Leberreinigung mit Blutegeln

Behandlung

Medizinische Blutegel sind ein wirksames Therapeutikum, das seit Jahrhunderten erfolgreich zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt wird. Ihre Wirksamkeit für den normalen Betrieb verschiedener Körpersysteme wurde nicht nur durch die jahrtausendealte Verwendung, sondern auch durch moderne Experimente nachgewiesen. In der medizinischen Praxis wird die Hirudotherapie zur Behandlung vieler Erkrankungen verwendet, einschließlich Leberzirrhose, Cholezystitis, akuten und chronischen Formen von Hepatitis, Fettentartung (Steatose) und Erkrankungen der Gallenblase. Dann lernen Sie die Bereiche der Blutegel, die Prinzipien ihrer Wirkung auf den Körper, Indikationen und Kontraindikationen für das Verfahren kennen.

Was ist Hirudotherapie?

Hirudotherapie ist eine Technik zur Behandlung von Krankheiten mit Blutegeln. Das Naturheilmittel wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von erkrankten Organen und systemischen Erkrankungen eingesetzt. Uralte Heiler, Avicenna und Hippocrates, betrachteten Ringwürmer als eine der effektivsten Methoden, um mit verschiedenen Krankheiten umzugehen.

Die Hirudotherapie hat sich im Mittelalter besonders verbreitet und verbreitet. Dann wurde die Technik als offizielles Mittel zur Heilung des Körpers anerkannt. Hirudotherapie wurde als eine gute Reinigung des Blutes betrachtet, sie wurde für schlechte Herzfunktionen, Atemnot, Unfruchtbarkeit und sogar für Gewichtsverlust verschrieben. Es ist richtig, dass diese Behandlungsmethode nicht sehr sorgfältig angewendet wurde, manchmal mit bis zu 200 Individuen pro Satz, was viele unangenehme Folgen für den Körper verursachte und den Ruf der Blutegel beeinträchtigte.

Später erklärten ernsthafte klinische Studien zu den Auswirkungen auf Blutegel, warum sie eine therapeutische Wirkung haben. Dies liegt an den heilenden Eigenschaften der Blutegelsekretion.

Pharmafabrik - so nannten die Wissenschaftler den Speichel von Anneliden, in dem mehr als hundert aktive Enzyme gefunden wurden. Wenn Hirudotherapie biologisch aktive Substanzen in die Blutbahn gelangen, kämpfen sie mit einer gestörten Mikrozirkulation von Blut, Flüssigkeiten und Lymphe. Dies wirkt sich positiv auf stehende Prozesse aus. Experimente haben gezeigt, dass spezielle Substanzen im Blutegelspeichel Entzündungsreaktionen reduzieren und Krankheiten entgegenwirken, die sich durch gestörte Stoffwechselvorgänge im Körper manifestieren.

Wem wird die Prozedur gezeigt?

Indikationen für die Anwendung der Hirudotherapie in der modernen Medizin:

  1. Krankheiten, die mit stagnierenden Prozessen einhergehen. Dazu gehören Verstopfung, Thrombophlebitis, Hämorrhoiden und andere Probleme, die sich aus stehenden Flüssigkeiten ergeben.
  2. Körper reinigen. Die Blutegel helfen, Giftstoffe und Schlacken zu entfernen, was die allgemeine Gesundheit und sogar den Gewichtsverlust verbessert.
  3. Akute Infektionskrankheiten und chronische Infektionen. Beim Staging sekretiert das Individuum bakterizide Substanzen in das Blut, um die Infektion zu heilen.
  4. Reduzierte Immunität Um die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen, genügen schon wenige Sitzungen.
  5. Erhöhter Cholesterinspiegel. Blutegel reduzieren den Cholesterinspiegel und verhindern so die Entwicklung von Atherosklerose.
  6. Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems. Ringwürmer verbessern den Zustand von Patienten mit Hypertonie, stärken die Wände der Blutgefäße.
  7. Schwere chronische Erkrankungen in der Gynäkologie und Urologie. Die Verlegung von Blutegeln hilft, Komplikationen bei Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen zu vermeiden, Kolpitis und andere Pathologien zu behandeln. Das Verfahren hilft Männern, mit Prostatitis, sekundärer Unfruchtbarkeit, Pyelonephritis umzugehen.
  8. Hämatome und Prellungen. Um Schwellungen, Schmerzen und Entzündungen zu entfernen, wird die Methode der Hirudotherapie empfohlen. Volle Aushärtung kommt nach einigen Produktionen.
  9. Entzündungen In jedem entzündlichen Prozess bewirkt Blutegel die Wirkung von Blutegeln. Es erleichtert auch das Eindringen des verabreichten Antibiotikums in die Gewebe.
  10. Krankheiten des Verdauungssystems. Die Blutegel im Gastrointestinaltrakt können von Krankheiten wie Gastritis, Geschwüren, Pankreatitis heilen.
  11. In der Kosmetik. Blutegel kann das Hautbild verbessern. Nach den Eingriffen verändert sich der Hautzustand - die Epidermis wird gestrafft und elastisch.

Eine Art von Ektoparasit, die zur Behandlung der Leber und anderer Organe verwendet wird, heißt Hirudo medicinalis - ein medizinischer Blutegel. Einzelpersonen werden auf speziellen Farmen aufgezogen und dann zu Apotheken und Kabinetten von Hirudotherapeuten geschickt. Es ist möglich, Blutegel nur nach Erhalt eines Rezeptes von dem behandelnden Arzt zu kaufen. Organismen, die seit mehr als drei Monaten hungern, werden in spezialisierten Apotheken verkauft. Blutegel werden in Dosen mit reinem Wasser bei einer Temperatur von 5 bis 18 ° C in einer Menge von bis zu 25 Stück pro Liter gelagert.

Nach dem Eingriff kann ein Parasit nicht mehr von einem Spezialisten wiederverwendet werden, es ist möglich, wenn er zu Hause verwendet wird, wird jedoch als äußerst unerwünscht angesehen, da die Kreatur mit krankem Blut gefüttert wurde und es schwierig ist, alle Sterilisationsbedingungen zu erfüllen.

Und im Allgemeinen sind sich die Ärzte einig, dass Sie Blutegel nicht selbst ablegen sollten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass nur eine genaue Aussage, die von einem Fachmann gehandhabt wurde, zu einem ziemlich guten Ergebnis führt. Trotz des Fehlens von Nebenwirkungen ist das Heimverfahren ein Risiko. Wenn eine unerwartete Reaktion auftritt, sollte eine Person in der Nähe sein, die Erste Hilfe leisten kann. Ärzte empfehlen, sich bei einem pathologischen Prozess bei einem Spezialisten behandeln zu lassen.

Welche Wirkung wird von medizinischen Blutegeln erwartet?

Hirudotherapie unterscheidet sich von anderen Methoden der nicht traditionellen Behandlung der Hirudotherapie der Speicheldrüsensekretion eines medizinischen Blutegels, um eine positive Wirkung auf die Körpersysteme zu erzielen. Ein geringer Blutverlust während des Verfahrens kann zur Wiederherstellung von Nervenzellen führen, den Blutdruck normalisieren und die Durchblutung verbessern. Auch das Blutvergießen wird zu einem starken Impuls für das Abwehrsystem des Körpers, wodurch die Immunität zunimmt. Komponenten der Blutegelsekretion haben einen komplexen Effekt:

  1. Hyaluronidase Die Substanz ist an der Befruchtung beteiligt, so dass die Blutegel erfolgreich gegen Unfruchtbarkeit eingesetzt werden.
  2. Hirudin Hormon-Ektoparasiten, die Wissenschaftler sorgfältig studieren konnten. Die Substanz Hirudin reduziert die Blutgerinnung, wäscht Blutgerinnsel aus und verhindert deren Auftreten.
  3. Egliny Diese Speichelenzyme dringen in den Blutkreislauf ein und verhindern den Abbau von Gewebe bei Krankheiten wie Arthritis, Lungenemphysem, Gicht.
  4. Bdellins Die Substanz lindert Entzündungen, Schwellungen.
  5. Eine Substanz wie Histamin. Die lokale Wirkung des Enzyms Speichel bewirkt einen Entzündungsprozess, der den Blutfluss zur Absaugstelle fördert.

Darüber hinaus geben Blutegel eine spezielle Substanz aus, die die Bissstelle betäubt, so dass während des Verfahrens keine schmerzhaften Empfindungen auftreten. Ektoparasiten des Darmkanals leben neben in der Speichelflüssigkeit enthaltenen Substanzen auch symbiotische Bakterien, die bakteriostatisch wirken können.

Die therapeutischen Wirkungen, die von Anneliden erwartet werden können: Antikoagulans (Verringerung der Blutgerinnung), Thrombolytikum (Bekämpfung von Blutgerinnseln und deren Beseitigung), Antihypoxikum (Ernährung des Gewebes mit Sauerstoff), abschwellend, lipolytisch (trägt zum Abbau von Fetten und Gewichtsverlust bei), Immunostimulation, Anti-Ischämie, Senkung des Blutdrucks, Verringerung der Belastung des Herzmuskels), Ablassen (Reinigen des Körpers, Blutgefäße), Auffrischen - führt zur normalen Impulsübertragung auf das neuromuskuläre Ur Es ist, verbessert den Zustand des Gefäßwände, stellt die Blutzirkulation, reflex, analgetische (schmerzlindernde), bakteriostatische.

Wo Blutegel gesetzt werden

Es gibt spezielle Techniken und Schemata zur Einstellung von Blutegel. Bei der Hirudotherapie werden die Saugpunkte abhängig davon ausgewählt, welches Organ behandelt werden muss. Normalerweise werden Blutegel direkt über dem betroffenen Körperteil platziert. Als Orte der Absaugung dienen auch Energiepunkte am Körper, die den Allgemeinzustand von Organen und Systemen verbessern können. Manchmal werden Blutegel zu Diagnosezwecken verwendet - eine Person wird auf die Haut gelegt und sie wählt, wo sie sich festhalten soll. In diesem Fall kann der Hirudotherapeut auf das Vorhandensein bestimmter Krankheiten schließen.

Bei Lebererkrankungen werden Blutegel in drei Bereichen angewendet - im Bereich der Projektionsfläche der Leber (Bereich des rechten Hypochondriums); das Kreuzbein; lumbal-thorakale Region. Der Einfluss auf biologisch aktive Punkte beginnt in der Regel mit einer Abteilung. Im Laufe der Behandlung nimmt die Anzahl der Zonen zu, ebenso wie die Anzahl der verwendeten Ektoparasiten.

Welche Wirkung haben Blutegel auf die Leber?

Bisher wird die medikamentöse Therapie fast immer bei Lebererkrankungen eingesetzt. Der Einfluss von Chemikalien auf die Wiederherstellung der Leberfunktion ist wirklich groß, aber die Substanzen von Medikamenten wirken nicht nur lokal, sondern sind im ganzen Körper verteilt. Die Wirksamkeit der Verwendung von Blutegeln bei der Behandlung von Leberpathologien wird durch ihre Fähigkeit bestimmt, das erkrankte Organ direkt zu beeinflussen. Die Hirudotherapie der Leber hilft, Gewebeödeme zu beseitigen, die Mikrozirkulation im Blut zu verbessern und den Gallenfluss zu fördern.

  1. Normalisierung der Blutgerinnung;
  2. Sättigung des Lebergewebes mit Sauerstoff (der Verlauf hilft bei Gewebehypoxien);
  3. Wiederherstellung der Lebermembranen durch Aktivierung des Blutkreislaufs;
  4. Stärkung der Gefäßwände;
  5. Die Arbeit des lokalen Immunsystems verbessern;
  6. Beseitigung von Ödemen des Lebergewebes;
  7. Entwässerung stehender Flüssigkeiten;
  8. Reduktion des Entzündungsprozesses;
  9. Verhinderung des Aushärtens;
  10. Entfernung von Toxinen und Schlacken.

Vergessen Sie nicht, dass nur eine komplexe Behandlung zu einem schnellen Ergebnis führt. In schweren Stadien der Lebererkrankung ist es nicht nur notwendig, Hirudotherapie anzuwenden, sondern auch spezielle Präparate zu erhalten. Im Falle eines Organschadens ist es auch äußerst wichtig, einen gesunden Lebensstil zu verfolgen - Alkoholkonsum vermeiden, auf richtige Ernährung umstellen. Lebensmittel sollten keine Substanzen enthalten, die die Leberfunktion beeinträchtigen. Der Arzt kann eine vorbeugende Hirudotherapie für diejenigen, die reinigen möchten, vorschreiben. Es wird auch den Start von Krankheitsmechanismen verhindern.

In der Regel treten die Anfangsstadien der Lebererkrankung ohne Manifestationen auf. Dies macht es schwierig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Bei der Prävention von Komplikationen und der Entwicklung von Pathologien spielt eine aufmerksame Haltung gegenüber Ihrem Körper und seinen Signalen eine wichtige Rolle.

Erste Symptome einer Lebererkrankung: Schmerzen im Organ, Schmerzgefühl, Schlafstörungen, Reizbarkeit, unkontrollierte Stimmungsschwankungen, verminderte Leistungsfähigkeit, Juckreiz, Gelbfärbung der Zunge, Pigmentierung der Epidermis, schlechter Hautzustand, Dummheit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln.

Verfahren mit Blutegeln sind angezeigt bei Lebererkrankungen wie Leberzirrhose, Fettentartung, Hepatitis, Cholelithiasis, Störung der normalen Funktionsweise der Gallenwege. Die Aufführungen werden auch angewendet, wenn die Orgel stark verstopft ist.

Wie man Blutegel ablegt

Eine Behandlungssitzung zur Einstellung von Blutegeln in der Leberzone wird unter Aufsicht eines Arztes empfohlen. Ein erfahrener Spezialist bestimmt die Dauer der Behandlung. Die erforderliche Anzahl von Sitzungen der Hirudotherapie wird individuell verordnet. Während einer Leberreinigung überwacht der Arzt den Zustand des Patienten, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Die Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten kann bereits nach mehreren Produktionen erlebt werden - oft genug, um zu verstehen, ob das gewählte Behandlungsschema wirksam ist. Die Eingriffe werden täglich oder mehrmals wöchentlich durchgeführt - dies wird vom Arzt je nach Erkrankung und Intensität der Therapie verschrieben.

Zunächst beginnt die Leberbehandlung meist mit einer unvollständigen Exposition - das heißt, Blutegel werden weniger platziert, als für eine starke therapeutische Wirkung erforderlich ist. Die Dauer des Eingriffs kann auch verkürzt werden, dann sollte die Belichtungszeit erhöht werden. Eine typische Gesamtproduktion dauert im Durchschnitt eine Stunde - bis die Blutegel gesättigt sind, woraufhin sie von selbst verschwinden.

Damit die Organismen an der vom Hirudotherapeutin gewählten Stelle haften bleiben, wird der Punkt mit einer Glukoselösung beschmiert oder die Ringwürmer werden in ein Reagenzglas gegeben und warten (manchmal werden Pinzetten zum Tragen verwendet). Wenn die Blutegel nicht kleben möchten, wird die Haut des Patienten mit einer Nadel punktiert, um einen Blutstropfen zu erzeugen. Die unangenehmen Empfindungen, die in den ersten Minuten des Eingriffs auftraten, verschwinden schnell, da die Personen ein natürliches Anästhetikum in die Wunde injizieren. Die zwei Hauptmethoden für das Staging für die Lebertherapie sind:

  1. Der Blutegel wird nur gelegt und entfernt, wenn er gesättigt ist, und stoppt das Saugen des Blutes.
  2. Der Ektoparasit wird sofort entfernt, nachdem er die enzymatischen Produkte des Speichels in den Bisspunkt injiziert hat.

Bei einem langen Blutegelvorgang werden 5 bis 15 ml Flüssigkeit abgesaugt. Unmittelbar nach ihrer Entfernung werden sie mit einem sterilen Verband aufgetragen, ohne einzutauchen. Nach dem Staging kommt es zu einer kleinen, aber anhaltenden Blutung (bis zu 8-9 Stunden), die nicht gestoppt wird, so dass die Behandlung erfolgreich ist und die Regenerationsprozesse in der Leber aktiviert werden.

Auf der Haut kann es einige Zeit zu Rötungen im Biss kommen. Nach 24 Stunden wird die Stichstelle mit Wasserstoffperoxidlösung behandelt. Ärzte empfehlen keine heißen Bäder während der Hirudotherapie, was die Vorteile des Verfahrens beeinträchtigen kann. Bisswunden vergehen in der Regel schnell, nach wenigen Wochen sind keine Spuren mehr vorhanden.

Eine wiederholte Behandlung wird frühestens 1,5 Monate durchgeführt, wenn die Leberpathologie nicht beseitigt ist und eine weitere Hirudotherapie erforderlich ist. Präventive Verfahren sind weniger verbreitet. Nach der Verwendung von Blutegeln verbessert sich der allgemeine Zustand der Leber, die natürlichen Stoffwechselprozesse werden normalisiert, die Widerstandsfähigkeit gegen unerwünschte Faktoren nimmt zu.

Kontraindikationen für die Behandlung mit Blutegeln

Die Hauptkontraindikation für die Verwendung von Blutegeln zur Behandlung der Leber ist Hämophilie. Diese Krankheit ist durch eine schlechte Blutgerinnung gekennzeichnet. Vorsicht ist geboten, das Verfahren bei Blutungen von an Anämie leidenden Personen (hämoglobinarm in der Blutflüssigkeit) anzuwenden. Bei schwerer anämischer Pathologie sind Blutegel überhaupt kontraindiziert. Die Behandlung der Leber mit Hilfe von Anneliden sollte auch nicht für Menschen mit hämorrhagischer Diathese, Hypoxie, Krebs und gleichzeitiger Einnahme von Antikoagulanzien während der Schwangerschaft durchgeführt werden.

Bei Blutegeln sind allergische Reaktionen des Körpers recht selten. Personen, die zu häufigen Allergien neigen, sollten jedoch vom Arzt darauf hingewiesen werden, und möglicherweise verschreibt ein Facharzt Tests.

Hirudotherapie bei Leberzirrhose

Hirudotherapie ist eine ziemlich wirksame Methode zur Heilung nicht nur der Leber, sondern des gesamten Organismus. Diese Behandlungsmethode ist seit der Antike bekannt. Die Verwendung von Ringelegeln hilft, viele schwere Krankheiten in kurzer Zeit zu beseitigen. Die Behandlung einer Leberzirrhose mit Blutegeln ist wirksam und praktisch schmerzlos. Während eines Bisses werden Würmer abgesondert, wodurch die folgenden nützlichen Elemente in den menschlichen Körper fallen:

  • Hyaluronidase Es hilft, die Durchlässigkeit von Blutgefäßen zu verbessern.
  • Egliny Diese Substanz hilft, alle entzündlichen Prozesse im Körper schnell zu beseitigen.
  • Destabilase. Diese Substanz bietet zuverlässigen Schutz gegen die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hirudin Bietet schnelle Blutgerinnung.

Neben den oben genannten Mikroelementen enthält das vom Blutegel erzeugte Geheimnis auch eine Histamin-ähnliche Substanz.

Was ist die nützliche Behandlung für die Leber?

Hirudotherapie bei Leberzirrhose ist sehr effektiv. Da diese Verfahrensmethode hilft, den gesamten Körper zu reinigen. Dank der Reinigung der Leber mit dieser Methode können Sie so positive Ergebnisse erzielen wie:

  • Normalisierung der Produktion und des Abflusses der Galle;
  • den Entgiftungsprozess aktivieren;
  • überschüssige Lipidverbindungen loswerden;
  • die Wände der Blutgefäße wiederherstellen;
  • die Verdauung deutlich verbessern;
  • stabilisieren Sie die Blutgerinnung und beseitigen Sie Blutgerinnsel.

Durch die Behandlung mit Blutegeln können Sie außerdem das Immunsystem stärken und die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff sicherstellen. Blutegel mit Leberzirrhose werden an biologisch aktiven Stellen platziert. Nämlich am Ort des Organs - das rechte Hypochondrium, lumbal-thorakal. Nach dem Eingriff wird auch die überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt. Durch diesen Effekt verschwinden die Ödeme und der Blutdruck normalisiert sich wieder.

Das Verfahren kann in einem speziellen Hirudotherapie-Raum oder nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Im letzteren Fall schreibt der Arzt nach der Durchführung einer speziellen Diagnostik ein Rezept für die Blutegelentnahme und gibt ein detailliertes Briefing darüber ab, wie viele Blutegel die Leber anziehen sollen und wie dies richtig ist. Natürlich ist ein Besuch in einem spezialisierten Büro viel effektiver, sobald ein Spezialist solche Verfahren ordnungsgemäß und sicher durchführen kann.

Behandlungsschema

Die Behandlung mit Blutegeln hängt nicht nur von der Diagnose ab, sondern auch vom Stadium und Schweregrad der Erkrankung. Dies impliziert eine bestimmte Anzahl von Produktionen und Blutegelpunkten. Die Empfehlungen berücksichtigen auch die Häufigkeit der Sitzungen des Verfahrens.

Wenn eine Behandlung nach dem klassischen Schema durchgeführt wird, werden Blutegel dort eingesetzt, wo schmerzhafte Empfindungen konzentriert sind. Beim Einsetzen der Blutegel in die Leber sieht das Schema folgendermaßen aus: Der schmerzhafteste Punkt wird ausgewählt, von dem 2 bis 15 Würmer in einer Sitzung angeordnet werden. In der Regel werden mindestens 10 Sitzungen zur Behandlung verordnet. Machen Sie dann eine kurze Pause und wiederholen Sie ggf. die Behandlung.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass es an den Tagen der Einnahme von Sitzungen nicht empfohlen wird, heiße Getränke zu trinken, und dass Sie mit dem Rauchen aufhören sollten. Es ist auch verboten, mit Seife oder Gel zu waschen, das stark riecht.

Es sollte auch beachtet werden, dass nach dem ersten Eingriff nach maximal 12 Stunden einige Komplikationen auftreten können. Sie erscheinen um den Biss herum in Form einer kleinen Schwellung. Manchmal kann die Temperatur steigen. Nach einigen Tagen verschwinden jedoch alle Symptome von Komplikationen. Fürchte dich nicht vor solchen Manifestationen. Dies wird als normale Präfixreaktion betrachtet.

Hirudotherapie

Hirudotherapie - Behandlung mit Blutegeln. Und seine Leute benutzen seit ungefähr dreitausend Jahren. Aber wenn unsere Vorfahren sie einfach benutzten, wirksame Hilfe sahen, sie aber nicht erklären, dann haben moderne Forscher herausgefunden, warum Blutegel diese Hilfe leisten. Es stellte sich heraus, dass das Ganze Hirudin ist - ein Enzym, das die Speicheldrüsen der Blutegel absondern.

Sie helfen auch bei Lebererkrankungen, nur Sie müssen wissen, wo sie eingesetzt werden sollen und welche Merkmale der Verfahren zu befolgen sind. Um Komplikationen zu vermeiden, sollte ein Hirudotherapeut mit Blutegeln behandelt werden.

Merkmale des Verfahrens

Bei der Behandlung von Lebererkrankungen werden die Punkte der Zone 1 hervorgehoben.

Die Behandlung ist lang, daher ist es notwendig, dass der Patient die Möglichkeit hat, eisenhaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen.

Die Prozeduren werden 2-3 Mal pro Woche und einmal pro Woche bis zu 12 Konsolen durchgeführt.

Es ist sinnvoll, die Beschäftigungstherapie mit Tubage, Kräutermedizin und Physiotherapie zu kombinieren.

Bevor ein Blutegel angelegt wird, wird die Haut gründlich mit Alkohol und dann mit Wasser gerieben. Der Blutegel wird in ein Reagenzglas mit einem Kopf in ein offenes Loch gegeben und an der gewünschten Stelle platziert. Das Reagenzglas wird erst vom Körper entfernt, wenn der Blutegel anhaftet. Wenn die Blutegel abfallen, wird eine sterile Bandage an der Stelle der Konsole angelegt.

Präfixe für Zonenschwellungen bei chronischer Hepatitis und Leberzirrhose [2] (Abb. 4)

1. Leberzone - der Bereich der Projektion der Leber und des rechten Hypochondriums (Punkte 6, 7, 3, 4, 5), beide Punkte 1 und 2 entlang der mittleren Clavikularlinie auf Ebene VI des Interkostalraums rechts und links und Punkt 27 am oberen Ende des Xiphoidprozesses.

2. Lumbal-Thorax-Zone: Punkte entlang der Mittellinie auf der Ebene des 7. und 8. (Punkt 8), 8., 9. (Punkt 9), 9., 10. (Punkt 10) Brustwirbel und zwei Querfinger nach außen (Punkte 11 und 12, 13, 14, 15, 16).

Verschlackung der Leber: Anzeichen und Behandlung mit Blutegeln

Die Behandlung von Leber mit Blutegeln ist in letzter Zeit weit verbreitet, da der Zerstörungsgrad dieses Organs durch Abbauprodukte sein Maximum erreicht. Nach jüngsten Studien ist die Leberverschlackung die Hauptursache für die Entstehung einer Zirrhose vor dem Hintergrund der Stearose und der Lipid-Degeneration des Parenchyms. Die rechtzeitige Reinigung der Leber mit Blutegeln kann nicht nur den Funktionszustand dieses Organs deutlich verbessern, sondern trägt auch dazu bei, den Gesamtton des Körpers zu verbessern. Viele Patienten bezweifeln, ob es möglich ist, Blutegel in die Leber zu bekommen und ob dieses Ereignis für den Menschen absolut sicher ist. Experten weisen darauf hin, dass für eine solche Behandlung eine aktive Vorbereitungszeit erforderlich ist. Es ist wichtig, das Blut nicht nur von Giftstoffen zu reinigen, indem Blutegel am Steißbein und Nabel angelegt wird, sondern auch durch Fasten.

Anzeichen von Leberverschlackung

Die Leber ist das wichtigste Organ für die Proteinsynthese und der stärkste Abbau von Proteinen findet in ihr statt. Von der Leber abgesonderte Galle ist wichtig für den Abbau und die Aufnahme von Fett im Darm. Die Leber ist aktiv am Metabolismus von Kohlenhydraten beteiligt: ​​Es ist die Bildung von Zucker, die Oxidation von Glukose, die Synthese und der Abbau von Glykogen.

Darüber hinaus nimmt es am Austausch von Hormonen, biogenen Aminen, Vitaminen und Mikroelementen teil - es ist ein Organ der Endokrinologie. Die Ausscheidungsfunktion der Leber liefert mehr als 40 Verbindungen aus dem Körper mit der Galle. Im Gegensatz zu den Nieren entfernt es Substanzen; Nicht löslich in Wasser: Cholesterin, Phospholipide, Bilirubin, zusätzliche Proteine, Kupfer usw. Wir alle atmen jeden Tag verschmutzte Luft, essen mit Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Nitraten, essen Fleisch mit Hormonen und Antibiotika. Viele von uns rauchen und trinken zumindest manchmal Alkohol.

All dies - die Quellen von Giftstoffen und Schlacken, die in unser Blut gelangen. Die Leber filtert unser Blut 400 Mal täglich. Es ist entworfen, um all diese giftigen Substanzen durchzulassen und sie zu neutralisieren.

Die Natur hat jedoch nicht für die kolossale toxische Last gesorgt, die auf den Leberanteil eines modernen Menschen fiel. Leberzellen kommen damit einfach nicht zurecht, und in ihnen sammeln sich Schlacken und Giftstoffe. Im Kampf ums Überleben sammeln Leberzellen Fett an. Deshalb versuchen sie, die Schlacken und Giftstoffe in einem wasserdichten, fetthaltigen Sarkophag einzuschließen, der sie vom Rest der Zelle isoliert. Dieses Phänomen wird als Fetthepatose oder Fettentartung von Leberzellen bezeichnet. Es ist jedoch sehr schwierig, Anzeichen einer Verschlackung der Leber zu erkennen, da keine direkten Symptome auftreten.

Wenn Blutegel in der Leber erforderlich ist: Punkte und Nutzen

Bei der Hepatose wird die Massenfüllung der Zellen mit Fett bereits mit Ultraschall sichtbar gemacht und die Gesamtgröße der Leber vergrößert. All dieses Fett verhindert, dass die Leberzellen ihre Hauptfunktion ausüben - das Blut zu filtern. Als Ergebnis zirkuliert Blut mit Giften und Giftstoffen durch unsere Gefäße. Sie vergiften und schädigen alle unsere Organe und Gewebe, jede Zelle unseres Körpers. Während dieser Zeit müssen Blutegel in die Leber gesetzt werden, und der Patient spürt sofort eine deutliche Linderung seines Zustands.

Die Leber ist bei allen modernen Menschen in unterschiedlichem Maße verschlackt, insbesondere bei Einwohnern von Großstädten und Industriegebieten. Die Kontamination der Leber führt zur Entwicklung einer Vielzahl von Krankheiten, und die Leber selbst kann an Hepatitis, Leberzirrhose, Leberversagen, Leberkrebs usw. erkranken.. Die Hauptpunkte für das Setzen von Blutegeln an der Leber befinden sich in unmittelbarer Nähe der Unterkante des Körpers.

Leider verletzt die Leber niemanden. Es gibt praktisch keine Nervenenden in der Leber, so dass wir nicht spüren können, dass die Leber krank ist. Wir können nur die Schwere und das Unbehagen fühlen. Schmerzen auf der rechten Seite des Gesprächs über Probleme in der Gallenblase oder im Pankreas, die im gesamten Gastrointestinaltrakt auftreten. Und die Leber "toleriert" und "schweigt", auch wenn sie zerstört wird. Daher ist es nicht nur wichtig, die richtige Ernährung zu überwachen und schlechte Gewohnheiten zu beseitigen (Alkohol „schlägt“ die Leber als „Stoppgewicht“), sondern auch, um der Leber zu helfen, überschüssige Gifte zu reinigen und zu entfernen, die sie nicht selbst verarbeiten kann. Die Leber wird dankbar auf unsere Hilfe reagieren - sie kann sich selbst reparieren, wenn Sie natürlich die zulässige Grenze nicht überschritten haben.

Wie man Blutegel auf den Leberbereich legt

Die Hirudotherapie stellt die Leber perfekt wieder her - kürzlich gelang es mir, die Diagnose „Leberhämangiom“, eine Erkrankung des Bindegewebes der Leber, in nur einem Verlauf zu entfernen. Natürlich ist im Rahmen einer komplexen Hirudotherapie, einschließlich Phyto- und Pilztherapie, die Verwendung von reinem Wasser und eine Ernährungsumstellung ausreichend.

Bevor Sie die Blutegel auf die Leber setzen, drücken Sie den Körper leicht, aber tief mit der Handfläche. Die Palpation der Leber ist eine wichtige Untersuchungsmethode. Es wird in Rückenlage gehalten. Normalerweise wird in Rückenlage mit entspannter Bauchmuskulatur die Leber normalerweise unmittelbar unter dem Rippenbogen entlang der rechten Linie abgetastet, und bei tiefem Atemzug senkt sich die untere Grenze um 1–4 cm ab.

Bei der Palpation der Leber sollte man sich bemühen, seine gesamte Unterkante zu verfolgen, da eine vergrößerte Leber beispielsweise im Falle eines Tumors fokal sein kann. Leichte Leberschmerzen während der Palpation werden bei Hepatitis, starken Schmerzen - bei eitrigen Prozessen beobachtet.

Wenn Sie sich Sorgen machen, schicken Sie den Patienten unbedingt zu einer zusätzlichen Untersuchung. Beginnen Sie mit Ultraschall. Tatsache ist, dass bei fast normalem Organ 1–2 Blutegel ausreichen, um den aktiven Bereich der Leber zu aktivieren. Wenn eine Diagnose gefunden wird, müssen Sie arbeiten, bis sie geheilt ist, möglicherweise nicht in einem Kurs, und in besonders schweren Fällen - beim Arzt.

Wir setzen rechts das Hypochondrium, direkt hinter der Rippenzone, 3 bis 5 Blutegel pro Leber und wieder 2 Stück im Nabel auf - wir erinnern uns an die Pfortader, die vom Nabel direkt in die Leber geht.

Sehen Sie, wie Blutegel in der Leber platziert werden - der gesamte Prozess der Diagnose und Behandlung wird im Video gezeigt:

Kann Hepatitis C mit Hirudotherapie behandelt werden?

Hepatitis-C-Blutegel sind sehr effektiv, da sie zur Wiederherstellung der Leberzellen und ihrer metabolischen Funktionen beitragen und das Immunsystem stimulieren. Ärzte empfehlen die Hirudotherapie häufig als Bestandteil der komplexen Behandlung von Hepatitis C, was durch die vorteilhaften Eigenschaften des Blutegelspeichels erklärt wird. Ist es möglich, Hepatitis mit Blutegeln zu behandeln und welche therapeutische Wirkung sie haben, siehe unten.

Merkmale der Krankheit

Hepatitis C ist eine virale Lebererkrankung, deren Erreger durch Blut übertragen wird. Eine Infektion kann auftreten als:

  • nicht steriles Instrument zur medizinischen Versorgung;
  • Wiederverwendung von Einwegspritzen;
  • Bluttransfusionen, die nicht gründlich getestet wurden.

Mögliche intrauterine Infektion mit Hepatitis sowie von einem Sexualpartner - dem Träger des Virus. Weltweit leiden mehr als 70 Millionen Menschen an der chronischen Form der Hepatitis C. Bei den meisten Patienten mit dieser Diagnose, die auf die Entwicklung der Erkrankung zurückzuführen sind, wird Krebs oder Leberzirrhose, und mehr als 300.000 Menschen sterben an diesen Komplikationen.

Über 90% der Patienten mit Hepatitis C werden mit antiviralen Medikamenten geheilt. Die akute Form der Krankheit ist asymptomatisch, oft spontan aus dem Virus innerhalb von sechs Monaten nach der Infektion. Zur gleichen Zeit entwickeln mehr als 55% der Infizierten eine chronische Krankheit, die eine komplexe und komplexe Behandlung benötigt. Wenn die Therapie vernachlässigt wird, entwickelt ein Patient mit chronischer Hepatitis C 20 Jahre lang Krebs oder Zirrhose.

Jede Hepatitis ist von Gelbsucht begleitet, die durch die Zerstörung der Hepatozyten und deren Freisetzung aus dem gelben Pigment Bilirubin verursacht wird. Die Haut und die Schleimhäute werden gelb, der Urin verdunkelt sich und der Kot verfärbt sich. Die Krankheit wird begleitet von:

  • allgemeine Schwäche;
  • Fieber;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schmerzsyndrom - Schmerzen in den Gelenken und im Bauchraum.

Verdauungsstörungen entwickeln sich:

Hepatitis C kann geheilt werden. Die Komplexität der Behandlung hängt von der Belastung des Virus, dem Grad der Leberschäden und der gewählten Behandlung ab. Zu diesem Zweck werden antivirale Medikamente mit direkter Wirkung verwendet, deren Behandlungsverlauf 12 Wochen dauert. Hirudotherapie fördert die schnellstmögliche Genesung.

Positive Wirkung von Blutegeln auf die Leber

Kann man bei Virushepatitis C die Hirudotherapie anwenden? Der Hauptvorteil der Hirudotherapie ist das Fehlen von Kontraindikationen. Darüber hinaus hat es keine negativen Auswirkungen und Nebenwirkungen. Blutegel haben eine komplexe Wirkung auf den Körper. Sie können die Ausbreitung der Hepatitis nicht fördern, da sie nach einer Behandlung zerstört werden.

Akute oder chronische Entzündungen, die sich in der Leber bei Hepatitis B und C entwickeln, kann zur Zerstörung von Leberzellen, zur Umstrukturierung ihres Parenchyms und zu einer Beeinträchtigung der Mikrozirkulation des Blutes führen. Diese Veränderungen führen zu einer malignen Entartung von Organzellen, zur Entstehung von Krebs oder zu Leberzirrhose.

Blutegel Speichel spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung - er enthält viele nützliche Komponenten. Für die Behandlung von Hepatitis ist Hirudin das wichtigste - ein Hormon, das die Blutgerinnung vermindert und Blutgerinnsel in mikroskopischen Gefäßen zerstört. Die Verwendung von Blutegeln trägt zur Rekonstruktion der Mikrozirkulation des Blutes in den Leberlappen bei und reduziert den Bluthochdruck in der Pfortader. Die Wiederherstellung der Blutversorgung hilft, die Ernährung des Körpers zu verbessern. Nicht weniger erfolgreich wirken Hepatitis C und B-Bestandteile des Blutegelspeichels wie Aegilines - Substanzen, die den Abbau von Zellen und Geweben verhindern. Darüber hinaus haben Mikroorganismen, die im Blutkörperchen leben, eine bakteriostatische Wirkung, wodurch die Entwicklung einer komplizierten bakteriellen Infektion verhindert wird.

Die Behandlung von Hepatitis mit Blutegeln trägt zur Verbesserung der Sauerstoffversorgung des Gewebes des Organs bei, was sich wiederum positiv auf die metabolischen Funktionen der Leber und die darin ablaufenden Redoxreaktionen auswirkt. Die Hirudotherapie hilft dank der im Blutegelspeichel enthaltenen Enzyme sowie der Regulierung des Cholesterinspiegels sowie verschiedener Lipoproteine ​​und Triglyceride, den Stoffwechsel von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten zu normalisieren. Für Patienten mit Hepatitis ist es wichtig, die lokale und allgemeine Immunität auf hohem Niveau zu erhalten, und Blutegel tragen dazu bei.

Blutegel Speichel hat eine analgetische Wirkung, lindert Schmerzen bei Hepatitis C und entzündungshemmende Wirkungen und trägt zur Bekämpfung von Infektionen bei. Speichel dringt sehr tief in das Gewebe ein und erreicht das erkrankte Organ und beeinflusst gezielt die Entzündungsherde, Adhäsionen und tumorähnliche Tumoren. Seine Wirkstoffe tragen zur Regeneration der Hepatozyten bei und verhindern deren Ersatz durch Bindegewebe.

Die Hirudotherapie kann sowohl unabhängig als auch in Kombination mit anderen Methoden zur Bekämpfung von Hepatitis angewendet werden. Die Kombinationsfähigkeit verschiedener Therapiemethoden wird vom Arzt abhängig vom Krankheitsverlauf bestimmt. Sie können sich unabhängig mit Blutegeln behandeln, aber es ist besser, einen Spezialisten zu beauftragen, der über ausreichende Kenntnisse der Anatomie verfügt, um den Platz für die Blutegel richtig zu bestimmen und mit dem richtigen Umgang damit umzugehen.

Was die Komplikationen der Hepatitis C angeht, so wird bei einer Zirrhose auch die Hirudotherapie erfolgreich eingesetzt, Blutegel dagegen sind für die Behandlung von malignen Tumoren kontraindiziert. Sie können im Stadium der Remission eingesetzt werden, um die allgemeinen Kräfte des Körpers wiederherzustellen und das Gewebe des Organs zu regenerieren.

Verfahrensplan

Eine Hirudotherapie dauert in der Regel 40 bis 60 Minuten. Die Blutegel bestimmen unabhängig voneinander den Sättigungsgrad, so dass sie nicht zwangsweise entfernt werden müssen. Die Hauptsache in der Behandlung ist die Wahl der Vielzahl der Sitzungen und des Ortes der Anwendung.

Bei Hepatitis B und C können Sie für 1 Sitzung 4-6 Blutegel setzen. Der Kurs besteht aus 7 Sitzungen, nach 2 Monaten wiederholen sie den Kurs von 5 Sitzungen. Das Intervall zwischen den Sitzungen sollte 5-6 Tage betragen.

Mögliche Bereiche, in denen Blutegel im Krankheitsfall abgelegt werden können:

  1. Die Projektion der Leber auf das rechte Hypochondrium.
  2. Thorax - auf der Rückseite im Bereich zwischen dem 7. und 10. Brustwirbel.
  3. Sakral - Sakral - und Steißbeinregion.

Die Wahl des Einsatzortes und die Anzahl der Blutegel sind rein individuell. Die Anwendungspunkte und die Anzahl können je nach Allgemeinzustand des Patienten von Sitzung zu Sitzung geändert werden. In der ersten Sitzung werden die Blutegel vorab entfernt und in der zweiten Sitzung dürfen sie voll sein. Der Blutegel beißt sich bis zu einer Tiefe von 2 mm in die Haut, 1 Mal absorbiert er bis zu 15 ml Blut, und die gleiche Menge fließt innerhalb eines Tages nach der Sitzung von alleine. An der Stelle, an der der Blutegel platziert wird, injiziert er Speichel, der reich an Wirkstoffen und Enzymen ist, die das Eindringen in das Gewebe und das Blut fördern, aus dem sie in die Leber gelangen.

Der Biss tut dem Brennnessel nicht weh. Blutegel absorbiert Kapillarblut und Lymphe, stimuliert die Blutbildung und das Immunsystem. Hirudotherapie ist in den frühen Stadien der Erkrankung und in Kombination mit Medikamenten und Diät am wirksamsten.

Leberreinigung: Was leistet die Leberreinigung?

Es gibt viele Möglichkeiten, die Leber zu reinigen, aber unter ihnen gibt es keine universelle, außerdem können einige Rezepte ohne vorherige Untersuchung des Zustands der Leber und der Gallenwege ernsthafte Schäden verursachen und eine Verschlimmerung verursachen.

Die Krankheit der Leber, die Gallenblase, die der Menschheit seit Jahrhunderten bekannt ist, der große Heiler Avicenna, war das Sprichwort: "Wenn Sie die Leber nicht oder schlecht behandeln, wird Ihre Krankheit zuerst zu den Gefäßen führen und dann den ganzen Körper treffen." Laut Statistik leidet in den Ländern der ehemaligen GUS jeder zwanzigste Einwohner an der einen oder anderen Pathologie des Gallensystems.

Die Leber ist eines der wichtigsten und multifunktionalsten Organe des menschlichen Körpers, das hauptsächlich eine Barrierefunktion ausübt. Alles, was aus dem Magen, Darm, von nützlichen Nährstoffen bis zu Toxinen in den Blutstrom gelangt, gelangt in die Pfortader der Leber und des Organs selbst. Es erfolgt eine Filterung, eine gezielte Reinigung des Blutes, bevor der Blutstrom ihn weiter in den Körper befördert. Wenn die Person nicht arbeitet oder die Leber entfernt wird, stirbt sie innerhalb weniger Stunden an einer ausgedehnten Intoxikation. Der Zustand der Leber wird durch toxische Substanzen, die die Umwelt (mehr als 80.000) füllen, ungesunde Lebensmittel, schlechte Gewohnheiten und viele andere Faktoren beeinflusst. Heute können sich nur wenige Menschen mit einer gesunden Leber ohne Leber rühmen, deren Funktionsstörung im Anfangsstadium asymptomatisch ist und sich dann mit solchen Anzeichen manifestiert:

  • Ziehender, schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium.
  • Gefühl, auf der rechten Seite des Epigastriums zu platzen.
  • Reizbarkeit vor dem Hintergrund einer günstigen äußeren Umgebung.
  • Verminderte Schlafqualität.
  • Reizbarkeit vor dem Hintergrund einer günstigen äußeren Umgebung.
  • Verminderte Schlafqualität.
  • Reduzierte Leistung, Müdigkeit.
  • Jucken der Haut.
  • Matter Teint, Pigmentierung.
  • Plaque gelblicher Farbton auf der Zunge.
  • Unverträglichkeit gegenüber einigen Lebensmitteln, fetthaltigen Lebensmitteln.

Viele andere Symptome und Zustände erfordern Aufmerksamkeit und Maßnahmen, zu denen in erster Linie die Leber gehört.

Die Leber kann von jedem Menschen gereinigt werden, der keinen oder nur einen geringen Säuregehalt hat. Gegenanzeigen gelten für die folgenden Personengruppen:

  • Patienten mit Diabetes, insbesondere Typ-I-Diabetes.
  • Menschen, die an einer chronischen Erkrankung leiden, geraten in eine Verschlimmerung.
  • Die Reinigung der Leber kann nicht vor dem Hintergrund von Fieber, Kopfschmerzen oder Erkältung durchgeführt werden.
  • Schwangere und Frauen während des Stillens.
  • Menschen mit erhöhtem Säuregehalt - es besteht die Gefahr einer Verschlimmerung der Gastritis, eines Geschwürprozesses.
  • Frauen während der Menstruation.

Es muss noch einmal betont werden, dass es vor der Reinigung wünschenswert ist, eine Untersuchung (Ultraschall) des Gallensystems durchzuführen und nicht mit Verwandten, Nachbarn oder Freunden, sondern mit einem Arzt zu konsultieren, um eine akute Verstopfung der Gallenwege und eine dringende Operation zu vermeiden.

Was bedeutet das Reinigen der Leber?

  • Aktivierung aller Funktionen der Leber, insbesondere der Entgiftung.
  • Aktivierung der Produktion und des Abflusses von Galle.
  • Reinigung der Leber von Lipidverbindungen (übermäßige Mengen an Fettstoffen).
  • Verbesserung des Gesamtzustands des Körpers.
  • Verbesserung des Zustands der Haut, des Sehens, der Verdauung und so weiter.

Methoden der Leberreinigung

Methoden der Leberreinigung, die der Menschheit seit dem Aufkommen der alten Heiler, Heiler, Heiler bekannt ist. Es ist nicht bekannt, wie viele Fälle erfolgreich waren und wie viele Menschen eine Verschlimmerung von Krankheiten erhalten haben. Es ist jedoch offensichtlich, dass die Methoden und Rezepte, die bis heute bestehen, wirklich effektiv und effektiv sind.

Heutzutage sind die folgenden Methoden zur Leberreinigung sehr beliebt, die effektivsten davon werden im Folgenden beschrieben:

Darüber hinaus gibt es traditionelle Methoden zur Reinigung der Leber und der Gallenblase, die in der traditionellen Medizin weit verbreitet sind und daher sicher sind. Dazu gehören die folgenden Methoden:

  • Auflösung von Steinen (Steinen) mit Hilfe von speziellen Präparaten, die Gallensalze enthalten.
  • Einführung in die Gallenblase mit Hilfe eines Katheters aus medizinischen Lösungsmitteln (Methyltetrabutylether).
  • Ultraschallschleifsteine.
  • Chirurgische Entfernung der Gallenblase in der Regel durch die laparoskopische Methode.

Neben den „populären“ Rezepten haben medizinische Verfahren ihre eigenen Kontraindikationen für die Verwendung aufgrund der Begleiterkrankungen des Patienten, des Zustands der Leber und anderer Faktoren.

Vor- und Nachteile von Leberreinigungsmethoden

Nachteile, besondere Kontraindikationen

Steine ​​hacken und auflösen mit Katheterisierung

Sicherheit, ärztliche Überwachung

Mit dieser Methode können Sie nur die Gallengänge, die Gallenblase und die Leber in einem geringeren Ausmaß reinigen.

Tägliche vorbeugende Reinigung mit Pflanzenöl

Erfordert keine besondere Behandlung, verursacht keine Verschlimmerung, schonende Methode

Langer Kurs - bis zu sechs Monate, das Ergebnis verzögert sich

Milde Kräuterreinigung

Relativ sichere Methode, bei der der normale Modus und die tägliche Routine nicht geändert werden müssen

Die Wirkung sammelt sich langsam an, das Ergebnis ist nach mindestens drei Monaten spürbar

Es braucht Zeit, eine spezielle Methode des Tages, die von der Medizin genehmigt wurde

Eine vorläufige Umfrage ist erforderlich und nicht immer effektiv

Weiche Wirkung, kostengünstige und schonende Methode.

Es dauert Zeit, das Mittel vorzubereiten, der Arbeitsplan ändert sich, es gibt Kontraindikationen (Hypertonie)

Steine ​​mit Ultraschall zerkleinern

Kontrolle des Arztes, vorläufige Prüfung

Mögliche Nierenkomplikationen, erhöhter Blutdruck, hohes Rezidivrisiko hinsichtlich der Bildung neuer Steine

Apothekenreinigung

Gute, milde Wirkung, allgemeine Erholung des Gallensystems

Wenn Sie die Empfehlungen strikt befolgen, ist der Verlauf von Medikamenten ziemlich teuer

Was auch immer die Methoden der Leberreinigung sein sollten, ein wichtiger Punkt, auf den man achten muss, ist die obligatorische Vorreinigung des Darms, da die Entgiftung des Gallensystems im Falle von verschlacktem Dickdarm nur schädigen kann, jedoch nicht von Nutzen ist.

Diät, um die Leber zu reinigen

Die Leberreinigung erfordert eine spezielle Diät. Im Anfangsstadium der Stagnation in den Gallengängen reicht es aus, sich an eine Diät zu halten, damit der Entgiftungsprozess ohne zusätzliche aggressive Wirkungen erfolgreich verläuft.

Außerdem ist eine Diät zur Leberreinigung eine vorbeugende Methode, die das Auftreten neuer Steine ​​nach einer geplanten Reinigung verhindert.

Das Entladen der Leber dauert mindestens eine Woche, aber es ist besser, ein zweiwöchiges Menü zu machen, um es komplett zu verschlingen.

Während der Reinigung sollten solche Produkte ablehnen:

  • Produkte, die reine Kohlenhydrate enthalten - Zucker, geschältes Getreide (polierter Reis, Haferflocken usw.).
  • Pasteurisierte Konserven mit Farbstoffen, Stabilisatoren, Lebensmittelaromen, gehärteten Ölen, Fetten.
  • Seefisch und Meeresfrüchte sind aufgrund des möglichen Quecksilbergehalts nicht erlaubt.
  • Wurstwaren aller Art, fertige Ladenpasteten sind nicht erlaubt.
  • Alkohol ist strengstens verboten.

Die Leberreinigungsdiät sollte die folgenden Bestandteile enthalten:

  • Zu jeder Mahlzeit sollte mindestens ein frisches Obst oder Gemüse gehören. Zum Beispiel Haferflocken aus Vollkornhafer plus einen Apfel.
  • Brei sollte auf Wasser aus nicht raffiniertem Getreide - ungeschliffenem Reis, Hafer, Buchweizen - zubereitet werden.
  • Das Menü umfasst Hülsenfrüchte - Bohnen, Linsen, Flussfisch, Nüsse.
  • Fleisch sollte begrenzt sein und den weißen Teil von Huhn, magerem Rindfleisch, Kaninchenfleisch, Truthahn verwenden. Fleischgerichte werden gedämpft oder ohne Zusatz von Öl oder Fett gebacken.
  • Täglich sollten Sie gekochte oder rohe geriebene Rüben (als Bestandteil des Salats) essen.
  • Jeden Tag sollte das Menü Pflanzenöl sein - in Müsli, in Salaten.
  • Es ist notwendig, die Verwendung von Vollmilch und Kartoffeln zu begrenzen, täglich 100 g Naturjoghurt und Hüttenkäse zu essen und ein Glas fettarmen Kefir zu trinken.
  • Das Volumen der Portion sollte 150 Gramm nicht überschreiten, die Nahrung sollte 5-6 mal täglich fraktioniert eingenommen werden.
  • Eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Leber zu entlasten, ist die seit langem bekannte Pevzner-Diät Nr. 5.
  • Jeden Tag müssen Sie mindestens 1, 5 Liter Sauersaft, Mineralwasser ohne Kohlensäure und Grapefruitsaft trinken.

Es ist nicht immer eine Diät, die Leber zu reinigen, eine wirksame Methode, mit chronischer Stagnation, starker Schlackenbildung ohne abführende Medikamente, die Hepatoprotektoren nicht können.

Leberreinigung in einem Sanatorium

Die Spa-Behandlung ist die effektivste Methode zur Entgiftung und Wiederherstellung der Körperfunktionen. Das Reinigen der Leber in einem Sanatorium hat viele Vorteile und fast kein Minus. Es ist seit langem bekannt, dass es zur Beseitigung von Symptomen nicht ausreicht, um schmerzhafte, unangenehme Empfindungen zu stoppen. Es ist notwendig, die ursächliche Ursache zu beseitigen. Natürlich kann die Reinigung der Leber in einem Sanatorium nicht nur Schlacken und Steine ​​entfernen, sondern auch den normalen Betrieb des gesamten Gallensystems wiederherstellen. Dies wird durch solche Faktoren erreicht:

  • Professioneller Ansatz für die Ernennung von Verfahren. Alle Behandlungen finden unter Aufsicht des behandelnden Arztes statt.
  • Eine umfassende vorläufige Erhebung, die vor dem Besuch eines Sanatoriums durchgeführt werden muss, einige Diagnosearten werden direkt vor Ort durchgeführt.
  • Natürlich wird das Diätfutter, auf das nicht geachtet werden muss, unter sterilen Bedingungen aus frischen Produkten gemäß der vorgeschriebenen Diät zubereitet.
  • Modus und bestimmte Rahmenbedingungen, die zu Hause häufig verletzt werden. Der Zeitplan für das Sanatorium impliziert eine volle tägliche „Belastung“. Während des Tages erhält der Körper Nährstoffe, Massagen, therapeutische Maßnahmen und körperliche Aktivität.
  • Frische Luft und ein Territorialwechsel wirken enorm gegen Stress.
  • Anwendung der modernsten, bewährten und sicheren Methoden zur Reinigung, Wiederherstellung und zum Vorhandensein hochpräziser Instrumente und Geräte.

Die Leberreinigung in einem Sanatorium beinhaltet die folgenden Indikationen und Kontraindikationen:

  • Jeder, der an chronischen Erkrankungen der Leber, Gallenblase (Cholezystitis in Remission), Gallendyskinesien leidet.
  • Jeder, der sich von einer langfristigen medikamentösen Behandlung erholt.
  • Jeder, der Gewicht und Stoffwechsel normalisieren möchte.
  • Jeder, der eine prophylaktische Entgiftung des Körpers plant.
  • Gallensteinerkrankung im akuten Stadium.
  • Hepatitis in akuter Form.
  • Das Vorhandensein großer Steine.
  • Hepatitis bei Gelbsucht
  • Leberversagen
  • Zirrhose

Die Sanatoriumsverfahren können unterschiedlich sein, die beliebtesten sind jedoch immer noch Tuba, Behandlung mit Mineralwasser, Säfte, Überwachung der Dickdarmreinigung (IOC), Entgiftung mit Hilfe von Hand- und Vakuummassage.

Ukrainische Volksheilanstalten sind alle behandlungs- und prophylaktischen Einrichtungen von Truskavets, Morshin, Evpatoria, Mirgorod, Odessa.

Leber Leberreinigung

Die Entgiftung der Leber mit Blutegeln ist eine ziemlich exotische Methode, die nicht jeder akzeptiert und anwenden kann.

Hirudo medicinalis - medizinische Blutegel gelten als eine der aktivsten "lebenden" Medikamente, die jegliche Stagnation schnell beseitigen - im Blut, im Mieder, in den Gallenwegen.

Die Leberleberreinigung hat einen komplexen heilenden Effekt und führt zu folgenden Ergebnissen:

  • Normalisierung der Blutgerinnung.
  • Thromboseprävention.
  • Stabilisierung von Zellmembranen - sowohl Hepatozyten als auch andere.
  • Verbessert die Durchblutung der Organe.
  • Es aktiviert den Sauerstoffstrom in das Gewebe.
  • Beseitigt Schwellungen, beseitigt Flüssigkeitsstauung im Gewebe.
  • Stellt die Wände der Blutgefäße wieder her.
  • Es hat eine antisklerotische Wirkung.
  • Normalisiert den Blutdruck.
  • Spaltet Lipide.
  • Es aktiviert das Immunsystem.
  • Betäubung
  • Lindert Entzündungen

Die Leberreinigung mit Blutegeln kann zu Hause durchgeführt werden, am besten jedoch mit Hilfe eines Spezialisten - Hirudotherapeuten, der die Anzahl, Zeitpunkte und Punkte, zu denen diese Art von Anneliden angewendet wird, genau kennt.

Pro Prozedur werden 3-4 Blutegel verwendet, dann wird die Anzahl auf 8 erhöht. Die Reinigung erfolgt zweimal pro Woche, dann einmal pro Woche, so dass die Hirudotherapie mindestens 12 Stunden dauert. Eine Sitzung dauert nicht länger als eine Stunde. In dieser Zeit hat der Blutegel die Zeit, um die gesamte Heilungsarbeit zu erledigen.

  • Der Bereich des rechten Hypochondriums wird mit einem Mulltuch behandelt. Substanzen, die einen stechenden Geruch und Aroma haben, sind inakzeptabel. Es ist auch nützlich, Glukose (Lösung) auf die Haut aufzutragen, da Blutegel sehr süß auf Süßigkeiten sind.
  • Blutegel sollte mit einer Durchstechflasche mit Medikamenten oder Reagenzglas nacheinander aufgetragen werden. In der ersten Sitzung sind 4 Blutegel ausreichend, dann kann die Anzahl auf acht erhöht werden.
  • Wenn der Blutegel nicht kleben möchte, wird er durch einen anderen ersetzt oder es wird mit einer sterilen Nadel eine kleine Punktion der Haut vorgenommen, bis ein kleiner Blutstropfen erscheint.
  • Nach dem Absaugen des Blutegels kann ein brennendes Gefühl auftreten, das darauf hinweist, dass das Speichelgeheimnis des Wurms in den Blutkreislauf geraten ist und zu wirken beginnt. In nur 10 Sekunden verschwindet das Unbehagen, und der anästhetische Bestandteil des Speichels beginnt zu wirken.
  • Der Blutegel sollte nicht berührt und gestört werden, er wird von selbst verschwinden.
  • Nachdem der Blutegel verschwunden ist, kann an der Bissstelle ein Blutstropfen auftreten. Er sollte nicht geblottet werden. Es ist erforderlich, eine Gaze-Serviette aufzutragen.
  • Ein kleines Gramm von einem Blutegelstich löst sich innerhalb eines Monats auf.

Entgiftung und Behandlung mit Blutegeln hat Kontraindikationen:

  • Verdacht auf Oncoprozess.
  • niedriger Blutdruck.
  • Blutkrankheiten, Hämophilie.
  • Kachexie, Erschöpfung.
  • Allergie
  • Schwangerschaft
  • Rausch
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten, erhöhte Körpertemperatur.

Leberreinigungskurs

Die Leberreinigung kann drei Tage bis sechs Monate dauern, alles hängt von der Wahl der Methode ab - aggressiv oder sanft. Natürlich sind sanfte, lange Reinigungskurse die sichersten und effektiveren Methoden. Darüber hinaus ist eine lange Leberreinigung für den Körper „ökologisch“ und verursacht keinen physiologischen Stress. Daher sollte man vor einer dreitägigen Entgiftung sorgfältig untersucht werden, alle möglichen Risiken vorbereiten und sicherstellen. Es ist wahrscheinlich, dass sich die Wahl ändert, und die Präferenz wird einen 21-tägigen Standardkurs zur Reinigung und Wiederherstellung des Gallensystems erhalten.

Schema der Leberreinigung für 21 Tage:

  • Kochen bedeutet. Es ist notwendig, solche Kräuter vorzubereiten - Immortelle, Chicoreeblüten, Schachtelhalm, Schafgarbe, Hagebutten, Minze. Alle außer Minze nehmen 2 Esslöffel, Minze - 1 Esslöffel, mischen und legen sie in einen Leinensack. Brühen Sie täglich einen Esslöffel der Mischung in einer Thermoskanne (1,5 Liter kochendes Wasser). Der Sud sollte mindestens eine Stunde in einer Thermoskanne stehen.
  • Die Methode der Aufnahme der Brühe. Trinken Sie 75 ml (1/3 Tasse) dreimal täglich vor den Mahlzeiten für eine halbe Stunde. Der erste Empfang - morgens auf leeren Magen vor dem Frühstück, eine halbe Stunde nach der Brühe müssen Sie eine halbe Tasse Kefir oder Joghurt trinken.

Die Reinigung der Leber auf diese Weise dauert genau 3 Wochen, in denen eine sanfte Diät mit Einschränkung von Fleisch, Vollmilch und Salz gezeigt wird. Ausgenommen Alkohol, geräucherte Dosenprodukte.

Wie oft müssen Sie die Kursbereinigung wiederholen? Diese Frage wird am besten vom Arzt, der die Untersuchung vor der Entgiftung durchführt, sowie vom Körper selbst beantwortet. Wenn nach der ersten Reinigung eine spürbare Erleichterung auftritt, wurde das Verfahren ohne Komplikationen und Verschlimmerungen abgeschlossen, die zweite Reinigung kann sechs Monate später durchgeführt werden, um dies zu verhindern. Wenn der Körper stark verstopft ist, sollte die Entgiftung mindestens vierteljährlich wiederholt werden. Es wird angenommen, dass die Leberreinigung so lange fortgesetzt werden sollte, bis der Darm keine Cholesterinpfropfen, Bilirubinsteine ​​und Schleim mehr absondert.