Was kann man bei Lebererkrankungen essen - Ernährungsempfehlungen

Symptome

Leider haben heute viele Menschen abnorme Leberfunktionen. Es wird geglaubt, dass die Ernährung für Krankheiten von dieser für den Körper wichtigsten ist, der Körper ist sehr begrenzt, jedoch ist diese Meinung falsch. Die Liste der Produkte, die von Menschen mit Lebererkrankungen verwendet werden dürfen, ist recht umfangreich, und eine sorgfältig ausgewählte therapeutische Diät schützt die Leber vor unnötigem Stress und versorgt den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen. Was Sie bei Lebererkrankungen essen können, ist unserem Artikel gewidmet.

In der Ernährung der Patienten ist die Menge an verbrauchtem Fett begrenzt, so dass Kohlenhydrate die Hauptenergiequelle werden. Die Diät sollte eine ausreichende Menge leicht verdaulicher Proteine ​​und Vitamine enthalten, da diese für die Regenerationsprozesse im Lebergewebe notwendig sind.

Zulässige Produkte

Menschen, die an einer Lebererkrankung leiden, wird empfohlen, altbackenes und getrocknetes Weißbrot, Nudeln und etwaigen Getreidebrei zu essen. Milchprodukte wie Vollmilch, Sauerrahm, Kefir, Joghurt, Ryazhenka, Quark und Käse müssen in der Ernährung enthalten sein. Sie sollten sich für Milch- und Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt entscheiden.

Nützliches mageres Fleisch (Rindfleisch, Kaninchen, Pferdefleisch, Hühnerfleisch) und Fisch (Wolfsbarsch, Zander, Dorsch, Forelle) sowie Eiweiß. Es ist erlaubt, etwas Butter in die Nahrung zu geben, pflanzliche Öle (Olivenöl, Sonnenblumenöl, Leinsamenöl, Mais) sind sehr nützlich. Suppen sollten in Gemüsebrühe oder Milch gekocht werden.

Eine Diät für Lebererkrankungen muss notwendigerweise eine ausreichende Anzahl von Gemüse enthalten, das keine groben Ballaststoffe enthält. Besonders nützlich sind Karotten, Kürbis, Rüben, Tomaten, Zucchini, Topinambur, Spargel, Salat und Gemüse. Es ist auch notwendig, Obst zu essen (mit Ausnahme von Birnen). In Maßen kann Zucker zu Lebensmitteln hinzugefügt werden. Süßigkeiten sollten Honig, Marmelade, Marmelade, Marshmallow, Süßigkeiten, Leber, Baiser, Beeren- und Fruchtmousse, Auflauf und Gelee vorgezogen werden. Die Getränke sind schwachen Tee und Kaffee, Fruchtsäfte, Kompotte, Beerenküsse erlaubt.

Wenn der Patient zufrieden ist, können Sie mit Erlaubnis des Arztes manchmal Schinken, mageren Schinken, Käse, ganze Eier und frisches Sauerkraut essen. Aus Eiern ist es besser, gedünstete Omeletts zu kochen.

Verbotene Produkte

Patienten mit Lebererkrankungen sollten kein frisches Brot, Roggenbrot, Hartkäse und Eigelb essen. Fettfleisch (Schwein, Lamm, Ente) und Fisch (Lachs, Hering), Räucherfleisch, Konserven wirken sich negativ auf die Leber aus. Nehmen Sie auch Speck und Speck vom Tisch.

Es ist notwendig, Mandeln und Walnüsse, unreife Früchte, grobfaseriges Gemüse (Hülsenfrüchte, alle Kohlsorten, Rübchen, Rüben, Radieschen, Gurken, Knoblauch) sowie Pilze von der Diät auszuschließen. Es wird nicht empfohlen, den Gerichten heiße Gewürze und Gewürze wie Essig, Senf, Pfeffer hinzuzufügen.

Menschen, die an Lebererkrankungen leiden, müssen Schokolade, Kakao, Süßwaren mit Fettcremes und Eiscreme aufgeben. Die Verwendung von alkoholischen Getränken ist strengstens untersagt.

Diät- und Kochregeln

Menschen, die an einer Lebererkrankung leiden, wird empfohlen, eine fraktionierte Diät durchzuführen. Das Essen sollte in kleinen Portionen in 4-6 Empfängen eingenommen werden. Das Essen sollte warm sein, man kann nicht sehr heiße oder kalte Speisen und Getränke essen.

Es wird empfohlen, im Ofen zu backen, zu garen und zu kochen. Verwenden Sie keine Fleischbrühen und gebratene Dressings für Suppen. Fleisch und Fisch sollten ohne Fett gekocht werden.

Auf den ersten Blick scheint die Ernährung bei Lebererkrankungen sehr begrenzt zu sein, ist es aber nicht. Durch die Kombination zulässiger Speisen können Sie verschiedene köstliche Gerichte zubereiten. Um das Menü abwechslungsreicher zu gestalten, können Sie Sauerrahm- und Tomatensaucen und Bratensaucen, Zitronensaft und Gemüse verwenden. Fleisch hat einen ganz anderen Geschmack, wenn man es in Apfelsauce mit Honig backt. Aus Hüttenkäse können Sie verschiedene Gerichte (Käsekuchen, faule Knödel, Aufläufe) und Desserts zubereiten. Aus frischem Gemüse und Gemüse bereiten Sie alle Salate mit pflanzlichen Ölen zu.

Von einer solchen Diät profitieren nicht nur Menschen, die an einer Lebererkrankung leiden, sondern auch Personen, die keine gesundheitlichen Probleme haben.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn Sie eine Lebererkrankung haben, müssen Sie sich an einen Gastroenterologen wenden. Bei Ernährungsproblemen bei Erkrankungen dieses Organs konsultieren Sie am besten einen Ernährungsberater. In einigen Fällen ist eine Konsultation mit einem Hepatologen, einem Spezialisten für Lebererkrankungen, erforderlich.

Diät für Lebererkrankungen

Diät bei Lebererkrankungen wird bei der Behandlung gleich behandelt wie Drogen, weil Die richtige Ernährung ist einer der grundlegenden Faktoren für die Lebergesundheit.

Im Falle einer Lebererkrankung wird einem Arzt eine Diät oder Tabellennummer 5 verordnet.

Eine solche Diät impliziert die Ablehnung von Produkten, die schwer verdaulich und für den Magen-Darm-Trakt zugunsten leicht verdaulicher Lebensmittel schwierig sind. Das Hauptprodukt wird zu Protein, eine ausreichend große Menge Kohlenstoff ist erlaubt. Die zulässige Fettmenge wird von einem Ernährungswissenschaftler individuell festgelegt, für den besten Abfluss der produzierten Galle liegt der Schwerpunkt auf Pflanzenfetten.

Alle Produkte werden in gekochter, gedünsteter und qualitativ gemahlener Form konsumiert.

Tägliche Nahrung für Lebererkrankungen sollte aus mindestens 5 Mahlzeiten bestehen. Der Patient ist im Idealfall in Verbindung mit einem Hepatologen und einem Ernährungswissenschaftler verpflichtet, die Portionsgröße zu wählen und individuelle Unverträglichkeiten festzulegen.

Salzbeschränkung ist gültig - nicht mehr als 12 Gramm pro Tag.

Die pro Tag getrunkene Flüssigkeitsmenge sollte mindestens eineinhalb Liter betragen.

Wann wird eine Diät verordnet?

Die diätetische Ernährung bei Lebererkrankungen wird verschrieben bei:

  • die Notwendigkeit, die erkrankte Leber im Bereich der Hepatitis, der Cholezystitis, eines Anfalls von Leberversagen wiederherzustellen;
  • Zirrhose;
  • Fettablagerungen in der Leber;
  • wenn der Patient operiert wurde, um die Gallenblase zu entfernen;
  • Verhinderung der Steinbildung.

Verbote

Es ist strengstens verboten, fetthaltiges Geflügelfleisch (Gans, Ente) sowie Tiere (Schweinefleisch, Lammfleisch) zu essen. Die Verwendung von Innereien (Niere, Leber, Leber), Fertiggerichten und Fast Food ist nicht akzeptabel. Nicht weniger harte Diät mit einer kranken Leber verbietet:

  • frisches Weiß- und Schwarzbrot;
  • gebratene Nahrungsmittel;
  • Verwendung von aktiven Fetten: Fett, Schmalz;
  • Pickles;
  • scharfe, saure, salzige, würzige und gewürzte Saucen und Gerichte;
  • fetter Fisch;
  • gesalzener Fisch;
  • Fischlaich;
  • Fischkonserven und Konserven;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Würste;
  • Snacks, besonders scharf und salzig;
  • Pilze;
  • hart gekochte Eier und Spiegeleier;
  • kühle Brühen und Suppen auf deren Basis;
  • okroshka;
  • "Grüne" Suppe;
  • würzige, fette Salate und Salate mit Mayonnaise;
  • reiche Produkte;
  • Produkte aus Phantasie oder Blätterteig;
  • gebratene Kuchen
  • Haferbrei mit Speck;
  • Fettmilch und Sauermilch (Sauerrahm, Sahne, Ryazhenka);
  • Sauerampfer, Frühlingszwiebeln, Spinat, Knoblauch;
  • Rettich, Rettich;
  • Hülsenfrüchte;
  • Meerrettich;
  • Senf
  • Schokolade und Produkte mit ihm;
  • Sahne-Desserts, Gebäck, Kuchen;
  • Pfannkuchen
  • kalte Nachspeisen und Speisen sollten nicht als Nahrung verwendet werden, sie verursachen einen Anfall der Gallenblase;
  • stark kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kakao, Kaffee;
  • starker Tee;
  • alkoholische Getränke.

Was kannst du essen?

Diät für Lebererkrankungen beinhaltet die Verwendung der folgenden Produkte:

  • Brot von gestern;
  • Cracker;
  • gekochtes oder im Ofen gebackenes mageres Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchen, Hühnerfleisch, Truthahn), und das Fleisch sollte ohne Haut sein;
  • gekochter, gebackener oder gedünsteter magerer Fisch, sowohl Meer als auch Fluss;
  • ein Eigelb pro Tag;
  • Protein-Omelett;
  • 1 weich gekochtes Ei kann erlaubt sein;
  • Gemüsesuppe ohne Zazharki;
  • Suppen und Cremesuppe;
  • Milchsuppen;
  • Salate aus einigen (nach Ermessen des Arztes) frischem Gemüse;
  • gekochte Gemüsesalate mit Pflanzenöl-Dressing;
  • Kruppe: Reis, Buchweizen, Haferflocken;
  • Hartweizen-Nudeln;
  • eine kleine Menge Pflanzenöle: Olivenöl, Leinsamen;
  • fettarme Milch und Molkereiprodukte oder mit niedrigem Fettgehalt, ausgenommen scharfe Käsesorten, mit Gewürzen und Schimmelpilzen;
  • Butter, aber nicht mehr als einen Teelöffel pro Tag;
  • nicht saure Früchte und Beeren, ausgenommen Melonen;
  • getrocknete Früchte;
  • Zuckerersatzstoffe;
  • Honig
  • Aufgüsse und Mousses aus fermentierter Milch;
  • Eibisch, Eibisch;
  • Kompotte, Säfte, Fruchtgetränke aus nicht sauren Früchten, Hagebuttenbouillon;
  • Lose grüner, schwarzer Tee, besser mit Milch.

Diätetische Rezepte

Wir bieten Ihnen einfache und köstliche Rezepte, die die gängige Meinung zerstreuen können, dass eine Diät für Lebererkrankungen eine eintönige und geschmacklose Diät ist.

Snacks

Sofern der Arzt kein frisches Gemüse verbietet, können Sie daraus Snacks herstellen, die zum Nachmittagstee und Abendessen empfohlen werden.

Gefüllte Gurken

  • eine große Gurke;
  • eine halbe durchschnittliche Tomate;
  • etwas gehackter Kohl;
  • halb gekochtes oder gedämpftes Eiweiß;
  • Esslöffel fettarme saure Sahne.

Gurken reinigen und schneiden die Samen, so dass die Hälften die Form von "Booten" annehmen. Gemüse fein hacken, salzen und mit Sauerrahm mischen, Eiweiß hinzufügen. Füllen Sie die erhaltene Gemüse-Ei-Mischung mit Gurken, und eine Vielzahl von Diäten kann gegessen werden.

Fettarmer Salat

  • gekochte Hühnerbrust;
  • Kartoffeln;
  • Adygei-Käse;
  • Sauerrahm.

Das Fleisch in Fasern zerlegen, den Rest der Produkte: Kartoffeln und Käse fein hacken. Salz, mit saurer Sahne füllen. Salat kann serviert werden.

Erste Kurse

Diät für Lebererkrankungen beinhaltet auch den täglichen Konsum von flüssigen Lebensmitteln, angepasst an die Diät, die vom behandelnden Arzt und Ernährungsberater festgelegt wurde.

Diät Borsch

  • Hühnerbrust, Kalbfleisch;
  • Kartoffeln;
  • Kohl;
  • Möhren;
  • Zwiebeln;
  • Tomate aus frisch gepressten Tomatensaft.

Fleisch in kleine Stücke schneiden und mit Salz einreiben, 15 Minuten in den Ofen schieben.

Hacken Sie die Kartoffeln, hacken Sie den Kohl. Zwiebeln oder Karotten auf einer Reibe oder in einem Mixer mahlen, alle Zutaten in eine kochende Pfanne oder Schüssel eines langsamen Kochers gießen, kochen, bis sie zur Hälfte mit Fleisch gegart sind. Nach dem Eingießen die Tomate einkochen und bei schwacher Hitze weiter kochen, bis sie gar ist. Salz nach Geschmack, aber im Rahmen der täglichen Norm.

Hühnersahnesuppe

Die Vorbereitung der ersten Kurse gilt als obligatorisches tägliches Ritual. Sie können die Diät mit solchen sparsamen Rezepten ergänzen, wie zum Beispiel Suppenbrei. Für seine Vorbereitung benötigen Sie:

  • Hühnerbrust;
  • Kartoffeln;
  • Möhren;
  • Zwiebeln;
  • Salz abschmecken

Hähnchenfleisch fein hacken und im Ofen bei 200 ° C 10 Minuten trocknen lassen. Setzen Sie Wasser in Brand. Ganze oder geschnittene, zuvor geschälte Gemüse in einen kochenden Topf geben. Kochen Sie bis weiche Karotten, fügen Sie Fleisch hinzu. Nach 10 Minuten Kochen mit dem Fleisch die Pfanne vom Herd nehmen und die Suppe abkühlen lassen. Verwenden Sie einen in der Hand gehaltenen Tauchmixer, um die Suppe zu hacken und zu schlagen, bis sie gestampft ist. Mit Crackern servieren und mit fettarmer Sauerrahm bekleiden.

Zweite Gänge

Das Mittagsmenü für eine kranke Leber sollte immer aus zwei Komponenten bestehen: Suppen und Hauptgerichten. Steak-Pasteten oder Kohlrouladen können mit Gemüsebeilage oder Brei serviert werden.

Dampfkoteletts

Die Ernährung von Lebererkrankungen konzentriert sich auf Eiweißprodukte, darunter Fleisch. Um gekochte Fleischpasteten zuzubereiten, benötigen Sie:

  • selbstgekochtes Hackfleisch eignet sich für jede Art von Fleisch, aber Hühnchen wird schneller zubereitet;
  • Eiweiß;
  • Mehl zum Rollen

Hackfleisch sollte so zubereitet werden, dass es keine Nieren-, Leber-, Fett- oder Fleischverunreinigungen enthält. Die Fleischmenge sollte ein halbes Kilogramm betragen. In der Füllung Protein hinzufügen, Salz abschmecken. Mit nassen Händen ein Stück Hackfleisch abkneifen, den Ball rollen, in Mehl tauchen. Kann über einem Kochtopf, einem Doppelkocher und einem langsamen Kocher gedämpft werden.

Kohlrouladen

  • Kohlblätter;
  • Fleisch;
  • Reis;
  • Möhren;
  • saure Sahne;
  • Tomatensaft - wenn vom Arzt kein Diätverbot vorliegt.

Kohl, um die Blätter in eine frische oder gekochte Form zu zerlegen - da es praktischer und bekannter ist, schneiden Sie einen festen Stiel. Unbehandelter Kohl gieße kochendes Wasser und halte es bis zur Abkühlung unter Deckung. Kochen Sie den Reis, kochen Sie die Füllung selbst und kochen Sie sie auch. Reis mit Hackfleisch mischen, salzen. Wickeln Sie eine kleine Menge Reis-Fleisch-Mischung in Kohlblätter und backen Sie sie 10 Minuten bei 200 ° C im Ofen. Karotten reiben, in einem Glas frisch gepressten Tomatensaft (mit Fruchtfleisch) mit zwei Löffeln fettarmer Sauerrahm verdünnen - für Bratensoße. Wenn Tomatensaft verboten ist, Sauerrahm und Mehl in Wasser einrühren. In Bratensauce 5-15 Minuten dünsten, bis die Möhren fertig sind. Sie können mit einem Teelöffel Butter würzen.

Für einen Nachmittagssnack

Für eine abwechslungsreiche Ernährung können Sie im Nachmittagstee träge Knödel oder Käsekuchen essen.

Faule Knödel

Für ein Pfund Hüttenkäse benötigen Sie:

  • 1 Protein;
  • zwei Esslöffel Zucker;
  • eine Prise Salz;
  • ein Glas Mehl hinzufügen, wie viel Teig es braucht.

Mischen Sie das weiche, nicht klebrige an den Händen des Teigs. Eine Wurst rollen und in kleine Stücke schneiden. Kochen Sie in kochendem Salzwasser bis zu zwei Siedepunkte: kochen Sie zuerst - reduzieren Sie die Hitze, decken Sie den Deckel ab, steigt der Schaum ein zweites Mal und Wasser - Sie können die Knödel mit einem Skimmer erhalten. Mit fettarmer Sahne und Butter servieren.

Käsekuchen im Ofen

Bei 400 Gramm Hüttenkäse wird genommen:

  • 1 Protein;
  • 3 Esslöffel Zucker;
  • Mehl zum Rollen und 4 Esslöffel im Teig;
  • Sie können Kokos-Chips hinzufügen.

Mischen Sie alle benötigten Produkte in einem leichten Teig, um die Dichte zu kontrollieren, damit die Käsekuchen garantiert gebacken werden. Ein Stück Teig abziehen, eine Kugel formen, flach machen und in Mehl eintauchen. Fast fertig bereifte Käsekuchen auf ein gefettetes Backblech legen und etwa 40 Minuten bei 180 ° C in den Ofen schieben.

Desserts

Desserts können für ein zweites Frühstück, einen Nachmittagssnack oder ein Abendessen eingenommen werden, süße Früchte wie Apfel und Banane eignen sich gut für die Zubereitung von Desserts.

Bratapfel mit Datteln

In einem Apfel sollten 2 Termine stehen. Dazu wird der Apfel aus dem Kern genommen und genügend Platz für Datumsangaben geschnitten. Zuerst wird ein Teelöffel Zucker gegossen und später getrocknete Früchte dicht verpackt. Sie können den Ofen zur Weichheit des Apfels einschicken.

Bananenquark

Für die Zubereitung von Fruchtquark sollte man sich vorbereiten:

  • 150 Gramm Hüttenkäse;
  • Banane;
  • ein halbes Glas Joghurt;
  • Zucker abschmecken.

Fettarmer, frischer Hüttenkäsebrei mit Gabel, mit Joghurt übergießen. Mahlen Sie eine Banane fein genug, aber gleichzeitig, damit ihre Teile spürbar werden. Mischen Sie die Quarkmasse mit einer Banane, fügen Sie Zucker hinzu, zur Dekoration und für eine Vielzahl von Menüs können Sie nicht saure Erdbeeren oder andere süße Beeren oder Früchte als essbare Dekoration hinzufügen.

Beispielmenü

Die Ernährung bei Lebererkrankungen sollte fraktionelle, leichte und ungesättigte Fette sein. Lebensmittel sollten lange und gut gekaut werden. Das ungefähre Rationenmenü sollte zum Beispiel so aussehen:

  1. Frühstück: Hüttenkäse, Hüttenkäseauflauf oder -brei, Tee mit Milch;
  2. Das zweite Frühstück: Bratapfel, Gemüsesalat oder Vinaigrette;
  3. Mittagessen: Gemüsesuppe oder Fleischsuppe-Püree, Dampfkoteletts mit einer Beilage aus Brei oder Gemüsepüree, Kompott oder Saft;
  4. Mittagessen: Gelee, Eiweißomelett oder Pudding;
  5. Abendessen: Fleisch- oder Fischauflauf, Quenelles, Gemüsebrei oder Eintöpfe, Tee oder Kompott;
  6. Schlafenszeit: ein Glas Kefir.

SIND SIE NOCH, DASS DIE LEBER WÄRME HEISS IST?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen nicht auf Ihrer Seite.

Und haben Sie schon an eine Operation gedacht? Es ist verständlich, da die Leber ein sehr wichtiges Organ ist und ihre einwandfreie Funktion Gesundheit und Wohlbefinden garantiert. Übelkeit und Erbrechen, gelbliche oder graue Haut, bitterer Mundgeschmack, dunkler Urin und Durchfall. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Krichevskaya zu lesen, wie sie die Leber geheilt hat. Lesen Sie den Artikel >>

Ernährung bei Lebererkrankungen

Wir alle wissen, dass das Hauptorgan, das Entgiftung bereitstellt (das Blut reinigt und Giftstoffe aus dem Körper entfernt), die Leber ist. Treten in der Leber pathologische Zustände auf, so sind diese und viele andere Funktionen gestört.

  • Virushepatitis (A, B, C, E, D, F) - Hepatitis A, E, D, F werden durch mit diesen Viren kontaminiertes Futter und Wasser übertragen. Hepatitis B und C - durch das Blut, durch Bluttransfusionen, Injektionen (intravenös, intramuskulär), mit zahnärztlichen Eingriffen (Behandlung, Zahnextraktion usw.), chirurgischen Eingriffen. Wie bei Hepatitis F das Virus, das diese Krankheit verursacht, der Medizin noch nicht vollständig bekannt und ist die seltenste Form aller Virushepatitis. Hepatitis B und C sind die gefährlichsten, und in Abwesenheit einer Behandlung führt diese Pathologie zu strukturellen (Zerstörung von Leberzellen und Ersatz durch Bindegewebe), insbesondere zu Leberzirrhose.
  • Alkoholische Hepatitis im Zusammenhang mit anhaltendem Alkoholmissbrauch; führt zu Leberzirrhose;
  • nichtalkoholische Hepatitis, verursacht durch Übergewicht, Diabetes mellitus, Hyperlipidämie (erhöhte Spiegel von Lipoproteinen mit niedriger und sehr niedriger Dichte im Blut). Die Ursachen für eine solche Hepatitis sind das Malabsorptionssyndrom (Verletzung der Nährstoffaufnahme im Darm), schneller Gewichtsverlust, verlängerte parenterale Ernährung, Dysbakteriose, einige Medikamente;
  • Arzneimittelinduzierte Hepatitis unterscheidet sich in einer separaten Gruppe, deren Ursache die Einnahme bestimmter Arzneimittel ist, sowohl in großen Dosen als auch während einer langfristigen unkontrollierten Einnahme dieser Arzneimittel.
  • bösartige Neubildungen und Lebermetastasen;
  • Hepatitis verursacht durch den Einfluss von Giftstoffen sowohl natürlichen Ursprungs als auch Chemikalien.

Betrachten Sie nun die Wirkung von Nahrungsmitteln auf den pathologischen Prozess in der Leber.

Was nennen wir in der Zeit der Verschlimmerung der Leber- und Gallenblasenerkrankung (weil der Entzündungsprozess in der Gallenblase irgendwie mit der Leber durch die Gallengänge verbunden ist)? Wir alle kennen die Nährwerttabellen Nummer 5 und 5a, die genau unter diesen pathologischen Bedingungen verwendet werden. Hier sind ihre Eigenschaften.
Tabellennummer 5a - wird für akute Prozesse in der Leber und der Gallenblase verwendet. In diesem Fall sollte die Ernährung des Patienten eine Nährstoffzusammensetzung aufweisen, die hinsichtlich Protein, Fett und Kohlenhydraten für diese Pathologie am ausgewogensten ist. So sind Proteine ​​- 80–90 g / Tag, Fette –– 70–80 g / Tag, Kohlenhydrate - 350–400 g / Tag (800 g Gemüse). Der Kaloriengehalt während des Tages beträgt 2500-2800 kcal. Salz sollte etwa 7 g pro Tag verbraucht werden.
Tabelle 5 - verwendet bei chronischer Hepatitis und Cholezystitis in Remissionsstadien, d. H. Nicht in den akuten Phasen der Erkrankung. Diese Diät ist gekennzeichnet durch Proteinaufnahme - 90–100 g / Tag, Fette - 80–90 g / Tag, Kohlenhydrate - 350–400 g / Tag (800–900 g Gemüse) mit einem Kaloriengehalt von 2800–3000 kcal über den Tag. Die Salzmenge - bis zu 10 g pro Tag.

Gemäß der Technologie des Kochens unterscheidet sich Diät Nr. 5a signifikant von Diät Nr. 5.

Mit der Diät-Nummer 5a wird das Essen so schonend wie möglich zubereitet. Die Verwendung von Proteinen und Kohlenhydraten in normalen physiologischen Normen wird empfohlen. Die Fettzufuhr sollte jedoch reduziert werden, da Fette (und vor allem refraktäre) die Galleproduktion anregen und somit die Belastung des entzündeten Organs erhöhen. Gerichte sollten in Form von Wärme serviert werden, da die beste Temperatur, bei der der Geschmack von Lebensmitteln einschließlich Getränken verbessert wird, 35 bis 40 ° C beträgt, d. H. Bei der durchschnittlichen Temperatur des menschlichen Körpers. Je nach Konsistenz der Schale ist es wünschenswert, sie in gemahlener Form zu verwenden oder einen Mixer, Mixer usw. als mechanische Behandlung zu verwenden: Das Essen wird thermisch gedämpft, gekocht, gekocht und gebacken.

Bei der Diät Nummer 5 wird das Essen in kleinen Stücken zubereitet und es werden keine Bodengerichte verwendet. Das Verhältnis von Fetten zu Proteinen und Kohlenhydraten unterscheidet sich nicht so sehr von der vorherigen Tabelle. Hier können Fette näher an physiologischen Normen verwendet werden. Temperaturzustand bleibt in einem früheren Zustand. Die Konsistenz von Lebensmitteln nimmt einen dichteren Zustand an. Thermisch wird das Essen weiterhin gedämpft, gebacken, gekocht und gekocht.

Merkmale der Verwendung von Lebensmitteln in diesem pathologischen Prozess

Getreideprodukte

Alle Porridges (Buchweizen, Haferflocken, Reis, Hirse, Gerste) werden vorzugsweise in Wasser gekocht. Weil in Milch gekochtes Getreide (Buchweizen) einerseits die Aufnahme von Magnesium im Körper stört (weil kalziumhaltige Produkte - Milch und Milchprodukte - die Aufnahme von Magnesium im Darm stören), andererseits - die Phytinsäure In den Körnern dieser Getreide verhindert die Aufnahme von Kalzium, Eisen und Vitamin D im Darm. Dies gilt insbesondere für Grieß, der die Substanzen Gliadin und Gluten enthält, was zu einer Ausdünnung der Schleimhaut und zu Nekrose der Dünndarmzotten führt. Empfänge Brei während des Tages kann nicht missbraucht werden. Es wird empfohlen, Brei in der ersten Hälfte des Tages (morgens) zu verwenden, da Brei eine ausreichende Menge Ballaststoffe enthält und komplexe Kohlenhydrate sind, die eine starke Insulinfreisetzung im Körper verhindern. Sie können auch Vollkornnudeln verwenden.

Gemüse

In Bezug auf Gemüse wird bei dieser Pathologie in der akuten Phase empfohlen, Zucchini, Kürbis, Kürbis und Auberginen zu verwenden, die Fasern aus feinen Fasern enthalten. Sie sind leicht verdaulich und tragen zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper bei und verhindern so das Auftreten von Verstopfung, die für die Leber wichtig ist, da Verstopfung zur Rückresorption von Schadstoffen führt, die aus dem Körper entfernt werden müssen. Sie dringen durch die Darmschleimhaut in das Blut ein und kehren zur Reinigung wieder in die Leber zurück, was im Krankheitsfall nur die Belastung des Problemorgans erhöht.

Wie bei allen anderen Gemüsesorten hat jede Art in der Leberpathologie eine besondere Wirkung auf den Körper. Es wird beispielsweise empfohlen, Tomaten ohne Haut zu verwenden, da sie ein hepatotoxisches (Lymphozyten zerstörendes) Lektin enthält. Eine ähnliche Einstellung zu Gurken, deren Schale Cucurbitacin enthält. Gurken werden empfohlen, um sie zu reinigen oder Saft zu verwenden. Zuckerrüben enthalten den natürlichen roten Farbstoff Betain, der eine Antitumorwirkung hat, die für den Tumorprozess in der Leber sehr wichtig ist, insbesondere im Zusammenhang mit metastasiertem Leberschaden. Wie bei Kohl enthalten alle Kreuzblütler in ihrer rohen Form Substanzen wie Thiocyanate, die die Produktion von Hormonen durch die Schilddrüse blockieren. Diese Hormone stimulieren wiederum die Differenzierung aller Zellen unseres Körpers, einschließlich der Leberzellen. Thiocyanate sind jedoch thermolabile Substanzen (sie werden durch Wärmebehandlung leicht zerstört). Daher können alle Kohlsorten einige Minuten lang wärmebehandelt werden, und diese Substanzen werden zerstört.

Es gibt ein weiteres Merkmal aller Grünpflanzen. Alle Blattpflanzen enthalten Chlorophyll, einen Cytochromoxidase-Blocker P450 und P448 (antitoxische und antikarzinogene Enzymsysteme) in unserem Körper. Sie werden in der Leberpathologie ungewöhnlich benötigt, da gleichzeitig die Leber die Hauptbelastung für die Reinigung des Körpers von toxischen und karzinogenen Substanzen ist. Daher ist es wünschenswert, den Wurzelteil der Pflanze oder den weißen Teil des Stiels der Pflanze (Petersilienwurzel, Meerrettichwurzel, Selleriewurzel, Dillwurzel, weißer Teil von Frühlingszwiebeln, Knoblauch usw.) zu verwenden. Hülsenfrüchte werden aufgrund ihrer Phytinhülle, die im Darm schwer zu verdauen ist, und pflanzlichen Proteinen (sie sind konkurrenzfähig mit tierischen Proteinen), empfohlen, Spargel, grüne Bohnen und junge Erbsen in Lebensmitteln zu verwenden.

Früchte

Das Hauptproblem von Früchten (insbesondere sauren) sind organische Säuren, die die antioxidativen Prozesse des Körpers verlangsamen. Dies steht in direktem Zusammenhang mit der Pathologie der Leber, denn durch die Erhöhung unserer antioxidativen Eigenschaften des Körpers beschleunigen wir die Wiederherstellung der betroffenen Leberzellen. Daher wird empfohlen, große Früchte (Melone, Wassermelone, Ananas usw.) und nicht mehr als 1/5 ihres Volumens zu sich zu nehmen. Versuchen Sie, Früchte zu wählen, die keine Nitrate enthalten. Mittelgroße Früchte (Apfel, Birne, Kiwi, Pfirsich, Mango usw.) - eine Frucht pro Tag. Kiwi enthält die tägliche Zufuhr von Vitamin C, es reicht also, täglich eine Frucht zu sich zu nehmen, um dieses Spurenelement im Körper aufzufüllen. Kleinere Früchte (Pflaume, Aprikose usw.) - 2 Früchte pro Tag. Kleine Früchte und Beeren werden in Handvoll gemessen und können pro Tag verwendet werden. Getrocknete Früchte sollten hier ebenfalls enthalten sein: getrocknete Aprikosen, Feigen, Trockenpflaumen - jeweils 1–2 Früchte.

Fleisch und Fisch, Eier

In der Leberpathologie ist es ratsam, mageres Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch, mageres Schweinefleisch, hautloses Hähnchenfleisch, Truthahn, Kaninchen) und Fisch (Meeresarm) zu verwenden. Es gibt jedoch Ausnahmen. Um den täglichen Bedarf des Körpers an mehrfach ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren zu decken, reicht es aus, 15 g Fettbauch des Lachses pro Tag und Kabeljau 10 g einmal pro Woche zu sich zu nehmen. Ein weich gekochtes Ei - eines pro Tag oder als Omelette (2 Eier in 2 Tagen). Fleisch kann nach dem Beseitigen der Sehnen und Faszien und zweimaligem Scrollen durch den Fleischwolf verwendet werden. Hackfleisch sollte ohne Zugabe von Eiern zubereitet werden, da das Ei Avidin-Protein enthält, das die Aufnahme von Eisen und Vitamin Biotin im menschlichen Körper verhindert. Fleischprodukte sollten vorzugsweise roh und gekocht gekauft werden, ohne auf Industrieunternehmen zu vertrauen (daher schließen sie Wurstwaren aller Art aus).

Fette (Gemüse und Butter)

Es wird empfohlen, aus Pflanzenölen täglich 25 bis 30 ml natives Olivenöl oder Maisöl zu verwenden. Es ist ratsam, Pflanzenöl vor dem Servieren auf dem Tisch zu verwenden und keiner Wärmebehandlung zu unterziehen, da beim Erhitzen Oxidation von Fetten auftritt und das Öl ein hepatotoxisches Leinöl (technisches Öl) bildet, das sich mit Lymphfluss an den Wänden der Blutgefäße festsetzt und die Ausscheidung verzögert giftige Substanzen. Bei Maisöl ist es besser, Sonnenblumen den Vorzug zu geben, da die technologische Behandlung von Sonnenblumenkernen geraucht wird und Benzopyrol entsteht - eine krebserregende Substanz, die auch für den Körper, insbesondere für die Leber, schädlich ist. Die Ausnahme ist Öl, das zu Hause zubereitet wird und ohne das Rauchen als Verarbeitungsverfahren für Saatgut zu verwenden. Als Quelle für pflanzliches Fett können Sie Avocado verwenden, jedoch nicht mehr als 15 bis 20 g pro Tag, da sie etwa 30% pflanzliches Fett enthält. Von pflanzlichen Fetten werden Nüsse (Cashewkerne, Walnüsse, Haselnüsse oder Haselnüsse, Mandeln) empfohlen - nicht mehr als 5 Stück. am Tag. Damit der Abfluss der Galle aus der Gallenblase gut abläuft, wird empfohlen, der letzten Mahlzeit etwas Pflanzenöl zuzusetzen. Morgens tritt ein natürliches Erkennen der Leber und ein Abfließen der Galle auf.
Butter als eine der Quellen tierischen Fettes wird empfohlen, 82,5% Fett zu verwenden, jedoch nicht mehr als 10 g pro Tag. Es gibt eine besondere Meinung zu Fetten. Eine unzureichende Aufnahme von Cholesterin im Körper führt zu einer 5- bis 10-fachen Synthese von Cholesterin in der Leber. Die maximale Menge an Cholesterin, die in den Körper gelangt, beträgt bis zu 350 mg pro Tag. Der Körper gibt pro Tag etwa 1200 mg Cholesterin aus, von denen 80% in der Leber synthetisiert werden und 20% aus der Nahrung stammen. Von dieser Menge werden 500 mg Cholesterin zur Synthese von Fettsäuren in der Leber verwendet, weitere 500 mg werden mit Chymus (Kot) ausgeschieden und 200 mg werden für die Synthese von Steroidhormonen verwendet.

Wasser und Getränke

Es wird empfohlen, Flüssigkeiten in Übereinstimmung mit dem menschlichen Körpergewicht zu verwenden, das 20–30 ml pro 1 kg Körpergewicht beträgt. 20 ml - im Winter 25 ml - in der Nebensaison (Frühling, Herbst) und 30 ml im Sommer und während des intensiven körperlichen Trainings. Ich möchte Sie daran erinnern, dass alles, was eine Person während eines Tages trinkt (erste Gänge, verschiedene Getränke, flüssiges Essen, Wasser), sich auf Flüssigkeit bezieht. Es ist ratsam, gereinigtes Wasser mit Filtern zu verwenden oder abgefülltes Wasser - nicht karbonisiert oder artesisch. Von Getränken können Sie frische Säfte verwenden, die zu Hause zubereitet und mit Mineralwasser verdünnt werden. Dazu gehören Kissels, Mousses, Fruchtgetränke usw.
Es ist wünschenswert, die ersten Gerichte ohne Fleisch, Fischbestandteile und Geflügelfleisch zuzubereiten.

Milch und Milchprodukte

Bei diesen Lebensmitteln ist es in der Leberpathologie wichtig, Milch mit einem geringen Fettgehalt (2,6% oder 1,5%) als Zusatz zu Tee, Kaffee, Chicorée, Kakao oder als Grundlage für die Zubereitung von Joghurt zu verwenden. fettarmer Hüttenkäse (5%) oder Adyghe-Käse - 125 g / Tag; Hartkäse (nicht mehr als 45%) - 30 g / Tag; Biokefir (1%) - 200 ml / Tag; hausgemachter Joghurt (2,6% oder 1,5% Fett in der Milch) - 150 ml / Tag; saure Sahne (10–15%) - nicht mehr als 30 ml / Tag.
Nahrungsmittel, die Proteinquellen sind (Fischgerichte, Milch- und Milchprodukte, Fleischgerichte in Form von Souffles), sollten nachts verwendet werden, da Proteine ​​am besten in der Nacht aufgenommen werden.
Ein kleiner Exkurs über die Hepatitis der alkoholischen Ätiologie: Mit der vollständigen Ausschaltung alkoholischer Getränke werden die betroffenen Leberzellen vollständig wiederhergestellt!

Diät und ungefähres Menü für Leberpathologie

Das Behandlungsschema entspricht 5–6 Mahlzeiten pro Tag mit einer Pause von 2–3 Stunden und der letzten Mahlzeit 1,5–2 Stunden vor dem Schlafengehen.

Ungefähre Diätmenünummer 5a:

Frühstück: Haferbrei mit einem Mixer geschlagen oder mit einem Dampfomelett durch ein Sieb (250-300 g) gerieben. Kaffee mit Milch, Tee mit Milch oder Chicorée mit Milch.
Zweites Frühstück: Obst- und Beerenjoghurt-Cocktail (150 ml).
Mittagessen: pürierte Gemüsesuppe (250–300 ml). Nach 1,5 Stunden können Sie Fleischauflauf mit Vollkornnudeln hinzufügen, durch ein Sieb einreiben (150-200 g), Kürbis-Kaviar (100 g). Trockenfruchtkompott (200 ml).
Mittagessen: Hüttenkäse-Soufflé mit getrockneten Aprikosen und Nüssen, geschlagenem Mixer.
Abendessen: Fischauflauf mit gemischtem Dampfgemüse, durch ein Sieb gerieben (150–200 g), Kakao mit Milch (200 ml)
Für die Nacht: Biokefir mit etwas Pflanzenöl (200 ml) trinken.

Ungefähre Menü mit Diät Nummer 5

Frühstück: In Wasser gekochter Haferbrei (250–300 g) mit Dampfomelett. Kaffee mit Milch. Tee mit Milch oder Chicorée mit Milch.
Zweites Frühstück: Obst- und Beerenpüree mit Nüssen (150 ml).
Mittagessen: Gemüsesuppe (250–300 ml). Nach 1,5 Stunden können Sie Hühnerkoteletts mit Vollkornnudeln (150–200 g), Kürbis-Kaviar (100 g) hinzufügen. Trockenfruchtkompott (200 ml).
Snack: Hüttenkäse-Soufflé mit Beeren, geschlagenem Mixer.
Abendessen: gekochter Fisch mit gekochten Kartoffeln in der Schale (150–200 g), gedünsteter Kohl mit Äpfeln (100 g), Kakao mit Milch (200 ml).
Für die Nacht: Biokefir mit etwas Pflanzenöl (200 ml) trinken.

Daher ist ein Leberschaden aus Sicht der Erholung des Zellapparates dieses Organs immer schwierig. Die richtige Ernährung bei dieser Pathologie trägt sehr gut zur Leberfunktion bei und ist bei der Prävention schwerer Komplikationen nicht an vorderster Stelle. Die einzige Ausnahme ist die Virushepatitis, bei der eine medikamentöse Behandlung wichtiger ist als eine Diättherapie. Die Ernährung kann viele Nuancen für jedes Organ und den gesamten Organismus zeigen. Wenn Sie von Kindheit an richtig essen, ist es viel einfacher, die Möglichkeit eines anderen pathologischen Zustands eines bestimmten Organs zu verhindern.

Richtig essen und gut essen!

"STREAM-TV", die Handlung zum Thema "Richtige Ernährung bei schweren Lebererkrankungen":

Gesunde Früchte für die Leber

Ein wichtiger Teil der Therapie in der Pathologie der Drüse ist das Ernährungsschema. Aus diesem Grund werden wir in diesem Artikel diskutieren, welche Früchte für Lebererkrankungen verzehrt werden können.

Schmerzen im Bereich des rechten Hypochondriums erscheinen weit entfernt vom Anfangsstadium der Pathologie. Die vermutete Organschädigung kann auf den Schweregrad in der Leberregion, auf Unwohlsein und Dyspeptika zurückzuführen sein. Schmerzen werden beobachtet, wenn die Drüsenkapsel gedehnt wird, wenn das Volumen des Parenchyms ansteigt.

Manchmal kann das Schießen oder Kribbeln eine Folge einer Intercostalneuralgie sein, daher ist eine Differenzialdiagnose erforderlich.

Eine Lebererkrankung kann sich entwickeln aufgrund von:

  • Auswirkungen toxischer Faktoren auf den Körper (Pilze, Chemikalien, Alkohol);
  • langfristige Verwendung von hepatotoxischen Medikamenten;
  • permanente körperliche und psycho-emotionale Überforderung;
  • falsche Ernährung (mit dem Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln, scharfen Gewürzen, gebratenen Lebensmitteln);
  • parasitäre, virale oder bakterielle Krankheit;
  • Oncoprozess;
  • traumatische verletzung.

Bedeutung der Ernährung bei Lebererkrankungen

Die Hauptaufgaben des Ernährungsregimes sind die Reinigung, die Wiederherstellung von Hepatozyten und die Normalisierung der Leberfunktionen. Dank einer richtig formulierten Diät und einer ausgewogenen Ernährung ist es möglich, die Schwere der klinischen Manifestationen der Pathologie zu reduzieren und den allgemeinen Zustand der Person zu lindern.

Diät wird empfohlen für solche Krankheiten wie:

  1. Virushepatitis;
  2. toxische, einschließlich alkoholische und medikamenteninduzierte Drüsenentzündungen;
  3. chronische Cholezystitis sowie Verhinderung der Steinbildung. Bei unsachgemäßer Ernährung und Verdauungsstörungen entzündet sich die Gallenblase, die Galle bleibt stehen und das Risiko des Zahnsteinauftritts steigt;
  4. Steatohepatitis, wenn sich Fett im Körper ablagert, was die Leberfunktion beeinträchtigt. Der Grund ist eine Verletzung des Stoffwechsels, Diabetes und erhöhter Cholesterinspiegel im Blut.
  5. Zirrhose;
  6. Hepatose;
  7. Onkopathologie, bei der die Leber hauptsächlich oder aufgrund von Metastasen betroffen ist.

Nach der Diagnose der Krankheit bestimmt der Arzt die Behandlungstaktik und gibt Empfehlungen zur Nährstoffzufuhr. Diät Nummer 5 hat einige Funktionen:

  1. Essen sollte fein gehackt werden;
  2. tägliche Flüssigkeitsmenge - mindestens anderthalb Liter;
  3. Ablehnung schwer verdaulicher Nahrung;
  4. empfohlene Fette pflanzlichen Ursprungs;
  5. Kochtechnologie beinhaltet das Kochen, Schmoren oder Backen von Lebensmitteln;
  6. mindestens fünf Mahlzeiten am Tag in kleinen Portionen;
  7. die tägliche Salzmenge sollte 10 g nicht überschreiten;
  8. Einschränkung von Produkten, die den Cholesterinspiegel erhöhen sowie Oxalsäure enthalten;
  9. Es werden außergewöhnlich warme Speisen empfohlen, die notwendig sind, um den Stillstand der Galle zu verhindern.
  10. Der tägliche Energiewert von Lebensmitteln beträgt 2800 kcal.

Bei einer Verschärfung der chronischen Pathologie sollte eine Person gemäß Ernährungstabelle Nr. 5a essen. Es wird als strenger im Vergleich zu Diät Nummer 5 betrachtet.

Empfohlene Früchte

Nun, wenn wir die Besonderheiten der Diät im Falle einer Läsion der Drüse kennen, wollen wir uns genauer überlegen, welche Früchte bei Lebererkrankungen gegessen werden können. Natürlich ist die Frucht ein Apfel. Es wird verwendet, um den Verdauungstrakt zu reinigen und die Verdauungsfunktion zu normalisieren.

Die Frucht enthält Ballaststoffe, Pektin, viele Vitamine (B, A, C), Eisen, Folsäure, Magnesium und andere Spurenelemente. Ein Apfel ist gut, weil es ist:

  • reduziert Cholesterin;
  • normalisiert den Blutzuckerspiegel (Zucker im Blut) und verhindert so die Entwicklung von Diabetes;
  • erleichtert die Verdauung;
  • reduziert das Risiko der Steinbildung in der Gallenwege;
  • fördert den Gewichtsverlust;
  • reduziert die Intoxikation
  • reinigt die leber.

Wenn Sie täglich mehr als fünf Äpfel essen, kann sich die chronische Pathologie des Verdauungssystems verschlechtern. In dieser Hinsicht gelten Einschränkungen für Menschen mit ulzerativen Läsionen des Darms und des Magens.

Eine weitere gesunde Frucht ist Avocado. Zu den Vorteilen, die es hervorzuheben gilt:

  • hoher Proteingehalt, der es ermöglicht, Fleisch- und Käseprodukte in der Ernährung zu ersetzen;
  • Überfluss an Vitaminen (PP, B, E, A), Beta-Carotin und Omega-6-Fettsäuren;
  • eine große Menge an Ballaststoffen und Spurenelementen (Kalium, Natrium, Phosphor).

Wenn Sie eine Fruchtgrube essen, kann es zu einer allergischen Reaktion oder Durchfall kommen.

Es ist zu beachten, dass Avocado trotz ihres großen Nutzens eine recht kalorienreiche Frucht ist (220 kcal pro 100 g). Dies sollte bei der Zubereitung einer Ernährungsdiät berücksichtigt werden.

Dieses nützliche Produkt:

  1. reduziert das Cholesterin aufgrund von Ölsäure;
  2. verringert die Blutviskosität;
  3. bekämpft Entzündungen;
  4. normalisiert die Glykämie;
  5. stärkt das Immunsystem;
  6. reduziert die Schwere der Vergiftung;
  7. Verhindert Zellschäden durch das Vorhandensein antioxidativer Eigenschaften.

Grapefruit enthält die Vitamine B, P, C, Pektin, Spurenelemente sowie Nagirin, das sich in den Trennwänden zwischen dem Fruchtfleisch befindet. Frucht nützlich:

  • mit psychoemotionaler Müdigkeit;
  • zur Gewichtsabnahme;
  • Steinbildung zu verhindern;
  • mit Verdauungsstörungen.

Um die Leber zu reinigen, ist es besser, eine reife Pampelmuse zu wählen. Für maximalen Nutzen wird empfohlen, den Saft vor dem Essen auf leeren Magen zu trinken.

Wenn Sie wissen, welche Früchte gut für die Leber sind, können Sie deren Verwendung erhöhen, um die Entwicklung von Drüsenerkrankungen zu verhindern. Es ist besonders wichtig, die Funktionalität der Hepatozyten für Menschen aufrechtzuerhalten, die "schwere" Medikamente einnehmen, in einer gefährlichen Produktion arbeiten oder sich nach einer Operation einer Rehabilitation unterziehen.

Kirschen, Kirschen und Birnen enthalten Fruktose, Ballaststoffe, organische Verbindungen, Säuren, Kalium, Kalzium und Phosphor. Anthocyane wirken antioxidativ und stärken die Gefäßwand. Aufgrund von Chlorogensäure ist die Leberfunktion normalisiert. Darüber hinaus Kirsche:

  1. normalisiert den Blutdruck;
  2. bekämpft Bakterien;
  3. erhöht den Hämoglobinspiegel;
  4. hält das psycho-emotionale Gleichgewicht aufrecht;
  5. reduziert die Blutgerinnung;
  6. senkt das Cholesterin und schützt so die Gefäße vor Arteriosklerose;
  7. verbessert den Fluss der Galle

Beeren können den Zustand von Menschen mit ulzerativen Läsionen der Magen-Darm-Schleimhaut im akuten Stadium sowie bei Übergewicht, Diabetes und Hautkrankheiten verschlimmern.

Verbotene Früchte

Organische Säuren, die in großen Mengen in Früchten vorkommen, können den Körper schädigen. Sie sind intermediäre Zerfallsprodukte von Substanzen mit einer Carboxylgruppe.

Durch die Analyse des Säuregehalts im Körper können die Funktion der Zellen sowie der Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel untersucht werden. Dank ihnen wird das Säure-Basen-Gleichgewicht im Blut wiederhergestellt.

In der größten Menge an organischen Säuren findet man in Früchten. Sie sind verantwortlich für den säuerlichen und herben Geschmack von Früchten, die in der Lebensmittelindustrie häufig als Konservierungsmittel verwendet werden. Es gibt verschiedene Arten von Säuren:

Ein übermäßiger Verzehr von Früchten mit einem hohen Gehalt an organischen Verbindungen führt zu erhöhter Blutviskosität, Toxinansammlung und Zerstörung von Hepatozyten sowie Nierenfunktionsstörungen und Arthralgie (Gelenkschmerzen).

Hier ist eine Liste von Früchten, die große Mengen an Säuren enthalten:

Bei Lebererkrankungen dürfen die aufgeführten Früchte in streng limitierten Mengen essen.

Gerichte und Obstsalate

Nützliche Früchte für die Leber können zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt werden, um der Drüse zu helfen, mit der Krankheit fertig zu werden. Sie werden zur Zubereitung von Desserts und Hauptgerichten in Kombination mit Gemüse oder Brei verwendet. Hier sind einige leckere Rezepte, die Ihre Ernährung abwechseln und Ihre Stimmung verbessern.

Rezept 1

Apfel ist in unserer Region eine recht häufige Frucht, weshalb er häufig zur Zubereitung leckerer Gerichte verwendet wird. Es ist ratsam, zum Nachtisch natürliche Früchte ohne den Gehalt an chemischen Zusätzen zu wählen. Das einfachste Gericht sind Bratäpfel.

Sie wirken sich positiv auf den Verdauungsprozess aus, reinigen den Körper von Toxinen, senken den Cholesterinspiegel, unterstützen die Darmflora und stärken das Immunsystem.

Das Rezept beinhaltet einen Apfel, 30 Gramm Käse, eine halbe Zitrone, eine Nuss und 30 Gramm Honig. Zuerst meine Früchte halbieren und den Kern entfernen. Die Nuss sollte fein gehackt werden. Den Honig mit Zitronensaft mischen, den Apfel von allen Seiten einfetten, geriebenen Käse einfüllen und in den Ofen schieben. Dessertnüsse bestreuen und eine halbe Stunde bei 180 Grad backen.

Außerdem kann mit Äpfeln Saft gewonnen werden, der zur Reinigung der Leber empfohlen wird. In den ersten sechs Tagen vor jeder Mahlzeit (eine halbe Stunde) sollten Sie 100 ml frischen Saft trinken. Innerhalb von drei Tagen muss das Lebensmittel durch Apfelsaft ersetzt werden, wobei das folgende Schema einzuhalten ist:

  • Erstaufnahme - auf nüchternen Magen (eine Viertelstunde nach dem Aufwachen);
  • dann alle zwei Stunden;
  • abends (eine Stunde vor dem Schlafengehen).

Ein einzelnes Volumen frischer Saft beträgt 100 ml.

Rezept 2

Souffle gilt als leichtes und leckeres Dessert. Es kann Obst, Gemüse, Fisch oder Milchprodukte umfassen. Das Gericht ist schnell verdaut und belastet den Verdauungstrakt nicht. Obstdessert kann aus Kirschen hergestellt werden. Dies erfordert Gelatine (30 g), Ei, Zucker 100 g und Beeren (300 g).

Füllen Sie die Gelatine zuerst mit 150 ml Wasser und lassen Sie sie 15-50 Minuten quellen (die genaue Zeit ist auf der Packung angegeben). Kirsche kann frisch oder gefroren eingenommen werden. Es sollte gewaschen werden, die Knochen entfernen und mit einem Mixer schlagen.

Gelatine muss in Brand gesetzt und ständig gerührt werden. Nach dem vollständigen Auflösen des Granulats sollte das Wasser gekühlt werden. Die Lösung sollte nicht kochen! Nun den Zucker mit dem Ei schlagen, zu der Gelatine und der Kirsche geben, mischen und in Gläser gießen. Im Kühlschrank muss das Dessert mindestens vier Stunden dauern. Für die Dekoration benötigen Sie ein Blatt Minze- und Kirschscheiben.

Rezept 3

Um einen Salat zuzubereiten, benötigt man zwei Äpfel, 5 Nüsse, eine Pampelmuse, 150 g Joghurt, Zitronensaft (aus einer kleinen Zitrusfrucht) und Zimt. Zuerst müssen Sie die Zutaten vorbereiten - die Nüsse klein schneiden, die Früchte schälen und klein schneiden. Das Dressing wird durch Mischen von Joghurt, Zimt und etwas Zitronensaft zubereitet.

Alle zerkleinerten Zutaten werden mit Dressing gegossen und gründlich ausgetauscht. Solche Salate können aus beliebigen Früchten zubereitet werden, wobei Einschränkungen in der Ernährung zu beachten sind. Für die Zugabe von Gerichten empfohlener Hüttenkäse, Kürbis oder Käse.

Abgesehen von der Verschlimmerung der Krankheit ist es, sich mit köstlichen Gerichten zu verwöhnen. Wenn eine Person lange Zeit streng Diät hält, verschlechtert sich oft die Stimmung. Er kann gereizt und apathisch werden. Früchte erleichtern nicht nur die Arbeit des Verdauungssystems, sondern stabilisieren auch den psychoemotionalen Zustand.

Ernährung und Diät für eine kranke Leber

Als eines der wichtigsten Organe führt die Leber Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel durch, speichert Mineralien und Vitamine, synthetisiert rote Blutkörperchen, synthetisiert und baut Hormone ab und ist natürlich für die Entgiftung verantwortlich. Die Leber ist eine Art Schwamm, der viele schädliche und nützliche Substanzen aufnimmt und Giftstoffe neutralisiert.

Es ist möglich, den Zustand der Leber mit Ultraschall zu bestimmen, was zeigt, wie gut die Leber mit ihrer Reinigungsfunktion fertig wird. Manchmal ist es jedoch möglich, Probleme beim Funktionieren der Leber zu bemerken, wenn man nur die Person betrachtet: Hautausschläge, Pigmentierung, Akne - all dies weist auf einen unbefriedigenden Zustand des Organs hin. Veränderungen spiegeln sich im Charakter einer Person wider: Er wird reizbar, nervös, wird oft von Schlaflosigkeit gequält oder umgekehrt, Lethargie und Schläfrigkeit.

Obwohl die Leber die Fähigkeit hat, Giftstoffe zu entfernen, ist sie nicht überflüssig, um sie zu unterstützen. Dazu können Sie Pflanzen oder andere Lebensmittel essen, die Hepatoprotektoren enthalten. Sie haben nämlich einen hohen Gehalt an Zink, Selen, Magnesium, Vitamin A, E, C und Phospholipiden. Diese Produkte umfassen:

  • Immortelle sandig. Abkochung von Immortelle, 2-3 Teelöffel Gras mit einem Glas kochendem Wasser gießen. Es ist erwähnenswert, dass diese Brühe auch zu einer Erhöhung des Blutdrucks beiträgt, weshalb es unmöglich ist, sie für hypertensive Patienten zu trinken.
  • Maisnarben können die Leberaktivität erhöhen. Als Abkochung anwenden (1 Tisch. Löffel pro Tasse kochendes Wasser). Die Häufigkeit der Aufnahme 4-5 mal pro Tag für einen Artikel. einen Löffel
  • Schwarzer Rettich Ein Esslöffel Saft wurde drei Wochen lang dreimal täglich verzehrt.
  • Brennessel Ein Sud aus Brennnessel mit einem Löffel Honig stärkt die Leber. Zubereitung: 4 Esslöffel einen halben Liter Wasser einrühren, 5 Minuten kochen lassen und dann filtrieren. Brühe heiß 100 ml 4-mal täglich trinken.
  • Hervorragende heilende Eigenschaften haben Meerrettichsaft mit Honig. In gleichen Verhältnissen geschieden, wird es ein paar Mal am Tag verwendet, 1 Teelöffel voll und mit warmem, gekochtem Wasser heruntergespült.
  • Eine Abkochung von Blüten aus Eberesche mit Honig hilft perfekt, die Leberkoliken zu reduzieren.

Wenn der Patient ein Organ des Verdauungssystems behandelt, beginnt er mit der Ernennung einer Diät und der Kontrolle der richtigen Ernährung. Ernährungstische kombinieren eine Liste von Speisen, die bei einer bestimmten Krankheit nicht verwendet werden dürfen, und die Regeln für deren Aufnahme. Die Diät für Lebererkrankungen (Nr. 5) ist nach dem berühmten Therapeuten, dem Begründer der Ernährung und klinischen Gastroenterologie, Pevsner, benannt. Er entwickelte Diäten speziell für Krankheiten, die in 15 Gruppen unterteilt wurden. Seine Arbeit bestand darin, die Entwicklung von Hepatitis und anderen chronischen Krankheiten zu untersuchen. Außerdem wurden separate Diäten zur Vorbeugung von Erkrankungen des Verdauungssystems bereitgestellt.

Wenn Lebererkrankung die Hauptbedingung ist, ist der vollständige Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln, bei denen viel Cholesterin vorhanden ist. Indikationen für die Ernährung sind:

  • Gallensteine;
  • Darmpathologie;
  • Dauer der Remission der chronischen Hepatitis;
  • chronische Cholezystitis;
  • Term Rekonvaleszenz von Patienten mit Cholezystitis;
  • Erholungsphase nach der Behandlung von akuter Hepatitis und Cholezystitis;
  • Zirrhose mit Erhalt der Funktionalität von Leberzellen.

Das Hauptkriterium für die Ernährung während einer Lebererkrankung ist die chemische Schonung des Körpers, bei der bei der Einnahme von gesunden Nahrungsmitteln an erster Stelle eine vollständig ausgewogene Ernährung genommen wird.

Anforderungen an den Ernährungstisch:

  • Eine kleine Menge Eiweiß und Kohlenhydrate in Lebensmitteln;
  • Begrenzung der Aufnahme von Nahrungsmitteln, die reich an Fetten und Cholesterin sind;
  • Zubereitungsmethoden: Backen, Kochen, Dämpfen, sehr selten Dämpfen.
  • Das Braten ist strengstens verboten.
  • Die optimale Temperatur des Geschirrs (nicht heiß oder kalt);
  • Kochen ohne Verwendung von Oxalsäure, Purinen;
  • Der Ausschluss von Produkten, in denen Extrakte vorhanden sind, die Blähungen und Blähungen dramatisch erhöhen;
  • Moderate Verwendung von Salz.

Der Patient sollte in kleinen Portionen in kleinen Zeitabständen bis zu 5-mal täglich essen. Bei leerem Magen wird empfohlen, nicht kohlensäurehaltiges gereinigtes Wasser zu trinken.

Ernährungsbeschränkungen bei Lebererkrankungen bedingen die strikte Einhaltung der Energie und der Menge der Nahrungsbestandteile:

  • Die pro Tag verbrauchte Proteinmenge beträgt 80 g. (50% tierisches Fett).
  • Die Masse des Fettes sollte 80 bis 90 g betragen. (30% Pflanzenfett).
  • Patienten mit Lebererkrankungen sollten täglich 400 g Kohlenhydrate zu sich nehmen.
  • Trinken Sie unbedingt 1,5-2 Liter gereinigtes Wasser pro Tag (ohne Brühen, Säfte oder andere Getränke).
  • Die tägliche Kalorienmenge der Nahrung sollte zwischen 2400 und 2800 kcal liegen.
  • Die normale Salzmenge beträgt 10 Gramm pro Tag.

Die Liste der Produkte, die essen dürfen:

  • Frucht- und Beerentopf, schwacher Tee mit Zitrone, Milch, Frucht- und Beerensaft, Trockenobstkompott mit Zucker vermahlen. Sie können einen Zuckerersatz (Xylit) verwenden.
  • Suppe und Brühe. Anstelle von Brühe können Sie auch Gemüsesuppe oder Brühe verwenden. Die beste Option wäre Kartoffeln, Kürbis, Karotten, Zucchini-Suppenbrei, Grieß, Reis- und Buchweizenmüsli, Fadennudeln. Wenn Sie nicht möchten, dass das Gericht fad ist, können Sie magere Sahne oder Butter hinzufügen. Sie können Molkereisuppen mit Nudeln essen, Fruchtsuppe, Erbsensuppe ist extrem selten. Sie können die Suppe mit getrocknetem Mehl und Gemüse füllen.
  • Gerichte aus Getreide und Haferbrei. Sie sollten auf Magermilch, Schleimgrieß oder Haferflocken, halbviskosem Buchweizen oder Reisbrei gekocht werden. Vervollständigen Sie auch die Liste der Gerichte aus Müsli-Desserts: Pudding, Aufläufe, Aufläufe. Hüttenkäse oder Nudelauflauf, Pilaw mit Obst.
  • Nur gekochte Nudeln.
  • Fleisch- und Fischgerichte. Es ist erlaubt, alle Arten von Fleisch mit niedrigem Fettgehalt zu essen. Es kann Kalbfleisch, Rindfleisch, Kaninchenfleisch, Putenfleisch, Hühnerfleisch sein. Dieses Fleisch kann gekocht, gemahlen in Form von Hackfleisch verzehrt werden. Die Hauptfleischgerichte sind Rindfleisch-Stroganoff, Dampfkoteletts, Klumpenfleisch und Milchwurst. Es ist auch erlaubt, nicht gebratene Knödel mit magerem Fleisch zu essen. Zum Verzehr empfohlene Meeresfrüchte sind frische Austern, Tintenfische, Muscheln, magerer Fisch, manchmal Lachs oder Lachs.
  • Milchprodukte In kleinen Portionen können Sie nicht scharfe Käsesorten, kalorienarme Sauerrahm essen. Es wird empfohlen, fettarme oder fetthaltige Hüttenkäse zu verwenden, wenn Sie Aufläufe zubereiten oder zusammen mit Sauerrahm verwenden. Wenn Sie Milch oder Kefir verwenden, dann nur noch entrahmt (2%). Sie können faule Knödel, Pudding, Käsekuchen essen.
  • Backwaren Wenn ein Patient eine Leberpathologie hat, kann er nur Roggen- und Kleiebrot essen. Wenn Sie Weizenbrot essen, müssen Sie es zuerst trocknen oder Cracker daraus machen. Patienten mit Lebererkrankungen können auch süße Galettekekse, getrocknete Kekse und andere ungesüßte kalorienarme Kekse essen. Von den Kuchen sollte kalorienarmes Gebäck bevorzugt werden: Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obstkuchen.
  • Gemüsegerichte. Für Krankheiten des Verdauungssystems werden Karotten, Kartoffeln, Kürbisse, Zucchini, Blumenkohl, grüne Erbsen, Chinakohl nützlich sein. Diese Gemüse können kochen, mahlen, Suppen, Kartoffelpüree, Aufläufe, Aufläufe, Salate machen.
  • Obst- und Beerenteller. Sie können saure Apfelsorten essen, gebacken oder frisch. Die tägliche Aufnahme von Bananen sollte 1 pro Tag nicht überschreiten. Pürierte Beeren und Früchte werden zur Herstellung von Kompott mit Zuckerersatz verwendet. Patienten mit Hämatochromatose sollten keine Granatäpfel essen.
  • Eier Zulässige Dosis - 2 weiße und die Hälfte des Eigelbs. Sie können sie in Form eines gekochten und Dampf-Omeletts kochen.
  • Das öl Sie können raffiniertes Öl nicht mehr als 10 Gramm pro Tag verwenden, Butter - 30 Gramm.
  • Die Soße Sie können unscharfe, milchige Sauersaucen essen. Desserts können mit einer nicht sauren Sauce gegessen werden. Zu anderen Saucen gehören Dill, Zimt, Petersilie und Vanillin. Für einen pikanten Geschmack können Sie Sojasauce verwenden.
  • Snacks Als Snack können Sie verschiedene Gerichte zu sich nehmen: Salate aus Gemüse, Obst, Aspik aus Fisch (fettarme Heringsorten), gefüllten Fisch, Sauerkraut ohne Essig, Vinaigrettes, Squash-Kaviar.
  • Süßigkeiten Es ist erlaubt, gebackene Früchte, Gelees, Kompotte, Gelees, Mousses, Marmeladen, keine Schokoladen zu essen. Es wird empfohlen, Honig, etwas Zucker und Marmeladen von nicht sauren Beeren zu verwenden, aber nicht sehr süß.

Die Liste der verbotenen Produkte

Patienten sollten die folgenden Gerichte von ihrer Ernährung ausschließen:

  • Traubensaft
  • Kaffee und starke Tees
  • Alkohol und sogar alkoholarme Getränke
  • Kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder sehr gekühltes Wasser
  • Brühe aus fettem Fleisch, Pilzen, Bohnen und einem Sauerampfer
  • Perlgerste, Hirse, Gerste und Maisgrieß
  • Pasta, Pasta, fette Saucen, starkes Tomatendressing, cremige Sauce
  • Geräuchertes Fleisch, Wurstwaren, Konserven, Süßwarenfett, Lamm, Schweinefleisch
  • Fettfisch (Lachs, Lachs, Wels)
  • Gerichte aus Halbzeugen
  • Fischrogen
  • Buttergebäck, Blätterteiggebäck, frisches Gebäck, fetter Kuchen, Donuts
  • Milch, Hüttenkäse, Ryazhenka mit einem hohen Fettanteil
  • Salziger Käse
  • Gemüse: Kohl, Sauerampfer, Knoblauch, Zwiebel, Paprika, Rübe, Rettich,
  • Früchte und Beeren mit hohem Säuregehalt: Datteln, Preiselbeeren, Trauben, Himbeeren, Feigen
  • Eine große Anzahl hartgekochter Eier, gebraten
  • Sushi, würzige, fettige, geräucherte Gerichte
  • Scharfe Sauce, Mayonnaise, Ketchup, Adjika, Gewürze
  • Schokoladen-Bonbons

Wert der Diät

Diäten für Lebererkrankungen müssen befolgt werden, um den Körper von Überlastungen zu befreien und seine Regeneration zu fördern. Durch die richtige Ernährung kann die Zusammensetzung der Galle verbessert werden, wodurch der Prozess der Gallensekretion normalisiert wird und der menschliche Körper besser mit Nährstoffen versorgt wird.

Beispielmenü für Lebererkrankungen

Tagsüber können Sie getrocknetes Weiß- und Roggenbrot (200 g) und Zucker - bis zu 70 g - essen.

  • Für das erste Frühstück: Haferflocken, Hüttenkäsepudding, Tee mit Milchzusatz.
  • Beim zweiten Frühstück: Haferflocken mit Butter, gekochtem Hühnerfleisch, Brot, Säften.
  • Zum Mittagessen: fettarme Suppe mit Kartoffeln und Sauerrahm, gekochtes Rindfleisch, überbacken mit fettarmer Soße, gedünstete Zucchini, Äpfelgelee.
  • Zum Abendessen: gekochter oder gedünsteter Fisch, Kartoffelpüree, Tee mit Zucker und Zitrone.

Diät Nummer 5 wird für Menschen empfohlen, die an akuter Hepatitis, Cholezystitis, chronischer Hepatitis, Leberzirrhose ohne Versagen, Cholelithiasis leiden. Der Zweck dieser Diät ist es, mit guter Ernährung schonende Bedingungen für die Leber zu schaffen. Die Diät bietet eine gute Ernährung mit ausreichend Eiweiß und Kohlenhydraten bei minimaler Fettaufnahme. Lebensmittel, die nach einer Diät empfohlen werden, sind reich an Ballaststoffen, Pektin, flüssigen, lipotropen Substanzen. Essen Sie keine Lebensmittel, die Fettoxidationsprodukte, passagiertes Mehl und Gemüse enthalten. Sie können auch nicht sehr gekühlte Lebensmittel essen.

Die chemische Zusammensetzung von Diät Nummer 5 sollte Folgendes enthalten: