgeprägt, da gebildet werden in der Gebärmutterperiode gebildet.

Die Lehre der segmentalen Struktur der Leber ist detaillierter und tiefer als bei der Aufteilung der Leber in Lappen und Lappen.

Anatomie des Menschen: Struktur und Lage der Leber im Körper

Die Anatomie der Leber- und Gallenwege ist nicht nur für Wissenschaft und medizinische Praxis von Interesse. Bestimmte Kenntnisse dieser Strukturen sind für jeden Menschen von großem Nutzen. Zumal diese Organe der Allgemeinheit ziemlich bekannt sind, weil sie ständig am Ohr sind. Zumindest der antike griechische Mythos von Prometheus, der zur Bestrafung einen Adler in diese Leber gepickt hat, ist bemerkenswert. Im gleichen Mythos wird übrigens eines der bemerkenswerten Merkmale dieser anatomischen Struktur veranschaulicht - dies ist die Fähigkeit, sich selbst zu heilen (die gepickte Leber des Kranken erholte sich über Nacht, und am Morgen flog wieder ein Adler und pickte erneut darauf).

Heute gibt es kaum jemanden, der nicht wissen würde, wo eine Leber leidet. Dieses Organ ist eines der größten im Körper und für die Prozesse der Verdauung und des Stoffwechsels wichtig. Es verfügt auch über so unterschiedliche Funktionen, dass es schwierig ist, eine andere anatomische Struktur zu benennen, die diesbezüglich vergleichbar ist.

Zunächst ist es die Verdauungsdrüse, die Galle erzeugt. Ihr wird auch eine Barrierefunktion zugeschrieben. Unbestreitbar und die Beteiligung des Körpers an allen Arten von Stoffwechselprozessen. Darüber hinaus sind dieser anatomischen Einheit bestimmte hormonelle Funktionen inhärent. Es ist auch bekannt, dass es in der embryonalen Entwicklungsphase des Organismus eine hämatopoetische Rolle spielt.

Wo im menschlichen Körper ist die Leber

Die Lage der Leber beim Menschen entspricht dem rechten Hypochondrium. Genauer gesagt ist der Ort dieses Organs der obere Teil der Bauchhöhle direkt unter der Kuppel des Zwerchfells rechts. Nur ein kleiner Teil davon geht links von der mittleren vertikalen Linie des Körpers. Bei Neugeborenen nimmt diese Struktur jedoch fast die gesamte Bauchhöhle ein und macht 1/20 der Masse des Kindes aus. Zum Vergleich: Bei Erwachsenen beträgt das Gewicht eines Organs nur 1/50 des gesamten Körpergewichts.

Die Lage der Leber im menschlichen Körper ist so, dass sie sich je nach Körperposition ändern kann. Insbesondere wenn Sie eine vertikale Position einnehmen, wird das Organ etwas abgesenkt, und wenn Sie sich in eine horizontale Position bewegen, steigt es an. Wenn die Atembewegungen auch die Leber verdrängen, die zu ihrer Palpation verwendet wird: In vielen Fällen, in der Höhe eines tiefen Atems, kann der untere Rand dieser Struktur bestimmt werden.

Machen Sie sich klarer vor, wo sich die Leber einer Person befindet. Das folgende Foto hilft dabei:

Wenn man über die Leber spricht, macht die Anatomie deutlich, dass der Ort extrem wichtig ist. Es ist zu beachten, dass sich das betreffende Organ unter pathologischen Bedingungen entweder vergrößern oder verkleinern kann, wodurch sich die Begrenzung seiner unteren Kante erheblich ändern kann. Diese Tatsache ist eines der diagnostischen Kriterien zur Bestimmung der Erkrankungen dieses Organs.

Wir stellen hier fest, dass die Ärzte anhand von Kenntnissen der menschlichen Anatomie problemlos feststellen können, wo sich die Leber befindet. In der Regel entspricht der untere Leberrand rechts dem 10. Interkostalraum entlang der mittleren Axillarlinie. Außerdem verläuft die Grenze der Orgel entlang der Kante des rechten Küstenbogens und erreicht somit die rechte Mittellinie. Hier kommt die Leber unter den Rippen hervor und geht nach links schräg nach oben. Seine Projektion in der Mittellinie des Körpers fällt in der Mitte des Abstands vom Nabel zur Basis des Xiphoid-Prozesses. In Höhe der 6. Rippe liegt der Schnittpunkt der Unterkante der Leber mit dem linken Rippenbogen.

Diese Grenzen zu kennen, hilft jedem und ohne Foto, zu wissen, wo sich die Leber befindet:

Die Struktur der menschlichen Leber

Die Anatomie der menschlichen Leber beinhaltet die Unterteilung dieses Organs in zwei Lappen. Von diesen Anteilen hat die rechte die größere bzw. die linke. Die Grenze zwischen ihnen auf der Zwerchfellfläche ist das Halbmondband und unten die linke Längsnut.

Zusätzlich gibt es in diesem Organ zwei Kanten und zwei Flächen. Einer von ihnen ist konvex - die Vorderseite ist der Membran zugewandt und der andere konkav nach hinten und nach unten gerichtet. Mit seiner Unterseite steht der Körper in engem Kontakt mit einigen anderen Strukturen des Bauchraums und weist entsprechende Vertiefungen auf.

Die Unterkante des Körpers ist scharf. Hierdurch werden die oben aufgeführten Flächen voneinander getrennt. Der andere Rand ist der obere. Es ist im Gegensatz zum unteren so stumpf, dass es durchaus möglich ist, es als Rückfläche eines Organs zu nehmen.

Die Größe der betrachteten anatomischen Struktur hängt stark von menschlichem Wachstum, Körpertyp und Alter ab.

Laut Wissenschaftlern beträgt die schräge vertikale Größe des rechten Lappens etwa 15 cm, die Höhe variiert zwischen 8,5 und 12,5 cm, die Höhe des linken Lappens kann 10 cm erreichen, und seine Dicke beträgt je nach Quelle 6 bis 8 cm. während die anteroposteriore Größe des rechten Lappens 11–12,5 cm beträgt.

Denn die Anatomie der Leber zeichnet sich durch die Struktur in Form von Läppchen aus, die von Gefäßen umgeben sind. Zwischen diesen Segmenten befinden sich die Gallengänge am Ausgang der Läppchen, die in die interlobulären Kanäle fließen. Letztere gehen schließlich in den Ausscheidungsgang über und tragen die Galle aus jedem Lappen. Je nach Anzahl der Leberkeulen gibt es zwei solcher Kanäle, die zusammen den gemeinsamen Kanal des Organs bilden, das das Tor verlässt.

Schließlich sollte gesagt werden, dass die Gallenblase an derselben Stelle, an der sich die Leber im Körper befindet, in anatomischer und funktionaler Hinsicht eng damit zusammenhängt.