Anzeichen und Behandlung von Leberentzündungen

Behandlung

Die Leber ist ein wichtiges Organ, das für die Galleproduktion und die Entgiftung des Körpers verantwortlich ist. Anomalien in der Leberfunktion führen zu schwerwiegenden Pathologien im Körper. Eine Entzündung der Leber ist eine häufige Erkrankung, bei der Organgewebe betroffen sind und deren Funktionalität beeinträchtigt ist. Die Pathologie entwickelt sich bei Frauen und Männern in der gleichen Häufigkeit, es gibt Fälle von Morbidität in der Kindheit. Entzündungsprozesse in der Leber können auf verschiedene Weise erfolgen - in Form einer klassischen Virushepatitis oder vor dem Hintergrund einer parasitären Invasion. Daher ist es bei der Bestimmung der Behandlungstaktik wichtig, die wahren Ursachen der Funktionsstörung zu bestimmen.

Ursachen

Es gibt viele Ursachen, die einen Ausgangspunkt für die Entwicklung entzündlicher Prozesse in der Leber darstellen. Die wichtigsten sind:

  • hepatotrope Viren, die durch Luft, Haus und Kontakt übertragen werden können;
  • systematischer Alkoholgebrauch, bei dem die Leberzellen absterben und durch Fettgewebe ersetzt werden;
  • Einnahme einer Reihe von Medikamenten in hohen Dosen (Antibiotika, Aspirin);
  • verzögerter Abfluss von Gallensekret, Ansammlung von Galle in der Leber.

Arten

In der medizinischen Terminologie, um alle Arten von Entzündungsprozessen eines Organs zu kombinieren, gibt es einen allgemeinen Begriff - "Hepatitis". Von besonderer Bedeutung in der Gastroenterologie waren folgende Arten von Leberentzündungen:

  • Steatose;
  • verschiedene Formen von Hepatitis;
  • Zirrhose

Steatose - eine entzündungsbedingte Erkrankung, bei der gesunde Leberzellen durch Fettzellen ersetzt werden, gefolgt von der Proliferation von Zysten. Steatose tritt häufig bei Männern auf, die zu Alkoholismus neigen. Aus anderen Gründen gehören zu Steatose ungesunde Ernährung, langsamer Stoffwechsel und belastete Vererbung.

Hepatitis ist eine Form der Entzündung, die durch Vergiftung, Infektion mit Viren verursacht wird. Je nach Art des Erregers oder einer anderen Ursache für Hepatitis gibt es:

  • Hepatitis A ist eine Viruserkrankung, der Hauptübertragungsweg ist die Verdauung.
  • Hepatitis B - Viruspathologie, die in akuten und chronischen Formen auftritt; durch Blut und in utero übertragen;
  • Hepatitis C ist eine chronische Infektion der Leber viraler Natur, eine der gefährlichsten Formen von Entzündungen.
  • Hepatitis D ist eine Form der Leberentzündung von ausgedehnter Natur; Infektion erfolgt durch das Blut;
  • Hepatitis E - schwere Leberentzündung, der Prozentsatz der Mortalität während der Infektion ist hoch; der Übertragungsmechanismus erfolgt durch das Blut;
  • Hepatitis F ist eine Art von Entzündung, deren Erreger nicht bekannt ist. Infektion erfolgt durch sexuellen Kontakt, durch Haushaltsgegenstände, Blut.

Chronische Hepatitisformen sind besonders gefährlich. Chronische Entzündungen sind ohne erkennbare klinische Anzeichen verborgen, aber das Organ unterliegt irreversiblen destruktiven Veränderungen. Ohne Behandlung führt eine chronische Hepatitis in 70% der Fälle zu einer Zirrhose.

Die Zirrhose ist ein chronischer Entzündungsprozess in der Leber, der ein übermäßiges Wachstum des Bindegewebes verursacht. Dadurch verformt sich die Leber und schrumpft. Die Zirrhose tritt vor dem Hintergrund einer Alkoholvergiftung, Vergiftung mit Giften und Drogen auf. Hintergrunderkrankungen für die Entwicklung einer Zirrhose sind Tuberkulose, Syphilis, Malaria und Onkopathologie. In den fortgeschrittenen Stadien der Zirrhose erreicht die Mortalität 100%.

Symptome

Die Symptome einer Leberentzündung variieren je nach Form der Pathologie - akut oder chronisch. Akute Entzündung verläuft immer mit einer hellen Klinik:

  • starke Schmerzen auf der rechten Seite, Schmerzen in der Natur, neigen dazu, sich bei körperlicher Aktivität zu verstärken;
  • hohes Fieber;
  • Anfälle von Übelkeit, die zu Erbrechen führen;
  • Aufhellung von Kot und Verdunkelung des Urins;
  • Gelbfärbung der Haut und der Augensklera;
  • allgemeine schwäche.

Im chronischen Verlauf des Patienten störten Verdauungsstörungen in Form von Dyspepsie (Übelkeit, Erbrechen, Bauchbeschwerden), Subfebrilet. Ein typisches Anzeichen für eine chronische Entzündung ist der ständige Geschmack von Bitterkeit im Mund und Sodbrennen nach Ernährungsfehlern.

Diagnose

Die Untersuchung auf Verdacht auf eine Entzündung beginnt mit der ersten Untersuchung des Patienten. Der Arzt erfährt Beschwerden, die Art der Schmerzen, das Vorhandensein chronischer Erkrankungen, insbesondere den Lebensstil und die Einstellung zu Alkohol. Während der Palpation bestimmt der Arzt, wie stark sich die Leber vergrößert.

Eine Reihe von Studien wird durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen und die Ursache der Entzündung zu bestimmen:

  • Die Blutbiochemie erlaubt das Auftreten von Anzeichen einer Entzündung (Leukozytose, erhöhte ESR und Bandneutrophilen, erhöhtes Bilirubin).
  • Zur Bestimmung des Urobilinogenspiegels ist eine allgemeine Analyse des Urins erforderlich, deren Zunahme unmittelbar den Verlauf der Hepatitis anzeigt.
  • Die Ultraschalldiagnostik zeigt das Ausmaß der destruktiven Veränderungen in der Leber und das Vorhandensein von Tumoren.
  • Eine Leberbiopsie ist notwendig, um die Form und Ursache der Entzündung zu bestimmen.
  • Bluttest auf Hepatitis-Viren.

Behandlungsmethoden

Eine Entzündung der Leber erfordert eine komplexe und langfristige Behandlung. Die Therapie wird immer individuell ausgewählt, basierend auf der Form der Entzündung und dem Zustand des Patienten. Wenn Hepatitis von Natur aus infektiös ist, wird der Patient bis zur Genesung isoliert. Für den Gebrauch empfohlene Medikamente:

  • Virostatika und Immunmodulatoren - zur Bekämpfung von Hepatitis-Viren und zur Wiederherstellung der Immunität - Viferon, Interferon, Alfaron;
  • Hepatoprotektoren - zur Wiederherstellung geschädigter Hepatozide - Essentiale, Phosphogliv, Heptral;
  • Enzyme - zur Normalisierung der Verdauung und zur Entlastung der Leber - Pangrol, Micrasim.

Alle Tabletten werden streng nach der vom Arzt empfohlenen Dosierung eingenommen. Die Dauer der medikamentösen Behandlung hängt von der Entzündungsaktivität ab. Falls erforderlich, wiederholen Sie den Verlauf der Einnahme von antiviralen Medikamenten und Hepatoprotektoren.

Diät

Diät mit Entzündungen zielt auf die Schonung des Körpers und die Stabilisierung seiner Arbeit ab. Die beste Option ist die Tabellennummer 5. Bei der Verpflegung beschränken sie die Fettzufuhr und die Menge an Proteinen und Kohlenhydraten wird entsprechend den Bedürfnissen des Körpers ausgewählt. Frisches Gebäck, frittierte und fette Speisen, Pilze, Alkohol und Kaffee sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Die Ernährung der Patienten besteht aus frischem und gekochtem Gemüse, Müslischalen, magerem Fleisch und Fisch, Suppen in Gemüsebrühe oder Milch, fettarmen Milchprodukten. Frisches Obst ist ein Muss. Brot kann man nur gestern und in begrenzter Menge essen.

Volksweisen

Volksheilmittel können in den frühen Stadien der Leberentzündung angewendet werden, jedoch nur zusammen mit der Haupttherapie. Bevor Sie traditionelle Methoden anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. So können Sie Leberentzündungen zu Hause lindern:

  • eine Mischung aus frisch gepressten roten Rüben- und Rettichsäften (Verhältnis 1: 1) in einem Volumen von 100 ml; trinke täglich Saft bis zur Besserung;
  • eine Mischung aus Kürbispülpe mit Honigkürbis (0,5 kg) wird gemahlen, mit 20 g Honig gemischt; Die fertige Masse wird vor jeder Mahlzeit in 20 g vor den Mahlzeiten aufgenommen.
  • die Infusion von Maisnarben wird über einen langen Zeitraum (mindestens 6 Monate) anstelle von Tee getrunken;
  • Gelée Royale wird zweimal täglich in einer Einzeldosis mit einem Streichholzkopf eingenommen.

Prävention

Um das Risiko einer Leberentzündung zu reduzieren, müssen regelmäßig Präventivmaßnahmen beachtet werden:

  • sorgfältig die persönliche Hygiene überwachen;
  • jeglichen Kontakt mit Trägern von Hepatitisviren vermeiden;
  • den Alkoholkonsum auf ein Minimum reduzieren oder vollständig ausschalten, das Rauchen aufgeben;
  • Richtig und abwechslungsreich essen;
  • Nehmen Sie Medikamente nur so ein, wie es von einem Arzt verordnet wurde.
  • Kosmetische und medizinische Manipulationen sollten nur in kontrollierten Einrichtungen durchgeführt werden, um eine Infektion mit Hepatitis durch das Blut zu vermeiden.

Das Auftreten der ersten Warnsignale der Leber - Unbehagen auf der rechten Seite, Schwäche, Temperatur - erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Eine frühzeitige Diagnose und angemessene Behandlung ermöglichen es, Entzündungen zu beseitigen und die Gesundheit der Leber und des menschlichen Lebens zu erhalten.

Entzündung der Leber - verschiedene Symptome bei Hepatitis, Hepatose, Zirrhose

Der Gesundheitszustand von Frauen hängt von der hormonellen Aktivität ab. Verschärfte Symptome einer Leberentzündung bei Menstruationsstörungen in der Zeit nach der Menopause.

Die Abhängigkeit der Organfunktion von endokrinen Störungen beim Mann ist weniger ausgeprägt, daher sind die Entzündungsprozesse im Anfangsstadium nicht von Symptomen begleitet.

Die klinischen Manifestationen hängen von der morphologischen Form der Erkrankung ab - Hepatitis (Entzündung), Steatose (Überfettansammlung), Hepatose, Zirrhose.

Die Unterschiede in den Symptomen der Vertreter der starken und schönen Hälfte der Menschheit sind auch auf den Alkoholmissbrauch zurückzuführen, der für Männer eher typisch ist.

Der Krankheitsverlauf wird durch die Einnahme von hepatotoxischen Medikamenten und damit einhergehende Veränderungen in anderen Organen erschwert.

Symptome von Leberschäden mit Steatose

Die Fettinfiltration von Hepatozyten (Steatose) entwickelt sich am häufigsten bei Menschen, die Alkohol konsumieren. Ethylalkohol zerstört Leberzellen und aktiviert die biochemischen Mechanismen der Fettsäureablagerung bei übergewichtigen Frauen. Fettansammlung in Hepatozyten findet sich auch in anderen nosologischen Formen:

  1. Einschränkung von Protein in Lebensmitteln (bei Diäten);
  2. Verletzung von Austauschreaktionen (Hypertriglyceridämie, Übergewicht);
  3. Chronische Darmentzündung;
  4. Die Itsenko-Cushing-Krankheit ist eine hormonelle Störung, die mit einer gestörten Ausscheidung und Bildung von Hormonen der Nebennierenrinde aufgrund der Blockade des Stimulationszentrums im Gehirn verbunden ist.

In der Anfangs- und Mittelphase der Steatose treten keine Symptome auf. Eine Erkrankung wird nach einem Ultraschall der Leber festgestellt.

Fettleberschäden bei Frauen mit Steatohepatitis können durch das periodische Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium aufgrund einer Zunahme der Größe des Organs gekennzeichnet sein. Bei Männern treten die klinischen Anzeichen einer Fettinfiltration nur bei Leberversagen auf, der Bildung von Zirrhose (Ersatz von gesundem Gewebe durch nicht funktionelles Narbengewebe).

Weibliche Hepatitis - Was unterscheidet sich von männlichen

Die Klinik der akuten Hepatitis (Leberentzündung) ist bei Männern stärker ausgeprägt als bei Frauen. Intensivkurs wird durch die Verwendung von Alkohol kompliziert. Die Symptome hängen von der Art der Virushepatitis ab. Die gefährlichste Form ist Hepatitis B, die nicht geheilt wird und die Hepatozyten allmählich zerstört, was zu Leberversagen führt.

Der akute Verlauf der Hepatitis A, C, D, E ist durch folgende Manifestationen gekennzeichnet:

  • Der Schmerz des rechten Hypochondriums aufgrund der Zunahme der Größe des Organs;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera mit Blockade der intrahepatischen Kanäle, Gallenblasensteinen;
  • Pruritus, rot gereizte Bereiche der Dermatitis;
  • Gürtelrose Vesikel, Juckreiz unter dem linken Hypochondrium mit einem kompensatorischen Anstieg der Bauchspeicheldrüse;
  • Getrennte Ausdehnungsorte oberflächlicher Gefäße (Teleangiektasie) mit einer Breite von höchstens 3 mm;
  • Subkutane Blutung, Blutung aus den Venen der Speiseröhre, Rektum.

Bei Frauen treffen die Manifestationen einer neurozirkulatorischen Dystonie (Druckabfall, Rötung einzelner Hautsegmente) vor dem Hintergrund hormoneller Störungen zu den oben beschriebenen Symptomen.

Bei einem chronischen Verlauf schwerer Symptome können weder Männer noch Frauen verfolgt werden. Am häufigsten wird der latente Verlauf durch Zufall entdeckt, wenn ein Gesundheitszustand für andere Krankheiten diagnostiziert wird.

Klinische Manifestationen der Zirrhose

Das extreme Ausmaß vernachlässigter Lebererkrankungen ist die Zirrhose (Proliferation des Narbengewebes am Ort destruktiver Läsionen des Parenchyms). Die Bildung von funktionellen Bindegewebsfasern anstelle des funktionellen Epithels verursacht Leberversagen.

Wenn Symptome der Krankheit rechtzeitig erkannt werden und die Behandlung rechtzeitig beginnt, können die meisten Menschen die Komplikationen beseitigen, die zur Zirrhose führen. Bindegewebe ersetzt normale Zellen und führt zu einer Schrumpfung des Organs. Diese Änderungen werden durch eine Reihe von provozierenden Faktoren verursacht:

  1. Alkoholmissbrauch;
  2. Injektion von Betäubungsmitteln;
  3. Bakterielle Infektionen - Tuberkulose, Syphilis, Brucellose.

Zirrhose führt zu zahlreichen Veränderungen im Körper, die durch die erhöhte Ansammlung von Toxinen im Blut, einen Ammoniaküberschuss, verursacht werden. Sie können die Pathologie durch die folgenden äußeren Anzeichen annehmen - rote Handflächen, subkutane Blutungen, "Besenreiser" am Bauch, Juckreiz, eine signifikante Abnahme des Körpergewichts, Abdominaldehnung. Verdauungsstörungen entstehen aufgrund von Problemen der Gallenausscheidung, einer sekundären Entzündung der Bauchspeicheldrüse und Problemen bei der Verarbeitung von Fetten.

Anzeichen für alkoholische Leberschäden

Unter dem Einfluss von Alkohol gibt es drei Arten von morphologischen Pathologien:

  • Toxische Entzündung;
  • Pathologische Anhäufung von Fettsäuren (Steatose);
  • Zirrotisches oder faseriges Wachstum.

Es gibt keinen praktischen Beweis für einen Zusammenhang zwischen der Dosierung von Ethylalkohol und der Art der Leberschäden. Bei Frauen, die Alkohol konsumieren, gibt es Hinweise auf eine rasche Entwicklung von Schäden. Für die Entwicklung der Zirrhose genügt eine tägliche Einnahme von 10 Gramm Ethanol.

Vor der Vermehrung von zirrhotischen Fasern hat eine Person eine Reihe klinischer Symptome:

  • Intensiver Durst;
  • Starke Schmerzen auf der rechten Seite;
  • Ständige Müdigkeit;
  • Verdauungsprobleme;
  • Vergilbung der Schleimhäute, der Lederhaut, der Haut;
  • Geschwollenheit der unteren Gliedmaßen, Bauch;
  • Gewichtsverlust

Die Niederlage der Bauchspeicheldrüse im Alkohol hängt mit der direkten Wirkung toxischer Metaboliten auf die funktionellen Gewebe des Organs zusammen. Die ersten Anzeichen einer Leberschädigung können Juckreiz im linken Hypochondrium, Übelkeit und Erbrechen sein.

Anfängliche Manifestationen einer Alkoholvergiftung:

  1. Andauernde Rötung der oberen und unteren Extremitäten;
  2. Verfärbung der Haut;
  3. Spinnenartige Ausdehnung der Blutgefäße auf der Bauchhaut.

Alkoholische Hepatitis kann bei einem Kind auftreten, selbst wenn eine kleine Dosis Alkohol verabreicht wird. Wir empfehlen Eltern, auf die ersten Symptome der Krankheit zu achten:

  • Erbrechen von kaffeeartigem Inhalt;
  • Dunkler Kot - mit Blutung im Darm;
  • Häufige Nasenbluten.

Eine sorgfältige Einstellung zum Körper ermöglicht eine rechtzeitige Diagnose der Leberpathologie.

Wir empfehlen auch, auf die neurologischen Störungen zu achten, die Kinder mit Hepatitis und Hepatose neigen:

  • Mangelnde Konzentration;
  • Konstanter angeregter Zustand (Bewegung);
  • Schwierigkeiten beim Auswendiglernen;
  • Kribbeln, Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Hemmung, Enzephalopathie.

Mit einer erhöhten Ansammlung von Toxinen im Blut können halluzinatorische Täuschungen auftreten.

Ein wichtiges Anzeichen für eine Leberentzündung bei Männern ist eine Zunahme der Brustdrüsen, eine Abnahme der Hodengröße.

Wenn eine Person eine schwere Leberentzündung hat, die deutlich sichtbar ist, gibt es keine Schwierigkeiten bei der Diagnose. Eine frühe Biopsie kann nur frühe Veränderungen zeigen - Lebermaterial mit einer Punktionsnadel entnehmen.

Alkoholfreie Steatohepatitis - wie manifestiert

Die häufigste Ursache für Fettabbau ist Fettleibigkeit. Mit einem Überschuss an Körperfett kann die Hepatozyteninfiltration verfolgt werden. Bei der Nosologie ist der Entzündungsprozess mild. Die Ansammlung von Cholesterin in den Hepatozyten führt zu Leberversagen. Bei reichlicher Fettentartung kann sich das Gewebe entzünden, was zu einer Zirrhose und Blockierung der intrahepatischen Gallengänge führt.

Eine Verletzung der Gallensekretion geht mit einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse mit irreversiblen Narbenbildung einher. Besondere Symptome in der Pathologie werden nicht gebildet. Nur bei reichlicher Lipidinfiltration treten Schmerzen im rechten Hypochondrium auf. In schweren Fällen treten zusätzliche Anzeichen auf:

  1. Übermäßiges Schwitzen;
  2. Trockener Mund;
  3. Durst;
  4. Schmerzen im Unterleib;
  5. Schwäche

Die Anzeichen sind nicht spezifisch und erlauben daher keinen Verdacht auf eine Pathologie.

Im Allgemeinen ist es in den frühen Stadien der Hepatitis oder Hepatose schwierig, Krankheiten in der Klinik zu diagnostizieren. Am häufigsten wird die Pathologie durch Zufall diagnostiziert. Mit der Entwicklung der Zirrhose gibt es mehrere Veränderungen, die die Krankheit zuverlässig diagnostizieren können, aber es ist bereits unmöglich, einer Person zu helfen. Achten Sie auf die Wahrscheinlichkeit von Anfangsstörungen des Pankreas, die indirekt die Pathologie der Gallensekretion widerspiegeln.

Symptome und Behandlung von Leberentzündungen

Leberentzündung (oder Hepatitis) ist eine Erkrankung, die von Entzündungen und teilweiser oder vollständiger Atrophie des Lebergewebes begleitet wird. Es hat eine Reihe von Krankheitserregern, und je nach Ursache wird eine weitere Therapie bestimmt.

Warum ist die Leber entzündet?

Ursachen für Leberentzündungen können einen anderen Boden haben. Es könnte ein Virus sein, das Hepatitis, übermäßiges Trinken, fortschreitende Entzündung der Gallengänge usw. verursacht.

  1. Infektiöse Hepatitis Diese Art hat den Namen "Morbus Botkin" und ist die am wenigsten gefährliche und wird leicht toleriert. Die Menschen sind jedoch sehr anfällig für eine infektiöse Hepatitis, und bei einem Virus, das in den Körper eindringt, tritt die Infektion zu 100% auf. Diese Art von Leberentzündung schließt virale und bakterielle Hepatitis ein. Letztere entwickeln sich aufgrund einer Infektionskrankheit - der Letospirose.
  2. Toxische Hepatitis Diese Art von Gefahr für den Patienten steht an zweiter Stelle. Die Ursache für eine toxische Hepatitis ist die Aufnahme toxischer und chemischer Substanzen. Bei einem verspäteten Krankenhausaufenthalt können die Folgen unvorhersehbar sein und in seltenen Fällen - Tod. Die Verträglichkeit dieser Art von Leberentzündung hängt von der Zusammensetzung der Schadstoffe, ihrer Menge und dem menschlichen Körper ab. Die Ursachen der toxischen Hepatitis sind Alkohol-, Drogen- und Chemikalienvergiftungen.
  3. Strahlung Hepatitis. Diese Art von Hepatitis hat im Durchschnitt einen günstigen Verlauf, führt jedoch in einigen Fällen zum Tod. Strahlenhepatitis ist eine seltene Form der Leberentzündung und wird durch Strahlenbelastung verursacht. Die Ursachen dieser Spezies sind die Bestrahlung und Bestrahlung des Körpers.
  4. Autoimmunhepatitis. Diese Art von Hepatitis bezieht sich auf eine schwere Lebererkrankung. Die Ursachen für die Entstehung dieser Krankheit sind noch nicht vollständig untersucht. Experten sagen, dass die Vererbung des Patienten und die strukturellen Merkmale des Organismus eine Schlüsselrolle spielen.

Alle Arten von Leberentzündungen sind in zwei Formen unterteilt: akute und chronische. Die akute Form wird durch eine Entzündung in der Leber durch Viren verursacht. Die chronische Form ist eine Fortsetzung der Entzündungsprozesse nach der akuten Form.

Symptome einer Leberentzündung

Die Leber im menschlichen Körper ist für viele Funktionen verantwortlich. Der Entzündungsprozess im Körper verläuft nicht spurlos. Wenn die Krankheit die Leber betrifft, verliert das Organ an Wirksamkeit und dieser Prozess begleitet die Symptome einer Leberentzündung:

  1. Verletzung der Bilirubinverarbeitung. Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff, der die Hauptkomponente der Galle darstellt. Die Bildung beruht auf dem Abbau von Proteinen, die mit Hämoglobin, Myolgolobin und Cytochrom gesättigt sind. Der Entzündungsprozess in der Leber beeinträchtigt die Bilorubinverarbeitung. Das Ergebnis dieser Störung ist die Entwicklung von Gelbsucht. Die Gospel-Krankheit wird von sichtbaren äußeren Symptomen begleitet: Haut, Mund und Zunge sind vergilbt. Mit der Unfähigkeit der Leber, Bilirubin zu verarbeiten, lagert sich dieser Giftstoff im ganzen Körper ab.
  2. Verletzung des Abflusses der Galle. Wenn die Hepatitis verletzt wird, ist der Abfluss der Galle aus der Leber. Aus diesem Grund gelangt ein Teil der Gallenflüssigkeit in den Blutkreislauf und wird auf die Hautzellen übertragen. Aufgrund der chemischen Zusammensetzung führt Galle zu einer Reizung der Hautzellen, ein charakteristischer Juckreiz tritt auf.
  3. Erhöhte Lebergröße. Die Leberoberfläche bedeckt eine spezielle Gewebekapsel, die eine Schutzfunktion ausübt. Entzündungsprozesse in der Leber bewirken eine Vergrößerung und die Schutzkapsel wird gedehnt. Da die schützende Oberfläche der Leber nicht elastisch ist, gehen bei ihrer Dehnung charakteristische Schmerzen im rechten Hypochondrium einher.

Anzeichen einer Entzündung in der Leber

Die Entwicklung der Hepatitis ist von einer Reihe von Anzeichen begleitet, aufgrund derer der Patient entzündliche Prozesse in der Leber feststellen kann:

  • Schwäche des Körpers
  • Schnelle Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Würgen und Übelkeit
  • Dunkler Urinfarbe
  • Hellere Farbe von Kot

Diagnose

Die Diagnose einer Leberentzündung ist durch die Erkennung der oben genannten Anzeichen und die Erkennung von Viren im Blut möglich. Um Viren im Blut zu erkennen, müssen Sie Labortests bestehen. Mit Hilfe von speziellen Hepatitis-Markern wird das Vorhandensein eines Virus festgestellt:

  • Immunologischer Marker Diese Analyse ermöglicht es, das Vorhandensein von Antikörpern im Blut zu bestimmen, die als Reaktion auf das Vorhandensein von Viren gebildet werden.
  • Genetischer Marker Diese Analyse ermöglicht die Bestimmung der Bestandteile der Viruszellen mit Hilfe der ultraschallempfindlichen Diagnose von Infektionen. Mit dieser Diagnosemethode können Sie die Art des Virus und dessen Anzahl ermitteln.

Behandlung von Leberentzündungen

Je nach Art der Hepatitis gibt es eine Reihe spezialisierter Therapien und Behandlungen für Leberentzündungen. Vom behandelnden Arzt verordnete Behandlungsform und -methoden. Grundsätzlich wird bei jeder Form von entzündlichen Prozessen in der Leber eine Reihe von antiviralen Medikamenten verschrieben.

Am häufigsten wird das Antivirusmittel Interferon eingesetzt. In einigen Fällen wird die Therapie mit Ribavirin kombiniert, wodurch die Wirksamkeit gesteigert werden kann. Der gesamte Behandlungsprozess in 99% erfordert ein Krankenhaus und eine strenge medizinische Überwachung.

Volksmedizin

  • Rüben und Rettich. Mahlen Sie die Rüben und Radieschen mit einem Mixer im flüssigen Zustand, indem Sie beide Zutaten mischen. Dieser Saft muss jeden Tag bis zur Genesung getrunken werden.
  • Sauerkraut. Es ist notwendig, den Kohl in der Entsafter zu drücken und diesen Saft morgens und abends 1-2 Monate zu trinken.
  • Früchte des Dills. 1-2 Esslöffel Dill sollten fein gehackt werden, kochendes Wasser gießen und die Brühe 2-3 Stunden ziehen lassen. Sobald die Abkochung vorliegt, ist es notwendig, sie zu belasten und solchen Saft zu trinken, bis die Krankheit verschwunden ist.

Prävention

Um die Entwicklung einer Virushepatitis zu vermeiden, sollte eine rechtzeitige Impfung erfolgen. Es ist notwendig, den Kontakt mit Patienten mit Hepatitis zu begrenzen, die persönliche Hygiene sorgfältig zu überwachen und den Kontakt mit fremden Hygieneartikeln zu vermeiden. Übermäßiger Alkoholkonsum kann auch die Ursache für die Entstehung von Entzündungsprozessen in der Leber sein. Daher ist es erforderlich, seine Verwendung auszuschließen.

Aufgrund der abwechslungsreichen Ernährung können Sie sich vor Entzündungsprozessen in der Leber schützen. Bereichern Sie Ihre Ernährung mit Lebensmitteln, die Ihren Körper mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen versorgen. Eine solche Ernährung hilft, die normale Leberfunktion wiederherzustellen.

Diät bei Leberentzündung

Beschreibung aktuell ab 09.05.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 10 Tagen
  • Begriffe: ständig
  • Kosten der Produkte: 1300-1400 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Hepatitis (Entzündung der Leber) trotz verschiedener Formen (Alkohol, viral, toxisch, fettige Degeneration der Leber) haben ähnliche strukturelle Veränderungen in der Leber. Gleiche und Hauptfaktoren für den Entzündungsprozess sind die metabolische und Lipidoxidation in Leberzellen, die toxische Wirkung von überschüssigen freien Fettsäuren und die Lipidperoxidation, die die direkte Todesursache von Hepatozyten ist. Im Laufe der Zeit entwickelt sich im Verlauf der Hepatitis eine Fibrose, dann eine Leberzirrhose und häufig ein Leberversagen.

Hepatitis A-, B-, C-, D-, E-, F-, G-Viren haben unterschiedliche Folgen. Hepatitis A und E sind akut und enden mit Genesung. Die Viren B und D verursachen einen akuten und chronischen Prozess. Virus C führt meistens zur Entstehung einer chronischen Hepatitis (bei 50–75% der Infizierten), wobei die Erkrankung fortschreitet und bei jedem fünften Patienten eine Zirrhose auftritt.

In der Gruppe der toxischen Leberschäden nimmt die durch Hepatotoxika verursachte Droge Hepatitis eine Sonderstellung ein. Dies sind: Zytostatika, Anti-Tuberkulose, NSAR, Antiarrhythmika. Orale Kontrazeptiva und anabole Steroide können eine cholestatische Hepatitis verursachen.

Die Fettlebererkrankung (es kann alkoholische und nichtalkoholische Ursache sein) schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung einer Entzündung mit nachfolgender Entwicklung der Fibrose. Die Ansammlung von Fett in der Zelle selbst leitet den Entzündungsprozess ein. Wenn sich Fett ansammelt, werden Hepatozyten anfälliger für toxische Wirkungen, die wiederum einen Entzündungsprozess in der Leber auslösen.

Für alle diese Krankheiten werden unterschiedliche Behandlungen angeboten. In all diesen Fällen sollte jedoch eine Diät mit Leberentzündung darauf abzielen, sie zu schonen und günstige Bedingungen für die Verringerung der Aktivität des Entzündungsprozesses zu schaffen. Bei Lebererkrankungen ist die Grundlage der Ernährung die Regelmäßigkeit der Nahrungsaufnahme, die den Charakter, die Qualität der Produkte und den Nährwert mindert.

Bei einer Verschlimmerung der chronischen Lebererkrankung werden die Patienten in ein Krankenhaus eingeliefert und es wird empfohlen, die Bettruhe zu verwenden. Während dieser Zeit wird empfohlen, Lebensmittel mechanisch zu verarbeiten (gekocht, püriert oder zweimal zerkleinert) und entsprechend dem Essensplan (zu einer bestimmten Zeit und mindestens fünfmal täglich). Das Kochen von Hackfleisch reduziert die mechanische Belastung des Magen-Darm-Trakts und fördert die Verdauung.

Die Mahlzeiten sollten fraktional sein und notwendigerweise vielfältig sein. Wenn der Prozess erleichtert wird, wenn es möglich ist, die Produktpalette zu erweitern, sollten neue in kleinen Portionen und nur ein Produkt pro Tag eingeführt werden. Wenn also Unannehmlichkeiten auftreten, können Sie die Ursache ermitteln und das Produkt, das den Prozess verursacht hat, ausschließen.

Es wird nicht empfohlen zu verwenden:

  • Gebratenes Essen.
  • Langfristige Lagerprodukte, da sie Konzentrate, Konservierungsmittel und Aromastoffe enthalten. Dazu gehören Konserven, Instant-Suppen, gefriergetrocknete Produkte, getrocknete Säfte und Getränke sowie Süßwaren zur Langzeitlagerung.
  • Produkte, die die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizen: Gewürze, Essig, Gewürze, Räucherfutter, ätherisches Gemüse (Radieschen, Zwiebeln, Radieschen, Knoblauch, Sauerampfer, Sellerie) und feuerfeste Fette (Gans, Lamm, Schweinefleisch).
  • Pilze (in jeglicher Form), Hülsenfrüchte (verstärkte Gasbildung).
  • Rohe unreife Beeren und Früchte (grüne Äpfel, Preiselbeeren, Johannisbeeren).
  • Die Verwendung von Tomaten und Sauerkraut ist begrenzt.

Bei Fetthepatose sollte zusätzlich zu allen allgemeinen Ernährungsrichtlinien eine lipidsenkende Diät befolgt und eine Gewichtsabnahme empfohlen werden. Zulässige Mindestkalorienzufuhr - im Bereich von 1200-1500. Gewichtsreduzierung reduziert die Aktivität von ALT, AST und hilft, Steatose zu reduzieren.

  • Ausnahmen von der Ernährung von Margarine, tierischen Fetten, Butter und der Verwendung von Pflanzenölen, Meeresfrüchten, Fisch, Nüssen (mäßig aufgrund eines erhöhten Kaloriengehalts), Oliven - Produkte, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten.
  • Die Reduzierung oder Eliminierung des Cholesterinkonsums mit Lebensmitteln ist eine Ausnahme zu Fischeiern, Innereien, Eigelb, geräucherten Würsten, fettigem Fleisch und fetthaltigen Milchprodukten.
  • Ausschluss von Speisen, die in Fett gebraten und gebraten werden.
  • Der Rückgang der Ernährung von einfachen Kohlenhydraten.
  • Nährstoffanreicherung mit Vitaminen (Gemüse - Topinambur, Artischocke und Obst).

Bei allen Lebererkrankungen wird empfohlen, Folgendes zu begrenzen oder auszuschließen:

  • Mühsame Arbeit.
  • Aktiver Sport mit langer und scharfer Anstrengung. Das Training sollte keine Ermüdung verursachen und dauert 10-15 Minuten. Das Gehen dauert nicht mehr als 2 km.
  • Arbeit an der Nachtschicht.
  • Lange Geschäftsreisen, Besuche in der Sauna, im Bad, am Strand und im Solarium.
  • Langes Autofahren, psycho-emotionaler Stress, Arbeit am Computer (was lange bedeutet).

Zulässige Produkte

Die Diät zur Leberentzündung ist innerhalb der Grenzen der medizinischen Tabelle Nr. 5 organisiert und sollte Folgendes umfassen:

  • Weißbrot (schwarz mit guter Toleranz) ohne gebrannte Krusten, aber gut gebacken.
  • Brot sollte gestern oder getrocknet sein und darf je nach Gewicht des Patienten nicht mehr als 300-500 g pro Tag verzehrt werden. Cracker, trockener Keks und fettfreie Kekse.
  • Suppen in Gemüsebrühe, schwachem Fleisch und Fischbrühe mit Zusatz von Getreide und Gemüse. Sie können Borschtsch und Kohlsuppe aus frischem Kohl kochen. Beim Kochen werden starke Brühen ausgeschlossen, für die beim Kochen von Fleisch oder Fisch die erste Brühe abgelassen und anschließend in einer neuen Portion Wasser gekocht wird.
  • Fettarmes Rindfleisch, Kaninchen, Kalbfleisch, Hähnchen, Truthahn. Sie können manchmal mageres Schweinefleisch verwenden. Fleisch sollte von Fett und Sehnen, Geflügelhaut gereinigt werden. Portionen in gekochter oder Dampfform können in einem Stück oder in Form von Hackfleisch serviert werden. Gekochtes Fleisch darf backen.
  • Fettarmer Fisch (Zander, Barsch, Dorsch, Brassen, Seelachs), gekocht, gebacken, geschnitten oder gehackt.
  • Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Rüben, Kürbisse, Kohl, Blumenkohl, Zucchini, Gurken). Vermeiden Sie Tomatenpaste und begrenzen Sie den Tomatenverbrauch. Gemüse kann gekocht, gebacken und roh verzehrt werden und in Form von Beilagen serviert werden.
  • Salate aus rohem und gekochtem Gemüse mit Pflanzenöl und fettarmer Sauerrahm (nicht mehr als 10%).
  • Es ist erlaubt, Erbsen in Dosen als Zusatz zu Salaten und Suppen zu verwenden - es verursacht keine Darmschwellung.
  • In den Gerichten können Sie etwas frischen Dill und Petersilie, getrocknete Kümmel und Lorbeerblatt hinzufügen.
  • Verschiedene Brei, in Wasser oder unter Zusatz von Milch gekocht.
  • Es dürfen Aufläufe mit Müsli und Hüttenkäse verwendet werden.
  • Sie können in die Ernährung von Fadennudeln und kleinen Nudeln (als Beilage und Auflaufformen) eintreten.
  • Fermentierte Milchprodukte (Bifidok, Kefir, Bifilife, Bifidum-Kefir, Acidophilin). Bei Auftreten von Flatulenz, Schmerzen im Darm, losem Stuhlgang - ihre Verwendung wird reduziert oder gestoppt.
  • Süße Beeren und Früchte: frische und gebackene Äpfel, Aprikosen, Pfirsiche, Birnen, überreife Bananen, Kiwi, Kaki, Quitten, Erdbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Pflaumen, Feigen, Datteln, getrocknete Aprikosen, Rosinen, Granatäpfel, Wassermelonen, Melonen, Trauben (mit guter Portabilität), Blaubeeren. Sie können sie roh und in Form von verdünnten Säften, Kompotten, Gelee und Gelee verwenden. Sie können eine kleine Menge Nüsse eingeben (Erdnüsse ausschließen) - vor dem Essen gründlich hacken.
  • Zucker (seine Menge sollte begrenzt sein), 1-2 Teelöffel Honig, in moderaten Mengen Marmelade, Marshmallow, Karamell, Marshmallow, Marmelade, Toffee, Marmelade.
  • Bei der Zubereitung von Fertiggerichten wird Butter bis zu 40 g pro Tag verwendet. Nicht scharfer Käse ist erlaubt.
  • Raffiniertes und unraffiniertes Sonnenblumenöl, Mais, Oliven und andere werden zur Zubereitung von Speisen und Dressings verwendet.
  • Flüssigkeit bis zu 2 - 2,5 Liter, einschließlich erster Gänge. Sie können Kräutertees, nicht starken Tee, frisch zubereitete und mit Wasser verdünnte Säfte (Obst, Beeren, Gemüse), Dogrose-Aufguss, gereinigtes Wasser trinken. Alle Getränke sollten nicht gekühlt werden.

Wirksame Volksheilmittel gegen Leberentzündung

Verursacht Entzündungen und Symptome

Entzündungsprozesse in der Leber können verschiedene Ursachen haben. Dazu gehören:

  • Hepatotrope Viren, die von einem Kranken durch Tröpfchen in der Luft übertragen wurden, waren entweder Körperpflegeartikel.
  • Missbrauch alkoholischer Getränke, die die Entwicklung einer alkoholischen Hepatitis auslösen. Entzündungsprozesse entwickeln sich unter dem Einfluss von Ethylalkohol, Leberzellen sterben ab und der leere Raum ist mit Fettgewebe gefüllt. Folglich kann der Körper nicht normal funktionieren.
  • Arzneimittelinduzierte hepatische Hepatitis kann durch die Exposition gegenüber bestimmten Arzneimitteln, einschließlich Aspirin und einigen Antibiotika, verursacht werden. In diesem Fall ist das Entfernen von Entzündungen ziemlich einfach - Sie müssen die Einnahme des Arzneimittels abbrechen, das einen negativen Effekt verursacht hat.
  • Einflussfaktor bei Leberentzündungen kann Galle sein. Obwohl genau dieses Organ es produziert, ist der Abfluss der Galle in manchen Fällen unzureichend.

Lassen Sie uns näher auf die Leberentzündung, die Symptome und die Behandlung der Pathologie eingehen. Das Hauptzeichen, das auf Probleme mit dem Organ hinweist, ist ein starker Schmerz mit einem jammernden Charakter und ein Gefühl der Schwere in der rechten Seite. Bei körperlicher Belastung nimmt der Schmerz zu. Auch die Symptome verschlimmern können fettige, frittierte und würzige Gerichte erhalten.

  • Die Körpertemperatur steigt an.
  • Gemeinsame Schwäche entwickelt sich.
  • Die Haut und die Sklera werden gelblich.
  • Bei Erbrechen fließt Übelkeit.
  • Es gibt Sodbrennen, einen bitteren Geschmack im Mund.
  • Wenn eine Entzündung auftritt, vergrößert sich der Körper, was zu Beschwerden und Schmerzen unter der Rippe auf der rechten Seite führt.
  • Die Hocker werden farblos.
  • Urin hingegen erhält eine dunkle Färbung.

Wenn diese Symptome auftreten, ist ein Besuch beim Spezialisten eine Notwendigkeit, da Entzündungen ohne rechtzeitige Behandlung chronisch werden können und der Tod nicht ausgeschlossen wird.

Bei Leberentzündungen sollte die Behandlung komplex sein und zusätzlich zur Verwendung von pharmazeutischen Präparaten wird die Diät-Therapie in der erforderlichen Reihenfolge angewendet, und die traditionelle Medizin ist ebenfalls enthalten.

Diät mit Entzündung

[adrotate banner = ”4 ″] Um die Arbeit der Leber zu erleichtern und zu stabilisieren, muss die Ernährung überarbeitet werden - schwere Nahrung und fetthaltige Nahrungsmittel überlasten den Körper, sodass eine Diät zur Notwendigkeit wird. Bei der Behandlung von Entzündungen müssen Sie auf Kaffee, alkoholhaltige Getränke, Gewürze, würzige und frittierte Speisen, Gebäck, frisches Brot, reichhaltige Brühen auf Fleisch und Fisch sowie Pilze verzichten.

Die beste Wahl wäre die spezialisierte Diät Nr. 5. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Belastung zu reduzieren und eine ausgewogene Ernährung zu organisieren, die dazu beiträgt, die Funktionalität der Gallenwege zu verbessern. Die Diät sollte so gewählt werden, dass das Tagesmenü die erforderliche Menge an Kohlenhydraten und Proteinen mit einem begrenzten Verbrauch an Fetten und anderen für die Leber schädlichen Substanzen enthält.

Zur richtigen Ernährung gehört das Kochen - Speisen sollten gekocht oder gedünstet werden. Das Menü sollte recht vielfältig sein, da bei fast jeder Diät kein Fleisch aufgegeben werden muss. Die Auswahl sollte jedoch sorgfältiger erfolgen und bevorzugt fettarme Sorten. Die gleiche Regel gilt für Fischgerichte sowie für den Vogel. Zur medizinischen Ernährung gehören Eintöpfe, fettarme Suppen in Gemüsebouillon und Milch.

  • Servierte Mahlzeiten sollten warm sein, übermäßig kalt oder warme Speisen sollten verworfen werden.
  • Umstellung auf fraktionierte Mahlzeiten - Die Portionen sollten klein sein, während die Anzahl der Mahlzeiten pro Tag auf fünf oder sechs erhöht wird.
  • Zu Beginn der Verschlimmerung der Pathologie ist es wünschenswert, pürierte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Regelmäßige Lebensmittel werden schrittweise in das Menü aufgenommen.
  • Wenn die Krankheit chronisch wird, wird die Diät dauerhaft.

Behandlung mit traditioneller Medizin

In den frühen Stadien der Entwicklung der Pathologie ist die Behandlung der Leber im Haushalt ebenso akzeptabel wie die Verwendung traditioneller Medizinrezepte. Gleichzeitig werden Infusionen und Dekokte auf Basis von Heilpflanzen parallel zum Einsatz von pharmazeutischen Präparaten und nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes verwendet. Es gibt eine Reihe von leicht zugänglichen und einfachen Rezepten, mit denen sich Entzündungen reduzieren lassen. Dazu gehören:

  1. Tägliche Einnahme von Saft aus roten Rüben, der im Verhältnis 1: 1 mit Rettichsaft gemischt werden sollte. Die Menge der Portionen beträgt 0,5 Tassen.
  2. Nach den Mahlzeiten dreimal am Tag können Sie eine Mischung aus Krautgurken und Saft aus frischen Tomaten trinken, die zu gleichen Teilen eingenommen werden. Die Behandlung mit dieser Zusammensetzung sollte jedoch über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, der Kurs dauert sechs Monate, dann machen sie eine Pause von 14 Tagen und setzen die Therapie fort.
  3. Bei Schmerzen unter der rechten Kante sollte die Problemstelle mit Salzkartoffeln in gleichmäßigem und erhitztem Flusssand aufgewärmt werden.
  4. Sie können die Meerrettichwurzel verwenden, auf einen Rost reiben und vier große Löffel Brei mit 250 ml Vollmilch mischen. Die Zusammensetzung wird erhitzt, nicht gekocht, 20 Minuten ziehen gelassen, filtriert. Dieses Werkzeug sollte eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit bei 0,5 Tassen für einen Monat verbraucht werden.
  5. Behandeln Sie die Pathologie effektiv mit einem Kürbis. Gemüse, 500 g Fruchtfleisch ausgefranst, fügen Sie zwei große Löffel Honig hinzu, mischen Sie und nehmen Sie zwei große Löffel der Mischung mindestens viermal täglich vor einer Mahlzeit.
  6. Von der Entzündung hilft, das Stigma des Mais loszuwerden, das zur Gewährleistung der medizinischen Wirkung ausschließlich von reifen Maiskolben gesammelt werden muss. Rohstoffe werden anstelle von Teeblättern gebraut und verbrauchen das resultierende Getränk für mindestens 6 Monate.
  7. Entzündungsprozesse helfen, Grapefruitsaft in der Menge eines Viertels zu heilen, gemischt mit der gleichen Menge hochwertigem Olivenöl. Es ist notwendig, ein solches Getränk vor dem Schlafengehen zu konsumieren, jedoch zwei Stunden nach den Mahlzeiten. Es wird jedoch empfohlen, vor dem Trinken einen Einlauf zu setzen, um den Darm vorzuwaschen. Morgens noch einmal einen Einlauf machen. Das folgende Verfahren wird in einer Woche ausgeführt.
  8. Sie können eine Löwenzahnwurzel verwenden, sie vormahlen und einen großen Löffel der Komponente in 300 ml kochendem Wasser brühen. Es ist notwendig, den Wirkstoff für 20 Minuten zu ziehen, dann wird die Lösung gefiltert und bis zu dreimal täglich vor den Mahlzeiten einen großen Löffel getrunken.
  9. Sie können den oberirdischen Teil von Chicorée verwenden. Die Pflanze wird vorgemahlen, dann werden zwei große Löffel Rohstoffe mit 500 ml gekochtem Wasser gegossen und 30 Minuten lang infundiert. Danach wird die Infusion gefiltert und zwei große Löffel Honig hinzugefügt. Das Werkzeug wird morgens, nachmittags und abends eingenommen, oft 200 ml vor den Mahlzeiten.
  10. Schwarzer Rettichsaft ist gut für Leberzirrhose, er sollte morgens und abends auf leeren Magen mit zwei großen Löffeln eingenommen werden.
  11. Ein einfaches Rezept für Leberzirrhose - 2 Teile Selleriesaft, 1 Teil Möhrensaft, 1 Teil Petersiliensaft. Die Komponenten werden morgens und abends gemischt und getrunken, 100 ml.
  12. Wenn Hepatitis empfohlen wird, die Verwendung von Gelée Royale, eine einzige Dosis von ungefähr Match-Kopf, die Zeit der Aufnahme - morgens und abends. Während der Behandlung ist zu berücksichtigen, dass die Oxidationsprozesse in Gelée Royale nach zwei Stunden im Freien beginnen, wonach der Wirkstoff für den Verzehr ungeeignet ist. Die Konservierung erfolgt durch Mischen der Milch mit Honig.

Entzündung der Leberbeschwerden und Behandlung bei Frauen

Eine Entzündung der Leber ist eine gefährliche Krankheit, die zum Absterben des Gewebes führt und im schlimmsten Fall zum Tod führt. Als größte Drüse des menschlichen Körpers erfüllt es viele lebenswichtige Funktionen. Eine der wichtigsten Aufgaben der Leber ist der Schutz des Körpers, der sich in der Neutralisierung der Wirkung zahlreicher Gifte manifestiert, die während Stoffwechselvorgängen gebildet werden oder mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei einer großen Anzahl von Schadstoffen versagt die Arbeit des Körpers, seine Funktionen werden gestört und dies verursacht eine Entzündungsreaktion.

Eine Entzündung der Leber kann verschiedene Ursachen haben.

  1. Hepatotrope Viren. Sie unterscheiden sich in mehreren Arten, die Infektion erfolgt bei Kontakt mit dem Virusträger.
  2. Alkoholismus. Die Wirkung von Ethylalkohol ist für alle Körpersysteme einschließlich der Leber schädlich. Seine Zellen sterben unter der Einwirkung von Alkohol ab, stattdessen gibt es Fettablagerungen, und das Eisen kann seiner Schutzfunktion nicht mehr gerecht werden.
  3. Drogenvergiftung der Leber. Neben der direkten Verschreibung haben viele Arzneimittel Nebenwirkungen aufgrund der chemischen Zusammensetzung. In diesem Fall stoppt der Entzündungsprozess jedoch mit der Abschaffung des Medikaments.
  4. Gallensteinstauung. Der Ausfluss von Galle, den die Leber produziert, ist gestört und verursacht im Organ stagnierende Erkrankungen.

Eine Entzündung der Leber kann sowohl akut als auch chronisch sein.

Die akute Form ist sehr gefährlich. Die Symptome sind am stärksten ausgeprägt, äußert sich in Schmerzen im rechten Hypochondrium, Verdunkelung des Urins, Erbrechen, hohem Fieber. Selbstmedikation kann den Prozess nur verschlimmern und wertvolle Zeit töten. In solchen Fällen ist eine Notfallversorgung erforderlich. Eine späte Berufung an einen Spezialisten in akuter Form führt häufig zum Tod.

Chronische Entzündungen treten auf unterschiedliche Weise auf, manchmal sind die Symptome mild, manchmal ausgeprägter. Die Ursache für eine Exazerbation kann Malaria, Alkoholmissbrauch und stehende Massen im Dickdarm sein. Unter Beachtung aller ärztlichen Verschreibungen ist eine häusliche Behandlung möglich.

Eine Entzündung der Leber wird auch als Virushepatitis bezeichnet, bei der es verschiedene Arten gibt:

- Virushepatitis (A, B, C, D);

- Hepatitis durch Alkohol- oder Drogenvergiftung;

Andere entzündliche Prozesse, zum Beispiel parasitäre Formen wie Echinokokkose, Leberabszess, verschiedene Tumore, sind viel seltener.

Die Behandlung von Lebererkrankungen wird von einem Arzt verordnet und hängt von der Schädigung und der Form der Erkrankung ab.

Um Entzündungen zu vermeiden, sollten strikte vorbeugende Maßnahmen beachtet werden. In erster Linie geht es um die persönliche Hygiene. Hepatitis-A-Viren werden beispielsweise während der Aufnahme kontaminierter Lebensmittel übertragen und auf natürliche Weise ausgeschieden. Wenn daher die grundlegenden Hygienestandards nicht eingehalten werden, können die Erreger leicht zu einer nahegelegenen Person „laufen“.

Eine andere Möglichkeit, den Körper in Hepatitis-Viren einzudringen. B, C und D. Sie werden zusammen mit den Körperflüssigkeiten bereits erkrankter Personen bei Bluttransfusionen, bei mehrfachem Gebrauch von Spritzen, bei sexuellen Kontakten, an eine gesunde Person übertragen. Ohne die strengen Regeln der Prävention geht es nicht.

Hepatitis A und B können durch Impfung verhindert werden. Dies betrifft in erster Linie Menschen, die in andere Länder reisen, insbesondere in Länder, in denen wiederholt Infektionen beobachtet wurden. Bei der Arbeit mit Blut gilt die Verwendung von Handschuhen als zwingende Voraussetzung, während des Geschlechtsverkehrs ist die Verwendung einer Kondom-Schutzausrüstung angebracht.

Die Behandlung einer Lebererkrankung wird vom Arzt verordnet, da hierfür besondere medizinische Kenntnisse erforderlich sind. Es gibt jedoch mehrere beliebte Rezepte, die zur Heilung anregen.

  1. Tägliche Verwendung von Saft einer Rübe und eines Rettichs im Verhältnis 1: 1.
  2. Saft aus Sauerkraut (morgens im Monat).
  3. Infusion eines Esslöffels Dillfrucht (tägliche Einnahme).

Und natürlich einen gesunden Lebensstil mit einer speziellen Diät.

Das Wesen der Krankheit

Der gebräuchliche Name für alle entzündlichen Prozesse in der Leber ist Hepatitis. Die Ursache der Erkrankung können Viren, Infektionen, Toxine (z. B. in Alkohol und Drogen enthalten) sowie Erkrankungen sein, die mit einer Funktionsstörung des Immunsystems einhergehen. Es gibt Anzeichen einer Leberentzündung, die Aufmerksamkeit erfordern. Die Wahl der Therapie und deren Dauer hängen von den Gründen ab.

Ursachen

Es gibt viele Gründe, warum sich die Leber entzünden kann: Übertragung von Viren auf oralem Stuhlgang (schmutzige Hände, ungewaschenes Obst und Gemüse, Kot, verschmutztes Wasser). Die Ursache kann außerdem eine Infektion durch eine Person sein - die Ausbreitung erfolgt durch das Blut (zum Beispiel bei Verwendung einer Nadel) bei der Geburt (zum Kind von der Mutter).

Die Leber kann sich auch entzünden, wenn Sie Medikamente oder Medikamente überfordern.

Klassifizierung

Abhängig von den Gründen werden diese Leberentzündungen unterschieden: Hepatitis, Steatose, Zirrhose usw.

Hepatitis

Die Hauptursache der Erkrankung sind Viren, Antibiotika, Gallenstauung. Außerdem kann sich die Leber durch übermäßigen Alkoholkonsum entzünden.

Es gibt solche Typen:

  • Hepatitis A ist eine Infektionskrankheit. Es wird aluminiumhaltig durch kontaminierte Lebensmittel und Wasser oder bei Kontakt mit einer infizierten Person übertragen. Die Krankheit kann in akuter, subakuter und chronischer Form auftreten.
  • Hepatitis B, eine Infektion, die durch ein Virus aus der Familie der Hepadnaviridae verursacht wird, wird durch das Blut oder eine andere Flüssigkeit einer infizierten Person übertragen. Es verläuft in akuter oder chronischer Form.
  • Hepatitis C ist eine der häufigsten Arten von Entzündungen. Verteilt durch Transfusion kontaminierten Blutes, unzureichende Sterilisation medizinischer Instrumente.
  • Hepatitis D ist eine Erkrankung, die durch das Hepatitis-D-Virus verursacht wird und der Erreger dieses Typs ist defekt, so dass der "Helfer" für die Fortpflanzung im Körper das Hepatitis-B-Virus ist.
  • Hepatitis E ist eine durch das Hepatitis-E-Virus verursachte Erkrankung, die durch Wasser und Blut übertragen wird.
  • Hepatitis F ist eine der am wenigsten untersuchten Hepatitis. Es wird durch zwei Viren verursacht, einer wird mit Spenderblut übertragen, der zweite durch den Kot von Personen, die Bluttransfusionen erhalten haben.

Steatose

Steatose ist eine Pathologie, bei der sich Fett in den Leberzellen ansammelt. Die Hauptursachen für Steatose sind Stoffwechselstörungen, schlechte Ernährung und übermäßiger Alkoholkonsum. Darüber hinaus kann sich die Leber durch Medikamente (Antibiotika, Kortikosteroide) entzünden.

Zirrhose

Zirrhose ist eine chronische Leberentzündung, die vom Ersatz gesunder Zellen durch faseriges Gewebe begleitet wird. Infolge dieses irreversiblen Prozesses tritt eine allmähliche Abnahme der normalen Funktion des Organs auf.

Diagnose

Eine Entzündung der Leber führt zu Veränderungen in der Arbeit des gesamten Organismus. Durch eine rechtzeitige Diagnose bleibt die Gesundheit erhalten. Um die Ursache einer Entzündung zu ermitteln, müssen Sie sich den folgenden Diagnoseverfahren unterziehen: Abdominal-Palpation, Ultraschalluntersuchung (Ultraschall), vollständiger Blutbild- und Urinanalyse und Bluttest auf Hepatitis.

Nur ein Fachmann kann die richtige Diagnose stellen, um eine wirksame Behandlung vorzuschreiben. Wenn die Krankheit akut ist, können die Symptome nicht gelindert und die Krankheit geheilt werden.

Behandlung

Die Symptome einer Leberentzündung sind sehr unterschiedlich und die Behandlung einer solchen Erkrankung erfordert die Verantwortung des Patienten.

Bei jeder Verletzung der Leberfunktionen manifestieren sich Symptome: Schmerzen auf der rechten Seite, Schläfrigkeit, Fieber, gelber Hauttonus, Verfärbung von Urin und Kot, Blutungen, Juckreiz auf der Haut. Zusätzlich kann der Entzündungsprozess von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. Es wird nicht empfohlen, die Symptome selbst zu lindern - wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Die Behandlung einer Leberentzündung nach der Diagnose umfasst die Einnahme von Medikamenten und Diätkost. Strikte Diät - die Hauptetappe auf dem Weg der Genesung. Eine Diät kann die Belastung des erkrankten Organs reduzieren. Unmittelbar nach der Diagnose muss auf die gemahlenen Suppen gestrichen werden.

4-5 Mahlzeiten am Tag in kleinen Portionen. Fett, Frittiertes, Gewürze und Salz sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Essen Sie besser gekochtes oder gebackenes Essen. Darüber hinaus ist es notwendig, Fleisch, Gebäck, Kaffee und Schokolade auszuschließen und Alkohol ganz zu vergessen. Beachten Sie, dass eine solche Diät zur Genesung benötigt wird. Wenn sich die Krankheit chronisch entwickelt hat, müssen Sie sich ein Leben lang einschränken.

Traditionelle Behandlung

Die Krankheitstherapie umfasst die folgenden Methoden:

  • Der Patient muss isoliert werden, wenn eine infektiöse Hepatitis festgestellt wird. Quarantäne 3-4 Wochen;
  • Beachtung der Bettruhe, Beseitigung körperlicher Anstrengung.

Der behandelnde Arzt verschreibt antivirale, entzündungshemmende und immunmodulatorische Mittel, die die Symptome der Krankheit lindern. Je nach Entzündungsursache können sie verschreiben: "Alfaron", "Ademetionin", "Heptor", "Viferon", "Rabavin", "Trivorin" usw. Sie sollten keine Medikamente selbst verschreiben, denn ohne korrekte Diagnose können Sie sie anwenden körper schaden.

Bei schwerer Erkrankung sollte der Patient im Krankenhaus behandelt werden. Darüber hinaus kann eine Operation erforderlich sein.

Folk-Methoden

Effektive folkloristische Wege:

  • Rübensaft (1 Stck.) gemischt mit Radieschensaft (1 Stck.), oral eingenommen;
  • trinken Sie Sauerkrautsaft zweimal täglich einen Esslöffel;
  • die Meerrettichwurzeln (4 EL) hacken, mit einem Glas Milch mischen, erhitzen, nicht kochen. Strain. Trinke dreimal täglich ein halbes Glas;
  • trinken Sie gebraute Maisseide;
  • Chicorée hacken, 2 Esslöffel kochendes Wasser gießen, stehen lassen
  • Verwenden Sie Gelee Royale oder Bienenpollen, einen Teelöffel vor den Mahlzeiten.

Prävention von Lebererkrankungen

Manchmal ist es schwierig, die Symptome einer Leberentzündung zu erkennen. Daher sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich.

Die Verarbeitung von Gemüse und Früchten verringert das Risiko einer Erkrankung. Alle kosmetischen Behandlungen in bewährten Salons. Richtige Ernährung einhalten, Alkohol nicht missbrauchen. Einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben. Verwenden Sie nur persönliche Kosmetik- und Hygieneprodukte. Verwenden Sie bei gelegentlichem sexuellen Kontakt ein Kondom.

Symptomatologie

Die Leber kann als eines der Hauptorgane angesehen werden, das eine reinigende Funktion übernimmt. Er beteiligt sich auch an solchen Prozessen wie:

  • Blutkreislauf;
  • Verdauung;
  • Stoffwechsel usw.

Entzündungen der Leber haben Symptome, die bei vielen Erkrankungen der Natur üblich sind. Dies ist in erster Linie ein obsessiver Schmerz, der durch den Konsum schwerer Produkte und körperlicher Anstrengung sowie durch ein Schweregefühl im rechten Hypochondrium signifikant verstärkt wird.

Entzündung bei akuter Hepatitis

Eine akute Form des Entzündungsprozesses, die Schmerzen im rechten Hypochondrium und Gelbfärbung der Haut verursacht, weist auf das Vorhandensein von Hepatitis beim Patienten hin. Der Patient kann starke Schwäche, Benommenheit, Apathie und starke Ermüdung verspüren. Ein häufiges Symptom ist anhaltende Übelkeit, die manchmal zu paroxysmalem Erbrechen führt. Der Appetit des Patienten verschwindet.

Einige Patienten entwickeln ein grippeartiges Auftreten einer Hepatitis, die sich durch hohe Körpertemperatur, Halsschmerzen, laufende Nase äußert. Es gibt auch eine rheumatoide Art von Hepatitis. Wenn vorhanden, sind die Symptome, die den Patienten betreffen, Gelenkschmerzen und starke Schmerzen im Muskelgewebe.

Neben Gelbsucht können beim Patienten die folgenden Symptome auftreten:

  • dunkler Urin;
  • der Stuhl wird farblos;
  • zusammen mit der Leber wird die Milz vergrößert;
  • ständig um Schmerzen besorgt.

Diese Periode dauert 2 bis 8 Wochen. Hepatitis beginnt mit folgenden Symptomen:

  • allgemeine Schwäche;
  • Durchfall;
  • Appetitlosigkeit;
  • leichter Temperaturanstieg.

Symptome können völlig unterschiedlich sein. Sie hängen in erster Linie von der Ursache der Erkrankung ab. Wenn der Patient an Alkoholismus leidet, können andere Symptome der Krankheit die Symptome ergänzen:

  • Krämpfe;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Unsinn.

Entzündung als Symptom einer Zirrhose

Zirrhose - schwere diffuse Leberentzündung. Patienten mit dieser Krankheit leiden an Schwäche des ganzen Körpers, hoher Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Unwohlsein. Bei Leberentzündungen ergänzen die Symptome andere charakteristische Anzeichen einer Zirrhose:

  • Pruritus;
  • Gelbsucht;
  • Blutungen auf der Haut;
  • Rötung der Handflächen.

Bei Männern ist eine ungesunde Vergrößerung der Brustdrüsen charakteristisch. Aufgrund der Verletzung des gesunden Verdauungsprozesses verlieren die Patienten sehr schnell an Gewicht. Aber der Magen schwillt an und nimmt zu.

Aber das gefährlichste Symptom einer Leberentzündung bei einer Zirrhose sind Blutungen aus den Venen der Speiseröhre. Dieses Symptom kann die menschliche Gesundheit erheblich schädigen und zum Tod führen.

Die Krankheit ist durch anhaltende mehrjährige Gelbsucht gekennzeichnet. Die Krankheit verläuft langsam von 1 Jahr bis 5 Jahre. Wenn Sie zu Beginn der Krankheit nicht die richtigen Maßnahmen ergreifen, führt die Zirrhose in fast 100% der Fälle zum Tod des Patienten.

Ursachen von Entzündungen

Bei der weiteren Behandlung der Erkrankung ist es sehr wichtig, die Ursache für eine Leberentzündung zu identifizieren. Die häufigsten Ursachen für Entzündungen neben Hepatitis sind folgende Faktoren:

  1. Hepatotrope Viren. Sie unterscheiden sich in der Art der Übertragung, der Krankheitsentwicklung und den Behandlungsmethoden. Hepatitis kann auch durch unachtsamen Kontakt mit seinem unmittelbaren Träger infiziert werden.
  2. Übermäßiger Gebrauch von Medikamenten. Medikamente wie Antibiotika und Aspirin sind besonders gefährlich. Medikamente können die Leistung der Leber verschlechtern, was zu einer Arzneimittel-induzierten Hepatitis führt.
  3. Stagnation der Galle Dieser Grund ist bei Patienten sehr häufig. Wenn der Abfluss der Galle nicht normalisiert wird, kann die Galle das Organ reizen. Wenn dies über einen längeren Zeitraum geschieht, kann es zu einer Entzündung des Organs kommen.
  4. Alkoholmissbrauch Dieser Faktor verursacht sehr häufig Hepatitis und Leberzirrhose. Der Entzündungsprozess entsteht durch die Wirkung von Ethylalkohol auf die Leber und andere Organe des menschlichen Magen-Darm-Trakts. Leberzellen werden zerstört und durch Fettzellen ersetzt. Daher kann die Leber grundlegende Funktionen nicht mehr in derselben Fülle ausführen.

Arten von Hepatitis

Abhängig davon, welche Anzeichen einer Leberentzündung und die Symptome der Erkrankung bei einem Patienten diagnostiziert werden, gibt es verschiedene Arten von Hepatitis.

  1. Hepatitis A - diese Art von Krankheit hat eine alimentäre Form der Übertragung und umfasst drei Formen: akut, subklinisch und subakut. Diese Formen variieren in der Höhe der Leberschäden.
  2. Hepatitis B - dieser Typ kann je nach Immunität des Menschen akut oder chronisch auftreten. Es wird durch Blut, Muttermilch, Flüssigkeit oder sexuell übertragen.
  3. Hepatitis C ist die weltweit häufigste Form der Leberentzündung. Es ist auch einer der gefährlichsten für den Menschen. Hepatitis C hat 11 Unterarten und wird durch Blut übertragen.
  4. Hepatitis D - dieser Typ betrifft die Leber am stärksten. Es hat ein umfassendes Krankheitsbild.
  5. Hepatitis E - diese Art von Hepatitis ist in erster Linie für den Menschen gefährlich. Dies liegt daran, dass eine Person während der Infektion innerhalb von 10 Tagen sterben kann. Die Krankheit wird durch Blut übertragen.
  6. Hepatitis F - der Erreger dieser Art von Hepatitis ist der Wissenschaft unbekannt. Es wird auch wie andere Arten von Hepatitis übertragen.

Diagnose

Die Leber ist ein Organ, das keine Nervenenden hat. Aus diesem Grund kann der Patient die Ursache von Beschwerden im Hypochondrium nicht unabhängig voneinander verstehen. Um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können, müssen Sie sich an einen kompetenten Spezialisten wenden und sich einer Diagnose unterziehen lassen.

Da die unabhängige Bestimmung der Diagnose sehr schwierig ist, sollte ein Gastroenterologe kontaktiert werden, wenn eine Person mehr als zwei alarmierende Symptome aufweist, einschließlich:

  • Verletzung des Stuhls;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwere im Hypochondrium;
  • Pruritus;
  • kausloser und schneller Gewichtsverlust;
  • Verdauungsprobleme bei der Einnahme von fetthaltigen und schweren Lebensmitteln;
  • Verfärbung von Kot oder Urin.

Der Zustand der Leber wird normalerweise mit den folgenden Diagnoseverfahren bestimmt:

  1. Leberbiopsie.
  2. Ultraschalluntersuchung
  3. Tomographie (MRI und CT).
  4. Ein Bluttest auf Anzeichen von Krebs und Hepatitis.
  5. Genetische Studien.
  6. Immunologische Studien
  7. Biochemische Analyse von Blut.

Moderne Diagnosen können die Entstehung und Entwicklung einer Vielzahl von für das menschliche Leben gefährlichen Krankheiten verhindern. Wenn eine Person unter einem oder mehreren verdächtigen Symptomen leidet, ist es daher wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren.

Therapie

Die Behandlung der Leberentzündung erfolgt entsprechend der Diagnose. Neben Medikamenten kann der Arzt die Behandlung traditioneller Methoden sowie eine obligatorische Diät ergänzen.

Apropos Arzneimittel: Hepatoprotektoren werden meistens auf die Behandlung der Leber zurückgeführt. Sie haben viele positive unter denen:

  • Wiederaufnahme des Gallenflusses;
  • Leberschutz;
  • Senkung des Cholesterins;
  • antioxidative Wirkung;
  • Verbesserung des Immunsystems.

Hepatoprotektoren werden zur Behandlung solcher schmerzhaften Zustände eingesetzt:

  • alkoholische Lebererkrankung;
  • unkomplizierte Cholelithiasis;
  • chronische Hepatitis verschiedener Arten;
  • Refluxgastritis;
  • nichtalkoholische Fettlebererkrankung;
  • Zirrhose, primäre Cholangitis, Mukoviszidose und andere Krankheiten.

Wenn sich das Organ im fortgeschrittenen Stadium der Entzündung befindet, kann die Behandlung die normale Leberfunktion nicht wiederherstellen und die Krankheit nicht vollständig heilen. Das einzig positive Ergebnis der Behandlung ist die Aufhebung des Krankheitsverlaufs. Deshalb ist die wichtigste Regel, dass je früher ein Patient zu einem Arzt geht, desto realer die Folgen der Krankheit vermieden werden.

Folk-Methoden

Es gibt eine Reihe populärer Methoden zum Umgang mit dem Gewicht im Hypochondrium. Ärzte empfehlen, sie mit einer medikamentösen Behandlung zu kombinieren, um die Wirksamkeit der Therapie zu verbessern:

  1. Wenn der Patient Schmerzen im rechten Hypochondrium hat, lohnt es sich, warme Umschläge aus gekochten und Minzkartoffeln in die Schale zu geben.
  2. Eine Abkochung von Chicorée kann auch bei Leberentzündungen eine große Hilfe sein. Darüber hinaus ist dieses Getränk ideal zum Ersetzen von Kaffee. Für die Behandlung müssen Sie die Brühe mit Honig und Zitronensaft mischen. Sie können dieses Getränk ohne Einschränkungen verwenden.
  3. Ein ausgezeichnetes Mittel ist das Abkochen von Hypericum. Löffelgetrocknetes Hypericum muss ein Glas kochendes Wasser einschenken. Nach dem Dehnen dreimal täglich ein Drittel des Glases einnehmen. Die Brühe beruhigt das entzündete Organ und lindert das Schweregefühl im Hypochondrium.

Power

Effektive Behandlung umfasst Diäten. Mahlzeiten, die vom behandelnden Arzt umgebaut werden. Eine Diät im Falle einer Lebererkrankung ist eine leichte Diät mit Ausnahme von schweren, fettigen, übermäßig würzigen Lebensmitteln.

In der Ernährung sollten leicht verdauliche Kohlenhydrate, große Mengen an Eiweiß und Vitaminen enthalten sein. Fette sind zwangsläufig ausgeschlossen. Eine solche ausgewogene Ernährung hilft der Leber normalerweise, die Krankheit in kürzerer Zeit zu bewältigen.

Nun, stumm Symptome der Krankheit und Milchprodukte wie Hüttenkäse.

Prävention

Eine ausgezeichnete vorbeugende Option ist die Hepatitis-Impfung. Es ist auch sinnvoll, den Kontakt mit den Patienten einzuschränken und auf die persönliche Hygiene zu achten.

Es ist notwendig, den Alkoholkonsum zu begrenzen. Es ist notwendig, klug zu trinken, nicht übermäßig, und der Schwerpunkt sollte auf einem guten, teuren alkoholischen Produkt liegen.

Die menschliche Ernährung sollte ausreichend Vitamine enthalten. Müssen Gemüse, Obst und Getreide zu sich nehmen. Milchprodukte und Eiweiß sind in Lebensmitteln obligatorisch. All dies wird dazu beitragen, die Entwicklung einer Lebererkrankung zu verhindern.

Die Hauptursachen für Leberentzündungen

In den meisten Fällen werden entzündliche Lebererkrankungen durch den Kontakt mit schädlichen toxischen Substanzen im Körper verursacht, die Stoffwechselprozesse stören und zu signifikanten Veränderungen der Gewebezellen führen.

Die häufigsten Ursachen für eine Leberentzündung sind:

  • Hepatitis Je nach Art der Erkrankung erfolgt die Infektion in diesem Fall durch Kontakt (durch Blut und andere biologische Flüssigkeiten) oder durch den gemeinsamen Gebrauch verschiedener Gegenstände und Hygieneartikel.
  • Alkoholmissbrauch Ethylalkohol, der in den Körper eindringt, zerstört die Leberzellen und trägt dazu bei, sie durch Fettgewebe zu ersetzen, was zu einer Zerstörung der Leber führt.
  • Die Verwendung von Medikamenten, die Drogen-Hepatitis auslösen können. Eine solche Pathologie ist vollständig reversibel - nach Beendigung der Medikation stoppen die Entzündungsprozesse in der Leber und sie beginnt in vollem Umfang zu funktionieren.
  • Verletzung des Gallenflusses in der Leber. Der Prozess der Galleproduktion im Körper ist notwendig, um eine normale Verdauung sicherzustellen. Eine Stagnation der Galle in diesem Organ kann zu Reizungen führen und anschließend zu Entzündungen führen.

Die wichtigsten Anzeichen einer Leberentzündung

Obwohl die Symptome einer Leberentzündung größtenteils davon abhängen, was genau dieser Prozess verursacht, ist es möglich, Anzeichen zu unterscheiden, die für alle mit dieser Pathologie assoziierten Erkrankungen charakteristisch sind.

Entzündungsprozesse in der Leber gehen fast immer mit einer Vergrößerung dieses Organs sowie Schmerzen und Beschwerden im rechten Hypochondrium während der Palpation einher. Darüber hinaus können die Schmerzen in allen anderen Situationen auftreten, und die Schmerzen werden in diesem Fall schmerzhaft sein und sich nach dem Training oder der Einnahme von schweren und fettigen Lebensmitteln verstärken.

Außerdem kann eine Gelbfärbung der Schleimhäute, der Augensklera und der Haut auftreten. Solche Manifestationen sind mit einem Anstieg der Blutspiegel von Bilirubin verbunden, einem toxischen Stoff, der während des Abbaus roter Blutkörperchen gebildet wird. Bilirubin sammelt sich im Blut und wandert durch den Körper. Es lagert sich in den Zellen der Haut, der Schleimhäute und der Sklera ab.

Ein weiteres Anzeichen für eine Leberentzündung ist die Aufhellung von Kot und Verdunkelung des Harns (in der Regel weist dieses Zeichen auf Hepatitis hin). Darüber hinaus können sich die Patienten über eine Verschlechterung der Gesundheit, Erbrechen und Übelkeit beklagen.

Medikamentöse Behandlung von Leberentzündungen

Es ist ganz natürlich, dass bei den ersten Symptomen einer Leberentzündung sofort ein Arzt aufgesucht werden muss, der nach gründlicher Diagnose die entsprechende Behandlung vorschreibt. Darüber hinaus kann diese Behandlung sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus durchgeführt werden - dies hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

In der Regel verschreibt der Arzt antivirale und antibakterielle Medikamente, Immunomodulatoren, Vitamin-Mineral-Komplexe, Schmerzmittel und Medikamente, die geschädigte Zellen wiederherstellen.

Außerdem können Enzympräparate, die zur besseren Verdauung von Lebensmitteln, Phytotherapeutika und Hepatoprotektoren beitragen, vorgeschrieben werden, um die Leberzellen zu erhalten und ihre Funktionen wiederherzustellen.

In diesem Fall muss der Patient auf die Verwendung von Alkohol vollständig verzichten. Andernfalls wird die erwartete Wirkung der verordneten Medikamente und Therapie nicht erzielt.

Behandlung von Leberentzündungen Volksmedizin

Neben der medikamentösen Behandlung von Leberentzündungen und der Anwendung von Volksmitteln, darunter Kräuterinfusionen und Dekokte. Betrachten Sie einige von ihnen.

    • Infusion von Habicht haarig. Vorbereitet wie folgt. Vierzig Gramm Gras werden mit einem Liter kochendem Wasser gegossen, eine Stunde lang hineingegossen und filtriert. Viermal täglich in 250 ml.
  • Abkochung von Trifoli und Immortelle. Es wird wie folgt gemacht. Fünfundzwanzig Gramm Trifoli und fünfundzwanzig Gramm goldene Immortelle werden mit zwei Liter kaltem gekochtem Wasser gegossen und auf einen Liter eingedampft. Die Infusion wird dreimal täglich 50 ml vor den Mahlzeiten eingenommen.
  • Infusion von Ringelblumenblüten. Vorbereitet wie folgt. Vierzig Gramm Calendula-Trockenblumen werden mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und vor dem Abkühlen hineingegossen. Es wird dreimal im Laufe des Tages verwendet.
  • Infusion von Salbei mit Honig. Ermöglicht die Verringerung der Schmerzen in der Leber und wird wie folgt vorbereitet. Ein Esslöffel gemahlenes Gras wird mit 300 ml kochendem Wasser gefüllt, wobei zwei Löffel Honig darin aufgelöst und eine Stunde lang hineingegossen werden. Morgens vor dem Essen verwendet.
  • Hagebuttenblüten mit Honig. Wird verwendet, um Schmerzen in der Leber zu reduzieren. Zwei Esslöffel Blütenblätter werden in diesem Fall mit zwei Teelöffeln Honig gemischt und mit heißem Tee nach unten gebracht. Eine andere Möglichkeit, Hagebutten zur Schmerzlinderung zu verwenden, ist ein dickes Abkochen der Wurzeln, das zweimal täglich ein Glas konsumiert wird.
  • Infusion von Blättern und Knospen aus weißer Birke. Verbessert das Gallensekret und wird wie folgt vorbereitet. Zwei Esslöffel Rohstoffe werden mit einem halben Liter kochendem Wasser, das eine gewisse Menge Backpulver enthält, über eine Stunde hineingegossen und filtriert. Es wird viermal am Tag für ein halbes Glas vor den Mahlzeiten eingenommen. Neben der Infusion können Sie Birkensaft in einer Menge von einem Glas pro Tag verwenden.
  • Infusion von Elecampane. Es wird als Mittel zum Ausstoßen von Galle verwendet. Vorbereitet wie folgt. Ein Teelöffel gemahlenes Gras wird mit einem Glas heißem Wasser gegossen, 10 Stunden stehen gelassen und filtriert. Es wird viermal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für ein Viertel Tasse verwendet.
  • Infusionsbergsteigervogel (Knöterich). Vorbereitet wie folgt. Drei Esslöffel Kräuter werden mit zwei Tassen heißem Wasser gegossen und eine Stunde lang hineingegossen. Vor den Mahlzeiten verwendet.
  • Infusion von Walderdbeeren. Hilft bei Entzündungen. Es wird aus wilder Erdbeere zubereitet, die während der Blütezeit geerntet, aus der Wurzel gerissen und an einem dunklen Ort ohne Sonnenlicht auf dem Gras getrocknet wird. Es wird wie folgt gemacht. Zwei so präparierte Büsche werden die Pflanzen in einem Kessel gebraut und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Es wird anstelle von Tee verwendet.
  • Eine Abkochung der Löwenzahnwurzel. Vorbereitet wie folgt. Eine Löwenzahnwurzel wird genommen und zu Pulver gemahlen. Ein Esslöffel des resultierenden Pulvers wird mit einem Glas Wasser gegossen, auf ein kleines Feuer gestellt und eine Stunde gekocht. Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, dreimal täglich einen Esslöffel.
  • Aufguss von Chicorée mit Honig und Wein oder Fruchtessig. Die Infusion wird wie folgt hergestellt. Zwei Esslöffel zerquetschte Blätter, Wurzeln oder Stangen von Chicorée werden einen halben Liter kochendes Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Dann werden zwei Esslöffel Honig und ein Teelöffel Wein oder Obstessig zu der resultierenden Infusion hinzugefügt. Ersetzen Essig kann ein Teelöffel Zitronensaft sein. Die Brühe sollte ohne Einschränkungen heiß sein.
  • Abkochung Hypericum perforatum. Es hat eine Wirkung, die Entzündungen reduziert und Galle ausstößt. Vorbereitet wie folgt. Ein Esslöffel gemahlenes Gras wird mit kochendem Wasser in einer Menge gegossen, eine Viertelstunde gekocht und filtriert. Es wird dreimal täglich bei einem Viertelglas verwendet.
  • Achtung! Die Verwendung eines der oben genannten Mittel sollte nur nach Genehmigung durch den behandelnden Arzt erfolgen.

Was sind Entzündungen?

Es gibt verschiedene Arten von Entzündungsprozessen in der Leber: Parasiten (Echinokokkose), Steatose, Zirrhose, Hepatitis und andere. Die Hauptaufgabe des Arztes ist es, die Ursachen und die Klinik der Entzündung zu ermitteln, da die weitere Behandlung davon abhängt.

Eine Entzündung der Leber, deren Symptome und Anzeichen nachstehend aufgeführt sind, ist ein sehr schwerwiegender Zustand, dessen Folge das Versagen lebenswichtiger Organe oder sogar der Tod sein kann. Bei dem geringsten Verdacht besteht die dringende Notwendigkeit, einen Gastroenterologen zu kontaktieren.

Steatose

Steatose (Fettinfiltration, Hepatose) tritt häufig beim Menschen auf. Diese Diagnose legt nahe, dass sich Fett in den Leberzellen ansammelt. Grundsätzlich tritt eine solche Reaktion des Körpers auf Alkohol und andere toxische Substanzen (einschließlich Drogen) auf. Es kann jedoch vorkommen, wenn:

  • Gestörter Stoffwechsel (Adipositas, Diabetes, Hypertriglyceridämie);
  • Falsche Ernährung (Fasten oder Überessen, zu wenig Eiweiß);
  • Vorhandenes Absorptionssyndrom und andere chronische Erkrankungen des Verdauungssystems sind vorhanden;
  • Leiden unter Cushing-Syndrom oder Myxödem.

Steatose kann nur eine Ultraschalluntersuchung ergeben. Es zeigt einen Anstieg der Leber, eine erhöhte Echogenität des Parenchyms. Keine ausgeprägten Symptome.

Hepatitis

Die Hauptursachen für Hepatitis sind: Hepatotrope Viren, Alkohol (durch Ethylalkohol ausgelöste Entzündung), Antibiotika und Gallenstauung. Je nach den Ursachen oder Erregern von Hepatitis gibt es:

  • Hepatitis A. Kann akut, subakut und subklinisch sein. Es wird von anderen an eine andere Person übertragen.
  • Hepatitis B. Ihr Erreger ist ein Virus aus der Familie der Hepadnaviridae. Es gibt eine akute und chronische Form. Zusätzlich zur Infektion durch Blut oder andere Flüssigkeiten kann es während der Geburt von Frau zu Kind übertragen werden.
  • Hepatitis C. Es ist eine schwere, aber häufigste Art der Entzündung. 11 Unterarten davon unterscheiden sich in einer Reihe von Genen. Die Infektion erfolgt durch Bluttransfusionen, die Verwendung nicht steriler medizinischer Instrumente.
  • Hepatitis D. betrifft eine große Fläche der Leber. Delta-Virus kann durch das Blut sein.
  • Hepatitis E. Die gefährlichste Erkrankung der Leber, da Sie innerhalb von 10 Tagen nach der Infektion sterben können. Es wird nur durch Blut übertragen.
  • Unbekannter Erreger bei Hepatitis F. Sie können durch sexuellen Kontakt, durch Hygieneartikel und Blut infiziert werden.

Die Behandlung der akuten Form der Hepatitis ist von den ersten Anzeichen der Erkrankung an notwendig, andernfalls wird sie chronisch.

Eine chronische Hepatitis kann lange anhalten, während Männer und Frauen nicht einmal den Verdacht auf ein Leberproblem haben. Es wird am häufigsten zufällig während der Untersuchung oder bei der Diagnose anderer Krankheiten gefunden.

Zirrhose

Die Zirrhose ist eine chronische Leberentzündung, die das Wachstum des Bindegewebes verursacht, das die normalen Zellen ersetzt, und zu einer Verformung und zum Verkleinern des Organs führt. Ursachen: Vergiftung durch Gifte (einschließlich Alkohol, Drogen), Durchblutungsstörungen, Syphilis, Brucellose, Malaria und Tuberkulose. Diese Krankheit kann sich über 1–5 Jahre entwickeln, und wenn sie unbehandelt bleibt, führt sie zum Tod.

Symptome einer Zirrhose: allgemeines Unwohlsein, ständige Müdigkeit und Schwäche, Schlaflosigkeit. In regelmäßigen Abständen gibt es Anzeichen wie: Blutungen auf der Haut und Juckreiz, Gelbsucht, Rötung der Handflächen. Bei Männern kann die Brustdrüse vergrößert werden. Ein starker Gewichtsverlust, Blähungen ist ebenfalls charakteristisch.

Leberentzündung: Symptome und Anzeichen

Sie können feststellen, ob Sie zu Hause ein Leberproblem haben. Erste Anzeichen: Übelkeit, Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium, Sodbrennen und Bitterkeit im Mund. Beim Niesen, Husten oder Drücken verstärken sich die Schmerzen.

Bei akuten Leberentzündungen können folgende Symptome auftreten:

  • Allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Fieber;
  • Die Manifestation von Anzeichen von Gelbsucht (Haut und Sklera haben eine gelbe Färbung);
  • Schmerzen in der Leber;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Heller Kot und dunkler Urin;
  • Vergrößerte Milz

Diese Periode dauert normalerweise 2 bis 4 Wochen, in manchen Situationen jedoch bis zu 2 Monaten. Mit einer Kombination mehrerer Symptome aus dieser Liste sollten Sie nicht zögern, einen Arzt zu kontaktieren.

Medikamentöse Behandlung

Leberentzündung laufen lohnt sich nicht. Wenn die Krankheit chronisch wird, ist die Behandlung langwierig und schwierig. Das Ergebnis ist jedoch nicht garantiert.

In akuter Form ist es notwendig, antivirale und entzündungshemmende Medikamente einzunehmen. Sie werden je nach Ursache der Entzündungsprozesse ausgewählt.

Der Arzt kann verschreiben:

  • Alfarona Bezieht sich auf antivirale, entzündungshemmende und immunmodulatorische Medikamente. Seine Aufgabe ist es, das Hepatitis-Virus zu zerstören.
  • Ademethionin Abgeleitet von Methionin. Wirksam bei alkoholischer Hepatitis.
  • Viferon. Unterdrückt das Wachstum und die Reproduktion des Hepatitis-Virus, stellt das Niveau der Leberenzyme wieder her und verringert die Entzündung.
  • Heptor Antibiotikum hilft, geschädigte Zellen wiederherzustellen.
  • Pegasys. Unterdrückt die Virusreplikation in infizierten Zellen.
  • Rabavin Es unterstützt den Lebensunterhalt des Körpers. Wirksam bei Hepatitis C.
  • Trivorin Kann das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.
  • Evuks B. Dies ist ein prophylaktisches Medikament gegen Hepatitis B (Impfstoff).

Es lohnt sich nicht, sich selbst zu behandeln - man kann sich noch mehr verletzen. Konsultieren Sie unbedingt einen Spezialisten und führen Sie alle erforderlichen Umfragen durch!

Wenn der Zustand schwer ist, kann der Patient im Krankenhaus behandelt werden, und möglicherweise ist auch eine Operation erforderlich.

Zu Hause können Sie versuchen, zusätzlich traditionelle Mittel anzuwenden. Gleichzeitig ist es notwendig, weiterhin Medikamente einzunehmen. Ja, und bevor Sie anfangen, etwas zu tun, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt.

Richtige Ernährung

Die Behandlung von Leberentzündungen kostet nicht allein Medikamente - erfordert eine strikte Diät. Dadurch können viele Symptome der Krankheit (z. B. Schmerzen) gelindert oder reduziert werden, um die Belastung des Organs zu reduzieren.

Nach einer Exazerbation ist es zunächst ratsam, pures Essen und leichte Suppen zu sich zu nehmen. Der Übergang zu normalem Essen sollte schrittweise erfolgen.

Es ist notwendig, 4-5 mal am Tag kleine Portionen zu sich zu nehmen. Gleichzeitig sollte das Geschirr warm sein, nicht kalt oder heiß.

Während Sie Ihre Leber behandeln, müssen Sie gebratene, fetthaltige und würzige Lebensmittel von der Diät ausschließen. Es wäre am besten zu dampfen oder zu backen, zu kochen, zu kochen.

Von der Speisekarte müssen Sie Fleischbrühen, Marinaden, süßes Gebäck und Schokolade, Kaffee, Soda und Säfte ausschließen. Über alkoholische Getränke und alle müssen lange Zeit vergessen, wenn nicht für immer.

Bei einer chronischen Form der Entzündung muss diese Diät für den Rest Ihres Lebens eingehalten werden. Für Frauen ist es jedoch nicht so beängstigend - es hilft, die Figur besser zu machen.

Es ist besser, die Krankheit in einem frühen Stadium zu behandeln und nicht mit der chronischen Form zu beginnen. Und Diät hilft viel.