Symptome einer vergrößerten Leber und Methoden zur Behandlung

Behandlung

Eine vergrößerte Leber ist keine eigenständige Krankheit. Dieses Organ wächst aufgrund einer bestimmten Krankheit an Größe. Zum Beispiel aufgrund von Virushepatitis, verschiedenen Intoxikationen, Herzversagen usw. Daher ist nicht die zu behandelnde Wirkung, sondern die Ursache für das Auftreten des Symptoms.

Ursachen der Lebervergrößerung

Für das normale Funktionieren der Leber müssen überschüssige Fettsäuren angesammelt werden, die dann für die Produktion von Enzymen und die Hormonsynthese verwendet werden. Bestimmte Krankheiten können jedoch die Größe dieses Organs erhöhen und dessen normale Funktion beeinträchtigen.

Wenn der Arzt während der Untersuchung sieht, dass die Leber vergrößert ist, beginnt die Behandlung der Krankheit. Die Therapie zielt jedoch nicht darauf ab, die Schwere des Symptoms zu verringern, sondern die Ursache dieser Manifestation zu beseitigen. Die Gründe können wie folgt sein:

  • Direkt Lebererkrankung (Hepatose, Hepatitis, Zirrhose, verschiedene Infektionen usw.).
  • Durchblutungsstörungen (z. B. beeinträchtigte Lebervenen, Herzversagen usw.).
  • Störungen des normalen Stoffwechsels (Mangel an Fettstoffwechsel oder Hämochromatose).
  • Tumoren (Zysten, gutartige oder bösartige Geschwülste).
  • Gallensteinkrankheit.
  • Alkohol- oder Drogenvergiftung.
  • Fettleibigkeit
  • Blutinfektion
  • Reye-Syndrom (tritt nur bei Kindern auf).

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine ganze Reihe von Krankheiten und verschiedene Erkrankungen die normale Lebergröße erhöhen können, und dies ist ein ernstes Symptom.

Klinisches Bild

Wie Sie wissen, befindet sich der Körper im oberen rechten Teil der Bauchhöhle. Ihre Aufgabe ist die Produktion von Enzymen, die für die normale Verdauung und die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper verantwortlich sind. Daher ist das häufigste Symptom bei einer vergrößerten Leber eine Schwere in der rechten Seite und ein Gefühl von etwas Besonderem, insbesondere nach dem Essen. Diese Symptome treten jedoch nur mit dem Fortschreiten der Krankheit auf.

Darüber hinaus können die folgenden Symptome Anzeichen einer vergrößerten Leber sein:

  • Bauchschmerzen
  • Das Auftreten von visuellen oder geschmacklichen Halluzinationen.
  • Übelkeit, Sodbrennen.
  • Verwirrung des Bewusstseins
  • Signifikanter Gewichtsverlust
  • Gelbfärbung der Haut.
  • Erhöhte Schwerkraft.
  • Die Art des Stuhls ändern.
  • Unangenehmer Geruch aus dem Mund.
  • Seltene Ohnmacht
  • Erhöhte Körpertemperatur (beobachtet mit signifikanter Vergrößerung der Größe).
  • Jucken der Haut.
  • Reizbarkeit, Nervosität.
  • Schwäche

Diagnose der Krankheit

Zur effektiven Diagnose einer vergrößerten Leber werden Befragung, Untersuchung sowie labor- und instrumentelle Untersuchungsmethoden eingesetzt. Bei den ersten Anzeichen von Beschwerden im rechten Hypochondrium muss so schnell wie möglich ein Arzt konsultiert werden. Während des Besuchs sollten Sie ihm alle vergangenen Krankheiten mitteilen. Zögern Sie nicht, die Wahrheit über die Häufigkeit und Menge des Alkoholkonsums zu sagen.

Nach der Umfrage geht der Arzt zur Untersuchung und Palpation über. Während der Untersuchung bemerkt der Arzt eine Gelbfärbung der Haut und der Augensklera des Patienten. Dann wird durch Abtasten bestimmt, ob die Leber vergrößert ist.

Wenn ein Patient eine Vergrößerung dieses Organs hat, schreibt der Arzt Labor- und Instrumentenuntersuchungsmethoden vor:

  • MRT - bestimmt die Unversehrtheit der Gallengänge.
  • Ultraschall- oder CT-Scan - zeigt die genaue Körpergröße an.
  • Biopsie (Entnahme der Leber zur Untersuchung) - Bestimmt das Vorhandensein oder Fehlen von Tumoren.
  • Biochemischer Bluttest - bestimmt die Leistung der Leber.
  • In einigen Fällen wird die Laparoskopie auch zur Bestimmung des Organs verwendet.

Behandlung der vergrößerten Leber

Wenn die Leber nicht behandelt wird, kann sich die Krankheit zu Leberversagen entwickeln, was viel gefährlicher ist als die übliche Zunahme des Organs. Die Behandlung zielt auf die Ursache des Auftretens eines solchen Symptoms (z. B. Beseitigung von Leberzirrhose, Hepatose, Alkoholintoxikation usw.). Um diese Ziele zu erreichen, verwenden Sie Medikamente und Diät.

Je früher der Patient zum Arzt geht, desto besser für ihn. Bei den ersten Anzeichen einer Vergrößerung der Orgelgröße sollte man sich deshalb nicht mit einem Spezialistenbesuch verzögern. In jedem Fall jedoch verschreibt der Arzt nach der Umfrage Hepatoprotektoren - Arzneimittel, die die Leber vor negativen Auswirkungen schützen (Alkoholkonsum, toxische Wirkungen usw.). Die beliebtesten sind ausländische Arzneimittel: Heptral, Essentiale und Hepa-merts.

Der richtigen Ernährung wird jedoch eine viel größere Bedeutung beigemessen. Fachleute haben bewiesen, dass eine richtig ausgewählte Diät eine weitaus bessere therapeutische Wirkung auf den Körper hat als bestimmte Drogengruppen. Die Hauptsache ist, dass der Patient alle vorgeschriebenen Empfehlungen einhält. Beispielsweise werden folgende Gerichte vollständig von der Diät ausgeschlossen:

  • Fetthaltige, gebratene, gesalzene und geräucherte Produkte.
  • Süßigkeiten
  • Süße Produkte.
  • Würzige Käse.
  • Bohnenprodukte.

Um eine zusätzliche Belastung der Leber zu vermeiden, sollte die Nahrungsaufnahme häufig und bruchteilig sein - 6-7 mal am Tag. In diesem Fall muss die Menge des verbrauchten Fettes (nicht mehr als 70 g / Tag) strikt berücksichtigt werden. Der Patient muss täglich Lebensmittel zu sich nehmen, die Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine enthalten.

Abschließend möchte ich Sie daran erinnern, dass eine Vergrößerung der Lebergröße nicht die Ursache, sondern das Ergebnis einer Erkrankung ist. Daher ist es zunächst notwendig, die ursprüngliche Erkrankung zu beseitigen und dann auf das betroffene Organ zu wechseln. Trotzdem können Sie bereits jetzt mit der Behandlung beginnen, indem Sie beispielsweise weniger schädliche Produkte verwenden.

Vergrößerte Leber

Eine vergrößerte Leber oder Hepatomegalie ist durch eine pathologische Vergrößerung des Organs gekennzeichnet. In der Medizin sind Fälle bekannt, in denen das Gewicht der Leber 15 kg erreichte. Wenn dieses Symptom nicht umgehend beseitigt wird, kann die Entwicklung einer für das Leben einer Person gefährlichen Krankheit - Leberversagen - auftreten. Es ist zu beachten, dass das Vorhandensein dieses Symptoms nicht immer auf Pathologien im Bereich der Leber hinweist. Sehr oft kann die Manifestation dieses Merkmals auf die Entwicklung pathologischer Prozesse in anderen Organen und Systemen des Körpers hindeuten.

Ätiologie

Vergrößerte Leber kann mit solchen pathologischen Prozessen beobachtet werden:

Es sollte auch auf die Gründe für die Erhöhung der Leber hingewiesen werden, die nicht direkt mit der Funktion dieses Organs zusammenhängen:

  • kardiovaskuläres Versagen;
  • genetische Krankheiten;
  • Venenblockade;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels und der Funktionsweise des Stoffwechsels;
  • Hämochromatose;
  • onkologische Prozesse;
  • gutartige Tumoren;
  • Zysten;
  • Exposition gegenüber Toxinen, einschließlich alkoholischer und medizinischer.

Unabhängig davon ist es notwendig, Faktoren zu identifizieren, die zu einem Anstieg der Leber eines Kindes führen können:

  • entzündliche Prozesse;
  • toxische Vergiftung mit Schwermetallen, chemischen Verbindungen, Giften;
  • Sepsis;
  • abnorme Entwicklung der Gallengänge;
  • metabolische Pathologien;
  • falsche Ernährung des Kindes, die zu Fettleibigkeit oder Fettleber führen kann;
  • angeborene Infektionen;
  • kongestive Lebererkrankung.

Es sollte beachtet werden, dass der Anstieg der Leber eines Kindes ein Signal für eine Blutkrankheit sein kann - Leukämie, hämolytische Anämie usw. Wenn ein Kind Leberzuwachs hat, ist es daher dringend notwendig, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine Verzögerung in dieser Situation kann zu einer Behinderung oder zum Tod führen.

Symptomatologie

Es sei darauf hingewiesen, dass die Leber eines der wenigen Organe ist, die keine Nervenenden haben. Daher beobachtet der Patient in den meisten Fällen keine Symptome. Jede Pathologie, die mit diesem Organ verbunden ist, wird in späteren Stadien diagnostiziert, wenn die zugrunde liegende Ursache andere Organe oder Körpersysteme betrifft, was wiederum zu einer starken Manifestation des Krankheitsbildes führt.

In den Anfangsstadien manifestiert sich kein Anstieg der Leber. Der Patient kann gelegentlich durch Schmerzen oder Beschwerden im Bereich des Organs gestört werden. Wenn sich die zugrunde liegende Erkrankung verschlechtert, kann sich das Krankheitsbild wie folgt manifestieren:

  • Beschwerden im rechten Hypochondriumbereich;
  • Schweregefühl auch bei einer minimalen Menge an Nahrungsmitteln oder Flüssigkeitszufuhr;
  • Aufstoßen, was von einem unangenehmen Geruch begleitet wird;
  • Sodbrennen;
  • Abnormalitäten in der Funktion des Magen-Darm-Trakts - häufige Verstopfung, Anfälle von Durchfall ohne ersichtlichen Grund;
  • Übelkeit, selten mit Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • "Hepatische Handflächen";
  • Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Schlafstörung - Schläfrigkeit oder im Gegenteil Schlaflosigkeit.

Wenn ein Anstieg der Leber durch Herz-Kreislauf-Insuffizienz verursacht wird, können die folgenden charakteristischen Anzeichen zum Gesamtbild der Erkrankung hinzugefügt werden:

Oft ist eine vergrößerte Leber ein Zeichen für eine Gallensteinerkrankung. In diesem Fall können die folgenden möglichen Symptome auftreten:

  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Erbrechen der Galle, die keine Erleichterung bringt;
  • Stuhlmassen sind verfärbt und enthalten oft unverdaute Speisereste;
  • Gelbfärbung der Haut.

Es ist auch notwendig zu verstehen, dass die Symptome nicht immer genau auf eine bestimmte Krankheit hinweisen. Es ist möglich, genau zu bestimmen, welche Krankheit ein bestimmtes Symptom ist und warum die Leber erst nach der Diagnose vergrößert wird. Daher ist es nicht möglich, die Symptome unabhängig voneinander zu vergleichen und eine Behandlung vorzunehmen, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern und zu irreversiblen pathologischen Prozessen führen kann.

Diagnose

Wenn die Leber vergrößert wird, führt der Arzt eine umfassende Untersuchung durch, um die Ursache für dieses Symptom aufzuklären, die Diagnose zu stellen und die korrekte Behandlung vorzuschreiben.

Das Diagnoseprogramm kann folgende Aktivitäten umfassen:

  • körperliche Untersuchung mit Palpation (wenn die Leber stark vergrößert ist, wird dies gut gesehen), Klärung von Beschwerden, Krankheitsgeschichte und Leben;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Urinanalyse und Stuhlgang;
  • Identifizierung von viralen Hepatitis-Markern;
  • Biopsie des betroffenen Organs;
  • Ultraschall;
  • Radiographie;
  • immunologische Studien.

Das Diagnoseprogramm kann abhängig von den aktuellen Symptomen, dem Zustand des Patienten, der Krankheitsgeschichte und dem Leben des Patienten angepasst werden.

Behandlung

Die Grundtherapie hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Im Allgemeinen kann die medikamentöse Therapie Folgendes umfassen:

  • Antibiotika;
  • antiviral;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • immunmodulatorisch;
  • Glukokortikoide;
  • Vitamin- und Mineralkomplexe.

Wenn die Ursache für dieses Symptom eine Erbkrankheit ist, wird der Stoffwechselprozess durch eine Ersatztherapie korrigiert. Verwenden Sie unbedingt Vitamin-Mineral-Komplexe.

Bei onkologischen Prozessen werden chirurgische Eingriffe mit Chemotherapie und anschließender Rehabilitation durchgeführt.

Bei der Cholelithiasis werden radikale Behandlungsmethoden verwendet, d. H. Die chirurgische Entfernung der Gallenblase.

Unabhängig von dem ätiologischen Faktor weist besondere Nahrung auf. Eine Diät mit einer vergrößerten Leber impliziert Folgendes:

  • Ausschluss von fetthaltigen, salzigen, gebratenen, eingelegten und alkoholischen Getränken von der Ernährung;
  • Lebensmittel sollten gekocht, gedämpft oder ohne Fett gebacken werden;
  • Die Konsistenz der Speisen sollte flüssig oder püriert sein.
  • Mahlzeiten sollten häufig in kleinen Portionen, jedoch mit einem Abstand von mindestens 3 Stunden zwischen den Dosen erfolgen.

Die Ernährungstabelle wird anhand der Haupterkrankung bestimmt.

In diesem Fall ist eine Selbstmedikation oder der Einsatz traditioneller Medizin inakzeptabel. Es sollte sich strikt an die Empfehlungen des Arztes bezüglich der Einnahme von Medikamenten, der Ernährung und des Lebensstils halten.

Prävention

Zu den gezielten Präventionsmethoden gehören:

  • richtige Ernährung;
  • das Rauchen aufgeben und Alkohol trinken;
  • moderate Übung;
  • Gewichtsnormalisierung;
  • rechtzeitige Behandlung aller Krankheiten.

Darüber hinaus sollte daran erinnert werden, dass regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei Ärzten wichtig und effektiv sind.

Vergrößerte Leber - was tun?

Bei den ersten Anzeichen einer Leberzunahme ist es zunächst notwendig, die Ursache oder Erkrankung zu identifizieren.

Was bedeutet Lebervergrößerung?

Eine vergrößerte Leber ist keine Krankheit, sondern ein Symptom für ein Leberproblem. In der Medizin wird dieses Phänomen als Hepatomegalie bezeichnet und bedeutet, dass die Leber ihre Funktionen nicht mehr ausführt. Wenn die Hepatomegalie nicht behandelt wird, kann dies zur Entwicklung einer tödlichen Krankheit führen - Leberversagen. Um eine Zunahme der Leber festzustellen, ist eine routinemäßige körperliche Untersuchung ausreichend.

Um die Ursachen zu ermitteln, ist eine gründlichere Forschung und Analyse erforderlich:

Ultraschall oder Tomographie zur genauen Bestimmung der Lebergröße und zur Beurteilung des Gesamtzustands.

MRT - zeigt den Zustand der Gallengänge genau an.

Blutuntersuchungen Erforderlich für die Untersuchung von Leberenzymen, das Vorhandensein von Virusinfektionen und anderen Erkrankungen.

Biopsie. Diese Studie wird bei Verdacht auf Krebs oder fette Erkrankungen verschrieben.

Ursachen der Lebervergrößerung

Cholestatische Hepatose (Verletzung des Abflusses der Galle)

Virale oder bakterielle infektionen

Erbkrankheiten im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen

Durchblutungsstörungen:

Lebervenenblockade

Fettstoffwechselstörungen

Symptome einer Lebervergrößerung

Die Vergrößerung der Leber kann unabhängig vom Auftreten solcher Symptome bestimmt werden:

Beschwerden im rechten Hypochondrium, Schweregefühl

Dyspeptische Erkrankungen - Übelkeit, Sodbrennen, Stuhlwechsel, Aufstoßen, begleitet von einem unangenehmen Geruch.

Verfärbung der für Hepatomegalie charakteristischen Hautfarbe.

Verhaltensänderungen - Nervosität, Reizbarkeit, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit.

Da die oben genannten Anzeichen auf andere Erkrankungen des Körpers hindeuten können, müssen Sie für eine genaue Diagnose einen Spezialisten konsultieren. Es ist nicht nötig, den Arztbesuch zu verzögern - rechtzeitig getroffene Maßnahmen tragen dazu bei, ernsthafte Folgen zu vermeiden.

Vergrößerte Leber bei einem Kind

Bei Säuglingen kann eine vergrößerte Leber mit Gelbsucht des Neugeborenen in Verbindung gebracht werden. Sie braucht keine Behandlung, da sie innerhalb eines Monats vergeht. Die Ursachen für diesen Zustand können Geburtstrauma, Diabetes und andere Störungen des endokrinen Systems der Mutter sein.

Als Kind unter 7 Jahren ist die Hepatomegalie ein völlig normales physiologisches Phänomen. Es gilt als normal, wenn die Leber des Babys leicht über die Rippen (1–2 cm) hinausragt. Wenn das Kind wächst, wird die Leber normal. In jedem Fall wird der Arzt am genauesten feststellen, ob das Kind behandelt werden muss.

Bei Kindern kann eine vergrößerte Leber auf folgende Erkrankungen hindeuten:

Entzündungsprozesse im Körper.

Angeborene TORCH-Infektionen

Die Niederlage der Leber mit Toxinen oder Drogen.

Metabolische Pathologie

Erkrankungen der Gallenwege, Verstopfung der Gallenwege

Anlass zur Sorge ist eine Zunahme der Leber bei Kindern in Kombination mit anderen „Gefahrensignalen“: Fieber, Vagennetzwerk im Bauchraum, Erbrechen, Hautausschlag, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und gelbe Schleimhäute. Wenn diese Anzeichen auftreten, wird der Kinderarzt eine Konsultation mit einem Hepatologen, Infektionskrankheiten-Spezialisten und Gastroenterologen vereinbaren. Um die genaue Ursache einer Leberzunahme zu ermitteln, sind eine Reihe von Tests und ein Ultraschall erforderlich.

Diät mit zunehmender Leber

Eine ordnungsgemäß organisierte Ernährung hilft der Leber, mit Hepatomegalie fertig zu werden. Eine Diät mit Leberzunahme eliminiert scharfe, salzige und fetthaltige Lebensmittel. In der Ernährung müssen Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe vorhanden sein. Die Nahrung sollte in kleinen Portionen aufgenommen werden, um die erkrankte Leber nicht zu überlasten. Es wird empfohlen, fraktionierte Mahlzeiten (6-7 mal pro Tag) für eine bessere Verdauung zu verwenden. Mehr darüber, was Sie essen können und was Sie bei Lebererkrankungen nicht können.

Beispielmenü für die Woche mit vergrößerter Leber

Montag.

1 Eintritt - Milchreisbrei ohne Zusatz von Butter und Zucker, grüner Tee mit Honig oder Brühe an den Hüften.

Rezeption 2 - Ein Glas frisch gepresster Apfelsaft, Haferkekse

3 Empfang - Gekochter Flussfisch

4 Eintritt - Gekochte Möhren, gerieben

5 Empfang - Teller mit gedünstetem Gemüse (ohne Salz und Gewürze)

Empfang 6 - Frisches Obst

Dienstag

1 Empfang - Omelette aus einem Ei (ohne Eigelb), Dogrosebrühe oder grüner Tee, Diätkeks

2 Eintritt - Getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rosinen), kochendes Wasser.

3 Eintritt - Kalb- oder Hühnerbrühe, Kleiebrot

Empfang 4 - Frischer Karottensaft, Haferkekse

5 Rezeption - fettarmer Hüttenkäse

6 empfang - Salat aus grünen und Gurken

Mittwoch

1 Empfang - fettarmer Kefir oder Hüttenkäse

2 Rezeption - Bouillon Hüften mit Honig, Haferkekse

3 Rezeption - Dampfkroketten

Empfang 4 - Kürbispüree, Kräutertee

5 Empfang - Gebackene Käsekuchen mit Trockenfrüchten

Empfang 6 - Fruchtsaft, Haferkekse

Donnerstag

1 Empfang - Haferflocken mit Milch, grüner Tee mit Honig und Zitrone

2 Empfang - Kompott mit getrockneten Früchten, Diätkeks

3 Empfang - Flussfisch, gedünstet, Kleiebrot

Empfang 4 - Frischer Fruchtsaft, Haferkekse

5 empfang - Gemüseauflauf, Kleiebrot

Empfang 6 - Kräutertee

Freitag

1 Empfang - Gekochte Makkaroni in kleiner Menge

2 empfang - ein glas frisch gepresster apfelsaft, galette-kekse

3 Empfang - Buchweizensuppe, Kleiebrot

4 trick - Getrocknete Früchte, in kochendem Wasser getränkt

5 Empfang - Milchbrei, Diätkeks

Empfang 6 - Grüner Tee mit Honig, Haferkekse

Samstag

1 Empfang - Buchweizenbrei, in Wasser ohne Salz und Zucker gekocht, Kräutertee

2 Eintritt - Obstteller

3 Eintritt - Kalb- oder Hühnerbrühe, Kleiebrot

4 Rezeption - Salat aus Sauerkraut

5 Empfang - Pastille oder Fruchtmarmelade

Sonntag

1 Empfang - Käsekuchen mit getrockneten Früchten, im Ofen zubereitet, grüner Tee mit Honig und Zitrone

2 Empfang - Obst- oder Gemüsesaft, galetnysche Kekse

3 Eintritt - Kalbfleisch oder Putenfleisch, gekocht und püriert in Kartoffelpüree unter Zusatz von gekochten Karotten oder Kürbis

4 Eintritt - Hagebuttenabkochung, Kleiebrot

5 Rezeption - Kefir oder Hüttenkäse, Haferkekse

6 Eintritt - Obst- oder Gemüsesalat

Es ist auch notwendig, gleiche Abstände zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Jede Diät sollte mit einem Arzt besprochen werden, der alle notwendigen Empfehlungen gibt. Bei einer vergrößerten Leber sollte die Ernährung optimal ausbalanciert sein. Daher ist es in regelmäßigen Abständen erforderlich, die Ernährung anzupassen und zu diversifizieren. Bei einem starken Anstieg der Leber werden Obst- und Gemüsesäfte vorzugsweise mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt. Alkohol, Kaffee, Schokolade, Süßwaren, Salz, Pfeffer, Essig - die Hauptfeinde der Leber. Bei Lebererkrankungen sind Hülsenfrüchte in jeglicher Form kontraindiziert: Nüsse, kohlensäurehaltige Getränke.

Lebervergrößerungsbehandlung

Wenn bei der Untersuchung keine Krankheiten aufgedeckt wurden und die Leber vergrößert wurde, kann eine Änderung des Lebensstils dazu beitragen, die Leber schnell wieder normal zu machen. Um die normale Größe wiederherzustellen, müssen Sie meist abnehmen und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Es ist notwendig, die tägliche Routine vollständig zu ändern, um das Essen zu überprüfen. Bei der geringsten Andeutung einer Leberzunahme ist es besser, sofort auf Alkohol und Rauchen zu verzichten, um den Konsum von würzigen, salzigen und fettigen Lebensmitteln zu begrenzen. Die richtige Verteilung der körperlichen Aktivität, ausreichend Zeit für Schlaf und Ruhe, Spaziergänge und Bewegung - all dies wird dazu beitragen, die normale Leberfunktion wiederherzustellen.

Die Behandlung einer vergrößerten Leber sollte auf jeden Fall unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen. Moderne Behandlungsmethoden umfassen den langfristigen Einsatz von Medikamenten und homöopathischen Arzneimitteln, die Diät und die Begrenzung körperlicher Anstrengungen.

Medikamente zur Behandlung der Lebervergrößerung

Ovesol. Enthält eine Vielzahl von pflanzlichen Bestandteilen - Haferextrakt, Pfefferminzblätter, Kurkumawurzeln, Unsterblichblüten und andere Kräuter. Verbessert die Funktion der Gallenwege, reinigt die Leber von Giftstoffen.

Legalon oder Analoga (Kars, Silibor). Die Zusammensetzung enthält einen Extrakt aus Mariendistel. Das Medikament wird zur Behandlung von Lebererkrankungen eingesetzt. Es verbessert die Verdauung, normalisiert den Stoffwechsel und verringert das Risiko entzündlicher Prozesse. Eine Legalisierung hat einen positiven Einfluss auf die Ausdauer des Körpers.

Essentiale. Das Medikament enthält einen Komplex von Vitaminen der Gruppe B und Phospholipiden. Ernennung zur Wiederherstellung von Leberzellen bei Hepatitis, Nekrose und Leberzirrhose. Reduziert signifikant den Cholesterinspiegel im Blut und trägt zum ordnungsgemäßen Betrieb des Herz-Kreislaufsystems bei.

Essliver. Stellt Leberzellen wieder her, normalisiert den Stoffwechsel.

Hepatamin Ein Mittel zur Normalisierung der Leberfunktionen. Die Wirkstoffe werden aus Rinderleber gewonnen. Es wird als Schutzmittel bei der Einnahme von Antibiotika verschrieben.

Schneiden Sie den Pro. Hepatoprotector auf der Basis von Sojabohnen. Es wird für chronische Lebererkrankungen verschrieben, stellt Zellen wieder her, senkt den Cholesterinspiegel.

Galstena Homöopathische Medizin, die zur Behandlung der Lebervergrößerung bei Hepatitis und Gallensteinerkrankungen eingesetzt wird. Es gibt keine Altersbeschränkungen und Kontraindikationen.

Liv - 52. Stimuliert die Leber, schützt vor Toxinen. Es wird als zusätzliches Mittel gegen Hepatitis und Zirrhose verschrieben. Enthält Kräuterextrakte - Chicorée, Kapern, Schafgarbe.

Hepabene Es wird für toxische Leberschäden und Hepatitis verschrieben. Enthält pflanzliche Zutaten - Mariendistel, Dymnyanku.

Tsikvalon Synthetisches Medikament mit starker entzündungshemmender Wirkung.

Ursofalk Das Medikament basiert auf Ursodeoxycholsäure. Mit einem Anstieg der Leber aufgrund von Hepatitis, toxischen Läsionen ernannt. Verbessert die Gallengangaktivität.

Diese Medikamente allein können eine vergrößerte Leber nicht heilen. Für eine vollständige Heilung müssen Sie den "Provokateur" loswerden. Die Behandlung erfolgt auf der Grundlage eines vollständigen klinischen Bildes des Patienten, von Labortests und unter Aufsicht eines Arztes.

Um die Leberarbeit schnell wiederherzustellen, ist es notwendig, die Arbeit des Verdauungssystems sorgfältig zu überwachen. Um der Leber zu helfen, können geeignete Medikamente verschrieben werden:

Allohol, Cholenym. Normalisieren Sie die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und helfen Sie der Leber, mit der Belastung fertig zu werden. Verbessern Sie den Fluss der Galle.

Mezim (Pankreatin) ist ein Enzym, das die Verdauung unterstützt und die Bauchspeicheldrüse und den Darm verbessert.

Autor des Artikels: Gorshenina Elena Ivanovna, Gastroenterologin

Warum vergrößerte Leber behandeln?

Eine vergrößerte Leber ist ein Zeichen für Anomalien in der Arbeit des Organs selbst oder für die Entwicklung einer anderen Erkrankung: Ohne geeignete Behandlung entwickelt sich Hepatomegalie zu Leberversagen. Die Krankheit zu beseitigen hilft Medikamente, alternative Medizin, richtige Ernährung.

Vergrößerte Leber ist ein Zeichen für Organversagen.

Ursachen für vergrößerte Leber

Hepatomegalie ist keine eigenständige Erkrankung, sie entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Lebererkrankungen, aber manchmal deutet eine Zunahme des Organs auf Probleme in anderen Systemen hin. Wie eine normale und vergrößerte Leber bei einer Person aussieht, ist auf dem Foto zu sehen.

Wie sieht eine normale und vergrößerte Leber beim Menschen aus?

Warum erhöht die Leber:

  • Leberzirrhose, Hepatitis, Hepatitis viralen Ursprungs;
  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase, schlechter Abfluss von Galle;
  • Erkrankungen des Herzens, Blutgefäße;
  • Störungen der Stoffwechselvorgänge im Körper;
  • Zysten, Tumore unterschiedlicher Herkunft;
  • verheerende Wirkung auf Leberalkohol und Drogen.

Ursachen einer vergrößerten Leber bei einem Kind

Hepatomegalie wird nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern diagnostiziert. Die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie bei einem Kind sind oft mit Unterernährung, angeborenen anatomischen Merkmalen oder Erkrankungen verbunden. Bis zu 6 Jahre werden leichte Vergrößerungen der Leber nicht als Zeichen von Anomalien angesehen. Bei asthenischem Körperbau, Rachitis und Myopathie kann der Rand eines Organs in jedem Alter 3 cm unter den Rippenbogen ragen.

Ursachen der Krankheit:

  • chronische entzündliche Erkrankungen, angeborene Infektionskrankheiten;
  • Vergiftung mit Giften, Schwermetallsalzen, Chemikalien;
  • Blutvergiftung;
  • Helminthiasis - in der Leber ist es oft möglich, Echinococcus nachzuweisen;
  • Erbkrankheit Hepatoblastom - Metastasen beeinflussen die Lymphknoten, aufgrund derer sie an Größe zunehmen, dicht werden, zusammen mit benachbarten Geweben wachsen;
  • strukturelle Merkmale der Gallenwege;
  • Stoffwechselstörungen;
  • stauende Prozesse in der Leber;
  • Fettleibigkeit

Symptome einer Hepatomegalie

Es gibt keine Nervenenden in der Leber, so dass die Hepatomegalie für lange Zeit asymptomatisch sein kann. Krankheitssymptome manifestieren sich oft in einem fortgeschrittenen Stadium, wenn pathologische Prozesse benachbarte Organe betreffen.

Zeichen der Lebervergrößerung:

  • dauerhafte oder periodische Beschwerden unter den rechten Rippen;
  • Schweregefühl nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol;
  • Aufstoßen mit saurem oder faulem Geruch, Sodbrennen;
  • Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Mundgeruch;
  • Integumente und Schleimhäute werden gelb, die Innenflächen der Handflächen werden rot, es juckt stark;
  • Zunahme des Bauchvolumens, Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum;
  • das Erscheinen von Lebersternchen - Hautausschlag in Form kleiner roter Punkte, von denen die Gefäße abweichen;
  • Schlaflosigkeit, chronische Müdigkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Gewichtsreduzierung;
  • bei Cholelithiasis ist Galle im Erbrochenen vorhanden, der Kot wird hell, es enthält Reste unverdauter Nahrung;
  • Bei Zirrhose sind Schlafstörungen, Zahnfleischbluten und Nasenbluten beunruhigt, das Gedächtnis verschlechtert sich, Haarausfall wird beobachtet.

Ähnliche Symptome treten auf, wenn die Lymphknoten der Leber vergrößert werden, ein ähnlicher pathologischer Zustand bei sexuell übertragbaren Krankheiten, Helmintheninfektionen, HIV,

Wenn sich eine Hepatomegalie vor dem Hintergrund von Problemen mit dem Herzen oder den Gefäßen entwickelt, treten Bluthochdruck, Tachykardie, Schmerzen im Brustbein und vermehrtes Schwitzen zusammen die Hauptsymptome auf.

Welcher Arzt soll angesprochen werden?

Bei Anzeichen einer Hepatomegalie muss zuerst ein Hausarzt oder Kinderarzt aufgesucht werden. Wenn die Erstdiagnose das Vorhandensein von Lebererkrankungen bestätigt, wird der Arzt einen Hepatologen überweisen. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise einen Kardiologen, einen Gastroenterologen, einen Onkologen, einen Endokrinologen und einen Chirurgen konsultieren.

Diagnose

Der Arzt kann die Primärdiagnose bei der Untersuchung feststellen - wenn die Leber stark vergrößert ist, treten beim Drücken starke Schmerzen auf. Die Struktur des Körpers ist auch wichtig - bei Zirrhose ist es schwer anzufassen, bei Übergewicht locker.

Die Ultraschalluntersuchung der Leber ist eine der informativsten Diagnosemethoden.

So ermitteln Sie die Ursache der Lebervergrößerung:

  • klinische, biochemische Blutuntersuchungen - Verfahren ermöglichen das Verständnis des Ausmaßes von Leberschäden, des Auftretens entzündlicher und infektiöser Pathologien, um den Gehalt an essenziellen Leberenzymen zu bestimmen;
  • Urinanalyse;
  • Koprogramm;
  • Marker für Hepatitis viralen Ursprungs;
  • Lebergewebebiopsie;
  • Röntgen, Ultraschall, CT, MRI der Bauchhöhle.

Ultraschall - eine der informativsten Diagnosemethoden, mit deren Hilfe Sie den Zustand der Lappen des Organs, der Pfortader, der Leberarterie beurteilen und feststellen können. Normalerweise beträgt die Länge der Leber 14–20 cm, im Querschnitt - 20–22,5 cm, die Größe in der Sagittalebene beträgt 9–12 cm, die Länge des rechten Lappens beträgt 11–15 cm, der linke Lappen ist etwa 6 cm dick. Höhe - weniger als 10 cm Zulässige Abweichungen betragen nicht mehr als 1-1,5 cm.

Diagnosemaßnahmen können abhängig von den aktuellen Symptomen angepasst werden. Am häufigsten nimmt der linke Lappen zu, wenn die Diagnose eine starke Expansion des rechten Lappens zeigt, müssen zusätzlich Bauchspeicheldrüse und Milz überprüft werden.

Was zu hause zu tun

Eine kleine Lebervergrößerung kann zu Hause von Ihnen selbst behandelt werden. Es ist notwendig, alle Anweisungen des Arztes strikt zu befolgen, die verordneten Medikamente einzunehmen, eine Diät zu befolgen.

Arzneimittel

Die Therapie der Hepatomegalie zielt darauf ab, die Hauptpathologie zu beseitigen, vor deren Hintergrund eine vergrößerte Leber, Zellreparatur und Funktionalität des geschädigten Organs aufgetreten sind.

Die Leber ist geschwollen - als zu behandeln:

  • Hepatoprotektoren - Legalon, Essentiale, Gepabene, Ursofalk, diese Medikamente werden für alle Lebererkrankungen verschrieben;
  • Medikamente zur Verbesserung des Abflusses von Galle - Allohol, Holenzim, Holagol;
  • Enzymzubereitungen - Creon, Mezim;
  • Antiparasitika gegen Echinokokken - Mebendazol, Vermoxa, Nemozol;
  • antivirale Medikamente - Intron-A, Viferon, Rebetol;
  • Antispasmodika, Schmerzmittel - No-shpa, Spazmalgon, Baralgin;
  • Immunmodulatoren - Lycopid, Lymphomyosot;
  • Glukokortikoide - Prednisolon.

Gapabene - der beliebteste Hepatoprotektor, der für jegliche Pathologie von Bienen vorgeschrieben ist

Achten Sie während der Therapie darauf, Vitamin-Komplexe mit Liponsäure, Vitamin A, E, Gruppe B einzunehmen.

Volksbehandlung

Wenn die Leber etwas vergrößert ist, werden unangenehme Symptome selten gestört. Die Therapie kann mit Volksmitteln durchgeführt werden, die den Körper reinigen und seine Funktion wiederherstellen.

Vergrößerte Leber - was kann zu Hause gemacht werden:

  1. Fügen Sie in 200 ml warmem Wasser 10 ml Honig und frischen Zitronensaft hinzu und trinken Sie vor dem Zubettgehen und am Morgen vor dem Frühstück eines der besten Mittel, um Lebererkrankungen im Frühstadium zu behandeln und deren Auftreten zu verhindern.
  2. Mischen Sie 100 ml natürlichen Tomatensaft und Sauerkrautgurke, trinken Sie die gesamte Portion der Medizin nach dem Frühstück.
  3. Mischen Sie zu gleichen Teilen Salbei, Mutterkraut, geriebene Wurzeln von Löwenzahn, Pfingstrose und Chicorée. Kochen Sie 600 ml kochendes Wasser für 30 g Sammeln, schmoren Sie eine halbe Stunde bei schwacher Hitze, lassen Sie sie 40 Minuten lang in einem geschlossenen Topf ruhen. Die gesamte Brühe sollte tagsüber getrunken werden, die Behandlungsdauer beträgt 3 Wochen.
  4. Am Morgen essen Sie einen Salat mit 150 g gekochten Rüben und etwas Olivenöl oder Leinöl.
  5. Dreimal täglich vor den Mahlzeiten 1 TL einnehmen. Distelmahlzeit, viel sauberes Wasser trinken. Therapiedauer - ein Monat, bei Bedarf kann nach einer zweiwöchigen Pause ein zweiter Kurs abgehalten werden.
  6. Gießen Sie in eine Thermoskanne 2 EL. l zerdrückte Minzblätter, 300 ml kochendes Wasser einfüllen, 24 Stunden ziehen lassen, abseihen. Trinken Sie tagsüber an 3 Empfängen ein Getränk, die Dauer des Kurses - eine Woche.

Nehmen Sie eine Woche Minze Infusion, um das Ergebnis zu erhalten.

Die einfachste Methode, um diffuse Veränderungen in der Leber zu beseitigen, ist Wacholderbeeren. Sie müssen mit 2 Beeren beginnen, die Menge allmählich auf 14 Stück erhöhen und 2 Stunden nach dem Verzehr essen.

Diät für Hepatomegalie

Wenn die Leber geschwollen ist, muss die Diät überarbeitet werden - mit einer leichten Erhöhung, um die Körpergröße auf ein normales Maß zu reduzieren, können Sie dies mit Hilfe einer Diät tun. Die Salzmenge sollte auf 10 bis 12 g und der Zuckergehalt auf 55 bis 12 g tägliches reines Wasser mindestens 1,5 Liter betragen.

  • jedes gebratene, würzige, salzige, Junk Food;
  • Fettfleisch, Fleischbrühen;
  • fetter Fisch, Meeresfrüchte;
  • gekochte Eier, Pilze, Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Zwiebeln, Radieschen;
  • Saucen mit vielen Gewürzen;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt;
  • Gebäck, frisches Brot;
  • Desserts mit Sahne, Eiscreme, Kakao, Nüssen;
  • alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, starker Tee, saure Säfte.
  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse in frischem, gekochtem, gedünstetem, gebackenem Zustand;
  • Honig, Marmelade, Marmelade, Kekse;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • erste Gerichte auf Basis von Gemüsebrühen;
  • Früchte, Trockenfrüchte;
  • Gemüse und Butter;
  • alle Getreide, Fadennudeln;
  • Protein-Omelett;
  • etwas getrocknetes Brot;
  • Sauerkraut.

Die Mahlzeiten sollten fraktional sein - Sie müssen 5-6 mal am Tag, in kleinen Portionen, bis spätestens 19 Uhr essen. Sie können einen schwachen grünen Tee und ein Glas Wasser trinken, bevor Sie zu Bett gehen.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Bei langfristiger Vernachlässigung der Manifestationen der Hepatomegalie treten schwere Komplikationen und Leberzirrhose auf. In 30% der Fälle kommt es zu einem völligen Ausfall des Körpers.

Leberzirrhose - eine häufige Komplikation ohne Behandlung der Hepatomegalie

Während es wächst, beginnt die Leber die nahegelegenen Organe des Verdauungstrakts, der Lunge, des Herzens zu quetschen. Mit der rechtzeitigen Therapie können Sie die toxische und virale Hepatitis ohne schwerwiegende Folgen beseitigen. Die Größe der Leber wird bei Kindern schnell wieder normal, wenn der Anstieg nicht mit Erbkrankheiten zusammenhängt.

Prävention der Lebervergrößerung

Um Lebererkrankungen zu vermeiden, ist es notwendig, sich an den richtigen Lebensstil zu halten, fetthaltige, schädliche, schwere Nahrungsmittel aus der Ernährung zu entfernen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und das Gewicht zu kontrollieren. Regelmäßige Bewegung trägt dazu bei, die Entwicklung einer Hepatomegalie bei Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System zu verhindern.

Hepatomegalie - Die Reaktion des Körpers auf schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper, eine gründliche Diagnose hilft, die Ursache seines Auftretens zu ermitteln. Es ist leicht, Probleme mit der Leber zu vermeiden - es ist ausreichend ausgewogen, um einen korrekten und gesunden Lebensstil zu führen.

Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Bewertungen, durchschnittlich 5.00 von 5)

Warum ist die Leber vergrößert?

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper, in der Pathologie kann ihr Gewicht 1,5 Kilogramm erreichen. Seine Funktion ist die Verwendung von Stoffwechselprodukten für die Möglichkeit einer anschließenden Eliminierung mit Kot und Urin. Mit einer starken Wirkung von verschiedenen Toxinen auf das Organ kann es um ein Vielfaches ansteigen.

Der Arzt kann bestimmen, wie stark sich die Leber vergrößert, indem er den oberen rechten Quadranten des Bauches abtastet. Ein Patient mit Hepatomegalie-Syndrom klagt über Schwere im rechten Hypochondrium, Verdauungsstörungen, Schmerzen in der medizinischen Untersuchung.

Diese Erkrankung (Hepatomegalie) ist keine gesonderte Erkrankung, sondern nur ein deutlicher Hinweis auf unerwünschte Vorgänge im Körper. Sie sind der Grund, warum das Eisen seinen Zweck nicht mehr erfüllt. Der Zustand erfordert einen sofortigen medizinischen Eingriff, es kann zu einer vollständigen Stillegung des Körpers kommen - und zu irreparablen Folgen.

Gründe

Lebervergrößerung wird in jedem Alter diagnostiziert. Ihr Zustand kann durch Erkrankungen anderer Organe und Systeme beeinträchtigt werden. Die Gründe werden unterschiedlich sein.

Eine leichte Vergrößerung der Drüse bei kleinen Entzündungen wird durch rechtzeitige Behandlung schnell gestoppt und das Organ kehrt schnell wieder in seine ursprüngliche Größe zurück. Bei der Hepatomegalie erfolgt der Ersatz von Hepatozyten durch faseriges Gewebe schneller als sie sich erholen können. Dadurch regeneriert sich nur ein Teil der Gewebe der Drüse, sie erhält eine heterogene Struktur und wird größer.

Oft wird die Leber um den rechten, funktionelleren Teil vergrößert. Wenn der Schwanzlappen verändert wird, bedeutet dies, dass eine eng platzierte Bauchspeicheldrüse in Gefahr ist - eine Erhöhung führt zu einer Quetschung, die die Funktionen beeinträchtigt und Unbehagen verursacht.

Die Hepatomegalie ist eine Folge des Wachstums eines malignen Tumors in den Geweben des Organs. Mit der Bekämpfung von toxischen Substanzen (Alkohol, Drogen) steigt die Zahl der Hepatozyten, die dazu in der Lage ist, ihre Funktionen wahrzunehmen und gleichzeitig Gifte zu neutralisieren.

Ein mäßiger Anstieg des Organs wird häufig durch Metabolismus und massive Anhäufung von Fettzellen in der Leber verursacht. Zur gleichen Zeit durchlaufen die Nieren und die Milz den gleichen Prozess, wodurch Druck auf die Drüse ausgeübt wird.

Bestimmen Sie das Ausmaß der Leberzunahme und die wahrscheinlichen Ursachen - die Hauptaufgabe des Arztes bei der Untersuchung des Patienten. Am häufigsten wird die Hepatomegalie bei Erwachsenen durch Folgendes ausgelöst:

  • Alkoholismus und die dadurch verursachte Zirrhose;
  • Missbrauch bestimmter Medikamente, Vitamine und biologischer Zusatzstoffe;
  • Schädigung toxischer Organe mit Industriegiften, Schwermetallen und pflanzlichen Toxinen;
  • Infektion mit Hepatitisviren, bakterielle Infektionen;
  • Stoffwechselstörungen einiger Spurenelemente (Kupfer, Eisen);
  • Fettinfiltration;
  • Veränderungen in den Wänden der Lebervenen;
  • benigne Läsionen (Hämangiome und multiple Zysten);
  • Neoplasmen (Karzinome) der Drüse, Leukämie, Non-Hodgkin-Lymphom;
  • systemische Erkrankungen erblicher Natur (Amyloidose oder Ansammlung eines atypischen Proteins in der Leber);
  • unangemessene übermäßige Ernährung und schwere Fettleibigkeit.

Die Gründe für diesen Zustand bei Kindern sind wie folgt:

  • angeborene Viruserkrankungen (Röteln, Cytomegalovirus);
  • Schließen der inneren Gallengänge, Pathologien, die den normalen Gallenfluss beeinflussen;
  • Virushepatitis;
  • parasitäre Invasion;
  • angeborene Pathologien von Stoffwechselprozessen;
  • Schädigung der Leber verschiedener Arten und Pathologie der Blutbildung;
  • Änderung einiger Zellen (kupfer Zellen).

Es ist zu beachten, dass bei Kindern unter 7 Jahren eine gewisse Vergrößerung der Leber und ein Überstand unter dem Rippenbogen als normal angesehen wird. Mit dem Erwachsenwerden des Kindes wird die Position des Organs wieder normal.

Die Pathologie der inneren Organe kann die Entwicklung einer Hepatomegalie hervorrufen. Bei welchen Krankheiten tritt es auf?

Das Übermaß der normalen Drüsengröße wird bei Herzinsuffizienz beobachtet. Die Blutstauung aufgrund einer schlechten Herzfunktion im Lebergewebe bewirkt eine Volumenänderung aufgrund von Ödemen. Virale Hepatitis führt zu einer signifikanten Erhöhung der Leber, in diesem Fall dehnt sich der Körper aufgrund von Entzündungen und Ödemen aus.

Die durch eine Kombination von Virusschädigung und übermäßigem Alkoholkonsum (meistens bei Männern) hervorgerufene Zirrhose verursacht Leberwachstum. Hepatomegalie provoziert den Ersatz abgestorbener Zellen durch Bindegewebe und Fettgewebe bei gleichzeitiger Vergrößerung der Drüsenzellen. Stark deformierte Lappen, die sich ausdehnen, drücken die inneren Venen zusammen, was die Ursache für die Schwellung ist.

Pankreatitis ist oft die Antwort auf die Frage, warum die Leber bei Erwachsenen vergrößert wird. Die Pathologie wird von einer Vergiftung begleitet, die sich auf die Drüse auswirkt und deren Größe geringfügig vergrößert. Bei schweren Entzündungen der Bauchspeicheldrüse steigt die Leber signifikant an.

Beim Emphysem ist die Bildung einer falschen Hepatomegalie möglich - hypertrophe Organe verschieben die Leber, ihr unterer Rand wird unter dem Rippenbogen sichtbar.

Die Diagnose und Bewertung von Veränderungen in der Drüse ist nach einer Reihe von Hardwarediagnosetests und Analysen von biologischen Flüssigkeiten möglich.

Symptome

Eine gestörte Funktion und eine Zunahme der Leber provozieren die Bildung charakteristischer Symptome - das Hepatomegalie-Syndrom. Manifestationen der Krankheit werden durch die Art der Organbeschädigung bestimmt. Normalerweise klagt der Patient über:

  • Unbehagen, Völlegefühl und Schweregefühl im rechten Oberbauch;
  • Verdauungsstörungen - Übelkeit, Sodbrennen, periodisches Aufstoßen;
  • anhaltender Mundgeruch;
  • wiederkehrende Stuhlerkrankungen (intermittierende Verstopfung und Durchfall);
  • das Auftreten eines gelben Hauttons, der Lederhaut und der Schleimhäute, der mit der Zeit zunimmt;
  • Apathie und Schläfrigkeit;
  • starke Müdigkeit;
  • trockene Haut und starker Juckreiz.

Verhaltensänderungen machen sich bemerkbar. Menschen mit einer vergrößerten Leber zeigen eine starke Reizbarkeit, die sich zu jeder Gelegenheit äußert, übermäßige Angstzustände und Nervosität.

Leichte Anzeichen für einen Anstieg der Leber (wenn die Drüse unter dem Rippenbogen nicht mehr als 1 bis 2 Zentimeter herausragt), kann der Patient dies möglicherweise nicht wahrnehmen.

Ein starker Temperaturanstieg und ein Anstieg der Leber weisen auf virale Läsionen hin. Erkennungszeichen einer viralen Entzündung vor dem Hintergrund eines häufigen Manifestationskomplexes des Hepatomegalie-Syndroms sind:

  • Gelbfärbung der Schleimhäute und der Haut in bestimmten Stadien der Pathologie;
  • schmerzende und schmerzende Gelenke;
  • Streckung, Beschwerden, dumpfe Schmerzen im Bereich der Leber.

Symptome einer Zunahme der Leber durch Alkoholexposition (mit Zirrhose) ergänzen die Hauptsymptome:

  • Größe des Bauches;
  • Haarausfall an der Bauchwand in der Leber;
  • Schlafstörungen mit dem Wunsch, tagsüber zu schlafen und nachts Schlafstörungen;
  • schnelle Sättigung einer kleinen Menge von Lebensmitteln;
  • häufige Nasenblutungen und Reizbarkeit des Zahnfleisches;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts;
  • Abnahme der Intelligenz.

Die Größe des Organs in einer alkoholischen Läsion variiert unregelmäßig - die Pathologie manifestiert sich eher als eine Zunahme des linken Leberlappens zusammen mit einer Milzhypertrophie (Hepatosplenomegalie wird diagnostiziert).

Charakteristische Anzeichen einer Leberschädigung bei HIV sind:

  • vergrößerte Milz;
  • Fieber, Fieber;
  • Hautausschlag;
  • Schmerzen der Lymphknoten.

Die Symptome der Hepatomegalie bei Kindern ähneln denen bei Erwachsenen und werden ergänzt durch:

  • die Manifestation vaskulärer Kapillarsterne auf der Bauchhaut;
  • Weigerung zu essen;
  • Beschwerden über bitteren Geschmack;
  • Launenhaftigkeit;
  • Apathie und Inaktivität;
  • Veränderungen in der Blutgerinnung;
  • Aszites;
  • Überstand des Nabels.

Häufig zeigt sich in den letzten Monaten der Schwangerschaft ein Anstieg der Leber. Dies ist auf unregelmäßige hormonelle Spiegel und Verdrängung der Leber aufgrund einer Zunahme des Uterusvolumens zurückzuführen. Symptome der Pathologie erscheinen:

  • Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes;
  • das Auftreten von Besenreisern;
  • Veränderungen in Struktur und Funktion intrahepatischer Gallenwege. Symptome von Leberschäden.

Anhaltende Manifestationen mehrerer Symptome von Drüsenläsionen sind ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Die erste Stufe der Behandlung ist eine gründliche Diagnose des Zustands und die Suche nach den Ursachen.

Diagnose

Der Arzt beginnt die Leber mit einer externen Untersuchung des Patienten zu diagnostizieren, wobei er die Farbe der Lederhaut und der Haut bewertet. Der primäre Anstieg der Leber, die Dichte des Organs, wird durch Palpation und Perkussion der Bauchhöhle entlang der Mittellinie bestimmt.

Der Arzt befragt den Patienten über die Manifestation von Symptomen von Unwohlsein, Verdauungsstörungen, Erbrechen und Übelkeit sowie Stuhlveränderungen. Durch das Sammeln einer detaillierten Anamnese können die wahren Ursachen der Krankheit ermittelt werden. Informationen über kürzlich erlittene Krankheiten, Verletzungen und Erbkrankheiten sind wichtig.

Der Patient kann bestimmt werden:

  • eine kleine (bis zu 2 cm) Vergrößerung des Organs, die beim Sondieren keine unangenehmen Empfindungen hervorruft;
  • moderate Hepatomegalie, deren Hauptursache die ungesunde Ernährung und der Missbrauch von Drogen und Alkohol ist;
  • ausgeprägte Zunahme im Körper (manchmal mehrmals).

Die Abmessungen der Leber können mit Ultraschall am genauesten bestimmt werden. Der Arzt stellt fest:

  • die Position und Größe der Drüse;
  • bestimmt, wie viel unter dem Küstenbogen hervorsteht;
  • das Verhältnis von Körperteilen, die Änderung des Verhältnisses von Segmenten;
  • Zunahme im rechten Leberlappen (bei einer physiologischen Geschwindigkeit von 125 mm)
  • Lage im Verhältnis zu anderen Bauchorganen;
  • Zustand der Gallenblase;
  • eine Zunahme des linken Leberlappens (bei einer physiologischen Geschwindigkeit von 70 mm);
  • dichtes Organ oder regelmäßige Struktur;
  • Zustand der Lymphknoten und der intrahepatischen Venen;
  • Größe und Zustand der Gallengänge.

Gleichzeitig werden Milz und Pankreas untersucht (Dichte, Körpergröße, Kopf und Caudatlappen (Teil) werden bestimmt, ein Foto wird gemacht.

Dem Patienten wird zusätzlich verordnet:

  • allgemeiner und biochemischer Bluttest auf Bilirubin, Enzyme, Proteine, Prothrombinindex usw.);
  • Bluttest auf virale Hepatitis-Marker;
  • Urinanalyse zur Bestimmung, ob Bilirubin erhöht ist;
  • Biopsie bei Verdacht auf Neoplasmen;
  • immunologische Tests;
  • Kotanalysen an den Eiern von Würmern.

Aus der Hardware-Recherche können zugeordnet werden:

  • Szintigraphie (Forschung mit Radioisotopen);
  • mieten
  • Computer- und Magnetresonanztomographie.
  • zusätzliche Untersuchungen des Magens und des Darms.

Unabhängig bestimmen Sie zu Hause, ob die Leber vergrößert ist und wie viel es unmöglich ist. Die Bestimmung des Ausmaßes der Läsion, die Ermittlung der Ursachen und die Behandlung liegen in der alleinigen Verantwortung des Arztes

Was ist zu tun, wenn die Leber vergrößert ist?

Die Diagnose und Behandlung einer vergrößerten Leber muss von einem Spezialisten vorgenommen werden. Welchen Arzt sollte ich kontaktieren?

Die Diagnose und Behandlung erfolgt durch einen Hausarzt, einen Gastroenerologen oder einen Hepatologen. Der Patient ist verpflichtet, Termine sorgfältig durchzuführen, wenn das Kind krank ist - die Verantwortung liegt bei den Eltern.

Was sollte der Patient tun, wenn die Leber vergrößert ist, aber keine Pathologien festgestellt wurden? Um die normale Größe wiederherzustellen, müssen Sie:

  • Ändern Sie Ihren Lebensstil, stellen Sie eine normale tägliche Routine mit vollem Schlaf ein, nehmen Sie sich Zeit für Spaziergänge und Bewegung;
  • lehnen Sie Alkohol und Zigaretten vollständig ab;
  • Ändern Sie die Diät gemäß den Empfehlungen des Arztes und entfernen Sie fettiges, gebratenes und würziges, überschüssiges Salz aus der Diät.
  • Trinkmodus einstellen;
  • Eliminieren Sie harte Arbeit und Nervenüberlastung.

Was soll ich tun, wenn die Größe der Drüse vergrößert wird? Die Behandlung der Hepatomegalie ist in diesem Fall symptomatisch, der Fokus liegt auf der Primärerkrankung, der eigentlichen Ursache der Pathologie. Um die Körpergröße zu reduzieren, verwenden Sie:

  • medikamentöse Behandlung;
  • Volksrezepte und Homöopathie;
  • Diät;
  • Regulierung von körperlichem und nervösem Stress.

Der gleiche Ansatz wird für die Hepatomegalie bei Kindern angewandt. Die Hauptbehandlung sollte darauf gerichtet sein, die primäre Pathologie oder deren Eindämmung zu beseitigen. Grundlage für Verschreibungen ist eine gründliche Erstdiagnose.

Medikamentöse Behandlung

Wenn die Leber vergrößert ist und der Prozess bekannt ist, wird es provoziert, entsprechende Medikamente werden verschrieben. Medikamente, die die vergrößerte Drüse stabilisieren, werden in Kombination mit Vitaminen und immunstimulierenden Medikamenten verschrieben:

  • bei viralen oder infektiösen Infektionen Antibiotika oder antivirale Medikamente;
  • bei Pathologien, die durch Stoffwechselstörungen verursacht werden - Arzneimittel, die das gewünschte Hormon ersetzen oder wiederherstellen;
  • mit toxischen oder irreversiblen alkoholischen Läsionen - Mittel, die die Leberfunktion unterstützen und den Mangel an Enzymen, die sie produziert, ausgleichen;
  • Corticosteroide werden im Autoimmunprozess verwendet;
  • Bei der Diagnose von Zuständen mit Aszites werden Diuretika verschrieben.

In allen Fällen werden Medikamente verschrieben, die Hepatozyten schützen und die Organproliferation hemmen. Medikamente mit einer Erhöhung der Leber eingenommen, die folgenden:

  • Liv 52, das für virale und toxische Leberschäden verwendet wird, wurde unter Verwendung von Pflanzenextrakten von Schafgarbe und Chicorée hergestellt;
  • Essliver, beschleunigt die Genesung von Hepatozyten;
  • Hepatamin - ein schützendes Medikament, das auf Extrakten aus den Drüsen von Bullen basiert;
  • Legalon-Schutzpillen, die in allen Fällen einer vergrößerten Leber verwendet werden, basieren auf der Zubereitung von Mariendistel-Extrakt. Analoga sind Carsil, Silibor;
  • Tsikvalon, Kunststoffe mit entzündungshemmender Wirkung;
  • Ursofalk, das spezifische Ursodesoxycholsäure enthält, die die Aktivität der Gallengänge bei viraler und toxischer Hepatitis stimuliert;
  • Ovesol, das den Zustand der Drüse normalisiert, basiert auf einer Vielzahl von Anlagenteilen.

Die Wahl der Behandlung einer vergrößerten Leber liegt ausschließlich bei einem Spezialisten, der:

  • holt die Medizin ab;
  • schreibt vor, wie man sie nimmt;
  • schreibt Behandlungsbedingungen vor;
  • die Wirksamkeit des Arzneimittels überwachen;
  • bietet Ersatz mit Ineffizienz.
  • bei der Behandlung von viralen und bakteriellen Läsionen der Leber wirksam, kehrt der Zustand in den meisten Fällen zum Normalzustand zurück;
  • Es wirkt bei toxischen Läsionen (alkoholische Zirrhose) zurückhaltend, kann aber den Patienten nicht davon abhalten, dauerhaft zu beschweren;
  • bei Hepatitis B, C und D in der aktiven Phase unzureichend wirksam, um die Zelldegeneration und das Auftreten von Tumoren zu hemmen.

Eine mögliche Option für Hepatomegalie kann eine Organtransplantation sein (eine der Bedingungen ist das Alter des Patienten bis zu 60 Jahre).

Volksmedizin

Traditionell gibt es in der Volksmedizin viele Rezepte, wie man die Leber schrumpfen kann. Sie basieren auf der therapeutischen Wirkung von Kräutern und Bienenprodukten. Die meisten Rezepte werden von der offiziellen Medizin anerkannt und verwendet.

Moderate und mittlere Drüsenvergrößerungen können geheilt werden, und bei irreversiblen Läsionen können pflanzliche Arzneimittel nur den Zustand aufrechterhalten.

Eine nachgewiesene Wirkung mit einer Erhöhung der Leber haben:

  • Kräuterabkochung einer Mischung aus Löwenzahnwurzel, Salbei, Mutterkraut, Pfingstrosenwurzel und Chicorée zu gleichen Teilen. 2 Esslöffel der Mischung werden mit einem Liter Wasser gegossen und eine halbe Stunde in einem Wasserbad aufbewahrt. Die Mischung wird filtriert. Es ist notwendig, tagsüber zwischen den Mahlzeiten zu trinken;
  • eine Mischung aus einem Glas warmem Wasser, einem Esslöffel Honig und Zitronensaft den ganzen Tag auf leeren Magen am Morgen und vor dem Zubettgehen;
  • das Fruchtfleisch und der Saft von Kürbis, Karotten, Zuckerrüben;
  • Beeren und Saft von Walderdbeeren, grüne Äpfel;
  • frische Krautgurke mit Gemüsesaft gemischt;
  • frische Wacholderbeeren.

Die Behandlung der Volksheilmittel muss mit dem Arzt abgestimmt werden. Ein falsch gewähltes Rezept oder Unregelmäßigkeiten in der Zubereitung können die Leber und den Körper irreparabel schädigen.

Prävention und Diät

Die Vergrößerung der Leber erfordert eine spezielle Ernährung, die das Organ in eine sparsame Funktionsweise überführen würde. Die Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung, ohne dass die Verwendung von Arzneimitteln nicht die gewünschte Wirkung hat.

Bei der Hepatomegalie wird Tabelle 5 verwendet, die für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase vorgeschrieben ist. Das Prinzip der Konstruktion der Diät - die Aufteilung der Produkte in erlaubt und verboten. In diesem Fall sollte die Ernährung voll und ausgewogen sein und 2500 kcal pro Tag nicht überschreiten. Die Mahlzeiten sollten regelmäßig sein, die Portionen sind klein, die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 3 Stunden vor dem Zubettgehen liegen.

Ausreichend Zucker im Menü ist wichtig. Es ist wünschenswert, dass er aus Gemüse und Früchten stammt, Honig.

Die richtige Auswahl der Produkte, ein spezieller thermischer Kochmodus verhindert die Vergrößerung der Leber und ermöglicht die Wiederherstellung der Funktionalität. Zugelassen zur Verwendung:

  • fettarmer Fisch;
  • Milch und ihre Produkte;
  • Diät Geflügelfleisch;
  • natürliche Süßigkeiten - Honig, Trockenmarmelade, Marmelade;
  • frisches Obst, Gemüse und Kräuter;
  • getrocknete Früchte;
  • verschiedene Getreide;
  • verschiedene Suppen auf Gemüsebouillon;
  • Sauerkraut;
  • Pflanzenfett.

Einige Produkte, die nach Tabelle Nr. 5 zugelassen sind, können vom behandelnden Arzt aufgrund des Zustands des Patienten von der Liste ausgeschlossen werden. Halten Sie sich an eine Diät, die während der Exazerbation strenger ist, während die Remission länger dauert. Ein Patient mit Hepatomegalie benötigt ein Leben lang.

Prognose und Komplikationen

Die Vergrößerung der Leber weist darauf hin, dass im Körper eine schwere Pathologie vorliegt, die einen medizinischen Eingriff erfordert. Die Folgen der Missachtung dieses Problems in 1/3 der Fälle führen zu schwerwiegenden Komplikationen bis zum Ausfall des Körpers.

Was droht die Leber zu erhöhen und wie gefährlich ist sie? Virale und infektiöse Hepatitis sind reversibel, die rechtzeitige Behandlung beginnt normalerweise mit der Erholung und der Wiederherstellung der Körpergröße. Die durch toxische Substanzen, insbesondere Alkohol, verursachten Läsionen sind in der Regel irreversibel. Es gibt keine positiven Aussichten für eine fette Hepatose und vorübergehende Formen der Hepatitis.

Um Lebererkrankungen zu verhindern, wird der Übergang zu einer richtigen Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die Regelung des Sexuallebens und der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt bei den ersten Symptomen der Krankheit erleichtert.