Fettleibigkeit der Leber - Ursachen und Symptome. Wie man Fettleber mit Medikamenten und Diät behandelt

Metastasen

Subkutanes Fett, das einer Figur ein unästhetisches Aussehen verleiht, ist nur die Spitze des Eisbergs. Fettleibigkeit der inneren Organe, insbesondere der Leber, ist eine große Gefahr. Dies ist eine sehr schwere Erkrankung, die nur in einer klinischen Umgebung erkannt werden kann. Wenn Sie übergewichtig sind, müssen Sie jetzt Mary nehmen und damit beginnen, sie aktiv zu reduzieren.

Fettleibigkeit der Leber - was ist das?

Fettleibigkeit, Hepatose, Fettabbau, Fettleibigkeit der Leber - die Namen der gleichen chronischen Krankheit, die durch übermäßige Fettablagerungen in der Leber gekennzeichnet ist. Leberhepatose leidet unter Schweregrad:

  1. Anfangsstadium - kleine Fettflecken werden nur in einzelnen Leberzellen beobachtet.
  2. Die erste Stufe - große Ablagerungen von Fettgewebe sammeln sich in bestimmten Teilen der Leber.
  3. Zweiter Grad - fast alle Leberzellen sind betroffen.
  4. Der dritte Grad - diffuse Fettleibigkeit mit der Bildung von Zysten, in denen sich Fett ansammelt.

Fettleibigkeit der Leber - Ursachen

Um herauszufinden, wie man Fettleibigkeit in der Leber loswerden kann, müssen Sie herausfinden, warum eine Adipositas auftritt und welche Behandlungsmethoden in der Medizin existieren. Die Ursachen der Leberfettsucht sind wie folgt:

  1. Übermäßiger Alkoholkonsum. Methanol stört den Stoffwechsel, zerstört die Leberzellen und als Folge beginnt der Körper, Fettgewebezellen anzusammeln und ihre eigenen zu ersetzen.
  2. Fasten mit einem schnellen Gewichtsverlust oder der Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln kann ebenso zu einer Fettentartung führen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit entwickelt, steigt mit einer sitzenden Lebensweise.
  3. Toxine Pathologien können Pestizide, giftige Pilze, einige Medikamente, deren Wirkstoffe Methotrexat, Tetracyclin, Östrogen sind, verursachen.
  4. Stoffwechselstörungen bei Erkrankungen wie Diabetes, Schwangerschaft, Ray-Syndrom, Konovalov-Wilson-Krankheit, Weber-Krankheit.

Das Rauchen aufgrund anderer Faktoren erhöht die Risiken nur. Selten, aber es kann Fälle geben, in denen die Hepatose körpereigener Natur ist und sich infolge von Enteritis und Pankreatitis in schwerer Form entwickelt. Unter anderem können ein Mangel an Eiweiß und Vitaminen in der Ernährung, ein Eisenüberschuss, chronische Intoxikationen, Vitaminmangel und allgemeine Fettleibigkeit die Hepatose auslösen.

Fettleibigkeit der Leber - Symptome

Die Symptome der Leberfettsucht sind nicht ausgeprägt, daher suchen die meisten Patienten medizinische Hilfe auf, wenn die Krankheit stark vernachlässigt wird. Um die Krankheit zu identifizieren, können Sie eine umfassende Untersuchung in einer Klinik durchführen. Schweregrad mit dem rechten oberen Quadranten, dies ist möglicherweise das einzige greifbare Symptom der Hepatose.

Jedes Stadium der Hepatose ist durch seine eigenen Symptome gekennzeichnet:

  1. Im Anfangsstadium und im ersten Stadium kann die Hepatose durch Analysen von Lebertransaminasen (Inkonstanz der Enzyme AlAT und AsAT) nachgewiesen werden.
  2. In der zweiten Stufe werden die Symptome verschlimmert. Schweregefühl auf der rechten Seite, unangenehme Empfindungen im Unterleib, ein deutlicher Anstieg des Organs wird palpiert. Im Ultraschall sichtbare veränderte Dichte der Leber.
  3. Im dritten Stadium verspürt der Patient häufige Übelkeit, schmerzende, dumpfe Schmerzen im Magen und direkt unter den Rippen, ein Völlegefühl, Blähungen (ständiges Grollen). Sie leiden an Verstopfung oder lockerem Stuhl, Verdauungsproblemen.

Leber-Fettleibigkeit - Behandlung

Die Diagnosebasis ist immer noch Palpation im rechten Hypochondrium. Anschließend werden die Annahmen des Arztes durch MRI, CT, Angiographie, Ultraschall, Leberenzymanalysen und serologische Studien ergänzt, um die Möglichkeit einer Virushepatitis auszuschließen. Der Gastroenterologe führt diesen gesamten Prozess durch, konsultieren Sie daher bei den ersten Symptomen der Krankheit sofort einen Arzt.

Die Behandlung von Fettleibigkeit der Leber ist komplex und umfasst sowohl den medizinischen Teil als auch eine Reihe präventiver Maßnahmen, die vom Patienten zu befolgen sind:

  1. Normalisieren Sie den Lebensstil.
  2. Folgen Sie der Diät- und Vitamintherapie mit dem Zusatz von Ascorbinsäure.
  3. Erhöhen Sie die körperliche Aktivität.
  4. Um die Leber zu leeren, nüchterne Tage zu arrangieren.
  5. Normalisieren Sie den Stoffwechsel durch fraktionierte Ernährung.
  6. Reduzieren Sie das Gewicht um durchschnittlich 2 kg pro Monat.

Medikamente gegen Leberfettsucht

Auf den Genesungsprozess kann eine medikamentöse Therapie nicht verzichten. Die folgenden Medikamente helfen, die Leber zu normalisieren:

  1. Hepatoprotektive Medikamente: Essentiale Forte, Berlition, Essliver. Diese Medikamente verbessern die Leberfunktion und regen die Arbeit an.
  2. Sulfaminsäure-Medikamente: Taurin, Methionin. Pillen gegen Leberfettsucht helfen, Fette zu verarbeiten.
  3. Arzneimittel, die die Lipidspiegel im Blut senken (Anti-Cholesterin-Medikamente): Atoris, Vasilip, Nikotinsäure, Crestor.
  4. Pflanzliche Hepatoprotektoren: Liv-52, Karsil (basierend auf Mariendistel), Artischockenextrakt, Kurkumaextrakt, Extrakt aus Sauerampfer, Hepabene, Hohol und anderen.
  5. Antioxidative Vitamine: Tocopherol (Vitamin E), Retinol (Vitamin A).
  6. Vitamine der Gruppe B (B2 - Riboflavin, B9 - Folsäure).

Leberfettsucht - Behandlung von Volksheilmitteln

Es ist möglich, die Leber zu Hause mit Hilfe von Kräuterpräparaten zu behandeln, die von Apothekenketten angeboten oder von Hand zubereitet werden. Die Behandlung von Leberfettsucht mit Volksheilmitteln ist wirksam, aber trotz der scheinbaren Unbedenklichkeit pflanzlicher Abkochungen müssen Sie zuerst Ihren Arzt konsultieren. Liste der Pflanzen, die für die Leber vorteilhaft sind:

  • Maispfosten;
  • Hund stieg;
  • Feldschachtelhalm;
  • Kamillendroge;
  • Erdbeerblatt;
  • Blütenstände der Unsterblichen sandig;
  • Zeder-Kabeljau;
  • Birkenblätter;
  • Wacholderfrüchte;
  • Dillsamen;
  • Blütenstände der Ringelblume.

Ein leistungsfähiges Werkzeug für die Fettleber ist Hafer. Um die Infusion vorzubereiten, werden 250 Gramm Haferflocken (keine Flocken), 50 Gramm Birken- und Preiselbeerblätter, 3,5 Liter Wasser benötigt. Alle Zutaten werden gemischt und für einen Tag in den Kühlschrank gestellt. Die fertige Infusion muss mit Brühe und Knöterich verdünnt werden. Trinken Sie warm, bevor Sie 50 ml zu sich nehmen. Wiederholen Sie also 10 Tage mit jedem folgenden Tag, trinken Sie 50 ml mehr als der vorherige. Entfernen Sie während der Behandlung mit Hafer jegliches Fleisch von der Diät. Es ist sinnvoll, sich ständig auf dem Weg der Genesung an eine spezielle Diät zu halten.

Diät für Fettleibigkeit der Leber

Diät gegen Leberfettsucht wird empfohlen Nr. 5. Die Basis der Diät:

  • Proteinprodukte (fettfreies Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte) zur Zellregeneration;
  • verschiedene Getreide (Getreide), Reis, Hüttenkäse;
  • mehr Gemüse, Obst, Beeren und Kleie, um den Körper mit Ballaststoffen, Pektin, anzureichern. Choleretische Wirkung haben Karotten und Kürbis, alle Kohlsorten;
  • Wasserregime (trinken Sie 2 Liter Wasser pro Tag);
  • Fruchtgetränke;
  • gegorene Milchgetränke.

Gemüse kann gekocht, gekocht, in einem langsamen Kocher gegart, im Ofen gebacken und roh verzehrt werden. Fettmilch, Sahne, Käse, alkoholische Getränke, schnelle Kohlenhydrate (Brot, Muffins, Nudeln, Süßigkeiten, Süßwasser), Mayonnaise, Würste, Butter müssen vollständig aus der Ernährung entfernt werden. Um die Verwendung von Broilern zu begrenzen, werden sie unter Verwendung von Substanzen hergestellt, die für die Leber schädlich sind.

Was bedroht Leberübergewicht bei Erwachsenen

Adipositas der Leber bei Erwachsenen ist nach den oben genannten Regeln leicht zu heilen. Wenn Sie sie vernachlässigen und weiterhin einen ungesunden Lebensstil führen, trinken, rauchen, viel essen, wird die Hepatose zur Fibrose und im Endstadium - Zirrhose, Leberverhärtung mit Vernarbung gesunder Zellen, Entwicklung von Leberversagen, Krebs ist möglich. Die Folgen für 30% aller Patienten mit Hepatose sind die Entwicklung einer Hepatitis. Erkrankungen der Leber können zu einer Abnahme der Immunität, hormonellen Störungen, Intoxikationen und anderen Ungleichgewichten des Körpers führen.

Wenn der Arzt eine ungünstige Diagnose gestellt hat, müssen Sie auf eine seriöse, langfristige komplexe Therapie vorbereitet sein. Die magische Pille, die die Krankheit sofort lindern wird, wurde noch nicht gefunden. Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen - Diät, Medizin, Sport, Volksbehandlung. Wenn Sie alles tun, was der Arzt sagt, werden die ersten Ergebnisse innerhalb eines Monats sichtbar. Für die vollständige Erholung der Leber sind mehrere Monate komplexe Therapie erforderlich.

Erfahren Sie mehr darüber, was Fettleberhepatose ist.

Video: Wie kann die Leber von Fettleibigkeit geheilt werden?

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wie man Fettleibigkeit in der Leber erkennt und behandelt

Leberübergewicht tritt nicht immer bei übergewichtigen Menschen auf. Die wahren Ursachen der Fetthepatose sind nicht bekannt, aber es gibt viele provozierende Faktoren, die bei Menschen mit normalem oder reduziertem Gewicht zu Krankheiten führen.

Der häufigste Mechanismus für die Entwicklung der Nosologie ist Alkoholmissbrauch. Andere ätiologische Faktoren sind Stoffwechselstörungen, ein Ungleichgewicht von Vitamin- und Mineralstoffhaushalt mit der Ernährung, unzureichende Proteinzufuhr und übermäßige Kohlenhydrate in der Nahrung.

Beschreiben wir die Symptome der Leberfettsucht und die Behandlung, die nicht spezifisch sind, stellen wir fest, dass die Wahrscheinlichkeit einer Fettansammlung in Hepatozyten bei Menschen mit erhöhten Thyroidhormonspiegeln (Thyreotoxikose), Diabetes mellitus, hoch ist.

Physiologische Steatohepatitis tritt bei schwangeren Frauen auf. Der Grund ist nicht klar, aber die Wissenschaftler glauben, dass hormonelle Störungen der wichtigste provokative Faktor des Staates sind. Die Erhöhung der Konzentration von Sexualhormonen verbessert die intrahepatische Lipidsynthese. Die Folge der Situation ist auch die Bildung von Unterhaut. Begrenzte Lipidansammlungen sind eine Art Depot, das beim Befüllen anderer Reservebereiche entsteht.

Symptome von alkoholischer Leberfettsucht

Die Degeneration von Leberzellen unter dem Einfluss von Ethanol und seiner Ersatzstoffe ergibt sich aus der Blockade des natürlichen Zyklus der Verarbeitung von Cholesterin, Triglyceriden und Phospholipiden. Die hemmende Wirkung von Alkohol auf die Verwendung von Fettsäuren in Hepatozyten wurde durch wissenschaftliche Studien belegt. Klinische Symptome im ersten Grad der Hepatose (5-15% der Zellen enthalten Fettvakuolen) treten nicht auf. Die Bedingung erlaubt keine rechtzeitige Diagnose der Krankheit, verschreiben die Behandlung.

Die Leber enthält keine Nervenrezeptoren, daher Entzündungszeichen, Ansammlung von Toxinen im Parenchym, das Auftreten von Sand in den intrahepatischen Gängen wird nicht beobachtet. Schmerzen im rechten Hypochondrium treten mit einer erheblichen Zunahme der Körpergröße auf, wenn die äußere Kapsel, die umgebenden Strukturen und die Gallenblase gereizt sind. Das Anfangsstadium kann Cholelithiasis sein, wodurch das Leberparenchym besiegt wird. Eine Galle-Stagnation verursacht die Klinik, in der der Patient einen Arzt aufsucht.

Leberfettsucht ist ein irreversibler Zustand, da nicht-funktionelles Gewebe anstelle des toten Gewebes wächst. Regelmäßiger Konsum von hohen Dosen von Alkohol ist giftig, aber zunächst nicht symptomatisch. Eine Person empfindet eine schädliche Wirkung nach dem Auftreten von Leberversagen in mehreren Kliniken:

  • Gelbfärbung der Haut;
  • Dilatation von Blutgefäßen;
  • Eine Zunahme des Bauches durch Flüssigkeit (Aszites);
  • Das Auftreten von roten linearen Schnüren - "der Kopf einer Qualle";
  • Darmstörungen - Erbrechen, Durchfall, Verstopfung.

Wissenschaftliche Studien haben das Vorhandensein genetischer Mechanismen für die Entwicklung von Steatohepatose bei alkoholabhängigen Personen bestätigt. Es gibt Annahmen über den angeborenen Determinismus der Neigung zu Alkoholismus und Fetthepatose.

Zusätzliche provozierende Faktoren:

  • Gleichzeitige virale Hepatitis;
  • Übergewicht
  • Erhöhter Eisengehalt;
  • Diät mit Einschränkung von Vitaminen, Eiweiß, Mineralstoffen.

Alkoholismus ist eine Krankheit, die ausgeschlossen werden muss. Abhängigkeit führt zu chronisch irreversiblen Schäden an der Leber, die zum Tod führt.

Manifestationen der alkoholfreien Steatohepatitis

Eine fette Degeneration des Lebergewebes führt letztendlich auch zu einer Zirrhose. Wenn Sie den Fortschritt rechtzeitig stoppen, wird der Tod verhindert. Das Problem liegt in der späten Erkennung von Pathologien. Die ersten klinischen Manifestationen der Hepatose werden mit der Niederlage von mehr als 40% der Hepatozyten festgestellt, wenn die Regenerationsfähigkeit nicht zur Selbstkorrektur von Defekten ausreicht.

Konstante Schmerzen unter dem rechten Rutenbogen verlaufen zyklisch mit Perioden der Verschärfung und Schwächung. Die ersten Anzeichen für ein Problem sind Gelbfärbung der Augensklera, aber nicht alle Menschen haben ein Symptom. Die Art der Klinik hängt von den provozierenden Faktoren der nichtalkoholischen Steatohepatitis ab:

  • Medikamente
  • Virushepatitis;
  • Autoimmunläsion;
  • Schlechtes Essen;
  • Erbliche Veranlagung.

Eine separate Form der Krankheit ist die schwangere Steatohepatose. Eine Änderung des Hormonspiegels führt zu übermäßiger Fettablagerung. Nach der Geburt des Kindes hört das Fortschreiten der Pathologie auf, aber die mit Narben "überwachsenen" beschädigten Bereiche bleiben für immer bestehen.

Abhängig vom Volumen des nicht funktionellen Gewebes wird der Grad des Leberversagens festgelegt. Die Praxis zeigt die seltene Entstehung einer ausgedehnten Zirrhose nach der Schwangerschaft. Bei den meisten Frauen werden weder bei der Geburt noch in der Zeit nach der Geburt Symptome beobachtet.

Die Hauptmanifestationen der nichtalkoholischen Steatohepatitis:

  • Schwäche
  • Übelkeit;
  • Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Gedächtnisprobleme (partielle Amnesie), Konzentration.

Die beschriebenen Symptome treten bei leichtem Übergewicht der Leber auf - nicht mehr als 30% der Hepatozyten sind betroffen.

Symptome einer mittelschweren und schweren nichtalkoholischen Steatohepatose:

  • Schmerzen im Bauch rechts;
  • Erhöhte Achselpigmentierung;
  • Gelbsucht;
  • Stellate Gefäßformationen am Bauch;
  • Schwächung der Vision;
  • Partieller Gedächtnisverlust;
  • Reizbarkeit

Zur Bestimmung der hepatischen Fettleibigkeit kann die Ultraschall-Magnetresonanztomographie verwendet werden. Bei einer ambulanten Aufnahme nach Palpation kann der Arzt nur eine Zunahme der Körpergröße feststellen, die mäßig oder schwer auftritt.

Anzeichen von Steatohepatitis nach Grad der Fettleibigkeit

Die frühen Stadien der Krankheit haben keine klinischen Manifestationen. Eine geringe Ablagerung von Triglyceriden führt nicht zu Veränderungen aufgrund der Kompensation gestörter Funktionen eines gesunden Parenchyms. Symptome können provozierende Faktoren der Steatohepatose verursachen - Thyreotoxikose, Vergiftung, hepatotoxische Substanzen, pharmazeutische Verbindungen.

Bei Menschen mit asthenischem Körperbau mit Palpationsuntersuchung der Leber gibt es keine Zunahme, Schmerzen oder Tuberositas am Rand des Organs. Ein schwaches Intoxikationssyndrom im ersten Stadium (Zunahme der Toxine im Blut) wird von Übelkeit, Schwäche, Schläfrigkeit und Abneigung gegen Nahrung begleitet.

In der zweiten Stufe der Leberfettsucht (Infiltration von 30-50% der Hepatozyten) sind Abdominalschwellung, Gelbsucht, Darmerkrankungen und allgemeine Schwäche Manifestationen einer Unterkompensation der Leberfunktionen.

Wenn Grad 3 schwere dystrophische Störungen, Störungen des Stoffwechselprozesses, begleitet von schweren klinischen Symptomen und damit verbundenen Komplikationen der inneren Organe entwickelt. Die Gefahr ist ein Koma, Muskelkrämpfe, Pathologie des Herz-Kreislaufsystems, des Gehirns. Erhöht Bilirubin, Toxine führt zu Enzephalopathie, Koma.

Es gibt keine diagnostischen Kriterien, um Steatohepatose im Anfangsstadium zu identifizieren. Wenn Hepatozyten signifikant degenerieren, werden enzymatische Reaktionen gestört, was durch Labortests (AsAt, AlAt, GGTP) bestimmt wird. Die Größe der Leberdystrophie wird durch Ultraschall bestätigt. In schwierigen Fällen wird mit einer Nadel ein Stück Gewebe zur morphologischen Untersuchung entnommen. Das Verfahren ist invasiv und wird nach strengen Angaben durchgeführt.

Fetthepatose - wie zu behandeln

Fettleibigkeit in der Leber ist ein irreversibler Zustand. Um die weitere Entwicklung zu verhindern, bedarf es einer Langzeitbehandlung. Das Hauptkriterium für die Wirksamkeit der Therapie ist die Beseitigung des provozierenden Faktors.

Diät-Therapie bei der Ablagerung von Fett in Hepatozyten

Grundsätze der Diät Nummer 5:

  1. Der Rückgang der Ernährung von fetthaltigen Lebensmitteln;
  2. Ausschluss von geräuchertem Fleisch, Marinaden, Gebäckcremes;
  3. Erlaubt mageres Fleisch, Fisch;
  4. Fleischbällchen, gedämpfte Pasteten werden zu den Brühen hinzugefügt;
  5. Das Menü enthält natürliches Gemüse mit Vitaminen;
  6. Produkte mit gesättigten Fettsäuren werden durch Pflanzenöle (Olivenöl, Leinsamen) ersetzt.

Körperliche Aktivitäten sind nützlich - Laufen, Schwimmen, tägliche Spaziergänge an der frischen Luft und helfen, überschüssige Masse loszuwerden.

Medikamentöse Behandlung

Um vor Schäden zu schützen, stimulieren Sie die Genesung von Hepatozyten. Hepatoprotektoren werden - Ursosan, Essentiale - in langen Kursen (mindestens 3 Monate) mit periodischen Unterbrechungen verschrieben. Medikamente tragen zur Wiederherstellung der Membranen bei, aber für die vollständige Regeneration der Zellen ist der Fluss von Vitaminen und Mineralien erforderlich. Um das Vitamin-Mineral-Gleichgewicht zu decken, reicht es aus, die Komplexe "Complivit", "Alphabet" zu verwenden. Nützliche Folsäure, Ascorbinsäure, Tocopherol (Vitamin E).

Hoher Cholesterinspiegel wird mit Cholesterinmedikamenten beseitigt - Vasilip, Atoris

In Kombination mit Arzneimitteln werden Dekokte von Pflanzen (Mariendistel, Wildrose, Immortelle) verwendet. Die Dosierung und Häufigkeit des Empfangs wählt den behandelnden Arzt aus. Während der Behandlung wird eine dynamische Überwachung des Gesundheitszustands und der Laborparameter empfohlen. Mit der Verschlechterung der Hepatolyse (Zerstörung von Hepatozyten) werden die therapeutischen Schemata korrigiert.

Prävention von Steatose

Die Beseitigung von schlechten Gewohnheiten ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Steatohepatitis. Rauchen verengt die Blutgefäße und erhöht die Durchlässigkeit, was den Entzündungsprozess verstärkt. Nikotin verletzt die physiologischen Mechanismen des Stoffwechsels von Substanzen.

Ethylalkohol blockiert die Mechanismen des Abbaues der Lipidenergie, was zur Fettleibigkeit der Leber beiträgt. Die Aktion wird durch wissenschaftliche Forschung nachgewiesen. Bei hepatobiliärer Pathologie sollten tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, Sport und Bewegung zu einer gewohnheitsmäßigen Lebensweise für den Patienten werden.

Die Gewohnheit sollte die regelmäßige Überwachung von Cholesterin, Glukose und Harnstoff umfassen. Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um die Wahl der körperlichen Übungen zu treffen, eine Kombination von Herz- und Lebermedikamenten.

Fettleibigkeit der Leber

Leberfettsucht ist eine Erkrankung, die beim Menschen durch ständiges Überessen, Alkohol und fettige Nahrungsmittel sowie durch schwere Stoffwechselstörungen auftritt. Verletzungen der Leber verursachen zahlreiche Komplikationen. Während des gesamten Lebens wird der menschliche Körper ständig aktualisiert, aber wenn der Stoffwechsel gestört ist, führt dies zu Fettleibigkeit in der Leber. Um diese Krankheit zu vermeiden, ist es notwendig, einen normalen gesunden Lebensstil zu führen.

Darüber hinaus wird die Krankheit als Fettdystrophie oder Fetthepatose bezeichnet. Diese Konzepte stellen den gleichen pathologischen Prozess dar - Leberzellen werden wieder zu Fettgewebe geboren. Die Krankheit kann heute nicht als tödlich bezeichnet werden - bis zu bestimmten Stadien ist die Fettdystrophie ein reversibler Prozess. Die Entwicklung der Krankheit macht die Leber jedoch anfällig für eine so gefährliche Erkrankung wie Zirrhose und Hepatitis. Diese Krankheiten können wiederum den Allgemeinzustand und die Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen und insbesondere in fortgeschrittenen Fällen zu chronischen Erkrankungen oder zum Tod führen.


Ursachen der Fettleibigkeit der Leber

Die Ärzte teilen im Moment 4 Faktoren ein, aufgrund deren sich Leberfettsucht entwickeln kann. Die Gründe können wie folgt sein:


Alkohol
Ein systematischer Alkoholkonsum führt in 70% der Fälle zu einer Fetthepatose. Stoffwechselprozesse werden durch Ethanol gestört, weshalb sich Fett in den Leberzellen aktiv ansammelt.


Ernährungsfaktoren
Fasten, Überessen, übermäßig aktiver Gewichtsverlust, verlängerte intravenöse (parenterale) Ernährung. Die Auswirkungen von Ernährungsfaktoren können mit Hypodynamia - reduzierter körperlicher Aktivität - zunehmen.


Giftwirkung
Giftpilze, Pestizide, Benzin, bestimmte Arzneimittel (östrogenhaltige Arzneimittel, Methotrexat, Tetracyclin).


Stoffwechselfaktoren
Akute Form der Fetthepatose bei schwangeren Frauen, Typ-2-Diabetes, Konovalov-Wilson-Krankheit, Weber-Christian-Krankheit, Ray-Syndrom.


Diagnose

Bevor Sie Fettleibigkeit in der Leber behandeln, ist eine Diagnose der Krankheit erforderlich. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Krankheit keine ausgeprägten Symptome aufweist. Daher ist es schwierig, zunächst sicher zu sagen, ob der Patient an Fettdystrophie leidet oder nicht. Derzeit gibt es mehrere Hauptmethoden zur Diagnose der Krankheit, die auf modernen Errungenschaften beruhen. In fast allen Fällen ist eine zu 100% korrekte Diagnose gewährleistet.


Die Diagnose der Leberfettsucht beruht auf Labor- und Instrumentenmethoden der Forschung. Die Ultraschalldiagnostik hilft nicht immer bei der Erkennung der Fettinfiltration der Leber. Die Ärzte haben genauere Daten, nachdem sie die Magnetresonanz- und Computertomographie verwendet haben.


Oft kann die Krankheit während einer einfachen medizinischen Untersuchung festgestellt werden. Wenn die Leber vergrößert wird, wird dies zu einem Warnsignal an den Arzt. Probleme mit dem Körper zeigen auch Blutuntersuchungen, wenn negative Enzyme in das menschliche Blut gelangen. Die biochemische Analyse von Blut hilft wiederum, erhöhte Transaminasen, Cholesterin und Lipoproteine ​​zu identifizieren. Ein endgültiger, genauer Diagnostiker kann von einem Arzt nach einer histologischen Untersuchung einer kleinen Leberprobe bereitgestellt werden, die mit Hilfe einer Zielbiopsie bei der Computertomographie entnommen wird.


Symptome einer Leberfettsucht

Wenn Leberfettsucht diagnostiziert wird, werden die Symptome des Patienten seltsamerweise überhaupt nicht beobachtet. Unspezifische Anzeichen sind Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust. Diese Symptome werden fast nie beachtet oder einfach einer anderen Krankheit zugeschrieben.


Das Ziehen von Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium weist darauf hin, dass der Prozess der Fettleibigkeit der Leber sehr weit fortgeschritten ist: Die wachsende Leber wird die umgebende Membran, in der sich viele Schmerzrezeptoren befinden, erheblich dehnen. Die Krankheit hinterlässt sichtbare Spuren auf der Haut: Pigmentierte braune Flecken können in der Achselhöhle auftreten. Viele Patienten klagen unter anderem über Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln und dyspeptischen Symptomen.


Behandlung von Fettleibigkeit der Leber

Aufgrund der vielfältigen Gründe, die zu Übergewicht in der Leber führen, ist die Behandlung schwer zu finden. Zunächst muss der anfängliche Faktor eliminiert werden, um die Auswirkungen zu minimieren. Wenn die Krankheit beispielsweise durch Alkoholmissbrauch verursacht wird, müssen Sie deren Verwendung vollständig ausschließen. Wenn die Ursachen der Krankheit übermäßiges Essen sind, müssen Sie eine ausgewogene Ernährung usw. debuggen.


In jedem Fall wird dem Patienten eine Diät empfohlen, die auf einer begrenzten Einnahme von leicht verdaulichen Kohlenhydraten und tierischen Fetten sowie einer erhöhten Proteinzufuhr basiert. Gleichzeitig mit der Diät ist der wichtigste medizinische Faktor die körperliche Aktivität, die bei dieser Erkrankung nicht so intensiv sein darf wie lange. Häufig erhalten viele Patienten eine spezielle therapeutische Übung - insbesondere für Patienten, die eine sitzende Lebensweise haben. Für sie ist körperliche Anstrengung der Hauptfaktor, der sich am besten auf die Genesung auswirkt.


In den meisten Fällen ist bei Fetthepatose ein Medikament erforderlich, das die Funktion des Gallensystems und der Leber normalisiert. Die Verwendung von Hepatoprotektoren, die Stoffwechselprozesse in Hepatozyten (Ursosan, Lipostabil, Essentiale usw.) verbessern, ist gerechtfertigt. In der Volksmedizin gibt es auch eine Reihe von Hilfsmitteln, die helfen, die Leber von überschüssigem Fett zu befreien - sie basieren auf Dogrose-Infusionen und Abkochungen von Mariendistel, Immortelle und anderen Kräutern. Mit der Diagnose der Leberfettsucht wäre die Behandlung von Volksheilmitteln durchaus gerechtfertigt.


Diät für Fettleibigkeit der Leber

Bei Leberfettsucht ist die Hauptsache eine Diät, bei der die folgenden Lebensmittel vollständig ausgeschlossen werden sollten: geräuchertes Fleisch, Wurst, Zucker, scharfe Gewürze, Saucen, Gewürze, tierische Fette, fetthaltiges Fleisch, raffiniertes Mehl, gebratene Nahrungsmittel, cholesterinreiche Nahrungsmittel und Meeresfrüchte. In jedem Fall sollten Sie sich bei einer Diät mit einem Spezialisten beraten.


Lebensmittel, die eine Diät gegen Leberfettsucht einnehmen dürfen: mageres Fleisch, Obst, Gemüse, pflanzliche Öle, Öle und Fettsäuren, Kleiemehl, Fisch, Vollkornprodukte, fettfreie Milchprodukte, Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index, Lebensmittel mit langsamer Kohlenhydrataufnahme und usw. Der Verzehr von Ballaststoffen ist auch für eine kranke Leber äußerst nützlich, da es senkt den Cholesterinspiegel im Blut.


Trotzdem ist immer eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erforderlich - schließlich sind die Ursachen für die Fettleibigkeit der Leber immer anders, so dass nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, dass bestimmte Produkte die Ausrottung der Krankheit wirksam beeinflussen. Die Ernährung ist gut, aber noch besser - die richtige, mit einem professionellen Arzt abgestimmte Diät.

Ursachen der Fettleibigkeit der Leber

Eine fette Rolle im Unterleib oder abgerundete Hüften ist mit bloßem Auge sichtbar. Aber nur ein Arzt kann über Fettleibigkeit der Leber berichten. Wenn das Fett bereits 10-15% der Masse des untersuchten Körpers aufgenommen hat, ist dieser Fettleibigkeitsgrad nicht mehr ungefährlich.

Was ist ABP?

Alkoholmissbrauch ist eine Krankheit Russlands. Viele unserer Landsleute, die die Maßnahmen bei der Verwendung starker Getränke nicht kennen, stellen schließlich die Diagnose "alkoholische Fettleibigkeit der Leber" oder, wie es anders genannt wird, "fettige Degeneration der Leber". Diese Krankheit ist das Ergebnis regelmäßiger Alkoholdosierungen. Es ist jedoch nicht notwendig, ein bitterer Säufer zu sein - es genügt, in einem alkoholischen Stupor zu verbringen, zum Beispiel in den „Neujahrsferien“.

Die Genetik ist eine der Ursachen der alkoholischen Lebererkrankung (ALD). Wie hängt das zusammen?

  • Die Menge an Alkohol, die eine Person trinken kann und nicht gleichzeitig stirbt, wird in die Gene gelegt.
  • Genetische Abhängigkeit des Niveaus der Leberenzyme, die helfen, Alkohol abzubauen.

Wodurch werden Fettlebererkrankungen verursacht?

Die entzündete Leber von Patienten, die an Hepatitis C leiden oder daran leiden, ist sehr anfällig für ALD. Diese Krankheit kann auch bei Menschen auftreten, die einen erhöhten Eisengehalt im Blut haben, fettleibig sind oder unterernährt sind.

Was ist eine nichtalkoholische Fettleber (NABP)?

Nichtalkoholische Lebererkrankungen (NABP) betreffen manchmal diejenigen, die keinen einzigen Tropfen Fieber trinken. Eine irreversible Schädigung der Leber, wie zum Beispiel ihre Verhärtung, kann eine Folge von AAMS werden. In diesem Fall sind sogar gesunde Zellen Narbenbildung, die zu Leberzirrhose oder Leberversagen und möglicherweise zum schlimmsten führen kann - Leberkrebs.

Übergewichtige Menschen mit ADI riskieren eine Reihe von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Was sind die Ursachen der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung?

Bis zum Ende dieser Krankheit wurde noch nicht untersucht. Es ist jedoch wissenschaftlich erwiesen: Am häufigsten treten NAPB bei Personen mittleren Alters auf, die an Übergewicht oder sogar an Fettleibigkeit leiden. Viele von ihnen haben Diabetes und einen hohen Cholesterinspiegel. In einigen Fällen zeigt eine Umfrage Insulinresistenz. Ein weiterer Faktor, der die Entwicklung von NAPB verursacht, ist oxidativer Stress. Es verursacht Schäden an den Leberzellen und deren Tod (Apoptose).

Neben diesen Risikofaktoren gibt es noch andere:

  • Drogenkonsum;
  • Virushepatitis, die Leberzellen infiziert;
  • Lebererkrankungen, die durch genetisch bedingt sind;
  • dramatischer Gewichtsverlust;
  • Unterernährung

Schwangerschaft vs. akute Fettleber

Die Leber einer schwangeren Frau ist anfälliger, es kann sich Fett ansammeln. Dieses Phänomen wurde nicht gründlich untersucht, aber es gibt Hinweise darauf, dass Änderungen der Hormonspiegel daran schuld sind. Die Folgen einer Fettdystrophie sind Leberversagen, Nierenversagen, Entzündungen der infektiösen Ätiologie oder Blutungen.

Wenn der Arzt diese Diagnose gestellt hat, bedeutet dies, dass die schwangere Frau dringend operiert und dringend geliefert werden muss. Im Namen der Rettung eines Babys wird das Baby oft als Ergebnis eines Kaiserschnitts geboren. Manchmal wird die Mutter auf die Intensivstation gebracht, wo sie mehrere Wochen behandelt wird.

Was sind die offensichtlichen Anzeichen von Leberfettsucht?

Der Beginn der Krankheit ist asymptomatisch. Nach einigen Jahren treten Anzeichen auf, die den Symptomen einer Vergiftung ähneln:

  • eine Person fühlt sich ständig müde;
  • Gewicht geht verloren und Appetit nimmt ab;
  • ständige Schwäche und Übelkeit;
  • es fällt ihm schwer, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren.

Manchmal werden Zeichen auffälliger:

  • rechter Oberbauch und Hypochondrium fühlen sich schmerzhaft an;
  • die Leber ist vergrößert;
  • dunkle Flecken erscheinen auf der Haut des Halses und unter den Achseln.

Bei einer Person, die getrunken hat, treten alle Symptome früher und stärker auf.

Wie wird Leberfettsucht diagnostiziert?

Oft gibt es genug ärztliche Untersuchung. Wenn Palpation die Leber vergrößert empfindet, erkennt der Arzt dieses Hilfesignal. Einige Enzyme, die in Gegenwart dieser Krankheit ins Blut gelangen, helfen dabei, Fettleibigkeit der Leber zu erkennen. Biopsie und Ultraschall liefern natürlich genauere Ergebnisse.

Vorbeugung ist unser Alles!

Für Vieltrinker gibt es die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern - Sie müssen aufhören, Alkohol zu trinken. Diejenigen, die etwas trinken, müssen noch immer den Schnaps aufgeben, um das Risiko einer Erkrankung zu vermeiden. Es wird auch empfohlen, Hepatoprotektoren zur Prophylaxe einzunehmen.

Richtige Ernährung und angemessene körperliche Aktivität - die Aussicht auf eine gesunde Leber. Lebensmittel, die reich an sogenannten „schnellen Kohlenhydraten“ sind - Backen, Süßigkeiten, Reis - schädigen die Leber. Kohlenhydrate werden zu Fetten verarbeitet und setzen sich in ihren Zellen ab.

Gehen Sie regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, nach, um Ihre eigene Gesundheit zu überprüfen, und dann können viele Probleme vermieden werden.

Fettleibigkeit der Leber: Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Leberfettsucht (Fetthepatose) ist eine Krankheit, bei der eine Degeneration von Lebergewebe in Fettgewebe auftritt. Fetthepatose betrifft gleichermaßen Männer und Frauen. Die Gründe, die zu diesem Zustand führen können, sind vielfältig, am häufigsten ist jedoch der Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln und Alkohol. Fettleibigkeit in der Leber kann sich auch als Folge von Stoffwechselstörungen, Protein- und Vitaminmangel sowie mit bestimmten toxischen Verbindungen chronische Toxizität entwickeln. Erhöhtes Erkrankungsrisiko bei Menschen mit Diabetes und Thyreotoxikose.

Symptome einer Leberfettsucht

In den frühen Stadien der Krankheit und in Fällen, in denen die Ursache der Fetthepatose endokrine Pathologien sind, können sich die Symptome der Krankheit für eine lange Zeit nicht manifestieren oder als Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung verkleiden.

In der Regel werden die Patienten durch Verdauungsstörungen, Übelkeit und manchmal Erbrechen, ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium, gestört. Mit dem Fortschreiten der Krankheit kann es zu einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit kommen, die Patienten klagen über Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit. In einigen Fällen kann sich Gelbsucht entwickeln, begleitet von juckender Haut. Bei Patienten mit Leberzunahme können Menschen mit asthenischem Körperzustand häufig ihre Grenzen unabhängig voneinander spüren. Seine Oberfläche wird glatt und glatt sein, aber wenn sie auf den Rand der Leber gedrückt werden, werden die Patienten Schmerzen bekommen.

Ähnliche Beschwerden können bei anderen Erkrankungen der Leber und des Gastrointestinaltrakts beobachtet werden. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und keine Selbstdiagnose und Selbstbehandlung vornehmen. Um die Diagnose zu klären, wird der Arzt eine Reihe von Labortests (biochemische Blutanalyse) und instrumentelle Untersuchungen (Ultraschalluntersuchung der Organe des Bauchraums) vorschreiben. Wenn der Arzt nach der Untersuchung an der Diagnose zweifelt, wird am Patienten eine Leberbiopsie durchgeführt.

Fette Hepatose-Behandlung

Ein Patient mit Leberfettsucht muss auf die Tatsache vorbereitet sein, dass die Behandlung langwierig ist und Geduld und Disziplin von ihm erfordert, und in einigen Fällen die Weigerung, schlechte Gewohnheiten oder den Rückzug aus einer schädlichen Produktion zu nehmen.

Zunächst ist es notwendig, den Faktor zu beseitigen, der die Entstehung der Fetthepatose sowie die Behandlung von assoziierten Erkrankungen verursacht hat.

Patienten müssen eine strikte Diät einhalten, und spezielle Diäten sollten nicht nur während der Behandlung, sondern auch nach deren Ende eingehalten werden. Patienten, die an einer Fetthepatose leiden, erhalten die therapeutische Diät Nr. 5, die 1,5 bis 2 Jahre lang verfolgt werden kann, wenn die Liste der zugelassenen Produkte in Absprache mit dem Arzt erweitert wird. Durch die Diät werden keine fetthaltigen Lebensmittel, ob Fleisch, Fisch oder Milchprodukte, verwendet. Konserven, geräuchertes Fleisch, würzige, gebeizte, frittierte Lebensmittel, reichhaltige Produkte und Süßwaren mit reichhaltigen Cremes sind ebenfalls ausgeschlossen. Patienten mit Leberfettsucht sind bei der Verwendung alkoholischer Getränke absolut kontraindiziert.

Es ist nützlich, fettarmes Fleisch und Fisch in Form von gekochtem Fleisch oder in Form von Dampf-Fleischbällchen, Fleischbällchen und Aufläufen in die Ernährung einzubeziehen. Frisches Gemüse und Obst sollten immer auf dem Tisch liegen. Es wird empfohlen, Schwarzbrot, pflanzliche Öle und Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt zu essen. Die Anzahl der Eier ist auf eines pro Tag begrenzt und kann besser in Form eines Omeletts gegart werden.

Neben der diätetischen Therapie wird den Patienten eine medikamentöse Behandlung gezeigt. Die Therapie zielt darauf ab, die Arbeit der Leber und der Gallenwege zu normalisieren. Hepatoprotektoren (Essenicale, Resoluut, Ursosan) sind sehr wirksam bei der Behandlung der Fetthepatose. Die Einnahme dieser Medikamente dauert in der Regel mindestens 2 Monate. Die Patienten sollten darauf vorbereitet sein, dass sie im Laufe ihres Lebens Medikamente dieser Gruppe zur Vorbeugung einnehmen müssen.

Die Vitamintherapie ist auch bei der komplexen Behandlung der Krankheit wichtig. In der Regel reicht es aus, Vitaminkomplexe (Biomax, Alphabet, Complivit) zweimal pro Jahr einzunehmen. Vitamin E, Nikotin-, Ascorbin- und Folsäure, Riboflavin sind besonders nützlich.

Ärzte achten besonders auf den Zustand des Fettstoffwechsels bei Patienten. In den meisten Fällen ist eine Korrektur der Lipidmetabolismusparameter erforderlich, für die Anti-Cholesterin-Präparate vorgeschrieben sind (Atoris, Crestor, Vasilip).

Von Volksmitteln zur Bekämpfung der Leberfettsucht werden Infusionen und Dekokte von Hüften, Unsterblichen und Mariendistel verwendet. Es ist zu beachten, dass sie nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes eingenommen werden sollten.

Nicht der letzte Platz in der Behandlung der Krankheit ist körperliche Anstrengung. Dies ist notwendig zur Vorbeugung von Fettleibigkeit und zur Bekämpfung von Übergewicht sowie zur allgemeinen Stärkung des Körpers. Sehr nützlich sind Spaziergänge an der frischen Luft, leichtes Joggen, Schwimmen.

Fetthepatose ist eine Krankheit mit einer günstigen Prognose für Patienten. Je früher die Behandlung dieser Krankheit eingeleitet wird, desto wahrscheinlicher ist die Genesung des Patienten. Bei vorzeitiger oder falscher Behandlung kann sich Leberfettsucht in eine chronische Hepatitis und in den schwersten Fällen in Leberzirrhose verwandeln.

Prävention von Fettleibigkeit in der Leber

Durch die Prävention der Fetthepatose werden Faktoren ausgeschlossen, die das Risiko für die Entwicklung der Krankheit erhöhen. Die Grundlage dafür ist ein gesunder Lebensstil, ohne Rauchen und Alkohol. Regelmäßige Bewegung, Morgengymnastik, Spaziergänge an der frischen Luft sollten zur Gewohnheit eines jeden Menschen werden. Menschen, die an Erkrankungen des kardiovaskulären und endokrinen Systems leiden, und andere verwandte Krankheiten sollten den Blutzucker- und Blutcholesterinspiegel regelmäßig überwachen und gegebenenfalls anpassen. Kurz gesagt können diese Methoden wie folgt angegeben werden:

  • gesunde, ausgewogene Ernährung;
  • Verringerung des Alkoholkonsums oder vollständige Ablehnung;
  • regelmäßige übung;
  • Kontrollieren Sie den Cholesterinspiegel im Blut von Personen, die älter als 45 Jahre sind.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn Sie eine Lebererkrankung vermuten, wenden Sie sich an Ihren Gastroenterologen oder Hepatologen. Ein Ernährungswissenschaftler, ein Endokrinologe und ein Kardiologe können bei der Behandlung sehr hilfreich sein und die Mittel zur Korrektur des Fettstoffwechsels vorschreiben.

Fettleibigkeit der Leber: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Grundlage der Fettentartung der Leber ist ein Prozess, bei dem sich Fetttropfen sowohl innerhalb der Hepatozyten als auch außerhalb, im Bindegewebe der Leber oder im Stroma ablagern können. Man kann von Fettleibigkeit der Leber sprechen, wenn das Fett (genauer gesagt Triglyceride) nicht weniger als 10% der Masse des Lebergewebes beträgt. Zur Diagnose einer Leberfettsucht ist eine Punktionsbiopsie erforderlich.

Die Fettleibigkeit der Leber ist an sich keine lebensbedrohliche Krankheit, sie behält jedoch ihre Leistungsfähigkeit bei. Die Leber reduziert jedoch ihre funktionelle Aktivität bei der Neutralisierung von Schadstoffen, verringert die Immunabwehr des Körpers und kann am Ende eine Leberzirrhose entwickeln.

Faktoren, die zu Übergewicht in der Leber führen


In der modernen zivilisierten Welt tritt Fettleberdystrophie in Ländern mit einem hohen Lebensstandard am häufigsten unter der städtischen Bevölkerung auf. Zuteilung von primärer und sekundärer Adipositas. Die wichtigsten Ursachen für primäre und sekundäre Fettleibigkeit sind folgende:

  • elementare Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus, am häufigsten im Alter auftritt, dh Typ-2-Diabetes. Die Ursache für die Entwicklung einer Fetthepatose bei Diabetes ist die Hyperlipidämie, Hyperinsulinämie und das metabolische Syndrom, die zu allgemeiner Adipositas führen.
  • erhöhte Fett- und Cholesterinspiegel im Blut oder ein Zustand der Hyperlipidämie;
  • Einnahme von Medikamenten, die für die Leber toxisch sein können. Dazu gehören viele Antibiotika, Zytostatika, Hormone, NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika), Antiarrhythmika;
  • postoperative Zustände (Darmresektion, Gastroplastie), bei denen sich ein Malabsorptionssyndrom oder eine unzureichende Resorption entwickelt;
  • chronische Pankreatitis Wenn es auf den Mangel des Enzyms Pankreas-Lipase zurückzuführen ist, baut Fett nicht ab;
  • schneller Gewichtsverlust. Fett hat keine Zeit zum Oxidieren und lagert sich in der Leber ab;
  • hepatozerebrale Dystrophie oder Morbus Wilson - Konovalov.

Klinische Manifestationen der Fetthepatose

Die Symptome einer Leberfettsucht treten bei Frauen häufiger auf als bei Männern. In diesem Fall tritt die höchste Häufigkeit des Auftretens der Erkrankung im mittleren und zum Teil älteren Alter auf. Subjektive Beschwerden werden in der Regel leicht ausgedrückt. Meistens bemerkt:

  1. Leichte, schmerzende Schmerzen im rechten Hypochondrium, die Leber ist palpationsempfindlich, der untere Leberrand ist eng, gerundet, die Größe der Leber ist vergrößert.
  2. Schweregrad im epigastrischen Bereich, Übelkeit, intermittierendes Erbrechen, instabiler Stuhl - die sogenannten dyspeptischen Manifestationen.
  3. Manifestationen der Dysfunktion des autonomen Nervensystems: Schwäche, Lethargie, Müdigkeit, Kopfschmerzen.

In der Regel entsprechen die Laborparameter von Leberenzymen und Bilirubin der Norm (außer bei Kombination mit Cholezystitis, chronischer Hepatitis).

Diagnose stellen


In der Regel stellt die Diagnose einer Fetthepatose mit der modernen Entwicklung bildgebender Diagnoseverfahren (Ultraschall, Magnetresonanz und Computertomographie) insbesondere hinsichtlich der Anamnese und des Krankheitsbildes keine besonderen Schwierigkeiten dar. Normalerweise wird die Leberbiopsie nicht spezifisch für die Diagnose von Fettleibigkeit durchgeführt. Sie kann bei anderen Gelegenheiten, z. B. bei Verdacht auf ein hepatozelluläres Karzinom, bei verschiedenen Formen der chronischen Hepatitis durchgeführt werden, die Fetthepatose kann jedoch als Begleittiagnose identifiziert werden.

Wie behandelt man Fettleber?

Die Behandlung von Fettleibigkeit in der Leber sieht keine Krankenhauseinweisung oder Ablehnung körperlicher Aktivität vor. Im Gegenteil führen die Übungen, die unter der Kontrolle von Spezialisten durchgeführt werden, zur Verwendung oder "Verbrennung" von Fetten und zur Verringerung der Fettentartung. Die wichtigsten Prinzipien der Therapie sind:

  • Gewichtsverlust;
  • Physiotherapie, Schwimmen, mäßige Steigerung der körperlichen Aktivität;
  • Medikamente, die die Zellmembranen stabilisieren können: Heptral, Berlition, Medikamente, Vitaminkomplexe, Antioxidantien.
  • Ursodesoxycholsäure-Zubereitungen.

Trotz der Möglichkeiten der modernen Therapie spielt die Ernährung bei der Behandlung der Fettdystrophie eine führende Rolle. Diät für Fettleibigkeit in der Leber - Diät Nr. 5 gemäß der Liste der Pevzner-Diäten wird als "hepatisch" bezeichnet und muss die folgenden Anforderungen erfüllen: Bei einem normalen Verhältnis von Proteinen und Kohlenhydraten ist die Fettaufnahme begrenzt:

  1. Ausgeschlossen sind feuerfeste Fette (Butter, Fett), Produkte, die Purine enthalten (Gehirn, Leber, Leber, Konserven, geräuchertes Fleisch, Wurst), Oxalsäure, Cholesterin.
  2. Das Braten von Speisen in Öl, das Garen in Fett ist nicht gestattet.
  3. Es gibt Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Ballaststoffen sind, die die Peristaltik verbessern und keinen Energiewert haben: Getreide, Kleie, Gemüse und Obst, Äpfel.
  4. In begrenztem Umfang zugelassene lipotrope Produkte sind Eiweiß, fettarmer Hüttenkäse und gekochter Seefisch.
  5. Backwaren - aus grobem, geschältem Mehl, besser als Gebäck von gestern. Grundsätzlich ist es nicht möglich, Teig und gebratene Kuchen zu verwenden.
  6. Von Milchprodukten kann fast alles die einzige Einschränkung sein - der minimale Fettgehalt in Sauerrahm sowie der Ausschluss von fettem und würzigem Käse.

Im Falle der Einhaltung der Diät sowie der Empfehlungen des behandelnden Arztes, einer Erhöhung der körperlichen Aktivität und vor allem einer vollständigen Alkoholabstoßung wird die Leber ihre Funktion vollständig wiederherstellen und die Fetthepatose überwinden.

Symptome und Behandlung von Fettleibigkeit (Leberfetthepatose) der Leber

Hepatose wird bei gewöhnlichen Menschen als Fettleibigkeit der Leber bezeichnet. Dies ist eine Krankheit, bei der sich Organgewebe allmählich zu Fettzellen regenerieren. Sowohl Männer als auch Frauen sind gleichermaßen von diesem Problem betroffen. Die Gründe dafür liegen oft in schlechten Gewohnheiten. Die Behandlung von Fettleibigkeit der Leber erfordert viel Aufwand, Zeit und Materialkosten. Daher ist es notwendig, die Merkmale einer solchen Krankheit zu untersuchen und alle Maßnahmen zu ergreifen, um deren Entwicklung zu verhindern.

Merkmale der Krankheit

Hepatose ist eine Erkrankung, bei der es zu einer schweren Degeneration und Nekrose des Lebergewebes kommt. Infolgedessen werden sterbende Zellen durch Fett ersetzt. Dieses Phänomen tritt vor dem Hintergrund einer toxischen Schädigung oder eines angeborenen metabolischen Bilirubins auf.

Bei Fettleibigkeit der Leber kommt es zu einem starken Entzündungsprozess. Der Körper ist um ein Vielfaches größer. Um diesen Prozess zu stimulieren, kann es zu Proteinmangel im Körper, zu chronischer Vergiftung, einschließlich bakterieller Toxine, kommen.

Mit fortschreitender Krankheit dreht sich das Organ allmählich vom Verdauungssystem ab. Fettgewebe füllt die gesamte Leber. Es wird hart, große Narben erscheinen darauf. Gleichzeitig gibt es Anzeichen einer Vergiftung des ganzen Körpers. Wenn die Zeit nicht greift, entwickelt sich die Krankheit zur Hepatitis und dann zur Zirrhose. In schweren Fällen ist der Tod möglich.

Zur Risikogruppe gehören Menschen, die an Alkoholabhängigkeit leiden und schädliche Lebensmittel missbrauchen. Die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung steigt bei Patienten mit Diabetes mellitus oder Thyreotoxikose um ein Vielfaches.

Ursachen des Problems

Moderne Fachleute ermitteln zuverlässig die Ursachen der Leberfettsucht ausgefallen. Die Entwicklung der Krankheit wird von vielen Faktoren beeinflusst:

  • Erhöhter Cholesterinspiegel im Blut.
  • Die Anwesenheit von Diabetes. Leberfettsucht tritt häufiger bei älteren Menschen auf, bei denen Typ-2-Diabetes diagnostiziert wird. Die Ursache für die Entwicklung solcher Komplikationen wird zu Hyperlipidämie sowie zum metabolischen Syndrom, das eine Gewichtszunahme hervorruft.
  • Übergewicht
  • Proteinmangel im Körper.
  • Lange Zeit spärliche Ernährung. Schneller Gewichtsverlust führt dazu, dass Fettzellen keine Zeit zum Oxidieren haben und sich in der Leber ablagern.
  • Die Verwendung von Hormonpräparaten.
  • Langzeitbehandlung mit antibakteriellen Mitteln.
  • Funktionsstörung des endokrinen Systems.
  • Chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. In der Regel geht die Hepatose mit einer Pankreatitis einher. Dies liegt an dem Fehlen eines Enzyms, das zum Abbau von Fetten beiträgt.

Am häufigsten wird Hepatose bei Männern, die an Alkoholismus leiden, sowie bei Frauen mit Übergewicht beobachtet. Der erbliche Faktor beeinflusst auch die Entwicklung der Krankheit.

Merkmale der alkoholischen Hepatose

Am häufigsten leiden Patienten an alkoholischer Leberfettsucht. Es entwickelt sich als Folge von übermäßigem Trinken. Für das Auftreten eines solchen Problems muss eine Person täglich Alkohol konsumieren, der die maximal zulässige Dosis überschreitet.

Die Symptome einer nichtalkoholischen und alkoholischen Leberfettsucht sind ähnlich. Zuallererst hat der Patient Schwäche, Schläfrigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit. Später vergrößert sich der Körper um ein Vielfaches. Das häufigste Ergebnis eines solchen Problems bei Menschen, die an Alkoholabhängigkeit leiden, ist die Zirrhose.

Dieses Problem ist besonders gefährlich für Frauen. Bei Frauen wird Ethanol schneller in das Blut aufgenommen und Leberzellen sind anfällig für toxische Schäden. Infolgedessen erfordert die Entwicklung der Krankheit eine geringere Menge an Alkohol. In einigen Fällen kann sich die Krankheit in kürzester Zeit und zunächst asymptomatisch entwickeln.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Bei Fettleibigkeit der Leber werden die Symptome und die Behandlung weitgehend von der Schwere der Erkrankung bestimmt. Folgende Hepatoseentwicklungsgrade werden unterschieden:

  • Anfangs. In der Leber erscheinen kleine Fettzellen. Sie sind in Körperteilen lokalisiert.
  • Der erste Im Stadium 1 sind große Anhäufungen von Fettzellen im Organ lokalisiert.
  • Die zweite Fast alle Zellen des Organs sind betroffen.
  • Drittens Im Körper wird die Bildung von großen, mit Fett gefüllten Zysten beobachtet.

Leber-Fettleibigkeit in der dritten Stufe zu heilen, ist äußerst schwierig. Je früher das Problem diagnostiziert wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass es gesund bleibt.

Störende Symptome

Im Anfangsstadium zeigt die Fettleibigkeit der Leber keine Symptome. Eine Person kann nicht die Entwicklung der Krankheit vermuten. Zur gleichen Zeit, in der Sie sich schnell erholen können, wird vermisst. Später treten folgende Symptome auf:

  • Es ist eine leichte Bitterkeit im Mund.
  • Erscheinen dyspeptische Störungen.
  • Eine Person wird von Übelkeit und Erbrechen gequält.
  • Zunge mit gelblicher Blüte bedeckt.
  • Im rechten Hypochondrium gibt es Schmerzen.
  • Der Patient verliert den normalen Schlaf, er wird wütend und reizbar.
  • In einem späten Stadium kommt es zu einem Leberversagen, das von Gelbsucht begleitet wird.

Die Symptome der Fettleibigkeit werden weitgehend vom Stadium der Erkrankung bestimmt. In ähnlicher Weise kann über das Auftreten der Krankheit im zweiten Stadium gesprochen werden. In diesem Fall kann der Arzt erst nach einer ärztlichen Untersuchung eine zuverlässige Diagnose stellen.

Versuchen Sie nicht, mit der Krankheit selbst fertig zu werden. Je früher Sie Hilfe von einem Spezialisten suchen, desto eher verhindern Sie die Entwicklung von Komplikationen.

Diagnose stellen

Anzeichen einer Leberfettsucht können lange Zeit nicht auftreten. Häufig wird die Krankheit durch allgemeine ärztliche Untersuchung zufällig erkannt. Zur Ermittlung der genauen Diagnose werden folgende Methoden verwendet:

  • Biopsie. Bei einem Erwachsenen werden Leberzellen in geringer Zahl aufgenommen. Nach dem Studium ist es möglich, den Zustand des Organs genau zu bestimmen. Die Materialauswahl erfolgt durch Laparoskopie oder Punktion mit einer speziellen Nadel.
  • Ultraschalldiagnostik Während der Untersuchung ist es möglich, die Größe und den Zustand der Leber abzuschätzen.
  • Magnetresonanztomographie Diese Technik gilt als absolut sicher. Es erlaubt Ihnen, die Struktur der Leber detailliert zu untersuchen und alle Pathologien zu identifizieren. Mit Hilfe von Spezialgeräten ist es möglich, Bilder in allen Projektionen zu erhalten. Eine solche Umfrage wird aufgrund der hohen Kosten nicht in allen Fällen verwendet.
  • Laboruntersuchung von Blut. Es hilft, den Cholesterinspiegel sowie die ESR zu bestimmen, die auf einen entzündlichen Prozess hindeuten können.

Die Wahl der Methode wird durch das klinische Bild der Krankheit und die Eigenschaften des menschlichen Körpers bestimmt. Darüber hinaus muss der Arzt alle bestehenden Symptome, die Anamnese und die Lebensbedingungen des Patienten analysieren. Erst danach wird über das Vorhandensein der Krankheit und deren Schweregrad geschlossen.

Die wichtigsten Therapiemethoden

Bei Leberfettsucht ist ein integrierter Therapieansatz erforderlich. Wir müssen den Lebensstil komplett überarbeiten und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Die Entwicklung der richtigen Strategie zur Bekämpfung der Krankheit ist nur nach ärztlicher Untersuchung möglich. Folgende Haupttechniken werden unterschieden: wie Leberleibigkeit zu behandeln ist:

  • Lifestyle-Anpassung.
  • Drogentherapie.
  • Diätkost mit der obligatorischen Aufnahme einer großen Anzahl von angereicherten Lebensmitteln.
  • Die Verwendung von Volkstechniken.

Vielmehr wird es möglich sein, die Krankheit zu beseitigen, wenn alle therapeutischen Methoden gleichzeitig angewendet werden. Der Patient muss seinen Gesundheitszustand ständig überwachen. Selbst bei der geringsten Verschlechterung sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und das Behandlungsprogramm überprüfen.

Lifestyle-Anpassung

Es ist möglich, Leberfettsucht nur dann zu heilen, wenn die nachteiligen Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit verursacht haben, beseitigt werden. Zunächst müssen Sie Ihren Lebensstil überarbeiten. Befolgen Sie dabei die folgenden Richtlinien:

  • Erfordert die vollständige Ablehnung der Verwendung alkoholischer Getränke.
  • Verbringen Sie so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft. Regelmäßige Spaziergänge im Park, auf dem Platz oder einfach nur in den Straßen der Stadt tragen dazu bei, den Stoffwechsel zu erhöhen und die Schutzfunktionen des Körpers zu erhöhen.
  • Um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie ausreichend körperliche Aktivität aufrechterhalten. Beginnen Sie jeden Morgen mit einem Fitnessstudio, besuchen Sie den Pool und das Fitnessstudio.
  • Bei Übergewicht müssen Sie alle Bedingungen zum Abnehmen anwenden.
  • Eine regelmäßige Reinigung der Leber mit Hilfe von Fastentagen und Fastentagen ist wirksam.

Der Patient sollte sich strikt an alle Empfehlungen des Arztes halten. Nur regelmäßige tägliche Arbeit an sich selbst und das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten helfen, die Krankheit zu überwinden.

Medikamentengebrauch

Eine wirksame Methode zur Behandlung einer Krankheit ist die Verwendung von Medikamenten. Die moderne pharmazeutische Industrie bietet eine Vielzahl von Medikamenten gegen Fettleibigkeit in der Leber an, die zur Wiederherstellung der normalen Körperfunktionen beitragen, die Konzentration von Cholesterin im Blut reduzieren und die Schutzfunktionen des Körpers erhöhen. Die folgenden Gruppen von Medikamenten sind in der Liste der wirksamen Arzneimittel enthalten:

  • Hepatoprotektoren. Dazu gehören: Essentiale Forte, Esssiver, Berlition und viele andere. Ein solches Arzneimittel ermöglicht die Wiederherstellung geschädigter Leberzellen, die Wiederherstellung der vollen Funktion des Organs und die Erhöhung der Schutzfunktionen. Getrennt können Sie Medikamente auswählen, die auf der Basis natürlicher pflanzlicher Inhaltsstoffe hergestellt werden: Gepabene, Kars, Liv-52.
  • Zubereitungen der Sulfaminsäuregruppe. Solche Arzneimittel tragen zu einer besseren Verarbeitung von Fetten bei. Diese Kategorie umfasst Taurin, Methionin.
  • Tabletten, die es ermöglichen, die Cholesterinkonzentration im Blut zu senken. Dazu gehören Atoris, Crestor, Vasilip und einige andere.
  • Vitamine Vitamin E (Tocopherol) und Vitamin A, das in der wissenschaftlichen Gemeinschaft als Retinol bezeichnet wird, spielen bei der Behandlung von Hepatose eine Schlüsselrolle. Häufig empfehlen Sie das Medikament Aevit. Mit dem Namen ist klar, dass seine Hauptbestandteile die Vitamine A und E sind. Der Arzt kann jedoch einen vollwertigen Vitamin-Mineral-Komplex empfehlen. Die Verwendung von Folsäure wird ebenfalls gezeigt.

Der behandelnde Arzt wählt ein medikamentöses Behandlungsprogramm auf der Grundlage einer medizinischen Untersuchung. Er wählt die Dosierung und Dauer des Kurses aus. Unabhängig vorgenommene Anpassungen sind verboten.

Lesen Sie vor dem Gebrauch von Medikamenten die Anweisungen sorgfältig durch. Bei Nebenwirkungen wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten.

Diätnahrung

Leberfettsucht zu Hause wird mit einer speziellen Diät behandelt. Lebensmittel sollten ausgewogen bleiben, aber alle schädlichen Produkte werden vollständig eliminiert. Bei der Zubereitung der Diät sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  • Das Menü sollte eine ausreichende Menge an proteinhaltigen Lebensmitteln enthalten. Essen Sie Meeresfrüchte, fettarme Fleisch- und Fischsorten, Eier.
  • Treten Sie in die Ernährung von Getreide ein. Reis ist besonders nützlich.
  • Trinken Sie mindestens zwei Liter reines Wasser pro Tag. Dies hilft, schädliche Substanzen aus den Zellen auszuspülen. Es wird auch akzeptiert, Kompotte, Säfte und Fruchtgetränke zu verwenden. Sie haben eine positive Wirkung auf das Immunsystem des Körpers.
  • Das Essen sollte hauptsächlich aus Gemüse und Obst bestehen. Der Schwerpunkt sollte auf den Produkten liegen, die reich an Pektin und Ballaststoffen sind. Eine ausgezeichnete choleretische Wirkung wird durch die Verwendung von Kohl, Kürbis und Karotten erzielt.
  • Entfernen Sie geräucherte, gesalzene Lebensmittel und Halbfabrikate aus der Ernährung. Alle Gerichte werden gedämpft, gekocht oder gedünstet. Das Braten ist strengstens verboten.
  • Es ist langwierig, Mayonnaise, Saucen, Würste, Gebäck, Pasta, kohlensäurehaltige Getränke, fetthaltige Milchprodukte, Butter vollständig zu entfernen.
  • Essen Sie Brot in begrenzten Mengen. Produkte aus grobem Mehl bevorzugen. Es ist besser, sie in einer etwas veralteten Form zu essen.
  • Nützliche Milchprodukte sind nützlich, aber Sie müssen diejenigen auswählen, die einen minimalen Fettgehalt haben.

Organisieren Sie Ihr Essen so, dass es nicht zu starken Beschwerden führt. Hungerstreik ist strengstens verboten. Einmal in der Woche sind Fastentage sinnvoll. Sie implizieren die Ablehnung von Nahrungsmitteln zugunsten von reinem Wasser, fettarmem Kefir oder Äpfeln.

Mehrere Rezepte für köstliche Gerichte, die bei Hepatose nützlich sind

Diät bedeutet nicht, dass Sie leckere, interessante Gerichte aufgeben müssen. Hier sind einige der einfachsten kalorienarmen Gerichte, die Sie begeistern werden:

  • Kochen Sie eine kleine Scheibe Hühnerfilet. Nimm ein Hühnerei und trenne Weiß und Eigelb. Kombinieren Sie Proteine ​​mit Milch und Schneebesen mit einem Schneebesen. In Scheiben geschnittene Filetscheiben in eine Auflaufform geben und mit geschlagenem Weiß abdecken. In den Ofen einige Minuten stellen. Das resultierende Omelett wird ein ausgezeichnetes Frühstück sein.
  • Bereiten Sie zum Mittagessen einen köstlichen Kanincheneintopf zu. Ein Stück Fleisch fünf Minuten in kaltem Wasser einweichen. Dann marinieren Sie es in einem Löffel Pflanzenöl mit Salz, Thymian und Piment. Nach zwei Stunden in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit dickem Boden zwei Stunden schmoren lassen. Als Beilage können Sie einem solchen Gericht einen kleinen Gemüsesalat servieren.
  • Zaparete-Portion Buchweizen in kochendem Wasser. Hühnerkarkasse waschen, mit Salz einreiben und mit etwas Pflanzenöl einfetten. Füllen Sie das Huhn mit gedämpftem Buchweizen. Im Ofen etwa eineinhalb Stunden backen.
  • Als Dessert ist Bratapfel perfekt. Von der Frucht muss man die Mitte und etwas Fruchtfleisch entfernen. Gießen Sie natürlichen Bienenhonig in das Loch. Mit Zimt bestreuen. In den Ofen stellen. Kochen Sie, bis der Apfel weich wird.

Solche Gerichte der traditionellen russischen Küche werden dazu beitragen, diese überflüssigen Pfunde zu verlieren und den Krankheitsverlauf zu erleichtern. Die Hauptsache ist, keine großen Portionen zu essen. Jedes Gericht kann mit einem Glas ungesüßtem Tee, Kompott oder Fruchtgetränk ergänzt werden.

Traditionelle Therapiemethoden

Bei Fettleibigkeit kann die Behandlung Volksheilmittel durchgeführt werden. Einfache Rezepte helfen dabei, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, das Immunsystem zu stärken und die negativen Manifestationen von Medikamenten zu beseitigen. Zu den effektivsten Mitteln gehören:

  • Ungefähr 250 Gramm unraffinierter Vollkornhafer vermischen sich mit 50 Gramm Preiselbeerblättern. Fügen Sie 50 Gramm Birkenblätter hinzu. Gießen Sie diese Komposition mit drei Litern kochendem Wasser. Die Masse gut mischen und für einen Tag in den Kühlschrank stellen. Das vorbereitete Gerät muss zu gleichen Teilen mit der Hüftbrühe gemischt sein und täglich 50 ml entnehmen. Zur gleichen Zeit erhöhte sich die Menge der betrunkenen Beträge jeden Tag um 50 ml. Die Therapie dauert 10 Tage.
  • Zarety Teelöffel rohe Kamille in einer Tasse kochendem Wasser. Nach 10 Minuten fügen Sie dem zubereiteten Tee etwas natürlichen Honig hinzu. Trinken Sie dieses Getränk jeden Tag.
  • In eine halbe Tasse warme Milch gießen Sie die gleiche Menge frischen Möhrensaft. Trinken Sie dieses Getränk jeden Morgen.
  • Ausgezeichnete Volksheilmittel sind Abkochungen von Heilpflanzen. Mischen Sie die zerstoßenen Blätter von Hypericum mit der gleichen Menge Schafgarbe. Zwei Löffel einer solchen Zusammensetzung zaarite einen halben Liter kochendes Wasser. Fünf Minuten kochen lassen. Danach besteht das Mittel für etwa 20 Minuten. Nehmen Sie eine halbe Tasse viermal am Tag.
  • Die Behandlung von Fettleibigkeit der Leber ist bei Verwendung von Mariendistel wirksam. Die Blätter dieser Pflanze in Höhe von ein paar Esslöffeln zaparyte in einem Glas kochendem Wasser. Nehmen Sie ein halbes Glas morgens und abends für einen Monat.

Volksheilmittel gegen Hepatose können manchmal eine allergische Reaktion auslösen. Fragen Sie vor der Verwendung Ihren Arzt. Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollte die Therapie abgebrochen werden.

Mögliche Komplikationen

Jeder qualifizierte Arzt wird Ihnen sagen, was Sie tun müssen, wenn Sie eine Hepatose feststellen. Wenn alle seine Ratschläge strikt befolgt werden, wird die Krankheit ohne Folgen vergehen. Manchmal treten Komplikationen auf, weil der Zeitpunkt für den Beginn der Therapie oder die individuellen Merkmale des Organismus falsch sind. Was ist gefährliche Leberfettsucht:

  • Fibrose An der Leber bilden sich große Narben. Seine Funktionalität verschlechtert sich jedoch erheblich.
  • Zirrhose Begleitet von der Zerstörung der meisten Leberzellen. Leberversagen entwickelt sich.
  • Hepatitis Diese Komplikation tritt in 30% der Fälle auf. Es gibt eine starke Abnahme der Immunität, Abweichung des hormonellen Hintergrunds, Symptome einer schweren Intoxikation.
  • Kleinzellenkrebs. Sie entwickelt sich in seltenen Fällen und wird als die schwierigste Komplikation angesehen, die kaum zu bewältigen ist.

Jeder Patient sollte wissen, was die Verletzung der ärztlichen Verschreibungen droht. Bei einem unbefugten Abbruch der Behandlung oder bei einer Verletzung der Dosierungen der verwendeten Mittel können Komplikationen auftreten.

Wenn Sie nicht darüber nachdenken möchten, ob mit Hepatose umgegangen werden kann, versuchen Sie, dessen Auftreten zu verhindern. Um dies zu erreichen, genügt es, sich mehr zu bewegen, schlechte Gewohnheiten und ungesunde Ernährung aufzugeben, sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen und Stresssituationen zu vermeiden. Dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Leberfettsucht gering.