Kann ich Hepatitis im Haushalt bekommen?

Power

Hinterlasse einen Kommentar 7,575

Das Hepatitis-Virus wird hauptsächlich durch das Blut oder sexuell übertragen. Eine Infektion durch das Geschirr ist nur bei Typ-A-Viren möglich, wenn das Geschirr die Reste kontaminierter Lebensmittel enthält. Übliche Übertragungsorte: Krankenhäuser und Schönheitssalons. Menschen, die aufgrund ihres Berufs in Kontakt mit dem Blut einer kranken Person stehen oder Alkohol missbrauchen, schwule Männer, die sexuelle Intimbeziehungen und Drogenabhängige führen.

Übertragungswege

Es besteht die Gefahr der Übertragung von Mutter zu Kind bei der Abgabe oder beim Füttern, wenn sich Wunden oder Risse in der Brust befinden.

Hepatitis kann durch Blut und ungeschützten Geschlechtsverkehr infiziert werden. Das Virus lebt sehr lange in der Umwelt und ist sogar eingefroren. Die Übertragung durch einen Mückenstich, ein Mythos, verbreitet sich nicht im Haushalt. Wenn Menschen das gleiche Geschirr und Essen verwenden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Invasion genau null. Sie können Hepatitis kaufen, wenn:

  • Es gab ungeschützten Sex.
  • Es gibt Fälle von anhaltendem Alkohol- und Drogenmissbrauch.
  • Es gab Kontakt mit gefährlichen Chemikalien.
  • Es wurden nicht sterile und nicht sterile Instrumente verwendet:
    • Bei kosmetischen Eingriffen in der Kabine kann eine Infektion auftreten.

    in medizinischen Einrichtungen (Injektionen, Bluttransfusionen, Zahnbehandlungen);

  • in Schönheitssalons mit der Einführung von subkutanen Injektionen, Piercing, Tätowieren, Maniküre oder Pediküre;
  • bei der Verwendung von Suchtstoffen (Verwendung einer Nadel);

Gefährdet sind Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Strafverfolgungsbehörden und Rettungskräften, deren Arbeit mit Blut zusammenhängt. Er lebt in den Flüssigkeiten des Patienten, aber im Speichel, in der Muttermilch, in den Tränen und im Schweiß befinden sich keine Viruspartikel. Daher sind Umarmungen, Niesen und Küsse sicher. Es ist empfehlenswert, auf Gegenstände zu achten, die einen Tropfen Blut des Patienten auf der Hülle enthalten, auch in getrockneter Form (Rasierklingen, Ohrringe).

Kann ich Hepatitis durch das Geschirr bekommen?

Das Auftreten einer Hepatitis im menschlichen Körper kann sich in eine akute und chronische Form verwandeln, was zu einer Leberzirrhose führt, während eine solche Erkrankung ignoriert wird. Die Übertragungsverfahren sind vielfältig, hauptsächlich der Kontakt mit kontaminiertem Blut. Je nach Virustyp können verschiedene Wege des Übergangs des Virus von der äußeren Umgebung auf eine Person in Betracht gezogen werden, einschließlich der Verwendung von Besteck und Geschirr. Die häufigsten Arten der Leberinvasion sind Hepatitis-A-, B-, C.-Viren: In den frühen Stadien können sie sich nicht manifestieren, die Übertragungswege sind ähnlich.

Hepatitis A und B

Typ-A-Viren werden durch den Stuhlgang durch kontaminierte Lebensmittel und Wasser übertragen. Mit anderen Worten, wenn Speisereste auf den Schüsseln vorhanden sind, die Hepatitis A tragen, hat die Person die Möglichkeit, sich mit dieser Krankheit anzustecken. Das gefährlichste Stadium ist 3-4 Wochen der Inkubationszeit. Hepatitis B wird nicht durch Teller, Gläser, Gabeln und Löffel übertragen. Ein Teil des Virus ist im Speichel der Infizierten enthalten, aber das Infektionsrisiko bei Verwendung einer einzigen Schale ist praktisch Null. Wenn das Geschirr zur Verarbeitung mit speziellen Reinigungsmitteln wärmebehandelt wurde, ist seine Verwendung absolut sicher.

Hepatitis-C-Virus

Wenn sich auf dem Geschirr kein Tropfen verunreinigtes Blut befindet, wird es nicht infiziert.

Die Invasion mit dem Hepatitis-C-Virus ist ausschließlich durch infiziertes Blut oder Sperma eines Kranken möglich. Er verwöhnt sich nicht mit Tröpfchen aus der Luft oder mündlich, daher ist ein gemeinsames Abendessen, Essen von einem Teller, für den Menschen harmlos. Die menschliche Sicherheit ist von Vorsicht abhängig, aber Sie sollten sich nicht der allgemeinen Panik hingeben und den Kontakt mit infizierten Menschen einschränken.

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Eine der gefährlichsten Viruserkrankungen ist Hepatitis C. Dieses heimtückische Virus kann sich unter dem Deckmantel harmloser Krankheiten verstecken oder sich gar nicht manifestieren, bis es die meisten Leberzellen zerstört. Der Name der Krankheit selbst ist vielen Menschen bekannt, aber nicht jeder weiß genau, wie diese schreckliche Krankheit übertragen wird und wie sie droht. Zuverlässige Informationen über Übertragungswege, Diagnosemethoden und die Möglichkeit einer erneuten Infektion werden dazu beitragen, alles über das Hepatitis-C-Virus zu erfahren und einer Infektion vorzubeugen.

Wichtige Fakten über Hepatitis C

  • Der Hauptweg der Infektion mit Hepatitis C ist die Transfusion, dh durch das Blut. Ein mikroskopisch kleines Partikel aus infiziertem Blut reicht aus, um in das Blut eines gesunden Menschen zu gelangen, und eine Infektion ist unvermeidlich.
  • Die meisten Virus-Erreger ziehen es vor, im menschlichen Blut zu sein, aber einige von ihnen fühlen sich im Speichel, in der Lymphflüssigkeit und im Samen groß.
  • Das Virus ist sogar in einem getrockneten Blutstropfen für 4 Tage gefährlich.
  • Bis 1992 gab es in Russland eine große Anzahl von Hepatitis-Patienten, die mit Spenderblut infiziert waren. Ab dem 92. Jahr des letzten Jahrhunderts wurden nicht nur Spender, sondern auch Spenderblut auf den Trägerstatus des Hepatitisvirus geprüft.
  • Die Infektionswahrscheinlichkeit hängt vom Zustand der Immunität des Menschen und der Anzahl der penetrierten Erreger sowie vom Stadium der Erkrankung ab, in dem sich die Infektionsquelle befunden hat.
  • Zum Zeitpunkt des Jahres 2013 waren mehr als 150 Millionen Menschen mit Hepatitis C infiziert, bis Anfang 2015 waren es bereits 170 Millionen, und diese Zahlen steigen von Jahr zu Jahr. Es ist schrecklich zu denken, wie viele Menschen in naher Zukunft mit dieser schrecklichen Krankheit infiziert sein werden.

Wahrscheinlichkeit einer Infektion

Eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Hepatitis C liegt in den Schönheits- und Tätowierläden, Maniküre- und Schwielenbüros, in denen sie wiederverwendbare Werkzeuge verwenden und gleichzeitig schlecht verarbeitet werden. Leider gibt es noch viele ähnliche Betriebe, in denen die Instrumente einfach mit technischem Alkohol eingerieben oder bestenfalls eingeweicht werden, und der Sterilisator ist nicht einmal eine Frage.

Aber in erster Linie auf die Inzidenz sind Drogenabhängige. Die jungen Leute, die Drogen injizieren, verwenden zu oft eine Spritze. Natürlich ist von Sterilität keine Rede, von kontinuierlichen unhygienischen Bedingungen mit massiver Penetration des Erregers.

Häufig tritt die Infektion an Orten der Entbehrung und Freiheitsbeschränkung auf, insbesondere in den Kolonien für besonders schwere Verbrecher, die lange Haftstrafen verbüßen.

Das Pflegepersonal in den Infektionskrankheiten des Krankenhauses ist täglich einem sehr hohen Infektionsrisiko ausgesetzt. Eine Infektion kann auftreten, wenn Sie während einer Pflegemanipulation verletzt werden, z. B. bei einer intramuskulären Injektion oder bei der Blutuntersuchung einer Vene. Ärzte infizieren sich häufig während der Operation, und Sie müssen nicht einmal ein mit dem Blut des Patienten beflecktes Instrument in den Finger bohren. Es reicht aus, wenn das Blut aus Versehen in das Auge gelangt.

Bevor sie begannen, Spenderblut auf das Vorhandensein eines Virus zu untersuchen, infizierten sich bis zu 4% der Menschen während der Operation mit Bluttransfusionen.

Es besteht auch ein Infektionsrisiko bei der Verwendung von Körperpflegeprodukten anderer Personen, z. B. einer Nagelschere, einer Pinzette oder eines Rasierers.

Ein sehr hoher Prozentsatz von Infektionen bei Menschen, die in Entwicklungsländern medizinische Hilfe suchen müssen. Die Haupthändler sind Zahnarztpraxen und Notaufnahmen. Ja, und wir haben immer noch viele Einrichtungen, wie zum Beispiel Friseursalons, in denen sie Piercings oder Tätowierungen durchführen, sich die Ohren durchbohren, wo die Einstellung zur Werkzeugbearbeitung sehr nachlässig bleibt.

Leider ist es fast unmöglich herauszufinden, wo sich eine Person infiziert hat, da die Inkubationszeit für Hepatitis C Jahre dauern kann.

Die Möglichkeit von sexuell übertragenen Infektionen

Trotz der Tatsache, dass das Virus im Samen vorhanden sein kann, wird die Frage, ob es möglich ist, sich durch Hepatitis sexuell zu kontrahieren, unerheblich. Natürlich besteht die Wahrscheinlichkeit dieses Infektionsweges, aber er beträgt weniger als 3% aller Infektionen. Wenn Sie Barrierekontrazeptiva verwenden, ist es fast unmöglich, sich während des Geschlechtsverkehrs anzustecken.

Die sexuelle Übertragung ist nur dann gefährlich, wenn sich ein Mann so aggressiv verhält, dass die Schleimhäute geschädigt sind oder während des Menstruationsgeschlechts während der Menstruation, wenn die Frau infiziert ist. Eine weitere Chance, auf diese Weise eine schreckliche Infektion zu bekommen, ist ein wahlloser Wechsel der Sexualpartner mit einer kategorischen Ablehnung von Kondomen.

Die Möglichkeit einer Infektion beim Küssen durch Speichel

Oft stellt sich die Frage, ob man während eines Kusses eine Hepatitis bekommen kann. Experten sagen, dass das Risiko einer solchen Infektion praktisch auf null reduziert wird. Der Virusgehalt im Speichel in einer Konzentration, die ausreicht, um eine andere Person zu infizieren, wird nicht beobachtet. In dieser Art von flüssiger Umgebung erscheint das Virus zuletzt, wenn die Krankheit in das Endstadium übergeht.

Es ist jedoch notwendig zu sagen, dass die Frage offen bleibt, ob Hepatitis auf oralem Wege übertragen wird. Beweisen oder widerlegen Sie dies, können die Forscher dabei absolut nicht.

Vertikaler Infektionsweg

Es ist absolut gesichert, dass das Hepatitis-C-Virus die Plazentamembran nicht durchdringen kann. Daher bleibt der Fötus während der Schwangerschaft sicher. Die Infektionsgefahr tritt nur auf, wenn das Kind den Geburtskanal passiert und ist dann vernachlässigbar. Normalerweise werden bei Frauen mit Hepatitis C in der Vorgeschichte Kinder gesund geboren.

In unserem Land wird das Führen von Aufzeichnungen über die Behandlung von Müttern und Neugeborenen überhaupt nicht praktiziert, so wie es kein gut entwickeltes Behandlungsschema gibt. In Europa und Amerika werden alle anderthalb Jahre Tests mit Kindern durchgeführt, die von infizierten Müttern geboren wurden. In unserem Land werden solche Prüfungen überhaupt nicht durchgeführt oder die Daten werden nicht in Statistiken erfasst. Man kann sagen, dass es absolut unbekannt ist, ob dieses Problem in absehbarer Zeit zur Sprache kommen wird.

Aus demselben Grund bleibt die Frage der Übertragung des Virus durch die Muttermilch unklar. Momentan raten Kinderärzte, das Stillen nur dann zu unterlassen, wenn in den Brustwarzen und in der Brust Blutungsrisse auftreten. In dem Wissen, dass Hepatitis C der Lieblingslebensraum von Blut ist, sollten Mütter jede Wunde an ihrem Körper als Infektionsgefahr für das Kind ansehen.

Übertragung des Virus auf dem Luftweg und in Kontakt mit dem Haus

Weder Kontakthaushalt noch Luftinfektion für das Hepatitis-C-Virus werden berücksichtigt. Das heißt, weder während eines Gesprächs noch beim Husten oder Niesen ist es unmöglich, sich anzustecken. Es besteht auch keine Infektionsgefahr durch übliche Haushaltsgegenstände oder Gegenstände.

Eine Infektion kann nur auftreten, wenn der Patient einen Blutstropfen auf der Oberfläche des Dings hinterlassen hat und jemand zusammenlebt oder ein Gast eine Wunde hat, in die dieses Blut gefallen ist. Es ist jedoch eine so schwierige und seltene Art der Infektion, dass deren Wirksamkeit ignoriert werden kann. Auf die Frage, ob Hepatitis C durch Handshake oder allgemeine Utensilien übertragen wird, sagen die Ärzte mit Sicherheit, dass dies nicht der Fall ist.

Das Mitführen eines Virus sollte kein Grund für die Entfremdung oder Isolation einer Person sein. Er stellt keine ernsthafte Gefahr für andere dar. Verwandte und Freunde leben zusammen, Sie müssen nur die Grundregeln der Vorsicht beachten. Nach dem Gesetz werden junge Männer, die mit Hepatitis C infiziert sind, nicht zur Armee rekrutiert.

Die Abhängigkeit der Krankheit vom Hepatitisvirus

Eine andere drängende Frage wird häufig von Ärzten gestellt - ist es möglich, nicht an Hepatitis zu erkranken, wenn nur der Trägerzustand vorliegt Solche Fälle sind noch unbekannt.

  • In extrem seltenen Fällen, wenn eine Person ein starkes Immunsystem, eine vollständig gesunde Leber und keine chronischen Krankheiten hat, verläuft die Hepatitis C in einer eher milden Form und endet in einer Genesung. Die medizinische Statistik weist diesem 20% aller Patienten zu.
  • Überwiegend wird die Hepatitis C zu mehr als 70% chronisch, bevor sie bei Menschen diagnostiziert wird. Dies zwingt die Ärzte dazu, allen Trägern des Virus besondere Aufmerksamkeit zu schenken und sie regelmäßig zu untersuchen. Dies geschieht, weil die Hepatitis C für eine Person unmerklich übertragen wird und für den Patienten absolut nicht wahrnehmbar ist. Das Risiko eines Ausbruchs von Krankheitsaktivitäten besteht ein Leben lang.
  • Nur bei 10% der Beförderung dauert es Jahre ohne äußere oder innere Symptome. Die Überprüfung des Leberzustands bleibt zufriedenstellend. Aber Sie sollten sich nicht schmeicheln, die schädliche Krankheit entwickelt sich in einer latenten Form und wird sich letztendlich auswirken.

Die Möglichkeit einer erneuten Infektion mit Hepatitis C

Infektion und Krankheit der Hepatitis C können so lange wiederholt werden, wie der Körper keine Immunantwort gegen dieses Virus erzeugt. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass auch nach Abschluss einer adäquaten Behandlung ein negatives Ergebnis der Hepatitis-Analyse vorliegt. Bei wiederholter Infektion nimmt die Gefährdung einer Person nicht ab, sondern bleibt auf demselben Schadensniveau.

Risikogruppen

Hohes Risiko

In erster Linie auf die Gefahr der Krankheit werden solche Kategorien von Personen gesetzt:

  • injizierende Drogenkonsumenten;
  • Menschen, die vor den frühen neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts Bluttransfusionen oder Bauchoperationen hatten;
  • medizinisches Personal in Krankenhäusern und Abteilungen für Infektionskrankheiten, Chirurgen und Krankenschwestern;
  • infizierte und AIDS-Patienten.
Durchschnittliches Infektionsrisiko

Mehr als andere haben die Möglichkeit, sich zu infizieren und an Hepatitis C zu erkranken:

  • Personen mit chronischer Lebererkrankung in der Vorgeschichte;
  • Menschen mit erkrankten Nieren, die sich einer Hämodialyse unterziehen;
  • Kinder, die infizierten Müttern geboren wurden.
Geringes Risiko
  • medizinisches Personal von nicht infektiösen medizinischen Einrichtungen;
  • SES-Mitarbeiter;
  • Personen mit promiskuitivem Sex und ständigem Wechsel von Partnern, die keine Barrierekontrazeptiva verwenden;
  • Sexualpartner einer infizierten Person.

Verpflichtung zu vorbeugenden Transportkontrollen

Spenden Sie regelmäßig Blut für Hepatitis:

  • Alle Kategorien sind gefährdet. Darüber hinaus sollte der Test mindestens einmal pro Jahr erfolgen.
  • Medizinisches Personal mindestens alle sechs Monate sowie nach jeder Verletzung oder Punktion Spritzen des Patientenbluts in die Augen oder auf die Haut bei Wunden und Kratzern.
  • Nach dem ungezwungenen Verkehr ohne Kondom.
  • HIV-infizierte Patienten.

Angesichts der Tatsache, dass die Hepatitis-C-Infektion blutverwandte Pfade, hauptsächlich ein Virus, auswählt und in dieser Umgebung des menschlichen Körpers auftritt. Die zuverlässigsten Ergebnisse für das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Virus im Serum ergeben die Methode der ELISA-Forschung.

Aber auch diese Studie ist nicht die endgültige Bestätigung der Diagnose. Ein ELISA-Bluttest kann die Infektion zuverlässig bestätigen, kann jedoch nicht genau feststellen, ob die Erkrankung fortschreitet. Darüber hinaus gibt es häufig Fälle von falsch positiven oder falsch negativen Ergebnissen. Bei Verdacht lohnt es sich daher, eine gründlichere Untersuchung durchzuführen.

Verhaltensregeln in Anwesenheit eines Patienten in der Familie

Wenn jemand in der Familie Hepatitis C hat, gerate nicht in Panik. Vorbehaltlich der Grundregeln der persönlichen Hygiene ist die Infektion anderer Angehöriger ausgeschlossen. Trotz seiner Überlebensfähigkeit in einer offenen Umgebung ist das Virus ziemlich anfällig. Beispielsweise verträgt er keine chlorhaltigen Detergenzien und Antiseptika. Es reicht aus, Oberflächen regelmäßig mit folgenden Lösungen zu reinigen:

Außerdem stirbt das Virus, wenn Sie bei einer Wassertemperatur von 60 ° C eine halbe Stunde lang Wäsche waschen. Und wenn Sie Dinge kochen, wird er 2 Minuten nicht leben. Ein Virenträger sollte sich an seinen Zustand erinnern und versuchen, die umgebenden Objekte nicht mit Blut zu verwischen, sondern die Wunde sofort zu behandeln und sie mit einem Verband oder einem Pflaster zu verschließen.

Darüber hinaus ist es für den Patienten besser, individuelles Rasier- und Manikürezubehör auszuwählen und persönliche Hygieneartikel (Zahnbürste, Paste und Seife) an einem isolierten Ort aufzubewahren.

Ein Artikel über die Übertragung von Hepatitis C ist auch auf Ukrainisch verfügbar: „Yak übertragen Hepatitis C“.

Kann Hepatitis C durch das Geschirr übertragen werden

Wie kann man Hepatitis C bekommen und was kann man tun, um dies zu verhindern?

In zivilisierten Ländern beträgt die Inzidenz einer solchen Krankheit wie der Virushepatitis C nicht mehr als 2%. In unserem Land leiden etwa 5 Millionen Menschen an dieser Krankheit. Es ist zu beachten, dass die Anzahl der Fälle dieser Krankheit von Jahr zu Jahr zunimmt. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass es mehr Drogenabhängige gibt, die Drogen mit einer einzigen Spritze injizieren. Wie Sie Hepatitis C bekommen können und falls Symptome auftreten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie können Sie Hepatitis C bekommen und wie gefährlich diese Krankheit ist

Die Virushepatitis C ist der entzündliche Prozess, der das Hepatitis-C-Virus verursacht. Dieses Virus wirkt sich auf die Leber aus, es gibt jedoch keine Symptome der Krankheit, die gefährlich ist, weil sie nicht behandelt wird und zu Leberzirrhose oder Krebs führt, wenn dies nicht erfolgt Lebertransplantation, wird eine Person sterben. Wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert wird, ist sie gut behandelbar.

Wie können Sie Hepatitis C bekommen? Die Krankheit wird normalerweise durch das Blut übertragen, manchmal aber auch durch Infektion und durch sexuellen Kontakt. Es ist äußerst selten, dass Hepatitis C direkt von der Mutter auf den Fötus übertragen wird. Während der Fütterung besteht keine Gefahr, dass dieses Virus auf das Baby übertragen wird. Wenn jedoch die Brustwarzen bluten, ist Vorsicht geboten.

Darüber hinaus ist es auch möglich, sich in einem Schönheitssalon mit einem gefährlichen Hepatitis-C-Virus zu infizieren, wenn Sie manikürt, durchbohrt oder tätowiert werden und das Virus Bluttransfusionen, während einer Zahnbehandlung oder als Operation erhalten kann. Und das ist noch nicht alles, denn selbst mit Rasierern, Zahnbürsten und Nagelvorräten können Sie dieses gefährliche Virus auch bekommen.

Kann ich Hepatitis C durch Speichel bekommen?

Sicherlich interessieren sich viele für die Frage, wie man Hepatitis C und möglicherweise eine Infektion durch Speichel bekommen kann. Keine Sorge, Hepatitis C wird nicht durch den Haushalt, durch Speichel, Handshakes, normales Geschirr oder durch die Arme übertragen.

Wie erfolgt die Infektion?

Wie Sie Hepatitis C bekommen können, wissen Sie bereits und sagen Ihnen jetzt, wie es infiziert ist. Wenn das Hepatitis-C-Virus in den Blutkreislauf gelangt, wird es durch den Strom in die Leber übertragen, was die Zellen betrifft und sich in ihnen vermehrt. Es ist zu beachten, dass Menschen, die sich mit diesem Virus infiziert haben, für gesunde Menschen nicht gefährlich und nicht isoliert sind, aber vom Militärdienst befreit sind.

Diese Krankheit ist gefährlich, da sie meist ohne Symptome und Anzeichen verläuft. Viele, die mit diesem Virus infiziert sind, erfahren erst dann von der Krankheit, wenn sie in eine Zirrhose übergegangen ist. Es können jedoch unspezifische Symptome auftreten, z. B. Müdigkeit, Schwäche, chronische Müdigkeit.

Wenn die Erkrankung bereits in das Stadium der Leberzirrhose übergegangen ist, kann es zu Gelbsucht, Aszites und zu Besenreiser auf der Haut kommen.

Jetzt wissen Sie, wie Sie Hepatitis bekommen können. Seien Sie also vorsichtig, hüten Sie sich vor nicht sterilen Instrumenten und verwenden Sie Einmalspritzen. Dann wird diese schreckliche Krankheit Ihre Gesundheit nicht gefährden.

Wie können Sie Hepatitis B bekommen?

Hepatitis B # 8212; Es ist eine Infektion der Leber, die durch ein Virus verursacht wird. Wie kann man Hepatitis B bekommen, ist es mit einer Operation oder einer Zahnbehandlung möglich? Diese Fragen interessieren viele. In der Regel wird Hepatitis B von jungen Menschen im Alter von 20 bis 40 Jahren infiziert, die Krankheit kann jedoch sowohl Kinder als auch ältere Menschen betreffen. Sie haben die Krankheit am schwierigsten.

Möglichkeiten, Hepatitis B zu bekommen

Infektionsquelle sind immer Patienten mit akuter oder chronischer Hepatitis und Virusträgern. Die Infektion erfolgt vorwiegend durch das Blut und zu diesem Zweck eine kleine Menge davon. Das Hepatitis-B-Virus ist sehr persistent und bleibt 7 Tage lang in der Umgebung (zum Beispiel in einem getrockneten Blutstropfen). Sie können infiziert werden, wenn Sie gängige Maniküre-Sets, Rasiermaschinen und nicht sterile Spritzen verwenden. Das Virus kann während der Akupunktur, beim Tätowieren oder bei verschiedenen medizinischen Verfahren in den Körper eines gesunden Menschen gelangen, wenn schlecht verarbeitete Instrumente verwendet werden.

Das Virus kann während der Geburt von Mutter zu Kind gelangen. Das Risiko steigt, wenn die Frau in den letzten Monaten der Schwangerschaft eine Krankheit hatte. In diesem Fall ist die Übertragung des Virus durch die Muttermilch nicht möglich. Sie können sich durch Transfusion von infiziertem Spenderblut infizieren, so dass nun das gesamte Blut vor dem Eingriff einer gründlichen Untersuchung hinsichtlich des Vorhandenseins des Hepatitis-Virus unterzogen wird.

Das Virus wird nicht nur durch das Blut übertragen, sondern auch durch andere biologische Körperflüssigkeiten: Speichel, Samen. Wenn also einer der Partner an Hepatitis erkrankt ist, beträgt das Risiko einer Ansteckung mit einem anderen Partner etwa 30-40%. Das Virus dringt nicht in intakte Haut und Schleimhäute ein. In diesem Zusammenhang sollte eine Infektion durch Haushaltsmittel (z. B. durch übliches Geschirr, Speisen und Handtücher) nicht befürchtet werden. Patienten mit Hepatitis B brauchen nicht isoliert zu werden, da sie für andere nicht gefährlich sind.

Das Risiko, an Hepatitis B zu erkranken, wird durch sexuell missbrauchte Personen, Drogenabhängige und Homosexuelle erhöht. Zu den Risikogruppen gehören Mediziner (insbesondere Labortechniker, Chirurgen), Patienten, die aus irgendeinem Grund häufige Bluttransfusionen benötigen, und Patienten mit Hämodialyse (künstliche Niere). Dies kann die Ehepartner von Patienten einschließen.

Hepatitis-B-Symptome

Die Entwicklung der Krankheit erfolgt in mehreren Zeiträumen. Unmittelbar nachdem das Virus in den Körper gelangt ist, beginnt eine (versteckte) Inkubationszeit. Die Dauer reicht von 50 Tagen bis zu sechs Monaten, kann aber auf 30 Tage verkürzt werden. Zu diesem Zeitpunkt vermehrt sich das Virus und passt sich an den Körper an. Die Person weiß noch nicht von ihrer Krankheit, aber sie ist bereits ansteckend und gefährlich. Zu diesem Zeitpunkt gibt es praktisch keine Symptome der Krankheit. Allgemeine Schwäche und Schläfrigkeit können stören, in der Regel geht es um Überlastung und Hypovitaminose, sie gehen nicht zum Arzt.

Dann folgt eine Periode detaillierter klinischer Manifestationen. In der Regel ähnelt die Hepatitis zunächst der Grippe oder Erkältung: Körpertemperatur steigt, Körperschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit. Die Diagnose zu diesem Zeitpunkt ist schwierig und die korrekte Diagnose wird selten gestellt. Nur wenige Tage später zeigt sich die ikterische Verfärbung der Haut und der Schleimhäute, die Sklera färbt sich gelb, trockene Haut und starker Juckreiz. In schwereren Fällen kann es zu Nasenbluten, Prellungen am Körper und Zahnfleischbluten kommen.

Die Patienten bemerken eine dunkle Verfärbung des Harns und eine Verfärbung des Stuhlgangs. Es gibt Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Gelenkschmerzen. Der Appetit nimmt stark ab. Nach dem Auftreten von Gelbsucht verbessert sich der Zustand der Patienten signifikant, die Temperatur fällt auf normale Werte. In der Blutuntersuchung werden spezifische Marker für Hepatitis B, erhöhte Bilirubin- und andere Leberproben nachgewiesen. In 90% der Fälle hält die Krankheit mehrere Wochen an und kommt dann zur Genesung. Selten fulminante Formen der Hepatitis, bei denen der Tod von Leberzellen auftritt, sind sehr schnell tödlich. Dies geschieht bei einer Kombination von Hepatitis B und Hepatitis C oder D (Mischform).

Bei Patienten mit geschwächter Immunität bei anicterischer Hepatitis kann die Krankheit chronisch werden. Dies tritt in 10% aller Fälle auf. Bei chronischer Hepatitis sind Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium beunruhigend, es gibt dyspeptische Manifestationen: Übelkeit, Aufstoßen und Völlegefühl. Gekennzeichnet durch allgemeine Schwäche und verminderte Leistung. Die Leberzellen sterben allmählich ab und werden durch Bindegewebe ersetzt.

Diagnose und Behandlung von Hepatitis B

Die Diagnose kann nicht nur aufgrund klinischer Manifestationen gestellt werden, da sie für viele andere Krankheiten charakteristisch sind. Derzeit gibt es Schnelltests zum Nachweis von Hepatitis B. Für die Studie wird Blut aus einem Finger entnommen. Das Ergebnis wird nach 15 Minuten bekannt. Diese Methode eignet sich jedoch nur zur Vordiagnose. Zur korrekten und vollständigen Diagnose wird das Blut in speziellen Labors auf Hepatitis-B-Marker untersucht.

Wenn eine akute Form der Krankheit festgestellt wird, wird ihre Behandlung im Krankenhaus eines infektiösen Profils durchgeführt. Das Ziel der Therapie ist # 8212; Reduktion der Körpertoxizität und Unterstützung der Leber.

Allen Patienten wird eine strikte Diät mit Einschränkung von fettigem, würzigem, gebratenem und geräuchertem Geschirr empfohlen. Alle Speisen werden nur gekocht oder zubereitet gekocht, Alkohol sollte ausgeschlossen werden, einschließlich Bier.

Wenn eine chronische Hepatitis B festgestellt wird, werden spezielle antivirale Medikamente verschrieben. Die Behandlungsdauer ist individuell (von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren).

Hepatitis B ist derzeit nicht vollständig geheilt.

Die Behandlung kann jedoch die Reproduktion von Viren und das Fortschreiten der Krankheit erheblich verlangsamen. Bei fehlender Behandlung wird die chronische Hepatitis B unweigerlich zur Leberzirrhose oder Leberkrebs.

Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten

Die Hauptpräventivmaßnahme für Hepatitis B ist # 8212; Diese Impfung wird unmittelbar nach der Geburt des Kindes und anschließend im Impfkalender durchgeführt.

Die Immunisierung hat die Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen deutlich verringert. Die Immunität gegen Hepatitis B hält 20 Jahre oder länger an. Die Impfung wird für Risikopersonen empfohlen, insbesondere für Personen, die mit Blut arbeiten.

Um nicht an Hepatitis B zu erkranken, ist es erforderlich, nur Körperpflegeprodukte (Maniküre-Sets, Zahnbürsten, Rasierzubehör) zu verwenden, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten und Mikrotraumata rechtzeitig zu behandeln. Sie können keine Freunde oder Freunde zum Tragen ihrer Schmuckstücke (insbesondere Ohrringe) geben. Zur Verhinderung der sexuellen Übertragung einer Infektion wird die Verwendung von Kondomen für zufällige Verbindungen empfohlen.

Wenn jemand aus einem Familienmitglied an Hepatitis B erkrankt ist, müssen alle anderen untersucht und erforderlichenfalls geimpft werden (der Arzt für Infektionskrankheiten oder der Hepatologe treffen diese Entscheidung).

Obwohl Hepatitis B nicht durch Haushaltskontakt übertragen wird, steigt das Infektionsrisiko weiter an. Durch die Einhaltung dieser einfachen Vorsorgemaßnahmen werden Infektionen vermieden und ihre Gesundheit erhalten.

Eine der häufigsten Infektionskrankheiten, deren Träger mehr als 500 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sind, ist Hepatitis C.

Dieses heimtückische Virus hat sehr verschwommene Symptome, so dass es fast nie rechtzeitig diagnostiziert wird.

Bei 80% der Menschen wird Hepatitis C chronisch, was zu Leberzirrhose führen kann. Es betrifft hauptsächlich den arbeitenden Teil der Bevölkerung im Alter von 18 bis 40 Jahren.

Niemand ist vor einer versehentlichen Infektion immun. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie Sie Hepatitis C bekommen können oder nicht bekommen können, sowie eine Prognose der Lebenserwartung.

Wie wird Hepatitis C übertragen - von Person zu Person


Wenn Hepatitis C übertragen wird, sollte dies jeder wissen, um sich und seine Angehörigen rechtzeitig vor einer unvorhergesehenen Infektion mit dem Virus zu schützen.

Der wichtigste Weg zur Übertragung des Virus ist, wenn das Blut einer Person, die diese Krankheit befördert, in das Blut eines gesunden Mannes oder einer gesunden Frau gelangt. Danach hängt das Verhalten der Infektion im Körper vom Zustand des Immunsystems und vom Grad der viralen Schädigung ab.

Sie können das Virus an jedem Ort auffangen, an dem die Gefahr besteht, dass die Schleimhaut oder die Haut durch Arbeiten mit nicht sterilen Instrumenten beschädigt werden. Zunächst einmal sind dies Orte, an denen Sie Ihre Tätowierung ausfüllen oder eine Maniküre oder Pediküre machen können. Vergessen Sie auch nicht die Zahnarztpraxis - auch hier können Sie Hepatitis C bekommen.

Prüfen Sie dabei immer, ob die Instrumente, mit denen weitere Manipulationen erfolgen, sterilisiert werden.

Ein hohes Infektionsrisiko besteht bei solchen Personengruppen:


  1. 1) Natürlich handelt es sich um Süchtige, die sich wenig mit Fragen der Sterilität und der Hygiene beschäftigen. Schließlich machen sie häufig intravenöse Injektionen mit einer einzigen Spritze, um das Blut einer infizierten Person in eine Vene zu ziehen.
  2. 2) Notärzte sowie andere medizinische Fachkräfte, die im Zusammenhang mit dem Beruf häufig mit Blut und anderen biologisch aktiven menschlichen Flüssigkeiten in Kontakt kommen müssen, sind ebenfalls einem hohen Erkrankungsrisiko ausgesetzt.
  3. 3) Menschen, die sich an Orten befinden, die nicht so weit entfernt sind, weil sie nicht richtig steril sind.
  4. 4) Alle, die bis 1992 Bluttransfusionen durchführten, weil sie erst nach diesem Datum Blut auf Hepatitis C untersucht hatten
  5. 5) Bei Nichtbeachtung der elementaren Hygienevorschriften, wenn eine Person Kosmetika, Zahnbürsten, Rasiermesser usw. eines anderen verwendet.
In der Regel ist es nicht immer möglich, die wahre Infektionsquelle herauszufinden, da die Inkubationszeit 2 Wochen bis 6 Monate oder mehr betragen kann.

Wie kann man sich nicht infizieren?

Wird Hepatitis C durch Speichel oder einen Kuss übertragen?


Das Infektionsrisiko durch Küssen ist vernachlässigbar, da der Speichel eine sehr geringe Menge des Hepatitis-C-Virus enthalten kann, so dass dieser Übertragungsweg unwahrscheinlich ist.

Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Unversehrtheit der Schleimhäute im Mund nicht gebrochen wird. Risikofaktoren sind Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches, bei denen sie bluten können.

Ist Hepatitis C von der Mutter auf das Kind übertragen?


Das Risiko, bei der Mutter während der Geburt eine Hepatitis C zu erleiden, ist mit nur 5% gering. Während der Schwangerschaft ist das Kind geschützt, da die Hepatitis nicht in die Gebärmutterentfernungsbarriere eindringen kann.

Der Hauptrisikofaktor ist während der Geburt, wenn der Kontakt des Babys mit dem Blut der Mutter vorhanden ist. Insbesondere bei Kratzern oder anderen Verletzungen der Haut des Neugeborenen.

In Bezug auf das Stillen gibt es keine eindeutigen Daten. Die Ärzte empfehlen, bei Brustnippeln keine Risse oder Wunden zu füttern.

Vom Vater zum Kind


Samenzellen tragen nicht das Hepatitis-B-Virus, das das ungeborene Kind während der Empfängnis infizieren kann. Die Hauptsache ist, dass Mama gesund war.

Im Allgemeinen ist eine kleine Menge Virus im Samen enthalten, und das Risiko, dass sich eine Frau durch Geschlechtsverkehr ansteckt, liegt bei 4%. Bei einem regulären Partner beträgt das Risiko 1-2%.

Wird Hepatitis C durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Haushalte übertragen?


Hepatitis C wird durch das Blut übertragen, so dass es einfach unmöglich ist, Tröpfchen aus der Luft oder Infektionen im Haushalt zu bekommen. Haben Sie keine Angst davor, mit einer infizierten Person zu sprechen oder zu schütteln. Husten und Niesen sind es auch nicht wert. Die Hauptsache ist die Einhaltung präventiver Maßnahmen bei Vorhandensein einer offenen blutenden Wunde im Träger des Virus.

Wenn das Blut des Patienten auf einen Fremdkörper gelangt ist, muss er zur Desinfektion mit Bleichmittel behandelt werden. Die Kleidung kann eine halbe Stunde lang bei 60 Grad gewaschen oder 2-3 Minuten gekocht werden. Dies wird dazu beitragen, das Virus zu zerstören.

Wird Hepatitis C sexuell übertragen?


Wenn Sie einen sexuellen Kontakt mit einem infizierten Träger des Virus hatten, besteht eine Krankheitswahrscheinlichkeit von 4%. Für eine vollständige Isolierung müssen Sie ein Kondom verwenden.

Bei promiskuitiven sexuellen Beziehungen ist das Risiko einer Übertragung von Hepatitis C erhöht. Auch in der Gefahrenzone gibt es analen und aggressiven Sex, der zu Schleimhautverletzungen und damit zu Blutungen führen kann.

Geerbt


Hepatitis C wird nicht direkt vererbt. Das Infektionsrisiko für ein Kind besteht nur bei einer infizierten Mutter bei der Geburt, es liegt bei 5%.

Prognose der Krankheit


In den meisten Fällen wird akute Hepatitis chronisch und ist dauerhaft im menschlichen Körper vorhanden. Bei starker Immunität ist in etwa 20% der Fälle eine Selbstheilung ohne Chronizität möglich.

Die Krankheit tritt in einer latenten Form auf und hat keine ausgeprägten Symptome. Wenn die Hepatitis nicht behandelt wird, kann es 20 bis 30 Jahre dauern, bis ein chronischer Prozess zur Zirrhose übergeht. Diese Variation hängt mit dem Vorhandensein verschiedener provozierender Faktoren zusammen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie viel sie mit Hepatitis C leben, folgen Sie dem Link.


Über das Vorhandensein von Würmern sagt ein Duft aus dem Mund! Trinken Sie einmal täglich Wasser mit einem Tropfen.


Nagelpilz fürchtet es wie Feuer! Wenn in kaltem Wasser.

Hepatitis durch das Geschirr: Kann man infiziert werden, Übertragungswege

Hinterlasse einen Kommentar 1.640

Das Hepatitis-Virus wird hauptsächlich durch das Blut oder sexuell übertragen. Eine Infektion durch das Geschirr ist nur bei Typ-A-Viren möglich, wenn das Geschirr die Reste kontaminierter Lebensmittel enthält. Übliche Übertragungsorte: Krankenhäuser und Schönheitssalons. Menschen, die aufgrund ihres Berufs in Kontakt mit dem Blut einer kranken Person stehen oder Alkohol missbrauchen, schwule Männer, die sexuelle Intimbeziehungen und Drogenabhängige führen.

Übertragungswege

Es besteht die Gefahr der Übertragung von Mutter zu Kind bei der Abgabe oder beim Füttern, wenn sich Wunden oder Risse in der Brust befinden.

Hepatitis kann durch Blut und ungeschützten Geschlechtsverkehr infiziert werden. Das Virus lebt sehr lange in der Umwelt und ist sogar eingefroren. Die Übertragung durch einen Mückenstich, ein Mythos, verbreitet sich nicht im Haushalt. Wenn Menschen das gleiche Geschirr und Essen verwenden, ist die Wahrscheinlichkeit einer Invasion genau null. Sie können Hepatitis kaufen, wenn:

  • Es gab ungeschützten Sex.
  • Es gibt Fälle von anhaltendem Alkohol- und Drogenmissbrauch.
  • Es gab Kontakt mit gefährlichen Chemikalien.
  • Es wurden nicht sterile und nicht sterile Instrumente verwendet:
    • Bei kosmetischen Eingriffen in der Kabine kann eine Infektion auftreten.

    in medizinischen Einrichtungen (Injektionen, Bluttransfusionen, Zahnbehandlungen);

    Gefährdet sind Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Strafverfolgungsbehörden und Rettungskräften, deren Arbeit mit Blut zusammenhängt. Er lebt in den Flüssigkeiten des Patienten, aber im Speichel, in der Muttermilch, in den Tränen und im Schweiß befinden sich keine Viruspartikel. Daher sind Umarmungen, Niesen und Küsse sicher. Es ist empfehlenswert, auf Gegenstände zu achten, die einen Tropfen Blut des Patienten auf der Hülle enthalten, auch in getrockneter Form (Rasierklingen, Ohrringe).

    Kann ich Hepatitis durch das Geschirr bekommen?

    Das Auftreten einer Hepatitis im menschlichen Körper kann sich in eine akute und chronische Form verwandeln, was zu einer Leberzirrhose führt, während eine solche Erkrankung ignoriert wird. Die Übertragungsverfahren sind vielfältig, hauptsächlich der Kontakt mit kontaminiertem Blut. Je nach Virustyp können verschiedene Wege des Übergangs des Virus von der äußeren Umgebung auf eine Person in Betracht gezogen werden, einschließlich der Verwendung von Besteck und Geschirr. Die häufigsten Arten der Leberinvasion sind Hepatitis-A-, B-, C.-Viren: In den frühen Stadien können sie sich nicht manifestieren, die Übertragungswege sind ähnlich.

    Hepatitis A und B

    Typ-A-Viren werden durch den Stuhlgang durch kontaminierte Lebensmittel und Wasser übertragen. Mit anderen Worten, wenn Speisereste auf den Schüsseln vorhanden sind, die Hepatitis A tragen, hat die Person die Möglichkeit, sich mit dieser Krankheit anzustecken. Das gefährlichste Stadium ist 3-4 Wochen der Inkubationszeit. Hepatitis B wird nicht durch Teller, Gläser, Gabeln und Löffel übertragen. Ein Teil des Virus ist im Speichel der Infizierten enthalten, aber das Infektionsrisiko bei Verwendung einer einzigen Schale ist praktisch Null. Wenn das Geschirr zur Verarbeitung mit speziellen Reinigungsmitteln wärmebehandelt wurde, ist seine Verwendung absolut sicher.

    Hepatitis-C-Virus

    Wenn sich auf dem Geschirr kein Tropfen verunreinigtes Blut befindet, wird es nicht infiziert.

    Die Invasion mit dem Hepatitis-C-Virus ist ausschließlich durch infiziertes Blut oder Sperma eines Kranken möglich. Er verwöhnt sich nicht mit Tröpfchen aus der Luft oder mündlich, daher ist ein gemeinsames Abendessen, Essen von einem Teller, für den Menschen harmlos. Die menschliche Sicherheit ist von Vorsicht abhängig, aber Sie sollten sich nicht der allgemeinen Panik hingeben und den Kontakt mit infizierten Menschen einschränken.

    Achtung! Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind keine Anwendungsempfehlung. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt!

    Hepatitis B ist eine Infektionskrankheit der Leber, die durch ein Virus verursacht wird. Wie kann man Hepatitis B bekommen, ist es mit einer Operation oder einer Zahnbehandlung möglich? Diese Fragen interessieren viele. In der Regel wird Hepatitis B von jungen Menschen im Alter von 20 bis 40 Jahren infiziert, die Krankheit kann jedoch sowohl Kinder als auch ältere Menschen betreffen. Sie haben die Krankheit am schwierigsten.

    Infektionsquelle sind immer Patienten mit akuter oder chronischer Hepatitis und Virusträgern. Die Infektion erfolgt vorwiegend durch das Blut und zu diesem Zweck eine kleine Menge davon. Das Hepatitis-B-Virus ist sehr persistent und bleibt 7 Tage lang in der Umgebung (zum Beispiel in einem getrockneten Blutstropfen). Sie können infiziert werden, wenn Sie gängige Maniküre-Sets, Rasiermaschinen und nicht sterile Spritzen verwenden. Das Virus kann während der Akupunktur, beim Tätowieren oder bei verschiedenen medizinischen Verfahren in den Körper eines gesunden Menschen gelangen, wenn schlecht verarbeitete Instrumente verwendet werden.

    Das Virus kann während der Geburt von Mutter zu Kind gelangen. Das Risiko steigt, wenn die Frau in den letzten Monaten der Schwangerschaft eine Krankheit hatte. In diesem Fall ist die Übertragung des Virus durch die Muttermilch nicht möglich. Sie können sich durch Transfusion von infiziertem Spenderblut infizieren, so dass nun das gesamte Blut vor dem Eingriff einer gründlichen Untersuchung hinsichtlich des Vorhandenseins des Hepatitis-Virus unterzogen wird.

    Das Virus wird nicht nur durch das Blut übertragen, sondern auch durch andere biologische Körperflüssigkeiten: Speichel, Samen. Wenn also einer der Partner an Hepatitis erkrankt ist, beträgt das Risiko einer Ansteckung mit einem anderen Partner etwa 30-40%. Das Virus dringt nicht in intakte Haut und Schleimhäute ein. In diesem Zusammenhang sollte eine Infektion durch Haushaltsmittel (z. B. durch übliches Geschirr, Speisen und Handtücher) nicht befürchtet werden. Patienten mit Hepatitis B brauchen nicht isoliert zu werden, da sie für andere nicht gefährlich sind.

    Das Risiko, an Hepatitis B zu erkranken, wird durch sexuell missbrauchte Personen, Drogenabhängige und Homosexuelle erhöht. Zu den Risikogruppen gehören Mediziner (insbesondere Labortechniker, Chirurgen), Patienten, die aus irgendeinem Grund häufige Bluttransfusionen benötigen, und Patienten mit Hämodialyse (künstliche Niere). Dies kann die Ehepartner von Patienten einschließen.

    Die Entwicklung der Krankheit erfolgt in mehreren Zeiträumen. Unmittelbar nachdem das Virus in den Körper gelangt ist, beginnt eine (versteckte) Inkubationszeit. Die Dauer reicht von 50 Tagen bis zu sechs Monaten, kann aber auf 30 Tage verkürzt werden. Zu diesem Zeitpunkt vermehrt sich das Virus und passt sich an den Körper an. Die Person weiß noch nicht von ihrer Krankheit, aber sie ist bereits ansteckend und gefährlich. Zu diesem Zeitpunkt gibt es praktisch keine Symptome der Krankheit. Allgemeine Schwäche und Schläfrigkeit können stören, in der Regel geht es um Überlastung und Hypovitaminose, sie gehen nicht zum Arzt.

    Dann folgt eine Periode detaillierter klinischer Manifestationen. In der Regel ähnelt die Hepatitis zunächst der Grippe oder Erkältung: Körpertemperatur steigt, Körperschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit. Die Diagnose zu diesem Zeitpunkt ist schwierig und die korrekte Diagnose wird selten gestellt. Nur wenige Tage später zeigt sich die ikterische Verfärbung der Haut und der Schleimhäute, die Sklera färbt sich gelb, trockene Haut und starker Juckreiz. In schwereren Fällen kann es zu Nasenbluten, Prellungen am Körper und Zahnfleischbluten kommen.

    Die Patienten bemerken eine dunkle Verfärbung des Harns und eine Verfärbung des Stuhlgangs. Es gibt Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Gelenkschmerzen. Der Appetit nimmt stark ab. Nach dem Auftreten von Gelbsucht verbessert sich der Zustand der Patienten signifikant, die Temperatur fällt auf normale Werte. In der Blutuntersuchung werden spezifische Marker für Hepatitis B, erhöhte Bilirubin- und andere Leberproben nachgewiesen. In 90% der Fälle hält die Krankheit mehrere Wochen an und kommt dann zur Genesung. Selten fulminante Formen der Hepatitis, bei denen der Tod von Leberzellen auftritt, sind sehr schnell tödlich. Dies geschieht bei einer Kombination von Hepatitis B und Hepatitis C oder D (Mischform).

    Bei Patienten mit geschwächter Immunität bei anicterischer Hepatitis kann die Krankheit chronisch werden. Dies tritt in 10% aller Fälle auf. Bei chronischer Hepatitis sind Schmerzen und Schwere im rechten Hypochondrium beunruhigend, es gibt dyspeptische Manifestationen: Übelkeit, Aufstoßen und Völlegefühl. Gekennzeichnet durch allgemeine Schwäche und verminderte Leistung. Die Leberzellen sterben allmählich ab und werden durch Bindegewebe ersetzt.

    Die Diagnose kann nicht nur aufgrund klinischer Manifestationen gestellt werden, da sie für viele andere Krankheiten charakteristisch sind. Derzeit gibt es Schnelltests zum Nachweis von Hepatitis B. Für die Studie wird Blut aus einem Finger entnommen. Das Ergebnis wird nach 15 Minuten bekannt. Diese Methode eignet sich jedoch nur zur Vordiagnose. Zur korrekten und vollständigen Diagnose wird das Blut in speziellen Labors auf Hepatitis-B-Marker untersucht.

    Wenn eine akute Form der Krankheit festgestellt wird, wird ihre Behandlung im Krankenhaus eines infektiösen Profils durchgeführt. Ziel der Therapie ist es, die Intoxikation des Körpers zu reduzieren und die Leber zu unterstützen.

    Allen Patienten wird eine strikte Diät mit Einschränkung von fettigem, würzigem, gebratenem und geräuchertem Geschirr empfohlen. Alle Speisen werden nur gekocht oder zubereitet gekocht, Alkohol sollte ausgeschlossen werden, einschließlich Bier.

    Wenn eine chronische Hepatitis B festgestellt wird, werden spezielle antivirale Medikamente verschrieben. Die Behandlungsdauer ist individuell (von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren).

    Hepatitis B ist derzeit nicht vollständig geheilt.

    Die Behandlung kann jedoch die Reproduktion von Viren und das Fortschreiten der Krankheit erheblich verlangsamen. Bei fehlender Behandlung wird die chronische Hepatitis B unweigerlich zur Leberzirrhose oder Leberkrebs.

    Die Hauptmaßnahme zur Vorbeugung gegen Hepatitis B ist die Impfung, die unmittelbar nach der Geburt eines Kindes und anschließend im Impfkalender durchgeführt wird.

    Die Immunisierung hat die Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen deutlich verringert. Die Immunität gegen Hepatitis B hält 20 Jahre oder länger an. Die Impfung wird für Risikopersonen empfohlen, insbesondere für Personen, die mit Blut arbeiten.

    Um nicht an Hepatitis B zu erkranken, ist es erforderlich, nur Körperpflegeprodukte (Maniküre-Sets, Zahnbürsten, Rasierzubehör) zu verwenden, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten und Mikrotraumata rechtzeitig zu behandeln. Sie können keine Freunde oder Freunde zum Tragen ihrer Schmuckstücke (insbesondere Ohrringe) geben. Zur Verhinderung der sexuellen Übertragung einer Infektion wird die Verwendung von Kondomen für zufällige Verbindungen empfohlen.

    Wenn jemand aus einem Familienmitglied an Hepatitis B erkrankt ist, müssen alle anderen untersucht und erforderlichenfalls geimpft werden (der Arzt für Infektionskrankheiten oder der Hepatologe treffen diese Entscheidung).

    Obwohl Hepatitis B nicht durch Haushaltskontakt übertragen wird, steigt das Infektionsrisiko weiter an. Durch die Einhaltung dieser einfachen Vorsorgemaßnahmen werden Infektionen vermieden und ihre Gesundheit erhalten.

    Achtung! Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind keine Anwendungsempfehlung. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt!

    Wird Hepatitis C durch das Geschirr übertragen?

    Hier hätte ich überhaupt nicht erwartet, dies unter der Urheberschaft eines Arztes zu sehen. Lassen Sie uns sehen, ob es möglich ist, Hepatitis B und C durch Kaugummi, Wegerich und zwei Tadschiken zu bekommen.

    Sie können Hepatitis C nicht bekommen: durch gewöhnliches Geschirr und Küchenutensilien, Essen, Trinken aus einer Flasche und einem Becher, Händeschütteln, Küssen, Berührungen, Umarmungen, während des mündlichen und vaginalen Verkehrs, durch gewöhnliche Kleidung, Spielzeug, Bettzeug, Möbel, Klempnerarbeiten und andere Haushaltsgegenstände, Kosmetika, Husten, Niesen, Inhalation, durch Haustiere, sogar Kratzen und Beißen, Insektenstiche, im Pool und in Teichen.

    Wie können Sie Hepatitis C bekommen, modellieren Sie Situationen:

    Gewöhnliche Schere: Der Virenträger hat die Haut mit einer Schere gekratzt, um den Grat zu entfernen und Blut zu hinterlassen. Einige Stunden später nahm eine andere Person die Schere und tat dasselbe - lange und tief grub er die Finger, um Fleisch zu „Blut“ zu machen. Eine Schere sollte für eine Weile in dieser Wunde stecken. Warum so Die Natur hat uns recht gut erfunden: Aus einer offenen Wunde fließt tatsächlich Blut heraus und wird nicht mit dem gesamten umgebenden Schmutz aufgenommen.

    Allgemeine Nagelfeile: Das Mädchen möchte eine schöne Maniküre machen, die Form des Nagels von den Seiten korrigieren, eine Nagelfeile mit infiziertem Blut nehmen und direkt auf die Haut, Sägen, Sägen sägen, da ist schon Blut und sie sägt. Warum so Deshalb muss das Blut einer anderen Person irgendwie ihren Blutkreislauf treiben.

    Allgemeine Zahnbürste: Die Person beschloss, bei einer professionellen Reinigung beim Zahnarzt Geld zu sparen, und nahm dafür eine infizierte Zahnbürste (z. B. Zahnfleischentzündung), fügte Zahnpuder hinzu und shkryabaet es am Zahnfleisch selbst, das Blut ist bereits verschwunden, das Zahnfleisch ist geschwollen und er hat dieses Zahnfleisch führt mit Druck dazu, alle braunen Beläge auf der Zahnbasis genau zu entfernen und das Virusblut für sich zu entfernen.

    Allgemeiner Rasierer: Lassen Sie das Mädchen entscheiden, einen Rasierer (Maschine) von einer infizierten Person zu nehmen, die beispielsweise Krivoruk beim Rasieren Schnittwunden hinterlässt, wodurch Blut auf seinem Rasierer erscheint. Also, dieses Mädchen, das nicht die geraden Arme hat, rasiert seine Beine mit einer Maschine, riss sich erfolglos von der Haut ab, und ihr Haar blieb dort, man muss sie abscheren, und mit diesem Rasiermesser hält sie immer mehr an einer offenen Wunde.

    Muss eine Person mit Hepatitis C ihre eigenen Pinsel, Nagelfeilen, Rasiermesser und Schere haben? Natürlich, verdammt noch mal, Sie brauchen, wie jede andere Person, auch das und persönliche Hygieneartikel, dass jeder sein eigenes haben sollte und nicht teilen muss, egal wie viel er verlangt. Und um jemandem die Bürste und die Maschine eines anderen zu nehmen, ist dies gar nicht notwendig. Es ist besser, überwachsen zu werden und mit einem Mundgeruch zu riechen, bis Sie Ihr Volk erreichen.

    In einem Kampf: Eine Person entschied sich, ein Gesicht mit einer schlechten Person mit Hepatitis C zu füllen, traf eine, zwei, drei, eine schlechte Person hat bereits ein ganzes Gesicht im Blut, und unser Held hat die Fingerknöchel, die Haut wird von der beschädigten Haut einer schlechten Person abgerissen, und er und schlägt noch Schläge. Es gibt bereits nicht nur Hepatitis, hier können Sie den Artikel einholen.

    Geschlechtsverkehr: Lassen Sie unser Mädchen Menstruation haben, und Ihr Partner hat Herpes genitalis oder eine andere Wunde. Das Gleiche - viele Reibungen, Menstruationsblut wird in eine offene Wunde oder Wunde an der Schleimhaut gerieben, die Wunde wird durch Reibung noch stärker verletzt und infiziertes Blut wird noch besser.

    Sie können Hepatitis C durch Geschlechtsverkehr bekommen, aber es hängt davon ab, was Sie praktizieren, und Sie können Würmer durch die PA bekommen, nur dies ist nicht der Hauptübertragungsweg für sie.

    Operationen: Ich hatte keine Zeit / Vergessen / Nicht-Sterilisieren, um die Instrumente nach der Hepatitis B zu sterilisieren, z. B. durch Entfernen des betroffenen dystopischen Weisheitszahns. Der ganze Zahn kam nicht heraus, und jetzt zerdrückt der Chirurg ihn anderthalb Stunden und holt ihn mit ansteckenden Werkzeugen Stück für Stück in einem tiefen Loch im Knochen heraus, aus dem er Blut sprudelt. Dies gilt auch für andere Operationen oder zum Beispiel für FGDS - kann während des Eingriffs "den Hals kratzen": Gleiches hält das Gerät für eine Weile fest, verletzt die Schleimhaut konsequent, wenn der vorherige Patient eine offene Blutung im Magen hatte, die gleichen Verletzungen Hals und Hepatitis C zusätzlich können Sie sich infizieren (ohne Desinfektion des Schlauchs).

    Ich werde die Praxis der Verwendung gewöhnlicher Spritzen für Drogenabhängige nicht beschreiben, es ist nicht legal und nicht notwendig, aber hier wird, wie bei jeder intravenösen Injektion mit gewöhnlichen Nadeln, infiziertes Blut eines anderen unter Druck direkt in die Blutbahn gedrückt, daher die Infektion. Ie Was benötigt wird, ist kein Nadelstich (wie es beim Nähen passieren kann), sondern ein Schuss, ein langer.

    Übrigens ist Hepatitis C nun in drei bis sechs Monaten mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% bis 98% für 550 bis 1100 $ für die gesamte Behandlung vollständig geheilt. So ist der Heilungsschmerz bei dieser Krankheit längst ausgetrocknet, und eine Infektion damit ist eine äußerst unangenehme Sache, aber nicht katastrophal, da sie reversibel ist.

    Selbst in der Diskussion wurde gefragt, warum diese schlimmen, anormalen Menschen nicht behandelt werden. Und Hepatitis für den durchschnittlichen Russen zu heilen, ist keine triviale Aufgabe. Erstens sponsert der Staat eine solche Behandlung nicht wirklich: 2016 wurden Medikamente gegen Hepatitis C für ungefähr 4.388 Kurse gekauft (und dies ist meistens veraltet und wird weltweit nicht in der Therapie eingesetzt), was zu zahlreichen Nebenwirkungen und der Wahrscheinlichkeit einer Heilung führt in 30% -70%). Patienten mit Hepatitis C, schätzungsweise 5-7 Millionen - repräsentieren das Ausmaß der Heilung durch den Staat? Das ist richtig, in der allgemeinen Epidemie ist es überhaupt nicht sichtbar. Zweitens haben wir von allen Medikamenten, die weltweit gegen Hepatitis C eingesetzt werden, nur 4 registriert: Daclinase, Asunaprevir und Simeprevir. Diese Medikamente sind völlig unbrauchbar ohne den Hauptbestandteil Sofosbuvir, der sich immer noch nicht in unseren Apotheken befindet. Und ich werde schweigen, wie viel Geld es kostet. Das vierte Medikament kostet eine Million (!) Rubel, und es passt auch nur zu einem Genotyp des Virus, das heißt nicht allen. Drittens wurde unseren Infektionskrankheitsspezialisten nicht beigebracht, nach neuen europäischen Systemen zu arbeiten, und selbst das, was ist, ist niemandem zugeteilt.

    Aber! Die gute Nachricht ist, dass Menschen in Indien, Bangladesch und Ägypten neue Generika kaufen können.

    Stellen Sie sich jetzt die Suche vor. Erstens muss eine Person lernen, dass solche Drogen existieren. Irgendwo habe ich gut herausgefunden. Dann sollte eine Person Englisch lernen und ein wenig Medizinwissen erlernen, um die neuesten EASL-Empfehlungen lesen und verstehen zu können. Hier verstehen Sie alles vom ersten Mal an:

    Und dies ist nur ein Tablet einer großen 42-seitigen Anleitung.

    Dann muss eine Person die Fibrose der Leber am Fibroscan kennen: In vielen Städten reicht es nicht aus, dass das bezahlte Verfahren, da viele Infektionsmediziner es überhaupt nicht senden, und sie alles gemäß dem Gesetz tun, genauer nach den Empfehlungen von vor 5 Jahren, wo von keinem Fibroscan die Rede ist. Dann muss er den Rest der Diagnose durchgehen (lesen, alle Analysen selbst herausfinden), das Schema aus der Tabelle auswählen. Ok fertig Kaufen Sie jetzt die Medizin. Auf Picaba viel gefunden von Fragen Hilferufe: Wo kaufen diese Medikamente ein? Und das fragen sich fortgeschrittene Internetnutzer, und was fürchtet der Computer vor einem Feuer? Nun, nun, die Person hat die Internetkompetenz erhöht, Medikamente gefunden, sie kamen (oder er ging für ein paar Wochen mit dem Zoll los, aber sagen wir, er war erfolgreich und hatte Medikamente), Sie müssen auch wissen, wie Sie die Behandlung kontrollieren können machen Sie Tests rechtzeitig (müssen noch wissen, was!) usw. Und das alles für DEIN Geld. Ich verurteile hier nicht Menschen, die eine solche Suche nicht abgeschlossen haben.

    Nun zu Hepatitis B. Für die Infektion ist alles ungefähr gleich, nur sexuell wird es sehr gut übertragen (es gibt viel davon in Schmiermittel und Sperma), und auf gewöhnlichen Feilen und Scheren lebt es mehrere Male länger + es enthält Speichel und reibt es in sich es ist nicht so schwer, das Virus "stirbt" beim Kochen erst nach einer halben Stunde - sehr zäh. Aber selbst wenn die Infektion auftritt, wird die Hepatitis B bei Erwachsenen innerhalb von wenigen Monaten in 95% der Fälle von selbst überwunden, Sie werden es vielleicht nicht einmal bemerken. Und im Allgemeinen kannst du eine Impfung von ihm bekommen, sie soll alles tun, in die Klinik kommen und fragen, empfehlen, coole Sache, es hat mir gefallen.

    Durch die Behandlung Chronische Hepatitis B ist (für heute) nicht vollständig geheilt. Bei Patienten mit fortgeschrittener Leberfibrose (> 2) + hoher Viruslast + hohen Leberenzymen wird eine lebenslange Behandlung mit Tenofovir oder Baraklyud vorgeschrieben, die das Virus unterdrücken. Die Pillen, um es milde auszudrücken, sind kein Zucker, also versuchen die Ärzte, die Behandlung so lange wie möglich zu verzögern (mit Diäten, Alkoholverweigerung usw.) - dies wird nicht jedem angezeigt. Und wenn Sie mit der Behandlung beginnen müssen, muss eine Person sicher sein, dass sie diese 5-10 Tausend Rubel monatlich zur Verfügung stellen wird, um sich selbst mit Medikamenten zu versorgen, weil ihr Staat niemanden umsonst ausgibt, um alles wieder für sein Geld zu kaufen. Oder Sie können versuchen, chronische Hepatitis Interferon zu heilen: 5-20 Tausend Rubel pro Monat für 1-2 Jahre, die ganze Zeit geht eine Person mit einer Temperatur von 37-38, Durchfall, Übelkeit, Sypischimsya-Haar, getötet durch Immunität (Neutropenie) und eine gebrochene Schilddrüse. Die Heilungswahrscheinlichkeit liegt bei 1-3%, nicht viel für solche Qualen, oder? Man kann also nur froh sein, wenn die Hepatitis B nicht behandelt wird - die Krankheit hat ihm noch keinen großen Schaden zugefügt, er kann es sich leisten, nicht behandelt zu werden.

    Und, liebe NORMALE GESUNDE LEUTE, können Sie sich nicht einmal vorstellen, wie viele verschiedene infektiöse Viren, Bakterien und Protozoen Sie täglich tragen und auf andere übertragen, und wie viel Glück Sie für Ihre Helicobacter, Giardiasis, Herpes, CMG, EBV, HPV und Candidiasis haben In unserer Gesellschaft verurteilt niemand. Seien Sie humaner, jeder 12. Einwohner der Erde ist an Virushepatitis erkrankt, und es ist keineswegs eine Tatsache, dass dieser Einwohner nicht Ihre nahe oder einfach gleichgültige Person für Sie ist.