Ist es möglich, Zirrhose, Patientenbewertungen zu heilen

Metastasen

Unter all den Krankheiten, die eine tödliche Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen, ist es notwendig, die Leberzirrhose zu unterscheiden, ob es heilbar ist oder nicht, wird denjenigen, die sich mit dieser schrecklichen Krankheit befasst haben, eine Rückmeldung geben.

Aber zuerst müssen Sie herausfinden, was diese heimtückische Krankheit ist, ihre Symptome, Merkmale und Merkmale. Es wird auch hilfreich sein zu verstehen, wie man das Vorhandensein dieser Krankheit im Körper im Anfangsstadium feststellen kann.

Über die Zirrhose

Die erste Frage, die einen Laien interessiert, ist also: Was ist Leberzirrhose?

Die Leberzirrhose ist eine chronische Erkrankung, die durch einen teilweise irreversiblen Tod von Leberzellen und den anschließenden Organtod gekennzeichnet ist.

Diese Definition klingt nicht sehr optimistisch und fröhlich, wie alles, was in einer medizinischen Enzyklopädie steht. Die Ursachen dieser Krankheit können völlig unterschiedlich sein.

  • Betrunkener Alkoholismus. Der langfristige Gebrauch von alkoholischen Getränken beeinflusst zweifellos den Zustand des Filterkörpers auf nicht sehr gute Weise.
  • Virushepatitis, die zu einer chronischen Form wird.
  • Leberversagen durch akuten Mangel an Vitaminen und Enzymen, die für eine normale Leberfunktion erforderlich sind.

Es gab auch Fälle, in denen außergewöhnliche Ursachen auf den ersten Blick zu einer Zirrhose führten, wie Herzinsuffizienz, Vorhandensein von Parasiten im Körper usw. Außerdem gibt es Situationen, in denen eine tödliche Erkrankung aufgrund mehrerer Faktoren sofort voranschreitet. Zum Beispiel aufgrund der Verwendung von Alkohol zusammen mit der schweren Form der Hepatitis. In einem solchen Szenario kann selbst ein nicht häufiger Alkoholkonsum einmal pro Woche ein Grund für die Entwicklung der Krankheit sein.

Die nächste Frage ist, was die Symptome einer Leberzirrhose sind.

  • Schwäche
  • Müdigkeit;
  • Ziehen im Bereich der Seiten.

Zu den Anzeichen der Krankheit zählen Plexus choroidea auf der Haut, die Sternchen ähneln, erweiterte Kapillaren im Schultergürtel sowie das Phänomen, das den einfachen Leuten als "hepatische Hände" bekannt ist.

Ein Symptom wie ein Druckanstieg in der Pfortader, der als Transportkanal für Blut dient, das aus dem Darm in die Leber gelangt, entwickelt sich allmählich. Gleichzeitig sammelt sich im Magen freie Flüssigkeit an, deren Beseitigung nicht zu Hause, sondern im Krankenhaus mit Hilfe der erforderlichen Hilfsmittel und notwendigerweise durch erfahrene Spezialisten erfolgt.

Das offensichtlichste Zeichen, dessen Vorhandensein das Vorhandensein der Krankheit vollständig bestätigt, ist eine Erweiterung der Venen der Speiseröhre sowie bei Krampfadern. Um dieses Merkmal zu erkennen, werden spezielle Techniken wie Gastroskopie und Röntgenuntersuchung eingesetzt.

Die Perioden, in denen die Zirrhose fortschreitet und in die nächste Stufe übergeht, gehen mit einer Abnahme des Proteingehalts im Blut und einer Erhöhung der Transaminaseaktivität einher.

Kann es geheilt werden?

Kann man Zirrhose heilen? Die Frage ist umstritten, weil jemand glaubt, dass dies nicht der Fall ist, und jemand weiterhin an Erfolg glaubt und nicht aufgibt, egal was passiert. In Internetforen finden Sie viele anschauliche Beispiele, wie Sie sich verhalten sollten, wenn alle Zweifel über das Vorhandensein der Krankheit im Körper beseitigt werden und die Diagnose endgültig ist. Hier zum Beispiel eine Überprüfung eines Patienten, der es geschafft hat, die Erkrankung aus eigener Kraft zu bewältigen.

„Damals war ich 24 Jahre alt. Ich habe in der Ukraine gelebt und zuerst die Virushepatitis entdeckt. Dann musste ich eine ähnliche Krankheit durchmachen. Insgesamt verbrachte sie fast neun Monate im Krankenhaus, jedoch unter Berücksichtigung aller wenigen Extrakte, die jeweils vier Tage von der Tagesstärke anhielten. Egal wie viele Schüsse ich bekam, egal wie viele Tabletten ich trank, alles war sinnlos. Die Temperatur sank nicht unter 37,7, und innen war alles von ständigen Schmerzen erschöpft. Nach langen ärztlichen Untersuchungen diagnostizierten die Ärzte bei mir Leberzirrhose, steckten mich in die Liste der gebrauchten Invaliden und schickten mich nach Hause, um meinem Tod in Ruhe zu begegnen.

Ich war verwirrt und verzweifelt. Am Ende möchte ich mit 24 nicht sterben. Mein Mann hat versprochen, dass er zu allem bereit ist, solange ich mich auf dem Weg der Besserung befand und das Leben weiter genoss. Die Unterstützung von Verwandten erledigte ihre Arbeit. Nein, sie heilte nicht sofort, sondern gab einfach die Kraft, den Kampf gegen eine schreckliche Krankheit fortzusetzen.

Da Medikamente und Medikamente machtlos waren, gab es nur einen Ausweg - die traditionelle Medizin. Ich hatte nichts zu verlieren, so dass Fragen zur Angemessenheit einer solchen Behandlung sofort verschwanden. Darüber hinaus versuchte ich in jeder Hinsicht, mich zu beruhigen, mich auf die Genesung einzustellen. Ich musste alles Salzige und Frittierte von der Diät nehmen, mehr Gemüse, Obst und Vitamine lassen.

Als Dessert verwendete ich Zitrusfrüchte, Orangen, Mandarinen und Zitronen. Sie sind reich an Vitamin C, das heißt, sie sind gut für das Immunsystem. Äpfel mussten nur in gebackener Form essen. Hüttenkäse ist nur fett, weil er zur Erneuerung geschädigter Leberzellen beiträgt.

Seltsamerweise trat die Krankheit langsam zurück und verschwand bald ganz. Als ich im Krankenhaus ankam, wo ich diagnostiziert wurde, traf ich ein paar bekannte Ärzte, die einfach fassungslos waren, mich noch am Leben zu sehen. Also wurde ich in die dritte Gruppe von Behinderungen versetzt. Und ein Jahr später und überhaupt zu den absolut gesunden Menschen gezählt. Diese Geschichte hat mich dazu gebracht, das Leben mehr zu lieben und in jeder Hinsicht zu schätzen.

Seitdem ich mit kaltem Wasser verhärtet habe, habe ich auf Parfüm verzichtet, da sie Alkohol enthalten, was sich positiv auf die Arbeit der Zellen auswirkt. Mir wurde klar, dass es keine Situationen gibt, in denen man keinen Ausweg finden kann. Du musst um dein Leben kämpfen, und dann wird alles gut mit dir sein. “

Dem obigen Kommentar nach zu urteilen, ist es unmöglich, die Leberzirrhose vollständig zu überwinden, aber es ist möglich, die Arbeit der verbleibenden Zellen des Organs aufrechtzuerhalten und richtig einzustellen. Es ist auch erwähnenswert, dass die Heldin des Rückrufs ausschließlich Volksheilmittel verwendete. Es lohnte sich jedoch nicht, Medikamente abzulehnen und in die Apotheke zu gehen, um einen trockenen Wegerich zu erhalten. Dennoch wirkt die moderne Medizin im Gegensatz zu Volksheilmitteln auf vorhersagbare und gerichtete Weise.

Was ist bei einer Zirrhose zu beachten?

  • Gemüse;
  • Synthetisch.

Zu Beginn des Empfangs wirkt die zweite Aktion normalerweise stärker. Doch nach einiger Zeit verlieren synthetische Substanzen ihre Wirkung, während pflanzliche Substanzen dem Körper immer besser helfen. Und wie viele solcher Beispiele? Sehr viel Warum passiert das?

Synthetische und pflanzliche Arzneistoffe weisen grundlegende Unterschiede auf. Der erste Akt in der Regel auf die Erreger der Krankheit, dh auf Bakterien und Viren. Wenn alles reibungslos verläuft, verschwindet die Krankheit. Ohne solche Medikamente zu erkennen, produziert der Körper jedoch nicht die für den nächsten Virusangriff notwendigen Antikörper. Infolgedessen gibt es keine Immunität.

  • Sie werden vom Immunsystem erfolgreich erkannt und durchdringen besonders wichtige Stellen.
  • Sie wirken in eine breite Richtung und unterdrücken viele Arten von pathogenen Bakterien.
  • Erhöhen Sie die Immunität.

Dadurch hat der Körper einen eigenen Schutz gegen das Virus und kann bei nachfolgenden Schlaganfällen selbst das Auftreten der Krankheit verhindern. Wenn es nicht möglich ist, den Erreger vollständig zu beseitigen, können Sie seine Aktivität ständig reduzieren und gelegentlich pflanzliche Substanzen verbrauchen.

Das ist es, was sie bei Leberzirrhose tun, die durch Virushepatitis verursacht wird. Wie lange leben diese Leute? Sehr lange Zeit. Dabei konsumieren sie im Laufe ihres Lebens regelmäßig verschiedene Abkochungen und andere pflanzliche Arzneimittel.

Lebenserwartung bei Zirrhose

Wenn es keine Möglichkeit gibt, sich vollständig zu erholen, was fast immer der Fall ist, besteht die einzige Möglichkeit, ein langes und glückliches Leben zu führen, darin, die Aktivität der Krankheit zu verringern oder ihre Entwicklung durch regelmäßige Einnahme spezieller Medikamente und Medikamente vollständig zu stoppen. Da die Leber aus vielen Zellen besteht, die sich selbst erneuern können, ist die normale Funktion dieses Organs auch mit dem Tod eines erheblichen Teils davon möglich. In allen diesen Fällen ist es nicht sinnvoll, zu zählen, wie viele Jahre noch zu leben sind, da diese Zeitspanne für jeden Patienten unterschiedlich sein kann. Als Beweis dafür - Berichte von Kranken, die die Krankheit nicht heilen konnten, sowie von Personen, die hoffnungslos kranke Menschen beobachteten.

Mein Freund trank gern, rauchte täglich eine halbe Packung Zigaretten und begann, Blut zu husten. Infolgedessen starb sie nach siebzig, obwohl sie bei 50 diagnostiziert wurde.

Mein Ex-Mann war ein betrunkener Alkoholiker. Er starb ein Jahr nach der Scheidung. Er starb schrecklich in Qual, aber er lehnte das Glas nicht bis zum Ende ab.

Daher gibt es keine endgültige Antwort auf die Frage: „Wie lange leben Menschen mit Leberzirrhose?“. Es hängt alles von der Art der Krankheit, ihrer Quelle und vor allem von der Einstellung des Patienten zu seiner Krankheit ab. Die zweite, interessanteste Frage, die zu Beginn des Artikels gestellt wurde, lautet: "Ist die Lebererkrankung heilbar oder nicht?". Hat eine sehr klare Antwort, was bedeutet, dass diese Lebererkrankung unheilbar ist. Sie können nur die Entwicklung der Krankheit stoppen und so den weiteren Zelltod verhindern. Die überlebenden Komponenten des Filterkörpers arbeiten dabei weiter. Es ist nur wichtig, dafür alle optimalen Bedingungen zu schaffen. Und dann können Sie glücklich bis ans Ende leben, obwohl nicht alle Leberfunktionen funktionieren.

Schließlich ist es erwähnenswert, dass niemand außer dem behandelnden Arzt das Recht hat, Medikamente zu verschreiben. Der Patient hat beschlossen, mit Volksmethoden behandelt zu werden, und tut alles auf seine eigene Gefahr und sein eigenes Risiko.

Leberzirrhose ist heilbar oder nicht

Unter all den Krankheiten, die eine tödliche Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen, ist es notwendig, die Leberzirrhose zu unterscheiden, ob es heilbar ist oder nicht, wird denjenigen, die sich mit dieser schrecklichen Krankheit befasst haben, eine Rückmeldung geben.

Aber zuerst müssen Sie herausfinden, was diese heimtückische Krankheit ist, ihre Symptome, Merkmale und Merkmale. Es wird auch hilfreich sein zu verstehen, wie man das Vorhandensein dieser Krankheit im Körper im Anfangsstadium feststellen kann.

Die erste Frage, die einen Laien interessiert, ist also: Was ist Leberzirrhose?

Die Leberzirrhose ist eine chronische Erkrankung, die durch einen teilweise irreversiblen Tod von Leberzellen und den anschließenden Organtod gekennzeichnet ist.

Diese Definition klingt nicht sehr optimistisch und fröhlich, wie alles, was in einer medizinischen Enzyklopädie steht. Die Ursachen dieser Krankheit können völlig unterschiedlich sein.

Von diesen identifizieren Ärzte einige der häufigsten und einflussreichsten, nämlich:

  • Betrunkener Alkoholismus. Der langfristige Gebrauch von alkoholischen Getränken beeinflusst zweifellos den Zustand des Filterkörpers auf nicht sehr gute Weise.
  • Virushepatitis, die zu einer chronischen Form wird.
  • Leberversagen durch akuten Mangel an Vitaminen und Enzymen, die für eine normale Leberfunktion erforderlich sind.

Es gab auch Fälle, in denen außergewöhnliche Ursachen auf den ersten Blick zu einer Zirrhose führten, wie Herzinsuffizienz, Vorhandensein von Parasiten im Körper usw. Außerdem gibt es Situationen, in denen eine tödliche Erkrankung aufgrund mehrerer Faktoren sofort voranschreitet. Zum Beispiel aufgrund der Verwendung von Alkohol zusammen mit der schweren Form der Hepatitis. In einem solchen Szenario kann selbst ein nicht häufiger Alkoholkonsum einmal pro Woche ein Grund für die Entwicklung der Krankheit sein.

Die nächste Frage ist, was die Symptome einer Leberzirrhose sind.

In den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit erscheint das symptomatische Bild geringfügig oder überhaupt nicht:

  • Schwäche
  • Müdigkeit;
  • Ziehen im Bereich der Seiten.

Zu den Anzeichen der Krankheit zählen Plexus choroidea auf der Haut, die Sternchen ähneln, erweiterte Kapillaren im Schultergürtel sowie das Phänomen, das den einfachen Leuten als "hepatische Hände" bekannt ist.

Ein Symptom wie ein Druckanstieg in der Pfortader, der als Transportkanal für Blut dient, das aus dem Darm in die Leber gelangt, entwickelt sich allmählich. Gleichzeitig sammelt sich im Magen freie Flüssigkeit an, deren Beseitigung nicht zu Hause, sondern im Krankenhaus mit Hilfe der erforderlichen Hilfsmittel und notwendigerweise durch erfahrene Spezialisten erfolgt.

Das offensichtlichste Zeichen, dessen Vorhandensein das Vorhandensein der Krankheit vollständig bestätigt, ist eine Erweiterung der Venen der Speiseröhre sowie bei Krampfadern. Um dieses Merkmal zu erkennen, werden spezielle Techniken wie Gastroskopie und Röntgenuntersuchung eingesetzt.

Die Perioden, in denen die Zirrhose fortschreitet und in die nächste Stufe übergeht, gehen mit einer Abnahme des Proteingehalts im Blut und einer Erhöhung der Transaminaseaktivität einher.

zum Inhalt ↑ Kann man heilen?

Kann man Zirrhose heilen? Die Frage ist umstritten, weil jemand glaubt, dass dies nicht der Fall ist, und jemand weiterhin an Erfolg glaubt und nicht aufgibt, egal was passiert. In Internetforen finden Sie viele anschauliche Beispiele, wie Sie sich verhalten sollten, wenn alle Zweifel über das Vorhandensein der Krankheit im Körper beseitigt werden und die Diagnose endgültig ist. Hier zum Beispiel eine Überprüfung eines Patienten, der es geschafft hat, die Erkrankung aus eigener Kraft zu bewältigen.

„Damals war ich 24 Jahre alt. Ich habe in der Ukraine gelebt und zuerst die Virushepatitis entdeckt. Dann musste ich eine ähnliche Krankheit durchmachen. Insgesamt verbrachte sie fast neun Monate im Krankenhaus, jedoch unter Berücksichtigung aller wenigen Extrakte, die jeweils vier Tage von der Tagesstärke anhielten. Egal wie viele Schüsse ich bekam, egal wie viele Tabletten ich trank, alles war sinnlos. Die Temperatur sank nicht unter 37,7, und innen war alles von ständigen Schmerzen erschöpft. Nach langen ärztlichen Untersuchungen diagnostizierten die Ärzte bei mir Leberzirrhose, steckten mich in die Liste der gebrauchten Invaliden und schickten mich nach Hause, um meinem Tod in Ruhe zu begegnen.

Ich war verwirrt und verzweifelt. Am Ende möchte ich mit 24 nicht sterben. Mein Mann hat versprochen, dass er zu allem bereit ist, solange ich mich auf dem Weg der Besserung befand und das Leben weiter genoss. Die Unterstützung von Verwandten erledigte ihre Arbeit. Nein, sie heilte nicht sofort, sondern gab einfach die Kraft, den Kampf gegen eine schreckliche Krankheit fortzusetzen.

Da Medikamente und Medikamente machtlos waren, gab es nur einen Ausweg - die traditionelle Medizin. Ich hatte nichts zu verlieren, so dass Fragen zur Angemessenheit einer solchen Behandlung sofort verschwanden. Darüber hinaus versuchte ich in jeder Hinsicht, mich zu beruhigen, mich auf die Genesung einzustellen. Ich musste alles Salzige und Frittierte von der Diät nehmen, mehr Gemüse, Obst und Vitamine lassen.

Meine Hauptgerichte waren:

Als Dessert verwendete ich Zitrusfrüchte, Orangen, Mandarinen und Zitronen. Sie sind reich an Vitamin C, das heißt, sie sind gut für das Immunsystem. Äpfel mussten nur in gebackener Form essen. Hüttenkäse ist nur fett, weil er zur Erneuerung geschädigter Leberzellen beiträgt.

Seltsamerweise trat die Krankheit langsam zurück und verschwand bald ganz. Als ich im Krankenhaus ankam, wo ich diagnostiziert wurde, traf ich ein paar bekannte Ärzte, die einfach fassungslos waren, mich noch am Leben zu sehen. Also wurde ich in die dritte Gruppe von Behinderungen versetzt. Und ein Jahr später und überhaupt zu den absolut gesunden Menschen gezählt. Diese Geschichte hat mich dazu gebracht, das Leben mehr zu lieben und in jeder Hinsicht zu schätzen.

Seitdem ich mit kaltem Wasser verhärtet habe, habe ich auf Parfüm verzichtet, da sie Alkohol enthalten, was sich positiv auf die Arbeit der Zellen auswirkt. Mir wurde klar, dass es keine Situationen gibt, in denen man keinen Ausweg finden kann. Du musst um dein Leben kämpfen, und dann wird alles gut mit dir sein. “

Dem obigen Kommentar nach zu urteilen, ist es unmöglich, die Leberzirrhose vollständig zu überwinden, aber es ist möglich, die Arbeit der verbleibenden Zellen des Organs aufrechtzuerhalten und richtig einzustellen. Es ist auch erwähnenswert, dass die Heldin des Rückrufs ausschließlich Volksheilmittel verwendete. Es lohnte sich jedoch nicht, Medikamente abzulehnen und in die Apotheke zu gehen, um einen trockenen Wegerich zu erhalten. Dennoch wirkt die moderne Medizin im Gegensatz zu Volksheilmitteln auf vorhersagbare und gerichtete Weise.

zum Inhalt ↑ Was ist bei einer Zirrhose zu beachten?

Welche Mittel sind wirksamer und wie viel Zeit brauchen sie zu trinken? Alle Medikamente können in zwei Arten unterteilt werden:

  • Gemüse;
  • Synthetisch.

Zu Beginn des Empfangs wirkt die zweite Aktion normalerweise stärker. Doch nach einiger Zeit verlieren synthetische Substanzen ihre Wirkung, während pflanzliche Substanzen dem Körper immer besser helfen. Und wie viele solcher Beispiele? Sehr viel Warum passiert das?

Synthetische und pflanzliche Arzneistoffe weisen grundlegende Unterschiede auf. Der erste Akt in der Regel auf die Erreger der Krankheit, dh auf Bakterien und Viren. Wenn alles reibungslos verläuft, verschwindet die Krankheit. Ohne solche Medikamente zu erkennen, produziert der Körper jedoch nicht die für den nächsten Virusangriff notwendigen Antikörper. Infolgedessen gibt es keine Immunität.

Natürliche Extrakte:

  • Sie werden vom Immunsystem erfolgreich erkannt und durchdringen besonders wichtige Stellen.
  • Sie wirken in eine breite Richtung und unterdrücken viele Arten von pathogenen Bakterien.
  • Erhöhen Sie die Immunität.

Dadurch hat der Körper einen eigenen Schutz gegen das Virus und kann bei nachfolgenden Schlaganfällen selbst das Auftreten der Krankheit verhindern. Wenn es nicht möglich ist, den Erreger vollständig zu beseitigen, können Sie seine Aktivität ständig reduzieren und gelegentlich pflanzliche Substanzen verbrauchen.

Das ist es, was sie bei Leberzirrhose tun, die durch Virushepatitis verursacht wird. Wie lange leben diese Leute? Sehr lange Zeit. Dabei konsumieren sie im Laufe ihres Lebens regelmäßig verschiedene Abkochungen und andere pflanzliche Arzneimittel.

zum Inhalt ↑ Langlebigkeit bei Zirrhose

Wenn es keine Möglichkeit gibt, sich vollständig zu erholen, was fast immer der Fall ist, besteht die einzige Möglichkeit, ein langes und glückliches Leben zu führen, darin, die Aktivität der Krankheit zu verringern oder ihre Entwicklung durch regelmäßige Einnahme spezieller Medikamente und Medikamente vollständig zu stoppen. Da die Leber aus vielen Zellen besteht, die sich selbst erneuern können, ist die normale Funktion dieses Organs auch mit dem Tod eines erheblichen Teils davon möglich. In allen diesen Fällen ist es nicht sinnvoll, zu zählen, wie viele Jahre noch zu leben sind, da diese Zeitspanne für jeden Patienten unterschiedlich sein kann. Als Beweis dafür - Berichte von Kranken, die die Krankheit nicht heilen konnten, sowie von Personen, die hoffnungslos kranke Menschen beobachteten.

Mein Freund trank gern, rauchte täglich eine halbe Packung Zigaretten und begann, Blut zu husten. Infolgedessen starb sie nach siebzig, obwohl sie bei 50 diagnostiziert wurde.

Mein Ex-Mann war ein betrunkener Alkoholiker. Er starb ein Jahr nach der Scheidung. Er starb schrecklich in Qual, aber er lehnte das Glas nicht bis zum Ende ab.

Daher gibt es keine endgültige Antwort auf die Frage: „Wie lange leben Menschen mit Leberzirrhose?“. Es hängt alles von der Art der Krankheit, ihrer Quelle und vor allem von der Einstellung des Patienten zu seiner Krankheit ab. Die zweite, interessanteste Frage, die zu Beginn des Artikels gestellt wurde, lautet: "Ist die Lebererkrankung heilbar oder nicht?". Hat eine sehr klare Antwort, was bedeutet, dass diese Lebererkrankung unheilbar ist. Sie können nur die Entwicklung der Krankheit stoppen und so den weiteren Zelltod verhindern. Die überlebenden Komponenten des Filterkörpers arbeiten dabei weiter. Es ist nur wichtig, dafür alle optimalen Bedingungen zu schaffen. Und dann können Sie glücklich bis ans Ende leben, obwohl nicht alle Leberfunktionen funktionieren.

Schließlich ist es erwähnenswert, dass niemand außer dem behandelnden Arzt das Recht hat, Medikamente zu verschreiben. Der Patient hat beschlossen, mit Volksmethoden behandelt zu werden, und tut alles auf seine eigene Gefahr und sein eigenes Risiko.

  • Ursachen und charakteristische Symptome der Krankheit
  • Was sind die Arten von Krankheiten?
  • Rechtzeitige Diagnose
  • Richtige Behandlung der Krankheit
  • Extrapunkte

Die Frage, die in letzter Zeit viele Menschen beschäftigt, ist, dass Leberzirrhose heilbar ist oder nicht. Diese Krankheit ist durch Veränderungen in der Struktur des Organs gekennzeichnet, deren Ursache in der Vermehrung des Bindegewebes liegt. Um die Frage zu beantworten, ob es möglich ist, eine Leberzirrhose zu heilen, werden wir versuchen herauszufinden, was eine Leberzirrhose ist, und auch mit den Ursachen und Symptomen der Krankheit vertraut zu werden.

Ursachen und charakteristische Symptome der Krankheit

Zirrhose ist eine Komplikation nach einigen Erkrankungen des Organs. Die Krankheit tritt mit folgenden Symptomen auf:

  • Es gibt eine allgemeine Schwäche des Körpers.
  • reduziertes Körpergewicht des Patienten;
  • es gibt Pruritus;
  • Gelbsucht der Haut- und Augenproteine;
  • erhöht das Volumen des Magens.

Diese Krankheit betrifft häufig Männer mittleren Alters. In Gefahr sind Menschen, die einen falschen Lebensstil führen, systematisch gegen Diäten verstoßen und Alkohol missbrauchen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was sind die Arten von Krankheiten?

Um vollständig zu verstehen, ob Leberzirrhose heilbar ist, müssen Sie die Ursachen und Typen kennen.

  1. Alkoholiker Es wird häufig bei Menschen gefunden, die alkoholabhängig sind. Wenn Sie sich völlig weigern, alkoholische Getränke anzunehmen, kommt es zu einer sichtbaren Verbesserung der Gesundheit.
  2. Autoimmun-Look Es kommt als Folge von Verletzungen des Immunsystems des menschlichen Körpers (tötet seine eigenen Zellen und nimmt sie als Alien).
  3. Toxische Sicht. Es ist eine Folge der Vergiftung des menschlichen Körpers mit verschiedenen Medikamenten oder toxischen Substanzen.
  4. Die Form der Krankheit, die sich nach dem Leiden der Virushepatitis entwickelt.
  5. Art der Erkrankung, die aufgrund eines gestörten Stoffwechsels und Erkrankungen der Gallenwege aufgetreten ist.
  6. Kongestive zirrhose. Ursache ist eine unzureichende Durchblutung bei Herzerkrankungen.
  7. Kryptogene Sicht. Die Ursache für diese Form der Krankheit wurde nicht festgestellt.

Entsprechend den klinischen Symptomen, Anzeichen und morphologischen Faktoren unterscheidet sich die Krankheit durch:

  • kleine Knotenzirrhose. Die häufigste Art von Krankheit. Die Ursache dieser Form der Erkrankung ist die Kompression der Pfortader mit Bindegewebe;
  • große Knotenform;
  • gemischte Art von Krankheit.

Entsprechend den klinischen Merkmalen:

  • inaktive Form;
  • aktive Form.

Zur Erhaltung der Funktionalität des Körpers:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Das Krankheitsbild der Krankheit ist sehr unterschiedlich. Es ist zu beachten, dass im Anfangsstadium der Erkrankung möglicherweise keine Symptome auftreten. Aus diesen Gründen ist es notwendig, um eine genaue Diagnose zu stellen, Forschung durchzuführen:

  • biochemischer Bluttest. Hohe Konzentrationen an Enzymen und Bilirubin weisen auf eine Krankheit hin.
  • Biopsie. Mit dieser Analyse ist es möglich, die Krankheit im Frühstadium zu diagnostizieren;
  • Ultraschall;
  • Forschungsmethoden für Röntgen und Radionuklide;
  • Computertomographie.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Richtige Behandlung der Krankheit

Wird Leberzirrhose behandelt? Rückkehr gesunde und normale Körperzellen ist unmöglich.

Die Behandlung der Krankheit basiert auf folgenden Prinzipien:

  1. Behalten Sie die funktionalen Fähigkeiten des Körpers bei.
  2. Beseitigen Sie die Hauptsymptome und Anzeichen einer Krankheit.

Es ist fast unmöglich, eine Leberzirrhose zu heilen.

In den Anfangsstadien der Krankheit ist es möglich, das Organ vor dem weiteren Fortschreiten der Krankheit zu schützen. Die einzige radikale Methode zur Behandlung einer solchen komplexen Erkrankung ist die Organtransplantation.

Wird die Zirrhose behandelt? Die Hauptaufgaben während der Behandlung dieser Krankheit sind:

  1. Beseitigen Sie die Ursachen der Krankheit. Da die Ursachen der Erkrankung unterschiedlich sind, gilt dies auch für die Behandlungsmethoden. Unter ihnen: die Ablehnung von Alkohol, die Behandlung von Virushepatitis, die Ablehnung bestimmter Medikamente.
  2. Beachten Sie den Spar-Modus. Um die Ermüdung der Patienten zu reduzieren, muss die körperliche Belastung des Körpers verringert werden. Wenn die Krankheit fortschreitet, wird dem Patienten eine Bettruhe verordnet, weil in einer horizontalen Position die Regenerationsprozesse aktiviert werden und die Blutversorgung der Leber ansteigt.
  3. Strikte Diät. Es ist notwendig, geraucht, salzig, Alkohol, gebraten zu verweigern.
  4. Therapie zur Linderung von Vergiftungssymptomen. Um Verstopfung und Dyspepsie zu vermeiden, werden Adsorbentien, Enzympräparate verschrieben.
  5. Drogentherapie. Der Arzt verschreibt diese Medikamente:
  • den Stoffwechsel in den Leberzellen zu aktivieren;
  • Hepatozytenmembranen zu stabilisieren;
  • Blutersatzstoffe;
  • hormonelle Glucocorticoidhormone.

Ist Zirrhose heilbar? Nein. Eine Organtransplantation gibt keine 100% ige Garantie, dass alle Funktionen der Leber wiederhergestellt werden. Wenn Sie jedoch alle Empfehlungen des Arztes befolgen, kann dies dazu beitragen, dass die Degeneration des Organs gestoppt wird.

Wenn die Krankheit empfohlen wird:

  • regulierte Diät Lebensmittel sollten reich an Proteinen, Vitaminen und Kohlenhydraten sein.
  • Alkohol zu beseitigen;
  • Arbeitsaufwand begrenzen;
  • ruhen Sie sich im Bett aus, um die Blutversorgung der Leber zu verbessern.
  • nicht überkühlen, keine Drogen missbrauchen.

Der Arzt schreibt dem Patienten die Einführung von Glukose, Vitaminen und Eiweißmitteln vor.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Leberzirrhose ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten. Zu den Komplikationen der Krankheit gehören:

  • Blutungen aus Ösophagus-Krampfadern;
  • Entwicklung der Peritonitis;
  • der Zusatz einer Infektion;
  • hepatisches Koma;
  • Entwicklung von Tumoren von Krebsorganen.

Die wichtigsten präventiven Methoden sind:

  • ausgewogene Ernährung;
  • Alkoholabstoßung;
  • vollständige hygienische und technische Kontrolle der Produktion;
  • rechtzeitige Behandlung von chronischer Hepatitis und Organerkrankungen.

Sie sollten Lebererkrankungen nicht ernst nehmen, damit sie sich nicht zu einer unheilbaren Krankheit entwickeln. Bei Anzeichen einer Krankheit sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

1 Stimmen im Durchschnitt:

Kann eine Zirrhose behandelt werden oder nicht? Leider ist es nicht möglich, diese Krankheit vollständig zu heilen. Sie können nur ihre Entwicklung stoppen und vor Komplikationen fliehen. Die Zirrhose entwickelt sich über die Jahre, und dieser Prozess kann sich durch eine Vielzahl von Symptomen manifestieren. Daher ist es für jeden Menschen mindestens einmal im Jahr sinnvoll, eine Diagnose der inneren Organe zu erhalten. Auf diese Weise kann die Entwicklung der Krankheit verhindert werden, und bei ihrem Auftreten kann verhindert werden, dass sie bedrohliche Formen annimmt.

Bei der Diagnose einer Zirrhose im Frühstadium gibt es alle Möglichkeiten, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen. Dies hilft Diäten, Behandlungsabläufen und systematischen Diagnosen, um den Zustand des Körpers zu überwachen. Die Einhaltung relativ einfacher Regeln für die Leberzirrhose ermöglicht ein langes und sattes Leben.

In Fällen, in denen sich die Krankheit im letzten Stadium befindet und lebensbedrohliche Formen angenommen hat, kann eine Lebertransplantation hilfreich sein. Daher ist die Frage „Ist Leberzirrhose heilbar?“ Noch offen. Und die moderne Medizin hat noch keine Medikamente entwickelt, die die Krankheit vollständig heilen könnten.

Diese Krankheit entwickelt sich sehr langsam. Der Prozess kann Jahre dauern, und das Fehlen klar definierter Symptome in einem frühen Stadium erschwert die rechtzeitige Erkennung der Krankheit. Menschen mit Leberzirrhose sollten sich daher der Notwendigkeit einer regelmäßigen Überprüfung bewusst sein, insbesondere wenn häufige Symptome wie Schwäche oder Appetitlosigkeit auftreten.

Insgesamt gibt es 3 Stadien des Krankheitsverlaufs:

  1. Stufe der Entschädigung Kann eine Vielzahl unsystematischer Symptome auslösen. Entweder fehlen die Anzeichen für das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit vollständig. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Zerstörung der Leber in diesem Stadium minimal ist und gesunde Zellen das Entstehen von Patienten durch intensive Arbeit ausgleichen können.
  2. Stufe der Unterkompensation. In diesem Stadium treten meistens die ersten Symptome einer Zirrhose auf. Dies ist auf das Auftreten einer größeren Anzahl betroffener Bereiche und die Unfähigkeit gesunder Zellen zurückzuführen, die gesamte Arbeit zu erledigen. Da die Leber eines Menschen nicht mehr voll funktionsfähig ist, sind ein Gefühl von Schwäche, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und Unbehagen im Leberbereich charakteristisch.
  3. Stadium der Dekompensation. Es zeichnet sich durch die schädlichsten und ausgeprägtesten Symptome aus, die eine Leberzirrhose hervorrufen kann. Ist es heilbar oder nicht in dieser Phase? Leider besteht zu diesem Zeitpunkt eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten. Und die Hauptaufgabe der Medizin ist in diesem Fall die maximale Verlangsamung der Entwicklung der Krankheit. Darüber hinaus sollte die Behandlung unter ständiger ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Fast alle Symptome der Krankheit treten im Stadium der Unterkompensation auf.

  1. Ständige Müdigkeit, Schwäche. Schläfriges Gefühl und allgemeiner Rückgang des Körperklangs.
  2. Appetitlosigkeit und damit Gewichtsverlust.
  3. Jucken der Haut, besonders in der Nacht.
  4. Palmen erröten.
  5. Vielleicht das Auftreten von Gelbsucht. Am wahrscheinlichsten für die Dekompensationsstufe.
  6. Das Auftreten von Besenreisern auf der Haut.
  7. Das Auftreten einer schwachen Blutgerinnung. Bei Wunden oder Schnittwunden ist das Blut schwer zu stoppen.

Behandlung von Zirrhose

Die Zirrhose kann mit Kräutern geheilt werden.

In diesem Abschnitt gebe ich zusätzliche Informationen zum Problem der Leberzirrhose.

1984 machte ich eine Entdeckung auf dem Gebiet der Medizin: entwickelt. und nach 2000 testete und verbesserte er die Methode zur Behandlung von Leberzirrhose durch Pflanzen. Seitdem hat sich in der Praxis immer wieder bewiesen, dass mit dieser Technik die Zirrhose geheilt werden kann. Aber in diesem Moment hat derjenige, der sich mit den Informationen vertraut macht, den Verdacht, dass sie nicht der Realität entsprechen. Denn jeder Arzt oder Medizinprofessor kann ein Axiom verstehen und ist absolut sicher, dass eine Leberzirrhose nicht geheilt werden kann.

In der Tat hat die offizielle Medizin immer noch keinen Weg gefunden, die Zirrhose zu heilen. Weil sie die Phytotherapie ignoriert, bewegt sich der Weg ins Nichts oder bildlich gesprochen in einer Sackgasse: Sie verwendet künstlich hergestellte Präparate zur Behandlung von Zirrhose, die fast alle bis zu einem gewissen Grad toxisch sind. Die offizielle Medizin sollte gebührend behandelt werden: Ihre Präparate sind für akute Erkrankungen, Notfallmaßnahmen und in vielen anderen Fällen unverzichtbar. Sie sind jedoch unwirksam und bewirken nur eine vorübergehende Verbesserung der Behandlung von Zirrhose und anderen chronischen Krankheiten. Ihre heilenden und toxischen Eigenschaften sind ausgewogen und auf lange Sicht null - Ergebnis.

Warum kann ich diese tödliche Krankheit heilen? Denn als Medizin verwende ich Pflanzen. Sie wurden über Millionen von Jahren der Evolution perfektioniert. Der Mensch (als biologische Spezies) wurde während seiner Evolution von Pflanzen ernährt, sein Körper wurde angepasst, "wurde wie" mit ihnen. Die Gesetze der Bausubstanzen in Tier- und Pflanzenzellen sind die gleichen.

Aus pflanzlichen Stoffen gewonnene Substanzen mit korrekter Anwendung pflanzlicher Arzneimittel haben keine negativen Folgen. Gib nur therapeutische Wirkung. Pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung von Zirrhose sind um ein Vielfaches größer als künstlich hergestellte Arzneimittel. Der berühmte Phytotherapeut Andrei Nikolaevich Alefirov sagte über diese Überlegenheit: "Essentiale ist eine sehr schwache Parodie eines Löwenzahns". Darüber hinaus ist die Leber regenerationsfähig. Und auf nicht bekannte Weise werden die durch Zirrhose gestörten Funktionen wiederhergestellt, wenn sie wässrigen Extrakten aus meinen pflanzlichen Heilmitteln ausgesetzt werden.

Durch die Phytotherapie haben die Patienten die Chance, ein längeres und besseres Leben zu führen, sie zeigen keine Anzeichen und Rückfälle einer Zirrhose. So hat sich Praxis gezeigt.

Wie kann geprüft werden, ob eine Zirrhose geheilt werden kann?

In der Vergangenheit habe ich mit mehreren Leitern von Krankenhaustherapieabteilungen gesprochen. Bewiesen, dass es möglich ist, Zirrhose zu heilen, gab Beispiele aus der Praxis. Gezeigte Zeitungsveröffentlichungen. Sie können aber kein direkter Beweis sein. Ich hatte keine Krankengeschichte von Patienten. Deshalb glaubte mir niemand. Der Leiter der Abteilung für Therapie im Distriktkrankenhaus Kalinovskaya war sogar sehr empört: „Man kann Zirrhose heilen. Nun, mach weiter! Und die Fahne in deinen Händen! Und vorwärts! Ich habe seit 40 Jahren niemandem gesagt, dass ich die Zirrhose heilen werde. Und ich möchte auch nicht davon hören! “Oksana Vladimirovna Mogyr (Berezovskaya), Leiterin der Therapieabteilung des Vinnytsia-Krankenhauses, glaubte es, aber nur weil sie unwissentlich Zeugin dafür wurde, dass ihre Kollegin Maria Ivanovna Shamolyuk von einer Zirrhose der Gallenflüssigkeit geheilt wurde.

Um zu beweisen, dass die Informationen wahr sind, habe ich indirekte und direkte Argumente. Indirekter virtueller Beweis ist die Information selbst, wenn Sie den Inhalt sorgfältig analysieren. Indirekte Nachweise von Informationen können meine Bibliothek über Kräutermedizin und Medizin sein, mehrere Zeitungen mit bestimmten Veröffentlichungen, die Verfügbarkeit von gebrauchsfertigen pflanzlichen Heilmitteln zur Behandlung von Zirrhose.

Der direkte Beweis kann ein Beweis für meine derzeitigen Patienten sein, die in der Vergangenheit eine hepatische Katastrophe überlebt haben. Ein Treffen mit einigen Zeugen zu arrangieren ist jedoch schwierig, bei anderen ist es unmöglich und es besteht keine besondere Notwendigkeit. Das wird praktisch niemand machen.

Direkte Beweise sind daher eine Akte mit von mir gesammelten Fallbeispielen. Im Dossier des Patienten gibt es auch die ersten Seiten, auf denen geschrieben wird: "Leberzirrhose", da sind die letzten. Dies sind Formen mit Analysen und Ergebnissen des Ultraschalls der Leber, bei denen die Abwesenheit von Zirrhose nach Kräutermedizin aufgezeichnet wird.

Patienten werden aus verschiedenen Regionen der Formen vieler Kliniken gebracht, so dass es nicht möglich ist, Papiere zu fälschen. Niemand kann solche Beweismittel widerlegen.

Gibt es einen anderen zuverlässigen Weg, um zu überprüfen, ob es ein Heilungsphänomen bei Leberzirrhose gibt? Grundprüfung in der Praxis.

Wer ist dazu bestimmt, sich von Leberzirrhose zu erholen?

Mit der Kräutermedizin ist es möglich, verschiedene Leberzirrhosen zu heilen: gemischt, medikamentös, alkoholisch, biliär sowie Zirrhose vor dem Hintergrund von Hepatitis C.

Zirrhose tritt am häufigsten bereits im entwickelten Stadium auf, wenn sie durch portale Hypertonie, Hepatosplenomegalie, Aszites und andere Manifestationen der Erkrankung kompliziert ist. Als Ergebnis der Phytotherapie werden die Testindikatoren jedoch normalisiert, die vergrößerte Leber sinkt auf normal ab, Aszites und andere pathologische Prozesse werden eliminiert.

Je früher nach einer Zirrhose die Phytotherapie beginnt, desto größer sind die Heilungschancen. Kurz vor dem Tod kann eine Leberzirrhose in den späteren Stadien nicht heilen. Es gibt einen Moment in der Entwicklung des pathologischen Prozesses, nennen wir es den "Punkt ohne Wiederkehr", wenn es bereits unmöglich ist, den Patienten vor dem Tod zu retten. Solche Fälle waren in meiner Praxis. Zum Beispiel: Mein Nachbar am Wohnort war an alkoholischer Zirrhose erkrankt. 2 Jahre vor dem Tod der Überzeugung seiner Frau, sich einer Kräutermedizin zu unterziehen, antwortete der Patient: "Und ich möchte nicht leben." Und zwei Monate vor seinem Tod fühlte er sich so schlecht, dass er seiner Frau dringend befahl Kräuter zu nehmen, er begann zu heilen, aber... es war zu spät. In fortgeschrittenen Fällen kann festgestellt werden, ob der „Punkt ohne Wiederkehr“ nur praktisch durch Abnehmen von Heilpflanzen passiert wird oder nicht.

Kräutermedizin verlängert das Leben über viele Jahre

Durch die Behandlung mit Pflanzen wird die Leber in einem solchen Maße wiederhergestellt, dass der Patient die Chance hat, das Leben (je nach Alter) über Jahrzehnte hinweg zu verlängern. Wenn zum Beispiel ein Patient 30 Jahre alt ist, kann er theoretisch, möglicherweise mit einer erneuerten Leber, 70 bis 80 Jahre alt werden, d. H. Weitere 40 bis 50 Jahre alt werden. Dass dies möglich ist, teilt auch der Fall von Anatoly Zabolotny, der nach einer Phytotherapie der Zirrhose weitere 18 Jahre lebte. Er starb am 57. Lebensjahr an Lungenkrebs. Hinweis - nicht von Zirrhose. Wenn er in den letzten 18 Jahren einen gesunden Lebensstil geführt hatte, nicht geraucht und keinen Alkohol missbraucht hatte, hätte er noch 10 bis 20 Jahre leben können.

Behandlung der Leberzirrhose mit Bioenergie.

Der Patient Alexander S. wurde vor seiner Behandlung in Kiew mit einem berühmten Heiler behandelt - Bioenergetik.

Der Heiler wurde als von Gott geschworenes Symbol getauft, was eine 200% ige Garantie für eine vollständige Heilung der Zirrhose gibt. „Sie werden zu Ihrem Arzt kommen und er wird Sie nicht erkennen! Er wird überrascht sein, dass Sie gesund sind. “Auf ihrer Website befinden sich viele Zertifikate, Zertifikate, Lizenzen, Genehmigungen, Diplome. Ebenso dank Patienten, die von schweren Krankheiten geheilt wurden, einschließlich Zirrhose.

In ihrem Büro befindet sich ein Fotokopierer, in dem Kopien der von Patienten mitgebrachten medizinischen Dokumente abgenommen werden. Nur niemand achtet darauf, dass es in der Fallgeschichte keine letzten Seiten gibt. Es gibt keine Leerstellen bei Analysen und Ultraschall der Leber, die ohne Zirrhose nach Behandlung mit Bioenergie erfasst werden würden.

Solche Seiten können nicht sein. Alexander C. nahm für 14 Monate 50.000 Hryvnia für den Heiler, aber er hatte immer noch eine Zirrhose und blieb.

Wir geben die Tatsache an. Der Heiler versprach zu heilen. Geheilt? Nein! Was hast du gemacht "Revela" todkranke Person für großes Geld.

Falsche Heiler erzeugen die Illusion einer Behandlung zum Zwecke der Bereicherung.

Es stellt sich heraus, wie in diesem Witz. Die Patienten stehen in einer Schlange vor der Königin-Großmutter und fragen ihren Ehemann: "Großvater, hilft ihre Behandlung allen?" "Ich weiß es nicht für alle, aber eine Frau und ich sind sehr hilfreich!"

Lassen Sie uns die Situation analysieren. Wenn Sie die Nachtigall mit Fabeln füttern, wird er einfach sterben. Fabeln können Nahrung nicht ersetzen, und mysteriöse Energie ersetzt Drogen.

In der Medizin ist der Placebo-Effekt so berühmt. Der Patient erhält Tabletten aus Kreide und lügt, dass dies die neueste importierte Medizin ist. Er ist inspiriert, und wenn er glaubt, wird der Körper mobilisieren, um die Krankheit zu bekämpfen. Manchmal gibt es sogar eine Verbesserung.

Um jedoch jegliche schwere Krankheit, insbesondere Zirrhose, mit Hilfe eines Placebos oder mythischer Energie vollständig zu heilen, tut es mir leid, Blödsinn. Es wäre zu einfach.

In meiner Praxis gab es genau die entgegengesetzten Fälle. Zwei Patienten gestanden: Abkochungen von Kräutern glaubten nicht an Heilung. Es hatte keinen Einfluss auf das Ergebnis. Sie glaubten nicht, aber die Zirrhose war immer noch geheilt.

Behandlung der Leberzirrhose mit Stammzellen.

Im Jahr 2010 habe ich in 3 Tagen im Internet nach mehr als 600 Websites zum Thema „Leberzirrhose“ gesucht. Ich suchte nach Informationen: Wer außer mir kann eine Zirrhose heilen? Ich habe solche Informationen nicht gefunden. Nur auf der Website des Kiewer Instituts für Zelltherapie fand ich ein einziges Beispiel aus der Praxis, dass ein 62-jähriger Mann von einer Zirrhose mit Stammzellen geheilt wurde. Über sein zukünftiges Schicksal wurde jedoch nichts gesagt. Ein solches Beispiel schien mir nicht zu überzeugen.

Ich werde zwei Fakten mitbringen. Die erste Tatsache, über die die Frau der Person, die an der Zirrhose starb, erzählt hat. Vinnitsa Arzt injizierte für 1.000 Dollar intravenös Stammzellen in den Patienten, die er aus Kharkov mitbrachte. Der Arzt gab eine 50% ige Garantie, dass die Stammzellen die Zirrhose heilen könnten. Es ist nur nichts daraus geworden.

Die zweite Tatsache über den Patienten, den Alexander S. mir erzählt hat.

Sein Freund, ein 40-jähriger Mann, behandelte in Moskau eine Zirrhose. Ihm wurde Knochenmark entnommen, darauf wurden Stammzellen gezüchtet und in eine Vene am rechten Bein injiziert. Die Behandlung kostete 5.000 Dollar.

Infolgedessen blühte der Patient, sah jünger aus, die Hormone begannen zu spielen, sein Gesicht wurde rosa und sein Gewicht nahm zu. Kranke mit Freunden gingen auf die Jagd, gingen Angeln, Kebabs, heirateten sogar eine 25-jährige Frau. Bis ins hohe Alter leben.

Dieses scheinbare Wohlbefinden dauerte 8 Monate. Dann verschlechterte sich der Gesundheitszustand stark. Weitere 4 Monate wurden medikamentös behandelt. Die Leber nahm signifikant ab und er starb.

In diesem Fall heilten die Stammzellen nicht, verlangsamten jedoch vorübergehend das stetige Fortschreiten der Zirrhose.

Behandlung von Zirrhose in China.

Eine meiner Patienten ging 2011 geschäftlich nach Peking. In Peking wurden einige Viertel von russischsprachigen Einwohnern besiedelt. Deshalb sah er auf den Fahrrädern von Taxifahrern - Rikschas - eine Anzeige in russischer Sprache. Drei Monate lang wurde er in der Internationalen Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin behandelt, die auf Chinesisch Han Ming Gao heißt. Klinikdirektor Liu Jin Yuan.

Handys: +861082012066, +861391008576

Unter den Klinikmitarbeitern gibt es 4 Professoren. Die Patienten werden sowohl mit Pflanzen als auch mit Akupunktur behandelt. Die Phytotherapie gilt in Europa als unkonventionell und in China dagegen als traditionelle Medizin.

Der Patient für 900 Dollar kaufte 60 Plastiktüten mit Abkochungen von Heilpflanzen, was für 30 Tage der Behandlung ausreichte. Im Kühlschrank aufbewahrt. Morgens und abends trank ich ein Päckchen mit 100 Millilitern sehr bitterer Abkochung von mit Zucker gesüßten Kräutern.

Ihm wurde gesagt, dass diese Medikamente keine Zirrhose heilen, sondern die Leber auf dem Niveau halten, auf dem sie sich zu Beginn der Behandlung befindet.

Wer also lange Zeit mit Zirrhose leben will, muss in Peking leben, um täglich ein Glas Kräutertee im Wert von 30 Dollar trinken zu können. Das Vergnügen, sagen wir, ist für sehr arme Menschen zugänglich.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Elite eines Landes hauptsächlich in der Hauptstadt angesiedelt ist, einschließlich der medizinischen Elite, ist es nicht schwer anzunehmen, dass in China trotz der jahrtausendealten Tradition der Phytotherapie niemand Leberzirrhose heilen kann.

Leberzirrhose ist heilbar

Kann man Leberzirrhose heilen? Diese Frage beunruhigt diejenigen, die an einer schweren tödlichen Krankheit leiden, sowie ihre Angehörigen. Die Gefahr dieser Erkrankung besteht darin, dass ihr Auftreten asymptomatisch ist und nicht nur vor dem Hintergrund reichlich vorhandener alkoholischer Ergüsse entstehen kann. Und jemand, der ein normales Leben führt, ahnt nicht einmal, dass seine Leber sich bald weigern kann, ihm zu dienen.

Bei der Zirrhose werden gesunde Zellen in Fibroblasten umgewandelt, die in Bindegewebsknoten gesammelt werden. Diese Narben üben Druck auf die Gallenwege und Gefäße aus. In den letzten Stadien der Erkrankung verändert sich die Struktur der Leber, das Organ wird hart und funktioniert nicht mehr.

Die Krankheit ist tödlich und betrifft sowohl Frauen als auch Männer. Letzteres jedoch dreimal öfter. Es ist eine traurige Tatsache: Bei einer reifen, körperlich gesunden Bevölkerung von 36 bis 55 Jahren ist das Leben jedes Hundertstels genau eine Zirrhose. Die Krankheit ist bei Frauen und älteren Menschen am schwierigsten - ihre Leberzellen sind anfälliger für den Einfluss pathogener Faktoren.

Wie lange leben sie mit dieser Krankheit?

Wenn Sie rechtzeitig zum Arzt gehen und alle seine Vorschriften einhalten, können moderne medizinische Techniken zerstörerische Prozesse stoppen und das Leben der Patienten maximieren.

Manchmal dauert die Remission jahrelang, und eine Person mit Leberzirrhose kann ein fortgeschrittenes Alter erreichen und sich darauf verlassen, dass die Krankheit heilbar ist.

Eine günstige Prognose hängt jedoch von vielen Faktoren ab:

  • Stadium der Krankheit, wenn die Behandlung begann;
  • das Vorhandensein von Komplikationen, begleitenden Beschwerden;
  • Ursachen der Zirrhose;
  • Alter und Geschlecht des Patienten;
  • Der Patient wünscht, die Verschreibungen des Arztes einzuhalten, die geeignete Diät, um auf Alkohol zu verzichten.

Diese Krankheit hat drei Stadien: kompensiert, subkompensiert und dekompensiert. Zunächst ist eine langfristige Remission möglich, man kann sagen, dass die Erkrankung in diesem Stadium praktisch heilbar ist: Nachdem die Zerstörung der Zellen gestoppt wurde, funktioniert die Leber über Jahre normal. Eine Behandlung im unterkompensierten Stadium ist immer noch möglich, und die meisten Menschen, die an der Krankheit leiden, leben mehr als 5 Jahre. Aber mit dem letzten Grad der Erkrankung ist die Chance auf ein langes Leben leider gering: Weniger als die Hälfte der Patienten kann sogar mit drei Jahren rechnen.

Zu den Voraussetzungen für das Auftreten der Krankheit gehört nicht nur die Liebe zum Alkohol, obwohl dies eine der häufigsten Ursachen ist.

Auch das Auftreten einer Zirrhose provozieren kann:

  • Vergiftung durch Gifte und Pharmazeutika;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Deformitäten der Gallenwege;
  • Virushepatitis;
  • schwere Herzinsuffizienz;
  • Erb- und Autoimmunkrankheiten.

Menschen mit Zirrhose, die durch Autoimmunfaktoren und Alkoholkonsum (nach vollständiger Ablehnung) verursacht werden, leben am längsten. Am schlimmsten ist die Entschädigung für die Erkrankung der viralen Ätiologie, insbesondere wenn die Diät nicht befolgt wird und Alkohol und Drogenkonsum konsumiert werden.

Nach der Kontaktaufnahme mit der medizinischen Einrichtung und der Bestätigung der Diagnose bietet der Arzt die Behandlung an, um die zerstörerischen Wirkungen der Erkrankung zu stoppen, die in dieser Phase wirken wird.

Der Patient muss seinen Lebensstil vollständig ändern, vor allem, indem er sich weigert, Medikamente zu verwenden, die die Leber betreffen, und auch Nein zu Alkohol und anderen schädlichen Dopingmitteln zu sagen.

Zusätzlich benötigen Sie:

  1. Körperliche Anstrengung aufheben, bei harter Arbeit öfter ausruhen, zugunsten einer einfacheren Option aufgeben.
  2. Überwachen Sie die Stuhlqualität, um Durchfall und Verstopfung zu vermeiden. Möglicherweise verwenden Sie Peristaltik-stimulierende Medikamente.
  3. Überprüfen Sie das Volumen des Bauchraums und gehen Sie mit seiner Vergrößerung sofort zum Arzt, um eine Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum zu vermeiden. Begrenzen Sie in dieser Hinsicht den Verbrauch von Flüssigkeit und Salz.
  4. Trinken Sie kein Natriummineralwasser.
  5. Reduzieren Sie die Menge an tierischem Eiweiß im Menü, ausgenommen gesalzen, würzig, fetthaltig, gebraten, eingelegt und geräuchert. Sie müssen auch auf das Backen verzichten, da verschiedene Backpulver verwendet werden. Es wird empfohlen, Tabelle 5 zu verwenden, wobei der Vorteil Gemüse, Obst und Getreide ist.

Wenn die Krankheit durch Hepatitisviren verursacht wird, müssen Sie zuerst die Medikamente beeinflussen. In der Behandlung und Immunsuppressiva verwendet, Cholagogum, Medikamente zur Regulation des Stoffwechsels, zum Beispiel Essentiale, Liponsäure.

Hepatoprotektoren sind sehr wichtig, da sie die Funktionen der noch lebenden Leberzellen unterstützen und deren Zusammenbruch verhindern. Beenden Sie die Zunahme von Knotengelenken und zytostatischen Narben. Tragen Sie auch entzündungshemmende Medikamente, Antioxidantien und Vitamine auf. Bei Komplikationen werden hormonelle Wirkstoffe eingesetzt: Bei Frauen mit Leberzirrhose ist dies aufgrund von Menstruationsstörungen häufig erforderlich.

Entgiftungspräparate sind auch erforderlich, um die Zerfallsprodukte der Leberzellen zu beseitigen: Glutaminsäure und Ornicethyl.

Extrakorporale Hämokorrektur und Transplantation

Die extrakorporale Hämokorrekturtechnik hilft, das Blut ohne Belastung der Leber zu reinigen. Es wird im Endstadium der Krankheit benötigt. Aber auch diese Technologie spart nicht immer die dekompensierte Stufe. Dann besteht Hoffnung für die Transplantation eines erkrankten Organs. Eine solche Operation ist jedoch nur möglich, wenn eine Spenderleber vorhanden ist. Es sollte in vielerlei Hinsicht geeignet sein, und nicht jeder kann darauf warten. In diesem Fall gibt es keine absolute Garantie für die normale Funktion der neuen Leber.

Wird Leberzirrhose behandelt? Die meisten Ärzte, die eine vollständige Heilung bedeuten, werden Nein sagen.

Sibirische Wissenschaftler haben jedoch noch nicht so lange gegen dieses Dogma protestiert und die Erfindung eines Mittels erklärt, das beweist, dass Zirrhose heilbar ist. Gleichzeitig ist es laut den Schöpfern nicht nur effektiv, sondern auch kostengünstig.

Es basiert auf Stammzellen, die die Regeneration der Leber auslösen. Das haben bereits mehrere Dutzend Patienten für sich erlebt.

Jetzt testen sie das Medikament weiter klinisch, und es bleibt zu hoffen, dass die Tests nicht nachlassen und das Medikament viele Leben retten wird.

Eine kranke Leber zu stützen und die Geschwindigkeit ihrer Zerstörung zu reduzieren, wird den populären Methoden helfen:

  • Rübensaft und Sauerkrautsaft. Diese Mittel gegen Zirrhose werden seit langem praktiziert. Nachdem der Saft aus den Rüben ausgepresst wurde, müssen Sie warten, bis der Niederschlag fällt (etwa fünf Stunden). Im zweiten Fall sauer den Kohl ohne Salz, um die heilende Flüssigkeit zu erhalten. Verwenden Sie täglich Saft abwechselnd.
  • Mais Seide. Die Fasern werden getrocknet und in Form von Tee gebraut. Sie müssen eine halbe Tasse vor einer Mahlzeit trinken. Die Behandlung dauert bis zu sechs Monate.
  • Cocktail aus Knoblauch, Olivenöl, Honig und Zitrone. Zwei Zitronen in der Schale, zwei davon ohne Knoblauch, werden in einem Fleischwolf gemahlen. Die Mischung wird mit kaltgepresstem Olivenöl gegossen. Dann wird alles zu einem Liter flüssigem Honig hinzugefügt. Diese Mischung muss im Kühlschrank aufbewahrt und dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit einem Esslöffel eingenommen werden.Vor der Anwendung von Volksmedizinmitteln müssen Sie die Erlaubnis des Arztes einholen, da sie manchmal nicht mit verschriebenen pharmazeutischen Präparaten kombiniert werden können.

Zirrhose gerissen Die kostbare Zeit, in der es noch möglich ist, die Leber zu retten, geht verloren, weil sich Menschen in den späten Stadien der Erkrankung an das Krankenhaus wenden.

Um Zeit zu haben, um die Geburt der tödlichen Krankheit zu erkennen, ist es notwendig, den allgemeinen Gesundheitszustand - seinen eigenen und seinen nahen - aufmerksam zu überwachen. Bei unangenehmen Abweichungen von der Norm sofort einen Arzt aufsuchen.

  • Ursachen und charakteristische Symptome der Krankheit
  • Was sind die Arten von Krankheiten?
  • Rechtzeitige Diagnose
  • Richtige Behandlung der Krankheit
  • Extrapunkte

Die Frage, die in letzter Zeit viele Menschen beschäftigt, ist, dass Leberzirrhose heilbar ist oder nicht. Diese Krankheit ist durch Veränderungen in der Struktur des Organs gekennzeichnet, deren Ursache in der Vermehrung des Bindegewebes liegt. Um die Frage zu beantworten, ob es möglich ist, eine Leberzirrhose zu heilen, werden wir versuchen herauszufinden, was eine Leberzirrhose ist, und auch mit den Ursachen und Symptomen der Krankheit vertraut zu werden.

Ursachen und charakteristische Symptome der Krankheit

Zirrhose ist eine Komplikation nach einigen Erkrankungen des Organs. Die Krankheit tritt mit folgenden Symptomen auf:

  • Es gibt eine allgemeine Schwäche des Körpers.
  • reduziertes Körpergewicht des Patienten;
  • es gibt Pruritus;
  • Gelbsucht der Haut- und Augenproteine;
  • erhöht das Volumen des Magens.

Diese Krankheit betrifft häufig Männer mittleren Alters. In Gefahr sind Menschen, die einen falschen Lebensstil führen, systematisch gegen Diäten verstoßen und Alkohol missbrauchen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was sind die Arten von Krankheiten?

Um vollständig zu verstehen, ob Leberzirrhose heilbar ist, müssen Sie die Ursachen und Typen kennen.

  1. Alkoholiker Es wird häufig bei Menschen gefunden, die alkoholabhängig sind. Wenn Sie sich völlig weigern, alkoholische Getränke anzunehmen, kommt es zu einer sichtbaren Verbesserung der Gesundheit.
  2. Autoimmun-Look Es kommt als Folge von Verletzungen des Immunsystems des menschlichen Körpers (tötet seine eigenen Zellen und nimmt sie als Alien).
  3. Toxische Sicht. Es ist eine Folge der Vergiftung des menschlichen Körpers mit verschiedenen Medikamenten oder toxischen Substanzen.
  4. Die Form der Krankheit, die sich nach dem Leiden der Virushepatitis entwickelt.
  5. Art der Erkrankung, die aufgrund eines gestörten Stoffwechsels und Erkrankungen der Gallenwege aufgetreten ist.
  6. Kongestive zirrhose. Ursache ist eine unzureichende Durchblutung bei Herzerkrankungen.
  7. Kryptogene Sicht. Die Ursache für diese Form der Krankheit wurde nicht festgestellt.

Entsprechend den klinischen Symptomen, Anzeichen und morphologischen Faktoren unterscheidet sich die Krankheit durch:

  • kleine Knotenzirrhose. Die häufigste Art von Krankheit. Die Ursache dieser Form der Erkrankung ist die Kompression der Pfortader mit Bindegewebe;
  • große Knotenform;
  • gemischte Art von Krankheit.

Entsprechend den klinischen Merkmalen:

  • inaktive Form;
  • aktive Form.

Zur Erhaltung der Funktionalität des Körpers:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Das Krankheitsbild der Krankheit ist sehr unterschiedlich. Es ist zu beachten, dass im Anfangsstadium der Erkrankung möglicherweise keine Symptome auftreten. Aus diesen Gründen ist es notwendig, um eine genaue Diagnose zu stellen, Forschung durchzuführen:

  • biochemischer Bluttest. Hohe Konzentrationen an Enzymen und Bilirubin weisen auf eine Krankheit hin.
  • Biopsie. Mit dieser Analyse ist es möglich, die Krankheit im Frühstadium zu diagnostizieren;
  • Ultraschall;
  • Forschungsmethoden für Röntgen und Radionuklide;
  • Computertomographie.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Richtige Behandlung der Krankheit

Wird Leberzirrhose behandelt? Rückkehr gesunde und normale Körperzellen ist unmöglich.

Die Behandlung der Krankheit basiert auf folgenden Prinzipien:

  1. Behalten Sie die funktionalen Fähigkeiten des Körpers bei.
  2. Beseitigen Sie die Hauptsymptome und Anzeichen einer Krankheit.

Es ist fast unmöglich, eine Leberzirrhose zu heilen.

In den Anfangsstadien der Krankheit ist es möglich, das Organ vor dem weiteren Fortschreiten der Krankheit zu schützen. Die einzige radikale Methode zur Behandlung einer solchen komplexen Erkrankung ist die Organtransplantation.

Wird die Zirrhose behandelt? Die Hauptaufgaben während der Behandlung dieser Krankheit sind:

  1. Beseitigen Sie die Ursachen der Krankheit. Da die Ursachen der Erkrankung unterschiedlich sind, gilt dies auch für die Behandlungsmethoden. Unter ihnen: die Ablehnung von Alkohol, die Behandlung von Virushepatitis, die Ablehnung bestimmter Medikamente.
  2. Beachten Sie den Spar-Modus. Um die Ermüdung der Patienten zu reduzieren, muss die körperliche Belastung des Körpers verringert werden. Wenn die Krankheit fortschreitet, wird dem Patienten eine Bettruhe verordnet, weil in einer horizontalen Position die Regenerationsprozesse aktiviert werden und die Blutversorgung der Leber ansteigt.
  3. Strikte Diät. Es ist notwendig, geraucht, salzig, Alkohol, gebraten zu verweigern.
  4. Therapie zur Linderung von Vergiftungssymptomen. Um Verstopfung und Dyspepsie zu vermeiden, werden Adsorbentien, Enzympräparate verschrieben.
  5. Drogentherapie. Der Arzt verschreibt diese Medikamente:
  • den Stoffwechsel in den Leberzellen zu aktivieren;
  • Hepatozytenmembranen zu stabilisieren;
  • Blutersatzstoffe;
  • hormonelle Glucocorticoidhormone.

Ist Zirrhose heilbar? Nein. Eine Organtransplantation gibt keine 100% ige Garantie, dass alle Funktionen der Leber wiederhergestellt werden. Wenn Sie jedoch alle Empfehlungen des Arztes befolgen, kann dies dazu beitragen, dass die Degeneration des Organs gestoppt wird.

Wenn die Krankheit empfohlen wird:

  • regulierte Diät Lebensmittel sollten reich an Proteinen, Vitaminen und Kohlenhydraten sein.
  • Alkohol zu beseitigen;
  • Arbeitsaufwand begrenzen;
  • ruhen Sie sich im Bett aus, um die Blutversorgung der Leber zu verbessern.
  • nicht überkühlen, keine Drogen missbrauchen.

Der Arzt schreibt dem Patienten die Einführung von Glukose, Vitaminen und Eiweißmitteln vor.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Leberzirrhose ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten. Zu den Komplikationen der Krankheit gehören:

  • Blutungen aus Ösophagus-Krampfadern;
  • Entwicklung der Peritonitis;
  • der Zusatz einer Infektion;
  • hepatisches Koma;
  • Entwicklung von Tumoren von Krebsorganen.

Die wichtigsten präventiven Methoden sind:

  • ausgewogene Ernährung;
  • Alkoholabstoßung;
  • vollständige hygienische und technische Kontrolle der Produktion;
  • rechtzeitige Behandlung von chronischer Hepatitis und Organerkrankungen.

Sie sollten Lebererkrankungen nicht ernst nehmen, damit sie sich nicht zu einer unheilbaren Krankheit entwickeln. Bei Anzeichen einer Krankheit sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

1 Stimmen im Durchschnitt:

Die Zirrhose ist eine chronische Lebererkrankung. Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken, toxische Wirkungen von Industriegiften und Medikamenten (Methotrexat, Isoniazid), die sich im Blut, in der Leber und in anderen Organen ansammeln, können das Auftreten dieser Krankheit auslösen. Eine Leberzirrhose kann sich vor dem Hintergrund einer Virushepatitis, schwerer Herzinsuffizienz, hereditärer Erkrankungen wie Hämochromatose, hepatozerebraler Dystrophie, Galaktosämie, Glykogenose usw. entwickeln. In der Hälfte der Fälle wird die Leberzirrhose durch mehrere Faktoren verursacht. In der Regel handelt es sich um Hepatitis C und chronischen Alkoholismus.

Im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Medizin ist es nicht möglich, diese Erkrankung ohne Operation zu beseitigen. Die Zirrhose kann nur mit Hilfe einer Lebertransplantation vollständig geheilt werden. Dies ist ein sehr teures Verfahren, daher steht es nicht jedem zur Verfügung. Die Früherkennung und Behandlung einer Krankheit kann jedoch die Zerstörung eines Organs stoppen. Bei einer fortgeschrittenen Zirrhose kann ein Hepatologe nur unangenehme Symptome lindern und die Entwicklung von Komplikationen verlangsamen.

Die Presse erscheint regelmäßig in der Presse und gibt Patienten mit Leberzirrhose Hoffnung. Sibirische Wissenschaftler berichteten 2011 über die Entwicklung einzigartiger Medikamente, die diese Krankheit in Zukunft heilen können. Das erfundene Medikament basiert auf dem Mechanismus der Auswirkungen einer Zirrhose auf den Körper. Im Kern stellt diese Erkrankung eine Vergröberung des Lebergewebes dar, bei der sich das expandierende Narbengewebe gesund verdrängt. Das Ergebnis ist das Leberversagen, das tödlich ist. Den Forschern zufolge löst die erfundene Medizin ein Rückschlag im Körper aus. Das Medikament ist ein immobilisiertes Enzym, das Regenerationsprozesse stimuliert, indem es die Stammzellen eines Organs beeinflusst. Es gibt noch keine Analoga dazu. Derzeit können alle vorhandenen Hepatoprotektoren Leberzellen nur vor dem Zerfall schützen, jedoch nicht wiederherstellen. Die Freisetzung dieses Medikaments soll in 5 Jahren beginnen, und nur dann, wenn für die weitere Forschung die notwendige Finanzierung bereitgestellt wird.

Die Hauptgefahr dieser Krankheit besteht darin, dass sie allmählich auftritt. Anzeichen einer Zirrhose ohne Forschung im Anfangsstadium zu finden, ist ziemlich schwierig. Typischerweise erfolgt die Diagnose der Erkrankung bei Zugang zu einem Arzt, nicht in Verbindung mit einer Zirrhose oder bei Vorsorgeuntersuchungen. Daher ist es als vorbeugende Maßnahme erforderlich, alle zwei Jahre eine vollständige ärztliche Untersuchung durchzuführen.

Um das Risiko dieser Krankheit einzuschätzen, können Sie nur eine Zahl angeben: In der Altersgruppe von 35 und 55 Jahren sterben alle 100 Menschen an Leberzirrhose. Wie lange können Sie mit Leberzirrhose leben? Das hängt von vielen Faktoren ab. Die Mortalität durch Zirrhose ist ziemlich hoch: 50% der Patienten sterben innerhalb von 5 Jahren nach der Diagnose. Obwohl diese Krankheit nicht behandelbar ist, ist die Prognose nicht immer ungünstig. Eine rechtzeitige Diagnose hilft, die destruktiven Prozesse zu stoppen, und eine rechtzeitig eingeleitete Behandlung trägt dazu bei, dass die Zellen die Funktionen der Toten übernehmen. Häufig ist eine Leberzirrhose durch einen Wechsel von Remissionsperioden und Exazerbationen gekennzeichnet, wenn der Zustand des Patienten und die Leistung von klinischen und Laborstudien signifikant verbessert sind. In einigen Episoden wird ein langsamer Verlauf der Krankheit festgestellt - inaktive Zirrhose, bei der Remissionsperioden Jahre dauern können, mit seltenen Rückfällen nach Nichteinhaltung von Diäten, ärztlichen Verschreibungen und schweren Infektionskrankheiten.

Die Lebenserwartung bei Leberzirrhose hängt von folgenden Faktoren ab:

  • die Schwere der Krankheit;
  • das Vorhandensein von Komplikationen, Begleiterkrankungen und deren Schweregrad;
  • Ursachen der Krankheit;
  • Alter und Geschlecht des Patienten;
  • die strikte Einhaltung der ärztlichen Verschreibungen und der Diät, insbesondere der zwingende Verzicht auf Alkohol.

Nach dem Schweregrad der Zirrhose wird in kompensiert, subkompensiert und dekompensiert. Bei kompensierter Zirrhose können lebende Zellen noch tote Zellen ersetzen. In diesem Stadium ist die Zirrhose durch das Fehlen jeglicher Manifestationen gekennzeichnet, und etwa die Hälfte der Patienten lebt mehr als 7 Jahre. Mit dem Übergang in das unterkompensierte Stadium treten erste Symptome auf: Ein Mangel an gesunden Hepatozyten tritt auf, ihre Erschöpfung beginnt. Die Lebenserwartung bei subkompensierter Zirrhose beträgt etwa 5 Jahre. Im Stadium der Dekompensation treten verschiedene Komplikationen auf, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, nur 10-40% der Patienten können 3 Jahre leben.

Die schwerwiegendste Komplikation der Zirrhose ist die innere Blutung. Besonders gefährliche gastrointestinale Blutungen und Blutungen aus den Venen der Speiseröhre. Das tödliche Ergebnis für solche Komplikationen liegt bei etwa 40%. Sie sind die Haupttodesursache bei Zirrhose. Bei einer durch Aszites komplizierten Zirrhose (abdominale Dropsy) lebt nur ein Viertel der Patienten mehr als 3 Jahre. Die hepatische Enzephalopathie (Insuffizienz) ist ebenfalls eine schlechte Prognose, ein höherer Prozentsatz der Patienten stirbt innerhalb eines Jahres.

Die Lebenserwartung für eine Zirrhose hängt von den Gründen für deren Auftreten ab. Am günstigsten sind die alkoholischen und biliären (Autoimmun) Typen.

Ein auffälliges Merkmal der alkoholischen Zirrhose ist ein signifikant positiver Trend unmittelbar nach dem Verzicht auf alkoholische Getränke, in diesem Fall liegt die Lebenserwartung bei 7-10 Jahren oder mehr.

Bei einer Autoimmunzirrhose können Patienten ab dem Auftreten der ersten Symptome mehr als 6 Jahre leben. Die ungünstigste Prognose ist die Zirrhose der viralen Ätiologie, insbesondere in Kombination mit dem Missbrauch von Alkohol oder Betäubungsmitteln.

Die Zirrhose einer älteren Person und einer Frau ist schwerer. Dies ist auf die erhöhte Empfindlichkeit von Hepatozyten gegenüber den schädigenden Wirkungen von Ethylalkohol zurückzuführen. Eine wichtige Rolle bei der Verlangsamung der destruktiven Prozesse spielt die genaue Einhaltung aller ärztlichen Verordnungen und speziellen Diäten. Durch die Durchführung vollständiger Behandlungen im Krankenhaus und die regelmäßige Überwachung in einer medizinischen Einrichtung wird die Lebenserwartung erheblich erhöht.

Das klinische Bild der Leberzirrhose hängt von Art und Stadium der Erkrankung ab. Eine kompensierte Zirrhose kann ohne Beschwerden und Symptome auftreten und wird in der Regel während der Untersuchung aufgrund einer vergrößerten Leber und Milz zufällig erkannt. Das dekompensierte Stadium der Zirrhose ist gekennzeichnet durch eine starke Abnahme des Körpergewichts, des Appetits und der Leistungsfähigkeit, Schwäche, Schlaflosigkeit, Fieber, Flatulenz, Lebergeruch im Mund, dumpfer Schmerz in der Leber, im gesamten Bauchbereich oder im oberen Teil, die nach körperlicher Arbeit noch verstärkt werden fetthaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen, viel Wasser trinken.

Es gibt Gelbsucht und Hautpigmentierung, die mit einer erhöhten Ablagerung von Melanin verbunden sind. Ikterusprozesse sind besonders ausgeprägt, wenn der Prozess der Zerstörung von Hepatozyten gegenüber ihrer Regenerationsfähigkeit überwiegt. Bei Gelbsucht tritt eine unvollständige Verfärbung des Stuhls auf, und im Inhalt des Zwölffingerdarms tritt Gallebildung auf, die zu einem Auftreten von Pruritus führt. In diesen Fällen zeigt die Untersuchung Kratzspuren an den Gliedmaßen, am Bauch, im unteren Rückenbereich, in den Achselhöhlen und zwischen den Fingern.
Die Leberzirrhose ist durch einen niedrigen Blutdruck gekennzeichnet, es können Nasenblutungen und Hautblutungen auftreten.

Bei den meisten Patienten wurden vaskuläre "Sterne" im oberen Teil des Körpers, am Hals, Gesicht, Rücken, Schulterbereich, Händen und in der Nasenschleimhaut festgestellt. Bei biliärer Zirrhose tritt ein solches charakteristisches Symptom auf, wie Xanthomatose gelblich-braune Plaques auf den Augenlidern, den Handflächen, dem Brustbein, dem Rücken und den Knien. Arteriovenöse Shunts verursachen Paletten des Erythems (helle rote Farbe).
Bei vielen Patienten mit Leberzirrhose, roten lackierten Lippen, Rötung der Mundschleimhaut, Himbeerzunge. Begleitende Leberzirrhose und hormonelle Störungen: Gynäkomastie (Brustvergrößerung), Impotenz und Hodenatrophie bei Männern, Amenorrhoe, beeinträchtigte Fruchtbarkeit, Uterusblutungen bei Frauen.

Die Auswahl der optimalen Methode zur Behandlung der Leberzirrhose sollte nach vollständiger Untersuchung des Patienten und Diagnose der Krankheit erfolgen. Es ist unmöglich, die Folgen dieser Krankheit vollständig zu beseitigen, eine weitere Zerstörung des Organs kann jedoch durchaus verhindert werden.

Die erste Behandlung der Leberzirrhose besteht in der Beseitigung der Ursachen, die die Krankheit ausgelöst haben:

  1. Alkoholische Zirrhose erfordert den vollständigen Verzicht auf Alkoholkonsum sowie den Abzug seiner Zerfallsprodukte aus dem Körper.
  2. Virale Zirrhose beinhaltet die anfängliche Behandlung von Virushepatitis.
  3. Im Falle einer medizinischen Zirrhose sollte der Patient das Arzneimittel, das die Krankheit verursacht hat, nicht mehr einnehmen.
  4. Im Falle einer Autoimmunzirrhose ist es notwendig, Arzneimittel zu nehmen, die das Immunsystem unterdrücken, da in diesem Fall das Immunsystem die Zellen des Körpers als fremd betrachtet.

Darüber hinaus beinhaltet die Behandlung der Zirrhose die strikte Einhaltung der entsprechenden Diät, d. H. Es ist notwendig, vollständig auf Alkohol zu verzichten und frittierte, geräucherte, würzige und fettige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Essen Sie keine Pilze, Tomaten, Schokolade und Knoblauch. Zusätzlich zur Diät wird dem Patienten eine geeignete medikamentöse Behandlung verschrieben.

Bei Bedarf und dem Fehlen von Kontraindikationen in Form von Alter und progressiver Gelbsucht kann ein chirurgischer Eingriff verordnet werden. In diesen Fällen werden Operationen zur Dekompression des Portalsystems verwendet: portokavale vaskuläre Anastomosen, Ligation der Zweige der Zöliakie, Splenektomie, Organopexie.