Hartnäckig ist. Erläuterung des Begriffs und der Anwendung in der Medizin

Power

Persistent ist ein persistent chronischer Prozess. Dieser Begriff tritt auf, wenn viele Erkrankungen des Verdauungs- und Atmungssystems, Probleme der sexuellen Sphäre bei Frauen, Herzkrankheiten usw. diagnostiziert werden.

Asthma ist ein chronischer Prozess

Entsprechend der Schwere des Kurses werden 4 Pathologiegrade unterschieden. Die schwerste und häufigste Form ist die persistente Form von BA.

Die Kriterien für die Diagnose sind:

  • Klinische Manifestationen. Dazu gehören die Anzahl der Nacht- und Tagesangriffe pro Woche, die Häufigkeit der Anwendung von Beta2-Adrenomimetika (kurze Exposition) und Änderungen der körperlichen Aktivität.
  • Objektive Daten zum Zustand der Bronchien - Unterschiede in den PSV-Daten am Morgen und Abend, FEV-PSV.

Entsprechend der Schwere des Flusses werden folgende Pathologie-Typen unterschieden:

  • Intermittierendes mildes Asthma, bei dem Manifestationen in Form von Heiserkeit, Atemnot, Husten 1 Mal pro Woche (oder weniger) auftreten, und nächtliche Anfälle stören den Patienten nicht mehr als 4 Mal pro Viertel. In den Zeiträumen zwischen den Anfällen fehlen die Symptome und die Indikatoren für die Lungenfunktion sind normal.
  • Mildes hartnäckiges Asthma bronchiale ist eine Form von Asthma, bei der sich die Symptome zweimal pro Monat manifestieren und es gibt praktisch keine Nachtangriffe. Bei Exazerbationen können jedoch die Schlafmuster und die körperliche Aktivität des Patienten gestört sein. FEV und PSV außerhalb des Angriffs machen 83% oder mehr der Fälligkeit aus.
  • Bronchiales persistierendes Asthma mit mäßigem Schweregrad. Manifestationen dieser Form sind täglich. Während Exazerbationen verschlechtern sich Schlaf und Lebensqualität. Intensive Anfälle treten häufig auf. Die Patienten müssen täglich Beta2-Adrenomimetika anwenden.
  • Schwere Form ist durch intensive Schmerzen gekennzeichnet, die nicht durch den ganzen Tag hindurch gehen. Schlafstörungen und körperliche Aktivität sind aufgrund schwerer Symptome häufig.

Persistierende Hepatitis - Was ist das?

Gemäß der ICD-Leber wird die Erkrankung als unspezifischer morphologischer Prozess definiert, der eine günstige Prognose hat. Darüber hinaus gibt es die Meinung, dass chronische persistierende Hepatitis eine inaktive Phase anderer aktiver Lebererkrankungen ist.

Unter den ätiologischen Faktoren der Krankheit sind die Hauptviren Hepatitis C oder B. Und die Auslöser sind Medikamente, Alkohol oder der Einfluss von Toxinen.

Es gibt keine typischen Kriterien für diese Pathologie, und nur eine umfassende Studie lässt vermuten, dass diese Krankheit vorliegt. Symptome können wie folgt ausgedrückt werden:

  1. Patienten klagen über starke Schmerzen und dyspeptische Störungen.
  2. Darüber hinaus ist die Pathologie durch vegetative Labilität, Alkoholintoleranz und neurasthenisches Syndrom gekennzeichnet.
  3. Bei der Palpation kommt es zu einer leichten Erhöhung und Empfindlichkeit der Leber. Eine vergrößerte Milz, Ikterichnost-Sklera und Ikterus.

Der Verlauf der Krankheit ist in der Regel gutartig und nicht über die Jahre fortschreitend.

Follikel Persistenz

Persistenter Follikel ist ein Zustand, in dem der Follikel zu der gewünschten Größe reift, aber sein Bruch und folglich kein Eisprung auftritt. Infolgedessen kann das Ei nicht befruchten und es tritt keine Schwangerschaft auf. Das heißt, der persistente Follikel ist tatsächlich ein nicht explodierter Follikel.

Es existiert für ungefähr 10 Tage des Zyklus, und dann tritt Menstruation auf. In einigen Fällen kann es zu einer erheblichen Verzögerung der Menstruation kommen (bis zu 45 Tage), während der Follikel selbst häufig eine zystische Degeneration durchläuft.

Die Gründe für diese Pathologie sind hormonelle Ungleichgewichte.

Anhaltendes Vorhofflimmern

In diesem Fall handelt es sich bei der Erkrankung um einen wiederkehrenden Herzinfarkt, der bis zu einer Woche anhält. Im Falle einer rechtzeitigen Behandlung werden die Anfälle jedoch 5 Stunden nach dem Einsetzen abgebrochen.

Die Ursachen für diesen Zustand sind:

  • Angeborene Fehlbildungen.
  • Erhöhter Druck
  • Erkrankungen der Herzkranzgefäße.
  • Virusinfektionen.
  • Übermäßige Einnahme von Koffein, Nikotin usw.
  • Erkrankungen der Lunge.
  • Konstanter Stress.

Risikofaktoren sind chronische Erkrankungen, Alter, Alkoholismus, Übergewicht und belastete Vererbung. Und die Symptome der Krankheit sehen so aus:

  1. Beschwerden im Brustbereich.
  2. Herzfrequenzänderungen (Tachykardie).
  3. Chronische Müdigkeit
  4. Schwindel
  5. Schwäche

Die Klinik während und außerhalb der Anfälle kann unterschiedlich sein. Zur Diagnose eine Sammlung von Beschwerden und Anamnese, Untersuchung und EKG. Zur Behandlung von anhaltendem Fibrillieren werden traditionelle Antiarrhythmika und Statine verwendet.

Was ist eine persistierende Hepatitis und warum tritt sie auf?

Zu den Erkrankungen des Verdauungssystems gehört die persistierende Hepatitis. Sie zeichnet sich durch einen langen und fast asymptomatischen Verlauf aus. Es gibt keine spezifischen Anzeichen einer Leberentzündung. Die Prognose für diese Pathologie ist günstig.

Anhaltende Hepatitis

Was ist chronisch persistierende Hepatitis, weiß nicht jeder. Dies ist eine inaktive Form einer Lebererkrankung, die durch das Fehlen von Hepatozyten-Nekrose und milder Gewebefibrose gekennzeichnet ist. Diese Pathologie verläuft in chronischer Form. Die Krankheitsdauer beträgt mindestens 6 Monate. Meist sind Männer mit diesem Problem konfrontiert.

Meist sind Menschen im erwerbsfähigen Alter krank. Eine inaktive Form einer Leberentzündung findet sich bei Millionen von Menschen. Diese Pathologie kann sich vor dem Hintergrund der Virushepatitis A, B und C entwickeln. Bei der Entwicklung einer chronischen Hepatitis gibt es 4 Stadien. Für schwach aktive (persistente) Formen, die sich durch minimale Veränderungen im Gewebe auszeichnen. Die Struktur der Läppchen ändert sich nicht und es gibt keine Anzeichen einer portalen Hypertonie.

Die wichtigsten ätiologischen Faktoren

Chronische persistierende Hepatitis tritt meistens vor dem Hintergrund einer früheren Virusinfektion auf. Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung erhöhen. Dazu gehören:

  • zuvor übertragene Virushepatitis A, B, C oder D;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Einnahme toxischer Medikamente für die Leber;
  • Exposition gegenüber Radionukliden;
  • Auswirkungen von Karzinogenen und Schwermetallsalzen auf den Körper;
  • schlechte Ernährung.

Grundlage für die Entstehung der Krankheit sind folgende Störungen:

  • Immunantwort;
  • Lebergewebeschäden;
  • Autoimmunerkrankungen.

Eine häufige Ursache ist die Virushepatitis B. Sie können durch Injektion von Medikamenten, Tätowieren, Sex mit Patienten oder Trägern und durch medizinische Manipulationen, einschließlich Bluttransfusionen, infiziert werden.

Endokarditis, Malaria und andere Lebererkrankungen können die Entwicklung der Krankheit auslösen.

Klinische Anzeichen der Krankheit

Chronisch persistierende Hepatitis tritt mit spärlicher Symptomatologie auf. Oft gibt es überhaupt keine Symptome. Folgende Symptome sind möglich:

  • Beschwerden im rechten Hypochondrium;
  • Schwäche;
  • verminderter Appetit;
  • wiederkehrende Übelkeit;
  • Zittern der Gliedmaßen;
  • Instabilität des Stuhls;
  • leichte Schmerzen beim Abtasten

Bei dieser Krankheit verschlechtert sich der Allgemeinzustand in den meisten Fällen nicht. Vergiftungssymptome fehlen. Die Verschlechterung des Zustands ist bei Alkoholkonsum, Ernährungsfehlern, Vitaminmangel, Stress und Vergiftungen möglich. Wenn die Ursache eine Virushepatitis C ist, tritt das asthenische Syndrom in den Vordergrund. Vielleicht ein mäßiger Anstieg der Leber. Im rechten Hypochondrium treten manchmal leichte Schmerzen auf. Ikterus und Hautausschlag bei persistierender Hepatitis sind nicht charakteristisch. Die Krankheitsdauer beträgt mehrere Jahre.

Patientenuntersuchungsplan

Bei einer persistierenden Hepatitis beginnt die Behandlung nach Bestätigung einer vorläufigen Diagnose. Folgende Studien werden durchgeführt:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Urinanalyse;
  • Leber-Ultraschall;
  • Palpation;
  • Schlagzeug;
  • Biopsie;
  • Rehepatographie;
  • Nachweis von viralen Hepatitis-Markern im Blut.

Entzündungen können während Laborstudien nachgewiesen werden. Es gibt eine minimale Änderung in der Leistung. AST und ALT übersteigen die Norm um nicht mehr als das Dreifache. Die Konzentration an Immunglobulinen und Gammaglobulinen ist leicht erhöht und der Gehalt an Albumin ist reduziert. Bei persistierender Hepatitis wird häufig eine Abnahme des Prothrombinindex beobachtet.

Im Blut von Patienten mit erhöhtem Cholesterinspiegel. Der Zustand der Gewebe wird während des Ultraschalls beurteilt. Eine vergrößerte Leber ist möglich. Anzeichen einer Fibrose (Vermehrung des Bindegewebes) sind mild. Bei Verdacht auf Hepatitis wird ein zusätzlicher Sublimat-Test durchgeführt. Die informativste Forschungsmethode ist die Biopsie.

Methoden zur Behandlung von Patienten

Diese Krankheit erfordert einen umfassenden Behandlungsansatz. In der akuten Phase kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein. Patienten mit persistierender Hepatitis werden Pevzners Diät Nr. 5 und Medikamente verschrieben. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind:

  • anabole Hormone;
  • Corticosteroide;
  • Immunstimulanzien;
  • Hepatoprotektoren.

Wenn die Ursache virale Hepatitis C ist, können Interferon und Ribavirin verordnet werden. Laut dem Zeugnis genommen Drogen Ursodeoxycholsäure. Methyluracil wird verschrieben, um die Immunität zu erhöhen, den Stoffwechsel zu verbessern und das Gewebe zu regenerieren. Oft verwendet Neovir. Es ist ein Immunstimulans, das in Form einer Lösung hergestellt wird.

Die Basis der Therapie sind Hepatoprotektoren. Dies ist eine große Gruppe von Medikamenten, die die Widerstandsfähigkeit von Hepatozyten gegen unerwünschte Faktoren erhöhen. Diese Gruppe umfasst Drogen:

Zusätzlich können Sie Nahrungsergänzungsmittel (Gepagard Active) einnehmen.

Bei Verdauungsstörungen werden Enzyme (Creon, Mezim) gezeigt. Sehr häufig wurden Vitamine der Gruppe B in Form einer Injektionslösung verschrieben. In der Remissionsphase sollten alle Patienten die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • trinke keinen Alkohol;
  • eine Diät befolgen;
  • körperliche Aktivität reduzieren.

Wenn die Ursache eine Autoimmunhepatitis ist, werden Kortikosteroide in Kombination mit Imuran verschrieben. Um Komplikationen und Verschlimmerungen zu vermeiden, wird eine strikte Diät vorgeschrieben. Es schlägt eine Einschränkung der Ernährung von Fetten vor. Lebensmittel sollten in Form von Wärme konsumiert werden. Es muss zermalmt werden.

Es ist notwendig, Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, gebratene Lebensmittel, Gewürze, Radieschen, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Pickles, Konserven, Fettfleisch, Wurstwaren, Schmalz- und cholesterinreiche Lebensmittel von der Speisekarte auszuschließen.

Die Patienten dürfen altes Roggenbrot, Milch und fettarme Milchprodukte, Oliven- und Sonnenblumenöl, Eiweißomelette, mageres Fleisch und Fisch, gebackenes Gemüse, grüne Erbsen, süße Beeren und Früchte, Fleischbällchen, Kartoffelpüree, Nudeln und Müsli essen.

Prognose und vorbeugende Maßnahmen

Die Prognose für eine rechtzeitige Behandlung ist meistens günstig. Patienten können für ihre Sexualpartner gefährlich sein. Die Übertragung von Viren ist durch Blut und Geschlechtsverkehr möglich. Um das Risiko einer dauerhaften Hepatitis zu verringern, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • verwenden Sie ein Kondom für gelegentlichen Sex;
  • Tätowierungen nicht machen;
  • Spenderblutforschung durchführen;
  • Verwenden Sie keine Rasierer anderer Leute.
  • Drogen aufgeben;
  • Alkoholkonsum beseitigen;
  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • medizinische Instrumente sterilisieren.

Zum Schutz gegen die Virushepatitis B ist ein Impfstoff erhältlich. Es wird gemäß dem Impfplan eingegeben. Dies ist ein Maß für die spezifische Prävention. Bei einem engen Kontakt mit dem Infizierten ist die Verabreichung eines humanen Immunglobulins angezeigt. Es unterdrückt die Aktivität des Virus und lässt sich nicht vermehren, dies ist eine Notfallvorsorge.

Um den Übergang der Krankheit in die chronische Form zu verhindern, müssen alle medizinischen Behandlungsempfehlungen befolgt werden. Wenn Sie das Problem ignorieren, ist ein Fortschreiten der Krankheit möglich. Eine inaktive Form der Hepatitis tritt häufig günstig auf und führt nicht zu gefährlichen Komplikationen.

Was müssen Sie über die Entwicklung einer persistierenden Hepatitis wissen?

Eine persistierende oder inaktive Form der Hepatitis birgt eine ernste Bedrohung. In der Hauptrisikogruppe sind diejenigen, die anfällig für die chronische Form von Lebergewebserkrankungen sind, und dies ist mehr als 70% der Bevölkerung. Was ist mit dieser Pathologie beunruhigt, wie gefährlich und wie geht man damit um, wenn der Körper noch angegriffen wird?

Prävalenz und Gefahr der Pathologie

Es ist eine Läsion der Leber, die von Natur aus entzündlich ist, aber fast asymptomatisch ist. Entzündungen werden direkt in den Geweben der Leber lokalisiert, nach und nach können Blut und Lymphe in den Entzündungsprozess einbezogen werden. Dies geschieht im Stadium des Fortschreitens der Pathologie ohne kompetente medikamentöse Therapie.

Die Ärzte stellen fest, dass die anhaltende Form der Hepatitis nicht vorhersagbar ist. Es entwickelt sich sehr langsam, der Entzündungsprozess ist träge, es kann sich innerhalb von sechs Monaten entwickeln.

Wenn der Körper des Patienten von Medikamenten unterstützt wird, die die Leberarbeit normalisieren, ist ein günstiger Ausgang möglich. Eine solche Therapie kann zum Beispiel beim Anpassen des Körpers nach einer äußeren Erkrankung oder als vorbeugende Maßnahme durchgeführt werden.

Das heißt, der Patient konnte im Prinzip nicht wissen, ob diese Form der Hepatitis vorliegt. Dank indirekter Hilfe, die darauf abzielte, ein anderes Problem zu beseitigen, gelang es der Person, das Fortschreiten der persistierenden Form der Hepatitis zu vermeiden.

Ein anderes Ergebnis ist jedoch möglich. Wenn keine angemessene Behandlung vorliegt, befindet sich die Entzündung in einem aktiven Stadium, in dem die Remission durch Exazerbationen ersetzt wird. Letztendlich kann dies zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen.

Formen der Hepatitis und ihre Eigenschaften

Die persistierende Form der Pathologie kann keiner der bekannten Hepatitis zugeschrieben werden. Das Auftreten der Pathologie einer schwach aktiven Form kann jedoch durch einige Arten von Hepatitis B und C hervorgerufen werden, die direkte ursächliche Faktoren der Krankheit sind.

Es gibt keine ausgeprägten funktionellen und klinischen Manifestationen der Pathologie, daher ist es schwierig zu erkennen, oft wird das Vorhandensein der Pathologie nur bei einer vollständigen und gründlichen Untersuchung der Verdauungsorgane festgestellt. Zu den morphologischen Kriterien gehört die Infiltration des Pfortaltrakts, die entzündlichen Charakter hat. Nekrose, pathologische Vergrößerung des Körpers erscheint nicht.

Inaktive Form von Hepatitis hat zwei Entwicklungsstadien - Remission und Verschlimmerung. Betrachten Sie ihre Eigenschaften:

  1. Erlass Das Stadium der Entwicklung der Pathologie, das keine Kardinalbehandlung erfordert, da sich die Hepatitis in diesem Stadium "im Schlafmodus" befindet. Es ist jedoch notwendig, sich an eine Diät zu halten, um schlechte Gewohnheiten (Rauchen und Alkoholkonsum) vollständig aufzugeben. Sie können den Körper nicht mit aktiver körperlicher Anstrengung erschöpfen.
  2. Verschlimmerung Die Hepatitis beginnt sich aktiv zu entwickeln, der Zustand des Patienten verschlechtert sich erheblich. Es ist notwendig, den Patienten in ein Krankenhaus zu bringen und eine starke medizinische Therapie, strenge Bettruhe und die Einhaltung einer therapeutischen Diät anzuwenden. Nach der Behandlung und Entlassung aus dem Krankenhaus muss der Patient 2-3 Mal pro Jahr einer Routineuntersuchung unterzogen werden.

Ursachen der Krankheit und ihre Manifestationen

Mehrere Faktoren können zur Entwicklung der Pathologie führen:

  • übermäßiger Gebrauch von alkoholischen Getränken;
  • eine große Menge Drogen nehmen;
  • Autoimmunform der Hepatitis;
  • Komplikationen / Konsequenzen vor dem Hintergrund der Virushepatitis (B, C und D);
  • das Vorhandensein von Infektionskrankheiten (einschließlich chronischer Erkrankungen);
  • schlechte Qualität, unausgewogene Ernährung;
  • Schädigung der Leberzellen durch Chemikalien;
  • Alkohol- und Drogenvergiftung;
  • Mangel an Vitaminen im Körper.

Besonders gefährdet sind Männer, die einen ungesunden Lebensstil führen, schlechte Gewohnheiten missbrauchen und die richtige Ernährung vernachlässigen.

Das Krankheitsbild der Krankheit ist verborgen und unscharf. Oft werden die Symptome einer inaktiven Form der Hepatitis vom Patienten als Anzeichen einer banalen Müdigkeit, Überlastung, wahrgenommen. Diese Haltung gegenüber der Pathologie führt zu ihrem Fortschritt.

Wie erkennt man die hartnäckige Form der Hepatitis? Es zeigt sich mit folgenden Eigenschaften:

  • allgemeine Verschlechterung der Gesundheit, Schwäche;
  • schmerzender Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Palpation im Bereich der Leber deutete auf Unbehagen, dumpfen Schmerz (während das Organ selbst nicht vergrößert ist);
  • Anhaltende Hepatitis-Klinik

Appetitlosigkeit bis zu ihrem vollständigen Verlust;

  • Verbitterungsgefühl im Mund, das meistens nach einer Mahlzeit auftritt;
  • Übelkeit;
  • erheblicher Gewichtsverlust;
  • Tremor;
  • Verfärbung von Kot;
  • dunkler gefärbter Urin;
  • Verletzung des Stuhls (in den meisten Fällen klagen Patienten über Durchfall);
  • Erkrankungen des Magens, des Darms;
  • die Haut erhält einen leichten Gelbsuchtton;
  • Pruritus
  • Diagnose- und Therapiemaßnahmen

    Es ist unmöglich, das Vorhandensein inaktiver Hepatitisformen unabhängig zu bestimmen. Zur Diagnose ist es notwendig, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden. Die Diagnose wird auf Basis folgender Diagnoseverfahren gestellt:

    1. Ultraschall (Ultraschall). Ermöglicht die Bestimmung des allgemeinen Zustands der Leber, der Struktur ihrer Struktur und äußerer pathologischer Veränderungen.
    2. Blut Analyse. Studien werden durchgeführt, um die Menge an Bilirubin im Blut, die Aktivität von Leberenzymen und die Qualität der Blutgerinnung zu bestimmen. Eine detaillierte Analyse ermöglicht die Identifizierung pathologischer Veränderungen in der Leber. Außerdem wird ein Bluttest durchgeführt, um das Vorhandensein von Virusinfektionen im Körper festzustellen.
    3. MRI (Magnetresonanztomographie). Eine der modernsten Untersuchungsmethoden, mit der der Zustand der Leber in 3D untersucht werden kann.
    4. Biopsie. Die schmerzhafteste Untersuchungsmethode. Durch eine Punktion mit einer speziellen Nadel wird dem Patienten ein Teil des Materials (Lebergewebe) zur zytologischen Untersuchung entnommen, um Pathologien in der Zellstruktur zu identifizieren. Durch die Biopsie können Sie die Art der Verletzung im Körper am genauesten erkennen.

    Bei Bedarf können zusätzliche Untersuchungen verordnet werden - Darmspiegelung, Gastroskopie. Sie ermöglichen eine gründliche Untersuchung des Zustands des Darms, des Magens und der Speiseröhre, um die möglichen negativen Auswirkungen der persistierenden Form der Hepatitis auf den Verdauungstrakt zu bestimmen.

    Das Hauptziel der Behandlung von Hepatitis ist es, nicht nur die Symptome der Manifestation der Pathologie zu beseitigen, sondern den Körper des Patienten direkt von der Krankheit zu befreien. Es gibt verschiedene Therapiemethoden. In den meisten Fällen verschreiben Ärzte eine umfassende Behandlung (eine Kombination mehrerer Therapieformen).

    Drogeneffekte

    Bei der akuten Form der Hepatitis ist eine medikamentöse Therapie obligatorisch. Als Behandlungsgrundlage im Stadium der Exazerbation können folgende Medikamente in Betracht gezogen werden:

    • Natriumchlorid, Gemodez, Glukose. Diese Lösung wird zur Entgiftung des Patienten verwendet.
    • Timalin Es wird verwendet, um den immunregulatorischen Index zu erhöhen. Intramuskulär eingeführt, dauert die Behandlung nicht mehr als 10 Tage.
    • Neovir Es ist ein interferogenes Medikament, das eine immunokorrektive Wirkung hat.
    • Methyluracil Es wird verwendet, um die Aktivität von Phagozytenzellen zu erhöhen. Damit das Medikament den Magen nicht reizen kann, wird empfohlen, die Pille vor der Einnahme zu zerquetschen und anschließend eine große Menge Wasser zu trinken. Die Empfangsdauer beträgt nicht mehr als eine Woche.
    • Essentiale Forte N. Das Medikament ist reich an Substanzen, die dabei helfen, überschüssiges Fett in den Leberzellen zu beseitigen.
    • Hepabene Das Medikament ist pflanzlich, so dass Sie die normale Gallensekretion wieder herstellen können.
    • Vitamine Mit dem Vitaminkomplex stärken Sie die Schutzfunktionen des Körpers, die Immunität und erhöhen im Allgemeinen die Fähigkeit des Körpers, die Pathologie zu bekämpfen.

    Zusätzliche Methoden

    Neben der medikamentösen Behandlung von Hepatitis B wird auch eine unterstützende Behandlung durchgeführt:

    Diätetische Ernährung Produktauswahlregeln lauten wie folgt:

    • fetthaltige, gebratene, geräucherte, salzige und würzige Speisen, Gerichte, vollständig ausschließen
    • Füllen Sie das Essen nicht mit Ketchup, Mayonnaise, Senf, Meerrettich, Gewürzen und Gewürzen.
    • verbotene Pilze in jeglicher Form;
    • unter dem Verbot - Alkohol, Kaffee, Soda, Energie;
    • Füllen Sie die Diät mit pflanzlichen Lebensmitteln, Milchprodukten, Kleie;
    • Salate täglich aus frischem Obst und Gemüse zubereiten (Gemüsesalat kann mit etwas Olivenöl nachgefüllt werden);
    • verhindern Sie übermäßiges Essen;
    • Essen Sie in kleinen Portionen 4-6 mal am Tag;
    • Die tägliche Wassermenge sollte 2 Liter nicht unterschreiten.
    • Gerichte kochen in einem langsamen Kocher und gedämpft, Sie können kochen, kochen, im Ofen backen;
    • Kochen durch Braten ist strengstens verboten. Um das richtige Tagesmenü zusammenzustellen, sollten Sie einen Ernährungsberater konsultieren und die individuelle Sensibilität des Körpers berücksichtigen, um allergische Reaktionen zu vermeiden.

    Alternative Methoden. Pflegen Sie den von persistierender Hepatitis betroffenen Körper nach den Rezepten der traditionellen Medizin. Einige einfache aber effektive Rezepte:

    • Meerrettich (1 Kilogramm), reiben, in eine Pfanne gießen, kochendes Wasser (3 Liter) einfüllen. Mit einem Deckel abdecken, an einen dunklen Ort legen und darauf bestehen, Tag zu bestehen. Trinke dreimal täglich ein halbes Glas;
    • Minzeblätter, Baldrianwurzel und Weißdornblüten zu gleichen Teilen mischen (ca. 20-30 Gramm). Gießen Sie kochendes Wasser (200-250 ml) auf eine halbe Stunde. Abseihen, vor den Mahlzeiten trinken. Das Verfahren wird zweimal täglich wiederholt.
    • ein paar Esslöffel Hafer gießen ein Glas kochendes Wasser und kochen 5-7 Minuten. Fügen Sie 2 Esslöffel Honig und Milch hinzu und kochen Sie weitere 5 Minuten. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein paar Schluck Brühe.

    Obwohl traditionelle Methoden zur Behandlung von Hepatitis ausschließlich auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren, wird empfohlen, vor der Anwendung einen Arzt zu konsultieren. Es ist auch notwendig, das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf die Inhaltsstoffe auszuschließen.

    Präventive Maßnahmen und Prognosen

    Es ist bekannt, dass die Krankheit leichter zu verhindern ist als zu heilen. Um Ihren Körper vor dem Auftreten einer schwach aktiven Form der Hepatitis zu schützen, müssen einfache vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden

    1. Richtig essen, Magen und Leber nicht mit schwerer Nahrung überladen. Halten Sie Lebensmittel zu wenig Fett.
    2. Stellen Sie sicher, dass die Diät ausreichend Vitamine enthält.
    3. Sich zu üben, ohne schlechte Gewohnheiten zu leben - Rauchen und Trinken alkoholischer Getränke.
    4. Lassen Sie sich nicht auf Medikamente ein. Wenn möglich, bevorzugen Sie natürliche Medikamente, beliebte Rezepte, Vitamine, stärken Sie den Körper durch mäßige Bewegung und die Methode des Härtens.
    5. Vermeiden Sie Stress und nervöse Anspannung. Störungen des Nervensystems wirken sich nachteilig auf alle Organe des menschlichen Körpers aus und können zu einer Verschlimmerung schwerer Erkrankungen führen.

    Es wird auch empfohlen, jährliche Vorsorgeuntersuchungen im medizinischen Zentrum durchzuführen. Das erforderliche Minimum ist eine Ultraschalluntersuchung der Leber- und Blutuntersuchungen.

    Ärzte sagen, dass persistierende Hepatitis für eine Behandlung geeignet ist. In extrem seltenen Fällen kann es zu einer Komplikation kommen, die zu einer indirekten Ursache für das Auftreten schwerer Pathologien (einschließlich Leberkrebs, Zirrhose) wird. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass ein positives Ergebnis nur zu dem Zeitpunkt zu erwarten ist, zu dem die medizinische Behandlung begonnen wird. Bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

    Nach eingehender Untersuchung der Merkmale der hartnäckigen Form der Hepatitis kann daraus geschlossen werden, dass diese Krankheit nicht tödlich ist, wenn Sie auf Ihre Gesundheit achten, Vorbeugung durchführen und Besuche beim Arzt nicht vernachlässigen.

    Die persistierende Form der Hepatitis ist eine schwere Pathologie des Körpers, die jedoch gut behandelbar ist. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Behandlungskurs rechtzeitig beginnt. Bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein müssen Sie das medizinische Zentrum aufsuchen und untersucht werden. Die Basis der Behandlung ist Bettruhe, Diät und Medikamenteneinnahme.

    Folgen des Auftretens eines persistierenden Follikels bei Frauen

    Der persistente Follikel ist eine Pathologie der Ovarialfunktion. Es manifestiert sich durch seine lange Reifung und das Fehlen einer Lücke. In diesem Zustand ist es unmöglich, sich ein Kind vorzustellen, da das Ei nicht zur späteren Befruchtung in den Uterus gelangt.

    Was ist ein persistierender Follikel?

    Normalerweise gibt es drei Phasen des Zyklus - Follikel, Ovulation und Luteal. Der erste Tag des Zyklus gilt als der erste Tag der Menstruation. Nach 3-5 Tagen nach dem Auftreten von Blutungen in den Eierstöcken beginnt der dominante Follikel zu reifen, der sich jeden Tag vergrößert. Dies geht einher mit dem Wachstum des Hormons Östrogen. Wenn sie ihre Höchstwerte erreichen und das Luteinisierungshormon (LH) stark ansteigt, kommt es zum Eisprung, dh das Ei verlässt den Follikel. Bei einem Zyklus von 28 Tagen findet dies an den Tagen 14 bis 15 statt - diese Periode entspricht der Länge der ersten Phase des Menstruationszyklus. Der Eisprung dauert nur einen Tag - das ist das Leben des Eies.
    Eine weibliche Keimzelle, die mit einer Samenzelle befruchtet wird, wird Zygote genannt. In der dritten Phase wird es an den Wänden des Uterus befestigt und dringt in seine Schicht ein. Ohne Befruchtung, 13-14 Tage nach dem Eisprung, verlässt das Ei den Körper zusammen mit der oberen Schicht des Gebärmutterschleimens der Gebärmutter, der Menstruation.

    Bei Persistenz bricht der Follikel nicht, daher treten die zweite und dritte Phase des Zyklus nicht auf. Dieser Zustand kann mehrere Wochen andauern. In einigen Fällen kann es zu einer Zyste entarten, die sich normalerweise nach 2-3 Menstruationszyklen auflöst.

    Persistenz im linken Eierstock

    Der linke Eierstock ist weniger aktiv als der rechte. Daher reifen die Eier viel weniger. Wenn die Persistenz des Follikels des linken Eierstocks auftritt, bildet sich selten eine Zyste.
    In einigen Fällen kann das linke Organ aktiver sein - es hängt alles von den individuellen Merkmalen der Frau ab. In diesem Fall reift das Ei fast immer in diesem Eierstock.

    Tatsache: In einigen Fällen ist Follikelwachstum mit nachfolgendem Eisprung oder dessen gleichzeitiger Abwesenheit in beiden Eierstöcken möglich.

    Im rechten Eierstock

    Der rechte Eierstock gilt bei der großen Mehrheit der Frauen als dominant. Darin erscheint der persistente Follikel am häufigsten. Hier entwickelt er sich eher zu einer Zyste. Daher achten die Gynäkologen bei der Untersuchung mehr auf die rechte Seite der Genitalien.

    Identifizieren Sie den dominanten Follikel

    Dazu wird ein Ultraschall der weiblichen Genitalorgane durchgeführt. Bei der Verfolgung des Eisprungs ist eine Follikulometrie erforderlich - Kontrolle des Wachstums des Follikels und seiner Ruptur. Phasen der Umsetzung:

    1. 5-7 Tageszyklus. Bestimmung des Zustands der Genitalorgane, der Größe des Uterus und der Dicke des Endometriums, die Messung einiger der größten Follikel.
    2. 10-12 Tage des Zyklus. Genaue Definition eines dominanten Follikels, seiner Wachstumsrate.
    3. 16-18 Tag des Zyklus. Erkennung eines möglichen Eisprungs, dessen Vorhandensein durch Flüssigkeit im postoperativen Raum und das Auftreten des Corpus luteum signalisiert wird - er bildet sich nach der Freisetzung des Eies. In seiner Abwesenheit werden die Größe des Follikels und seine Wachstumsrate bestimmt.
    4. 20-22 Tag des Zyklus. Ultraschall wird in diesem Fall nur verschrieben, wenn der Eisprung ausgefallen ist. In diesem Stadium zeigt sich die Möglichkeit eines späten Bruchs des Follikels.

    Die Forschungstage können je nach den individuellen Merkmalen der Frau geändert werden. Bei einer Zykluslänge von etwa 35 Tagen kann der Eisprung nur an den Tagen 20 bis 22 auftreten, daher ändert sich der Zeitpunkt der Follikulometrie.

    Ursachen der Pathologie

    Der Hauptgrund ist das hormonelle Ungleichgewicht. Der Eisprung tritt nicht bei einem niedrigen Östrogenspiegel, längerem erhöhtem LH oder ohne seinen Sprung auf. Bei der normalen Reifungsrate des Follikels kann davon ausgegangen werden, dass nur das luteinisierende Hormon versagt. Wenn die Reifung langsam erfolgt, reicht das Östrogen im Körper einer Frau nicht aus.

    Eine Störung der hormonellen Funktion der Eierstöcke ist möglich, wenn andere endokrine Organe - Schilddrüse, Hypophyse oder Hypothalamus - versagen.

    Symptome

    Anhaltender Eierstockfollikel bewirkt folgende Veränderungen im Körper:

    • Mangel an Menstruation mit negativem Schwangerschaftstest;
    • Menstruationsstörung - die Zykluszeit kann mehr als 40-50 Tage betragen;
    • reichliche und schmerzhafte Blutabgabe mit Blutgerinnseln während der Menstruation;
    • Mangel an Konzeption während des ganzen Jahres.

    Wenn eine große Zyste gebildet wird, können Kribbeln am linken oder rechten Unterleib spürbar sein und Schmerzen hervorrufen. In einigen Fällen können Uterusblutungen in der Mitte des Zyklus auftreten - dieses Phänomen signalisiert ein hormonelles Versagen im Körper.

    Diagnose der Persistenz

    Für eine genaue Diagnose müssen verschiedene Arten von Studien durchgeführt werden:

    • Follikulometrie - durchgeführt für 2-3 Zyklen;
    • Abstrichtest - identifiziert mögliche Infektionen des Genitaltrakts;
    • Blutuntersuchungen auf Hormone - Es ist notwendig, das Niveau des Geschlechts, die Luteinisierungshormone und die follikelstimulierenden Hormone zu bestimmen. Zur besseren Information wird die Studie an 5-7, 13-15 und 20-22 Tagen des Zyklus durchgeführt.
    • Die Laparoskopie ist ein diagnostischer chirurgischer Eingriff in der Bauchhöhle zur Untersuchung der Genitalorgane, der durchgeführt wird, wenn die Diagnose schwierig ist.

    Für den Zeitraum aller Studien müssen hormonelle Präparate und orale Kontrazeptiva abgebrochen werden.

    Behandlungsmethoden

    Zur Behandlung der Persistenz des Follikels werden hormonhaltige Medikamente eingesetzt. Ihr Zweck ist streng nach den Ergebnissen der Analysen möglich. Die Wirkung solcher Medikamente zielt darauf ab, den hormonellen Hintergrund wiederherzustellen und den Zyklus zu normalisieren. Um dies zu tun, verwenden Sie Medikamente, die Progesteron enthalten - Duphaston, Utrozhestan, bedeutet das Wachstum und den Bruch des Follikels zu stimulieren - Klostilbegit, Pregnil, Letrozol. Die Wirksamkeit der Therapie wird durch Follikulometrie überwacht.

    hartnäckig

    Russisch-kasachisch terminologisches Wörterbuch "Medizin". - Akademie der pädagogischen Wissenschaften von Kasachstan.. 2014

    Sehen Sie, was "persistent" in anderen Wörterbüchern ist:

    persistierende Hepatitis - (h. persistens; lat. persisto dauerhaft residieren; syn. G. chronisch persistent) chronisch G. gekennzeichnet durch milde Infiltrationsprozesse in der Leber, benigner Verlauf mit seltenen Exazerbationen und... Großes medizinisches Wörterbuch

    chronische persistierende Hepatitis - (h. chronica persistens; lat. persisto bleiben dauerhaft) siehe persistierende Hepatitis... Großes medizinisches Wörterbuch

    persistierende Akrodermatitis - (a. persistens) siehe Acrodermatitis pustular... Großes medizinisches Wörterbuch

    persistierende Virushepatitis - (h. viralis persistens) - eine klinische Form von G. v., gekennzeichnet durch eine lange Erhaltung der morphologischen Anzeichen eines akuten Infektionsprozesses ohne die Tendenz, die Entwicklung über mehrere Monate rückgängig zu machen... Großes medizinisches Wörterbuch

    Glomerulonephritis hypokomplementär persistent - (g. Hypocomplementaria persistens) siehe Glomerulonephritis ist membranös proliferativ... Großes medizinisches Wörterbuch

    persistentes nephrotisches Syndrom - (s. nephroticum persistens) S. n., das sich bei chronischer Glomerulonephritis, Diabetes mellitus oder Nierenamyloidose entwickelt, gekennzeichnet durch einen allmählichen Anstieg des Nierenversagens... Großes medizinisches Wörterbuch

    Hepatitis - (Hepatitis; griechisches Hepar, Hepat [Leber] + Leber) ist der gebräuchliche Name für entzündliche (fokale oder diffuse) Lebererkrankungen verschiedener Ursachen. Am häufigsten hat G. eine ansteckende Natur, während die besondere Rolle den Hepatitis-A-, B-Viren gehört... Medizinische Enzyklopädie

    Hepatitis - (Hepatitis; Hepatitis + it) Entzündung der Leber. Hepatitis aggressiv (h. Aggressiva) siehe Hepatitis aktiv. Hepatitis aktiv (h. Activa; Synonym: G. aggressiv, chronisch aktiv) chronisch G., gekennzeichnet durch häufige Exazerbationen, ausgeprägt...... Medizinische Enzyklopädie

    Virushepatitis - eine Infektionskrankheit, die durch vorwiegende Leberschäden gekennzeichnet ist und bei Intoxikation und in manchen Fällen mit Gelbsucht auftritt. In Übereinstimmung mit der Empfehlung des WHO-Expertenausschusses für Hepatitis (1976) G. c. gelten als wenige...... medizinische Enzyklopädie

    Sibektan-Tabletten - lateinischer Name Tabulettae Sibectani ATX: ›› A05 Präparate zur Behandlung von Erkrankungen der Leber und des Gallengangs Pharmakologische Gruppen: Hepatoprotektoren ›› Gallenpräparate und Gallepräparate Nosologische Klassifizierung (ICD 10) ›› B18...... Arzneimittelwörterbuch

    Erworbenes Immunschwäche-Syndrom - Rotes Band als Symbol der Solidarität mit... Wikipedia

    Was ist hartnäckige Rhinitis?

    Allergische Rhinitis tritt unter dem Einfluss von eingeatmeten Allergenen auf. Die auf diese Weise hervorgerufene Entzündung der Nasenschleimhaut verläuft in akuten oder chronischen, dh persistierenden Formen. Häufig überholt die persistierende allergische Rhinitis (PAR) die Bewohner von Großstädten, die in einem ungünstigen ökologischen Umfeld leben müssen. Der Anstieg der Krankheit wird im frühen Schulalter festgestellt.

    PAR kann eine Person bis zu neun Monate im Jahr belästigen. Der Pathologie-Code für ICD-10 ist J30.

    Entwicklungsmechanismus

    Um eine allergische Rhinitis zu beginnen, muss eine spezielle Substanz (Antigen) mehrmals in den Körper eindringen. Im ersten Fall setzt das Immunsystem Antikörper frei, die als Schutzschild gegen innere oder außerirdische Aggressionen fungieren, d. H. Bakterien, malignen Zellen und Viren.

    Während des zweiten Besuchs im Körper werden Antigene mit Antikörpern gefunden, die zum Angriff bereit sind. Mit einer gesunden Immunität gelingt es letzteren, den Kampf von den Gewinnern zu beenden, aber wenn eine Person für Allergien anfällig ist, setzen die Antikörper-Antigen-Komplexe bestimmte Zellen ein, die Histamin freisetzen. Bei der Rhinitis handelt es sich um Zellen der Nasenschleimhaut.

    Gründe

    PA wird auch das ganze Jahr über genannt, da sich die Erscheinungsformen nicht auf die Jahreszeit und die Lufttemperatur beziehen. Oft überholt die Pathologie Menschen, die anfällig für Stress sind und zu einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit neigen.

    Pflanzenpollen ist kein Reizstoff, der zur Entwicklung einer persistierenden allergischen Rhinitis führt.

    Der Zustand ist typisch für Erwachsene und Kinder. Verursacht ein pathologisches Phänomen gegenüber folgenden Substanzen:

    • Hausstaubpartikel;
    • Massenfutter für Haustiere;
    • Tierhaare;
    • Verdampfung ätherischer Öle;
    • Parfümdüfte;
    • Insektenantigene.

    Mehl, Tapetenkleber, giftige Chemikalien und Sägemehl können Pathologien verursachen. Kleine Partikel der präsentierten Reize setzen sich auf der Schleimhaut ab und zwingen den Körper, eine pathologische Reaktion zu zeigen.

    Eine persistierende allergische Rhinitis ist besonders schwierig, wenn eine Person mit häuslichen Allergenen ständig Kontakt hat.

    Symptome

    Die Besonderheit der Pathologie und der Hauptunterschied zur saisonalen ist das Vorhandensein eines klinischen Bildes während des ganzen Jahres. Die Anzeichen sind weniger ausgeprägt als bei der akuten Rhinitis, können sich jedoch manchmal verschlechtern.

    Ständiges Unbehagen macht einen Menschen reizbar, was seine soziale Aktivität negativ beeinflusst.

    Symptome bei Erwachsenen:

    • klarer Nasenausfluss;
    • Niesen;
    • juckende Nase;
    • Schleimhautschwellung;
    • Augenrötung.

    Symptome für Kinder:

    • Husten;
    • Schwellung und Blanchierung des Gesichts;
    • Halsschmerzen;
    • verstopfte Nase;
    • schnarchen im nachtschlaf.

    Kinder jeden Alters tragen Anzeichen einer persistierenden allergischen Rhinitis in schwererer Form als Erwachsene.

    Komplikationen

    Ein längerer Entzündungsprozess, der während des PAR beobachtet wird, kann zu einer Infektionskrankheit werden. Der von der Nase getrennte Schleim weist in diesem Fall Eiterverunreinigungen auf, wodurch die Körpertemperatur ansteigt und sich der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert.

    Ein weiterer ungünstiger Moment - Hypertrophie der Schleimhaut. Verstopfung infolge monatelanger Schwellung der Schleimhaut wird irreversibel.

    Bei einer Kinderkrankheit treten häufig Komplikationen an den Ohren auf. Langfristige Entzündungen der Schleimhäute beeinträchtigen auch den Zustand der inneren Organe, insbesondere der Leber, der endokrinen Drüsen und der Nieren. In Ausnahmesituationen übernehmen Lunge und Herz.

    Diagnose

    Die Diagnose und Behandlung persistierender Pathologien betraf Allergologen und Hals-Nasen-Ohrenarzt.

    Es ist möglich, von persistierender allergischer Rhinitis zu sprechen, wenn sich die Symptome länger als vier Tage pro Woche und mehr als vier Wochen pro Jahr manifestieren. Laboruntersuchungen von Urin und Blut sind erforderlich, um die Diagnose zu bestätigen.

    Die Diagnose erfolgt nicht ohne spezielle Hauttests (Pricktest), bei denen ein Allergen festgestellt werden kann, das einen pathologischen Zustand verursacht. Die Methode beinhaltet die Anwendung von Mini-Kratzern auf der Haut im Unterarm und die weitere Anwendung von Reizstoffproben. Die sichere Methode ist für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene geeignet. Das Ergebnis wird nach zwanzig Minuten sichtbar.

    Eine andere verwendete Diagnosemethode sind lokale Tests. Das Prinzip ist ähnlich, aber die Nasenschleimhaut wird zum Schauplatz des „Experiments“ (in Antigenlösungen getränkte Wattestäbchen werden in die Nasenlöcher eingeführt).

    Zusätzliche diagnostische Verfahren, die für den Nachweis einer allergischen persistierenden Rhinitis anwendbar sind, umfassen einen Bluttest auf Immunglobulin E und eine zytologische Untersuchung des Inhalts der Nasenlöcher. In einigen Fällen kann der Arzt ein Röntgenbild verschreiben, um eine Sinusitis zu bestätigen oder zu widerlegen.

    Behandlung

    Die hauptsächliche therapeutische Maßnahme besteht darin, den Kontakt mit dem Antigen kontinuierlich zu unterbinden. Es ist auch wichtig, das Wohlbefinden des Patienten zu kontrollieren.

    Drogen

    Die medikamentöse Behandlung basiert auf solchen Medikamenten:

    1. Antihistaminika (Diazolin, Suprastin, Fenistil für Kinder). Wird verwendet, um den Schweregrad allgemeiner Symptome zu verringern.
    2. Glucocorticosteroid (am besten geeignet - Beclomethason). Beseitigen Sie lokale Anzeichen eines pathologischen Zustands.
    3. Stabilisatoren spezifischer Zellen (Cromolin).
    4. Vasoconstrictor Nasentropfen (bevorzugt mit Antihistamin-Effekt). Zur Erleichterung der Nasenatmung und zur Verringerung des Ausflusses aus den Nasengängen. Wir empfehlen, den Artikel über die Wahl der Antihistamin-Tropfen in der Nase zu lesen.
    5. Salzlösungen (Humer, Physiomer, Dolphin). Um die Nasengänge zu spülen.
    6. Entzündungshemmend (Mesulid, Abisil, Methyluracil). Benötigt, um Anzeichen einer Entzündung schnell loszuwerden.

    In der Therapie werden häufig Mittel zur Blockierung von Leukotrienrezeptoren und zur cholinergen Stimulation verwendet. Wenn eine Infektionskrankheit vor dem Hintergrund der Pathologie einer Infektionskrankheit auftritt, werden Antibiotika verschrieben.

    Volksheilmittel

    1. Bei der Behandlung von hartnäckiger Rhinitis allergischer Natur wird bei einem Kind und einem Erwachsenen eine Mumie verwendet. Die Lösung wird mit einer Menge von einem Gramm Substanz pro Liter Wasser hergestellt. Erwachsene trinken einmal täglich einhundert Milliliter, Kinder unter acht Jahren - 50 ml.
    2. Eine gute Wirkung bei der Unterdrückung des pathologischen Prozesses hat ein Abkochen von purpurroten Wurzeln. 50 g gehackte Rohstoffe kochen etwa eine halbe Stunde in einem halben Liter Wasser. Sie tropfen viermal am Tag in drei Dosen in die Nasengänge.
    3. Ausgezeichnete Ergebnisse ergeben Tropfen auf Basis ätherischer Öle. Mit warmem Wasser im Verhältnis 1: 1 gemischt. Die beste Wahl ist Eukalyptusöl. Verwenden Sie ein paar Mal am Tag einen Tropfen für jede Nasenpassage.

    Hilfsmaßnahmen

    1. Tägliche Nassreinigung der Wohnung.
    2. Installation im Schlafzimmer eines Luftbefeuchters.
    3. Vermeiden Sie den Kontakt mit Stofftieren und Teppichen.
    4. Wechsel der Bettwäsche alle paar Tage.
    5. Diätverfolgung (Mindestmenge an rotem Gemüse und Obst, Allergenprodukten und gebratenen Lebensmitteln).

    Nützliche Empfehlungen

    Erleichtern Sie das Leben einer Person mit ganzjähriger allergischer Rhinitis sichtbar und vermeiden Sie Komplikationen, indem Sie den Rat von Experten anhören:

    • die Räume jedes Mal nach dem Regen zu lüften, da zu diesem Zeitpunkt die Allergenkonzentration in der Luft ein Minimum erreicht;
    • aufhören zu trocknen kleidung und bettwäsche draußen, einschließlich des balkons. Somit wird es möglich, die Ansammlung von Staub und anderen äußeren Reizen daran zu verhindern.
    • Verwenden Sie keine Aerosole, Lufterfrischer und Chemikalien mit starkem Geruch.

    Es ist erwiesen, dass Nikotin die Verstopfung der Nase erhöht. Daher neigt es zu einer anhaltenden allergischen Rhinitis, auf die Sucht zu verzichten!

    Was ist eine persistierende Hepatitis und wie wird sie behandelt?

    Die Virushepatitis ist eine häufige und gefährliche Lebererkrankung infektiöser Natur, die zu Entzündungen und zur Entwicklung pathologischer Veränderungen in diesem Organ führt. Es gibt zwei Arten von Hepatitis: akute und chronische. Eine akute Hepatitis kann zur vollständigen Genesung des Patienten und zur Entstehung einer dauerhaften Immunität gegen diese Krankheit führen.

    Chronische Hepatitis ist eine Erkrankung, die länger als 6 Monate andauert und eine Fortsetzung der akuten Periode ist. Chronische Hepatitis wird in persistierende und aktive unterteilt. Was ist eine persistierende Hepatitis und wie kann man sie erkennen?

    Anhaltende Hepatitis - was ist das?

    Nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten wird die persistierende Hepatitis als eine unspezifische morphologische Lebererkrankung angesehen, die eine günstige Prognose hat.

    Persistierende Hepatitis wird als inaktiv bezeichnet, da sie zu einer mäßigen Entzündung der Pforten der Leber führt, jedoch keine Nekrose verursacht.

    Über andere Arten von Hepatitis und Methoden ihrer Behandlung können in separaten Materialien gefunden werden:

    Symptome und Ursachen

    Der ätiologische Faktor der inaktiven Hepatitis ist die Hepatitis B, D und C sowie die Autoimmunhepatitis. Die Ursache der Krankheit kann auch sein:

    • Alkoholmissbrauch;
    • Einnahme von Medikamenten, die die Leberfunktion beeinträchtigen;
    • Häufige Erkältungen und Infektionskrankheiten, die die Immunität verringern;
    • Strahlenbelastung in hohen Dosen;
    • Toxische Vergiftung;
    • Junk Food essen.

    Die persistierende Hepatitis hat eine latente Form, einen mehrjährigen und keinen progressiven Verlauf. Es hat keine spezifischen Manifestationen, und das klinische Bild ist nicht so ausgeprägt wie bei der aktiven Form der chronischen Hepatitis. Bei mehr als 40% der Patienten wird eine chronische persistierende Hepatitis erst nach 5, manchmal sogar 15 Jahren nach dem Einsetzen der ersten Symptome diagnostiziert, und nur bei 28% der Patienten wird sie innerhalb eines Jahres entdeckt.

    Während der Periode von Rückfällen und mit dem Auftreten von Faktoren, die den Prozess aktivieren (Alkohol, ungesunde Ernährung), kann sich eine persistierende Hepatitis mit folgenden Symptomen manifestieren:

    1. Leichte Vergrößerung der Leber und Milz
    2. Empfindlichkeit gegen Palpation und seltene Schmerzen im rechten Hypochondrium
    3. Dyspeptisches Syndrom (Übelkeit, Appetitlosigkeit),
    4. Extrahepatische Manifestationen (Bildung von Besenreisern, Ödem, Erythem des Palms),
    5. Anfälle von Schwäche und Unwohlsein,
    6. Gelbsucht (tritt bei 9% der Patienten auf),
    7. Schlechte Alkoholtoleranz und Empfindlichkeit gegenüber gebratenen, würzigen und fettigen Lebensmitteln.

    Spezialzubereitung auf Basis von Naturstoffen.

    Preis der Droge

    Behandlung Bewertungen

    Die ersten Ergebnisse sind nach einer Woche der Verabreichung zu spüren.

    Lesen Sie mehr über das Medikament

    Nur einmal pro Tag, 3 Tropfen

    Gebrauchsanweisung

    Klinische Manifestationen einer persistierenden Hepatitis, die durch Alkoholmissbrauch verursacht wird, können durch ein Zittern der Hände und Finger, der Zunge und des Fiebers ergänzt werden. Während der Zeit der Verschlimmerung kann der Patient dramatisch abnehmen.

    Die Verschlimmerung der Krankheit in ihren Symptomen kann einer akuten Virushepatitis ähneln. Während der Remission kehrt der Zustand des Patienten zur Normalität zurück und die meisten Blutwerte kehren zur Normalität zurück. Das einzige Zeichen einer inaktiven Hepatitis in dieser Zeit ist eine mäßig vergrößerte und dichte Leber.

    Diagnose- und Behandlungsmethoden

    Die Diagnose einer persistierenden Hepatitis ist der Ausschluss anderer Krankheiten. Mit Hilfe spezieller Labortests und Untersuchungen kann die Krankheit unterschieden werden:

    • Biochemischer Bluttest,
    • Bluttest auf Cholesterin und Immunglobulin A,
    • Ultraschall

    Die Indikatoren der Hauptmarkierungen liegen im normalen Bereich oder weisen kleine Abweichungen auf.

    Wenn die Diagnose einer chronischen persistierenden Hepatitis bestätigt wird, hängt die Spezifität der Behandlung von der Phase ab, in der sich die Krankheit befindet. Der in Remission befindliche Patient benötigt keine besondere medikamentöse Therapie.

    Die Förderung einer speziellen Diät, moderater Bewegung und die Vermeidung von Alkohol werden die Erholung beschleunigen. Wenn eine Krankheit erneut auftritt, braucht er möglicherweise einen Krankenhausaufenthalt und Medikamente:

    • Verringerung der Vergiftung des Körpers
    • Verbesserung der Stoffwechselprozesse und der Verdauung
    • Vitamine,
    • Immunkorrigierende Medikamente
    • Regenerierung der Leber- und Gallensekretion.

    Der Hauptschritt in der Behandlung ist die Beseitigung der Ursache der Krankheit.

    Ernährungsregeln für persistierende Hepatitis

    Die Beachtung der Diät Nr. 5 durch Pevzner ist für die Behandlung der inaktiven Form von Hepatitis von entscheidender Bedeutung. Das Ziel der Diät ist es, schwer zu absorbierende Fette und Kohlenhydrate zu begrenzen und Nahrungsmittel zu essen, die reich an pflanzlichem und natürlichem Eiweiß sind. Speisen sollten 5-6 mal täglich in kleinen Portionen in Form von Wärme eingenommen werden.

    Das tägliche Flüssigkeitsvolumen muss mindestens 2 Liter betragen. Alkohol, Süßwaren, fetthaltige und frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch und Pickles sollten vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Die Einhaltung der Grundregeln der Ernährung und der Empfehlungen des Arztes trägt zur Etablierung einer verlängerten Remission, zur Beseitigung von Schmerzen und zur Erholung bei.

    Anhaltende Rhinitis

    Persistierende allergische Rhinitis - Diagnose und Behandlung

    Gemäß der von der Weltgesundheitsorganisation vorgeschlagenen neuen Klassifikation werden allergische Entzündungen der Nase in zwei Haupttypen unterteilt:

    • persistierende allergische Rhinitis;
    • intermittierende allergische Rhinitis.

    Experten derselben Organisation identifizierten vier genaue Kriterien, anhand deren die Diagnose dieser Krankheit möglich wurde:

    • das Vorhandensein von Nasenausfluss (meistens Schleimhautausfluss);
    • Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase;
    • Niesen;
    • Brennen in der Nasenhöhle.

    Voraussetzung für die Diagnose dieser Erkrankung ist das Vorhandensein dieser Symptome oder mehr als vier Tage pro Woche oder mehr als vier Wochen pro Jahr.

    Allergene können nicht nur Wohnallergene sein (Staub, Milben, Katzen, Hunde, Insekten usw.), sondern auch Pflanzenallergene (Pollen, Pappelflusen usw.), die eine Verschlimmerung dieser schwer zu behandelnden Krankheit auslösen..

    Diagnose einer persistierenden allergischen Rhinitis

    Um eine solche Diagnose zu stellen und die oben genannten Symptome über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu identifizieren, ist es auch wichtig, den spezifischen Allergentyp festzulegen, der die Verschlimmerung dieser allergischen Erkrankung hervorruft.

    Die Bestimmung des Typs des allergenen Faktors ist bei der Formulierung allergischer Tests möglich - Hauttests, der Definition von Immunglobulinen der Klasse E, des intranasalen Provokationstests und vieler anderer, die der Arzt vorschreiben muss.

    Neben der Verwendung von pharmakologischen Mitteln, die den Verlauf von Allergien steuern, ist es unerlässlich, den weiteren Eintritt des Allergens in den Körper zu stoppen.

    Antiallergika, die bei dieser Krankheit verwendet werden, sind:

    • Antihistaminika (Suprastin, Diazolin, Tavegil. Ihre Anwendung kann mit einer erhöhten Schläfrigkeit und einem Nachlassen der Aufmerksamkeit einhergehen. Azelastatin ist ein topisches Medikament ohne Nebenwirkungen);
    • Glucocorticosteroid-Medikamente (Beclomethason - das modernste Medikament in dieser Gruppe);
    • Mastzellenstabilisatoren (Cromolin);
    • Arzneimittel, die Vasokonstriktion verursachen (Naphthyzin);
    • Medikamente, die die cholinerge Stimulation blockieren (Ipratropiumbromid);
    • Leukotrien-Rezeptorblocker (Montelukast, Zafirlukast).

    Mit Hilfe dieser Medikamente kann die akute allergische Rhinitis in einen Remissionszustand versetzt werden, und das Fehlen eines Kontakts mit Allergenen trägt zu einer normalen Funktion der Nasenschleimhaut bei.

    Allergische persistierende Rhinitis

    Experten nennen allergische hartnäckige Rhinitis eine Erkältung, die eine Person das ganze Jahr über beunruhigt. Dies ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die weltweit verbreitet ist. Nach statistischen Studien leiden an allergischer Rhinitis hauptsächlich Vertreter des stärkeren Geschlechts. Die Krankheit kann sich zu jeder Jahreszeit manifestieren. Es wird durch das Eindringen eines Allergens in die Schleimhäute einer Person verursacht. Menschen mit einem solchen Problem sollten dringend medizinische Hilfe suchen. Im Anfangsstadium der Krankheit können Sie ziemlich schnell damit zurechtkommen, deshalb sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

    Symptome der Krankheit

    Die Anzeichen der Krankheit ähneln den Manifestationen der saisonalen allergischen Rhinitis. Die Krankheit verursacht auch Schwellungen der Nasenschleimhaut, die zu schweren Atemproblemen führen. Darüber hinaus kann die Krankheit an folgenden Symptomen erkannt werden:

    • Reißen
    • klare oder wässrige Entladung;
    • verstopfte Nase;
    • allgemeine Schwäche;
    • Niesen;
    • Schwellung des Gesichts;
    • juckende Nase

    Allergische hartnäckige Rhinitis kann auch eine Schlafstörung des Patienten verursachen, die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen und sogar tiefe depressive Zustände verursachen. Wenn die Krankheit nicht geheilt wird, kann dies die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen auslösen. Beispielsweise kann ein langanhaltender Entzündungsprozess, der sich in der Nasenhöhle entwickelt, das Eindringen einer Infektion verursachen. In diesem Fall wird der Ausfluss aus der Nase mit Eiter gemischt.

    Darüber hinaus ist es oft die Erkrankung, die die Komplikationen an den Ohren begleitet. Daher können Menschen mit allergischer Rhinitis über Kopfschmerzen im Nacken klagen. Tinnitus und Stauungen sind ebenfalls ein Zeichen von Komplikationen.

    Ursachen der allergischen persistierenden Rhinitis

    Schnupfen, verursacht durch Schleimhautreizung, genannt allergisch. Eine persistierende Rhinitis entwickelt sich hauptsächlich beim ständigen Kontakt einer Person mit Allergenen. Experten weisen darauf hin, dass diese Krankheit am häufigsten auftritt aufgrund von:

    • Haushaltsstaub;
    • Tierhaare;
    • einige Nahrungsmittel;
    • Insekten;
    • Drogen;
    • Tierfutter.

    Die Hauptursache der Diagnose ist die Bestimmung der Ursache für das Auftreten einer allergischen persistierenden Rhinitis. Nachdem Sie gelernt haben, dass die Entwicklung der Krankheit provoziert wurde, können Sie schnell ein Behandlungsprogramm entwickeln. Um mit dieser Krankheit fertig zu werden, bieten medizinische Fachkräfte heute hauptsächlich Medikamente und eine Physiotherapie an. Wenn durch solche Methoden keine signifikante Wirkung erzielt wird, wird der Person ein chirurgischer Eingriff verschrieben.

    Welcher Arzt behandelt die Krankheit?

    Versuchen Sie nicht, mit der Krankheit selbst fertig zu werden. Eine unsachgemäße Behandlung wird die Situation nur verschlimmern und zu noch komplexeren Symptomen führen. Um allergische chronische hartnäckige Rhinitis zu überwinden, können qualifizierte Fachleute wie:

    Sie sollten nicht auf die populären Methoden zur Behandlung der Krankheit zurückgreifen, da diese nicht immer ein gutes Ergebnis zeigen. Nur ein Arzt kann genau bestimmen, welche Behandlungen für den Patienten von Vorteil sind. Dazu wird er den Patienten untersuchen und ihm einige Fragen stellen:

    1. Wie lange hat sich eine Person über allergische Rhinitis Sorgen gemacht?
    2. Gab es in der Vergangenheit ähnliche Probleme?
    3. Welche anderen Symptome beobachtet er?
    4. Leiden seine Angehörigen an Allergien?
    5. Nimmt er Drogen?
    6. Leidet es an chronischen Krankheiten?
    7. Ist er allergisch gegen Medikamente?

    Die Umfrage hilft dem Arzt, ein komplettes Krankheitsbild zu erstellen. Darüber hinaus ermöglicht es die Information des Patienten, schnell zu bestimmen, was die Hauptursache für das Auftreten einer allergischen hartnäckigen Rhinitis sein könnte. Als nächstes schickt der Arzt den Patienten zu den Hardware- und Nicht-Apparate-Untersuchungen. Der Patient muss außerdem Blut zur Analyse spenden und Allergietests durchführen. Die Umfrageergebnisse helfen, eine genaue Diagnose zu stellen.

    Vom 4. bis 8. Dezember wird im Expocenter eine der wichtigsten Branchenveranstaltungen stattfinden - die russische.

    Der Schmerz, der bei allen Atembewegungen in der Brust auftritt, spricht von Problemen mit der Lunge.

    Tabakrauch enthält etwa 10.000 Schadstoffe, von denen einige mehrere Hundert sind.

    Atembeschwerden, manifeste Paroxysmale beim Menschen, in der modernen Medizin an.

    Materialien aus dem Portal dürfen nur in Übereinstimmung mit dem Copyright-Inhaber verwendet werden. 16+

    Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Verlag erstellt.

    Allergische persistierende, vasomotorische und ganzjährige Rhinitis

    Ärzte verwenden eine einzige Klassifizierung allergischer Erkrankungen des Nasopharynx (ICB 10). Weitere Informationen zu den in dieser Liste aufgeführten Krankheiten.

    Die allergische Pathologie der Nase im ICD 10 befindet sich im Abschnitt "Sonstige Erkrankungen der oberen Atemwege". Vasomotorische und allergische Rhinitis werden in einem Unterabschnitt zusammengefasst. In der internationalen Klassifikation der 10. Revision ist es als J30 codiert. Diese Bezeichnung spiegelt sich in den Behinderungsblättern, Krankenhauskrankenhäusern und ambulanten Karten wider. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn Sie diesen Code für ICD 10 in Ihren Krankenakten finden.

    Gefäßpathologie

    Die erste Krankheit in den Unterabschnitten J30 ist eine vasomotorische Rhinitis. Diese Rhinitis resultiert aus einer Verletzung des allgemeinen Gefäßtonus oder des Tons der Nasenkapillaren. Infolgedessen reagiert die Schleimhaut unangemessen auf äußere Reize (Kälte, Gerüche, Temperatur). Zur gleichen Zeit tritt eine verstopfte Nase aufgrund der geschwollenen Schale und der aktiven Schleimsekretion auf.

    Ursachen der vasomotorischen Rhinitis:

    • idiopathisch (laufende Nase tritt aufgrund der individuellen Eigenschaften des Organismus auf, oft vererbt);
    • hormonell. Krankheiten und Zustände, die mit Veränderungen des Hormonspiegels einhergehen, rufen diese Krankheit häufig hervor. Zum Beispiel vasomotorische Rhinitis während der Schwangerschaft;
    • Medikamente. Einige Arzneistoffe verletzen den Tonus der Nasengefäße. Zum Beispiel die langfristige Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen;
    • Reflex. Heißer Dampf, Gewürze, kalte Luft, Rauch, Staub und Reizstoffe verursachen eine unzureichende Reaktion der Schleimhaut.

    Die vasomotorische Rhinitis schreitet voran. Infolgedessen erfährt die Schleimhaut signifikante Veränderungen: Die Becherzellen, die das Geheimnis produzieren, erhöhen ihre Aktivität und Anzahl, und die Flimmerzellen, die Zilien enthalten, können ihre Funktion (Transport von Fremdpartikeln) und Atrophie nicht erfüllen.

    Wie unterscheidet man vasomotorische Rhinitis von Allergien? In der Regel spricht eine allergische Rhinosinusitis gut auf Vasokonstriktorabfälle an - die Schwellung wird reduziert und die Atmung wird wiederhergestellt. Vasomotorische Rhinitis spricht nicht auf eine solche Therapie an. Darüber hinaus führen diese Medikamente häufig zum Auftreten dieser Pathologie. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie Nasentropfen verwenden, wenn Sie keine vasomotorische Rhinitis bekommen möchten.

    Infolgedessen stellt die Nasenschleimhaut ihre grundlegenden Funktionen ein und stört die Atmungsaktivität erheblich.

    Vasomotorische Rhinitis tritt häufig während der Schwangerschaft auf. Bei einer Frau ist die pathologische Reaktion nicht nur mit einem veränderten hormonellen Hintergrund verbunden. Manchmal tritt während der Schwangerschaft eine Rhinitis auf, wenn der Druck bei Toxämie, Präeklampsie und Eklampsie erhöht wird.

    Es ist alles Pollen

    Die nächste in der internationalen Klassifikation der 10. Revision angegebene Krankheitstyp ist die durch Pollen verursachte allergische Rhinitis. Eine solche allergische Rhinitis wird Pollinose genannt. Sie wird begleitet von klassischen Symptomen: Brennen in der Nase, Niesen, Nasenausfluss und Tränenfluss. Eine ganzjährige Manifestation tritt bei dieser Krankheit nicht auf. Normalerweise ist eine solche allergische Rhinitis eher saisonal als persistent.

    In der internationalen Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision tritt eine allergische Rhinitis des saisonalen Typs auf, die durch andere Ursachen verursacht wird. Eine solche Krankheit ist ziemlich selten. Es gibt drei Jahreszeiten für die Pollinose:

    • April - Mai (Blüte von Birke, Eiche, Erle, Ahorn);
    • Mai - Juni (Blüte von Roggen, Weizen, Hafer und anderen Feldfrüchten);
    • Juli - September (Wermut, Ragweed, Quinoa).

    In schweren Fällen dieser Erkrankung sind die Nasennebenhöhlen betroffen. Die Krankheit verläuft als allergische Rhinosinusitis. Ein solcher Verlauf tritt bei abnormalen Nasennebenhöhlen oder bei einem geschwächten Immunsystem (zum Beispiel während der Schwangerschaft) auf.

    Die ganzjährige Rhinitis bringt mehr Probleme als saisonale. Bei Patienten mit Heuschnupfen können Sie das Gitter auf das Fenster legen, einen Verband auf sein Gesicht legen oder sogar die Blütezeit für diesen Zeitraum verlassen. Bei Kreuzallergien kann die Isolationsphase jedoch den gesamten Sommer dauern. In diesem Fall verwendete medikamentöse Therapie: Antihistaminika, Antileukotrien-Tropfen, hormonelle Substanzen.

    Allergie das ganze Jahr über

    Anhaltende allergische Rhinitis verursacht Schimmel, Staub, Tierhaare und mikroskopische Milben.

    In diesem Fall ist das Allergen ständig in der Umgebung des Patienten vorhanden, so dass die Anfälle der Krankheit fast nie aufhören. Der lange Weg erschöpft den Patienten. Schlaf und Wachsein werden gestört, die Arbeitsfähigkeit einer Person wird eingeschränkt. In der Regel mündet die persistierende allergische Rhinitis problemlos in die ganzjährige allergische Rhinosinusitis. In diesem Fall sind die Nebenhöhlen betroffen, eine bakterielle Infektion kann sich anschließen. Komplikationen der Krankheit sind sehr ernst.

    Die ganzjährige allergische Rhinitis erfordert eine ernsthafte Behandlung. Der erste ist der Kampf gegen Antigene, die eine solche Reaktion verursachen. In der Wohnung, in der der Patient lebt, müssen Sie die sterilste Umgebung schaffen - Fußböden ohne Teppichboden, Beseitigung von Staub durch Luftwäscher, Ausschluss von Haustieren. Die allergische Rhinitis während des ganzen Jahres erfordert die Verschreibung von Antihistaminika, antiallergischen Nasentropfen und Hormonen. Die aktive Therapie hängt von der Schwere der Symptome und der Wirksamkeit der Prävention ab.

    Allergische Rhinitis, nicht spezifiziert, wird in der Einstufung gefunden. In diesem Fall konnte der Patient das Antigen nicht installieren. Es ist sehr schwierig, eine solche Krankheit zu behandeln, da keine angemessene Prävention der Krankheit vorliegt.

    Schwangerschaft und Allergien

    Allergische Erkrankungen können sich während der Schwangerschaft anders verhalten. Im ersten Fall löst ein hormonelles Ungleichgewicht einen Zusammenbruch des Immunsystems aus und einige versteckte Überempfindlichkeitsreaktionen gehen aus. Während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten und zweiten Trimester, ist der Abfluss von Schleim, eine verstopfte Nase ohne sichtbare Reize möglich. Meistens reagiert die Nasenschale unzureichend auf kalte Luft, geringe Luftfeuchtigkeit und starke Gerüche. Solche Reaktionen haben eine vaskuläre Ursache. Deshalb sollten Sie sich während der Schwangerschaft mit einem guten Luftbefeuchter auffüllen und sich ein angenehmes Wohnumfeld schaffen.

    Bei Frauen vor und nach der Geburt wird die Immunität erheblich geschwächt. Daher sind allergische Erkrankungen sehr schwierig. Oft sind die Nasennebenhöhlen während der Schwangerschaft an dem Prozess beteiligt. Vor dem Hintergrund einer ständigen Stauung und eines Ödems schließt sich eine bakterielle Infektion an. Daher ist die rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung solcher Reaktionen eine wichtige Aufgabe für eine schwangere Frau.

    In einigen Fällen - besonders in der späten Schwangerschaft - stellen Frauen jedoch eine Abnahme der Aktivität allergischer Reaktionen fest. Die Gründe dafür - alles das gleiche hormonelle Ungleichgewicht. In der zweiten Phase steigt der Gehalt an Steroidsubstanzen an, so dass die Immunität nicht mehr akut auf Reize reagiert. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie zu spät an den üblichen Allergien vorbeikommen.

    1 Antwort

    Ich hatte allergische Rhinitis. Ich dachte zuerst an die übliche laufende Nase. Es scheint, dass Sie Tropfen fallen lassen - es geht vorbei und wieder auf einen neuen. Später, als ich zum Arzt ging, wurde die Diagnose gestellt und zur Selbstbehandlung geschimpft (sie sagten, dass sogar eine Erkältung richtig behandelt werden sollte). Zum Allergologen dann nicht geschickt, weil Sie war schwanger, weil der Allergietest nicht von schwangeren Frauen durchgeführt wurde. Der Grund dafür stellte sich jedoch heraus, als das Seeschwein starb und alles danach entfernt wurde - alles lief von selbst ab.