Schwere im Brustbein in der Mitte, im Hals: Warum ist es schwer zu atmen, wie man heilt

Diäten

Unangenehme Empfindungen in der Brust, wie Schmerzen, Schweregefühl, Atemnot, ein Koma im Hals und schneller Herzschlag, signalisieren Probleme im Körper oder wirken als vorübergehendes und ungefährliches Phänomen. Solche Symptome erfordern immer Aufmerksamkeit, und es ist wichtig zu verstehen, was sie verursacht hat.

Wenn es um Schmerzen in der Brust geht, wird zuerst an das Herz erinnert, aber es gibt nicht nur diese Symptome. Atemnot, ein Klumpen im Hals, Unbehagen hinter dem Brustbein - dies sind nur Symptome, und zu diesem Zeitpunkt können sowohl das Herz als auch andere Organe, deren Krankheit eine Person nicht ahnt, leiden.

Die Differentialdiagnose eines Patienten mit Symptomen der Atmung und des Brustschmerzes wird bei Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, Lungenentzündung, Wirbelsäulenerkrankungen, Zwerchfellhernie und anderen durchgeführt. Zunächst müssen Sie auf das Herz hören, feststellen, ob Nebengeräusche vorhanden sind, und dann nach und nach alle Organe der Brust und der Wirbelsäule untersuchen.

Eine Person kann durch akute, drückende, paroxysmale, chronische Schmerzen in der Brust gestört werden, und jedes Symptom hat viele Ursachen, die nicht ohne die Hilfe eines Spezialisten bestimmt werden können.

Ursachen von Schmerzen in der Brust

Als Ursache für unangenehme Empfindungen im Brustbein können Erkrankungen von Organen wie Herz, Lunge, Zwerchfell, Nervensystem, Muskelgewebe, Gehirn identifiziert werden. Zu einer solchen Vielzahl von Risikofaktoren sollte an erster Stelle das Herz stehen.

Wenn das Atmen schwer wird und nach dem Training ein Druckgefühl in der Brust auftritt, gilt dies als normal. Es kommt aber auch vor, dass solche Symptome unabhängig von der Belastung des Körpers auftreten. Es kann mit angeborener oder erworbener Tachykardie assoziiert sein. Dieser Begriff bedeutet Herzklopfen, und dies ist nur ein Symptom, das auch viele Ursachen hat. Die Tachykardie geht immer einher mit starkem Atmen, Kurzatmigkeit, Angstzuständen und einem Koma im Hals. Es manifestiert sich als Reaktion auf körperliche Anstrengung, Stress, Erfahrungen und bestimmte Pathologien des Herz-Kreislaufsystems und der Lunge.

Atherosklerotische Plaques sammeln sich im Laufe des Lebens an den Wänden der Blutgefäße an. Dies wird durch schlechte Ernährung, schlechte Gewohnheiten und sitzende Lebensweise erleichtert. Ihre Anhäufung führt dazu, dass die Durchblutung gestört wird, das Herz nicht mit genügend Blut versorgt wird und es schneller zu arbeiten beginnt. Dies ist ein gefährliches Phänomen, begleitet von Schmerzen in der Brust, Atemnot, Herzklopfen und Halsschmerzen.

Tachykardie und Herzkrankheit

Schweregrad und drückende Schmerzen im Brustbein können von solchen Herzkrankheiten sprechen:

  • Angina pectoris - Bei dieser Erkrankung beginnen Veränderungen im Herzen, es treten Stauungsvorgänge auf und Druck auf das Zwerchfell führt zu Symptomen der Atemnot und Brustschmerzen.
  • Myokardinfarkt - dieser Zustand ist akut, eine Person hat starke Schmerzen hinter dem Brustbein, es gibt einen Klumpen im Hals, Atemnot, ein starkes Gefühl von Angst und Todesangst erscheint;
  • angeborene und erworbene Defekte des Herz-Kreislauf-Systems - in der Regel werden solche Anomalien früh diagnostiziert, und die Person wird regelmäßig von Spezialisten behandelt, die regelmäßig behandelt werden, und kann durch Brustschmerzen und Atemnot, insbesondere nach harter körperlicher Arbeit, regelmäßig gestört werden das Gleiche kann kontraindiziert sein;
  • Myokarditis ist eine entzündlich-dystrophische Erkrankung, die sich in einer Abweichung der Arbeit des Herzmuskels äußert. In diesem Fall wird es eine ganze Reihe von Symptomen geben, die auf eine Verletzung der Herzmuskelfunktion hinweisen.

Die Behandlung all dieser Abweichungen wird von einem Kardiologen, einem Physiotherapeuten und einem Neurologen durchgeführt. Eine Person, die an einer Herzerkrankung leidet, muss ihr ganzes Leben bestimmte Regeln einhalten, die vor plötzlichen Komplikationen schützen.

Zwerchfellhernie und Klumpen im Hals

Es gibt verschiedene Arten von Hernien, die an Symptomen einer Herzerkrankung ähneln, aber sie erscheinen nicht nach außen. Eine Hernie (Ösophagusöffnung des Zwerchfells) ist eine häufige Erkrankung, die sich durch die Erweiterung der natürlichen Öffnung des Zwerchfells äußert, durch die der Ösophagus verläuft.

In diesem Fall beginnen ein Teil des Magens und das Abdomensegment der Speiseröhre, das normalerweise in der Bauchhöhle sein sollte, durch das Loch im Zwerchfell herauszugehen. So dringen die Organe in den Brustkorb ein, beginnen die Lungen und das Herz zu pressen und zu drücken, da sie sich in der Mitte befinden. Äußerlich kann sich diese Krankheit nicht manifestieren, typische Symptome treten jedoch auf.

Bei der Hernie AML kann man neben dem Schweregrad des Brustbeins solche Symptome beobachten:

  • Beschwerden und Atemnot nach der Einnahme, da der volle Magen Druck auf Zwerchfell und Lunge ausübt;
  • Übelkeit, Erbrechen, die mit Überessen und Druck auf den Bauch der Zwerchfellwände verbunden ist;
  • Refluxösophagitis - ist das Eindringen des Inhalts des Magens zurück in die Speiseröhre, was von Entzündungen, Symptomen von Sodbrennen, Schluckauf, Koma im Hals begleitet wird, Brustschmerzen vorhanden sind;
  • Herzklopfen und -stiche in der Herzregion.

Um das Vorhandensein einer Zwerchfellhernie zu bestimmen, kann man nach Röntgenstrahlen ein Kontrastmittel verwenden. Das Bild zeigt die Grenzen des Magens und der Speiseröhre. Um die Symptome der Krankheit zu lindern, müssen Sie Medikamente, Physiotherapie und spezielle medizinische Übungen einnehmen. In sehr seltenen Fällen führt die Pathologie zu Komplikationen, und dann ist eine Operation erforderlich.

Lungenerkrankung und Brusthärte

Schmerzen und Schweregefühl in der Brust sowie Atemstillstand können durch Abweichungen wie traumatische oder infektiöse Pneumonie, Asthma bronchiale, gutartige oder bösartige Tumore, Pleuritis mit eitrigem oder serösem Exsudat (Flüssigkeit) ausgelöst werden. Bei Lungenentzündungen und anderen Lungenerkrankungen erfüllt ein Teil des Organs seine Funktion nicht mehr vollständig, weshalb sich die schweren Symptome der Atemnot und Schmerzen im Brustbereich entwickeln.

Die bilaterale Pneumonie manifestiert sich noch schwieriger, es bilden sich umfangreiche Gewebeschäden aus, das Volumen des Organs nimmt ab. Darüber hinaus gibt es Druck auf den Magen und die benachbarten Organe, was zu unangenehmen Empfindungen in der Brustmitte führt.

Wenn Pleuritis mit Flüssigkeitsansammlung den Druck auf das Herz erhöht, nehmen die Symptome zu, wenn der Blutkreislauf gestört ist. Mit der begleitenden Angina pectoris steigt die Gefahr der Erkrankung, daher ist es erforderlich, eine komplexe Behandlung durchzuführen, um die Ursache von Schmerzen und ängstlichen Symptomen in der Brust zu beseitigen.

Psychische und neurologische Störungen

Aus einer langen Erfahrung wird Stress und sie kann zu Depressionen führen. Dies beeinflusst nicht nur den psychischen Zustand, sondern auch den physischen Zustand. Bei einer solchen Störung wird häufig Vasospasmus beobachtet, wodurch die Durchblutung gestört wird. Eine Person hat eine kauslose Tachykardie, atmet Schwere und Angina pectoris.

Andere psychische und neurologische Erkrankungen wirken sich ähnlich auf den Körper aus. Es ist fast unmöglich, alleine damit fertig zu werden, daher ist eine Konsultation mit einem Neurologen und einem Psychotherapeuten erforderlich. Eine symptomatische Therapie ist in diesem Fall unwirksam und muss sich der Krankheit umfassend nähern.

Das Gewicht hinter dem Brustbein bei einem Kind

Beschwerden in der Brust bei einem Kind können auf das Raynaud-Syndrom zurückzuführen sein. Diese Erkrankung äußert sich in Schmerzen im vorderen Brustbereich, und eine leichte Schwellung kann bei der Projektion der kardinalen Sternalgelenke beobachtet werden.

Herzprobleme können auch Unwohlsein hinter dem Brustbein verursachen:

  • Entlastung der Koronararterie und des Lungenrumpfes;
  • Dyslopoproteinämie;
  • Kawasaki-Krankheit und Mitralklappenprolaps;
  • angeborene Herzfehler

Diese Krankheiten führen zu einer unzureichenden Durchblutung, und stagnierende Prozesse führen zu Symptomen von Atemnot und Brustschmerzen. Visuell kann das Kind eine Vergrößerung der Brust beobachten, die sich nach vorne ausbeult. Die Behandlung beginnt bei der Geburt und soll die Symptome lindern und Herzversagen vorbeugen.

Was tun mit drückenden Schmerzen in der Brust?

Temporäre Tachykardien und Schmerzen sind nicht gefährlich, es sei denn, sie erscheinen ohne Ursache. Wenn diese Symptome im Ruhezustand beobachtet werden und nicht lange aufhören, nur durch Intensivierung müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Gefährliche Symptome wenn Sie medizinische Versorgung benötigen:

  • verstärkte Schmerzen beim Versuch, tief Luft zu holen;
  • Schweregefühl im Herzen während langem Sitzen an einem Ort;
  • scharfer schießender Schmerz in der Brust;
  • Gefühl des "Platzens" des Herzens, Herzklopfen;
  • Unfähigkeit, den Rücken zu nivellieren, begleitet von Schmerzen in der Brust;
  • Luftmangel, Atemnot.

Nach Überprüfung durch einen Spezialisten werden die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen ergriffen. Danach verschreibt der Arzt die Behandlung. Es kann eine langfristige Behandlung im Krankenhaus oder eine medikamentöse Therapie erforderlich sein, die zu Hause durchgeführt werden kann.

Verhinderung der Schwerkraft hinter dem Brustbein

Um Herzkrankheiten vorzubeugen, reicht es aus, einen gesunden Lebensstil zu führen. Leider vergessen viele Menschen unter modernen Bedingungen diese Regel, obwohl es immer die Möglichkeit gibt. Das Herz kann wie jeder andere Muskel wachsen, ist aber genauso gefährlich. Dies kann durch regelmäßige moderate körperliche Anstrengung, Diäten und Beibehaltung des psychischen Komforts verhindert werden.

Da die Schwere der Brust Erkrankungen der Wirbelsäule verursachen kann. er muss sich auch viel Zeit widmen. In der Natur spazieren gehen, Fahrrad fahren, ins Fitnessstudio gehen - all das wird eine gute Vorbeugung gegen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und des Bewegungsapparates sein.

Was tun, wenn gleichzeitig Hals- und Brustschmerzen auftreten?

Oft ist eine Kombination von Brustschmerzen und Halsschmerzen vorhanden. Diese Bedingung spricht von verschiedenen Beschwerden. Um mit dem Problem fertig zu werden, müssen Sie zum Arzt gehen und Nachforschungen anstellen.

Halsschmerzen und Brust

Dieses Symptom ist ein Signal an den Menschen. Er spricht über die Entwicklung verschiedener Beschwerden. Schmerzen in der Brust verursachen immer Angst, da sie normalerweise von Herzschäden sprechen. Andere wichtige Organe sind jedoch in diesem Bereich lokalisiert:

  • Atmungsorgane;
  • große Schiffe;
  • Verdauungsorgane;
  • Muskel- und Nervenfasern.

Die Niederlage jedes dieser Elemente kann zu Beschwerden im Hals und in der Brust führen.

Gründe

Eine Vielzahl von Faktoren kann zu einem solchen Krankheitsbild führen. Um die Ursache herauszufinden, muss ein Arzt konsultiert werden.

Entzündungskrankheiten

Symptome führen zu solchen Beschwerden:

  1. Bronchiolitis ist eine Erkrankung der Bronchiolen. Gleichzeitig gibt es Husten, Atemnot, Atemprobleme, Pfeifen beim Ausatmen.
  2. Tracheitis - die Niederlage der Luftröhre. Bei dieser Krankheit gibt es ein brennendes Gefühl. Oft treten Schmerzen in der Brust auf, die im oberen Bereich auftreten. Ein unproduktiver Husten kann auftreten.
  3. Bronchitis - die Niederlage der Bronchien. Es zeichnet sich durch einen trockenen Husten aus, der dann durch produktiver ersetzt wird. Oft gibt es Schmerzen in der Brust. Wenn der Bronchospasmus schwer ausatmen kann.
  4. Pneumonie ist eine Pathologie des Lungengewebes. Atembeschwerden treten auf - sowohl das Einatmen als auch das Ausatmen leiden. Bei starken Atemzügen ist Husten vorhanden. Oft wird die Haut blass.
  5. Laryngotracheitis. Er hat Heiserkeit in seiner Stimme, Atemnot und raues Husten.

Probleme mit dem Verdauungstrakt

Brustschmerzen werden durch Pathologien des Verdauungstrakts verursacht. Im Hals ist ein Klumpen, oft rülpst es und kitzelt. Solche Manifestationen bestätigen Erkrankungen des Magens, der Speiseröhre. Darüber hinaus kann das Duodenum leiden.

Bei einer Erkrankung der Brust können Probleme bei der Arbeit der Speiseröhre vermutet werden - Ösophagus. Solche Anzeichen erscheinen abrupt zu verschiedenen Tageszeiten. Sie sind nach den Mahlzeiten, bei körperlicher Anstrengung und sogar im Schlaf vorhanden. Außerdem gibt es Halsschmerzen, Aufstoßen.

Die Speiseröhre befindet sich in der Nähe des Herzens, da bei dieser Pathologie Manifestationen auftreten, die einer Angina ähneln. Bei einem Krampf der Speiseröhre besteht die Gefahr eines drückenden Komas im Hals und Schmerzen in der Brust. Der Schmerz ist zwischen den Schulterblättern, in den Achseln spürbar. Wenn der Inhalt des Magens in die Speiseröhre eindringt, besteht ein brennendes Gefühl. Unter Stress verschlechtert sich der Zustand des Patienten.

Eine weitere Anomalie mit solchen Manifestationen ist eine Hernie der Speiseröhre. Die Symptome nehmen zu, wenn Sie sich bücken oder hinlegen. Es besteht die Gefahr von brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein, Trockenheit im Mund, Aufstoßen und Kitzeln.

Beim Reflux treten Schmerzen im unteren Brustbereich auf. Dies liegt an einem Problem mit den Schließmuskeln des Magens. Aufstoßen führt zu Sodbrennen. Es verursacht Schmerzen und Brennen.

Bei Pathologien der Gallenblase oder des Pankreas werden auch Schmerzen beobachtet. Die Symptome verschlimmern sich häufig nach dem Essen. Der Patient hat Trockenheit im Mund, Schmerzen in der Brust, epigastrische Beschwerden. Burping hilft nicht beim Gewicht.

Brustschmerzen als Signal für Probleme im Herzen und im Verdauungstrakt:

Verletzungen

Jeder Schaden kann zu Schmerzen in der Brust führen. Dazu gehören:

  • Lungenschäden;
  • Bruch der Speiseröhre;
  • bronchiale Läsion;
  • Rippenbrüche.

Alle diese Zustände rufen starke Schmerzen, Vergiftung und Temperaturanstieg hervor.

Andere Gründe

Datenmanifestationen, die für solche Anomalien charakteristisch sind:

Bei Angina pectoris leidet der Blutkreislauf im Herzen, was zu plötzlichen Schmerzen und einer Verengung der Brust führt. Oft gibt es Todesangst. Der Schmerz bleibt für einige Minuten bestehen, danach geht er vorüber.

Perikarditis ist durch einen lang anhaltenden Schmerz gekennzeichnet. Es ist hinter dem Brustbein lokalisiert und gibt dem Oberbauch, Hals, Hals. Die Beschwerden nehmen mit dem Atmen, Husten und Schlucken zu.

Bei Osteochondrose besteht die Gefahr von Brustschmerzen. Darüber hinaus gibt es Taubheit der Gliedmaßen und Unbehagen im Hals. Die Kombination von Schmerzen im Hals und in der Brust kann von Neurosen sprechen.

Ursachen von Halsschmerzen

Symptom nach Krankheit

Dieses Symptom kann auf infektiöse Anomalien zurückzuführen sein. Die wichtigsten sind SARS, die das Ergebnis von Viren sind. Meistens geht dieser Zustand mit Schmerzen in der Brust und im Hals einher. Die Lymphknoten sind oft vergrößert.

Solche Symptome können auf infektiöse Anomalien zurückzuführen sein:

  1. Allergie Neben Schmerzen löst sich Schwellungen und Husten auf.
  2. Neurozirkulatorische Dystonie. Verursacht Krämpfe im Hals und Muskelgewebe. Außerdem gibt es Schmerzen.
  3. Eindringen eines Fremdkörpers in den Hals. Es verursacht nicht nur Schmerzen, sondern auch Husten.
  4. Widrige Umgebungsbedingungen. Diese Anzeichen können mit Chemikalien zusammenhängen. All dies bewirkt eine Reizung des Halses und der Atmungsorgane.

Wenn Sie sofort einen Arzt aufsuchen müssen

Wenn die Zeit nicht mit der Behandlung beginnt, können einige Krankheiten zu gefährlichen Folgen führen. Daher sollten Sie in solchen Situationen einen Arzt aufsuchen:

  • Husten und Fieber;
  • Zunahme der Anzahl von Hustenanfällen;
  • großes Unbehagen;
  • Verletzung von Einatmen und Ausatmen;
  • Husten während der Woche;
  • Schleimsekretion mit blutigen Unreinheiten;
  • Blässe im Gesicht

Diagnose

Wenn Sie Probleme haben, müssen Sie sich an den Therapeuten, Neurologen und Pulmonologen wenden. Wenn die Schmerzursachen nicht ermittelt werden können, müssen mehrere Studien durchgeführt werden:

  • komplettes Blutbild;
  • Röntgen der Lunge;
  • Tuberkulintest;
  • Auswurfkultur.

Behandlung

Da diese Symptome auf verschiedene Pathologien hindeuten, ist die Selbstmedikation strengstens untersagt. Die Therapie hängt von der Ursache der Erkrankung ab.

Bei Herzerkrankungen verschreibt der Arzt Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung. Bei Vorhandensein von Beweisen können Mittel aus Arrhythmien verwendet werden. Dies verhindert einen Herzinfarkt.

Bei den Lungenerkrankungen sollten antimikrobielle oder antivirale Mittel eingesetzt werden. Bei Problemen mit der Blutversorgung der Lunge werden Medikamente gezeigt, um die Eigenschaften des Blutes zu verbessern. Dies erleichtert seine Bewegung durch die Gefäße.

Mit der Niederlage der Verdauungsorgane werden krampflösend gezeigt. Kann auch geschrieben werden, um den Säuregehalt von Magensaft zu reduzieren. Wenn eine Neuralgie diagnostiziert wird, werden nichtsteroidale Antirheumatika eingesetzt. Bei einer Hernie muss operiert werden.

Was sagt Brustschmerzen:

Was ist ein gefährlicher Zustand?

Die Folgen hängen von der Ursache ab. Manchmal führen Herzkrankheiten oder das Verdauungssystem zum Tod.

Prognose

Die Prognose wird durch die Art der Pathologie bestimmt. Normalerweise sind Viruserkrankungen relativ leicht zu behandeln. Wenn der Grund in einer Herzerkrankung liegt, ist eine komplexe Therapie erforderlich.

So bestimmen Sie die gefährlichen Schmerzen im Hals und in der Brust:

Prävention

Um die Gesundheit zu erhalten, müssen Sie diese Regeln einhalten:

  • den Körper temperieren;
  • Vitamine in die Ernährung aufnehmen;
  • Luftfeuchtigkeit kontrollieren;
  • aufhören zu rauchen;
  • Zahnbürste öfter wechseln;
  • Gurgeln mit Soda-Salzlösungen;
  • den Raum lüften;
  • vermeiden Sie die Auswirkungen von Allergenen;
  • öfter im Freien spazieren.

Schmerz kann ein Symptom für eine Vielzahl von Beschwerden sein. Um mit der Krankheit fertig zu werden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die optimale komplexe Therapie auswählt.

Schmerzen in der Brust und im Hals - was bedeuten die Symptome?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Das Gefühl quetschender Schmerzen in Brust und Hals kann ein Symptom einer somatischen Erkrankung oder einer psychogenen Störung sein. Sehr oft erscheint er plötzlich und verursacht Unbehagen bei der Kommunikation mit anderen Personen, stört die Arbeit und schafft Probleme in seinem persönlichen Leben. Um die Ursache für diesen Zustand genau zu ermitteln, benötigen Sie qualifizierte Unterstützung.

Schmerzen in der Brust und im Hals - was bedeuten die Symptome?

Somatische Ursachen für Unbehagen

Wenn Veränderungen im Körper durch einen äußeren Einfluss oder eine innere Störung der Arbeit einzelner Organe und Systeme verursacht werden, sind dies somatische Erkrankungen. Sie sind nicht von der geistigen Aktivität des Menschen abhängig und werden mit Operationen, Medikamenten und Physiotherapie behandelt. Es gibt viele solcher Erkrankungen, aber nur einige davon treten mit Brustschmerzen und Beschwerden im Hals auf.

Erkrankungen der Schilddrüse

Erkrankungen der Schilddrüse

Beschwerden im Kehlkopf können direkt mit einer vergrößerten Schilddrüse (Struma) verbunden sein.

In der Anfangsphase, wenn der Struma noch visuell nicht feststellbar ist, tritt Kitzeln im Hals auf, es besteht das Gefühl, dass die Nahrung im Ösophagus stecken bleibt. Brustschmerzen in diesem Stadium sind normalerweise mild und sorgen sich nicht allzu oft. Später wird die Anspannung im Hals stärker gefühlt, der Schmerz nimmt zu und weitere Symptome werden hinzugefügt:

  • Tachykardie;
  • Schwitzen
  • Stimmungsschwankungen;
  • drastischer Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme;
  • Beoglase;
  • Schlaflosigkeit;
  • chronische Müdigkeit.

Das grundlegendste Anzeichen der Erkrankung sind Schwellungen im Nackenbereich der Schilddrüse, die allmählich zunehmen. Bei der Behandlung von Kropf ist eine frühzeitige Diagnose von großer Bedeutung, daher sollte bei den ersten Manifestationen ein Arzt konsultiert werden, ohne auf das Wachstum der Drüse zu warten. Wenn Sie Anzeichen der Krankheit vermuten, können Sie sich selbst untersuchen: Dazu müssen Sie etwas Wasser in den Mund nehmen, vor den Spiegel stehen, den Kopf nach hinten werfen und das Wasser schlucken, wobei Sie die Bewegung des Halses genau beobachten. Bei normalen Schluckbewegungen am Hals sollten sich keine Wülste bilden. Wenn Sie beim Schlucken zumindest eine leichte Schwellung im Nacken feststellen, sollten Sie sofort zum Endokrinologen gehen.

Diagnose der Schilddrüse über Ultraschall

HNO-Erkrankungen

Erkältungen sind auch oft die Ursache für Schmerzen in der Brust und das Gefühl eines Klumpens beim Schlucken. Eitrige Tonsillitis, verschiedene Abszesse, Entzündungen des Kehlkopfes und andere Erkrankungen des Rachens sind durch solche Symptome gekennzeichnet.

HNO-Erkrankungen - Symptome

Diese Pathologien können durch zusätzliche Funktionen identifiziert werden:

  • Temperaturerhöhung;
  • Halsschmerzen;
  • Husten;
  • laufende Nase;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Rötung des Halses;
  • das Vorhandensein einer dicken Plakette in der Sprache;
  • Heiserkeit;
  • geschwollene Lymphknoten.

Diagnose von HNO-Erkrankungen

Manchmal treten die offensichtlichen Symptome einer Erkältung schnell auf und das Gefühl von Engegefühl im Hals bleibt bestehen. Dies bedeutet, dass die Erkrankung zu Komplikationen führte, und die einzig richtige Lösung in diesem Fall ist die Kontaktaufnahme mit einem HNO-Arzt.

Bei der Fotountersuchung des Patienten HNO

Es ist absolut unmöglich, sich selbst zu behandeln, ohne die genaue Ursache der Erkrankung zu kennen, da dies das Problem verschlimmern und die Gesundheit weiter untergraben kann.

Onkologische Tumoren

Tumoren im Hals und im Kehlkopf sind sehr häufige Erkrankungen. Gutartige Tumore werden zehnmal häufiger diagnostiziert als bösartige Tumoren und gelten nicht als Bedrohung für das Leben des Patienten. Sie wirken sich jedoch erheblich auf das Wohlbefinden aus, verursachen Gesundheitsprobleme und beeinträchtigen die volle Körperfunktion. Gutartige Tumoren umfassen Angiofibrome, Angiome und Papillome verschiedener Arten. Wenn der Tumor wächst, spürt der Patient ständig einen Fremdkörper im Hals, die Schluckfunktionen nehmen ab, es tritt Heiserkeit auf.

Andere Symptome begleiten diesen Zustand:

  • besessener Husten;
  • kitzeln;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Schwäche;
  • Schlafstörungen;
  • Asthmaanfälle;
  • Kopf- und Brustschmerzen.

Wenn der Tumor bösartig ist, wird zusätzlich zu den oben genannten Symptomen eine Empfindlichkeitsverletzung im Nacken oder in bestimmten Teilen des Kopfes hinzugefügt, die Stimme verschwindet, die Ohren werden mit starken Schmerzen behandelt und die Beweglichkeit des Kehlkopfes nimmt ab. Im fortgeschrittenen Stadium spricht der Schmerz nicht auf Medikamente an, es kommt zu einer Hämoptyse, ein fauler Geruch kommt aus dem Mund.

Ein Klumpen im Hals und andere Symptome

Um eine Heilung in dieser Phase zu gewährleisten, kann kein Arzt so schnell wie möglich Hilfe suchen. Wenn beim Schlucken ein Klumpen für 10-14 Tage zu spüren ist, ist dies bereits ein ernst zu nehmender Grund, auch wenn keine anderen spezifischen Anzeichen vorliegen.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Erkrankungen des Verdauungstraktes und deren Symptome

Einige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts äußern sich auch in Halsschmerzen und Schmerzen im Bereich des Brustbeins. Vor allem ist es ein Geschwür und eine gastroösophageale Erkrankung (GERD).

Magengeschwür

Die Bildung von Geschwüren tritt in Verletzung der motorischen und sekretorischen Funktionen des Magens auf, Abnahme der Blutzirkulation der Schutzmembran, Infektion von Helicobacter pylori. Die Ursachen solcher Störungen sind Läsionen innerer Organe (chronische Cholezystitis und Appendizitis, Cholelithiasis) sowie psycho-emotionaler Stress, hormonelle Störungen, ein erblicher Faktor.

Hauptsymptome:

  • epigastrische Schmerzen;
  • das Verhältnis von Schmerz zur Nahrungsaufnahme;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwere im Magen;
  • Aufstoßen;
  • gestörter Hocker

Die Symptome und Manifestationen von Magengeschwüren unterscheiden sich in einer großen Vielfalt

Ein Krankenhausaufenthalt des Patienten wird nur dann durchgeführt, wenn die Pathologie verschlimmert wird, in anderen Fällen ambulant behandelt. Von großer Bedeutung bei der Behandlung von Magengeschwüren hat eine Diät.

GERD

Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch das Abwerfen von Mageninhalt in die Speiseröhre, begleitet von Schleimhautschäden. Wirkt spontan, zu unterschiedlichen Zeitpunkten und in unterschiedlichen Intervallen.

Das Hauptsymptom der GERD

Gastroösophagealen Reflux hat die folgenden Symptome:

  • Schmerzen und Brennen in der Brust;
  • Kurzatmigkeit;
  • trockener Husten und Klumpengefühl im Hals;
  • Heiserkeit;
  • Völlegefühl und Erbrechen;
  • schnelle Sättigung beim Essen.

Wenn solche spezifischen Symptome auftreten, muss ein Gastroenterologe konsultiert werden.

Klinische Einstufung der GERD

Brustverletzungen

Die Hauptursachen für Weichteilverletzungen sind stumpfe Gegenstände, Fallen oder Kollision mit verschiedenen harten Gegenständen.

Schmerzen im Brustbein können durch Prellungen beim Fallen oder Schlagen auftreten und, je nach Schwere der Verletzung, für längere Zeit stören. Weichen- und Bindegewebsrisse provozieren häufig Entzündungsprozesse, wodurch das Schmerzsyndrom von einem Gefühl im Hals des Klumpens begleitet wird. Noch schwerwiegender sind die Folgen einer Schädigung des Skeletts: Risse und Frakturen heilen lange, behindern die Bewegung, und kleine Knochenteile können tief in das Gewebe eindringen und starke Schmerzen verursachen.

Brustverletzungen

Viele halten es nicht für notwendig, untersucht zu werden, nachdem sie aus geringer Höhe gefallen sind oder sich das Brustbein verletzt haben, wenn sie keine starken Schmerzen verspüren und sich bewegen können. In den meisten Fällen vergehen solche Verletzungen ohne Komplikationen und heilen von selbst. In einigen Fällen verursacht sogar ein schwacher Schlag innere Gewebsrisse, Blutungen und Knochenbrüche.

Rippenfraktur - die häufigste Schädigung der Brust

Die Folgen davon können sofort oder in wenigen Wochen auftreten, wenn eine Person vergessen hat, über die Verletzung nachzudenken. Wenn es plötzlich schwer zu schlucken ist, wird ständig etwas Fremdes im Hals gefühlt, tut es im Brustbereich weh, und es gibt keine Symptome einer Erkältung oder anderer Erkrankungen, vielleicht ist dies eine Folge eines Blutergusses der letzten Zeit.

Fettleibigkeit und Nebenwirkungen von Medikamenten

Fettleibigkeit und verwandte Schmerzen

Übergewicht verursacht viele gesundheitliche Probleme. Schmerzen in der Brust und ein Klumpen im Hals verspüren regelmäßig die Mehrheit der adipösen Patienten. Diese Symptome werden von Kurzatmigkeit, erhöhtem Druck, Müdigkeit und starkem Schwitzen begleitet. Mit einer Gewichtsabnahme verschwinden solche Probleme in der Regel.

Nach dem Abnehmen verschwinden die meisten gesundheitlichen Probleme.

Die medikamentöse Behandlung hat oft Nebenwirkungen, insbesondere wenn der Patient selbst Medikamente wählt, ohne einen Arzt zu konsultieren. Jedes Medikament hat seine eigenen Kontraindikationen, außerdem hat jedes seine eigenen individuellen Merkmale des Organismus. Daher kann es in einigen Fällen nach Einnahme von Medikamenten zu Beschwerden beim Schlucken, Schmerzen in der Brust, Halsschmerzen und einem Husten kommen.

Manchmal haben Medikamente Nebenwirkungen.

In solchen Situationen sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und das Medikament ersetzen oder die Einnahme für eine Weile vollständig beenden. Wenn dies der einzige Grund ist, verschwinden die unangenehmen Symptome innerhalb weniger Tage spurlos.

Medikamente müssen ersetzt werden, wenn sie das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Psychogene Ursachen

Psychogene Störungen, zu denen Neurosen, depressive Zustände, psychische Erkrankungen und vegetativ-vaskuläre Störungen gehören, haben sehr charakteristische Ausprägungen:

  • Schmerzen in der Brust;
  • Herzklopfen;

Herzklopfen und Schmerzen

Klumpengefühl im Hals

Schwäche und Übelkeit

Die Ursache für diesen Zustand kann schwerer Stress, eine Verletzung der Eingewöhnung und länger anhaltender psychoemotionaler Stress sein.

Stresssituationen zu Hause und bei der Arbeit

Wenn die angezeigten Symptome nur bei starker Erregung auftreten und verschwinden, sobald sich die Person beruhigt hat, sollte der Psychotherapeut sofort Hilfe suchen. Dank moderner Techniken werden solche Krankheiten erfolgreich behandelt, sodass Sie sich nicht mit einem Arztbesuch aufschieben müssen.

Im Fotoempfang beim Psychotherapeuten

Diagnose und Behandlung

In der Regel wird die Primäruntersuchung vom Therapeuten durchgeführt und er entscheidet auch, an welchen Spezialisten der Patient überwiesen wird. Als nächstes wird dem Patienten vorgeschrieben, Blut für die allgemeine und biochemische Analyse zu spenden, Ultraschall der Schilddrüse und der Bauchorgane, FGDS, Röntgenaufnahmen der Brust usw. zu unterziehen.

Untersuchung durch den Therapeuten und Überweisung zu Tests

Diese Studien ermöglichen es einem Spezialisten, die Ursache von Beschwerden genau zu bestimmen und andere Krankheiten auszuschließen. Entsprechend ihrer Ergebnisse wählt der Arzt die Behandlungsmethode aus.

In Ermangelung physischer Pathologien wird der Patient an einen Psychotherapeuten überwiesen. Manchmal führt diese Entscheidung dazu, dass eine Person die Professionalität der Spezialisten, die sie untersuchen, ablehnt und bezweifelt. Dies liegt daran, dass der Patient im Hals einen Fremdkörper spürt, obwohl die Atemwege in der Regel normal sind. Wenn Sie Ihrem Arzt vertrauen, können Sie das Problem schnell beseitigen.

Wenn Sie Angst vor Schmerzen und Klumpen im Hals haben, sollten Sie unbedingt die Ärzte sehen und deren Anweisungen befolgen.

Der Ursprung von Schmerzen in der Brust und das Gefühl eines Klumpens im Hals

Brustschmerzen und das Gefühl, dass Druck im Hals herrscht, können bei verschiedenen pathologischen Zuständen auftreten. Unangenehme Gefühle lassen manchmal nach. Wenn jedoch das Unbehagen zunimmt, Verbrennungen und andere Symptome zusammenkommen, sind dringend Maßnahmen erforderlich. Um die Schmerzen zu beseitigen, entfernen Sie ein Koma im Hals. Sie sollten die Ursache der alarmierenden Symptome bestimmen.

Ursprung der Schmerzen in der Brust

Unabhängig von der Art der schmerzhaften Empfindungen in der Brust, lassen sie immer über die Gründe nachdenken. Das zu verstehen ist nicht immer einfach. Zunächst müssen Sie sich vorstellen, was hinter dem Brustbein Unbehagen verursachen kann.

Das Herz, große Blutgefäße, Lungen, Bronchien, Ösophagus sowie ein komplexes System aus Nervenfasern und Muskeln befinden sich im Brustbereich. Die meisten Pathologien von Organen und Geweben in der Brust sind von Schmerzen begleitet. Verletzungen der Rippen und des umgebenden Gewebes verursachen immer Schmerzen.

Bei Erkrankungen des Magens kann es zu Schmerzen kommen. Neuroemotionale Ausbrüche gehen oft mit Beschwerden und Druckgefühl hinter Brustbein und Hals einher.

Ursachen für Schmerzen in der Brust und im Hals

Es gibt mehrere Hauptursachen für Schmerzen hinter dem Brustbein und das Gefühl des Vorhandenseins eines Komas im Hals. Es ist wichtig zu beachten, dass ähnliche Symptome auf verschiedene Krankheiten hindeuten können. Der Arzt kann die genaue Ursache für die Schmerzen hinter dem Brustbein bestimmen.

Herz- und Gefäßkrankheiten

Es wird allgemein angenommen, dass das Gefühl, Schmerzen hinter dem Brustbein zu drücken, immer mit schweren Verletzungen der Funktion des Herz-Kreislauf-Systems verbunden ist. Dies ist nur teilweise richtig. Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße sind häufig, aber nicht die einzige Ursache für Beschwerden hinter dem Brustbein.

Ein Angina-Anfall, der sich auf dem Hintergrund von hohem Blutdruck und negativen Emotionen nach intensiver körperlicher Anstrengung entwickelt, wird von Schmerzen hinter dem Brustbein begleitet. Es gibt auch den Eindruck, dass sich ein Hals im Hals befindet. Darüber hinaus kann es zu starken Schmerzen im Unterkiefer und am linken Schulterblatt kommen.

Beschwerden bei Angina pectoris aufgrund einer gestörten Durchblutung des Herzmuskels. Deshalb ist der Schmerz am stärksten in der Brustmitte zu spüren. Die Krankheit erfordert eine umfassende Behandlung.

Bei einem Herzinfarkt ist die Blutversorgung des Herzmuskelbereichs vollständig blockiert:

  • wachsender Schmerz erscheint in der Mitte der Brust;
  • brennendes Gefühl;
  • es gibt einen Klumpen im Hals;
  • Es gibt ein Gefühl der Angst.

Nach dem Verändern der Körperposition und der Verwendung von Schmerzmitteln geht der Schmerz nicht zurück. Unzeitige medizinische Hilfe kann tödlich sein.

Eine Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) tritt auf, nachdem Infektions- oder Immunerkrankungen aufgetreten sind. Brennen, Schmerzen in der Mitte des Brustbeins sind intensiv. Myokarditis-Symptome ähneln häufig Anzeichen eines Herzinfarkts.

Arteriosklerotische Veränderungen in den Herzkranzgefäßen sowie Thrombosen der den Herzmuskel versorgenden Arterien führen zu Schmerzen in der Brust. Es gibt einen Klumpen im Hals, ein Gefühl von Luftmangel, Quetschen der Brust. Gefäßerkrankungen sind schwerwiegende Pathologien, die eine obligatorische Therapie erfordern.

Erkrankungen der Atemwege

Erkrankungen der Atmungsorgane verursachen Schmerzen in der Brust anderer Art. Oft sind die Pathologien der Lunge und Bronchien mit Infektionskrankheiten verbunden, begleitet von Fieber, Schüttelfrost und Schwäche. Symptome, die durch eine verstärkte Atmung nach körperlicher Anstrengung verstärkt werden.

Bei Pleuritis und Lungenentzündung treten lokal oder im gesamten Brustbereich starke schmerzhafte Empfindungen auf. Das brennende Gefühl, das in der Mitte oder unter dem Arm auftritt, lässt das Atmen und Bewegen nicht zu. Pleuritis und Lungenentzündung werden von Fieber, Husten und anderen Symptomen akuter Atemwegsinfektionen begleitet.

Die Pathologien der Lungengefäße verursachen Schmerzen hinter dem Brustbein und das Gefühl, dass sich ein Hals im Hals befindet. Eine Lungenembolie tritt häufig nach längerer Immobilität einer Person oder infolge einer tiefen Venenthrombose auf. Zusätzlich zu den akuten Schmerzen ist die Atmung beeinträchtigt, es kann eine Pleuritis auftreten.

Krankheiten des Verdauungssystems

Schmerzen in der Brust treten manchmal aufgrund von Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Schmerzen im Brustbein, im Klumpen und im Hals verursachen, das Aufstoßen erscheint in Verletzung der Funktionen der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms.

Manchmal ist der Schmerz in der Brust mit einer Fehlfunktion der Speiseröhre verbunden, die als Speiseröhre diagnostiziert wird. Krämpfe der Speiseröhre können spontan zu verschiedenen Tageszeiten auftreten. Manchmal treten spastische Schmerzen nach dem Essen, während des Schlafes, bei körperlicher Anstrengung auf. Schmerzhafte Krämpfe in der Speiseröhre können Aufstoßen und Halsschmerzen begleiten.

Da der Ösophagus anatomisch nahe am Herzen liegt, treten während des Ösophagus Symptome einer Stenokardie oder eines Herzinfarkts auf. Wenn Krämpfe der Speiseröhre Klumpen im Hals, Schmerzen in der Brustmitte auftreten. Schmerzen werden unter dem Arm, zwischen den Schulterblättern spürbar, und wenn der Inhalt des Magens in die Speiseröhre geschleudert wird, entsteht ein brennendes Gefühl. Die Symptome werden durch Stresssituationen verschlimmert.

Brennen und Schmerzen hinter dem Brustbein, Halsschmerzen, unangenehmes Aufstoßen mit Sodbrennen. Zerstörung des Verdauungstraktes, erhöhte Säure des Magensaftes verursacht Sodbrennen.

Hernien der Speiseröhre werden oft aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome mit Angina pectoris oder Sodbrennen verwechselt. Eine Verschlimmerung tritt auf, wenn sich der Körper in einer horizontalen Position befindet oder der Rumpf geneigt ist. Mit Hernie der Speiseröhre kann erscheinen:

  • brennender Schmerz in der Brust;
  • Aufstoßen mit Luft oder Mageninhalt;
  • trockener Mund;
  • Halsschmerzen

Magengeschwür und Gastritis sind durch starke oder mäßige Schmerzen gekennzeichnet. Aufstoßen, Brennen in der Magengegend, Sodbrennen, Halsschmerzen, schmerzhafte Empfindungen hinter dem Brustbein können auf Erkrankungen des Magens hindeuten. Nervöser und körperlicher Stress verschlimmert die Symptome.

Die gastroösophageale Refluxkrankheit kann Schmerzen im unteren Teil der Brust hervorrufen. Dies liegt an der unkoordinierten Funktion der Magenschließmuskeln. Das resultierende Aufstoßen verursacht Sodbrennen, Brennen und schmerzhafte Empfindungen.

Pankreatitis, Dysfunktion der Gallenblase wird oft von Schmerzen begleitet. Normalerweise tritt eine Verschlimmerung der Symptome nach dem Essen auf. Eine Person fühlt sich trockenen Mund, Unbehagen in der Magengegend, Schmerzen in der Brust. Das resultierende Aufstoßen beseitigt nicht die Schwere des Magens.

Neurologische Erkrankungen

Sternumschmerz tritt bei neurologischen Pathologien und degenerativen Erkrankungen der Gelenke (Osteochondrose, Arthritis) auf. Intercostalneuralgie ist durch Brustschmerzen gekennzeichnet. Oft breitet sich der Schmerz unter dem Arm aus und verursacht Verbrennungen.

Die Symptome einer interkostalen Neuralgie werden oft mit einem Herzinfarkt verwechselt, wenn Schmerzen auf der linken Seite des Arms auftreten. Die Symptome verschiedener Pathologien sind leicht zu unterscheiden. Die Symptome einer Herzerkrankung verschwinden nicht und verringern sich nicht, wenn sich die Körperposition ändert. In der Neurowissenschaft kann der Schmerz unter dem Arm sofort verschwinden, wenn eine Person die Haltung oder die Position der Hände ändert.

Manchmal treten das Gefühl eines Komas im Hals und drückende Schmerzen hinter dem Brustbein unter der Achselhöhle unter starkem Stress, Psychose und emotionalem Ausbruch auf. Die Verschärfung der Situation tritt bei längerem Kontakt mit einer negativen psychoemotionalen Atmosphäre auf.

Verletzungen

Verletzungen verursachen Schmerzen in der Brust. Der Bruch der Speiseröhre, Schäden an der Lunge, Pleura, Bronchien, Rippenfrakturen werden von starken Schmerzen, Intoxikationen, Fieber begleitet.

Wenn dringend Hilfe benötigt wird

Das Auftreten schmerzhafter Empfindungen hinter dem Brustbein und ein zerquetschender Klumpen im Hals sollten nicht ignoriert werden. Die Verstärkung der Manifestation von Symptomen, die Hinzufügung neuer Krankheitszeichen droht, kann zu irreversiblen Prozessen und zum Tod führen. Mit dem Auftreten von Schmerzen hinter dem Brustbein ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die Diagnose zu bestimmen und eine Behandlung zu erhalten.

Ursachen von Koma im Hals und Schmerzen in der Brust

Viele von uns haben oft Manifestationen wie Schmerzen in der Brust und im Hals, die von einem unangenehmen Gefühl eines Klumpens im Hals begleitet werden.

Diese Anzeichen deuten auf die Wahrscheinlichkeit verschiedener Erkrankungen und Störungen im Körper hin. Um die Symptome zu beseitigen, sollten Sie daher nicht selbst eine Diagnose stellen, sondern sich an einen erfahrenen Arzt wenden.

Für zusätzliche Symptome, die mit bestimmten Krankheiten verbunden sind, kann ein Spezialist vorschlagen, welche Pathologie die Schmerzen verursacht hat, und die Behandlung beginnen.

Im Bedarfsfall wird der Arzt den Patienten für diagnostische Untersuchungen und die Konsultation mit engen Spezialisten einweisen.

Kausale Pathologien

Betrachten Sie die häufigsten Pathologien, die durch Schmerzen in der Brust und ein Gefühl im Hals gekennzeichnet sind.

Infektions- und Entzündungskrankheiten

Die folgenden Ursachen sind häufige Ursachen für ein Koma im Hals:

  1. SARS, Influenza und entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen: Pharyngitis, Rhinitis, Halsschmerzen, Sinusitis. Das Anschwellen der Schleimhaut verursacht ein Einschnürungsgefühl im Kehlkopf und Rachen. Bei einem kalten, antiseptischen Schleimabfluss von den Nasennebenhöhlen und seiner Ansammlung im Halsbereich führt dies auch zu einem unangenehmen Gefühl eines Klumpens, der das Schlucken und das Atmen stört.
  2. Broncho-Lungen-Pathologien: Tracheitis, Laryngitis und Laryngotracheitis, Bronchiolitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Pleuritis. Der Patient hat Hals- und Brustschmerzen im mittleren und oberen Bereich mit starkem trockenem Husten vor dem Hintergrund von Bronchitis, Lungenentzündung, Pleuritis.
  3. Mumps (Mumps), Lymphadenitis (Entzündung der Lymphknoten).
  4. Zagotny Abszess - eitrige Entzündung des Cellulosenrachenraums. Entwickelt sich häufiger bei Säuglingen ab 2 Monaten und bis zum Alter von 4-5 Jahren. Es äußert sich in akuten Schmerzen im Hals, einer Verletzung des Schluckens, Atmens, einer Temperatur von bis zu 40 ° C und einer Schwellung der Hals- und Hinterkopf-Lymphknoten.
  5. Aspirationspneumonie, die entsteht, wenn Nahrung und Fremdkörper in die Bronchien gelangen. Die Krankheit wird häufiger bei älteren Menschen diagnostiziert. Bei Aspirationspneumonie: Halsschmerzen und Brustkorb; es gibt Husten, Asthmaanfälle, die Temperatur steigt, Schluckprobleme (sogar Wasser) nehmen zu.
  • Kitzeln, Brennen im Hals und Schmerzen beim Schlucken;
  • Schwellung und Rötung der Schleimhäute im Mund;
  • vergrößerte Mandeln;
  • Husten, Atemnot, Atemprobleme, Keuchen;
  • Heiserkeit, Keuchen (mit Laryngismus und Asthmaanfall);
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Im akuten Prozess werden festgestellt:

  • hohe Temperatur;
  • Schwäche, Muskelkater;
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit.

Schilddrüsenerkrankung

Störungen des endokrinen Systems rufen oft ein unangenehmes Syndrom in Form eines Klumpens im Hals hervor, das das Schlucken und das freie Atmen stört.

Aufgrund des Ungleichgewichts der Hormone steigt das Volumen der Drüse deutlich an, was ein Zusammenziehen der Atemwege verursacht.

Ein ähnliches Symptom tritt häufig bei Pathologien auf, wie zum Beispiel:

  • Jodmangel;
  • Hyperteriose;
  • diffuser Kropf;
  • Thyroiditis

Es gibt auch zusätzliche Symptome, bei denen der Fachmann vermuten kann, dass die Ursache des Quetschens im Hals gerade endokrine Probleme sind. Dazu gehören:

  • geschwollenes Gesicht, Schwellung des Halses;
  • Exophthalmus - abnorme Überstände der Augen;
  • Schwitzen, Muskelschwäche, Müdigkeit;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Reizbarkeit Lethargie oder Übererregung;
  • monatliche Zyklusstörungen bei Frauen;
  • verminderter Sexualtrieb bei Männern.

Neurologische Gelenkerkrankungen

Wenn ein Patient kein Fieber und Symptome einer entzündlichen Erkrankung hat, ist das Gefühl, dass ein Fremdkörper im Hals stecken bleibt und Schmerzen im Brustbereich auftreten

  • mit dem Kneifen der Nervenplexusse in der Hals- und Brustwirbelsäule, was die Arbeit der Atemwege beeinflusst;
  • Deformität und Verlagerung der Bandscheibe.

Gleichzeitig klagen die Patienten oft, dass der Schmerz im Brustbein in der Mitte beim Einatmen, tiefes Husten, Niesen zunimmt.

  • Interkostalneuralgie;
  • Einklemmen der Nerven der Bandscheiben;
  • degenerativ-entzündliche Erkrankungen (Arthritis, Arthrose, Osteochondrose) in der oberen Wirbelsäule;
  • Hernie der Bandscheibe.

Merkmale der Schmerzen in der Brust:

  • schmerzen oder schießen, mit Rückstoß in Rücken, Kopf, Hals und Hals;
  • Schmerz in Pathologien des Herzens ähneln;
  • verstärkt durch Veränderung der Körperposition;
  • nicht von Herzrhythmusstörungen begleitet.

Andere Symptome, die bei der Diagnose helfen können:

  • Kopfschmerzen, Druckabfall;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Schlafstörungen, Angstzustände;
  • Koordinationsprobleme;
  • Tinnitus, verschwommenes Sehen, Aufmerksamkeit;
  • Krampfanfälle.

Erkrankungen der Verdauungsorgane

Schmerzen in der Brust und im Hals, oft kombiniert mit einem "Pfahl" in der Brust, können auf Erkrankungen des Verdauungstrakts zurückzuführen sein.

Bei einem solchen Syndrom kann die Entwicklung folgender Pathologien vermutet werden:

  • Ösophagismus - Muskelkrampf der Speiseröhre.

Brennende, krampfartige Schmerzen in der Brust mit Krampf der Speiseröhre treten in Ruhe oder während des Durchgangs von Nahrung durch die Speiseröhre auf. Es besteht das Gefühl, dass ein scharfer Nagel oder ein harter Fremdkörper in der Brustmitte hervorsteht.
Ein Merkmal der Schmerzen im Ösophagismus ist, dass sie häufig nicht nur hinter dem Brustbein, sondern auch im Rücken zwischen den Schulterblättern konzentriert sind. Aufgrund der Nähe des Ösophagus zum Herzen verwechseln die Patienten starke Krämpfe mit Schmerzen während eines Herzinfarkts oder einer Angina pectoris.

Schmerzen geben Hals, Hals, Ohren, Unterkiefer im Bereich der Schlüsselbeine, Achselhöhlen.

Wenn das untere Fragment des Ösophagusrohrs durch die Öffnung des Zwerchfells in die Brusthöhle wölbt, werden Nahrung und Magensaft teilweise aus dem Magen zurück in die Speiseröhre geworfen (gastroösophagealer Reflux).

Dies verursacht Verbrennungen der Schleimhäute, Brennen und drückende Schmerzen hinter dem Brustbein - im Bereich des Herzens oder in der Magengrube.

Fühlen oder erscheinen nach dem Essen oder beim Biegen, Heben von Gewichten vor dem Hintergrund emotionaler Belastung.

Schmerzen im Brustbereich, Brennen und Schmerzen können auch im Hintergrund auftreten:

  • Magengeschwür des Magens, der Speiseröhre, des Darms;
  • Gastritis und Duodenitis - Entzündung der Schleimhaut des Magens und des Duodenums;
  • Pankreatitis

Schmerzhafte und schmerzhafte Empfindungen in der Brust mit der Pathologie der Verdauungsorgane gehen gewöhnlich mit anderen charakteristischen Symptomen einher: Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit, Trockenheit der Mundschleimhaut.

Allergische Reaktionen

Das Auftreten starker Schmerzen in der Brust und im Koma im Hals kann auf die Entwicklung einer akuten allergischen Reaktion auf Nahrungsmittel (Fisch, Nüsse, Zitrusfrüchte) und Medikamente hinweisen.

Ein Engegefühl in der Brust, ein Knoten im Hals mit Allergien weisen auf das Auftreten eines Larynxödems und eine anaphylaktische Reaktion hin - ein lebensbedrohlicher Zustand, der zu einer Verengung der Atemwege und zum Ersticken führt.

Dieser Zustand ist extrem gefährlich und kann begleitet werden von:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • trockener paroxysmaler Husten;
  • Kurzatmigkeit, Keuchen (besonders bei Babys mit Laryngospasmus);
  • Halsschmerzen und Halsschmerzen;
  • verstopfte Nase, Niesen;
  • Pruritus;
  • Augenlidödem, Rötung und Juckreiz der Augen;
  • reichlicher Schleimnasenausfluss.

Wenn sich Symptome einer Allergie im Zusammenhang mit Brustschmerzen und Erstickung manifestieren, kann die Bewertung einige Minuten dauern, daher sollte ein Notarztbesuch dringend sein.

Die Exposition gegenüber Pflanzenpollen, Wolle und Speichel von Tieren führt in der Regel nicht zu einer solchen akuten Reaktion und verursacht keine Schmerzen in der Brust.

Panikattacken-Syndrom

Vor dem Hintergrund einer vegetativ-vaskulären Dystonie wird bei 15–20% der Menschen unterschiedlichen Alters ein Panikattacken-Syndrom diagnostiziert, das durch einen Adrenalinstoß verursacht wird, der spontan oder in Stresssituationen auftritt.

Der Patient klagt über das übliche Anzeichen einer Panikattacke, dass es ihm schwer fällt zu atmen, ein Hals in seinem Hals lässt ihn nicht vollständig atmen und etwas, das stark in seiner Brust gedrückt wird.

Zusätzlich wird dieser anomale Zustand begleitet von:

  • Schweregefühl in der Brust und Engegefühl im Hals;
  • Erstickungsgefahr, Tod;
  • erhöhte Herzfrequenz und ungleichmäßiger Rhythmus;
  • starker Druckanstieg;
  • zitternde Finger, brennende Haut der Finger, Kopf, Gesicht;
  • Übelkeit, Schwitzen;
  • akuter Schwindel;
  • oft - Durchfall und Krämpfe im Darm und Magen;
  • eine sehr starke Schwäche, die bis zur Erschöpfung reicht, so dass eine Person nicht stehen oder sitzen kann.

Es ist wichtig, dass während eines Panikangriffs keine schweren Schmerzen in der Brust beobachtet werden.

Die Hauptsache ist zu verstehen, dass eine Panikattacke in keiner Weise eine psychische Erkrankung ist und die Behandlung von einem Psychotherapeuten und nicht von einem Psychiater erforderlich ist, wie viele Leute denken. Der Spezialist wird die Ursache des Syndroms feststellen, die notwendigen Medikamente vorschreiben, an Spezialisten verschicken - die Arbeit der Gefäße, des Herzens und der Nebennieren überprüfen.

Herzkrankheit

Bei Angina pectoris und Herzinfarkt treten plötzliche Drücke oder akute Brustschmerzen unterschiedlicher Stärke auf, die einige Minuten bis zu einer halben Stunde andauern.

Schmerzen können an Schlüsselbein, Schulterblatt, Arm, Hals und Unterkiefer auftreten. Außerdem hat der Patient das Gefühl eines Klumpens im Hals, Schwere beim Atmen, eine Zunahme der Panik.

Der Unterschied in der Angina pectoris vom Herzinfarkt ist, dass die Schmerzen nach der Einnahme von Nitroglycerin nachlassen.

Verletzungen

Klumpen und akute Schmerzen im Hals und hinter der Brust, Schwierigkeiten beim Schlucken und Atmen können ein Zeichen sein:

  • Fremdkörper im Hals;
  • Schleimhautschäden mit harten, scharfen Gegenständen (Knochen, Gläser, Sägemehl);
  • chemische Verbrennungen;
  • Verletzungen im Brustbein - Rippenfrakturen, Ruptur der Speiseröhre, Schädigung der Luftröhre, der Lunge, des Pleuragewebes.

Chemische und thermische Verbrennungen, mechanische Schäden verursachen Verbrennungen, oft unerträgliche Schmerzen, krampfartige Muskelkontraktionen.

Da solche Verletzungen Blutungen, schwere Vergiftungen (unkontrollierbares Erbrechen, starker Druckabfall) und Schmerzschock verursachen können, müssen Sie schnell handeln und sofort den Rettungsdienst benachrichtigen.

Tumorprozesse

Das Wachstum von krebsartigen und gutartigen Tumoren im Bereich der oberen Atemwege (Epitheliom), Lymphknoten (Lymphosarkom), der Schilddrüse kann Schmerzen im Hals, ein Gefühl von Klumpen im Hals, Atemnot, Probleme mit der Einnahme von Speichel und Nahrungsmitteln auslösen.

Diagnose und Behandlung

In Anbetracht der Art des Schmerzes und zusätzlicher Anzeichen (Fieber, Erbrechen, Hautausschläge, Husten, Arrhythmie) kann ein Spezialist eine Krankheit vermuten und den Patienten sofort zu einer Untersuchung schicken, wodurch die Hauptursachenerkrankung identifiziert werden kann, die Brustschmerzen und Halsschmerzen verursacht.

Zu den wichtigsten Hardware-Diagnosemethoden gehören:

  • Schluckfunktionstest;
  • Röntgen und Manometrie - zur Identifizierung der Speiseröhre;
  • Bestimmung der Acidität des Magens und der Speiseröhre;
  • Ultraschall der Schilddrüse und der Bauchorgane;
  • Tomographie, um Krebsvorgänge auszuschließen oder den Ort des Tumors zu identifizieren;
  • Blutuntersuchungen auf Hormone, Biochemie;
  • Hauttests (bei Verdacht auf Allergien);

Bei Bedarf wird der Patient an einen Gastroenterologen, Kardiologen, Infektionskrankheiten-Spezialisten, Neurologen und Psychotherapeuten verwiesen.

Bei der Behandlung der ermittelten Pathologie werden die Symptome selbst beseitigt.

Für jede Krankheit wählt der Arzt bestimmte Gruppen von Medikamenten und Behandlungsmethoden.

Verursacht quetschende Schmerzen im Brustbein

Das Schmerzsyndrom ist die Hauptmethode, mit der der Körper uns signalisiert, dass mit dem Körper etwas nicht stimmt. Thorakalgie - schmerzende, schneidende oder drückende Schmerzen im Brustbein - ist ein Signalgerät für verschiedene pathologische Zustände.

In der Medizin sind Schmerzen im Brustbein mit Erkrankungen und Störungen in der Arbeit verschiedener Organe und Systeme verbunden, und es ist schwierig, die Ursache für unangenehme Empfindungen im Brustbeinbereich zu bestimmen, ohne andere Symptome abfragen und analysieren zu müssen. Die Beschwerden in diesem Bereich sollten jedoch nicht ignoriert werden, da sie in einigen Fällen auf schwere Erkrankungen hinweisen, die einen sofortigen Krankenhausaufenthalt erfordern.

Warum fühlen wir Druck im Brustbein?

Drückende Schmerzen im Brustbein in der Mitte treten meistens auf Erkrankungen des Atmungssystems, Herzkrankheiten und Blutgefäße, Probleme im Gastrointestinaltrakt, Neurosen und andere Erkrankungen des Nervensystems auf. Eine Person spürt den charakteristischen Druck in der Brustmitte, der begleitet wird von:

  • Schwierigkeiten beim Atmen, Husten, Atemnot, Keuchen beim Einatmen oder Ausatmen;
  • schneller oder langsamer Herzschlag, Atemnot, Schwindel;
  • unangenehme Empfindungen im Magen, rechtes Hypochondrium, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen;
  • Beschwerden im Rücken, Schulterblätter, Rippen.

Herzinfarkte mit Schlaganfällen verursachen fast 70% aller Todesfälle auf der Welt. Sieben von zehn Menschen sterben aufgrund einer Blockade der Arterien des Herzens oder des Gehirns. In fast allen Fällen ist der Grund für ein so schreckliches Ende derselbe - Druckstöße aufgrund von Bluthochdruck.

Herzinfarkte mit Schlaganfällen verursachen fast 70% aller Todesfälle auf der Welt. Sieben von zehn Menschen sterben aufgrund einer Blockade der Arterien des Herzens oder des Gehirns. In fast allen Fällen ist der Grund für ein so schreckliches Ende derselbe - Druckstöße aufgrund von Bluthochdruck. Der "stille Killer", wie sie Kardiologen nennen, bringt jedes Jahr Millionen von Menschenleben um.

Ursachen für das Drücken von Brustschmerzen

Der resultierende drückende Schmerz im Brustbein in der Mitte, dessen Ursachen nicht notwendigerweise ein Zeichen einer sich nähernden Gefäßkatastrophe (Herzinfarkt) sind, ist von unterschiedlicher Intensität. Der Patient erleidet sowohl leichte Beschwerden als auch starke Schmerzen und zwingt ihn, Schmerzmittel zu nehmen oder sogar das Bewusstsein zu verlieren. Schwere Schmerzen im Brustbein, die auf andere Organe und Körperteile ausstrahlen - das alarmierendste Symptom weist auf Probleme bei der Arbeit des Herzens hin.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Der Schmerz hinter dem Brustbein in der Mitte der Herzkrankheit ist am stärksten ausgeprägt und wird zum Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die wichtigsten Herzkrankheiten, die das charakteristische Schmerzsyndrom im Brustbein verursachen, sind:

  • ischämische Erkrankung - begleitet von einem ausgeprägten Quetschgefühl im Brustbereich in Verbindung mit Luftmangel, und zum ersten Mal spürt eine solche Person solche Symptome mit zunehmender körperlicher Anstrengung;
  • Mitralklappenprolaps - begleitet von einem Gefühl allgemeiner Schwäche und Ohnmacht, verursacht durch Vorhofbeugung der Mitralklappenhügel;
  • Angina pectoris - ein erhöhter Herzschlag (Tachykardie) in Kombination mit Beschwerden, Schmerzen und Brennen deutet auf eine Fehlfunktion des Herzens hin;
  • Herzinfarkt - ist ausgeprägt und strahlt häufig zur linken Hand aus;

Auch bei arterieller Hypertonie und pulmonaler Thromboembolie werden Beschwerden im Brustbereich beobachtet.

Erkrankungen der Atemwege

Lungenkrankheiten, bei denen im Brustbein in der Mitte drückende Schmerzen auftreten, die schwer atmen und sprechen, sind ebenfalls Anlass für medizinische Hilfe. Schmerzen, die mit Erkrankungen des bronchopulmonalen Systems einhergehen, in der Regel begleitet von Husten, Fieber (bei entzündlichen Prozessen), Auswurf und anderen charakteristischen Symptomen.

Meist drückende Schmerzen im Brustbein in der Mitte, Atmen und Sprechen ist schwierig, wenn:

  • Pleuritis - entsteht durch Reizung der Nervenenden der Pleura während des Gesprächs, Lachens, Niesens und Hustens;
  • Tracheitis - Unbehagen beim Husten;
  • Tuberkulose - begleitet von subfebriler Temperatur, Freisetzung von blutigem Auswurf und allgemeiner Schwäche;
  • Lungenentzündung (Lungenentzündung) - abhängig von der Schwere der Erkrankung können die Beschwerden mehr oder weniger ausgeprägt sein (von schwachem Schmerz bis starkes Drücken);
  • Bronchitis - begleitet von Husten, der trocken bis nass ist.

Anatomie der Atemwege und schwerer Erkrankungen

Rückenprobleme

Druckschmerzen im Brustbein in der Mitte, die sich bis zum Rücken erstrecken, sind eines der Symptome verschiedener Erkrankungen der Wirbelsäule. Das häufigste Schmerzsyndrom im Brustbeinbereich tritt nach Verletzungen des mittleren Abschnitts der Wirbelsäule und der Rippen sowie verschiedener Funktionsstörungen (Skoliose, Kyphose) auf, die von Muskelschmerzen im Brustbeinbereich begleitet werden. Cardio-Belastung ohne Training - Laufen, Tanzen und andere Arten von Übungen, die mit der Notwendigkeit einer intensiven Anreicherung mit Sauerstoff verbunden sind, können aufgrund ihrer verbesserten Expansion zu Beschwerden in der Brust führen.

Tumore

Tumoren sind die Ursache von Schmerzen. Es erscheint normalerweise, wenn Gewebe wächst und Nervenenden quetscht. Bei Tumorerkrankungen, begleitet von Fieber, Hämoptyse, trockenem Husten und anderen Symptomen.

Erkrankungen des Nervensystems

Drückender Schmerz im Brustbein in der Mitte, starkes Atmen, ein Klumpen im Hals - all dies sind Anzeichen einer Kardioneurose, die durch übermäßige emotionale Überanstrengung, Stress, Überlastung, Panikattacken und andere psychoemotionale Phänomene verursacht werden. Dieser Schmerz wird oft von Tachykardie und raschem flachem Atmen begleitet und durch die Einnahme von Beruhigungsmitteln gestoppt.

Wie kann man genau verstehen, was es tut?

Ohne ärztliche Ausbildung ist es schwierig, nur die Art des Schmerzes zu diagnostizieren. Wenn sie unter verschiedenen Umständen mehrmals auftreten (z. B. nach sportlicher Betätigung, Essen, Liegen usw.), sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Nützliches Video

Schmerzen in der Brust - Interkostalneuralgie oder Herz - wie man unterscheidet, siehe folgendes Video: