Warum kann Urin dunkel sein?

Metastasen

Dunkler Urin bei Männern ist ein Zeichen für eine Veränderung des physiologischen Zustands des Körpers oder eine Warnung vor dem Vorhandensein der Krankheit. In anderen Fällen können Änderungen aufgrund von harmlosen Faktoren auftreten.

Ungefährliche Verfärbungsursachen

Dunkler Urin bei Männern kann aufgrund veränderter Essgewohnheiten auftreten:

  • erhöhter Verbrauch von rotem Fleisch (z. B. Rindfleisch);
  • Aufnahme von Hülsenfrüchten, Sojabohnen und Beeren in die Ernährung;
  • häufiger Gebrauch von Karottensaft oder schwarzem, stark gebrühtem Tee.

In diesem Fall wird die Farbe des Urins vorübergehend dunkel und kehrt innerhalb von 24 Stunden zur Normalität zurück.

Natürliche und chemische Farbstoffe, die Getränken, Süßigkeiten und anderen Lebensmitteln zugesetzt werden, tragen ebenfalls zur Verdunkelung des Urins bei.

Andere nicht gefährliche Ursachen für die Verfärbung des Urins sind:

  • Dehydratation im Zusammenhang mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, die zu Erbrechen und Durchfall führen. Mangel an Flüssigkeitsaufnahme oder übermäßiges Schwitzen während des Trainings;
  • hohe Umgebungstemperatur;
  • Am Morgen wird der Urin aufgrund des erhöhten Pigmentgehalts dunkler.
  • natürliche chemische Farbstoffe in Getränken, Bonbons und anderen Lebensmitteln.

Helle gelbe Farbe des Urins zeigt sich bei der Verwendung von Wasser in großen Mengen, es kann jedoch auch über verschiedene Pathologien gesprochen werden. Die gelbe Färbung des Urins ist eine Folge eines erhöhten Spiegels an Pigmentsubstanz: Urobilin oder Urobilinogen.

Es sollte beachtet werden, dass der Körper jedes Menschen einzigartig ist, so dass die Urinfarbtöne keine genauen Indikatoren für gesundheitliche Abweichungen sind, da sich alle unterscheiden.

Funktionen bei der Einnahme von Drogen

Der Grund für das Auftreten von dunklem Urin bei einem Mann kann durch die Einnahme von Medikamenten und anderen synthetischen Substanzen verursacht werden:

  • ein Überschuss an Vitamin B und Ascorbinsäure;
  • antibakterielle Medikamente;
  • Abführmittel, einschließlich solche, die Senna enthalten;
  • Aktivkohle;
  • Medikamente, die das Wachstum von Tumoren verlangsamen;
  • einige Antibiotika und Antibiotika.
  • Einnahme von Chinidin.

Bei Verwendung von Naphthol-, Kresol- oder Lysol-haltigen Medikamenten tritt brauner Urin auf.

Gefahrenfaktoren

Dunkler Urin manifestiert sich auch in anderen Prozessen, die mit verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe verbunden sind. Häufig weist eine Veränderung der Urinfarbe auf eine Leber- oder Nierenerkrankung hin. Ursachen von Hyperchromie:

  • Sowohl chronische als auch akute Leberpathologien können von Gelbsucht begleitet sein.
  • alle Arten von Hepatitis: Viren, Alkohol, Drogen;
  • Leberzirrhose, aufgrund der Ansammlung von ödematöser Flüssigkeit, erhöht die Pigmentmenge im Urin;
  • Erkrankungen, die mit einer Blockade des Gallengangs zusammenhängen;
  • Tumoren der Leber oder des Pankreas;
  • Kupfervergiftung.

Urin von dunkler Farbe bei Männern manifestiert sich im Zusammenhang mit dem Vorhandensein ungewöhnlicher Substanzen, dargestellt durch:

  • Bilirubin-Spuren;
  • rote Blutkörperchen;
  • Schleim;
  • eitrige Sekrete und ähnliche Substanzen.

Pathologien, die eine Umwandlung von Urinflecken verursachen

Brauner Urin ist ein Signal für eine abnorme Leberfunktion. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die betreffende Flüssigkeit Bilirubin, ein Gallenfarbstoff, enthält. Normalerweise wird es in der Leber abgebaut und mit der Galle durch den Darm ausgeschieden.

Wenn mit der Leberarbeit Pathologien verbunden sind, beginnt dieser Prozess in den Nieren, mit dem Ergebnis, dass sich die Bilirubinmoleküle im Urin befinden.

Bei einem Mann kann dunkler Urin aufgrund der Entwicklung von Erkrankungen der Harnwege auftreten, zum Beispiel:

  • Urolithiasis der Nieren und der Blase. Die gebildeten Steine ​​verstoßen gegen die Unversehrtheit der Wände in der Blase, wonach das Blut in den Urin gelangt (es kommt zu einem erhöhten Erythrozytenspiegel im Urin);
  • bösartige Tumoren, da es wahrscheinlich ist, dass Blut im Urin nachgewiesen wird und eine braune Tönung ergibt;
  • Glomerulonephritis - gekennzeichnet durch das Auftreten von Blutgerinnseln im Urin. Es erhält eine braune Tönung;
  • Pyelonephritis - aufgrund von Urinverfärbung mit Eiter macht es trüb;
  • Polyzystische Nierenerkrankung.

Eine Vielzahl von Färbungen der Harnröhre in dunkler Farbe sind Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems. Die häufigsten Fälle von entzündlichen Erkrankungen:

  • Urethritis (Entzündung der Harnröhre, Harnröhre);
  • Blasenentzündung (Entzündung der Blasenwände);
  • Prostatitis (Entzündung der Prostata);
  • Nephritis (Entzündung verschiedener Teile der Nieren).

Diese entzündlichen Prozesse führen zum Eindringen von Blut in den Urin oder pathologische Pigmente, die dessen Farbe verändern.

Außerdem kann Urin bei Männern mit einem Braunton ein „Sensor“ sein, der auf eine Verletzung der Integrität der Organe des Urogenitaltrakts und einer Reihe anderer spezifischer Pathologien hinweist.

Wenn die Organe im Skrotum verletzt werden, bildet sich ein Hämatom, was zu blutigen Flecken in der betreffenden Flüssigkeit führt. Letztere erhält eine dunkelbraune Farbe.

Es gibt genetische Erkrankungen, aufgrund derer der männliche Urin dunkler wird (z. B. Porphyrie).

Wenn der dunkle oder gelbe Urin während des Tages nicht wieder in den üblichen Farbton übergeht, müssen Sie nach Wiederherstellung der Diät und Verringerung des Stresss einen Spezialisten konsultieren.

Entzündungsprozesse, die eine Verdunkelung des Urins verursachen, manifestieren sich in der Regel durch andere Symptome:

  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Änderung der Urinmenge;
  • Temperatur

Fazit

Zusammenfassend wird deutlich, dass unspezifischer farbiger (brauner oder gelber) Urin auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen ist. Sie sind jedoch in nicht gefährlich und pathologisch unterteilt.

In der Regel treten bei Auftreten der zweiten Ursachengruppe auch andere schmerzhafte Symptome auf. Um sich zu erholen, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Ursachen und Behandlung von dunklem Urin bei Männern

Dunkler Urin bei Männern ist in der Regel eine Folge einer übermäßigen Einnahme von Urochrom. Je mehr Substanz von den Nieren produziert wird, desto dunkler wird der Urin. Darüber hinaus beinhaltet eine Farbveränderung die Verwendung bestimmter Nahrungsmittel, Medikamente und allerlei Pathologien der inneren Organe.

Natürliche Ursachen für dunklen Urin

Am Morgen bemerkt jemand eine etwas dunkle Urinfarbe - dies ist kein Grund, zum Arzt zu laufen und herauszufinden, warum der Urin bei Männern dunkelgelb ist. In der Nacht steigt die Konzentration des Urins an, die gesamte Flüssigkeit wird in der Blase gesammelt, was zu einer Farbänderung führt. Je länger eine Person leidet, desto dunkler wird der Urin.

Der zweite Grund ist die geringe Flüssigkeitsaufnahme. Die Nichteinhaltung des Trinkregimes führt zu einer Anhäufung von Urochrom, was Verfärbung verursacht. Und noch ein paar mehr natürliche Faktoren der Flüssigkeitsverdunkelung:

  1. Rezeptabkochung von Kräutern. Sen, Sanddorn, Kaskara verändern die Urinfarbe in Richtung der Verdunkelung;
  2. Rotbraune, braune Farbe tritt aufgrund der Rüben in großen Mengen auf;
  3. Rotes Fleisch, Sojabohnen, Bohnen, Bohnen, Karotten - der Urin verändert sich unter dem Einfluss natürlicher Farbstoffe und künstlicher Zusatzstoffe.

Um die Farbe des Urins zu normalisieren, reicht es aus, die Ernährung, das Trinkverhalten und die Verzicht auf Farbstoffe zu überdenken. Eine Reihe von negativen Faktoren, die den Farbton der ausgeschiedenen Flüssigkeit beeinflussen, gehören ebenfalls zu den natürlichen Ursachen:

  • Bluttransfusion mit Inkompatibilität von Rh-Faktoren;
  • Dehydratisierung aufgrund von Durchfall, Alkohol;
  • Starke körperliche Anstrengung;
  • Vergiftung mit schweren Kupfersalzen;
  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • Erkältungen, längerer Sonneneinstrahlung im Bad, Änderungen der Körpertemperatur;
  • Hypothermie;
  • Hypervitaminose

Wie Sie sehen können, ist dunkler Urin bei Männern nicht immer ein Zeichen von Krankheit. Wenn die Farbveränderung jedoch von anderen negativen Faktoren begleitet wird, ist dies ein Grund, die Entwicklung der Krankheit zu vermuten.

Krankheiten, die dunklen Urin verursachen

Der Standard gilt als gelber Farbstoff ohne Flocken, Sediment, Trübungen und Flecken. Jede Abweichung vom Standard - ein Zeichen von Unordnung in der Funktionalität von Organen. Der Arzt empfiehlt immer, dass Sie Urin zur Analyse geben, um die Pathologie, die Ursache und die nachfolgende Behandlung zu bestimmen. Pathologien, die zu einer Farbänderung führen, können in mehrere Gruppen unterteilt werden.

Lebererkrankung

Dazu gehören:

  • Hepatitis Die Erhöhung des Urobilinspiegels führt zu einer starken Verdunkelung der Flüssigkeit.
  • Zirrhose In diesem Fall wird der Urin zu einem sehr dunklen Farbton (Kaffee).
  • Maligne Tumoren.
  • Cholestase, Choletiasis.
  • Tumor der Gallenwege.
  • Konkremente in den Gallengängen - es gibt nicht nur eine dunkle Farbe, sondern auch eine Trübung des Urins.
  • Parasitäre Invasion in den Gallengängen.

Die Pathologien werden nicht nur durch den Farbton der Flüssigkeit bestimmt, sondern auch durch den Schaum - wenn Sie den Urin aufschütteln, hat dies eine klare Ähnlichkeit mit Bier: Der Schaum ist gelb und die Flüssigkeit ist braun.

Nierenkrankheit

Eine Entzündung der Nieren führt zu einer Veränderung des Urinaltons und dem Auftreten eines schlammigen Niederschlags. Der Grund kann in den folgenden Krankheiten liegen:

  1. Glomerulonephritis;
  2. Pyelonephritis;
  3. Nierenkrankheit;
  4. Blasenentzündung;
  5. Blutungen

Die Farbe ändert sich, weil rote Blutkörperchen in die Flüssigkeit eindringen. Braune oder schmutzige bräunliche Tönung tritt auf, wenn die Pathologien durch eitrige Sekretionen belastet werden.

Genitale Läsionen

Pathologien dieser Art entwickeln sich aufgrund von:

  • Krebs in den Hoden;
  • Prostata-Adenom;
  • Prostatitis;
  • Steinbildung oder Sand in der Harnröhre;
  • Der entzündliche Prozess in den Hoden;
  • Orchite

Verletzungen der Leistenregion können dazu führen, dass der Urin dunkler wird oder der Urin rötlich wird. Die Farbe ändert sich nicht immer sofort, sondern erst viel später, wenn die Pathologie bereits behandelt wird. Im Inneren gibt es jedoch immer noch einen Entzündungsprozess.

Andere Krankheiten

Es gibt Krankheiten, die den Urogenitalbereich nicht betreffen, aus denen brauner Urin gebildet wird:

  1. Lupus erythematodes;
  2. Späte Hautporphyrie;
  3. Malaria;
  4. Endokarditis;
  5. Hämolytische Anämie

Seien Sie nicht erschreckt, wenn Sie das Farbspektrum ändern. Bernsteingelber Urin ist ein Standard, aber selbst wenn der Urin eines Mannes braun ist, ist dies kein Anzeichen für eine schwere Krankheit. Nur ein Spezialist kann die Krankheit diagnostizieren.

Urin-Drogen

Manchmal behält der Urin seinen Farbton, aber die gelbe Farbe wird heller. Wenn der Urin gelb ist, können die Gründe für Männer in der Einnahme verschriebener Medikamente verborgen sein. Beispielsweise verursachen die Vitamine A, B und Nitrofuran eine starke Gelbfärbung des Urins. Aktivkohle, Metronidazol, Aspirin und Antibiotika können jedoch bei Männern zu dunklem Urin führen. Es ist besonders wichtig, auf das Auftreten zusätzlicher Anzeichen zu achten: Ausschlag, Schmerzen während der Evakuierung einer Flüssigkeit sollten alarmiert werden und einen Arzt auslösen. Sie sollten auch einen Spezialisten aufsuchen, wenn keine Medikamente mehr eingenommen werden und der Urin seine normale gelbe Färbung nicht wiedererlangt.

Wann muss ich dringend einen Arzt aufsuchen?

Was ist, wenn ein Farbtonwechsel ein Problem ist? Um den Grund zu bestimmen: die provozierenden natürlichen Faktoren ausschließen, die Veränderung des Farbtons während des Tages verfolgen. Sammeln Sie am nächsten Morgen den Urin in einem Glas: Das Auftreten von Schleim, Trübung, Blut ist eindeutig ein Grund für einen Arztbesuch. Die folgenden Faktoren erfordern eine sofortige Behandlung des Urologen:

  1. Schwarz, Orange, Rot und andere veränderte Farben werden länger als zwei Tage aufbewahrt und sind unabhängig von natürlichen Ursachen, Tageszeit und Anzahl der Getränke;
  2. Hautausschläge zeigten sich auf der Brust, dem Bauch und der Leistengegend;
  3. Gerötetes Geschlechtsorgan, Juckreiz, Brennen;
  4. Wasserlassen liefert Schmerzen;
  5. Das Gefühl einer unvollständig entleerten Blase hält mehr als 2 Tage an;
  6. Der Flüssigkeitsanteil hat sich deutlich verringert oder erhöht, es gibt jedoch keine provozierenden Faktoren.
  7. Schmerzen im unteren Rücken, in der Leistengegend, in den Beinen, im Dammbereich, im Schambereich.

Wenn bei einem Mann eines der Symptome auftritt, wenden Sie sich sofort an den Urologen! Der Arzt wird Sie zu den Tests verweisen, die die Ursache des Problems sowie mögliche Wege zur Beseitigung des Problems bestimmen. Diagnostische Verfahren beschränken sich nicht auf die Analyse von Urin, Ultraschall, Röntgenstrahlen und anderen instrumentellen Untersuchungen und alles, was der Spezialist für angebracht hält.

Behandlung mit dunklem Urin

Jede Therapie beginnt nach der Diagnose:

  1. Wenn das Problem in der Leber liegt, wird ein entzündungshemmendes, hepatoprotektives Medikament verschrieben. Ein Ablauf von Dekontaminationsverfahren: Tropflösungen von Glukose, Ascorbinsäure. Die Mikrozirkulation der Zellen wird wiederhergestellt, um die Regenerationsprozesse zu beschleunigen und den Fettstoffwechsel zu normalisieren: Heparin, Carsil, Eslidin und andere Medikamente helfen, das Problem zu lösen. Bei Krebs werden eine Reihe von Studien durchgeführt, um die Operation zu ermöglichen. Zusätzliche Symptome: Aufhellung von Stuhlmassen, Fieber.
  2. Wenn die Nieren versagen, ist eine Antibiotika-Behandlung sowie die Bestimmung des Vorhandenseins von Steinen erforderlich. Bei Verstopfung der Steine ​​ist eine Operation möglich. Bei einigen Nierenerkrankungen tritt Eiter aus, der bei Männern in der Regel trüben Urin verursacht. Wenn der Urin bei Männern rot ist, ist eine Glomerulonephritis möglich - die Niederlage der Glomeruli. Zusätzliche Symptome: Rückenschmerzen, Unreinheiten und Sediment in der ausgeschiedenen Flüssigkeit. Die Bewegung von Steinen führt zu Hämaturie - Blutgerinnseln und Tröpfchen im Urin, die einen Einfluss auf die Farbveränderung haben.
  3. Die Harnstauung aufgrund einer Entzündung der Prostata ist bei Männern immer dunkler Harn. Der Einsatz von Antibiotika, antibakteriellen Medikamenten, der restaurativen Therapie und der Krankheit wird geheilt. Es ist jedoch wichtig, die chronische Entwicklung von Pathologien der Prostata zu verhindern, um spätere Unfruchtbarkeit und einen vollständigen Verlust der Sexualfunktion nicht zu behandeln.
  4. Erkrankungen der Blase, der Harnröhre sind durch die Freisetzung von Eiter, Blut und Schleim gekennzeichnet. Wurde bei einem Mann trübe Urin nachgewiesen, so kann die Ursache in genau dieser Art von Krankheit liegen. Zusätzliche Symptome: Brennen, Ausfluss aus der Harnröhre, Rötung des Penis. Es gibt viele provozierende Faktoren: Von sexuell übertragbaren Krankheiten bis zur banalen Hypothermie wird die Behandlung nur durch einen Spezialisten auf der Grundlage der gesammelten Geschichte und Forschung vorgeschrieben. Antibiotika-Therapie und Antispasmodika werden verschrieben.

Eine Verletzung des Penis führt zum Zerreißen des inneren Gewebes und folglich zu einer Veränderung des Tonins des Urins. Dies kann eine rote oder sogar schwarze Flüssigkeit sein, bedingt durch eine große Menge Blut, Orange, aufgrund der Entwicklung einer pathogenen Mikroflora aufgrund der Entwicklung einer Urethritis oder einer hellgelben Flüssigkeit aufgrund einer Verletzung der Funktionsfähigkeit der inneren Organe.

Wenn ein Mann sich selbst dehydriert, wird die Einnahme von Lösungen durch Tröpfchen verschrieben, um den Gehalt an Salzen und Wasser im Körpergewebe wiederherzustellen. Die Diagnose von Tumoren erfordert eine ständige Überwachung des Prozesses und der Dynamik der Zelldegeneration. Gutartige Tumoren können operativ entfernt werden, maligne Heilung durch Bestrahlung, Chemotherapie.

Es ist wichtig! Manchmal ist der Urin des Mannes morgens fast schwarz und tagsüber normalisiert sich der Schatten. Dies ist ein Zeichen für eine geringe Flüssigkeitszufuhr - das Trinkregime sollte überarbeitet werden: mindestens 2 Liter pro Tag, einschließlich Suppen und anderen Flüssigkeiten.

Die Ursachen des dunklen Urins bei Männern

Vor kurzem berichtete mir ein Freund von mir, wie Ärzte vor langer Zeit ein wirksames Medikament vor Nierenerkrankungen und dem Urogenitalsystem Renon Duo versteckt hatten.

Ich vertraue den Informationen aus dem Internet nicht, entschied mich jedoch für eine Überprüfung, da die Zubereitung aus natürlichen Bestandteilen besteht: Lärche, Preiselbeere, Kamille und andere. Erleichterung kam nach einer Woche Einnahme, Schmerzen in der Lendengegend verschwanden, zur Toilette zu gehen begann, Freude zu bereiten. Versuchen Sie es und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zum Artikel unten.

Ursachen von dunklem Urin bei Männern

Viele interessieren sich für die Frage, warum dunkler Urin bei Männern gebildet wird und was die Ursachen ihres Auftretens sind. Dieses Phänomen kann durch geringfügige Faktoren verursacht werden oder ein Symptom einer ausreichend schweren Erkrankung sein. Wenn Warnzeichen auftauchen, wenden Sie sich an Ihren Arzt und führen Sie eine gründliche Untersuchung des Körpers durch.

Bildung von dunklem Urin mit geringen Symptomen

Bei Männern entsteht dunkler Urin aus einer Reihe physiologischer Gründe, die keiner weiteren Behandlung bedürfen. In diesem Fall reicht es aus, die negativen Symptome zu beseitigen und einen gesunden Lebensstil zu etablieren. Pathologie kann vor dem Hintergrund des Fortschreitens der folgenden Faktoren auftreten:

  1. der Dehydrationsprozess im Körper (Feuchtigkeitsentzug im akuten Verlauf des Entzündungsprozesses);
  2. Unterernährung mit übermäßigem Konsum von Lebensmitteln, die unnatürliche Substanzen und Farbstoffe enthalten;
  3. die Verwendung von Medikamenten therapeutischen Ursprungs einer separaten Kategorie.

Die oben genannten Gründe legen nahe, dass ihre Entfernung in kurzer Zeit die Wiederherstellung der natürlichen Farbe des Urins ohne zusätzliche Behandlung beeinflusst. Wenn ein Kater ausreicht, um den Flüssigkeitsstrom im Körper während des Tages zu stabilisieren.

Gleichzeitig beeinflusst die Verwendung solcher Produkte die Farbe des Urins:

  • Erbsen, Bohnen;
  • junger Spargel;
  • Rüben und Rhabarber;
  • Sojasauce;
  • Möhren;
  • Getränke aus Soda in großen Dosierungen.

Einen starken Einfluss auf die Farbveränderung haben chemische Verbindungen in der Zusammensetzung verschiedener Produkte und Arzneimittel. Nach dem Ende der Verwendung ist nach 20-24 Stunden ein vollständiger Zerfall der Substanzen zu beobachten.

Die Liste der Medikamente, die die Entwicklung der Pathologie beeinflussen können:

  • Abführmittel auf Basis von Cascara und Senna;
  • Vitamine enthaltende Zubereitungen (wenn der Gehalt an Gruppe C und B überschritten wird);
  • Substanzen, die Chinin und Carbolsäure enthalten;
  • Antibiotika einer bestimmten Gruppe und antibakterielle Substanzen (Metronidazol, Furadonin).

Der Empfang dieser Medikamente erfordert nicht deren Annullierung, wenn eine Farbänderung auftritt, es ist jedoch eine Benachrichtigung des behandelnden Arztes erforderlich. Wenn Symptome der milden Natur in der Harnröhre auftreten, gibt es keine Verunreinigungen von Eiter, Blut und Eiweiß.

Symptome des Auftretens von braunem Urin zur sofortigen Behandlung des Arztes

Brauner Urin bei Männern und die Gründe für sein Auftreten entstehen nach der Einnahme von Substanzen wie Bilirubin, Eiter, verschiedenen Verunreinigungen und roten Blutkörperchen. Eine dramatische Farbänderung kann ein Zeichen schwerwiegender Pathologien sein:

  • Erkrankungen, die in der Leber und der Gallenblase auftreten (die Hauptsymptome äußern sich in schmerzenden Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schwere im Magen und Verfärbung der Fäkalien);
  • Nierenerkrankung (ständige Rückenschmerzen, dunkler Urin in kurzer Zeit);
  • die Entwicklung von Prostatitis (das Auftreten von Blutrückständen und Schmerzen im Schambereich im Urin);
  • entzündliche Prozesse des Urogenitalsystems (starke Schmerzen beim Toilettengang, Verbrennung und Verfärbung des Urins);
  • Das Auftreten einer Infektion in der Harnröhre wird von der Freisetzung von Eiter begleitet, der in den Urin gelangt und seine Farbe ändert.

Die Farbtonänderung reicht von dunkelgelb bis schwarz. Das Auftreten solcher Symptome erfordert eine sofortige Behandlung des Arztes und die Ermittlung der Ursachen für die Entstehung dieser Pathologie.

Das Auftreten von dunkelgelbem Urin mit Leberfunktionsstörungen

Wenn sich die Frage stellt, warum der Urin dunkelgelb ist und im Allgemeinen keine akuten Symptome auftreten, muss die Arbeit der Leber beachtet werden. Bei einer Funktionsstörung der Lebergänge dringen Substanzen, die nicht gefiltert werden, in die Harnröhre ein und verursachen einen charakteristischen Farbton.

Wenn sich in der Leber oder in der Gallenblase Steine ​​bilden, verstopfen sie auch die Gänge und lassen nicht zu, dass sich Blutreste ablösen, und gelangen dann in den Urin, wodurch er dunkelgelb oder schwarz gefärbt wird. Mit der Entwicklung von Hepatitis, onkologischen Prozessen und Zirrhose in den Analysen wird dasselbe klinische Bild mit erhöhten regulatorischen Indikatoren beobachtet.

Zusätzliche Symptome für die Manifestation der obigen Erkrankungen sind:

  1. plötzliche Temperaturänderungen
  2. erhöhte ESR im Blut,
  3. Gelbfärbung der Haut, da Bilirubin infolge einer Störung der normalen Leberfunktion nicht vollständig aus dem Körper ausgeschieden wird.

Nierenfunktionsstörung bei der Entstehung der Pathologie

Die Pathologie der Nieren reagiert sofort auf die Anfärbung des Urins, daher ist das Phänomen bei der Entwicklung solcher Erkrankungen charakteristisch:

  • akute Pyelonephritis (Entzündung der Nieren mit Eiterausscheidung, wodurch die Farbe des Urins dunkelgelb und matt wird);
  • akute Form der Glomerulonephritis, bei der Flüssigkeit nicht aus den Nieren entfernt wird und sich dort zusammen mit den Blutresten ansammelt. In diesem Fall ist die Farbe des Urins in einer dunklen Burgunder-Farbe bemalt, und das Wasserlassen wird von starken Rückenschmerzen begleitet.
  • Die Bewegung von Nierensteinen entlang der Gänge und die Verletzung der Schleimhäute führt zu Verdunkelung oder Rötung des Urins, wenn Blut aus geschädigtem Gewebe freigesetzt wird.

Alle beschriebenen Erkrankungen gehen mit akuten Anzeichen einher (Fieber, Rückenschmerzen, beim Wasserlassen, bei Körperbewegungen).

Die Entwicklung von Prostatitis und das Auftreten von dunklem Urin

Prostatitis tritt als Folge einer Entzündung der Prostatadrüse auf und ist durch eine Durchblutungsstörung und eine starke Verlangsamung der Durchblutung des Urogenitalsystems gekennzeichnet. Solche Symptome bewirken eine dramatische Veränderung der Farbe des Urins und er hat einen ausgeprägten dunklen Farbton mit trüben Verunreinigungen.

Das Fortschreiten der Krankheit wird durch folgende Symptome bestimmt:

  • das Vorhandensein von leichten Schmerzen in der Schamgegend und im Hodensack, die während des Stuhlgangs, des Wasserlassen und bei leichter körperlicher Anstrengung zunehmen;
  • Aussterben der erektilen Funktion und Unfähigkeit, Geschlechtsverkehr durchzuführen;
  • eine starke Zunahme von Toilettenfahrten und schmerzhaftem Wasserlassen;
  • Verfärbung des Urins zu einem ausgeprägten rostigen Farbton.

Treten im Zusammenhang mit einer Veränderung der Urinfarbe die oben genannten störenden Symptome auf, muss in diesem Fall ein qualifizierter Facharzt (Urologe oder Androloge) konsultiert werden. Der Arzt wird genaue Forschung vorschreiben und die Ursache der Erkrankung ermitteln. Diese Empfehlungen sollten nicht vernachlässigt werden, da diese Pathologie zu völliger Unfruchtbarkeit und Impotenz bei Männern führen kann!

Blasenfunktionsstörung beim Farbtonwechsel

Urethritis (Blasenentzündung) hat zusätzliche Anzeichen in Form der Ausscheidung von Blut, Eiter und anderen Verunreinigungen im Urin, was zu einer Farbänderung und Abweichung der normalisierten Indizes bei der Abgabe entsprechender Tests führt.

In der akuten Form der Krankheit werden die folgenden Symptome beobachtet:

  • das Auftreten von Ausfluss aus der Harnröhre unterschiedlicher Konsistenz (sie haben Verunreinigungen von Eiter, Blut kombiniert mit einem unangenehmen Geruch);
  • starke Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen;
  • häufige Benutzung der Toilette (wörtlich alle 5–10 Minuten);
  • Entzündung in der Harnröhre und schweres Ödem;

Die Entwicklung der Krankheit führt dazu, dass im Urin Unreinheiten in Form von Fäden auftreten, die ihre Farbe in einen dunklen gelben Farbton ändern. Gleichzeitig wird eine Suspendierung von Eiter, Eiweiß und schlammigem Schleim beobachtet. Dieses Symptom kann nicht unbemerkt bleiben und wird von Wachstumsschmerzen begleitet.

Manchmal gibt es Entzündungen wie Blasenentzündungen, die auch die Farbe des Urins verändern und von häufigen Toilettenbesuchen begleitet werden, wobei eine geringe Menge Flüssigkeit freigesetzt wird. Die Pathologie wird durch Schädigung der Schleimhäute der Harnwege und die Freisetzung von Blutresten gebildet, die die Ursache für die Bildung von farbigem Kot sind.

Die Krankheit hat keine schwerwiegenden Folgen, erfordert jedoch eine rechtzeitige und angemessene Behandlung. Mangelnde Therapie kann ein starkes Unbehagen hervorrufen und Komplikationen in Form chronischer Blasenerkrankungen hervorrufen.

Beckenverletzung und gelber Urin

Schwere Schädigungen des Hodensacks, des Penis und der männlichen Hoden sind durch Ruptur der Blutgefäße gekennzeichnet. Mit der Freisetzung von Blut und dem Entzündungsprozess gelangt es in den Urin und ändert seine Farbe. Bei geringfügigen Verletzungen kann der Farbton der Flüssigkeit hellgelb oder rostig werden, was im normalen Zustand des menschlichen Körpers unnatürlich ist.

Das Vorhandensein eines schweren Traumas der Genitalorgane führt zu einer Störung des normalen Wasserlassen und zu einer erhöhten Urinkonzentration. Aufgrund eines Überflusses an Substanzen in der Zusammensetzung ändert sich ihre Farbe und wird gelblich gesättigt. In diesem Fall ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und eine Ultraschalluntersuchung erforderlich, um die Schwere des Schadens festzustellen.

Behandlungsmaßnahmen zur Verhinderung des Auftretens von Pathologie

Die Behandlungsmethode für gefärbten Urin hängt von der Ursache der Pathologie und dem Schweregrad der Erkrankung selbst ab.

  • Bei normaler Alkoholvergiftung oder Dehydratation wird eine maximale Flüssigkeitszufuhr empfohlen. Wenn die Ernährung von Produkten dominiert wird, die den Farbton von Harnstoff beeinflussen, müssen Sie in diesem Fall nur deren Verwendung reduzieren oder einschränken.
  • Um den Allgemeinzustand zu normalisieren, werden in einigen Fällen reinigende Tropfen mit einem Ausgleich des Säure-Salz-Gleichgewichts im Körper durchgeführt. Wenn Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems entzündlicher Natur auftreten, verschreiben Ärzte meist Antibiotika in Kombination mit Schmerzmitteln.
  • Nierenerkrankungen sollten nur nach Prüfung und Verschreibung des behandelnden Arztes behandelt werden. Anzeichen für eine Verdunkelung des Harns können onkologische Prozesse und Tumorprogression sein, die eine individuelle und angemessene Therapie erfordert.
  • Lebererkrankungen werden mit Medikamenten behandelt, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen und die Arbeit des Körpers unterstützen. Je nach Art der Erkrankung werden Medikamente wie Hypoprotektoren, Karsil, Ursosan, Heparin, Eslidin verschrieben. Die Selbsttherapie kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, daher werden alle Arzneimittel nur so wie vom behandelnden Arzt verschrieben!
  • Wenn sich morgens ein gesättigter gelber Urin bildet, entwickeln sich die Gründe für seine Bildung vor dem Hintergrund unzureichender Flüssigkeitszufuhr. Die tägliche Wasserdosis für eine Person pro Tag sollte mindestens 2 und bei schlechtem Betrieb des Ausscheidungssystems etwa 3 Liter betragen.

Die Gründe für die Bildung von dunklem Urin haben unterschiedliche Ursprungsfaktoren, so dass mit dem Auftreten negativer Symptome keine Panik erforderlich ist. Es ist am besten, den eigenen Tagesablauf zu analysieren, die Diät zu berücksichtigen und die Medikamente zu berücksichtigen. Wenn dieser Pathologie andere akute Anzeichen hinzugefügt wurden, ist ein dringender Appell an einen qualifizierten Spezialisten erforderlich!

Dunkle Urinfarbe bei Männern

Das Verdunkeln des Urins eines Mannes kann auf ungesunde Prozesse natürlicher Physiologie oder auf Probleme pathologischer Natur hindeuten und wird fast immer zusammen mit zusätzlichen Symptomen beobachtet. Neben den relativ sicheren Ursachen für Verfärbung, Geruch und spezifisches Gewicht des Harns können oft recht gefährliche pathologische Prozesse identifiziert werden, die das sofortige Eingreifen eines Spezialisten erfordern.

Abweichungen in der Farbe des Urins können auf die Zulassung einer bestimmten Liste von Produkten oder Arzneimitteln sowie auf eine starke Störung des Wasserhaushaltes des Körpers - seine Austrocknung - zurückzuführen sein. Um die Farbe des Urins zu normalisieren, genügt es in diesem Fall, die vom Körper nicht aufgenommene Feuchtigkeit aufzufüllen - mehr zu trinken und den Konsum von Urinfarbstoffen - Rhabarber, Bohnen, Bier und starker schwarzer Tee - sowie Arzneimittel, die Kaskara oder Heu enthalten, zu verbrauchen.

Leider endet die Vielfalt der Gründe, aus denen Männer die Farbe des Urins ändern, nicht dort.

Wodurch wird der Urin dunkler?

Die pathologischen Ursachen für die Verfärbung des Urins in Brauntönen sind unterschiedlich, aber fast immer gehen sie mit bestimmten Symptomen einher - Fieber mit hoher Körpertemperatur, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, gestörter Wasserlassen - erhöhte Erfolge, die nicht zu einer vollständigen Erleichterung führen Wasserlassen sowie den Uringeruch in scharf und abstoßend zu verändern. Bei ähnlichen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen für dieses Versagen des Körpers zu ermitteln. Möglicherweise müssen Sie einen Urologen oder Nephrologen konsultieren. Die häufigsten Pathologien, die zur Freisetzung von dunklem Urin führen, erhalten eine charakteristische Brauntönung:

  • Dehydratisierung unter dem Einfluss einer Erhöhung der Urochrommenge im Urin;
  • Übermäßige Mengen an Vitamin B und C;
  • Virale oder mechanische Gelbsucht, die zu Problemen mit dem Fluss der Galle führt. Dieser Zustand weist häufig auf eine Gallenblasen-Steinkrankheit hin.
  • Überschuss im Urin des normalen Niveaus der roten Blutkörperchen;
  • Schwere Vergiftung des Körpers mit giftigen Kupferverbindungen;
  • Erhöhte Bilirubinwerte bei hämolytischer Anämie;
  • Leberzirrhose;
  • Tyrosinämie;
  • Bösartige Geschwülste im Urogenitalsystem;
  • Bakterielle Infektion der Harnröhrenkanäle;
  • Konkrementelle Gallenblasenerkrankung;
  • Renale Pathologie;
  • Erhöhte Gehalte an Eisenverbindungen im Körper;
  • Polyzystische;
  • Bösartige Tumoren der Leber und der Gallenwege;
  • Neoplasmen im Pankreas;
  • Alkoholische oder virale Hepatitis;
  • Vaskulitis;
  • Glomerulonephritis;
  • Schistosomiasis;
  • Porphyrie.

Zusätzlich zu den Gründen aus der Liste können Ursachen für eine Verdunkelung des Urins eine Folge von Geschlechtskrankheiten des Urogenitalsystems sein sowie durch traumatische Schäden an den Harnorganen oder eine unausgewogene (ungesunde) Ernährung.

Es ist bekannt, dass der Stoff für die Farbe des Urins verantwortlich ist - Urochrom, das eine gelbe Farbe hat, daher jede andere Farbe des Urins, vorausgesetzt, dass keine Faktoren von Drittanbietern beeinflusst werden - färbende Lebensmittel, Vitamine und Arzneimittel sollten untersucht werden, um die Ursache dieses Verhaltens zu ermitteln.

Der Farbsättigungsgrad des Urins kann sowohl tagsüber als auch mit dem Alter etwas variieren. Übermäßiges Trinken verdünnt beispielsweise Urochrom und Urin wird zu einer hellen Farbe, und im Verlauf des Alterns verdunkelt sich natürlicher Urin, was durchaus mit der Physiologie des Körpers übereinstimmt. Wenn der abgegebene Urin eine trübe oder sehr dunkle Farbe bekommt, können keine natürlichen Gründe dafür erklärt werden - es gibt pathologische Prozesse. Dunkelbrauner Urin bei Männern, gekennzeichnet durch Erkrankungen der Epididymitis, Prostatitis. Zu den gleichen Ergebnissen führt dies zu einer Verletzung der Funktionalität der Samenwege, der Hoden und ähnlicher. Symptome, die mit einer Farbänderung, Urin zu einem dunklen, braunen Farbton verbunden sind, sind fast immer gleich. Hier ist eine Liste von ihnen:

  • Schmerzen und Unbehagen in den Hoden;
  • Verletzung des Wasserlassen, ausgedrückt im zunehmenden Drang;
  • Problem beim Wasserlassen und unvollständige Entleerung;
  • Häufige Nachtwünsche und mehr.

Jedes dieser Symptome oder ihr Komplex sollte ein Signal für die Untersuchung durch einen Urologen sein.

Was tun bei dunklem Urin?

Wie bereits erwähnt, lohnt es sich bei jeder Änderung der Urinfarbe zunächst, eine eingehende Untersuchung durchzuführen und die Ursache des Problems zu diagnostizieren. Nach der Bestimmung des Zustands und der Funktionalität der Organe ist es möglich, ein Schema der therapeutischen Unterstützung für den Patienten aufzustellen.

Wenn der Grund für die Verletzung der Funktionalität der Nieren ist, verschreiben Sie einen medikamentösen Behandlungszyklus. Lebererkrankungen erfordern auch eine medizinische Behandlung, sie heilen jedoch viel schwieriger und benötigen viel Zeit. Daher ist es sehr wichtig, das Problem frühzeitig zu diagnostizieren, bevor es chronisch wird, was bei Männern nicht immer der Fall ist. Meistens behandeln sie ihre Gesundheit unachtsam, so dass der Arzt oft mit laufenden Prozessen zu tun hat, die im chronischen Stadium ablaufen. Die häufigste Erkrankung bei Männern ist die Prostatitis, die sich neben anderen Symptomen auch in der Verdunkelung der Urinfarbe äußert.

Prävention

Wenn keine eindeutigen Anzeichen einer Krankheit vorliegen, lohnt es sich bei einer großen Veranlagung, Ihren Lebensstil qualitativ anzupassen - von der Ernährung auf körperliche Anstrengung und Einschränkung (besseres völliges Versagen), Alkohol und Nikotin, denn ein gesunder Lebensstil ist ein Garant für Gesundheit. Es ist auch sehr wichtig, sich an das tägliche Trinkregime zu halten - mindestens 2 Liter pro Tag, nicht aber Bier. Trinken Sie gefiltertes Wasser, Milch und Saft.

Wenn Sie zum Auftreten von Urolithiasis neigen, lohnt es sich, den Verbrauch an tierischem Eiweiß und Salz so weit wie möglich zu begrenzen.

Wenn der männliche Urin seine Farbe unter dem Einfluss von Medikamenten oder Lebensmitteln verändert hat, versuchen Sie, diese zu entsorgen und die Situation zu beobachten. Wenn sich der Geruch und die Farbe innerhalb einiger Tage normalisieren, sollten Sie sich keine Sorgen machen, andernfalls ist eine fachkundige Untersuchung erforderlich.

Hygieneregeln für Männer

Alle Krankheiten, und die Erkrankungen von Männern sind keine Ausnahme, erscheinen zunächst mit einem falschen Lebensstil - niedrige Mobilität, falsche Ernährung, Missbrauch von schlechten Gewohnheiten und dergleichen, aber ein weiterer wichtiger Faktor sollte dieser Liste hinzugefügt werden - eine unseriöse Haltung gegenüber der männlichen Sexualhygiene. Zahlreiche und unverständliche Zusammenhänge führen häufig zu einer Infektion des Urogenitalsystems und seiner verschiedenen Krankheiten, von denen die Candida-Urethritis am unschuldigsten ist. All dies führt zu einer Verletzung der üblichen Funktionsweise des Körpers und dem Auftreten schmerzhafter Symptome, darunter Verfärbung, Geruch und Trübung des Urins. Manchmal gibt es Blutspuren im Urin - er wird rötlich. Wenn solche Symptome mit einem langen Verlauf ausgeprägt sind, können Prostatitis, Pyelonephritis, Blasenentzündung und Geschlechtskrankheiten diagnostiziert werden, was eine gründliche und langfristige Behandlung erfordert. In dieser Situation helfen die Rezepte der Großmutter nicht - Sie müssen auf eine stationäre Behandlung zurückgreifen.

Die Ursachen des dunklen Urins bei Männern

Kann dunkler Urin bei Männern die Ursache der Erkrankung sein? Die Gründe für ein solches Symptom sollten bei physiologischen Veränderungen gesucht werden. Einige von ihnen können gefährlich sein und eine echte Bedrohung für die Gesundheit des Patienten darstellen. Die Veränderung der Urinfarbe kann in jedem Alter auftreten.

Die Farbe hängt von vielen Faktoren ab. Die Transparenz und Farbe des Urins wird durch die enthaltenen Substanzen beeinflusst. Gemäß der Norm kann die Farbe des biologischen Materials eines Mannes von hellgelb bis dunkelbraun sein.

Nicht pathologische Ursachen

Pathologische Ursachen sind nicht immer Provokateure von Hyperchromie (Verdunkelung). Sie können die Farbänderung am Morgen feststellen. Im Schlaf erreicht der Urin eine maximale Konzentration an Pigmenten, die dazu beiträgt, dass der Urin dunkel wird.

Eine weitere häufige Ursache für die Verdunkelung von biologischem Material bei Männern ist die Austrocknung.

Dies tritt während längerer körperlicher Anstrengung oder unter dem Einfluss hoher Temperaturen auf. In diesen Momenten nimmt das Schwitzen zu, was zu Feuchtigkeitsverlust führt. Unzureichende Flüssigkeitszufuhr kann auch zu Dehydratisierung führen. Bei Feuchtigkeitsverlust des Körpers nimmt die Urinproduktion ab und es kommt zu einer Überfüllung der darin enthaltenen Farbpigmente.

Plötzliches Verdunkeln des Urins geschieht oft aufgrund der Nahrung, die eine Person am Vortag konsumiert hat. In Lebensmitteln enthaltene Pigmente können die Flüssigkeit färben, dunkler machen oder sogar die Farbe verändern. Einige Medikamente haben auch die gleiche Wirkung: Lysol, Aktivkohle, Naphthol, Salol und andere. Wenn die Verdunkelung des Urins nicht sofort in Panik gerät. Es ist notwendig zu analysieren, was eine Person gegessen hat, einen Arzt konsultieren und erst dann eine Entscheidung über weitere Maßnahmen treffen.

Pathologische Faktoren der Farbänderung

Dunkler Urin bei Männern tritt häufig aufgrund von Dehydratation auf, wenn die normale Funktion des Verdauungstrakts verletzt wird (Erbrechen, Durchfall). Viele Gründe können ein solches Unbehagen hervorrufen, am häufigsten treten sie jedoch bei Vergiftungen auf.

Die Verdunkelung des Urins ist eines der Symptome der Prostatitis. Diese Pathologie entwickelt sich allmählich und kann sich lange Zeit nicht manifestieren. Dunkler Urin bei Männern kann das erste Symptom der Krankheit sein. Gefährdet sind Männer über 40 Jahre. Wenn Sie rechtzeitig zum Arzt gehen, kann die Krankheit schnell geheilt werden.

Die folgenden Probleme können der Hyperchromie des Urins zugeschrieben werden:

  • Lebererkrankung;
  • Drogen-, Alkohol- oder Virushepatitis;
  • Gallengangverschluss (Gallensteinerkrankung);
  • Urolithiasis;
  • Verletzung des Abflusses von Galle, die durch das Vorhandensein von Tumoren in der Leber oder der Bauchspeicheldrüse hervorgerufen wird;
  • Nierenerkrankung;
  • Blasenkrankheiten;
  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis;
  • ein Tumor in der Niere;
  • Körpervergiftung mit Kupfer;
  • Hämoglobinurie;
  • Pathologien der Fortpflanzungsorgane (Verletzungen, entzündliche Prozesse).

Bei Männern können andere Symptome auftreten, wenn die Farbe der von den Nieren produzierten biologischen Flüssigkeit aufgrund der Entwicklung des pathologischen Prozesses dunkel wird.


Beim Wasserlassen können Schmerzen auftreten. In der Ruhe hat ein Mann oft ein starkes Unbehagen in der Lendengegend und im Kreuzbein. Darüber hinaus kann die Körpertemperatur ansteigen und Fiebersymptome auftreten.

Wenn entzündliche Prozesse oder Verengung des Lumens des Harnröhrenkanals aus den Genitalien für Männer uncharakteristisch erscheinen.

Es kann Schleim mit Eiter oder Blut sein. Sie können keine Warnzeichen ignorieren. In jedem Fall ist eine ärztliche Beratung erforderlich, ansonsten können irreversible Folgen auftreten.

Problemlösungsmethoden

In diesen Fällen, in denen der Mann vor dem Verändern der Urinfarbe Alkohol verwendete, Lebensmittel einfärbte, Tee trank, Medikamente nahm, usw., wird der Zustand wieder normal, sobald das Farbpigment aus dem Körper entfernt wird. Solche Änderungen gelten als nicht gefährlich und werden nicht von unangenehmen Symptomen begleitet und erfordern daher keine Behandlung.

Wenn der Körper dehydriert ist, unabhängig von der Ursache des Problems, wird dem Patienten eine Rehydrationstherapie angezeigt. Die Flüssigkeitszufuhr in den Körper kann oral oder durch intravenöse Verabreichung spezieller Lösungen erfolgen.

Wenn die Farbe der Flüssigkeit braun wird, sie unangenehm riecht oder eine Person andere Symptome erleidet, die die Lebensqualität beeinträchtigen, muss ein Arzt hinzugezogen werden.

Versuche, mit der bestehenden Pathologie fertig zu werden, können zu ernsthaften Komplikationen und Langzeitbehandlungen führen. Einige Krankheiten können tödlich wirken, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden.

Die Diagnose erfordert eine Reihe von Labortests, die eine Beurteilung des Gesundheitszustands ermöglichen. Die weitere Behandlung hängt von der Pathologie ab, die die Farbe des Urins beeinflusste. Der Patient kann ambulant nach den Empfehlungen des Arztes behandelt werden oder er wird für eine erfolgreiche Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Was verursacht dunklen Urin bei Männern?

Eine Veränderung der Farbe des Urins weist häufig auf die Entwicklung einer Erkrankung im Körper hin. Dunkler Urin bei Männern kann auf Pathologie in der Leber, Blase oder im Genitalbereich hindeuten. Eine genaue Diagnose sollte nur von einem Arzt gestellt werden, der konsultiert werden sollte.

Natürliche Ursachen

Normaler Urin hat eine gelbliche Färbung. Verdunkelungsursachen können natürlich sein, wenn ein Mann während des Tages Hülsenfrüchte, Rhabarber, Rüben, Karotten oder Brombeeren konsumiert. Die Farbe des Urins kann durch solche Produkte beeinflusst werden, die chemische Farbstoffe enthalten.

Ein solches Problem kann vor dem Hintergrund der Austrocknung des Körpers auftreten, wenn ein Mann aufgrund von Hitze oder körperlicher Anstrengung wenig Flüssigkeit trinkt. Nach dem Konsum bestimmter Medikamente wie Antibiotika, Vitamine oder Abführmittel wird der Urin tee-gefärbt. Wenn nach der Beseitigung der natürlichen Ursache die Farbe des Urins normal wird, machen Sie sich keine Sorgen.

Pathologische Ursachen

Urinbraun bei Männern weist häufig auf abnormale Ursachen und Probleme im Körper hin. Wenn gleichzeitig mit der Verdunkelung des Urins die Körpertemperatur des Mannes ansteigt, Bauchschmerzen auftreten, er Schmerzen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen hat, ist dies ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen. Die Farbe des Urins kann von braun bis schwarz variieren.

Es gibt viele Krankheiten, bei denen der Urin dunkel wird, zum Beispiel:

  • Gallensteinkrankheit;
  • Vergiftung des Körpers;
  • ansteckend;
  • Leber-, Nieren- und Harnwegserkrankungen;
  • Onkologie;
  • verschiedene Verletzungen usw.

Urin gilt als Indikator für die menschliche Gesundheit, daher muss auf die Veränderung der Farbe geachtet werden. Der Organismus jedes Menschen ist jedoch einzigartig und die Gründe für die Veränderung der Farbe des Urins sind alle individuell. Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel.

Bei Problemen mit der Leber ändert sich neben der Farbe des Urins auch die Farbe des Stuhls, die hell wird. Gleichzeitig verfärben sich Haut- und Augensklera gelb. Solche Veränderungen können auf Hepatitis, Leberzirrhose oder Krebs hindeuten.

Bei Erkrankungen der Nieren, außer dass der Urin fast schwarz wird, kann er Partikel eitrigen Ausflusses enthalten. Bei Verletzung der Nieren und des Harnleiters beim Bewegen von Steinen im Urin kann Blut nachgewiesen werden. Diese Symptome werden durch Schmerzen im unteren Rückenbereich und ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen ergänzt. Bei Erkrankungen der Blase und der Harnröhre werden Rötung und sogar Schwellung der Harnröhre beobachtet. Urin bei Dunkelheit und Schlamm.

Dunkler Urin bei Männern weist häufig auf eine Pathologie der Prostatadrüse oder Prostatitis hin. Die entzündlichen Prozesse erlauben in diesem Fall dem Mann nicht, die Blase vollständig zu leeren. Eine Verletzung dieses Prozesses führt zu einer Stagnation des Urins. Der Mann verspürt gleichzeitig dumpfe Schmerzen im Hodensack und im Schambereich. Die Farbe des Urins kann mit starkem Tee verglichen werden. In diesem Fall ist es notwendig, einen Urologen und Andrologen um Hilfe zu bitten. Wenn Sie die Behandlung nicht beginnen, kann dies zu Unfruchtbarkeit oder einem vollständigen Verlust der Sexualfunktion führen.

Manchmal tritt nach einem Trauma der Genitalien ein Problem auf, das zu Ruptur von Blutgefäßen, Ödemen und Hämatomen führen kann. Das Wasserlassen geschieht schmerzhaft und mit Mühe, der Urin verdunkelt sich und wird trübe, wenn Blutpartikel eindringen.

Möglichkeiten zur Normalisierung der Urinfarbe

Eine genaue Diagnose und herauszufinden, warum sich die Farbe des Urins verändert hat, kann nur nach einer allgemeinen und biochemischen Analyse des Urins ein Fachmann sein. Zur Bestimmung der Ursache der Unwohlsein können andere Tests erforderlich sein: vollständige Blutbild- und Leberfunktionstests, Ultraschall des Urogenitalsystems usw. Nur wenn die genaue Diagnose festgelegt ist, wird der Arzt die erforderliche Behandlung vorschreiben.

Eine genaue Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden.

Die Behandlung hängt direkt davon ab, was genau dazu führt, dass sich der Urin in der Farbe des Tees verfärbt. Bei einer Dehydrierung des Körpers, die durch Vergiftung stattgefunden hat und von Erbrechen begleitet wird, erhält der Patient eine IV, um den Wasser- und Salzgehalt zu normalisieren.

Bei Erkrankungen des Urogenitaltrakts und der Niere wird dem Patienten die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten verschrieben. Falls notwendig, wird die Behandlung mit Analgetika ergänzt. Antivirale, antimykotische und diuretische Mittel können verschrieben werden. Wenn es ein Neoplasma gibt, kann entschieden werden, es zu entfernen.

Wenn dunkler Urin einen Leberschaden anzeigt, zielt die Behandlung hauptsächlich darauf ab, toxische Schäden am Körper zu beseitigen. Dem Patienten werden Tropflösungen von Ascorbinsäure und Glukose verabreicht. Um die Leber zu normalisieren, benötigen Sie eine umfassende Behandlung.

Die Verbesserung der Mikrozirkulation in den Leberzellen hilft bei der Einnahme von Medikamenten wie Kars und Heparin. Die Regeneration kann mit Hilfe von Ursosan beschleunigt werden. Und zur Normalisierung des Fett- und Eiweißstoffwechsels in den Geweben hilft Eslidin. Medikamente, deren Dosierung und Behandlung werden vom behandelnden Arzt jeweils individuell verschrieben. Selbstmedikation führt oft nur zu einer Verschlechterung und zu ernsthaften Komplikationen.

Während der Behandlung wird besonderes Augenmerk auf die Diät und das Trinkverhalten gelegt. Für Männer ist die Hygiene der Genitalien von großer Bedeutung. Mikroben können in die Prostata und mit promiskuitivem Sex gelangen. Es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, elementare Hygienevorschriften einzuhalten und keinen Alkohol zu missbrauchen. Die rechtzeitige Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten kann auch ernstere Komplikationen verhindern.

Urin ist schwarz, was ist das Problem?

Die Farbe des Urins ist einer der wichtigen diagnostischen Indikatoren, anhand derer der Gesundheitszustand leicht ermittelt werden kann. Normalerweise reicht es von fast transparentem bis gesättigtem Bernstein. Dies hängt hauptsächlich von der Tageszeit und der Menge der verbrauchten Flüssigkeit ab.

Wenn sich die Farbe erheblich von der normalen unterscheidet, ist dies ein Grund, ihre Gesundheit sorgfältig zu prüfen. Warum sich dunkler oder fast schwarzer Urin bei Frauen und Männern befindet, erfahren Sie mehr.

Im Gegensatz zu vielen anderen Indikatoren für den Zustand des Organismus kann eine Person täglich die Farbe des Urins beobachten und schnell auf störende Veränderungen reagieren. Daher sollte es nicht vernachlässigt werden.

Natürliche Ursachen

Sehr dunkler Urin weist nicht unbedingt auf eine Krankheit hin. Es kann viele üblichere Erklärungen geben. Der Urinfarbstoff ist dem Urochrom verpflichtet, und sein erhöhter Gehalt führt zu Farbveränderungen.

Mehrere Faktoren beeinflussen die Farbe:

  • Das Ergebnis des morgens beim Wasserlassen ist normalerweise eine dunkle Urinfarbe. Dies geschieht, weil eine Person nachts kein Wasser trinkt und der Urin die Konzentration erhöht;
  • Bei intensiver Arbeit, insbesondere in einem heißen Klima, verlässt ein Teil des Wassers, das in den Urin gelangt wäre, den Körper durch Schweiß, was zu demselben Effekt wie im vorherigen Absatz führt.
  • Einnahme bestimmter Medikamente, einschließlich solcher, die Acetylsalicylsäure und Ascorbinsäure enthalten;
  • Einnahme von B-Vitaminen und Vitamin C;
  • Austrocknung - Sie müssen nur noch mehr Wasser trinken.
  • Eine Reihe von Lebensmitteln und Getränken kann ebenfalls Verfärbungen auslösen: Bohnen, Aloe, Rhabarber, Rindfleisch, Lebensmittel mit Farbstoffen.
  • Häufig verfärbt sich der Urin während der Schwangerschaft dunkler. Dies ist auf eine erhöhte Belastung des Körpers der Frau während der Schwangerschaft, einschließlich Leber und Nieren, zurückzuführen. Wenn der Fötus wächst, übt der Uterus außerdem immer mehr Druck auf das umgebende Gewebe aus, wodurch zeitweilig Probleme mit dem Fluss der Galle verursacht werden. All dies kann zu einer Verdunkelung des Urins führen.

    Achten Sie bei der Prophylaxe für Schwangere darauf, genügend Wasser zu trinken (ca. 2 - 2,5 Liter pro Tag).

    Pathologische Ursachen

    Es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen der Leber, der Nieren und anderer Organe, die durch dunklen oder geschwärzten Urin angezeigt werden können. Ein eindeutiger Hinweis auf eine bestimmte Krankheit kann nicht durch ihr Auftreten gegeben werden.

    Daher ist es sehr wichtig, sofort Urin zur Analyse zu geben und zum Arzt zu gehen, um die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

    Schwarzer Urin kann auf folgende Krankheiten hinweisen:

    • Leberzirrhose;
    • Hepatitis;
    • Urolithiasis;
    • Kupfervergiftung;
    • onkologische Erkrankungen der Nieren, der Leber, der Bauchspeicheldrüse;
    • Stoffwechselkrankheiten.

    Die Farbe selbst kann viel darüber sagen, welche Art von Körper nicht in Ordnung ist.

    Wenn der Farbton des dunklen Harns braun ist, bedeutet dies oft, dass die Ursache in der Leber liegt und der Fluss der Galle verletzt wird. Gleichzeitig werden Leberpigmente, Biliverdin und Bilirubin, mit dem Urin ausgeschieden, was ihn in einer ungewöhnlichen Farbe färbt.

    Wenn die Farbe näher an Gelb liegt, liegt das Problem möglicherweise in den Nieren. Die Urolithiasis führt beispielsweise zu einem starken Anstieg der Salzkonzentration. Nur Analyse kann mit Sicherheit sagen. Dunkelrote Farbe des Urins ist ein ernstes Signal. Ursache sind rote Blutkörperchen im Urin. Dies bedeutet Entzündung oder Nierenschaden.

    Verwandte Symptome

    Es ist wichtig zu bedenken, dass in Gegenwart der Krankheit, die zur Bildung von schwarzem Urin geführt hat, andere Symptome auftreten werden.

    Zum Beispiel wie:

  • Schmerzen im Unterbauch, im unteren Rücken, im Hypochondrium;
  • schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Schüttelfrost
  • Fieber;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Verfärbung der Schleimhäute und der gelblichen Augen (Wirkung von Leberbilirubin);
  • scharf, unangenehm, unterscheidet sich vom normalen Uringeruch;
  • Fremdeinschlüsse: Blut, Schleim oder Eiter (sie machen den Urin trüb).
  • zum Inhalt ↑

    Was zu tun ist?

    Wenn Sie sich im Urin einer seltsamen schwarzen Farbe befinden, haben Sie keine Angst. Sie sollten Ihr Verhalten in den letzten Tagen analysieren, um Dehydrierung, ungewöhnliche Umstände oder eine Verletzung der Ernährung zu vermeiden.

    Wenn Sie sich an so etwas nicht erinnern, trinken Sie genug Wasser, aber Ihre Gesundheit verschlechtert sich, oder Ihr Urin sieht völlig unangenehm aus oder riecht völlig unregelmäßig. Sie müssen es zur Analyse geben und einen Arzt konsultieren. Dies kann leicht und schnell in jedem diagnostischen Zentrum durchgeführt werden. Dieses Verfahren bringt keinen Schaden, aber die Früherkennung ist für die Behandlung vieler Krankheiten sehr wichtig.

    Wie man Urin zur Analyse abgibt, lesen Sie unseren Artikel.

    Im Allgemeinen ist es eine sehr gute Idee, einige Male im Jahr Urin für eine präventive Analyse zu nehmen, um eine große Anzahl gesundheitlicher Probleme in der Zukunft zu vermeiden. Die Möglichkeiten, Krankheiten im Frühstadium zu erkennen, sind sehr breit, was die Behandlungsaufgabe erheblich vereinfacht, kostspielige Operationen und Prozeduren vermeidet und die Kraft des Körpers für andere Zwecke speichert.

    Auf keinen Fall sollte die Selbstmedikation erfolgen.

    Eine Veränderung der Farbe des Urins kann auf eine Vielzahl von Krankheiten hindeuten, und ohne einen kompetenten Spezialisten ist es einfach unmöglich, sie zu verstehen. Eine sorgfältige und fürsorgliche Einstellung zur Gesundheit ist auch hier der Schlüssel zu einem langen produktiven Leben.

    Was kann die Farbe des Urins erkennen - siehe Video:

    Vorherige Artikel

    Hepatitis-Forum

    Nächster Artikel

    Warum kann Urin dunkel sein?