Warum gibt es hellgelben Urin?

Symptome

Die gängige Norm gilt als strohgelbe Farbe des Urins. Manchmal ändert sich der Ton, aber es sollte immer in der gelben Farbpalette bleiben. Warum ist Urin gelb? Auf diese Frage gibt es mehrere Antworten.

Zunächst hängt die Farbe des Urins direkt von den darin enthaltenen pigmentierenden Substanzen ab. Sie malen diese biologische Flüssigkeit in der einen oder anderen Farbe. Der Urin wird aufgrund der Faktoren, die den Körper beeinflussen, in verschiedenen Farbtönen gefärbt. Mit einigen Faktoren ändert sich die blasse Farbe des Urins. Es kann heller oder dunkler sein.

Heller gelber Urin ist kein Grund zur Panik. Dies ist jedoch ein wichtiger Grund, Ihre Aufmerksamkeit auf den Gesundheitszustand zu lenken und das Debüt einer Krankheit auszuschließen. Es ist erwähnenswert, dass der Urin einer hellgelben Farbe aufgrund der Verwendung bestimmter Nahrungsmittel und Getränke so sein kann.

Die Abhängigkeit der Farbe des Urins vom Trinken und Essen

In vielen Situationen kann die veränderte Farbe auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass eine Person wenig Flüssigkeit verbraucht. Infolgedessen steigt der Gehalt an Pigmentsubstanzen, und der Urin ändert seine Farbe entweder in hellgelb oder dunkel. Wie der Urin gefärbt wird, wird durch die Ernährungssucht einer Person (Zitrusfrüchte, Karotten, Rüben) beeinflusst.

Die Urinfarbe kann auch durch künstliche Lebensmittelfarbstoffe verursacht werden, die derzeit in fast allen Lebensmittelprodukten vorkommen. Daher kann gelber Urin gut erscheinen, nachdem er belüftete oder verzehrte Süßigkeiten getrunken hat.

Faktoren, die zur Farbänderung beitragen

Was sind die Ursachen für hellgelben Urin? Der Farbton des Urins hängt davon ab, wie viel Prozent der pigmentierenden Verbindungen darin konzentriert sind. Die wichtigsten sind Urobilin, Urochrom, Urorozein und andere. Die Hauptrolle bei der Anfärbung von Urin ist Urobilin.

Es ist das Ergebnis des Metabolismus von Bilirubin, das in der Zusammensetzung der Galle in den Dünndarm gelangt, um die Nahrung abzubauen. Aufgrund der Auswirkungen vieler Bakterien wird Bilirubin in Urobilin umgewandelt. Parallel zu dieser Substanz ist Urobilinogen an der Farbe der Harnflüssigkeit beteiligt; es wirkt nach der Entfernung des Urins aus der Harnröhre. Durch die Wechselwirkung mit Sauerstoff erhält der Urin einen dunkelgelben Farbton.

Wenn die Farbe des Urins geändert wird, bedeutet dies, dass entweder eine Fremdsubstanz in den Körper eingedrungen ist oder Verstöße vorliegen. Natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass im normalen Urin, den eine Person morgens zuteilt, eine gesättigte Farbe als der Tag vorliegt.

  • Dehydratation;
  • gastrointestinale Infektionen;
  • Schwangerschaft
  • Pastoznost mit einigen chronischen Krankheiten;
  • entzündliche Erkrankungen des Harn- und Genitalsystems;
  • Essen;
  • Einnahme von Vitaminkomplexen;
  • Stillen;
  • Vererbung;
  • Klimawandel;
  • Salzmissbrauch.

Der erste Faktor, der die Farbänderung des Urins erklärt, ist der Flüssigkeitsmangel im Körper. Bei unzureichendem Volumen kann es zu chronischer Dehydrierung kommen. Der Mechanismus der normalen Ausscheidung von Stoffwechselprodukten weist eine Funktionsstörung auf, sie wird nicht ausgeschieden und führt zu einer allmählichen Vergiftung des Körpers.

Ein anderer Grund können pathologische Veränderungen in der Funktion bestimmter Organe sein. Beispielsweise kann ein zu gelber Urin auf eine Schädigung des Nieren- oder Lebersystems hindeuten.

Die Situation kann auch durch eine Infektion im Magen-Darm-Trakt erklärt werden. Denn bei dieser Krankheit kommt es zu einem enormen Flüssigkeitsverlust durch Durchfall, Erbrechen, Schwitzen. Infolgedessen tritt die Konzentration des Farbstoffs in einer geringen Menge Urin auf und ändert dadurch den Farbton.

Die Farbe des Urins steht in direktem Verhältnis zu der Anzahl der Jahre, dem Geschlecht und dem Gesundheitszustand. Die kürzlich geborenen Babys haben praktisch keine Farbe, aber in den ersten 7 Tagen beginnen sie, eine bestimmte Nuance zu bekommen. Das Baby passt sich an das Leben außerhalb des Mutterleibs an, führt alle Funktionen selbst aus und reagiert auf die Welt um sich herum, seine Routine, sein Essen.

Weitere Informationen zum Auftreten von hellem gelbem Urin bei Kindern finden Sie in diesem Artikel.

Deshalb ist der Urin des Babys in der Lage, einen Zitronenfarbton oder einen kräftigen dunklen Ton zu erhalten. In einer solchen Situation ist die Hauptsache nicht die Panik, es lohnt sich, die Situation zu überwachen. Bei anhaltendem Phänomen sollte ein Arzt konsultiert werden. Denn ein Farbwechsel bedeutet manchmal, dass im richtigen Trinkverhalten eine Pathologie oder ein Misserfolg vorliegt.

Der Urin in der schönen Hälfte der Menschheit ist beim Tragen eines Babys zitronenfarben. Dieses Produkt der Vitalfunktionen eines Organismus bei einer schwangeren Frau ist ein wichtiger Indikator für den Gesundheitszustand. Eine solche Veränderung bedeutet jedoch nicht in jeder Situation einen pathologischen Prozess. Dies geschieht nach der Einnahme von Vitaminen sowie bei der Einführung einiger Produkte in das Menü. Vitaminkomplexe, die die ausgeschiedene Flüssigkeit färben, enthalten die Gruppe B, C, A.

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die Gründe für das Auftreten von gelbem Urin bei Frauen.

Es ist erwähnenswert, dass, wenn eine schwangere Frau keine Vitamine und keine Nahrungsmittel zu sich nimmt, die Urin beflecken könnten, ein Arzt konsultiert werden muss. Schließlich können wir über Toxikose sprechen. Und dieser Zustand ist für den Fötus sehr gefährlich.

Die Einnahme von Abführmitteln verursacht auch eine Verfärbung der Harnflüssigkeit, da sie zu einem größeren Flüssigkeitsverlust führt.

Ein anderes Phänomen wie Verfärbung deutet auf ein Ungleichgewicht der Hormone hin. In der Stillzeit kann die Veränderung der Farbe des Urins auf den hohen Flüssigkeitsverbrauch bei der Milchproduktion zurückzuführen sein, vor dessen Hintergrund die Entwicklung der Dehydratisierung nicht ausgeschlossen ist. Aus diesem Grund sollte die Trinkregelung strikt eingehalten werden.

Die hellgelbe Farbe des Harns bei Männern sowie bei Frauen ist in manchen Fällen ein Anzeichen für eine Entzündung. Es ist wichtig, dass alle anderen Faktoren ausgeschlossen werden. Das Vorhandensein von gelbem Urin mit intensiver Farbe sowie Urin mit einer grünlichen Färbung weist auf eine Entzündung des Harnsystems hin. Bei Männern kann es sich um Prostatitis, Urethritis, Blasenentzündung oder Nierenerkrankungen handeln.

Frauen entwickeln sehr häufig eine Entzündung der Blase aufgrund der Besonderheiten der Harnröhrenstruktur (sie ist kürzer und breiter als bei Männern). Das Krankheitsbild solcher Beschwerden hat ein charakteristisches Merkmal für die Veränderung der Urinfarbe von normalem Stroh zu hellgelb, dunkelgelb und sogar braun. Wenn Schaumblasen im Urin sichtbar sind, spricht dies in der Regel für einen hohen Gehalt an Eiweißverbindungen. Die starke Hälfte der Menschheit, solche Anzeichen können auch über das Eindringen von Sperma in die Harnflüssigkeit sprechen.

Was den Faktor der Vererbung anbelangt, sprechen wir hier von der Tatsache, dass einige Menschen eine Tendenz zur intensiven Salzbildung haben und dem Urin eine hellgelbe Farbe geben. Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, kann sich bald Urolithiasis entwickeln. Es ist wichtig zu wissen, dass eine längere Ausscheidung von konzentriertem Urin zur Bildung von Kalkeln führt.

Vergessen Sie nicht die Medikamente, Antibiotika einiger Gruppen (Furacilin, Furazolid) können die Farbänderung des Urins beeinflussen. Außerdem haben Arzneimittel, deren Schalen Farbstoffe in der Zusammensetzung aufweisen, die gleiche Wirkung. Urin riecht sehr scharf mit einem Überangebot an Vitaminen. Dies geschieht normalerweise bei Kindern, die viel Revit, Undevit, einnehmen.

Eine Veränderung der klimatischen Bedingungen, nämlich der Wetterbedingungen heißer Länder, führt zu Flüssigkeitsverlust aus dem Schweiß und folglich ändert sich auch der Urin. Das Gleiche passiert bei intensiven körperlichen Belastungen.

Was zu tun ist?

Es ist wichtig, diese Situation nicht ohne Aufmerksamkeit zu verlassen. Der erste Schritt besteht darin, Ihren Lebensstil zu analysieren. Beantworten Sie sich selbst die Fragen: Gibt es genug Flüssigkeit, um getrunken zu werden? Welche Nahrungsmittel, Vitamine und Medikamente wurden kürzlich verwendet? Soweit möglich, sind alle Medikamente ausgeschlossen.

Vitamine sowie färbbare Lebensmittel. Auch körperliche Arbeit ausgesetzt. Versuchen Sie, ein Trinkregime zu etablieren, trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke mit Farbstoffen, bevorzugen Sie sauberes Wasser und Kräutertees. Wenn der Urin sieben Tage lang keine normale Schattierung annimmt, sollten Sie nicht zögern, den Arzt aufzusuchen.

Er wird eine entsprechende Prüfung bestellen und Empfehlungen geben. Sie können sowohl den Therapeuten als auch den Urologen direkt kontaktieren. Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer Veränderung der Farbe dieser biologischen Flüssigkeit zusammen mit Schmerzen in der Lendengegend, Erbrechen und Durchfall eine Verzögerung mit einer Konsultation eines Urologen gefährlich ist. Solche Symptome sprechen von einer Schädigung der Harnwege.

Um die Ursache der Pathologie herauszufinden, wird ein weiterer Urintest vorgeschrieben. Es ist notwendig, einen Ultraschall der Nieren zu verwenden. Wenn nötig, Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.

Um einem solchen Zustand vorzubeugen, sollten Sie eine ausreichende Flüssigkeitsmenge verwenden. Für einen Erwachsenen sind es mindestens eineinhalb Liter pro Tag. Es ist auch eine vorbeugende Maßnahme zur Kalkülbildung. Die Veränderung der Urinfarbe sollte nicht ignoriert werden. Schließlich kann dies ein Zeichen für eine ernsthafte Pathologie im Körper sein, und es kann festgestellt werden, dass eine vollständige Heilung rechtzeitig möglich ist.

Was ist mit hellgelbem Urin gemeint: die Hauptursachen, Anzeichen pathologischer Prozesse im Körper und Methoden zu ihrer Behandlung

Die Farbe des Urins ist der wichtigste visuelle Indikator für den Stoffwechsel des Körpers. Urin hat bei einem gesunden Menschen eine hellgelbe Tönung, in einigen Fällen erfordert eine dunkelgelbe Färbung des Urins keine therapeutischen Maßnahmen. In den meisten Fällen weist der hellgelbe Urin jedoch auf verschiedene Pathologien hin.

Es ist wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, eine Reihe von Tests zu bestehen, um die richtige Diagnose zu stellen und den gewünschten Behandlungsverlauf vorzuschreiben. Die unabhängige Einnahme von Medikamenten ist strengstens untersagt. Eine wichtige Rolle spielt das Vorhandensein von damit verbundenen Symptomen. Erinnern Sie sich an das Vorhandensein von Schmerzen beim Wasserlassen, andere Symptome und Unreinheiten im Urin.

Gesunde Farbe des Urins

Normalerweise hat Urin einen hellgelben Schimmer. Die spezifische Farbe hängt von der Menge des Urochrom-Pigments ab (dem endgültigen Metaboliten des Hämoglobins der roten Blutkörperchen). Das Vorhandensein von Erkrankungen des Ausscheidungssystems führt zu einer beeinträchtigten Filtration und selektiven Nierenfunktion.

Eine gestörte Filtration in den Glomeruli der Nieren führt zum Eindringen bestimmter Elemente in den Urin, z. B. rote Blutkörperchen, Proteine, Leukozyten, und Versagen der Reabsorption führen zur Rückführung von Substanzen in das Blut. Aus diesem Grund wird der Urin des Patienten in einem nicht spezifischen Farbton lackiert. Die Farbe des Urins des Patienten wird häufig zur indikativen Diagnose verwendet.

Die wahrscheinlichen Ursachen der hellgelben Farbe des Urins

Urin kann vor dem Hintergrund verschiedener physiologischer Prozesse eine leuchtend gelbe Farbe annehmen.

Was sind Kalksteine ​​in den Nieren und wie werden Ablagerungen im gepaarten Organ beseitigt? Wir haben die Antwort!

In diesem Artikel werden allgemeine Regeln und wirksame Behandlungen der Cystozele bei Frauen zusammengefasst.

Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie eine Veränderung der Farbe des Harns feststellen, da die meisten Fälle dieser Situation auf harmlose physiologische Prozesse zurückzuführen sind:

  • spezielle Nahrungsmittel essen, die Urin "malen" können. Bis heute gibt es wenige völlig natürliche Produkte. Hersteller fügen eine Vielzahl verschiedener Farbstoffe hinzu, Konservierungsstoffe, die die Farbe des menschlichen Urins beeinflussen können. Diese Kategorie umfasst kohlensäurehaltige Getränke mit hellen Farben, Karotten und verschiedene Süßigkeiten. In diesem Fall sollten Sie sich keine Sorgen machen. Ärzte empfehlen, das Produkt in Zukunft nicht mehr zu verwenden.
  • Austrocknung. Es ist eine ziemlich häufige Ursache für hellgelben Urin. Der Prozess führt zur aktiven Reabsorption von Wasser, die Konzentration des Urins steigt, vor dem Hintergrund dieses Prozesses erhält die Flüssigkeit selbst einen kräftigen gelben Farbton. Ursachen für die Austrocknung sind nicht nur Wassermangel oder heißes Wetter, Pathologie wird vor dem Hintergrund von Darminfektionen, eine Reihe anderer Krankheiten, intensive Bewegung, schwere Toxikose während der Schwangerschaft beobachtet.
  • Einnahme spezieller Medikamente oder Vitamine. Die meisten Wirkstoffe von Arzneimitteln werden nicht vollständig resorbiert, sondern werden mit Urin ausgeschieden, was die Farbe beeinflussen kann. Diese Medikamente umfassen die Vitamine B, A, C und Nitrofuran. Nach der vollständigen Reinigung des Körpers von den Bestandteilen des Arzneimittels wird der Urin wieder die übliche Farbe.

Gesättigter gelber Urin tritt bei Patienten mit schweren Pathologien auf:

  • Urolithiasis. Die Bildung von Salzen im Harnsystem des Patienten führt zur Bildung von Sand, dann haften die Elemente zusammen und bilden Nierensteine ​​unterschiedlicher Größe. Salze absorbieren allmählich die Flüssigkeit, was die Konzentration des Urins beeinflusst, einschließlich des Farbtons.
  • Präeklampsie. Es ist eine schwerwiegende Komplikation bei schwangeren Frauen im späten Stadium des Tragens eines Kindes. Die Komplikation wird durch einen konstanten erhöhten Druck, Anschwellen der Gliedmaßen, des Gesichts und Proteinurie begleitet. In einer solchen Situation führt Dehydratation zu einer Änderung der üblichen Harnfarbe des Patienten;
  • Lebererkrankung. Urobilin in erhöhten Mengen (beobachtet bei Leberfunktionsstörungen) trägt dazu bei, dass der Urin des Patienten hellgelb gefärbt wird;
  • genetische oder individuelle Merkmale des Stoffwechsels im Körper des Patienten. Erhöhte Salzbildung führt zu einer ständigen Verfärbung des Urins in einem satten Gelbton. Eine weitere Pathologie trägt zur Bildung von Sand und Steinen bei, was zur Entwicklung von Nephrolithiasis führen kann. Seien Sie wachsam, achten Sie auf die Gesundheit, bei ständiger Anwesenheit unspezifischer Farbe des Urins, suchen Sie einen Facharzt auf.

Veränderung der Urinfarbe während der Schwangerschaft

Urin während dieser Zeit ist der Hauptindikator für den Zustand der Mutter und des zukünftigen Babys. Die Urinanalyse wird bei jedem Arztbesuch angezeigt, um die Zusammensetzung und Farbe klar zu verfolgen. Die hellgelbe Farbe des Harns bei der Dame in der Position ist nicht immer ein Anzeichen für eine Krankheit. Vielen Frauen werden Multivitaminkomplexe verschrieben, die die Urinfarbe verändern können. Eine wichtige Rolle spielen Geschmackspräferenzen.

Der weibliche Körper übernimmt während des Tragens des Kindes die gesamte Belastung und ist für die Lebensfähigkeit des Fötus verantwortlich. Durch die kontinuierliche Arbeit des Ausscheidungssystems kann es zu einer Überlastung der Urinfarbe in einer nicht spezifischen Farbe kommen. Keine Panik, wenn Pathologie entdeckt wird, aber Sie können auch kein Symptom ignorieren. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, der Arzt wird die Ursache des pathologischen Zustands ermitteln und gegebenenfalls die Behandlung verschreiben.

Bei Männern

Der Urin bei Männern ändert auch die Farbe im Hintergrund der Einnahme bestimmter Medikamente und des Verzehrs von Farbprodukten. Die Farbe des Urins des stärkeren Geschlechts wird durch den Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln und alkoholischen Getränken beeinflusst. Nach Versammlungen mit Freunden wird empfohlen, das Volumen der Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen, um nach einer starken Belastung des Körpers zumindest einige Tage lang Diät zu halten.

Bei einer Änderung der Farbe des Urins vor dem Hintergrund des Krankheitsverlaufs erhält der Urin einen stinkenden Geruch, manchmal treten Einschlüsse von Blut, Eiter und anderen Verunreinigungen auf. Oft ist die Ursache des pathologischen Zustands Prostatitis. Die Krankheit wird jedes Jahr jünger, also überwachen Prävention den Zustand des Harnsystems.

Was ist ein Angiomyolipom der linken Niere und ist es gefährlich für das Leben des Patienten? Wir haben die Antwort!

Was bedeutet Bilirubin im Urin und welche Krankheiten weisen auf diesen Artikel hin.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/bolezni/mochekamennaya/korallovidnye-kamni.html und lesen Sie über die Behandlung korallenartiger Nierensteine ​​mit Volksmitteln.

Bei Kindern

Urin bei Kindern, wie bei Erwachsenen, zeigt den Zustand der Stoffwechselvorgänge an, das Ausscheidungssystem. Nach der Geburt des Urins ist das Baby fast durchsichtig, die Krümel des Körpers brauchen Zeit, um die vitalen Operationen selbstständig durchzuführen. Wenn der Urin keine normale Farbe annimmt, zeigen Sie das Kind dem Arzt. Die Pathologie kann auf angeborene Krankheiten und mangelnde Flüssigkeitszufuhr hinweisen.

Panik ist es nicht wert, wenn der Urin des Babys eine helle Farbe angenommen hat, können Sie es auch nicht ignorieren. Von der rechtzeitigen Behandlung hängt die Lebensqualität des Kindes und dessen Dauer ab.

Symptomatologie

Abhängig von den Begleitsymptomen können Sie im Voraus wissen, was zu einer hellgelben Färbung des Urins führte:

  • das Fehlen zusätzlicher Symptome weist auf die physiologischen Gründe für die Entwicklung der Störung hin (Nebenwirkung nach Einnahme der Medikamente, Essen von speziellen Lebensmitteln, Alkoholmissbrauch);
  • Das Vorhandensein von Blut im Urin, schmerzhaftes Wasserlassen deutet auf eine Entzündung der Nieren, Ausscheidungskanäle und Urolithiasis hin. Die Wände des Harnsystems können Krankheitserreger oder Kalksteinbewegungen schädigen.
  • Schüttelfrost, Fieber und andere Vergiftungserscheinungen bilden sich vor dem Hintergrund eines akuten Verlaufs infektiöser Prozesse (Zystitis, Pyelonephritis und andere).

Um die genaue Ursache des Unbehagens zu bestimmen, kann nur ein Arzt tätig werden. Nehmen Sie keine Maßnahmen selbst vor, da es sonst schwierig ist, eine Verschlechterung der Situation zu vermeiden.

Was ist zu tun: Patientenberatung

Die Auswahl einer bestimmten Behandlungsstrategie erfolgt durch einen erfahrenen Arzt. Je nach Krankheit werden dem Patienten spezifische Medikamente, Diät und ein korrektes Trinkregime verschrieben. Achten Sie neben den Medikamenten besonders auf die Ernährungsumstellung. Die meisten Beschwerden des Ausscheidungssystems werden vor dem Hintergrund von Mangelernährung und Wassermangel im Körper gebildet.

Präventionsrichtlinien

Es ist möglich, die Änderung der Urinfarbe mit bestimmten Regeln zu verhindern:

  • Achten Sie auf Trinkprogramm. Einem gesunden Menschen wird empfohlen, mindestens zwei Liter reines Wasser pro Tag zu trinken. Bei intensiver körperlicher Anstrengung erfordert eine hohe Lufttemperatur eine Anpassung dieser Dosis (Erhöhung der Wassermenge um einen halben Liter);
  • rechtzeitig Erkrankungen des Urogenitalsystems zu behandeln. Die meisten Fälle, in denen die Farbe des Urins verändert wird, beruhen auf dem Hintergrund der Pathologien in diesem Bereich.
  • Nehmen Sie während der Schwangerschaft nur die vom Arzt verordneten Medikamente ein. Die Selbstmedikation kann zu unerwünschten Nebenwirkungen (unspezifische Färbung des Urins) führen;
  • Bevor Sie helle Farben konsumieren, bereiten Sie sich darauf vor, dass Urin die Farbe wechseln kann. Lassen Sie sich in dieser Situation nicht einschüchtern. Erhöhen Sie die Flüssigkeitsmenge pro Tag, um die "färbenden" Bestandteile des Getränks oder der Schale schnell zu entfernen.

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Urinfarbe, nachdem Sie das folgende Video angeschaut haben:

Ursachen der Urinverfärbung bei Männern nach Gelb oder Orange

Die Gründe für die Veränderung der Urinfarbe bei Männern in ungewöhnlichen Tönen können unterschiedlich sein. Seine Farbe ändert sich oft durch die Einnahme bestimmter Nahrungsmittel und Medikamente, kann aber auch ein Symptom der Pathologie sein.

Wie beeinflussen Speisen und Getränke die Farbe?

Häufig sind Lebensmittel die Ursache für eine Verfärbung des Urins in leuchtenden gelben und orangen Farben. Meistens kommt es nach dem Verzehr von Gemüse mit hohem Pigmentanteil zu einem Farbtonwechsel.

Die von den Nieren ausgeschiedene Pigmentmenge hängt vom Zustand des Ausscheidungs- und Verdauungssystems ab und gibt Aufschluss über die Qualität der Stoffwechselprozesse.

Diese Produkte sind:

  • Rüben
  • Karotten- und Karottensaft;
  • Kürbis;
  • Spargel
  • Getränke mit einem gelben Farbstoff.

Die Einbeziehung von Spargeln in die Ernährung macht den gelben Ton dunkler. Der Rest des Gemüses färbt den Urin normalerweise in hellen Gelb- und Orangetönen.

Was kann eine Farbänderung bedeuten?

Je nach Farbton der Analyse können die Ausscheidungs- und Stoffwechselvorgänge im Körper beurteilt werden. An der Farbe des Harns wird die Funktion der inneren Organe beurteilt, ihre Krankheiten werden identifiziert.

Normalerweise ändert sich die Farbe aufgrund von:

  • Lebensstil;
  • körperliche Anstrengung;
  • Änderungen im Trinkregime.

Die Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils, erhöhte körperliche Aktivität und Bewegung wirken sich auf den Wassergehalt im Körper aus. Erhöhte Aktivität wird von vermehrtem Schwitzen begleitet.

Als Folge verliert der Körper Wasser durch die Haut und der Urin konzentriert sich mehr und wird dunkelgelb.

Durch den Flüssigkeitsverlust aus dem Schweiß in der heißen Jahreszeit wird auch die gelbe Farbe dunkler, wenn der Körper nicht genug Wasser erhält.

Normalerweise sollte eine Person mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Das Fehlen dieses Volumens führt auch zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, und seine gelbe Farbe wird gesättigter.

Bei verschiedenen Krankheiten wird der Urin dunkler oder umgekehrt heller, blassgelb. Diese pathologischen Zustände sind:

  • endokrine Pathologien;
  • Nierenerkrankung;
  • Lebererkrankung;
  • Vergiftung und Lebensmittelinfektionen;
  • Prostata-Probleme;
  • Genitalinfektionen.

Bei Diabetes mellitus und Diabetes mellitus nimmt der Patient mehr Harn zu und das Urinvolumen steigt im Laufe des Tages an. Infolgedessen nimmt seine Konzentration ab, es erhält eine hellgelbe Farbe.

Die Blanchierung des Gelbtons tritt auch im Anfangsstadium des chronischen Nierenversagens auf, wenn seine Konzentration abnimmt.

Bei Herz-Kreislauf-Insuffizienz kommt es häufig zu Ödemen. Aufgrund dieser Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben wird der Urin weniger durch die Nieren ausgeschieden, das Gelb wird dunkler.

Die Lebererkrankung verstößt gegen den Austausch von Bilirubin, verändert seinen Gehalt im Urin. Dadurch wird es heller oder dunkelgelb.

Durch Infektionskrankheiten und Lebensmittelvergiftungen, die mit Erbrechen und Durchfall einhergehen, verliert der Körper viel Flüssigkeit. Es tritt Dehydratation auf und der Urin wird reicher, konzentrierter und enthält mehr Giftstoffe. Als Ergebnis wird seine Farbe dunkelgelb.

Bei Männern ist die Pathologie der Prostata eine häufige Ursache. Die Krankheit der Prostatitis oder des Adenoms der Prostata verengt den Harnkanal und der Urin verbleibt in der Blase. Aufgrund dieser Stagnation ist es in dunklen Gelbtönen gehalten.

Wenn die Lichtfarbe nach dem Geschlechtsverkehr durch eine dunkle Farbe ersetzt wird, sind die Ursachen häufig unterschiedliche sexuell übertragbare Infektionen.

Welche Medikamente können die Farbe des Urins verändern?

Bei einigen Medikamenten ändert sich die Farbe des Urins oft stark. Abführmittel verursachen Austrocknung und der Wassermangel im Körper erscheint dunkelgelb.

Alle B-Vitamine sind in Wasser löslich, so dass ihre übermäßige Konzentration im Blut nicht verarbeitet werden kann und der Überschuss durch die Nieren ausgeschieden wird. Am stärksten ausgeprägt ist Vitamin B2, das den Urin gelb-orange färbt.

Das Färben in Orangen- und Bernsteintönen erfolgt vor dem Hintergrund der Therapie mit Chinin, Rifampicin-Antibiotika und Nitrofuranpräparaten.

Farbdekodierung

Ein erfahrener Spezialist für Urinmalerei kann viel über die Arbeit der inneren Organe sagen.

Die Erkennung von hellgelber Farbe weist auf eine Verringerung der Dichte hin. Dies geschieht bei endokrinen Erkrankungen, Nierenerkrankungen, wenn das Urinvolumen zunimmt und seine Konzentration abnimmt.

Dunkelgelbe Farbe zeigt normalerweise Stagnation oder entzündliche Erkrankungen der Nieren, der Prostata, der Blase an.

Eine helle Färbung wird normalerweise durch äußere Faktoren gegeben. Bernstein- und hellgelbe Nuancen erscheinen aufgrund des hohen Gehalts an Lebensmittelpigmenten. Vor dem Hintergrund der Behandlung mit bestimmten Medikamenten tritt eine schnelle Verfärbung in Orangetönen auf.

Nur auf die Sichtprüfung zu setzen ist unmöglich. Daher sollte der Grund von einem Arzt bestimmt werden, der über ausreichende Kenntnisse verfügt und zusätzliche Symptome berücksichtigt.

Was ist zu tun, wenn sich die Farbe geändert hat?

Wenn sich die Farbe des Urins plötzlich ändert, geraten Sie nicht sofort in Panik. Eine Veränderung des Farbtons bedeutet nicht notwendigerweise eine Krankheit. Bei guter Gesundheit ist ungewöhnliche Farbe einfach ein vorübergehendes Phänomen.

Es ist zu beachten, ob sich die Ernährung oder der Lebensstil in letzter Zeit nicht geändert haben. Im Sommer müssen Sie mehr Flüssigkeit trinken und Überhitzung vermeiden.

Die Farbe des Urins aufgrund von Medikamenten ist nur ein vorübergehendes Phänomen und zeigt die Nierenausscheidung von Arzneimittelmetaboliten an. Nach dem Ende der Behandlung erhält der Urinton das gleiche Aussehen

Es sollte Ihr Trinkregime genauer betrachten und anpassen. Lassen Sie während des Sports, in Saunen und in der heißen Jahreszeit keine Dehydrierung zu.

Wenn Sie Infektionen mit Dehydratation behandeln, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie viel Wasser trinken müssen. Lassen Sie sich nicht in schädliche kohlensäurehaltige Getränke mit Farbstoffen ein.

Eine Veränderung der Urinfarbe bei Männern ist auf physiologische Ursachen zurückzuführen, kann jedoch auch ein Krankheitssymptom sein. In keinem Fall sollten Sie sich der Eigendiagnose unterziehen und einen Arzt aufsuchen.

Warum dunkelgelber Urin?

Während des Tages kann sich die Farbe allmählich ändern. Wenn Sie dunkle Farbe über einen längeren Zeitraum beobachten, ist es sinnvoll, über die Möglichkeit einer pathologischen Manifestation nachzudenken. Vielleicht signalisiert der Körper daher das Vorliegen der Krankheit.

Die Farbe des Urins einer gesunden Person hat eine strohgelbe Farbe. Je nach Menge des Urochroms (Pigment) bei einer Person ändert sich die Farbe des Urins. Die Lichtmenge der Entladung ist direkt proportional zu dem Flüssigkeitsvolumen, das eine Person während des Tages aufnimmt. Gelbliche Farbe erscheint mit starkem Schweiß.

3 Hauptursachen für dunkle Urinfarbe

Experten identifizieren zwei Gruppen von Ursachen für das Auftreten von dunklem Urin. Dies ist ein natürlicher und pathologischer Charakter.

  1. Im ersten Fall wird eine geringe Menge an während des Tages verbrauchter Flüssigkeit abgegeben, dh die Aufnahme einzelner Lebensmittelprodukte, die zu dieser Manifestation beitragen. In der heißen Jahreszeit, erhöhte körperliche Anstrengung auf den menschlichen Körper, übermäßiger und längerer Gebrauch von Medikamenten sind Provokateure, die die Farbe des Urins verändern.
  2. Dunkle Farbe ist charakteristisch für den Morgen. In der Nacht nimmt die Konzentration in den Sekreten zu, was zu einer Farbänderung führt. Bei hohen Temperaturen nimmt im Sommer häufig der Schweißausscheidungsprozess zu, der Urin wird zu dieser Zeit konzentrierter und dunkler. Es ist möglich, den natürlichen Faktor durch Erhöhen der Flüssigkeitsaufnahme zu korrigieren, so dass die Abgabe eine helle, normale Farbe annimmt.
  3. Die Sekrete erhalten einen dunkelgelben Farbton aufgrund des Komplexes der Vitamine C und B, die die Menschen konsumieren. Die Kategorie von Medikamenten, die eine solche Wirkung haben, umfasst Anti-Malaria- oder Tuberkulose-Erkrankungen. Tragen Sie zur schnellen Entnahme von Flüssigkeiten aus dem Körper bei, die abführend wirken. So nimmt der Urin ab, die urochrome Konzentration wird höher.

Wenn Sie regelmäßig essen, Hülsenfrüchte, Rindfleisch, Rhabarber, dann haben Sie keine Angst vor Farbveränderungen im Urin. Vergessen Sie nicht Getränke wie starken schwarzen Tee. Während eines kurzen Intervalls wird die Farbe heller und erhält eine normale Schattierung.

Ordnen Sie die zweite Gruppe von Ursachen für dunklen Urin zu. Dies ist eine pathologische Gruppe. Diese Kategorie umfasst Hepatitis, Leberzirrhose, die eine virale, alkoholische oder medikamentöse Ätiologie aufweist. Fachleute beziehen sich auf diese Gruppe Vater Papille, Gallensteinerkrankung, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Leberkrebs. Ursachen für dunkel gefärbten Harn sind auch Störungen des menschlichen Stoffwechselprozesses, Kupfervergiftung, hämolytische Anämie. Es tritt eine Verdunkelung der Farbe von Sekreten auf, zum Beispiel bei polyzystischen Tumoren, Urolithiasis.

Beachten Sie! Pathologische Erkrankungen der Leberorgane werden vom Körper durch einen dunkelbraunen Farbton signalisiert. Dies ist auf die renalen Befunde von Gallenfarbstoffpartikeln zurückzuführen. Bei Erkrankungen dieser Art wird im Blut seine hohe Rate beobachtet. Ausgeprägte dunkle Farbe des Urins mit Cholestase.

Bei Vorhandensein einer dunkelgelben Schattierung unterscheidet sich die Entstehung der Urolithiasis, da der Urin dann viel Salz enthält. Neben dem dunklen Farbton befinden sich häufig Blutpartikel im Abfluss, ein kleines Sediment, das durch das Eindringen verschiedener Substanzen zusammen mit Salzen hervorgerufen wird.

Rechtzeitige Behandlung

Wenn die Verdunkelung in den natürlichen Faktoren der inneren oder äußeren Natur liegt, machen Sie sich keine Sorgen. Es reicht aus, diesen Faktor auszuschließen, und der gewünschte Farbton wird normalisiert. Dann ist das Eingreifen von Spezialisten nicht erforderlich.

Wenn Sie den dunklen Farbton mehrere Tage aufbewahren, sollten Sie anfangen zu handeln. Die Beschleunigung der Anziehungskraft an einen Spezialisten ist, wenn neben dem dunklen Farbton des Ausflusses andere störende Symptome auftreten:

  • Müdigkeit, unerklärliche Kopfschmerzen;
  • der fieberhafte Zustand des Patienten ist aufgewühlt;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • häufige Urinausscheidung, die von unangenehmen, schmerzhaften Empfindungen, brennenden Empfindungen und anderen unangenehmen Manifestationen begleitet wird;
  • nach und nach verfärben sich Haut und Schleimhäute gelb;
  • lokalisiert Schmerzen in der Lendengegend, Unterleib, Hypochondrium auf der rechten Seite;
  • Es gibt eine Rückseite auf der Haut.

Dann sollten Sie sofort einen Spezialisten konsultieren. Neben diesen Symptomen kann sich Blut im Abfluss befinden, Schleim oder sogar eitrige Partikel. In der Lage sein, einen nicht charakteristischen unangenehmen Geruch zu haben. Nach der Untersuchung und gründlichen Diagnose kann der behandelnde Arzt die Ursache für die Entfärbung der Entladung genau feststellen.

Farbänderungen in den Sekreten während der Schwangerschaft

Eine Frau während der Schwangerschaft kann in den ersten Wochen eine Verdunkelung des Ausflusses beobachten. Dies ist auf eine schwere Toxikose zurückzuführen, da der Körper beim Erbrechen viel Flüssigkeit verliert. Aus diesem Grund tritt Dehydratisierung auf. Es ist möglich, den Geruch in einen bestimmten zu ändern, beispielsweise Urin riecht nach Aceton.

Beachten Sie! Dunkle Urinfarbe während der Schwangerschaft sollte innerhalb eines Tages normal sein. Wenn dies nicht der Fall ist, lohnt es sich, den Geburtshelfer / Gynäkologen um Rat zu fragen. Er wird eine geeignete Untersuchung bestellen, die den Grund für die Änderungen genau aufführt.

Während der Schwangerschaft erhöht sich die Belastung der Leber, dadurch steigt Birubin im Blut an, das seinen Eintritt in den Abfluss provoziert. Wenn eine Frau an einer Gestationspyelonephritis leidet, können im Urin Verunreinigungen durch Schleim und eitrige Partikel auftreten, und die Farbe des Urins wird trübe.

Auch von den "vernachlässigten" Nierensteinen lassen sich schnell loswerden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Verdunkelung der Urinfarbe bemerken. Beobachten Sie, wie die Auswahl während des Tages einen normalen Farbton erhält. Erinnern Sie sich an die natürlichen Faktoren, die solche Veränderungen beeinflussen, Nahrung und Flüssigkeit. Nicht immer zeigen Veränderungen der Sekrete das Vorliegen einer Krankheit an.

Dunkle Entladung

Bei einem Kind mit hoher Temperatur wird eine solche Manifestation beobachtet. Mögliche Ursachen: Dehydratation, deutliche Abnahme der Diurese, Vergiftung. Diese Liste umfasst auch schlechte Belüftung und längere Sonneneinstrahlung.

Dunkles Urinbehandlungsverfahren

Viele Gründe für die Verdunkelung der Entladung. In den meisten Fällen liegt der Grund in der Dehydratisierung, das heißt, es ist notwendig, das notwendige Gleichgewicht des Wassers wieder herzustellen, und der Abfluss erhält eine normale Farbe.

Bei lang anhaltender dunkler Farbe einen Spezialisten aufsuchen, insbesondere einen Nephrologen oder einen Therapeuten. Die Ursache für eine solche Manifestation kann mit Hilfe von rechtzeitig durchgeführten Tests verstanden werden. Darüber hinaus isolierte Ultraschall, Blutbild, Tomographie.

Der Spezialist führt eine Ernährungsanpassung durch und wählt eine spezielle Behandlungsweise aus, die von der Form des Entzündungsprozesses abhängt.

Bei Anschwellen und hohem Druck müssen diuretische Mittel eingesetzt werden.

Schlussfolgerungen

Haben Sie keine Angst, wenn der Urin an einem Tag dunkel ist. Dies ist ein normales Phänomen, das durch natürliche Faktoren ausgelöst wird. Bleibt die Farbe für einige Tage dunkel, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Es wird mit Hilfe von Analysen zusätzliche Diagnosemethoden die Ursache dieser Manifestation genau bestimmen.

Eine rechtzeitige Behandlung wird Sie vor möglichen Folgen bewahren.

Und ein bisschen über die Geheimnisse.

Haben Sie schon einmal Probleme mit den Nierenschmerzen gehabt? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen, war der Sieg nicht auf Ihrer Seite. Und natürlich wissen Sie nicht aus erster Hand, was es ist:

  • Beschwerden und Schmerzen im unteren Rückenbereich
  • Die morgendliche Schwellung von Gesicht und Augenlid gibt Ihnen kein Selbstvertrauen.
  • Es ist sogar peinlich, besonders wenn Sie häufig unter Wasserlassen leiden.
  • Darüber hinaus sind ständige Schwäche und Beschwerden bereits fest in Ihr Leben eingedrungen.

Beantworten Sie jetzt die Frage: Passt es zu Ihnen? Kann man Probleme ertragen? Und wie viel Geld haben Sie bereits in eine unwirksame Behandlung „durchgesickert“? Das ist richtig - es ist Zeit, dies zu beenden! Stimmen Sie zu? Deshalb haben wir uns entschlossen, eine exklusive Methode zu teilen, bei der das Geheimnis des Umgangs mit Nierenschmerzen offenbart wird. Lesen Sie den Artikel >>>

Starker gelber Urin verursacht

Nicht jeder Mensch achtet auf die Farbe des Urins. Dies ist jedoch das erste Kriterium, das bei der Untersuchung einer zur Analyse vorgelegten Urinprobe bewertet wird. Die Farbe des Harns kann in einigen Fällen an der Entwicklung von Krankheiten im Körper beurteilt werden, die ein sofortiges medizinisches Eingreifen erfordern. Auf Veränderungen der Urinfarbe sollten besonders schwangere Frauen und Eltern kleiner Kinder achten.

Normalerweise ist die Farbe des Urins eines Kranken hell bis dunkelgelb. Die Farbe kann sich sogar innerhalb eines Tages ändern - dies ist eine Folge der Arbeit des menschlichen Harnsystems.


Die Veränderung der Farbe des Urins ist auf folgende Gründe zurückzuführen:

  • Nahrungsaufnahme;
  • Medikamente und Vitamine;
  • Lebensweise;
  • Krankheiten entwickeln.

Beachten Sie, dass der Urin die Farbe gesättigt hat? Keine Panik - vielleicht in ein paar Tagen, wenn Sie viel Flüssigkeit trinken, wird alles wieder normal. Die helle Farbe des Urins ist nicht immer das Ergebnis einer schwerwiegenden Krankheit. Häufiger gibt es physiologische Faktoren.

Warum ist der Urin hellgelb gefärbt?

Urin kann aufgrund vieler physiologischer Faktoren gesättigt werden. Analysieren Sie, was Sie in den nächsten Tagen gegessen und getrunken haben, in welchem ​​Lebensstil Sie waren und welche Medikamente Sie eingenommen haben. Die Gründe können wie folgt sein:

  1. Essen "Färben" von Produkten. Heute gibt es nur noch wenige Naturprodukte, Hersteller fügen ihrer Zusammensetzung häufig Farbstoffe hinzu, die mit Urin und farbigem Urin in einer kräftigen gelben Farbe ausgeschieden werden. Dazu gehören beispielsweise "orangefarbene" Limonade und Süßigkeiten. Sogar Karotte färbt den Urin orange.
  2. Ein Flüssigkeitsmangel im Körper ist ein häufiger Grund, warum der Urin hellgelb ist. Bei Dehydratation in den Nieren kommt es zu einer aktiven Reabsorption von Wasser, die Konzentration des Urins steigt und die Flüssigkeit selbst wird dadurch gesättigter. Dehydratation tritt nicht nur bei heißem Wetter auf, wenn eine Person stark schwitzt, sondern auch bei akuten Darminfektionen nach Erbrechen und Durchfall. Schwere Toxikosen bei schwangeren Frauen verursachen ebenfalls Dehydratation. Zu Austrocknung führen bei intensiver sportlicher Belastung.
  3. Medikamente und Vitamine einnehmen. Die Wirkstoffe vieler Medikamente werden vom Körper nicht vollständig aufgenommen, aber sie färben den Urin in einer hellen Farbe (oft sogar Zitrone). Dazu gehören die Vitamine A, C und B, Derivate von 5-Nitrofuran. Wenn die Bestandteile des Arzneimittels vollständig aus den Nieren austreten, wird der Urin wieder normal.

Heller gelber Urin weist in einigen Fällen auf eine Gesundheitsverletzung hin. Die Gründe sind wie folgt:

  1. Nierensteine. Mit der aktiven Salzbildung im Harnsystem können sich im Laufe der Zeit Steine ​​in den Nieren bilden. Salze nehmen Flüssigkeit auf - die Konzentration des Urins steigt an, es wird heller.
  2. Störungen in der Leber. Ein erhöhter Urobilinspiegel, der in den Pathologien der Nieren und der Leber beobachtet wird, führt zu einer Farbänderung des Urins zu einer gesättigten gelben Farbe.
  3. Gestosis Dies ist eine schwerwiegende Komplikation bei schwangeren Frauen in späten Perioden, begleitet von Bluthochdruck, Proteinurie und Ödemen. In diesem Fall kann der Urin, der aufgrund von Dehydratisierung des Körpers zur Analyse vorgelegt wird, hellgelb sein.

Die sich entwickelnde Pathologie äußert sich in der Regel nicht nur in einer Veränderung der Farbe des Urins - es gibt auch andere Anzeichen der Krankheit. Für eine genaue Diagnose müssen Sie zusätzliche Tests bestehen und untersucht werden.

Die Veränderung der Urinfarbe eines Kindes hat fast die gleichen Gründe wie bei Erwachsenen. Bei Neugeborenen ist der Urin fast farblos, da sein Körper außerhalb des Mutterleibs noch nicht "zum Leben erweckt" wurde. Nach und nach verfärbt sich der Urin hellgelb. Im ersten Lebensjahr müssen die Ärzte so oft wie möglich Urinproben zur Analyse entnehmen - jetzt ist es wichtig, die Entwicklung des Kindes sorgfältig zu überwachen. Und es ist schwierig, Veränderungen in der Urinfarbe eines Babys selbst zu verfolgen.

Beachten Sie, dass der Urin des Kindes gelb gesättigt ist, und achten Sie auf weitere Farbveränderungen. Wenn der Urin keine normale Farbe annimmt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Was zu tun ist?

Wenn Sie bemerken, dass der gelbe Urin hell geworden ist und sich der Gesundheitszustand nicht verschlechtert hat, geraten Sie nicht in Panik. Diese Farbe kann als Norm betrachtet werden, wenn die Diät verletzt wurde oder Sie Vitamine einnehmen.

Nehmen Sie Vitamine und Tabletten und es gibt keine Produkte mit Farbstoffen im Kühlschrank? Um mögliche Ursachen für Farbveränderungen des Urins zu identifizieren, versuchen Sie sich anschließend für einige Tage einen klaren „Trinkmodus“ zu machen - verbrauchen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag. Trinken Sie mit Farbstoffen nicht trinken. Stilles Wasser und schwacher Tee - das ist jetzt nötig. Wenn der Urin während der Woche die gleiche gesättigte Farbe hat, gehen Sie zum Arzt.

Wenn ein leuchtend gelber Urin starke Schmerzen im Unterleib und im unteren Rückenbereich, Erbrechen und Durchfall begleitet, wenden Sie sich sofort an einen Arzt! In diesem Fall können wir über Verletzungen des Harnsystems sprechen.
Um die Ursachen für die Veränderung der Farbe des Urins zu ermitteln, erhält der Patient eine Überweisung für eine zweite Urinanalyse. Bei anderen Symptomen verschreibt der Arzt einen Nierenultraschall. Erst nach einer genauen Diagnose wählt der Spezialist die geeignete Behandlung für den Patienten aus.

Wie beeinflussen Speisen und Getränke die Farbe?

Häufig sind Lebensmittel die Ursache für eine Verfärbung des Urins in leuchtenden gelben und orangen Farben. Meistens kommt es nach dem Verzehr von Gemüse mit hohem Pigmentanteil zu einem Farbtonwechsel.

Die von den Nieren ausgeschiedene Pigmentmenge hängt vom Zustand des Ausscheidungs- und Verdauungssystems ab und gibt Aufschluss über die Qualität der Stoffwechselprozesse.

Diese Produkte sind:

  • Rüben
  • Karotten- und Karottensaft;
  • Kürbis;
  • Spargel
  • Getränke mit einem gelben Farbstoff.

Die Einbeziehung von Spargeln in die Ernährung macht den gelben Ton dunkler. Der Rest des Gemüses färbt den Urin normalerweise in hellen Gelb- und Orangetönen.

Was kann eine Farbänderung bedeuten?

Je nach Farbton der Analyse können die Ausscheidungs- und Stoffwechselvorgänge im Körper beurteilt werden. An der Farbe des Harns wird die Funktion der inneren Organe beurteilt, ihre Krankheiten werden identifiziert.

Normalerweise ändert sich die Farbe aufgrund von:

  • Lebensstil;
  • körperliche Anstrengung;
  • Änderungen im Trinkregime.

Die Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils, erhöhte körperliche Aktivität und Bewegung wirken sich auf den Wassergehalt im Körper aus. Erhöhte Aktivität wird von vermehrtem Schwitzen begleitet.

Als Folge verliert der Körper Wasser durch die Haut und der Urin konzentriert sich mehr und wird dunkelgelb.

Durch den Flüssigkeitsverlust aus dem Schweiß in der heißen Jahreszeit wird auch die gelbe Farbe dunkler, wenn der Körper nicht genug Wasser erhält.

Normalerweise sollte eine Person mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Das Fehlen dieses Volumens führt auch zu einer Erhöhung der Urinkonzentration, und seine gelbe Farbe wird gesättigter.

Bei verschiedenen Krankheiten wird der Urin dunkler oder umgekehrt heller, blassgelb. Diese pathologischen Zustände sind:

  • endokrine Pathologien;
  • Nierenerkrankung;
  • Lebererkrankung;
  • Vergiftung und Lebensmittelinfektionen;
  • Prostata-Probleme;
  • Genitalinfektionen.

Bei Diabetes mellitus und Diabetes mellitus nimmt der Patient mehr Harn zu und das Urinvolumen steigt im Laufe des Tages an. Infolgedessen nimmt seine Konzentration ab, es erhält eine hellgelbe Farbe.

Die Blanchierung des Gelbtons tritt auch im Anfangsstadium des chronischen Nierenversagens auf, wenn seine Konzentration abnimmt.

Bei Herz-Kreislauf-Insuffizienz kommt es häufig zu Ödemen. Aufgrund dieser Ansammlung von Flüssigkeit in den Geweben wird der Urin weniger durch die Nieren ausgeschieden, das Gelb wird dunkler.

Die Lebererkrankung verstößt gegen den Austausch von Bilirubin, verändert seinen Gehalt im Urin. Dadurch wird es heller oder dunkelgelb.

Durch Infektionskrankheiten und Lebensmittelvergiftungen, die mit Erbrechen und Durchfall einhergehen, verliert der Körper viel Flüssigkeit. Es tritt Dehydratation auf und der Urin wird reicher, konzentrierter und enthält mehr Giftstoffe. Als Ergebnis wird seine Farbe dunkelgelb.

Bei Männern ist die Pathologie der Prostata eine häufige Ursache. Die Krankheit der Prostatitis oder des Adenoms der Prostata verengt den Harnkanal und der Urin verbleibt in der Blase. Aufgrund dieser Stagnation ist es in dunklen Gelbtönen gehalten.

Wenn die Lichtfarbe nach dem Geschlechtsverkehr durch eine dunkle Farbe ersetzt wird, sind die Ursachen häufig unterschiedliche sexuell übertragbare Infektionen.

Welche Medikamente können die Farbe des Urins verändern?

Bei einigen Medikamenten ändert sich die Farbe des Urins oft stark. Abführmittel verursachen Austrocknung und der Wassermangel im Körper erscheint dunkelgelb.

Alle B-Vitamine sind in Wasser löslich, so dass ihre übermäßige Konzentration im Blut nicht verarbeitet werden kann und der Überschuss durch die Nieren ausgeschieden wird. Am stärksten ausgeprägt ist Vitamin B2, das den Urin gelb-orange färbt.

Das Färben in Orangen- und Bernsteintönen erfolgt vor dem Hintergrund der Therapie mit Chinin, Rifampicin-Antibiotika und Nitrofuranpräparaten.

Farbdekodierung

Ein erfahrener Spezialist für Urinmalerei kann viel über die Arbeit der inneren Organe sagen.

Die Erkennung von hellgelber Farbe weist auf eine Verringerung der Dichte hin. Dies geschieht bei endokrinen Erkrankungen, Nierenerkrankungen, wenn das Urinvolumen zunimmt und seine Konzentration abnimmt.

Dunkelgelbe Farbe zeigt normalerweise Stagnation oder entzündliche Erkrankungen der Nieren, der Prostata, der Blase an.

Eine helle Färbung wird normalerweise durch äußere Faktoren gegeben. Bernstein- und hellgelbe Nuancen erscheinen aufgrund des hohen Gehalts an Lebensmittelpigmenten. Vor dem Hintergrund der Behandlung mit bestimmten Medikamenten tritt eine schnelle Verfärbung in Orangetönen auf.

Nur auf die Sichtprüfung zu setzen ist unmöglich. Daher sollte der Grund von einem Arzt bestimmt werden, der über ausreichende Kenntnisse verfügt und zusätzliche Symptome berücksichtigt.

Was ist zu tun, wenn sich die Farbe geändert hat?

Wenn sich die Farbe des Urins plötzlich ändert, geraten Sie nicht sofort in Panik. Eine Veränderung des Farbtons bedeutet nicht notwendigerweise eine Krankheit. Bei guter Gesundheit ist ungewöhnliche Farbe einfach ein vorübergehendes Phänomen.

Es ist zu beachten, ob sich die Ernährung oder der Lebensstil in letzter Zeit nicht geändert haben. Im Sommer müssen Sie mehr Flüssigkeit trinken und Überhitzung vermeiden.

Die Farbe des Urins aufgrund von Medikamenten ist nur ein vorübergehendes Phänomen und zeigt die Nierenausscheidung von Arzneimittelmetaboliten an. Nach dem Ende der Behandlung erhält der Urinton das gleiche Aussehen

Es sollte Ihr Trinkregime genauer betrachten und anpassen. Lassen Sie während des Sports, in Saunen und in der heißen Jahreszeit keine Dehydrierung zu.

Wenn Sie Infektionen mit Dehydratation behandeln, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie viel Wasser trinken müssen. Lassen Sie sich nicht in schädliche kohlensäurehaltige Getränke mit Farbstoffen ein.

Eine Veränderung der Urinfarbe bei Männern ist auf physiologische Ursachen zurückzuführen, kann jedoch auch ein Krankheitssymptom sein. In keinem Fall sollten Sie sich der Eigendiagnose unterziehen und einen Arzt aufsuchen.

Ursachen für hellgelben Urin

In den meisten Fällen zeigt die gesättigte Farbe des Urins seine erhöhte Konzentration an. Der Grund für die Farbänderung kann in diesem Fall sein:

  • unzureichende Flüssigkeitsaufnahme
  • vermehrtes Schwitzen
  • Stillen
  • Schwellungen bei einigen Krankheiten
  • akute Darminfektionen
  • Abführmittel nehmen.

Bei unzureichender Flüssigkeitszufuhr in den Nieren kommt es zu einer verstärkten Reabsorption des Wassers, was auf kompensatorische Mechanismen zurückzuführen ist. Daher wird der Urin hellgelb. Das Gleiche passiert mit erhöhtem Flüssigkeitsverlust. In einem heißen Klima oder bei hoher Anstrengung verliert der Körper beispielsweise viel Wasser durch Schweiß. Bis zu mehrere Liter Schweißflüssigkeit können pro Tag aus der Haut verdunsten. Bei stillenden Müttern verlässt eine bestimmte Menge Wasser den Körper mit Milch, weshalb es wichtig ist, während der Stillzeit viel Saft, Tee und andere Getränke zu trinken.

Bei akuten Darminfektionen kann es zu Dehydratisierung kommen, bei wiederholtem Erbrechen und Durchfall, bei hohen Temperaturen und strömendem Schweiß. Unkontrollierte Einnahme von Abführmitteln, Toxizose schwangerer Frauen mit häufigem Erbrechen kann auch die Ursache für hellgelben Urin sein.

Bei einigen Krankheiten tritt Flüssigkeitsretention auf, aber es gibt immer noch Anzeichen einer Dehydrierung. Eine ähnliche Situation kann bei chronischer Herzinsuffizienz, Leberzirrhose und Gestose schwangerer Frauen auftreten. Der flüssige Teil des Blutes verlässt den Blutkreislauf im extrazellulären Raum, wodurch Ödeme auftreten. Wenn eine Präeklampsie-Schwellung verborgen sein kann, kann dies durch plötzliche Zunahme des Körpergewichts vermutet werden. Bei einer Zirrhose fließt das Plasma in die Bauchhöhle und es kommt zu Aszites, während das Blut viskos wird.

Wichtig: Bleibt der Urin längere Zeit hellgelb, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Besonders wenn zusätzliche Symptome auftreten - Schmerzen im unteren Rücken, rechtes Hypochondrium, Fieber, Erbrechen, Durchfall usw.

Andere Ursachen für Verfärbung des Urins

Nicht immer leuchtend gelber Urin - ein Zeichen von Austrocknung. Manchmal kann der Grund für die Farbänderung individuelle oder erbliche Merkmale des Stoffwechsels sein. Zum Beispiel kann eine erhöhte Salzbildung zu hellgelbem Urin führen. Wenn nach einiger Zeit keine Maßnahmen ergriffen werden, bildet sich in den Nieren Sand, und dann bilden sich größere Steine. Übrigens, wenn mehr konzentrierter Urin für längere Zeit ausgeschieden wird, führt dies fast zwangsläufig zur Steinbildung in den Nieren.

Die Farbe des Urins kann bei der Verwendung bestimmter Medikamente, Lebensmittelzusatzstoffe und Produkte variieren. Zum Beispiel machen Karotten oder Karottensaft den Urin orange oder hellgelb. Viele Produkte, vor allem Süßigkeiten, bestehen aus Lebensmittelfarbstoffen. Deshalb sollte man sich nicht sofort fürchten, wenn der Urin eine helle gelbe Farbe hat: Die Ursache kann eine Handvoll sein, die mit einem süßen Dragee in gelber Glasur oder Marmelade verzehrt wird. In allen kohlensäurehaltigen Getränken sind viele Farbstoffe enthalten.

Urin-Drogen

Viele Medikamente können eine Verfärbung des Urins verursachen, wodurch dieser gesättigter wird. Diese Tools umfassen:

  • Vitamine (A, C, Gruppe B),
  • einige Antibiotika
  • Derivate von 5-Nitrofuran.

Vitamine können dem Urin eine helle Zitronenfarbe für die orale und parenterale Verabreichung verleihen. Künstliche Vitaminsubstanzen werden normalerweise nicht vollständig vom Körper aufgenommen und daher von den Nieren ausgeschieden. Während der Einnahme von Riboflavin (Vitamin B2) wird der Urin mit den Umwandlungsprodukten angefärbt. Selbst wenn das Medikament selbst keine Farbveränderung des Urins verursacht, kann dies an der in der Hülle der Tablette enthaltenen Lebensmittelfarbe liegen.

Was ist, wenn der Urin hellgelb wird?

Wenn der Urin eine leuchtend gelbe Farbe angenommen hat, geraten Sie nicht in Panik. Es sollte daran erinnert werden, welche Medikamente Sie in den letzten Tagen eingenommen haben, welche Nahrungsmittel und Getränke Sie konsumiert haben. Sie müssen auch Ihr Trinkregime überarbeiten. Vielleicht hat der Körper einfach nicht genug Flüssigkeit. Wenn keine anderen alarmierenden Symptome auftreten, können Sie versuchen, mehr Flüssigkeiten zu trinken. Einfaches Wasser ohne Kohlensäure oder verdünnten Fruchtsaft, schwacher Tee reicht aus.

Wichtig: Wenn sich die Urinfarbe nicht innerhalb einiger Tage wieder normalisiert, wenden Sie sich an Ihren Urologen oder Hausarzt. Der Arzt stellt fest, warum der Urin hellgelb ist, und verschreibt gegebenenfalls eine Behandlung oder wählt eine Diät aus. Zu konzentrierter Urin kann schließlich zu Urolithiasis führen.

Einfluss des Hydratationsgrades

Urin reicht normalerweise von hellgelb bis zu dunklem Bernstein. Einige Veränderungen sind harmlos, während andere Symptome einer bestimmten Krankheit sind.

Dieser Farbton wird bei normalem Urin aufgrund des Gehalts einer als Urochrom bezeichneten Substanz gebildet. Es wird auch als Urobilin bezeichnet. Es ist das Ergebnis des Abbaus von Hämoglobin. Hämoglobin ist ein Protein, das in roten Blutkörperchen vorkommt. Urochrome ist ein Nebenprodukt der Erneuerung der roten Blutkörperchen.

Wenn eine Person viel Wasser trinkt, kann diese ausgeschiedene Flüssigkeit leichter werden als die übliche. Wenn es mit Wasser verdünnt wird (mit reichlich Verbrauch des letzteren), ist es viel blasser als der hellgelbe Urin in seiner konzentrierten Form.

Urin ist gelb, gesättigt und wird beim Verlieren einer großen Flüssigkeitsmenge (zum Beispiel aufgrund der aktiveren Arbeit der Schweißdrüsen). Dieses Kriterium zeigt, ob Wasser ausreichend verbraucht wird oder nicht. Dunkle Gelbtöne deuten darauf hin, dass eine Person dehydriert ist und Feuchtigkeit benötigt. Es wird daher empfohlen, den Farbton der aus dem Körper ausgeschiedenen Flüssigkeit als zuverlässige Methode zur Kontrolle der Hydratation während des Trainings zu überwachen.

Es ist dringend notwendig, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn die Dehydrierung durch eine Krankheit verursacht wird oder eine Person kein Wasser nehmen kann. Dehydrierung kann für jeden Menschen gefährlich sein, aber vor allem junge Kinder und ältere Menschen sind anfällig. Je weniger Wasser die Menschen verbrauchen, desto hellerer gelber Urin können sie haben.

Medikationseffekt

Pigmente und Chemikalien, die in Lebensmitteln enthalten sind, können Arzneimittel auch den Urintonus verändern. Unter den letzteren emittieren:

  • Antibiotika;
  • Abführmittel;
  • einige Medikamente, die zur Chemotherapie bei der Behandlung von Krebs eingesetzt werden;
  • Mittel, die zur Bekämpfung von Infektionen der Harnwege vorgeschrieben sind.

Diese Änderungen sind ziemlich normal und werden normalerweise nicht über einen längeren Zeitraum beobachtet. Rifampicin wird zur Behandlung von Tuberkulose eingesetzt. Es führt zu einem roten oder orangefarbenen Urin.

Diprivan ist ein Medikament, das Urin in grün oder blau verwandelt. Durch chronische Blei- oder Quecksilbervergiftung wird diese Flüssigkeit rot ausgeschieden.

Diät- und Vitaminbestandteile

Die Ernährung ist auch ein Faktor in dieser Frage. Rhabarber gibt dem Urin eine dunkelbraune Farbe. Alle natürlichen Früchte, Gemüse (insbesondere Rüben), Beeren und stark verarbeitete Lebensmittel können große Mengen an Lebensmittelfarbstoffen enthalten. Letztere sind in der Lage, mit den Pigmenten des Verdauungssystems in Wechselwirkung zu treten und zu einer Veränderung des Tonus der aus dem Körper ausgeschiedenen Flüssigkeit zu führen.

Dieser Farbton hängt auch davon ab, ob Nahrung oder Wasser getrennt sind oder nicht. Spargel gibt zum Beispiel einen grünen Farbton und einen unangenehmen Geruch.

Es gibt zwei Arten von Vitaminen: in Wasser löslich und in Fetten löslich. Sehr gelber Urin weist im Allgemeinen auf einen Überschuss an Vitamin B hin, obwohl es harmlos ist. Es löst sich in Wasser auf und wird rasch in großen Mengen absorbiert, bevor es den Darm erreicht. Dann gelangt dieses Spurenelement schnell in den Blutkreislauf, wo es eine halbe Stunde lang von den Nieren gefiltert wird. Dann entfernt der Körper überschüssiges B2 durch Urin.

Sie können versuchen, das Vitamin über mehrere Tage hinweg abzusetzen und tagsüber ein paar Gläser Wasser zu trinken. So können Sie sehen, ob der Urin heller wird. Andere Vitamine wie A, D und E, die in Wasser unlöslich sind, werden langsamer absorbiert, wenn sie sich durch den Darm bewegen.

Merkmale der Schwangerschaftszeit

Da der normale Tonus des Urins zwischen den Gelbtönen variiert, sollte kein Grund zur Besorgnis bestehen, wenn er heller, heller und dunkler erscheint, selbst während der Schwangerschaft. In dieser Zeit kann hellgelber Urin in vielen Fällen auftreten und muss nicht als etwas Ungewöhnliches betrachtet werden. Während der Schwangerschaft können sich Verfärbungen ergeben durch:

  • die Auswirkungen normaler Umwandlungen darauf, wie die Nieren Wasser filtern;
  • die Menge der Getränke pro Tag;
  • Auswahl bestimmter Lebensmittel;
  • Einnahme von Vitaminen und anderen Medikamenten.

Das Risiko der Austrocknung steigt, während auf die Geburt des Babys gewartet wird, da der Wasserbedarf im Körper über dem üblichen liegt. Es ist notwendig, das erforderliche Volumen an zirkulierender Flüssigkeit und den normalen Stoffwechsel aufrechtzuerhalten, der für die Entwicklung des Fötus erforderlich ist.

Ärzte empfehlen allen schwangeren Frauen Vitamine und Eisen. Ein Überschuss an wasserlöslichem Vitamin C und Spurenelementen der Gruppe B bestimmt, was den Urinton zu einem helleren Gelb verändert. Dies wird innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme von Vitaminen spürbar.

Eine Harnwegsinfektion kann zu einer Verschlechterung der Schwangerschaftsergebnisse führen. Probleme werden in Frühgeburt, Membranbruch ausgedrückt. Wenn der Urin nachdunkelt, trüb wird, riecht, Brennen oder Schmerzen auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Durch Bakterien verursachte Harnwegsinfektionen können zu einer grünen Urinfärbung führen. Dies ist ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen. Blut im Urin wird als Hämaturie bezeichnet.

Karotten und ihr Saft können aufgrund der in diesem Gemüse enthaltenen Karotinsubstanz einen Orangeton hervorrufen. Süßkartoffeln machen das Gleiche. Solche Transformationen liegen im normalen Bereich. Dies ist kein Grund, Obst und Gemüse abzulehnen, die wichtige Produkte in der Ernährung der zukünftigen Mutter sind.

Probleme mit verschiedenen Organen

Leberprobleme können eine Verdunkelung des Urins verursachen. Dieser Zustand wird oft von einem Stuhlgang mit hellem Kot und gelben Augen (mit Gelbsucht) begleitet.

Urin kann auch als Zeichen dafür dienen, dass der Blutzuckerspiegel hoch ist. Bei anderen Symptomen (Dehydrierung, häufiges Wasserlassen, Lethargie) sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob Diabetes erforderlich ist.

Veränderungen des Tonus dieser ausgeschiedenen Flüssigkeit können auf Nierenprobleme oder Blasenfunktionen hindeuten. Wenn der Urin trüb wird oder ein starker Geruch vorhanden ist, deutet dies auf eine Blasen- oder Niereninfektion hin. Diese Annahme wird hauptsächlich durch das Auftreten von Symptomen wie Schmerzen beim Wasserlassen, Fieber, Erbrechen bestätigt.

Infektionen können von Harnwegsblutungen begleitet sein, die den Ton des Urins verändern können. Blut im Urin bezieht sich auf einen der Gründe, warum dieser rot wird. Die harmlosen Ursachen der Rötung im Urin weisen auf das Vorhandensein von Rüben oder Brombeeren in der Ernährung hin.

Blutungen, die durch eine gestörte Nierenfunktion verursacht werden, sind bei Kindern viel seltener als bei Erwachsenen. Obwohl dies zu einigen seltenen Erkrankungen führen kann, gibt es darunter:

  • Schönlein-Henoch-Krankheit;
  • hämolytisches urämisches Syndrom;
  • Wilms-Tumor

Jede Harnwegsblutung bei Kindern wird als anormal angesehen. In diesem Fall ist es dringend erforderlich, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen.

In diesem Fall muss die aus dem Körper ausgeschiedene Flüssigkeit auf das Vorhandensein von Bakterien überprüft werden, die eine Infektion verursachen. Bevor Sie sich mit einem Arzt beraten, sollten Sie eine Liste mit Antworten auf die wichtigsten Fragen vorbereiten, die er stellen wird. Dazu gehören:

  • wenn der Patient zum ersten Mal eine Veränderung bemerkte;
  • von denen seine Diät in letzter Zeit war;
  • Welche Medikamente oder Ergänzungen nimmt er ein?
  • Gibt es in seinem Tagesablauf erhöhte körperliche Aktivität?
  • Gab es kürzlich Schlafstörungen?
  • ob der Defäkationsprozess normal und regelmäßig ist;
  • Gibt es einen Ausschlag am Körper?
  • Hat der Patient in letzter Zeit Kopfschmerzen gehabt?
  • Hatte er Sehstörungen?

Das Alter erhöht das Risiko von Veränderungen des Urins. Zum Beispiel ist Krebs der Niere oder Blase bei älteren Menschen üblich. Männer, die älter als 50 Jahre sind, werden beim Urinieren Blut finden, wenn ihre Prostatadrüse vergrößert wird.

Andere Urinfarben

Wenn der Urin außerhalb des gelben Spektrums liegt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dies gilt insbesondere für Fälle mit einem braunen Ton. Ärztliche Hilfe sollte auch bei Rot, Blau oder Grün eingeholt werden. Es werden Medikamente vorgestellt, die die Farbe des Urins in Braun ändern:

  • Antipsychotika wie Chlorpromazin und Thioridazin;
  • Antibiotika wie Metronidazol und Nitrofurantoin;
  • Medikamente, die gegen Epilepsie-Anfälle (Phenytoin) gerichtet sind.

Ein Zustand, der als Porphyrie bezeichnet wird, verursacht einen dunkelvioletten Farbton der Entladung. Porphyrie ist eine seltene Stoffwechselstörung. Urin kann grün werden aufgrund von:

  • Arzneimittel, die Phenol enthalten, wie Promethazin, das bei Allergien und Übelkeit angewendet wird, und Propofol, ein Arzneimittel, das in der Anästhesiologie verwendet wird;
  • Antidepressiva (Amitriptylin, Cimetidin);
  • Medikamente, die die Menge der ausgeschiedenen Magensäure reduzieren;
  • Schmerzmittel (Indomethacin).

Grüne Sekrete können durch eine Darmerkrankung verursacht werden, die Colitis ulcerosa genannt wird. Die Krankheit führt zur Bildung einer Farbe in der Flüssigkeit, die dem Ton der Nahrung entspricht, die normalerweise nicht durch die Organe des Verdauungssystems verdaut werden kann oder durch die betroffene Darmmembran des Patienten absorbiert wird.

Schlammige Absonderungen weisen oft auf eine Reihe möglicher Probleme hin. Bei Frauen kann dies durch vaginalen Ausfluss verursacht werden. Ein weiterer Grund dafür ist der zu hohe Mineralstoffgehalt im Körper, wie z. B. Calcium. Auch ein Proteinüberschuss im Urin kann dazu führen.