Hepatitis A Diät

Diäten

Hepatitis A ist eine Infektionskrankheit, die durch den Stuhlgang übertragen wird und durch eine Schädigung der Leber gekennzeichnet ist.

Bei Hepatitis A wie auch bei anderen Hepatitis leidet die Leber, das heißt, sie kann ihre Funktionen nicht bewältigen.

Eine Diät gegen Hepatitis A ist eine der therapeutischen Maßnahmen, die bei der Behandlung der Krankheit die Hauptrolle spielt.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Die Hepatitis-A-Diät sollte günstige Bedingungen für die Leber bieten, die Arbeit des betroffenen Organs und der Gallenwege normalisieren, eine gute Gallensekretion gewährleisten und auch die Arbeit der anderen Organe des Verdauungstraktes erleichtern und stabilisieren, die am Infektionsprozess bei Hepatitis A beteiligt sind.

Darüber hinaus soll die Ernährung den Fett- und Cholesterinstoffwechsel sowie die Funktion der Glykogenansammlung in der Leber regulieren.

Gemäß der Tabelle der medizinischen Tabellen nach Pevzner entspricht die Diät für Hepatitis A der Tabelle Nr. 5. Allgemeine Merkmale der Tabelle pro Tag:

  • Eichhörnchen 90-100 g;
  • Fette 80-100 g;
  • Kohlenhydrate 350-400 gr.

Der Energiewert der Tabelle entspricht 2800-3000 kcal.

Es ist zu beachten, dass bei einer Diät die Menge an tierischem Fett reduziert werden sollte, da sie die Belastung der Leber- und Galle-Ausscheidungswege um das 2-fache erhöhen.

Power-Modus

Hepatitis-A-Lebensmittel sollten in kleinen Portionen 5-6 mal täglich fraktioniert sein.

Erstens ist das Fragmentierungsprinzip mit einem Mangel an Appetitlosigkeit oder Appetitlosigkeit verbunden und soll den Appetit anregen, und zweitens erzeugen kleine, aber häufige Portionen der Nahrung keine erhöhte Belastung für die Leber, wodurch ihre normale Funktion und Fähigkeit zur Bekämpfung einer Infektion sichergestellt wird.

Salzbeschränkung

Die in Hepatitis A verbrauchte Salzmenge muss auf 4 Gramm begrenzt sein. pro Tag Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass Natriumchlorid im Körper Flüssigkeitsretention und somit Ödeme verursacht. Und zweitens die im Körper zurückgehaltene Flüssigkeit unter Umgehung des Harnsystems, wodurch der Prozess der Entgiftung (Entfernung von Toxinen aus dem Körper und der Zerfallsprodukte des Erregers) minimiert wird.

Temperaturbedingungen

Die optimale Temperatur in der Diät für Hepatitis A entspricht anderen medizinischen Tabellen, dh die Temperatur der Nahrung sollte zwischen 15 und 60 ° C liegen (nicht kalt und nicht heiß). Dies schont die Leber so gut wie möglich, reizt den Magen nicht und stabilisiert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.

Flüssigkeit

Wenn Hepatitis A freie Flüssigkeit von 2 bis 2,5 Liter in Form von Brühe Hüften und Kräutern, Fruchtgetränken, schwachen Tee konsumiert werden soll. Diese Flüssigkeitsmenge sorgt einerseits für die Entgiftung des Körpers und regt andererseits den Appetit des Patienten an.

Alkohol

Bei der beschriebenen Krankheit ist die Verwendung von Alkohol für mindestens 6 Monate ausgeschlossen. Die Leber ist noch nicht in der Lage, normal zu funktionieren, alle ihre Kräfte zielen darauf ab, geschädigte Hepatozyten wiederherzustellen, so dass Alkohol nur den Verlauf der Hepatitis A verschlimmert.

Verbotene Produkte

In der Ernährung mit Hepatitis A sind Lebensmittel, die die Leber zwingen, in einem verbesserten Regime zu arbeiten, zu erhöhter Gallebildung und erheblicher Sekretion der Bauchspeicheldrüse führen.

Nicht erwünschte Produkte, die den Magen reizen, tragen zu mehr Gas und Gärung im Darm bei. Alle diese Produkte (Extrakte, Purine, feuerfeste Fette, frittierte Lebensmittel) stellen eine zusätzliche Belastung für das betroffene Organ dar und sollten ausgeschlossen werden.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

  • frisches Brot, Gebäck, insbesondere Muffins, fetthaltige und gebratene Kuchen, Pfannkuchen, Pfannkuchen;
  • kräftige und reichhaltige Fleischbrühe, Fisch, Geflügel, Pilze und Suppen davon sowie Okroschka;
  • fettiges und drahtiges Fleisch: Schweinefleisch, altes Rindfleisch, Lamm, Geflügel, Hühnerfleisch;
  • fettreiche Fischsorten: Lachs, Thunfisch, Heilbutt, Makrele, Kabeljau, Sardinengeruch.
  • Fisch und Fleischkonserven, alle Arten von Wurstwaren, Fleisch- und Fischsnacks;
  • geräuchertes Fleisch und Salzgehalt (Schinken, Hering usw.);
  • Schweinefleisch, Lammfett, Margarine, Mayonnaise, Aufstriche;
  • Geflügel aller Art, ausgenommen Hühnchen, Innereien;
  • hart gekochte oder Spiegeleier;
  • Gewürze: Pfeffer, Meerrettich, Senf, Essig;
  • Gemüse: Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Sauerampfer, Rettich, Radieschen, Spinat, Hülsenfrüchte sowie Eingelegtes und eingelegtes Gemüse;
  • Kaviar, Pilze in jeglicher Form, insbesondere gesalzen und eingelegt;
  • starker Tee, Kaffee, Kakao, süße kohlensäurehaltige Getränke, insbesondere kalte;
  • Eiscreme, Gebäckcremes, Kuchen, Kuchen, Schokolade;
  • fettreiche Milch, Sahne, würzige und salzige Käsesorten;
  • alle Gerichte durch Braten gekocht.

Zulässige Produkte

Produkte, die während einer Hepatitis-A-Diät konsumiert werden dürfen, müssen zwei Qualitäten haben.

Erstens muss die Nahrung leicht verdaulich sein und zweitens die Leber und den Verdauungstrakt sanft beeinflussen, das heißt, sie nicht mit Arbeit überlasten.

Außerdem sollten Lebensmittel eine große Menge lipotroper Substanzen (auflösende Fette), Pektin und Vitamine enthalten. Lebensmittel sollten kein Völlegefühl und Schweregefühl im Magen hervorrufen, die Gallensekretion und die Bildung von Pankreas- und Magensäften mäßig stimulieren.

Lecithin, das durch die Verwendung lipotroper Substanzen gebildet wird, fördert die Entfernung von Fett aus der Leber. Lebensmittel sollten gekocht, gedünstet oder gebacken werden.

Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

  • Gesternes oder getrocknetes Brot, trockene Butterkekse (Kekse, Cracker):
  • Suppen aus Gemüsebrühe mit Zusatz von Getreide und Nudeln sowie Milchsuppen, vegetarischer Borschtsch- und Kohlsuppe, Rote-Bete-Suppe;
  • mageres Fleisch: Kalbfleisch, Lamm ohne Sehnen und Filme, weißes hautloses Hühnerfleisch, Kaninchenfleisch und daraus gegarte Fleischbällchen, Quenellen, Dampfkoteletts;
  • kleine Mengen Milchwurst sind erlaubt;
  • vegetarischer Pilaw, ohne Gemüse zu rösten;
  • Krümelbrei aus Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Hirse;
  • gekochte Teigwaren, Fadennudeln;
  • fettarme Fischsorten: Barsch, Seehecht, Flunder, Wurst in gekochter oder gekochter Form;
  • Eiweiß-Omeletts, ein weich gekochtes Ei darf höchstens zweimal pro Woche verwendet werden;
  • Pudding, Aufläufe, Hüttenkäseauflauf, Nudeln, Reis, Brötchen, Kohlrouladen, Eintöpfe;
  • Gemüse: Rüben, Karotten, Kohl, Gurken, Zucchini, Kürbis;
  • frisch und gekocht in Form von Kartoffelpüree und Kompott süßen und reifen Früchten und Beeren (Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Melonen, Erdbeeren, Pfirsiche);
  • Milch- und Gemüsesaucen, Sauerrahmsoße, Fruchtsauce;
  • Dill und Petersilie sind erlaubt;
  • süß: Marshmallow, Honig, Marmelade, Baiser;
  • gekochte Meeresfrüchte;
  • Snacks: Kürbis-Kaviar, gelierter Fisch, in Milch getränkter Hering;
  • fettarme Milch und Milchprodukte, Hüttenkäse, nicht-würzige und ungesalzene Käse;
  • raffiniertes Öl, Gemüsesalate, gewürzt mit Pflanzenöl;
  • schwacher Tee mit Milch oder Zitrone, Kräutertees, Hagebuttenabkochung, Kleie, frisch zubereitete Säfte aus Gemüse und nicht sauren Beeren und Früchten.

Die Notwendigkeit einer Diät

Die Hepatitis-A-Diät ist praktisch die einzige therapeutische Maßnahme für diese Krankheit.

Die Einhaltung der Behandlungstabelle verringert die Schwere der Symptome der Krankheit und beschleunigt den Heilungsprozess. Darüber hinaus regt die Diät für Hepatitis A den Appetit des Patienten an, der während einer bestimmten Infektion häufig fehlt.

Außerdem stabilisiert und normalisiert die Diät nicht nur die Leber, sondern auch den gesamten Magen-Darm-Trakt. Der hohe Gehalt an Vitaminen in Lebensmitteln verbessert die Stimmung, erhöht die Vitalität und regt das Immunsystem an.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Wenn die Diät nicht befolgt wird, können folgende Komplikationen auftreten:

  • Hepatomegalie (vergrößerte Leber);
  • der Übergang der Krankheit zur fulminanten Form, die tödlich ist;
  • Leberversagen.

Hepatitis A Diät

Praktisch ist das Einzige, was die Genesung nach einer Hepatitis-Infektion erleichtern kann, die therapeutische Diät bei Hepatitis A. Die Essenz ist die Befolgung der Regeln für die Zubereitung der entsprechenden Rezepte und die Verwendung ausschließlich zugelassener Produkte. Bei der Behandlung von Hepatitis müssen die Ernährungsregeln eingehalten werden, die dem Körper helfen, mit dem Virus fertigzuwerden, die Leber und andere betroffene Organe zu normalisieren, wenn sie infiziert sind.

Warum sich an eine Diät halten?

Befreien Sie sich von Hepatitis A, der Patient wird durchschnittlich ein Jahr nach Beginn der Behandlung in der Lage sein. Dieser Indikator ist annähernd, weil der Verlauf der Erkrankung und ihre Wirksamkeit vom Zustand der Gesundheit und der Immunität des Patienten abhängen. Die therapeutische Diät für Hepatitis beinhaltet den Verzehr von "leichten" Lebensmitteln, die reich an Vitaminen und Mikroelementen sind, was zur Normalisierung der Leberfunktion beiträgt. Der Verbrauch von Fetten, Proteinen, gebratenen "schweren" Lebensmitteln, die Cholesterin, ätherische Öle und Säuren enthalten, sollte jedoch auf ein Minimum reduziert werden. Ein Organismus, der Viren befällt, sollte eine vollständige Nahrung (die alle Elemente enthält) erhalten.

Es ist notwendig, das Kochen „gesund“ einzuhalten, d. H. Zu dämpfen, zu kochen oder zu backen, vorher so viel wie möglich zu kochen, indem die Produkte gemahlen oder Kartoffelpüree daraus hergestellt werden. Es wird empfohlen, täglich bis zu 2 Liter Wasser zu trinken. Das Geschirr ist warm und bei Raumtemperatur, wodurch die Menge an Gewürzen begrenzt wird. Vergessen Sie nicht, dass die Ernährung gegen Hepatitis A bei Erwachsenen fast die einzige Heilung ist. Es reduziert die Manifestationen der Krankheit, bringt Appetit und gute Laune zurück und erhöht die Immunität.

Prinzipien der Ernährung

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, während der Behandlung Vitamine und Kräutertees (mit Gallenwirkung) zu sich zu nehmen, Hypothermie und Überhitzung des Körpers zu vermeiden, nachdem eine Diät bis zu 6-mal täglich fraktionierte Mahlzeiten eingenommen hat. Dies ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, die Belastung der Leber zu reduzieren und ihr die Möglichkeit zu geben, das Virus zu bekämpfen. Um die Ödeme zu vermeiden, ist es erforderlich, die tägliche vom Patienten aufzunehmende Salzdosis zu reduzieren, da die Flüssigkeit nicht dazu beiträgt, Giftstoffe zu eliminieren, indem sie sich im Körper aufhält. Für etwa sechs Monate sollte die Ernährung nach Hepatitis A ebenfalls beachtet werden. Sie müssen sich kontrollieren und Magen und Leber nicht überladen und keinen Alkohol trinken.

Alkohol während der therapeutischen Diät ist verboten.

Zeit der Verschärfung

Beim ersten Mal, wenn eine akute Exazerbation stattfindet, ist es notwendig, eine strikte Diät einzuhalten und Fette und Proteine ​​von der Diät auszuschließen. Grundsätzlich sollten Sie Säfte, fettarmen Hüttenkäse und Kefir, Tee und optional Milchbrei essen. Eine solche Schwere ist nicht angemessen, wenn der Patient die Krankheit in einer milderen Form verträgt.

Chronischer Prozess

Die Ernährung bei chronischer Hepatitis (ohne akute Anzeichen einer Erkrankung) ist die Hauptbehandlung, wobei der Drogenkonsum auf ein Minimum reduziert wird und der sorgsame Umgang mit Nahrungsmitteln und häufigen Mahlzeiten umfasst. Es verbietet gebratenen, würzigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln die Anwesenheit von faserigen Lebensmitteln in der Ernährung. Aber es erlaubt Gemüse (sowohl roh als auch gekocht), Getreide, mageres Fleisch und Fisch sowie Milchprodukte.

Was kann man während und nach Hepatitis A essen?

  • Verschachteltes Brot
  • Produkte aus nicht Hefeteig.
  • Suppen mit ungekochter Brühe auf magerem Fleisch und Gemüse.
  • Fisch und Meeresfrüchte fettarm.
  • Haferbrei auf dem Wasser, selten Milch. Neben Gerste und Hirse.
  • Pasta
  • Gedämpfte Eiweißomeletts.
  • Gemüse
  • Nicht saure Früchte und Beeren.
  • Getrocknete Früchte
  • Marmelade und Honig, Mousses und Gelees.
  • Desserts, aber in den Abteilungen für Diabetiker gekauft, sind sie bereits ausgeglichen Zucker und Glukose!
  • Milchprodukte 2% Fett.
  • Sonnenblumenöl (beim Kochen).
  • Leichter Tee, Milchkaffee, Obst-, Beeren- und Gemüsesäfte, Abkochungen, Kompotte.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Lebensmittel können nicht essen?

  • Frisches "weißes" Brot.
  • Produkte aus gebratenem Teig.
  • Reiches Fleisch, Fisch und Pilzbrühen und Gerichte davon.
  • Fetthaltiges Fleisch, Fisch, Schmalz.
  • Hühner-Innereien
  • In jeder Form von geräuchertem Fleisch, Wurstwaren, Konserven, Marinaden, Saucen und Bratensoßen.
  • Gewürze
  • Erhaltung
  • Fasergemüse (Kohl, Zwiebeln, Knoblauch usw.).
  • Frucht mit hohem Säuregehalt.
  • Süßwaren mit Cremes, Sirupen, Glasuren, Eiscreme.
  • "Fette" Milch.
  • Bohnen und Nüsse.
  • Alkohol, Nikotin.
  • Kohlensäurehaltige "farbige" Getränke.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was passiert, wenn Sie sich nicht an eine Diät halten?

Da die Hepatitisviren praktisch nicht geheilt sind und zu einer Störung der Leber führen, ist es unmöglich, so weit wie möglich zur Wiederherstellung des Körpers beizutragen. Ihr Körper muss sich dadurch erholen, dass Sie die Ernährungsregeln einhalten und das tägliche Regime einhalten. Die Ablehnung einer medizinischen Diät oder deren Verletzung kann zu irreversiblen Folgen für die Funktionsweise des Körpers und zu Erkrankungen wie Leberzirrhose, Leberversagen oder sogar Leberkoma (was zum Tod führen kann) führen.

Kochrezepte

Bei der Behandlung und Befolgung einer Diät stehen viele vor dem Problem, eine tägliche Diät aufzustellen und zu kochen. Wir geben ein Beispiel für gesunde, diätetische Gerichte, die zur Diversifizierung der Ernährung beitragen. Sie können die Lebensmittelzusammensetzung (ohne Abweichung von der erlaubten Liste) gemäß den Präferenzen ändern und sind alle zum Kochen, Dämpfen und Dämpfen geeignet.

Verwendung in Lebensmitteln, Sie benötigen nur zugelassene Zutaten.

Dampfomelett, Nudeln

Sie müssen die Milch und die Proteine ​​schlagen, indem Sie die Proteine ​​vom Eigelb trennen. Grünes schneiden und mit geschlagener Masse kombinieren. Backblech mit Öl einfetten und Masse einfüllen. Bis zum Ende backen. Nudelauflauf mit Fleisch wird aus gekochtem Fleisch zubereitet. Es sollte fein gehackt werden. Fügen Sie in der Füllung Ei und Butter hinzu. Nudeln kochen. Rühren Sie in einen Topf und Dampf.

Hüttenkäse-Pudding-Suppe

Den Hüttenkäse einreiben, Milch einfüllen, mit einem Lockvogel füllen und ein Ei fahren. Tragen Sie das Öl auf die Form auf, in der Sie backen, gießen Sie die Masse hinein. Backen bis fertig. Karottensalat mit Rosinen und Honig: Karotten reiben, mit gewaschenen Rosinen mischen, in einen Teller geben und Honig hinzufügen. Sie können eine Zitronenscheibe hinzufügen. Buchweizensuppe beinhaltet vorgekochtes gewaschenes Buchweizen. Die Milch erhitzen und in den Brei gießen, Salz und Zucker hinzufügen und weiter kochen. Mit einer Scheibe Butter servieren.

Fisch mit Gemüse, Pasteten

Seehecht-Kadaver (oder jeden anderen mageren Fisch) in Portionen schneiden und in eine mit Pflanzenöl gefettete Pfanne geben. Paprikaschoten, Karottenkotelett in Streifen, geschälte Zucchini in 5-6 cm lange Riegel geschnitten. Legen Sie das Gemüse zwischen die Fischstücke, gießen Sie die Milch ein, so dass die Hälfte der Decke aus Fisch, Salz und Eintopf besteht, bis sie fertig ist. Fleischkoteletts schlagen folgendes Rezept vor:

  1. Mageres Fleisch mahlt sich dreimal durch einen Fleischwolf.
  2. Kartoffeln reiben, Brot einweichen, salzen und zum Hackfleisch geben.
  3. Pasteten auf das Backblech legen, Wasser zur Hälfte hinzufügen und im Ofen backen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kürbis mit Pflaumen

Kürbis und Eintopf in Milch mahlen, fast fertig stellen, dann Grieß einfüllen. Für ein Gericht braucht man Trockenpflaumen ohne Steine, die kochen und fein hacken. Pflaumen und Eichhörnchen zum Kürbis geben. Für Süßigkeiten können Sie etwas Honig hinzufügen, aber die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben. Backen Sie in Form von Salben mit einer Masse Sauerrahm mit niedrigem Fettgehalt.

Gefüllter Kürbis

Zur Vorbereitung müssen Sie Zucchini zubereiten: Nehmen Sie eine mittelgroße Zucchini, schneiden Sie sie in zwei Hälften, nehmen Sie die Mitte heraus, um eine Vertiefung zu bilden. Mahlen Sie das gekochte Hühnerfleisch zum Füllen. Reis kochen, mit Hackfleisch mischen. Diese Mischung in Zucchini geben. Schweiß kann Karotte in dünne Streifen geschnitten werden. Bis 20 Minuten backen. Dieses Gericht kann höchstens zweimal pro Woche in die Diät aufgenommen werden, vorzugsweise zum Mittagessen.

Hepatitis A Diät

Beschreibung aktuell am 28.11.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 10 Tagen
  • Laufzeit: ab 3 Monaten und mehr
  • Die Kosten der Produkte: 1200-1400 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Hepatitis A ist eine häufige, hochansteckende Infektion. Der Erreger der Krankheit ist das hepatotrope Virus, das unter den Viren am stärksten resistent gegen Umwelteinflüsse ist und sehr lange in der Nahrung und im Wasser verbleiben kann.

Die fäkale-orale Übertragung bestimmt die schnelle Ausbreitung der Infektion. Die Infektionsquelle ist ein Patient mit akuter Hepatitis A. Jede Person, die keine Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus hat, wird krank, wenn das Virus durch kontaminiertes Wasser, Nahrung oder durch den Kontakt mit dem Patienten in den Körper gelangt. Übertragungsfaktoren sind Lebensmittel, Wasser, Gemüse und Obst sowie Meeresfrüchte, die nicht verarbeitet werden, schmutzige Hände.

Im Gegensatz zu anderen Formen der Hepatitis (C, E, B) entwickelt diese Form keine chronische Hepatitis und es gibt keinen Träger des Virus. Die große Mehrheit der Fälle endet mit der Genesung. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit einen langwierigen Verlauf nimmt, was mit einer Verzögerung der körpereigenen Immunantwort zusammenhängt. Die Immunität nach der Krankheit ist lang, fast lebenslang.

Klinisch verläuft die Krankheit als ikterisch, anicterisch, gelöscht oder subklinisch. Der Klassiker ist die ikterische Variante, und davor kommt die präikterische Periode. Die Krankheit beginnt akut mit Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche, Muskelschmerzen und dyspeptischem Syndrom (Übelkeit, Bitterkeit, Erbrechen, Schwere im rechten Hypochondrium, geschwächter Stuhl). Am Ende der präikterischen Periode (3-7 Tage) wird der Urin dunkelgelb und der Stuhl wird geklärt. Die Gelbsucht nimmt rasch zu (in 3-5 Tagen), bleibt bis zu 10 Tagen auf demselben Niveau und nimmt allmählich ab.

Hepatitis A zeichnet sich durch die Entwicklung cholestatischer Formen aus, begleitet von schmerzhaftem Pruritus. Diese Form ist bei älteren Menschen häufiger. Gleichzeitig ist die Iterusperiode verlängert (die Gelbsucht kann mehrere Monate dauern).

Die Erholungsphase ist durch das schnelle Verschwinden der Symptome und die Normalisierung von Bilirubin im Blut gekennzeichnet. Die Thymolverbesserung wird mehrere Monate andauern. Kranke können durch Ermüdung nach Anstrengung, Schwere im Magen nach dem Essen gestört werden.

Die Dauer der Erholungsphase beträgt nicht mehr als drei Monate, kann sich jedoch in einigen Fällen mit klinischen Exazerbationen auf 6-8 Monate verzögern. In 20% der Fälle treten Rückfälle auf - in der Regel bei Patienten zwischen 20 und 40 Jahren nach der Hauptwelle nach 1 bis 3 Monaten tritt eine neue Welle der Krankheit auf.

Zu den möglichen Komplikationen können Funktionsstörungen (Gallendyskinesien) oder entzündliche Erkrankungen des Gallengangs gehören. In einigen Fällen manifestiert sich das Gilbert-Syndrom in der Erholungsphase zum ersten Mal.

Bei einem milden Krankheitsverlauf erholen sich die Patienten ohne Behandlung und es ist möglich, zu Hause zu bleiben. Bei mittelschwerem Verlauf werden Enterosorbentien zur Entgiftung, Übelkeit und Erbrechen, intravenösen Infusionen von Glukose und Ringer-Lösungen gezeigt. Im Falle eines schweren cholestatischen Syndroms werden fettlösliche Vitamine A und E sowie Ursodesoxycholsäurepräparate verschrieben.

Die Behandlung umfasst eine geeignete Diät und ein sanftes Regime. In der akuten Periode wird die Bettruhe gezeigt, und während der Rezession wird die Gelbsucht in eine Station umgesetzt. Diät für Hepatitis A in der akuten Periode liefert Schazhenie Leber und Magen. Während dieser Zeit ernannte Tischnummer 5A. Dem Patienten müssen kalorienreiche und leichte Mahlzeiten zur Verfügung gestellt werden, auf deren Grundlage gekochtes mageres Fleisch, Fisch, Hüttenkäse, Milchprodukte und Getreide stehen. Die Qualität der Produkte und ihr Nährwert sind für diese Krankheit unerlässlich. Organisierte 5-6 Mahlzeiten am Tag. Eine mechanische Bearbeitung (geriebene, geschlagene oder fein gehackte Produkte) wird empfohlen. Das Essen sollte mit einer schrittweisen Erweiterung des Essensangebots variiert werden. Neues Produkt wird in kleinen Portionen verabreicht.

Die Tabellennummer 5A beinhaltet:

  • Gedünstete und gekochte Gerichte aus verdrehtem Fleisch, gekochtem und gehacktem Gemüse. Ausgenommen sind Braten, Schmoren und inakzeptables Braten.
  • Die physiologische Norm von Proteinen und Kohlenhydraten, tierischen Fetten und Salz ist begrenzt.
  • Hoher Gehalt an lipotropen Substanzen: Buchweizen, Hüttenkäse, Molke, Buttermilch, mageres Fleisch, Ballaststoffe, mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Lipotrope Substanzen schützen die Leber vor Fettabbau.
  • Produkte, die irritierend wirken: Gewürze und Gewürze, Essiggerichte, geräuchertes Fleisch, ätherisches Gemüse (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen);
  • Hülsenfrüchte, Trauben, frisches Brot, Kwas, da sie eine erhöhte Gasbildung verursachen;
  • Essen von Pilzen, unreifen und sauren Beeren und Früchten (grüne Äpfel, Preiselbeeren, Johannisbeeren), Gemüse mit groben Fasern;
  • stark extraktive Speisen (Brühen), Lebensmittel, die reich an Purinen und Oxalsäure sind (Innereien, Sauerampfer, Spinat).

Bei Hepatitis A ist die Regelmäßigkeit des Essens und Aufrechterhaltens eines fraktionierten Essensplans wichtig - in der Regel fünfmal täglich. Das Essen in kleinen Portionen belastet die Verdauungsorgane nicht und trägt zu einer besseren Verdauung bei. Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken (bis zu 2 Liter pro Tag).

Der Bedarf an Vitaminen wird durch die Verwendung von Nahrungsmitteln, manchmal zusätzlich verschriebenen Multivitaminpräparaten, bereitgestellt. Der Patient muss die Darmentleerung überwachen und bei Verstopfung Rübensalate mit Trockenpflaumen und Meerkohl hinzufügen. Es ist möglich, Lactulose in einer Dosis von bis zu 45 ml pro Tag zu verwenden. Die Dauer des Verbleibs der Diät №5А hängt vom Zustand des Patienten ab und wird in der Regel nach 2-3 Wochen festgelegt.

Cholestase: Wenn Gallensäuren nicht in den Darm gelangen, hat die Ernährung ihre Besonderheiten. Neben einer ausreichenden Zufuhr von Eiweiß und Kalorien wird empfohlen, die Fettmenge (40 g / Tag) zu begrenzen. Bei Bedarf wird die Fettkomponente mit enterischen Gemischen aufgefüllt. Sie enthalten mittelkettige Triglyceride, die auch in Abwesenheit von Gallensäuren im Darm verdaut und absorbiert werden.

Steatorrhoe bestimmt den Bedarf an zusätzlichem Einbringen von fettlöslichen Vitaminen (A, E, D, K, F) und Kalzium mit Nahrungsmitteln (Milchprodukte, Sesamsamen) in die Ernährung.

Fettlösliche Vitamine sind starke Antioxidantien. Diese Art von Vitaminen reichert sich in der Leber und im Fettgewebe an. Sie helfen, die Produkte der Diät zu assimilieren und tragen zum vollständigen Abbau von Fetten bei.

Ihre Hauptquelle sind Lebensmittel tierischen Ursprungs (Fisch, Fleisch, Milch, Eier, Käse) oder Gemüse. So erhalten wir Vitamin D aus rohem Eigelb, Milchprodukten, Hüttenkäse und Käse, Butter, Meeresfrüchten, Fischleber (Kabeljau und Heilbutt), Hering, Makrele, Thunfisch.

Quellen für Vitamin E sind pflanzlichen Ursprungs: Weizenkeimöl, Weizenkeim, Sojabohne, Sonnenblume, Baumwollsamen, Erdnuss, Mais, Olivenöl, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse, Buchweizen, Reis und Haferflocken, Hülsenfrüchte, Spinat, Rosenkohl, Sellerie, Petersilie, Karotten, Zwiebeln. 2-3 Teelöffel decken den täglichen Bedarf an Tocopherol ab. Weizenkeimöl.

In Anbetracht dessen, dass die Erholungsphase langwierig sein kann, sollte die Diät nach Hepatitis A für 3-4 Monate durchgeführt werden. Die Ernährung wird erweitert und das Essen wird in Tabelle 5 organisiert, die im Folgenden detailliert beschrieben wird.

Nach einer Hepatitis wird die Verwendung von Langzeitlagern (Konzentrate, Konservierungsmittel, Geschmacksstoffe) nicht empfohlen. Dazu gehören Konserven, Instant-Suppen, gefriergetrocknete Produkte, dauerhafte Süßwaren, Trockensäfte und Getränke.

Alkohol jeglicher Art ist strengstens verboten. Die Verwendung von Tomaten, sehr saures Sauerkraut, ist begrenzt. Patienten innerhalb von 3-6 Monaten sollten sich unter der Aufsicht eines Arztes befinden und die biochemischen Blutparameter kontrollieren.

Diät nach Hepatitis B: was Sie essen können und was nicht

Die Leber ist das wichtigste Organ, das für das Drainagesystem verantwortlich ist, den Körper von Giftstoffen reinigt, die Hormone kontrolliert, verschiedene Substanzen synthetisiert und das Blut reinigt. Die Diät nach Hepatitis B ist die Haupttherapie für ihre normale Genesung und funktionelle Arbeit. Nach den Regeln können Sie die Schutzfunktionen des Körpers erhöhen und einen vollwertigen Lebensstil führen. Das medizinische Menü umfasst die verfügbaren Produkte und einfache Kochrezepte.

Ernährungsregeln, abhängig vom Stadium der Erkrankung

Hepatitis B ist eine Viruserkrankung, die zu Leberatrophie führt. Die Hauptkomplikation in der Pathologie ist die Regeneration normaler Zellen in faseriges Gewebe, was zu einer Funktionsstörung des Organs führt. Eine Diät mit der Krankheit hilft dabei, ihn zu entlasten und die Genesung zu beschleunigen.

Je nach Stadium der Pathologie wurden bestimmte Essensregeln entwickelt. Für alle Patienten mit diffusen entzündlichen Erkrankungen wird die strikte Einhaltung der diätetischen Richtlinien empfohlen.

Allgemeine Regeln für die Ernährungstherapie bei Leberschäden:

  • Bruchmahlzeit in kleinen Portionen 4-6 mal am Tag.
  • Einhaltung und Kalorien zählen. Für Frauen, die einen aktiven Lebensstil führen, sollte der Tagessatz 2500 kCall nicht überschreiten, für Männer - 3000 kCall. Gleichzeitig ist es notwendig, die Menge der verbrauchten Proteine, Fette und Kohlenhydrate zu beobachten.
  • Getränke mit Alkoholgehalt, fetthaltigen und geräucherten Speisen, würzigen Gewürzen und Gewürzen sind verboten.
  • Nehmen Sie das Essen muss in Form von Wärme sein. Zu kalte oder warme Speisen werden nicht empfohlen.
  • Sollte den Fluss von einfachen Kohlenhydraten einschränken. Sie sind in Zucker, Süßwaren, Weißbrot, Nudeln enthalten.

Der Zweck der Diät ist auf die Wiederherstellung der Funktionen der Leber, des Gallengangs und der ordnungsgemäßen Funktion des Gastrointestinaltrakts ausgerichtet.

Akute Form der Hepatitis B und sanfte Ernährung

Im akuten Verlauf der Erkrankung müssen die medizinischen Empfehlungen strikt eingehalten werden. Organe des Verdauungstraktes wirken abgenutzt und der Körper ist berauscht. Lebensmittel müssen mechanisch und wärmebehandelt werden.

Der sowjetische Wissenschaftler Pevzner entwickelte eine spezielle Diät - Tabellennummer 5a. Die Einhaltung der Vorschriften hilft, die Belastung der Leber und der Gallenwege zu verringern. Die tägliche Nahrungsaufnahme sollte etwa 100 Gramm enthalten. Proteine, 350 Kohlenhydrate und 70 Gramm. Fett In einigen Fällen wird die Fettmenge auf 35 Gramm reduziert. Voraussetzung ist, das Flüssigkeitsvolumen auf 2 bis 2,5 Liter zu erhöhen, um die Vergiftung des Körpers zu lindern.

Die Grundregeln der Tabellennummer 5a:

  • Die Produkte werden gekocht oder gekocht, so dass kein Gemüse gebraten werden kann.
  • Ballaststoffe, zu Kartoffelpüree gestampft, werden die Körner sorgfältig weich gekocht.
  • Auf der Speisekarte stehen Produkte mit einem hohen Gehalt an lipotropen Substanzen, die die Verschmutzung der Leber mit Fettgewebe verhindern.
  • Das Essen wird in Form von Hitze serviert, kalte und heiße Getränke sind verboten.
  • Das Menü sollte die Vitamine A, B und C enthalten. Sie tragen zu den Erholungsprozessen des Körpers bei.

Vorbehaltlich aller medizinischen Empfehlungen und aufgrund einer strengen Diät sind die inneren Organe wieder normal.

Remission und vollständige Genesung

In 50% der Fälle tritt eine Erholung nach einer akuten Hepatitis auf. Beachten Sie, dass nach dem Entfernen der Verschlimmerung eine sanfte Diät erforderlich ist. Experten empfehlen, alle 10 Tage einmal zu fasten, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Diese Entladung trägt dazu bei:

  • Reistag. Dazu 50 g Reisgetreide Razvarivat in Wasser. Geschmacksverbesserung durch Zucker - 50-100 Gramm, Salz ausschließen. Zum Frühstück und Nachmittagsteekompott wird der Brei in 2 Empfänge aufgeteilt - Mittag- und Abendessen.
  • Quark Tag 400 Gramm Hüttenkäse und gedünstete Trockenpflaumen werden in 4-5 Empfängen verwendet. Um die Immunität in den Intervallen zu verbessern, Brühe Hüften trinken.
  • Buchweizentag Haferbrei 50 gr. vorsichtig überkochen Krümeliges Getreide in der akuten Zeit unter dem Verbot. Gebratenen Kefir in die Schüssel geben. Mahlzeit wird durch 5 mal geteilt. In den Pausen können Sie Mineralwasser trinken.

Durch die strikte Einhaltung aller Empfehlungen können Sie schnell Remission und Wiederherstellung erreichen. Sie können die Regeln nicht vernachlässigen. Wenn Sie Gemüse und Fleisch mahlen müssen, geben Sie die Lebensmittel durch einen Fleischwolf. Wenn frisches Brot und krümeliges Getreide verboten ist, essen Sie abgestandene Cracker und kochen Sie das Getreide. Nur in diesem Fall erreicht der Patient das gewünschte Ergebnis und stellt die Verdauungsorgane wieder her.

Diät für chronische Hepatitis B: was kann und kann nicht

Die Behandlung einer chronischen Hepatitis erfordert eine ständige Diät. Bei der Remission wird die Tabellennummer 5 vorgeschrieben, deren Unterschied im Verarbeitungsgrad und in der Garmethode liegt.

Was essen bei chronischer Hepatitis:

  • Suppen in Gemüsebouillon mit Graupen.
  • Altes Brot.
  • Fisch und Fleisch sind keine Fettsorten.
  • Gemüse und Obst nach der Wärmebehandlung: kochen, schmoren und backen.
  • Sauermilchprodukte mit wenig Fett.
  • Ei-Omeletts
  • Marmelade, Karamell, Honig.
  • Pflanzenfett. Der Verbrauch einer kleinen Menge cremiger Produkte ist zulässig.
  • Gewürze sind Dill, Zimt und Vanillin.

Unter striktem Verbot: Alkohol, fetthaltiges Fleisch und Fisch, eingelegte und gebratene Lebensmittel, Suppennahrung, Pilze, Kalt- und Limonade, weich gekochte Eier. Sie können keine Fleischbrühen, Frisch- und Roggenbrot, Brötchen, Schokoladenerzeugnisse, Eiscreme, Kuchen mit fetthaltiger Sahne, mürrisches Müsli und Hirse essen.

Es gibt eine Einschränkung beim Verzehr von Gemüse. Patienten müssen wissen, was konsumiert werden kann und was nicht. Es ist verboten, Weißkohl, frische Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Auberginen, Spinat, Sauerampfer, Rettich, Radieschen zu essen. Alle Arten von Kartoffelgerichten, Broccoli, Karotten und Kürbis sind erlaubt.

Für Diät Nr. 5a gilt eine weitere Ausnahme: Zucker, Süßspeisen, Würstchen, Brokkoli, Äpfel, Backen.

Beispielmenü nach Wiederherstellung

Bei einer stabilen Remission und nach der Genesung wird empfohlen, sich lange Zeit an Tabelle 5 zu halten, denn die Nahrung sollte reich an Proteinen sein. Die Substanz ist in Fleisch, Fisch und Milchprodukten enthalten. Kohlenhydrate spielen eine wichtige Rolle für die ordnungsgemäße Funktion aller Organe. Sie können Pasta Durum, Müsli, Galetnye Cookies, Obst nach der Wärmebehandlung essen. Was sind die besten Fette zu essen? Zulässige pflanzliche Öle und Sahne in begrenzten Mengen bis zu 30 Gramm. am Tag. Tierische Fette sind ausgeschlossen.

Beispielmenü für jeden Tag:

  • Frühstück: Haferbrei (Haferflocken, Reis, Buchweizen), in Wasser gekocht und mit Butter gewürzt, ungesüßter grüner Tee.
  • Snack: Hüttenkäse-Auflauf, Hagebutten-Brühe oder Bratapfel und eine Scheibe magerer Käse.
  • Mittagessen: Suppe in Gemüsebrühe mit Zusatz von Getreide, Brei mit gekochtem Fleisch, fein geriebene Karotten, schwacher Tee.
  • Teezeit: Kekse mit Tee oder gebackenem Obst.
  • Abendessen: Kartoffelpüree, Fisch oder Fleisch, gedämpft, Brühe Hüften.
  • Vor dem Schlafengehen können Sie 100 g fettarmen Kefir oder gebackenes Obst zu sich nehmen.

Die Zusammensetzung der Produkte variiert je nach Geschmacksvorlieben der Person. Wenn es zu einem Rückfall kommt, sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Besser ist es, in ein Krankenhaus zu gehen, wo kompetente Spezialisten die Intoxikation entfernen und dem Körper helfen, mit der Krankheit fertig zu werden.

Video

Diäten für Hepatitis und Wiederherstellung der Leberfunktion.

Diät für und nach Hepatitis A

Hepatitis A ist eine Lebererkrankung infektiösen Ursprungs, besser bekannt als "Botkin-Krankheit". Das Hepatitis-A-Virus (HAV) aus der Gattung der Enteroviren aus der Familie der Picornaviren (aus dem italienischen "Pico" - "klein") ist der Erreger einer Hepatitis-A-Infektion bei Hepatitis A.

Die von ihr verursachte Krankheit wird auch als epidemische oder infektiöse Hepatitis bezeichnet. Die Inzidenz davon beträgt fast 70% aller Fälle von Virushepatitis in unserem Land. Das Virus verursacht keinen chronischen Verlauf, aber einem Patienten, der an Hepatitis A leidet, wird eine spezialisierte Diät gemäß Tabelle Nr. 5 empfohlen, dh eine Diät für Hepatitis A.

Grundsätze der Ernährung bei Hepatitis

Worauf basiert die Ernährung für Hepatitis A? Diät Nummer 5 zielt darauf ab, ein sparsames Nahrungsregime für die Leber bereitzustellen, um den Stoffwechsel von Cholesterin und Fetten zu entlasten und gleichzeitig die normale Funktion des Darms zu fördern.

Daher ist es notwendig, eine ausgewogene Ernährung zu organisieren, damit alle Vitalstoffe entsprechend den physiologischen Bedürfnissen des Körpers ankommen. Natürlich darf es keine Produkte enthalten, die die Leber und andere Verdauungsorgane übermäßig belasten:

  • starke Stimulanzien der Pankreasfunktion und der Magensekretion;
  • gebratenes oder geräuchertes Essen;
  • feuerfeste Fette.

Eine Diät, die gemäß diesen Grundsätzen befolgt wird, gewährleistet die normale Leistungsfähigkeit der Leber ohne Überlastung und führt zu einer schnellen Erholung des Körpers.

Hepatitis A Diät

Also, was bietet die Diät für Hepatitis A? Zuallererst sollten Sie im Tagesmenü Einschränkungen hinsichtlich der Menge der aus Lebensmitteln stammenden Substanzen und des Kaloriengehalts festlegen.

Wichtige Empfehlungen zur Ernährung Nummer 5

  1. Der Energiewert der Nahrung, die in der Diät mit Hepatitis A verbraucht wird, ist nicht höher als 2.200–2.500 kcal pro Tag.
  2. Jeden Tag - etwa 70 g Eiweiß, 65–70 g Fett (ein Drittel davon ist pflanzlich), 350–400 g Kohlenhydrate (Zucker - bis zu 80 g). Bei Hepatitis A ist der Zusatz von Zuckerersatzstoffen (bis zu 40 g) zulässig.
  3. Sie sollten fraktioniert essen - 5 mal am Tag in kleinen Portionen.
  4. Die empfohlene Methode zum Kochen ist Kochen, seltener zum Abschrecken.
  5. Die optimale Temperatur von Lebensmitteln - warme, zu gekühlte Lebensmittel sind kontraindiziert.

Produkttabelle

Es wird auch empfohlen, freie Flüssigkeiten wie schwachen Tee, Fruchtgetränke, Kräuteraufgüsse und Dekokte von Beeren (z. B. Hagebutte), nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser und den in der Nahrung für Hepatitis A nicht kontraindischen Rest in einem Gesamtvolumen von bis zu 2,5 Litern zu verwenden.

Beispielmenüs und Rezepte

Die Hepatitis-A-Diät empfiehlt fraktionierte Mahlzeiten. Das tägliche Menü sollte 5–6 Mahlzeiten umfassen: 2 Frühstücke, Mittagessen, Nachmittagsjause und Abendessen. Ein weiterer Snack kann nach dem Abendessen geklemmt werden, wenn möglich und gewünscht, zum Beispiel 200 ml Kefir trinken.

Wie verteilen Sie Produkte für die tägliche Ernährung? Hier sind die Variationen des Menüs für 5 Mahlzeiten pro Tag mit einer Diät mit Hepatitis A.

Frühstück kann ich bestehen aus:

  • Müsli mit Milch und Tee;
  • Omelette und Kaffee mit Milch;
  • Vinaigrette und Tee;
  • Krümelbrei und Beerenfruchtgelee;
  • Buchweizen-Milchreis und Sud aus getrockneten Früchten;
  • Hüttenkäsepudding und Tee.

Bei II Frühstück können Sie essen:

  • ein Stück gekochtes Hühnchen mit Brei und Saft;
  • Hüttenkäse-Auflauf und Tee;
  • Haferbrei und Kompott;
  • Kürbisbrei und Tee;
  • Hüttenkäse, gewässert mit Milch und Gelee;
  • Krümelreis mit Rosinen und Kompott.

Zum Mittagessen können Sie essen:

  • Gemüsesuppe, Kartoffelpüree mit Fischeintopf und Kompott;
  • Reis-Kürbissuppe, gekochte Hühnerbrust mit Salat und Gelee;
  • Kartoffelsuppe, Kalbsfleischbällchen mit Buchweizen und Tee;
  • Reiskartoffelsuppe, Salat, Dampffisch und Gelee;
  • Nudelsuppe mit Gemüse, geschmortem Kaninchen, Tee;
  • verschiedene Püreesuppe, Kalbfleischbällchen, Salat, Tee.

Ein leichter Nachmittagssnack kann bestehen aus:

  • Kefir mit galetnyschen Keksen;
  • Tee mit Käsekuchen;
  • Buchweizen-Reispfannkuchen und -saft;
  • Karottenpudding und Gelee;
  • Keks aus Eiweißen und Tee;
  • Kefir- und Haferkekse.

Zum Abendessen können Sie essen:

  • Haferbrei und Kompott;
  • Gebackener Fisch mit Salat und Tee;
  • Hühnerbrust, gebacken mit Apfel, Salat und Tee;
  • Pilaw auf Rindfleisch und Kompott;
  • Fischhackfleischbällchen mit Kartoffeln und Beerentee;
  • Hähnchen, in Milch gekocht, mit Beilage und Gelee.

Die Gerichte auf der Speisekarte, die geröstet werden müssen - Burger, Käsekuchen, Pfannkuchen -, für eine Diät mit Hepatitis A sollten in einem langsamen Kocher, Dampfgarer oder einer Mikrowelle zubereitet werden. Sie können den üblichen Ofen verwenden. Wie kann man dies tun, damit die Diät für Hepatitis A nicht gebrochen wird?

Einfache Rezepte für Hepatitis-A-Diät

Rinderschnitzel

Fügen Sie in 2-maligem Hackfleisch geriebene rohe Zucchini, getränktes Brot und Salz hinzu. Schneebesen 1 Eiweiß separat einschieben und vorsichtig in die Füllung stecken, wobei das Fleisch glatt umhüllt wird. Ein Backblech mit einem Stück Butter einfetten, Koteletts machen und auf ein Backblech legen. Legen Sie die Koteletts in den vorgeheizten Ofen und gießen Sie kochendes Wasser auf den Boden der Pfanne. Wenn das Wasser verdampft ist, sind die Pastetchen fertig.

Kürbispüree Suppe

Den geschälten Kürbis in Stücke schneiden, mit Wasser bedecken und halb kochen lassen. Dann machen Sie Platz in einem Topf in der Mitte der Kürbismasse und drücken die Kürbisstücke mit einem Löffel an die Seite der Schüssel. In den so entstandenen "Teich" den Reis einfüllen, leicht in die Brühe einrühren, kochen lassen, Salz hinzufügen, ein Stück Butter hinzufügen und die Suppe in einem Mixer schlagen.

Quarkknödel

500 g Hüttenkäse, 2 Esslöffel Zucker, 2 Eier, 2 Esslöffel Butter mit einem Mixer mischen, 1 Tasse gesiebtes Mehl dazugeben, den Teig kneten, die "Wurst" ausrollen und in Rauten schneiden. In kochendem Salzwasser lassen Sie die Knödel schnell nach und nach herunter, mischen Sie sie und wählen Sie sie mit einem Löffel aus. Fertige Knödel gießen die fettarme saure Sahne.

Nützliches Video

Weitere Informationen zur klinischen Ernährung der Leber finden Sie unter Tabelle № 5 in diesem Video:

5 Ernährungsprinzipien für Hepatitis der Leber

Hepatitis A wird durch den Stuhlgang übertragen. Das Hauptmerkmal dieser Pathologie ist, dass die Leber in diesem Fall leidet und ihre Funktionalität beeinträchtigt ist. Hepatitis-A-Diät ist eines der Bestandteile der Behandlung. Wenn alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden, kann eine schnelle Genesung erreicht werden.

Die wichtigsten Prinzipien der Ernährung

Die Diät nach Hepatitis zielt auf die Lösung folgender Aufgaben ab:

  1. Schaffung günstiger Bedingungen für die Lebergesundheit.
  2. Normalisierung der Gallenausscheidung.
  3. Stabilisierung der Funktion der Verdauungsorgane, die ebenfalls stark an Hepatitis leiden.

Die Beachtung einer bestimmten Ernährung ermöglicht es, den Stoffwechsel und den Cholesterinstoffwechsel zu regulieren, und mit Hilfe einer Diät nach Hepatitis A bei Erwachsenen kann der akkumulative Glykogenprozess reguliert werden.

Bei Hepatitis A empfehlen Experten die folgenden Bedingungen:

  1. Während der Diät ist es wichtig, dass die Menge der verbrauchten Fette reduziert wird, da sie die Gallenwege und die Leber belastet. Die tägliche Norm für einen Patienten mit Hepatitis A lautet: Fette und Proteine ​​- maximal 100 Gramm, Kohlenhydrate sind nicht mehr als 400 Gramm. Es ist wichtig, den Energiewert der Tabelle zu berücksichtigen, für eine Person sollten es maximal dreitausend Kilokalorien sein.
  2. Eine Diät bei Vorhandensein von Hepatitis A impliziert eine fraktionierte Diät, dh eine Person sollte fünf oder sechs Mal am Tag und nur in kleinen Portionen essen. Dieses Prinzip lässt den Körper wieder das Bedürfnis nach Nahrung verspüren und entlastet die Leber, so dass die Infektion erneut bekämpft werden kann.
  3. Es ist wichtig, die Salzaufnahme auf vier Gramm pro Tag zu begrenzen, da dieses Element die Flüssigkeitsretention fördert und zu Schwellungen führt. Diese Situation ist sehr gefährlich, da die Flüssigkeit zusammen mit Toxinen und Zerfallsprodukten der Hepatitis im Körper zurückgehalten wird, was zu einer zusätzlichen Vergiftung führt.
  4. Es ist auch wichtig, das Temperaturregime der konsumierten Lebensmittel zu beachten - es sollte zwischen fünfzehn und sechzig Grad liegen. So wird das Essen den Magen-Darm-Trakt nicht reizen.
  5. Es sollte durchschnittlich zweieinhalb Liter pro Tag trinken. Und es kann nicht nur reines Wasser sein, sondern auch Fruchtgetränke, schwach gebrühten Tee, Hüftbrühe und Kräuter. Dies trägt zur schnellen Beseitigung von Toxinen aus dem infizierten Organismus bei, wodurch sich die Leberfunktion erholt.

Es ist strengstens verboten, Alkoholprodukte gegen Hepatitis zu verwenden, und diese Bedingung gilt nicht nur für die Dauer der Behandlung selbst nach der Genesung kann Alkohol für sechs Monate nicht konsumiert werden, da dies die Situation mit dem betroffenen Organ nur verschlimmert.

Verbotene Lebensmittel

Wenn bei einer Person eine gefährliche Diagnose gestellt wird, muss sie eine Diät einhalten, die bestimmte Nahrungsmittel für Hepatitis A nicht nur einschränkt, sondern sie manchmal sogar vollständig ausschließt.

Die Liste der verbotenen Lebensmittel für Hepatitis A umfasst Folgendes:

  • fetter, geräucherter, konservierter und gesalzener Fisch sowie Meeresfrüchte;
  • Suppen in fettiger oder gesättigter Brühe;
  • Konservierungsmittel;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • rauchen;
  • Muffin;
  • Nieren, Leber und Gehirn;
  • Vollmilchprodukte;
  • Würste;
  • Kuchen
  • Zwiebeln und Knoblauch;
  • Pickles;
  • Hülsenfrüchte;
  • Spiegeleier und hartgekochte Eier;
  • frisches Brot;
  • Margarine und Butter;
  • Fisch- und Auberginenkaviar;
  • Pickles;
  • würzige Gewürze;
  • Eiscreme;
  • saure Früchte;
  • Ketchup und Mayonnaise;
  • schwarzer Kaffee;
  • adjika.

Alle oben genannten Nahrungsmittel belasten den Gastrointestinaltrakt und die Leber, die bereits an Hepatitis A leiden, stark.

Zulässige Produkte

Nach der Liste der verbotenen Lebensmittel zu urteilen, könnte man den Eindruck bekommen, dass es für eine Person mit Hepatitis A praktisch nichts zu essen gibt. Diese Ansicht ist jedoch falsch, da es absolut unmöglich ist, an dieser Krankheit zu verhungern. Es ist notwendig, oft zu essen, aber allmählich. Meistens haben Patienten sofort eine Frage - was kann man mit dieser Pathologie essen?

Der Patient sollte klar verstehen, was er aufgrund der Hepatitis-A-Diät in Lebensmitteln verwenden darf und was in Ihrer Diät vollständig aufgegeben werden sollte.

Die erlaubten Produkte sind:

  • Reis;
  • Diätvarianten von Schaf- oder Kaninchenfleisch;
  • magere Suppen, aber beim Kochen sollte man Gemüse nicht zum Braten braten, stattdessen sollten sie im Ofen getrocknet werden;
  • Geflügelfleisch, aber ohne Haut;
  • Haferflocken
  • fettarmer gekochter Fisch;
  • Buchweizen;
  • Obst- und Gemüsesalate;
  • galetny Kekse;
  • Zimt;
  • Eier, aber gekocht oder wie Rührei gekocht;
  • Magermilch und auf ihrer Grundlage zubereitete Speisen;
  • getrocknetes Brot, aber es sollte bedacht werden, dass es aus der zweiten Mehlsorte zubereitet werden sollte;
  • raffiniertes Sonnenblumenöl;
  • frisches Gemüse, gebacken oder gekocht;
  • Säfte;
  • Eibisch;
  • Grüns;
  • Tee;
  • Abkochungen von Beeren oder Früchten.

In der Tat kann eine Person mit Hepatitis A mit verschiedenen Gerichten vollständig essen. Die Diät verbietet nicht das Mischen der oben genannten Produkte, um etwas nach Ihrem Geschmack zuzubereiten.

Rezepte

Für Liebhaber der Gourmetküche ist es natürlich schwierig, sich an einfache Produkte und Gerichte zu gewöhnen. Aber auch Naturprodukte ohne den Zusatz ausgeprägter Geschmacksverstärker können sehr lecker zubereitet werden:

  1. Rindfleisch-Pasteten Für ihre Zubereitung ist es notwendig, das Fleisch mehrmals durch einen Fleischwolf zu überspringen, damit es von einem geschwächten Körper leichter aufgenommen wird. Fügen Sie ihm Zucchini durch eine Reibe hinzu, zuvor in Wasser und Salz aufgeweichtes Brot. Aber Sie können es etwas anders machen - nachdem das Hackfleisch mehrmals gedreht wurde, können Sie das Brot auch durch einen Fleischwolf überspringen und dort anstelle einer Zucchini z. B. grünen bulgarischen Pfeffer hinzufügen, einfach nicht scharf Gießen Sie etwas Butter auf ein Backblech und streichen Sie es vorsichtig aus. Fleischbällchen formen und auf die Teller legen, die in den Ofen gestellt werden, aber zuerst etwas Wasser gießen.Die Bereitschaft des Tellers wird durch die Flüssigkeit am Boden der Pfanne überprüft, dh wenn die Flüssigkeit verdunstet ist, sind die Burger bereit.
  2. Omelette gedämpft Um dieses ungewöhnliche und nahrhafte Gericht zuzubereiten, müssen Sie das Eigelb vom Weiß trennen und in diesem die Milch einfüllen und alles gründlich schöpfen. Fügen Sie die fein geschnittenen Grüns hinzu und gießen Sie diese Masse in eine geölte Schüssel, die dann in den Ofen gestellt wird.
  3. Kürbis mit Pflaumen Für Liebhaber von Obst und Gemüse wird dieses Gericht wirklich geliebt. Kürbis sollte fein gehackt und in Milch geschmort werden, wenn er fast fertig ist, gießen Sie einen Grieß in einen dünnen Strahl. Dem Kürbis werden Trockenpflaumen und Eiweiße hinzugefügt. Pflaumen sollten entkernt, vorgekocht und zerkleinert werden. Es ist besser, bei Patienten mit Hepatitis A keinen Zucker zu verwenden, stattdessen können Sie etwas Honig probieren.

Die Ernährung nach Hepatitis A bei Erwachsenen muss sorgfältig überwacht werden, damit der Körper alle Spurenelemente aufnehmen und diese aufnehmen kann. Wenn der Patient dieses Thema sorglos behandelt, wenn man bedenkt, dass die Verwendung von Medikamenten ausreichend ist und weiterhin Junk-Food isst, erwarten ihn gefährliche Konsequenzen.

Merkmale der richtigen Ernährung für Hepatitis B

Die Ernährung bei Hepatitis B sollte sanft und ausgewogen sein. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Arbeit der Leber zu erleichtern, indem nur einfache und leichte Mahlzeiten auf der Speisekarte stehen, schlechte Gewohnheiten aufgeben und das Trinkverhalten normalisieren. In akuten und chronischen Phasen sollten Sie verschiedene Diäten einhalten und Ihr Wohlbefinden sorgfältig überwachen.

Diät während Exazerbationen

Hepatitis B ist eine Infektionskrankheit, die die Leber betrifft. Da dieses Organ aktiv an der Verdauung beteiligt ist, muss der Auswahl des Geschirrs besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, um die Belastung zu reduzieren und die Menge an schädlichen Substanzen, die in den Körper gelangen, zu reduzieren. Es ist besonders wichtig, die Diät während der Verschlimmerung zu befolgen. Aus dem Menü müssen Sie ausschließen:

  • schwere und fetthaltige Lebensmittel;
  • Alkohol;
  • Süßigkeiten;
  • Pickles;
  • geräucherte Delikatessen

Es ist wichtig, oft zu essen, jedoch in kleinen Portionen. Lebensmittel werden vorzugsweise gekocht oder gekocht, um die Verdauung zu erleichtern, es ist ausgefranst. In dieser Zeit empfohlene Gemüsesuppe in Gemüsebouillon, halbflüssiger Brei auf dem Wasser, gebackenes Obst und Gemüse, in einem Mixer geschlagen. Es ist notwendig, die Menge an Salz und Zucker zu begrenzen, idealerweise werden sie vollständig ausgeschlossen.

Trinken ist sehr wichtig. Bei Exazerbationen sind kohlensäurehaltige Getränke und abgepackte Säfte sowie starker Tee und Kaffee verboten. Stattdessen müssen Sie viel reines kohlensäurehaltiges Wasser, Kräutertee, hausgemachte Beerenobstgetränke und ungesüßten Kompott aus Trockenfrüchten trinken. Während der Anfälle empfehlen die Ärzte, 1-2 Tage lang mit dem Essen aufzuhören, viel Flüssigkeit zu trinken und sich auszuruhen.

Was ist eine chronische Hepatitis?

Eine Diät für Hepatitis B, die in die chronische Phase übergegangen ist, kann vielfältiger sein. Erklären Sie, dass Sie in Momenten der Remission essen können, kann der behandelnde Arzt sein. Die Hauptaufgabe besteht nicht darin, Exazerbationen zu provozieren, den Zustand zu stabilisieren und der Krankheit erfolgreich zu widerstehen. Die Liste der erlaubten Produkte wird erweitert, die Ernährung wird vielfältiger und interessanter. Ärzte empfehlen die Zubereitung von Speisen zu Hause, ohne die Restaurants und Fast-Food-Restaurants zu besuchen, in denen die Zusammensetzung und Qualität der Speisen nicht genau kontrolliert werden kann.

Die Liste der empfohlenen Produkte für chronische Hepatitis umfasst:

  1. Eine Vielzahl von Müsli. Bevorzugte Buchweizen- und Haferflocken, aus denen Sie Brei, Plov, Auflaufformen, Pudding kochen können. Getreide ist nützlich, um mit Obst und Gemüse zu kombinieren, Sie können magere Milch hinzufügen.
  2. Früchte Süße Früchte werden am besten aufgenommen: Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Pflaumen, Aprikosen, Trauben. Trockenfrüchte sind nützlich, vor allem getrocknete Aprikosen und Pflaumen. Mousses, Kartoffelpüree, Füllung für Kuchen, Kompotte, Fruchtgetränke und vieles mehr werden aus Früchten hergestellt.
  3. Gemüse - die Basis der Ernährung, die den Körper mit Vitaminen und Ballaststoffen versorgt. Besonders nützlich sind alle Arten von Kohl, grünen Bohnen, Erbsen, Karotten, Blattsalaten, Tomaten und Gurken. Gemüse mit einem scharfen Geschmack wie Radieschen wird sorgfältig verwendet und zu Salaten oder Mischungen hinzugefügt. Gemüse muss gedämpft, gekocht oder gebacken werden. Frittierte Speisen sind ausgeschlossen.
  4. Hühner- oder Wachteleier. 2-3 mal pro Woche sollten Omeletts mit Gemüse auf der Speisekarte stehen. Eier, die weich oder in einem Beutel gekocht werden, reichen aus.
  5. Süßigkeiten In begrenzter Menge im Menü enthalten. Ein Dessert ohne Zucker, mit Xylit oder anderen Ersatzstoffen ist vorzuziehen. Aus Industrieprodukten geeignete Marmelade, Eibisch und Eibisch aus natürlichem Apfelpüree, Marmelade, Honig, frischem Gebäck, trockenem Gebäck und Gebäck. Zu Hause können Sie verschiedene Souffles, Gelees und Gelee kochen. Es ist möglich, Gebäck mit einer kleinen Menge Zucker, ohne Zuckerguss und Fettcreme.
  6. Milchprodukte. Besonders nützliche fettarme Kefirsorten, Joghurt, fermentierte Backmilch, Venenets ohne Konservierungsstoffe, Süßstoffe und andere Zusätze. Gut aufgenommener magerer frischer Hüttenkäse, der frisch verzehrt wird, wird für die Zubereitung von Käsekuchen, Aufläufen und anderen leckeren Gerichten verwendet. Milchprodukte werden gut mit Trockenfrüchten, Gemüse, Beerenpüree kombiniert.
  7. Fleisch Mageres Truthahn-, Hühner- und Kaninchenfleisch reicht aus.

Stop Liste: Verbotene Produkte

Erklären Sie, dass Sie nicht mit Hepatitis B essen können, sollte der behandelnde Arzt dies tun. Es berücksichtigt den individuellen Zustand des Patienten, das Vorhandensein oder Fehlen anderer chronischer Erkrankungen.

Es gibt jedoch Produkte, die in keinem Stadium der Erkrankung empfohlen werden. Von der Diät muss ausschließen:

  • geräuchertes Fleisch;
  • Würste;
  • tierisches und pflanzliches Fett;
  • Fisch-, Fleisch- und Gemüsekonserven;
  • Knoblauch, Zwiebeln, Rettich, Sauerampfer;
  • Pilze;
  • abgepackte Säfte;
  • industrielle Süßwaren;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Fast Food;
  • starker schwarzer Tee;
  • Kaffee;
  • schokolade

In der Zeit der Exazerbationen sind frisches Brot und Gebäck, Fleisch, Fisch- und Pilzbrühen, fetter Fisch und Fleisch, Sahne, Dorfmilch und Hüttenkäse verboten. Gebratene, geräucherte und gekochte Gerichte sind von der Diät ausgeschlossen.

Im chronischen Stadium wird die Liste der zulässigen Lebensmittel erweitert, doch es gibt viele Einschränkungen. Es wird nicht empfohlen, saure Früchte zu verwenden: Zitrusfrüchte, Kiwis, unreife Äpfel. Alle Arten von Pralinen, Eiscreme, Gebäck aus Fettteig (Blätterteig oder Shortbread) sind verboten. Es ist notwendig, die Menge an Zucker, Salz und scharfen Gewürzen zu begrenzen. Ernährungswissenschaftler raten davon ab, zu kalte oder warme Gerichte zu essen, die zu einer Verschärfung führen können.

Die Entscheidung, was bei Hepatitis zu essen ist, sollte ein Arzt sein. Wenn ein Produkt eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorruft, wird es dauerhaft oder vorübergehend aus der Diät genommen. Diätetische Lebensmittel können mit schmackhaften, aber nicht zu gesunden Gerichten in minimalen Mengen verdünnt werden. Zum Beispiel können sich Backliebhaber gelegentlich mit einem ungesäuerten Obstkuchen, trockenen Keksen oder hefefreien Brötchen verwöhnen lassen. Wer keine Wurst ablehnen kann, kann 1-2 Mal pro Woche hochwertige Milchwurst essen und diese mit einer Gemüsebeilage ergänzen.

Beispielmenü

Eine Person mit Hepatitis B, deren Ernährung ziemlich ausgewogen ist, kann lecker und abwechslungsreich essen. Experten-Ernährungswissenschaftler empfehlen, das Menü für die Woche vorzustellen, einschließlich verschiedener Gerichte. Vor dem Schlafengehen können Sie ein Glas Kefir oder hausgemachten Joghurt trinken, einen Apfel oder andere Früchte essen.

Vorherige Artikel

Blanker.ru

Nächster Artikel

Hepatitis-Statistiken