Diät für fette Hepatose

Behandlung

Fetthepatose ist eine Erkrankung der Leber und ist gekennzeichnet durch Fettdystrophie der Leberzellen (Lipidakkumulation in Leberzellen).

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind Essstörungen, Medikamente, Alkoholsucht, Vergiftung und Übergewicht. Die Ursache der Erkrankung ist jedoch häufig der Vegetarismus.

Der Prozess ist reversibel, sofern schädliche Faktoren identifiziert und beseitigt werden, einschließlich der Einhaltung der Diät.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

Ziele, die durch die Einhaltung einer Diät mit Fetthepatose verfolgt werden:

  • Abrechnung aller Leberfunktionen,
  • Normalisierung des Fett- und Cholesterinaustauschs
  • Stimulierung der Produktion von Galle, die am Verdauungsprozess beteiligt ist
  • Schaffung eines Glykogendepots in der Leber, was sich günstig auf die Bereitstellung von Glucose im Körper auswirkt.

Daher soll eine Diät mit Fetthepatose überschüssiges Fett aus der Leber entfernen.

Die Behandlungstabelle nach Pevzner mit Fetthepatose entspricht Diät Nr. 5 (Lebererkrankung) und Diät Nr. 8 (Fettleibigkeit).

Allgemeine Merkmale der Behandlungstabelle (pro Tag)

  • Der Energiewert der Diät beträgt 3.000–3.300 kcal (aufgrund eines Anstiegs des Faser- und Eiweißgehalts);
  • 400 g Kohlenhydrate, davon nicht mehr als 100 g. leicht verdaulich;
  • Fette nicht mehr als 80 g, davon 30% pflanzlich;
  • Proteine ​​100 - 140 g, davon mehr als 60% tierischen Ursprungs

Die Grundprinzipien der Ernährung

Power-Modus

Die Anzahl der Mahlzeiten sollte bis zu 5 - 6 Mal am Tag sein (Prinzip der Fragmentierung). Die fraktionierte Ernährung hilft bei der Bekämpfung des Hungers, beugt Überessen vor und aktiviert den Stoffwechsel.

Darüber hinaus sollte die Diät für die Fetthepatose abgeschlossen sein und die Mahlzeiten sollten regelmäßig sein.

Es ist notwendig, die Absicht aufzugeben, schnell abzunehmen, zu verhungern, da dies die Arbeit der Leber beeinträchtigt.

Flüssigkeitsaufnahme

Jeden Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter freie Flüssigkeit zu sich nehmen, durch die der Körper schädliche Stoffwechselprodukte entfernt. Dies können Mineralwasser ohne Kohlensäure, Kräutertees, Fruchtgetränke und frisch zubereitete Säfte sein.

Alkohol

Im Falle einer Fetthepatose muss auf Alkohol, insbesondere Spirituosen, vollständig verzichtet werden. Bekanntermaßen erfolgt die Zerstörung von Alkohol in der Leber, und die Einnahme von alkoholischen Getränken belastet das erkrankte Organ zusätzlich.

Salz

Es ist notwendig, die Salzzufuhr auf bis zu 10 Gramm zu begrenzen. am Tag. Überschüssiges Salz hält Flüssigkeit im Körper zurück, was zu Schwellungen führt, die die Qualität der Galle beeinträchtigen (sie wird dick und viskos).

Proteinaufnahme

Die tägliche Proteinzufuhr sollte mindestens 100 Gramm betragen, was für die Aktivierung von Stoffwechselprozessen, die Ansammlung von Glykogen in der Leber und die Normalisierung des Fettstoffwechsels erforderlich ist.

Temperaturbedingungen

Die Temperatur von Lebensmitteln mit Fetthepatose beträgt 15 - 60 Grad Celsius. Zu warme und kalte Speisen sind ausgeschlossen, da sie die Magenschleimhaut reizen und Verdauungsstörungen verschlimmern.

Gewicht

Übergewichtige oder fettleibige Menschen sollten ihr Gewicht normalisieren, was nicht nur die Arbeit der Leber erleichtert, sondern auch den Stoffwechsel der Substanzen im Körper normalisiert und die Entwicklung anderer chronischer Krankheiten verhindert.

Fett

Der tägliche Fettgehalt in der Diät sollte 80 Gramm nicht überschreiten. Mehr als die Hälfte der vereinbarten Menge sollten pflanzliche Fette sein. Die Beschränkung des Verbrauchs tierischer Fette normalisiert die Leber und den Verdauungstrakt insgesamt, hilft der Leber, "abzunehmen", das heißt, das darin angesammelte Fett loszuwerden.

Verbotene Produkte

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst

  • frittierte Nahrungsmittel (stören die Verdauung),
  • Gerichte mit einer großen Anzahl tierischer Fette, Purine und Kohlenhydrate (tragen zur Entwicklung von Komplikationen der Krankheit bei),
  • Reizung der Magenschleimhaut und Intensivierung der Produktion von Magensaft (regt den Magen-Darm-Trakt an, führt zu übermäßiger Gallebildung, was die Belastung der erkrankten Leber erhöht).

Darüber hinaus ist es notwendig, auf leicht verdauliche Kohlenhydrate zu verzichten, da diese schnell zu Fetten werden und sich nicht als Glykogen in der Leber ablagern.

Produkte, die eine erhöhte Gasbildung verursachen und lange im Darm verweilen, wodurch die Leber zu "vergeblichen" Erfolgen gezwungen wird, sollten ebenfalls ausgeschlossen werden.

Liste der verbotenen Produkte

  • Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige und süße Getränke (Coca-Cola, Pepsi, Limonade), Traubensaft sollten von Getränken ausgeschlossen werden;
  • Suppen: Okroschka, Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen, Bohnen, Spinat, Sauerampfer-Suppen;
  • Pasta mit Mayonnaise, scharfer oder Tomatensauce, mit Butter;
  • Innereien (Leber, Herz, Zunge), fetthaltiges Fleisch und Geflügel (Ente, Gans, Schweinefleisch, Lammfleisch), Würste, geräuchertes Fleisch, Fleischkonserven und Fisch;
  • Fischrogen, Sushi, fettreicher Fisch (Forelle, Stör, Beluga, Wels, Quappe, Aal), gesalzener und geräucherter Fisch;
  • frisches Brot, Blätterteig- und Hefeteig, gebratene Donuts und Pasteten;
  • scharfe und salzige Käsesorten, fetter Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne, fettreiche Milch;
  • Verbotenes Gemüse: Kohl, Rosenkohl, Sauerampfer, Spinat, Rhabarber, Radieschen, Radieschen, Auberginen, Knoblauch und Zwiebeln (Erhöhung der Sekretion von Magensaft), Spargel, Paprika, Frühlingszwiebeln, Snacks aus eingelegtem Gemüse, Kräuter) Petersilie Dill, Fenchel, Basilikum) in großen Mengen;
  • rohe Beeren und Früchte (Himbeeren, Feigen, Trauben, Preiselbeeren, Erdbeeren, Pflaumen, Birnen, Melonen, Kirschen und Kirschen usw.);
  • gekochte Eier und Schüsseln mit Zusatz von ganzen Eiern;
  • Mayonnaise, Ketchup, Adjika, Meerrettich, Senf, Pfeffer, Essig und andere Gewürze;
  • Süßwaren mit Sahne und Eiweißcremes, Zucker, Schokolade.

Produkte, die für die Fetthepatose zugelassen sind

Alle Gerichte, die mit Fetthepatose gezeigt werden, sollten gekocht, gebacken oder gedämpft werden.

So wird in erster Linie die maximale Ersparnis der Leber sichergestellt, die Belastung des Verdauungstraktes reduziert. Die Aufnahme von Nährstoffen im Darm ist schneller, was die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase nicht dazu zwingt, übermäßig zu wirken.

Darüber hinaus umfasst die Liste der zugelassenen Produkte diejenigen, die eine große Menge lipotroper (fettlösender) Substanzen enthalten: Methionin, Inosit, Liponsäure, Betain, Cholin.

Lipotrope Substanzen regen die Lecithinsynthese in der Leber an und tragen zur Entfernung von Fett bei. Der Konsum von Ballaststoffen und Pektinen in großen Mengen wird ebenfalls empfohlen (sie erfordern eine lange Verdauungszeit, erzeugen ein Sättigungsgefühl, das ein Überessen verhindert).

Liste der zulässigen Produkte

  • zerbrechlicher Tee mit Zitrone mit etwas Zucker oder Xylit, Dogrose-Bouillon, Frucht- und Beerensäften ohne Zucker und mit Wasser zur Hälfte verdünnt, Kompotte mit geriebenem Frisch- oder Trockenobst, Gelees, Mousses, Kräutertees;
  • Gemüsesuppen (Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Karotten) und mit Getreide (Grieß, Haferflocken, Buchweizen), Nudelsuppen, Obst und Milch, vegetarische Suppe, Rote-Bete-Suppe;
  • pürierter und dickflüssiger Haferbrei aus Buchweizen, Haferflocken, Grieß, Reisbrei auf Wasser mit Milch im Verhältnis 50/50;
  • Kürbis- und Sonnenblumenkerne mit Einschränkung;
  • gekochte Teigwaren;
  • fettarmes Rind- und Kalbfleisch, Hähnchen, Kaninchen, Truthahn, Fleischbällchen und gedämpftes Fleisch, kleine Kohlrouladen, Aufläufe, Knödel, Püree;
  • magerer Fisch: Barsch, Kabeljau, Seelachs, Thunfisch; Dampfkoteletts und Fleischbällchen aus Fisch, Meeresfrüchten; Austern, Tintenfische, Garnelen und Muscheln mit Einschränkungen, Kalbknödel, leicht gesalzener Lachs;
  • Roggen- und Kleiebrot, Weizenbrot von gestern, Cracker, Kekse, herzhafte Kekse, magere Backwaren mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel, getrockneter Biskuitkuchen (begrenzter Lebkuchen);
  • nicht scharfer und ungesalzener Käse, Sauerrahm mit reduziertem Fettgehalt ist begrenzt, fettarmer Hüttenkäse, Kefir nicht mehr als 2% Fett, Sauermilch (Knödel sind faul und mit Hüttenkäse, Käsekuchen, Auflaufformen), Milch bis zu 200 ml pro Tag;
  • gebackene und gekochte Kartoffeln, Blumenkohl, Karotten, Zucchini, Kürbis, Rüben, grüne Erbsen, Chinakohl; frischer Salat;
  • reife und nicht saure Äpfel (roh, gebacken), Bananen, Kompott aus Fruchtkompott, süße Granatäpfel;
  • Protein-Omeletts, 1 - 2 Mal pro Woche, gekochtes Eigelb;
  • Butter nicht mehr als 30 g., pflanzliche raffinierte Öle, zum Fertiggericht hinzufügen;
  • Gemüse-, Milch-, Sauerrahmsaucen (Mehl wird nicht geröstet, sondern getrocknet), Zimt, Vanille, Dill und Petersilie in kleinen Mengen, Sojasauce;
  • süße Beeren und Früchte in gebackenen und gekochten Formen, Trockenfrüchte, Gelees, Kissels, Mousses, Marmelade, nicht sauer und wenig süß, Pastila, Honig, Marshmallow (begrenzt), etwas Zucker;
  • frische Gemüsesalate mit unraffiniertem Pflanzenöl, Obst mit fettarmem Joghurt, Kürbis - Kaviar, Vinaigrette, Sauerkraut.

Die Notwendigkeit einer Diät

Die Einhaltung der Behandlungstabelle mit Fetthepatose normalisiert alle Stoffwechselvorgänge im Körper, insbesondere Fett, was dazu beiträgt, überschüssiges Fett aus der Leber zu entfernen, die Ansammlung von nützlichem und notwendigem Glykogen (Quelle von Kohlenhydraten), führt in den meisten Fällen zu einer Erholung und normalisiert das Gewicht.

Eine reduzierte Belastung der Leber verringert die Arbeit von Magen, Darm und Pankreas, verringert das Risiko, an Diabetes zu erkranken und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Durch die Diät wird außerdem auf Medikamente verzichtet, was sich auch positiv auf die Leber auswirkt.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Wenn die Diät nicht befolgt wird, kann eine Fetthepatose die folgenden Konsequenzen haben:

  • chronische Cholezystitis mit der Bildung von Gallensteinen;
  • Leberzirrhose;
  • Diabetes mellitus;
  • vaskuläre Erkrankungen (arterieller Hypertonie, Krampfadern);
  • Atherosklerose;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • mangelnde Immunität;
  • Tumoren der Genitalsphäre (in der Fettschicht enthält Östrogenrezeptoren).

Was Sie mit Fettleberhepatose essen können und was nicht

Einer der wichtigsten Faktoren bei der komplexen Therapie der Fetthepatose, unabhängig von ihrem Schweregrad, ist die Ernährung. Ein besonderes Ernährungsmuster wird normalerweise durch die Ablehnung schlechter Gewohnheiten in Form von Alkohol- und Tabakrauchen sowie durch konservative medizinische Behandlung ergänzt. Warum ist die Ernährung für die Hepatose so wichtig? Was sind ihre Grundprinzipien und wie kann man im Falle einer fettigen Degeneration der Leber nicht nur richtig essen, sondern auch lecker? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Warum ist die Ernährung in der Fettleber wichtig?

Diese Pathologie entwickelt sich aufgrund der Ansammlung von überschüssigem Fett in den Leberzellen - gesunde Hepatozyten, zuerst an der äußeren Oberfläche und dann in den inneren Strukturen des Organs, werden nach und nach durch äußere Bildung mit einer lockeren Textur ersetzt.

Der wichtigste negative Faktor in dem oben beschriebenen pathologischen Prozess ist, wie die moderne medizinische Praxis zeigt, eine schlecht ausgewogene Ernährung, die nicht nur das Körpergewicht erhöht und die Voraussetzungen für die Verlangsamung der metabolischen Lipidmechanismen bildet, sondern auch die Leber ernsthaft beeinträchtigt.

Eine streng gebundene Diät wiederum kann, selbst wenn es Komplikationen gibt, den Zustand des Organs erheblich verbessern, das Wachstum von Fettablagerungen verlangsamen oder vollständig stoppen, woraufhin die verwendeten Medikamente und andere Methoden der konservativen Therapie den Heilungsprozess ergänzen.

Energiemodus und Grundprinzipien

Moderne inländische Experten empfehlen, dass im Falle einer Fettleberhepatose die Diät Nr. 5 befolgt wird - ein wissenschaftlich fundiertes Ernährungsschema, das vom brillanten Ernährungswissenschaftler Manuel Pevzner im letzten Jahrhundert entwickelt wurde. Diese Option ist für alle Patienten mit Leberproblemen optimal.

Die Grundprinzipien der Diät - fraktionierte Mahlzeiten 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen, Kochen durch Kochen, Dämpfen oder Backen sowie eine deutliche Reduzierung des Einsatzes von mehrfach ungesättigten Fetten und einfachen Kohlenhydraten.

Die tägliche Tagesration sollte bis zu 120 g Eiweiß enthalten, etwa 80 g Fett (die meisten davon sind mehrfach ungesättigt), bis zu 300 g Kohlenhydrate (die meisten davon sind komplex, Zucker nicht mehr als 50 g), nicht mehr als 6 g Salz und etwa 2 Liter Flüssigkeiten ohne Wasser in Lebensmitteln.

Erlaubtes Essen

Nachfolgend finden Sie eine vollständige Liste der möglichen Leberfetthepatosen, die unbedingt in die tägliche Ernährung aufgenommen werden müssen.

  • Fleisch - magere Arten. Fleisch enthält viel Protein, eine Art "Baumaterial" für die Erneuerung geschädigter Leberzellen. Sowohl Rindfleisch als auch Schweinefleisch dürfen verwendet werden, jedoch ohne Sehnen, Fett, Knorpelgewebe, in klumpiger oder gehackter Form. Es ist möglich, von Fleischnebenprodukten nur frische Zunge in gekochter Form zu verwenden.
  • Vogel Qualitätshühner- oder Putenfleisch ohne Fett, Haut, Knochen und Filme. Fetthaltige Arten (z. B. Gans) sollten nicht konsumiert werden.
  • Fisch Fisch enthält viele Nährstoffe und unersetzlichen Phosphor, so dass Sie ihn regelmäßig verwenden müssen. Ernährungswissenschaftler empfehlen die Verwendung von Kabeljau, Wolfsbarsch, Barsch, Navaga und anderen Unterarten von magerem Fisch sowie von schwarzem Kaviar und Hering, die in einer leichten Salzlösung getränkt sind.
  • Eier Ohne besondere Einschränkungen können Sie das Eiweiß von Hühnereiern verwenden. Im Ganzen (mit Eigelb) - nicht mehr als 1-2 Stück pro Tag;
  • Suppe Erlaubt sind leichte fettarme und fettarme Gemüsesuppen mit Getreide, Wasser oder fettarmer Milch. Borschtsch und andere Arten von fettigen flüssigen Gerichten sind unerwünscht;
  • Backwaren Es wird empfohlen, Roggen- oder Weizenbrot in einer kleinen Menge zu verwenden, vorzugsweise nicht frisch - so dass es weniger schädlich für den Magen ist. Von den zusätzlichen Produkten ist begrenzt - Cracker, Trockenkekse und Kekse;
  • Milchprodukte Es ist wichtig und notwendig für die Normalisierung der Verdauung und Sättigung des Darms mit nützlicher Mikroflora sowie als Entlastung für die Leber. Fast alle Arten von Produkten sind erlaubt, mit Ausnahme von zu fettigen - von Hartkäse, Milch, Hüttenkäse bis zu Sauerrahm und Sahne (die letzten beiden Positionen sind eingeschränkt).
  • Kashi Es ist erlaubt, bröckeliges Getreide, Pudding für ein Paar oder im gebackenen Zustand zu verwenden;
  • Pasta Nur aus Hartweizen in begrenzten Mengen. Bei starkem Übergewicht völlig von der Diät ausgeschlossen;
  • Gemüse Ein nützliches und leicht verdauliches Produkt. Erlaubt, alle Typen außer Sour zu verwenden. Bei chronischen Erkrankungen, die mit Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts einhergehen, ist es vernünftig, Weißkohl in frischer oder gekochter Form von der Ernährung auszuschließen.
  • Grüns Eine nützliche Quelle für Vitamine und Mikroelemente ist sicherlich in der Ernährung enthalten, nur einige ihrer in der Liste der unerwünschten Arten aufgeführten Arten werden in begrenztem Umfang verwendet;
  • Obst und Beeren. Es ist ratsam, sie frisch zu verwenden und Speisen mit minimaler Wärmebehandlung hinzuzufügen. Nur saure Sorten dieses Produkts sind verboten.
  • Süßigkeiten Diese Art von Lebensmitteln ist aufgrund der großen Menge einfacher Kohlenhydrate meist nicht zum Verzehr zugelassen. Die Ausnahme ist in begrenzten Mengen und auf natürlicher Basis nur Süßigkeiten, Marmelade, Honig und Zucker;
  • Gewürze Diät, Lorbeerblatt, Nelken, Vanille, Petersilie, Koriander und Zimt dürfen aus der breiten Palette von Gewürzen in Diät Nr. 5 natürlich konsumiert werden, während die Maßnahme durchgeführt wird.
  • Flüssigkeiten Neben dem üblichen Wasser in der täglichen Ernährung kann es sich um Gemüse- und Fruchtsäfte, Abkochungen von Hagebutten, Gelee aus süßen Beeren handeln. Selten - schwacher Kaffee und Tee;
  • Das öl Gemüse, natürliche Extraktion (Sonnenblume, Mais, Olive). Sehr begrenzt - Butter. Brotaufstriche und Margarine verboten.

Verbotene Produkte

Die Liste der wichtigsten verbotenen Lebensmittel, die während der Hepatose der Leber nicht verzehrt werden können, sollte vollständig von der Diät ausgeschlossen werden oder ihre Verwendung zumindest erheblich einschränken:

  • Fetthaltiges Fleisch, Geflügel und Fisch;
  • Frisches Gebäck wie Kuchen, Brot, Hauch usw., Kakao und dunkle Schokolade;
  • Reichhaltige Brühe mit hohem Fettgehalt;
  • Wurst in jeglicher Form, geräucherte Produkte;
  • Innereien auf Fleisch- oder Fischbasis;
  • Konserven, Fettsaucen, Marinaden aller Art;
  • Alle sauren Obstsorten, einschließlich Grapefruit, Cranberries, nicht sehr reife Äpfel, Mandarinen und Orangen;
  • Grün und Zwiebeln, Knoblauch, eingelegte und eingelegte Tomaten, Sauerampfer;
  • Alle Arten von Pilzen und Brühen auf deren Basis;
  • Alle Hülsenfrüchte und Linsen;
  • Sauergemüse, einschließlich Rettich, Pfeffer und Rettich;
  • Dressings für Gerichte, sowohl Tomaten als auch auf der Basis von Mayonnaise, Meerrettich, Senf;
  • Alle Gewürze, mit Ausnahme der engen Liste der oben genannten, dürfen nur in begrenzten Mengen verwendet werden.
  • Alkohol in jeglicher Form und Konzentration, süßes Soda, starker Kaffee und Tee;
  • Andere Gruppen und Produktarten, die von Ihrem Ernährungswissenschaftler jeweils als unerwünscht gekennzeichnet werden.

Beispielmenü für die Woche

Die Tagesration ist für 5 Mahlzeiten ausgelegt, 6 können bei Bedarf eingegeben werden, indem das Tagesvolumen durch die erforderliche Anzahl von Sitzungen geteilt wird. Die Intervalle zwischen den Mahlzeiten - ca. 2-3 Stunden.

Montag

  1. Frühstück - Suppe aus Haferflocken, ein kleines Stück Brot und Hartkäse;
  2. Das zweite Frühstück ist eine mittelgroße saftige, nicht saure Frucht;
  3. Mittagessen - eine Schüssel Reis, gedünstet, 2 kleine Fischbällchen, Kompott aus Trockenfrüchten;
  4. Teezeit - 1 Glas Milch und ein paar Cracker;
  5. Abendessen - Salat mit 1 Teelöffel Pflanzenöl, 1 Ei, 1 Tasse Joghurt mit 20 Gramm getrockneten Aprikosen.

Dienstag

  1. Frühstück - Grieß mit Erdbeermarmelade, 1 Glas Milch-Bananensaft mit Müsli;
  2. Das zweite Frühstück - eine Untertasse aus fettarmem Hüttenkäse mit 1 Teelöffel Sauerrahm;
  3. Mittagessen - saure Sahne-Reissuppe, Hackbraten ohne Dressings, 1 Tasse Hagebuttenbouillon;
  4. Snack - eine Schüssel geriebene Karotten mit einem Minimum an Zucker;
  5. Abendessen - Reis mit Hühnchenstücken, Salat mit Rüben und Trockenpflaumen, 1 Tasse Schwarztee.

Mittwoch

  1. Frühstück - ein Teller Grießbrei mit Rosinen, ein Stück Pudding mit Frischkäse, ein Glas schwachen Kaffee mit Milch;
  2. Das zweite Frühstück - eine Schale mit Fruchtpüree;
  3. Mittagessen - Buchweizensuppe mit 2 kleinen Stücken Rindfleisch, Gemüsesalat;
  4. Snack - ein paar gebackene süße reife Äpfel ohne sauer auf Honig;
  5. Abendessen - Kartoffelpüree, gebackener Barsch unter saurer Sahne, 1 Tasse Gelee.
Verwandte Artikel Ernährung und Ernährungsregeln für das Gilbert-Syndrom

Donnerstag

  1. Frühstück - Buchweizenbrei, 2 Käsekuchen mit getrockneten Aprikosen, 1 kleine Scheibe Hartkäse und ein Glas Hagebuttenbouillon;
  2. Das zweite Frühstück - eine Untertasse mit fettarmem Hüttenkäse und 1 Glas frischem Obst;
  3. Mittagessen - Kürbisbrei, ein Stück Schweinefilet aus dem Ofen sowie 1 Tasse Tee mit einem Teelöffel Honig;
  4. Snack - ein klassisches Omelett aus 2 Eiern;
  5. Abendessen - ein Teller mit gedünstetem Reis, ein Salat aus Tintenfisch und Kohl, 1 Glas frisches Obst.

Freitag

  1. Frühstück - ein Omelett aus 2 Eiern mit der Zugabe von zugelassenem, fein geschnittenem Gemüse, 100 g Karottenkäsesalat, Kompott;
  2. Das zweite Frühstück - eine Schüssel Fruchtsalat mit fettarmer Joghurt;
  3. Mittagessen - Gemüsesuppe auf Basis von Zucchini, halb von mittlerer Größe, gebackener Kabeljau, 1 Tasse Milch;
  4. Snack - ein paar Stücke Milchreis;
  5. Abendessen - ein Auflauf mit Hühnchen und Gemüse, 1 mittelgroßer Marshmallow, ein Glas frisches Obst.

Samstag

  1. Frühstück - Milchbrei, ein halber Teller fettarmer Hüttenkäse, 1 Glas Beerengelee;
  2. Das zweite Frühstück - 1 Glas Kefir, ein paar Cracker;
  3. Mittagessen - Buchweizensuppe mit Rindfleischklößchen, 1 Glas frisches Obst, eine Scheibe altbackenes Brot;
  4. Sicheres Gemüsepüree;
  5. Abendessen - ein paar Stücke Rindfleisch mit Milchsauce, geschmortem Kohl mit geriebenen Karotten, Beerensaft.

Sonntag

  1. Frühstück - ein Omelett aus mehreren Eiweißen, 2 frische Tomaten ohne Schale, eine Quarkplatte mit geriebenen Früchten, ein Milchshake;
  2. Das zweite Frühstück - ein Teller Vinaigrette;
  3. Mittagessen - Kartoffelpüree, Gemüsesalat, 2-3 kleine Fischpasteten und Rührei;
  4. Sicher, - Pasta-Käse-Auflauf, 1 Tasse Hagebuttenbouillon;
  5. Abendessen - Fischsuppe, Gemüsesalat, 1 Glas Milch.

Folgen einer Diät nicht

Die Ernährung bei Fettleberhepatose ist der Hauptteil der Behandlung - konservative Therapie ist nur ein zusätzlicher Faktor, der die Genesung der Leber beschleunigt, während die operativen Maßnahmen bei der oben beschriebenen Pathologie nicht wirksam sind.

Die nächste Stufe der Fetthepatose wird die Fibrose sein - strukturelle Veränderungen treten an der Oberfläche und im Körper auf, äußeres Bindegewebe bildet sich schnell, Narben und Verwachsungen. Nach einiger Zeit wird die fokale Degeneration durch eine globale Läsion beider Lappen ersetzt, Hepatozyten werden genetisch verändert und reproduzieren bereits geschädigte Zellen - Zirrhose tritt rasch auf, in Endstadien, die zum Tod des Patienten führen.

Da die Leber ihre Grundfunktionen nicht mehr ausführt und zu einer teilweisen oder vollständigen Zerstörung führt, ist der einzige wirksame Behandlungsmechanismus für die letzte Stufe der Entwicklung der Fettdystrophie eines Organs die vollständige Transplantation eines Spenders mit geringen Genesungschancen.

Diät für Hepatose der Leber

Hepatose der Leber ist eine schwere Erkrankung, bei der die Zellen dieses Organs dünner werden und sich große Mengen Fett darin ansammeln. Zu den zahlreichen prädisponierenden Faktoren für das Auftreten der Erkrankung gehören die Zuteilung von wahllosen Medikamenten, eine langfristige Abhängigkeit von alkoholischen Getränken sowie eine irrationale Ernährung und das Vorhandensein einer Person mit Adipositas. In einigen Fällen kann die Ursache der Formation jedoch als Vegetarismus dienen. Trotz des schweren Verlaufs und der vielfältigen Faktoren, die eine solche Erkrankung verursachen, ist sie reversibel, was einer richtig ausgewählten Diät für Hepatose der Leber mehr förderlich ist.

Empfohlene Diät

Das Einsparen von Lebensmitteln für eine solche Krankheit basiert auf folgenden Regeln:

  • Anpassung und Normalisierung aller Funktionen des betroffenen Organs;
  • Wiederherstellung und Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • Stimulation der Gallensekretion, die eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess spielt.

Bei dieser Erkrankung wird den Patienten oft die Ernährungstabelle Nr. 5 angezeigt. Die allgemeinen Merkmale einer solchen medizinischen Ernährung sind:

  • Die Kalorienaufnahme der Mahlzeiten sollte nicht höher als dreitausend Kilokalorien sein.
  • Kohlenhydrate - nicht mehr als 400 Gramm, wobei der vierte Teil notwendigerweise zu einer leicht assimilierbaren Gruppe gehören muss;
  • Fette - nicht mehr als achtzig Gramm, die Hälfte davon - Gemüse;
  • Proteine ​​- etwa einhundertundfünfzig Gramm, mehr als die Hälfte muss tierischen Ursprungs sein;
  • Temperaturregime von Speisen - der Verbrauch von Nahrungsmitteln wird nur bei Raumtemperatur angezeigt;
  • Salz - nicht mehr als zehn Gramm;
  • Flüssigkeit - nicht weniger als 1,5 Liter.

Diese Zahlen werden von Gastroenterologen für einen Tag berechnet.

Darüber hinaus sieht die Diät den Ausschluss von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln sowie alkoholischen Getränken vor. Den Patienten wird geraten, die Mahlzeiten in kleine Portionen aufzuteilen. Es ist am besten, jeden Tag zur gleichen Zeit zu essen.

Die von Gastroenterologen und Ernährungswissenschaftlern rationell zusammengestellte Ernährung ermöglicht es nicht nur, die Hemmung des pathologischen Prozesses zu stoppen, sondern zielt auch auf die Wiederherstellung des geschädigten Lebergewebes ab.

Diät Nummer 5

Eine Ernährung für Hepatose der Leber gemäß der Ernährungstabelle Nr. 5 schließt absolut alle Produkte aus, die das betroffene Organ nachteilig beeinflussen, d. H. Mit einer großen Menge an Substanzen wie Cholesterin und Purin.

Bei der Diagnose einer solchen Krankheit ist es strengstens verboten, Folgendes zu verwenden:

  • frittierte Lebensmittel - sie behindern die Verdauung von Lebensmitteln;
  • Kohlenhydrate sind leicht verdaulich - weil sie ziemlich schnell in Fette umgewandelt werden;
  • Lebensmittelprodukte, die Komplikationen der Krankheit verursachen können;
  • Inhaltsstoffe, die eine Reizung der Magenschleimhaut verursachen und die Produktion von Mageninhalt erhöhen. Dieser Vorgang aktiviert wiederum die Funktion des Gastrointestinaltrakts und kann zu einer erhöhten Gallebildung führen, wodurch die Belastung des betroffenen Organs erhöht wird.
  • Produkte, die zu einer erhöhten Gasbildung führen.

Verbotene Produkte

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

  • erste Gänge mit fetten und fetten Brühen;
  • Kaffee, Kakao und kohlensäurehaltige Getränke, Traubensaft;
  • Pasta;
  • Innereien - darunter Leber, Zunge und Herz;
  • geräuchertes Essen und Konserven;
  • frisches Gebäck und Brot aus Hefe oder Blätterteig;
  • Hartkäse;
  • Fettmilch und Milchprodukte;
  • Gewürze und Marinaden;
  • Spiegeleier;
  • heiße Saucen und Mayonnaise;
  • Gemüse, das die Sekretion von sauren Mageninhalten erhöht;
  • Grüns in großen Mengen;
  • Beeren und Früchte ohne Wärmebehandlung;
  • Süßwaren;
  • schokolade

Absolut alle Schüsseln, die bei Leberhepatosen verwendet werden, sollten gedämpft, gekocht oder gebacken werden. Eintöpfe sind einmal in der Woche erlaubt, die Gerichte dürfen mit Butter gewürzt werden.

Die Liste der zulässigen Produkte enthält Produkte, die eine große Menge an Stoffen enthalten, die Fette lösen können. Sie regen den Entzug von überschüssigem Fett aus der Leber an. Ebenfalls gezeigt ist eine hohe Ballaststoffaufnahme. Die Verdauung dauert länger und erzeugt ein Völlegefühl, das Überessen verhindert.

Zulässige Produkte

Die Liste dessen, was während der Hepatose der Leber verzehrt werden kann, umfasst:

  • erste Gänge für Gemüse und Milchprodukte;
  • beliebiger Haferbrei - mit Wasser und Milch zubereitet;
  • Pasta;
  • Meeresfrüchte;
  • Protein-Omeletts;
  • gestern oder getrocknetes Brot, am besten aus Kleie;
  • geschmolzener weicher und ungesalzener Käse und fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse und Kartoffeln, gekocht oder gekocht;
  • Bananen, Äpfel und Granatäpfel;
  • gekochtes Ei - aber nur einmal pro Woche;
  • frische Salate;
  • Butter in kleinen Mengen;
  • Gemüse- oder Milchsaucen;
  • gebackenes Obst von süßen Sorten;
  • Liebling
  • Sojasauce;
  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne;
  • Kompott, Saft, Gelee und schwacher Kräutertee.

Alle Lebensmittel sollten fein gehackt oder gemahlen sein. Menschen mit dieser Krankheit sollten jedoch bedenken, dass eine solche Diät längere Zeit nicht eingehalten werden sollte, da der Körper die regelmäßige Einnahme verweigern kann. Aus diesem Grund sollte die Behandlung mit Diät-Therapie unter der vollständigen Aufsicht des behandelnden Arztes stehen.

Vielen Patienten fällt es schwer, sich an die neue Diät zu gewöhnen, weil sie irrtümlicherweise glauben, dass gekochte Gerichte aus zugelassenen Produkten fad und geschmacklos sein werden. Um dies zu widerlegen, bilden die Ärzte zum Zeitpunkt der Konsultation ein beispielhaftes wöchentliches Menü für Hepatose der Leber:

  • Montag - Buchweizen, mit einer kleinen Menge Butter, Eiweiß-Omelette, Apfelmus, Haferkeksen. Sie können einen schwachen Tee ohne Zucker, Kefir oder Saft trinken;
  • Dienstag - Haferflocken, Kleiebrot, leichte Suppe, gebackenes Putenfilet, Hüttenkäse mit Obst, Hühnerpilaw, Tee oder Kompott;
  • Mittwoch - Grieß mit Trockenfrüchten, Buchweizen mit Rindfleisch, frischem Gemüsesalat, gebackenem Fisch, Apfelmus, Saft oder Tee;
  • Donnerstag - Dampfomelett, gedünstete Fisch- und Gemüsesuppe, Reisauflauf, gedünstetes Gemüse mit Hähnchenfilet und Tee
  • Freitag - Buchweizen mit einer Scheibe Hartkäse, Gemüsepüree mit gekochtem Fleisch, Meeresfrüchtesalat, Tee mit Honig oder Saft;
  • Samstag - jeder Brei und Obst, Rote-Bete-Suppe, Dampfkoteletts und Buchweizen, gebackenes Putenfilet mit Äpfeln, Saft oder Gelee;
  • Sonntag - Rührei mit Gemüse, Gemüsesuppe, Fisch mit Kartoffelpüree, Reis mit Meeresfrüchten, Tee oder Saft.

Das Bedürfnis nach Diät

Bei einer Diät mit Hepatose der Leber kommt es zu einer Normalisierung der Stoffwechselvorgänge, insbesondere des Fettes. Dies wirkt sich günstig auf die Entfernung von Fett aus diesem Organ und die Anhäufung des Wirkstoffs Glykogen aus. Oft trägt die richtige Einhaltung der Diät-Nummer 5 zur schnellen Erholung bei und normalisiert das Körpergewicht, falls erforderlich.

Die Verringerung der Belastung des betroffenen Organs der Hepatose erleichtert das Funktionieren des Darms und der Bauchspeicheldrüse und verringert außerdem die Wahrscheinlichkeit, dass schwere Komplikationen dieser Erkrankung auftreten.

Darüber hinaus kann die Einhaltung der Regeln des Sparens von Lebensmitteln die Einnahme von Medikamenten überflüssig machen, was sich positiv auf die Leber auswirkt.

Trotz der großen Anzahl positiver Aspekte der Diät besteht bei der Annahme von Fehlern die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Komplikationen. Dazu gehören:

  • Gallensteinkrankheit;
  • chronische Cholezystitis;
  • Leberzirrhose;
  • Entwicklung von sekundärem Diabetes;
  • Störungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • die Bildung von Tumoren in den Organen des Fortpflanzungssystems;
  • reduziertes Immunsystem

Eine zusätzliche Bedingung, die die positive Wirkung der Diät wirksam ergänzen kann, ist körperliche Aktivität. Es wird empfohlen, dreimal wöchentlich eine halbe Stunde aufzutreten. Außerdem können und sollten Sie nach jeder Mahlzeit spazieren gehen.

Diät für fette Leberhepatose

Beschreibung ab 09.11.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in 3-6 Monaten
  • Dauer: 3-6 Monate
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Fetthepatose (Lebersteatose, Steatohepatose) ist eine chronische Lebererkrankung, die durch histopathologische Veränderungen des Lebergewebes als Ansammlung von Fett, hauptsächlich Triglyceriden, in Hepatozyten, die manchmal in eine Entzündung der Leber (Steatohepatitis) übergehen, und die Entwicklung einer Fibrose (Steatofibrose) gekennzeichnet ist. Derzeit wird die Fetthepatose der alkoholischen und nichtalkoholischen Genese unterschieden.

Die Hauptrolle bei der Entwicklung der Fetthepatose vor dem Hintergrund des Alkoholkonsums spielt das toxische Produkt des Ethanol-Metabolismus - Acetaldehyd -, das die Aktivität von Enzymen, die Fettsäuren in die Mitochondrien transportieren, reduziert, was zu einer Störung des Fettstoffwechsels und einer anschließenden Anhäufung von Triglyceriden in Leberzellen führt. Die meisten Alkoholstörungen stehen bei der Entwicklung der alkoholbedingten Alkoholstörungen im Zusammenhang mit alkoholbedingten Alkoholstörungen (Kombinationen von verschiedenen metabolischen Risikofaktoren (Abdominale Adipositas, Hyperglykämie, Hypercholesterinämie, arterielle Hypertonie, Typ-2-Diabetes mellitus), virale Hepatitis, Einnahme bestimmter Medikamente (Glucocorticosteroids, Methotrexat, Tetraine). und andere), schneller Gewichtsverlust / Fasten.

Aufgrund des hohen Risikos für die Entwicklung einer Fibrose und Leberzirrhose, unabhängig von der Schwere der Erkrankung, benötigen alle Patienten mit Fetthepatose eine Behandlung und ein Follow-up. Es existiert jedoch kein standardisierter therapeutischer Ansatz für das Management solcher Patienten sowie ein klares Verständnis für die Behandlung der Leberfetthepatose.

Ernährungsbehandlung (Diät mit Einschränkung der verdaulichen Kohlenhydrate und Fette tierischen Ursprungs) in Kombination mit einer Änderung des Lebensstils (erhöhte körperliche Aktivität, Normalisierung des Körpergewichts, Abkehr von schlechten Alkoholgewohnheiten / Rauchen) vor dem Hintergrund der hepatoprotektiven Therapie - Verabreichung von Antioxidantien und Hepatoprotektoren (Vitamin E (Ursodesoxycholsäure, Silibinin, Betain, a-Liponsäure) ermöglicht ein positives Ergebnis. In unkomplizierten Fällen mit normalen biochemischen Testindizes und bekannter Ätiologie der Erkrankung wird in der Regel nach 4 bis 6 Monaten eine Rückbildung der Fettentartung der Leber beobachtet.

Die therapeutische Ernährung bei Patienten mit übergewichtiger / fettleibiger Fetthepatose der Leber sollte vor allem auf eine Normalisierung abzielen. Dazu wird eine kalorienarme Diät mit einer individuellen Auswahl des Energiewerts der Diät nach Alter, Körpergewicht, körperlicher Aktivität und Geschlecht vorgeschrieben. Zu diesem Zweck werden spezielle Formeln zur Berechnung der zur Aufrechterhaltung des Basismetabolismus erforderlichen Kalorien verwendet, die mit dem Bewegungskoeffizienten multipliziert werden, der dem Kalorienwert der täglichen Ernährung entspricht. Von diesem berechneten Wert werden 500–700 kcal für den Gewichtsverlust abgezogen.

Gleichzeitig sollte die minimale tägliche Ernährung jedoch nicht weniger als 1500 kcal / für Männer und 1200 kcal für Frauen betragen. Die Patienten sollten vor Versuchen eines schnellen Gewichtsverlusts gewarnt werden, da ein schneller Gewichtsverlust während eines Entzündungsprozesses zur Entwicklung einer „akuten“ Steatohepatitis mit Fibrose führen kann, da die Aufnahme von freien Fettsäuren in die Leber vor dem Hintergrund einer relativ niedrigen peripheren Lipolyse zunimmt.

Die Benchmarks für eine sichere / effektive Gewichtsabnahme sind: 1500 g / Woche für Erwachsene und 500 g für Kinder. Patienten mit schwerer Adipositas (Übergewicht um mehr als 20% der Norm) erhalten die Pevzner's Medical Diet No. 8. Die Korrelation der Gewichtsabnahme um 5-10% mit der Rückbildung der Fettleberhepatose wurde zuverlässig bestätigt. Diät für Fetthepatose bietet:

  • Die Beschränkung der Fettaufnahme auf 30% der gesamten Kalorienaufnahme.
  • Das Verhältnis von mehrfach ungesättigten / gesättigten Fettsäuren in der Nahrung sollte mehr als 1 betragen. Dies wird mit Ausnahme von festem tierischem Fett, Butter, fettem Fleisch und einer Zunahme von Lebensmitteln, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten (Meeresfrüchte, pflanzliches unraffiniertes Öl, Nüsse, Meer- / Flussfisch, diätetisches Fleisch), erreicht. Vögel, Oliven);
  • Verringerung des Verbrauchs von Lebensmitteln, die große Mengen an Cholesterin enthalten (nicht mehr als 300 mg / Tag). Zu diesem Zweck werden Innereien (Leber, Nieren), Eigelb, Roter Kaviar, fetthaltiges Fleisch, Milchprodukte und geräucherte Produkte von der Ernährung ausgeschlossen.
  • Der Ausschluss solcher Methoden der kulinarischen Verarbeitung von Lebensmitteln, wie Braten, Frittieren.
  • Bereicherung der Ernährung mit Vitaminen und Präbiotika (Gemüse / Obst, Artischocken, Topinambur, Lauch).
  • Bei Patienten mit Diabetes mellitus und eingeschränkter Glukosetoleranz werden einfache Kohlenhydrate von der Diät ausgeschlossen und auf komplexe beschränkt, was den Stoffwechsel verbessert.

Die Behandlung der Fetthepatose mit alkoholischer Ätiologie erfordert einen zusätzlichen Termin zur Basistherapie der wasserlöslichen Vitamine PP, B1, B6, C, B2, B12, die parenteral in therapeutischen Standarddosen für zwei Wochen verabreicht werden.

Die Ernährung von Patienten mit normalem Körpergewicht sollte auf der therapeutischen Tabelle Nr. 5 und ihren Varianten beruhen, die für die Entlastung des Fett- / Cholesterin-Stoffwechsels und die Darmstimulation sorgen. Die Diät enthält 100 g Proteine, 400 g Kohlenhydrate, und der Fettgehalt wird auf 75 bis 80 g (meistens feuerfest) reduziert.

Ausnahmen sind Lebensmittel, die reich an Purinen, Cholesterin, stickstoffhaltigen Extrakten, ätherischen Ölen, Oxalsäure und Nebenprodukten der Fettoxidation sind, die beim Braten / Frittieren entstehen.

In der Ernährung enthält der Gehalt an Pektinen, lipotropen Substanzen, Ballaststoffen, freien Flüssigkeiten. Zubereitungsmethoden - Kochen, Backen, Schmoren. Ausgenommen sind fetthaltiges Fleisch / Fisch, geräuchertes Fleisch, Konserven, Wurstwaren, Brühen, Hülsenfrüchte und Gemüse mit ätherischen Ölen in großen Mengen - alle Arten von Rettich / Rettich, roher Knoblauch und Zwiebeln, scharfe Gewürze, Pickles, Gewürze und Saucen, Essig fetthaltige Milch / Sahne, Kuchen, Torten, Muffins.

Zusätzlich zu den zugelassenen Produkten müssen Produkte zur Verbesserung der Leberfunktion in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Artischocke - reduziert den Cholesterinspiegel / normalisiert den Gallenfluss.
  • Blattgemüse, Gemüse und Obst. Besonders nützlich Kürbis und Gerichte auf dieser Basis, Kürbissaft. Es zieht gut ein und entlastet die Leber.
  • Gemüse (Karotten, Rüben, Gemüsepaprika) sind reich an Beta-Carotin, aus dem Vitamin A hergestellt wird.
  • Kohl verbessert die Leberentgiftungsfunktion.
  • Früchte (Hagebutte, Schwarze Johannisbeere, Zitrusfrüchte) - enthalten große Mengen an Antioxidantien, die Oxidationsprozesse und Zellschäden stoppen.
  • Getreide (Haferflocken / Buchweizen) enthalten die Vitamine B und PP, die für die Leberfunktion wichtig sind.
  • Kaltgepresste pflanzliche öle, nüsse. Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren, die die Zellmembranen vor dem Tod schützen, sind in großen Mengen enthalten.
  • Getrocknete Früchte, insbesondere getrocknete Aprikosen, enthalten Kalium und Magnesium.
  • Fettarme Milchprodukte (Naturjoghurt, Kefir, Acidophilus, Ryazhenka). Sie normalisieren die Darmbiozenose und Hüttenkäse ist reich an lipotropen Substanzen.
  • Honig - hilft bei der Wiederherstellung von Hepatozyten und aktiviert die Galleproduktion.
  • Freie Flüssigkeit in einer Menge von mindestens 1,5-2 Litern pro Tag, aus der Giftstoffe entfernt werden. Sie verbessern die Entgiftungsfähigkeit der Leber und die Prozesse der Selbstreinigung, die Zugabe von Zitrusfruchtsaft zum Wasser.

Zulässige Produkte

Diät für Hepatose der Leber sorgt für die Aufnahme in die Diät:

  • Gemüsebrühen und Suppen auf der Basis von Getreide, Nudeln, Gemüse.
  • Fettarme Sorten von rotem Fleisch (Rind / Kalb) Fleisch von Kaninchen, Hühnern, Puten. Fleisch sollte vorgekocht werden, danach sollte gekocht werden.
  • Gestern / Trockenweizenbrot bis 500 g pro Tag. Mit guter Portabilität - Roggenbrot, fettarme Kekse, trockener Keks.
  • Fisch- und fettarme Fischarten, gebacken mit Gemüse.
  • Kruppe in Form von Aufläufen, Brei.
  • Fermentierte Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt: Joghurt, Kefir, Bifidum-Kefir, Acidophilus und fettarmer Hüttenkäse.
  • Milch / Sauerrahm nur als Zusatz in Fertiggerichten.
  • Hühnereier in Form von Dampfomelett / weich gekocht.
  • Frisches, gebackenes und gedünstetes Gemüse in Form von Salaten mit Zusatz von Pflanzenöl, Kartoffelpüree und hausgemachtem Kürbiskaviar. Von Gewürzen - Gartengrüns, Kümmel, Lorbeerblatt.
  • Sauermilch und Gemüsesaucen.
  • Keine sauren Früchte / Beeren im frischen und verarbeiteten Look (Küsse, Kompotte, Mousses).
  • Marmelade, Honig, Karamell, Marshmallows, Marmeladen, Toffee. Zucker wird teilweise durch Xylit ersetzt.
  • Butter / Pflanzenöl wird nur in Fertiggerichten zugesetzt, die Wärmebehandlung ist ausgeschlossen.
  • Tafelwasser ohne Gas, Dosenaufguss, schwacher Tee, Gemüsesäfte, Sud aus Weizenkleie, Kaffee mit Milch (schwach).

Diät für fette Leberhepatose

Die Leber in unserem Körper wirkt wie eine Art Filter. Es recycelt Stoffwechselabfälle, toxische und toxische Verbindungen, produziert Galle für die Verdauung von Nahrungsmitteln, produziert und speichert Vitamine, Hormone und Cholesterin. Bei einer Verletzung des Fettstoffwechsels in der Leber entwickelt sich eine Fetthepatose. Leberzellen verlieren ihre Struktur und sind mit Fett gefüllt. Eine Diät gegen Fetthepatose der Leber hilft dabei, verlorene Funktionen wiederherzustellen.

Was verursacht die Entwicklung der Leberfetthepatose?

Fetthepatose (Steatose) schreitet meistens mit alkoholischer Zerstörung der Leber voran. Weniger häufig wird Hepatose durch Vergiftung mit Giftstoffen, bakterielle Infektionen, Stoffwechselstörungen - Fettleibigkeit, Diabetes mellitus und Erkrankungen der Schilddrüse verursacht. Sie provozieren eine Fettumwandlung des Lebergewebes mit Fehlern in der Ernährung - fetthaltige, frittierte Lebensmittel mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen, eine scharfe Einstellung oder Gewichtsabnahme. Ein Versagen der hormonellen Regulation (Östrogenüberschuss) während der Schwangerschaft kann zur Entwicklung einer Fetthepatose führen und ist eine gefährliche Toxikose mit der Entwicklung eines Leberversagens. Die Hepatose-Diät bei schwangeren Frauen bewahrt die Gesundheit von Mutter und Kind.

Leberschmerzen treten auf, wenn die Steatose voranschreitet (Foto: www.1popecheni.ru)

Im Anfangsstadium sind die Symptome minimal - allgemeines Unwohlsein, Übelkeit, unangenehmer Geschmack im Mund. Ein Zeichen für einen Leberschaden ist ein dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium. Erbrechen, Pruritus und Gelbsucht. Der behandelnde Arzt empfiehlt zusammen mit der Ernennung von Medikamenten die Einhaltung der Ernährung bei Fettleberhepatose der Leber - Pevzners Tischnummer 5. Die Prognose für die Einhaltung aller Termine ist in der Regel günstig, die Leberfetthepatose ist geheilt, die Symptome verschwinden und die Behandlung wirkt schnell. Bei Verletzung der medikamentösen Therapie und Diät werden normale Leberzellen durch Bindegewebe ersetzt und es kommt zu Fett- und Proteindystrophie des Gewebes.

Diät für fette Hepatose

Eine Diät zur Leberfetthepatose kann unabhängig von der Ursache als Haupttherapiefaktor empfohlen werden. Erstellen Sie eine therapeutische Diät mit Cholesterinrestriktion, tierischen Fetten, angereichert mit Ballaststoffen, Vitaminen. Alle diese Standards entsprechen der Tabelle fünf. Die Trinkwassermenge muss eingehalten werden - mehr als zwei Liter pro Tag. Folgen Sie der regelmäßigen Darmreinigung. Essen Sie oft kleine Mahlzeiten - sechsmal am Tag. Es stimuliert den allgemeinen Stoffwechsel und die Entfernung von überschüssigem Fett aus dem Körper. Kalorien im Bereich von 2500 kcal. Neben der Fettdiät mit Lebersteatose beschränkt sich der Verbrauch an einfachen Kohlenhydraten, Zucker und Salz. Beim Kochen nicht mit Öl braten oder schmoren. Empfohlenes Braten im Ofen, Kochen in Wasser und Dämpfen.

Was soll man nicht mit Hepatose essen?

Lebensmittel, die Lebergewebe reizen und die Fettansammlung fördern, sollten über einen längeren Zeitraum ausgeschlossen werden. Leberschaden:

  • Alkoholische Getränke jeglicher Stärke (hartes Verbot).
  • Fetthaltiges Fleisch (Lamm, Rindfleisch mit Fett, Schweinefleisch, Schmalz).
  • Nieren, Gehirn und Leber.
  • Fisch mit hohem Fettgehalt (fetter Hering, Makrelen, Makrelen, Silberkarpfen, Wels).
  • Sushi, Brötchen, Krabbenstäbchen.
  • Starke Fleisch- und Fischbrühen.
  • Butter sollte auf 30 g begrenzt sein, der Fettgehalt von Sauerrahm darf nicht höher als 15% sein, Hüttenkäse 5%, der Hartkäse 45% und nicht mehr als 75 g pro Tag.
  • Hart gekochte und Spiegeleier.
  • Geräucherte Produkte, Marinaden, Konserven.
  • Shop-Knödel, Würstchen, Würstchen und Würstchen.
  • Alle Bohnen.
  • Limit Gerste, Maiskörner.
  • Rettich, Rettich, Daikon, Spinat, Rucola, Sauerampfer.
  • Begrenzen Sie frischen Kohl, Tomaten und Auberginen.
  • Backen und Kuchen mit Sahne, frisches Brot.
  • Mayonnaise, Sojasauce, Ketchup, Senf, Meerrettich, Pfeffer, Essig.
  • Kohlensäurehaltige Säfte und Getränke, Schokolade, Kakao, Kaffee.

Zulässige Produkte

Die Ziele der diätetischen Therapie der Leberfetthepatose sind die sanfte Verringerung des Übergewichts, die Stimulierung der Gallensekretion, die Reinigung der Gallengänge und des Darms. Gleichzeitig sollte das Essen leicht verdaulich sein und Magen und Leber schonen. Die Diät beinhaltet das Kochen von Fleisch und Fisch vor dem Backen, man kann Koteletts, Schnitzel und Frikadellen zubereiten. Gemüse ist besser im Wasser zu kochen oder für ein Paar zu kochen. Achten Sie darauf, das erste Gericht zum Mittagessen zu essen. Vegetarische Suppen oder vorgekochtes Fleisch oder Fisch. Sauerrahm und Butter können in begrenzten Mengen zu Fertiggerichten hinzugefügt werden. Darf in der Woche in das Menü aufgenommen werden:

  • Huhn, Truthahn, Langusten, Kalbfleisch und Rindfleisch ohne Fett.
  • Zander, Seehecht, Brassen, Dorsch (Dorschleber ist unmöglich).
  • Rüben, Kartoffeln, Zucchini und Zucchini, Kürbis, Karotten. Sowie Kohlsorten (Broccoli, Kohlrabi, Blumenkohl, Rosenkohl, Weißkohl).
  • Buchweizen, Haferflocken, Reis, Weizengetreide. Bei guter Portabilität können Sie einen Teelöffel mit Dampf gekochte Kleie oder Faser mit kochendem Wasser hinzufügen.
  • Ein weich gekochtes Ei oder ein Omelett.
  • Himbeeren, Pflaumen, Erdbeeren, Aprikosen, Johannisbeeren, Äpfel und Birnen.
  • Getrocknetes Brot, hausgemachte Cracker, Kekse.
  • Kompott, Gelee, schwacher Tee, Chicorée. Sie können frisch saure nicht saure Säfte.

Ein Beispiel für die Erstellung von Menüs mit Steatose und Rezepten

Eine Diät gegen Hepatose der Leber sorgt für eine abwechslungsreiche, gesunde und schmackhafte Ernährung. Beispielmenü für die Zubereitung einer individuellen Ration:

  1. Frühstück um 8 Uhr: Buchweizenmehl mit Milch krümelig, Chicorée.
  2. Snack um 10: Kürbis-, Birnen- und Rosinenauflauf, grüner Tee.
  3. Mittagessen um 13 Uhr: Suppe aus einer Mischung aus Gemüse mit Nudeln, Fischfleischbällchen mit leichter Sauce, Kartoffelpüree, Kompott.
  4. Snack um 15 Uhr: Hüttenkäse mit einem Teelöffel Sauerrahm und getrockneten Aprikosen, Gelee.
  5. Abendessen um 18 Uhr: gekochtes Hühnchen-Gemüse-Eintopf mit Karotten und Blumenkohl mit Gemüse, Tee.
  6. Vor dem Schlafengehen um 21 Uhr: Kekse und ein Glas Joghurt.

Rezept zum Kochen Kürbis-Birnen-Auflauf mit Rosinen.

  • Kürbis 300 g;
  • Birne 1 Stück;
  • Ei 1 Stück;
  • Reis 50 g;
  • Zucker 1 EL. löffel;
  • Rosinen 20 g;
  • Pflanzenöl zur Schmierung.
  1. Rosinen gießen Sie 15 Minuten lang kochendes Wasser.
  2. Reis bis zur Hälfte kochen.
  3. Kürbis und Birne schälen und reiben.
  4. Den abgekühlten Reis mit Kürbis und Birne verrühren, Zucker, Rosinen und Ei dazugeben.
  5. Die Auflaufform mit Pflanzenöl einfetten und alles 30 Minuten in den Ofen stellen.

Fischbällchen mit leichter Sauce.

  • Zanderfilet 300 g;
  • Grieß 2 Esslöffel;
  • ein Ei;
  • Zwiebel - eine halbe kleine Zwiebel;
  • Petersilie 20 g;
  • Salz 5 g;
  • Sauerrahm 10% Fett 50 g
  1. Zwiebel fein hacken und in Wasser kochen.
  2. Fisch- und Zwiebelhackfilet, Grieß und Ei dazugeben, salzen und 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Die Frikadellen formen und in eine Auflaufform geben. Sauerrahm gießen, mit Kräutern bestreuen. Im Ofen 25 Minuten kochen lassen.

Eine solche Ration normalisiert den Gesundheitszustand von Patienten mit Steotose, hilft bei der Behandlung von Störungen des gesamten Stoffwechsels im Körper, reduziert Übergewicht und löst die Mechanismen der Selbstheilung im Lebergewebe aus.

Die Volksheilmittel zur Behandlung der Fettleberhepatose können Sie dem folgenden Video entnehmen.

Richtige Ernährung mit Leberfetthepatose

Wir bieten Ihnen an, den Artikel zum Thema "Richtige Ernährung bei Fettleberhepatose" auf unserer Website zur Behandlung der Leber zu lesen.

Leider können nicht nur Menschen, die Alkohol konsumieren, fetthaltige Lebensmittel mit Soßen und Süßigkeiten aller Art, Fettleberdystrophie bekommen - diese Krankheit kann jeden treffen. Angeborene Veranlagung, Stoffwechselstörungen, Frühstadien von Diabetes und anderen Krankheiten. Daher ist eine Diät mit Leberfetthepatose fast die einzige Rettung. Denken Sie jedoch daran: Auf unserer Website finden Sie schematisch verallgemeinerte Empfehlungen und das Menü der 5. Diät für die Leber, eine genaue Diagnose und dementsprechend kann nur ein Fachmann die richtige Behandlungsmethode bestimmen. Jeder Fall von Fettleber ist individuell und daher nicht auf das Internet angewiesen, sondern wird von professionellen Ärzten behandelt.

Über die Krankheit mehr

Hepatose ist eine Erkrankung, die sich in Leberfunktionsstörungen äußert. Es ist durch die Anhäufung von überschüssigem Fett in den Zellen dieses Organs und als Folge davon, dass Gewebe absterben, Narbenbildung. Diese Krankheit kann zur Entwicklung von Krebs und Leberzirrhose führen, scherzen Sie nicht mit der Gesundheit, gehen Sie sofort zum Arzt.

Die Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit sind neben den oben genannten Gründen mehrere: Einnahme von Antibiotika, Übergewicht und Erkrankungen der inneren Organe. Da die Leber der stärkste Filter des Körpers ist, wird die Diät gegen Hepatose der Leber als die effektivste Behandlungsmethode erkannt (Tabletten und Medikamente verschärfen in der Regel nur die Situation).

Deshalb werden Patienten mit Fettleberdystrophie in erster Linie verordnet: Ernährung und Hygiene sind viel wichtiger als bei jeder anderen Krankheit. Dies ist in der Tat Ihre größte Chance, sich zu erholen. Für die Sache!

Aufgaben Diät 5-a:

  1. Rückgewinnung des Cholesterin- und Fettstoffwechsels im Körper.
  2. Normalisierung der Hauptfunktionen der Leber.
  3. Förderung der Ansammlung von Glykogen im Körper, was den Glukosespiegel beeinflusst.
  4. Stimulation der Gallenausscheidung.
  5. Erleichterung des Verdauungsprozesses und Verlangsamung des Fortschreitens der Krankheit.

Haben Sie schon einmal versucht, abzunehmen? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen gelesen haben, war der Sieg nicht auf Ihrer Seite.

Vor kurzem wurde auf Channel One das Programm „Test Purchase“ veröffentlicht, in dem sie herausfanden, welche Produkte zur Gewichtsabnahme funktionieren und welche einfach nicht sicher zu verwenden sind. Die Goji-Beeren, Rohkaffee, Turboslim und andere Superfoods kamen in den Rahmen. Welche Werkzeuge den Test nicht bestanden haben, erfahren Sie im nächsten Artikel. Lesen Sie den Artikel >>

Video: Ursachen der Hepatose und Symptome der Krankheit

Was wird auf Ihrer Ernährung basieren

Das Versprechen der Gesundheit bei Lebererkrankungen - geteilte Mahlzeiten. Ernährungswissenschaftler schlagen vor, Patienten mit Hepatose 5-6 Mal am Tag zu essen, um die Leber nicht zu überlasten, sondern sie in gutem Zustand zu halten. Überessen und Hunger sind deine tödlichen Feinde. Ernährungsgetreide, fettarme Fisch- und Fleischsorten, Obst und Gemüse sollten von nun an die Grundlage Ihrer Ernährung bilden.

Was ist verboten?

Sowohl die akute als auch die chronische Fettleberhepatose (Diät 5) schlägt vor, die Syndrome mit Hilfe schwerwiegender Einschränkungen zu behandeln und zu "quenchen". Bei der Bekämpfung dieser Krankheit liegt der Schwerpunkt auf dem Kaloriengehalt und der Futtermenge. Ihre Hauptaufgabe besteht nun darin, die Menge an verbrauchtem Fett (maximal 70 g pro Tag) zu reduzieren und die Belastung des erkrankten Organs zu reduzieren. Speisesalz, cholesterin- und purinhaltige Lebensmittel sind für Sie tabu.

Also, was wir ablehnen:

  • Alkohol - Unnötig zu sagen, vergessen Sie alles, was Alkohol enthält.
  • Fetthaltiges Essen, besonders gebraten - wir schließen bis bessere Zeiten aus, wenn nicht für immer.
  • Starke Brühen (sowohl Fleisch als auch Gemüse).
  • Fetthaltiges Fleisch und Fisch.
  • Frischer Knoblauch, Zwiebeln, Rettich; Über Pilze, Tomaten, Hülsenfrüchte (besonders Bohnen) muss man auch eine Weile vergessen.
  • Alle Arten von Gurken und geräuchertem Fleisch, Konserven jeglicher Art und mit jeder Soße - Tabu.
  • Kühler Hüttenkäse und Sauerrahm.
  • Eigelb wird ebenfalls nicht empfohlen.

Es gibt Einschränkungen beim Trinken: Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige Getränke (besonders gekühlt), zu starker Tee jeglicher Art.

Was kann

Eine akute und chronische Fetthepatose der Leberdiät hilft, die folgenden Produkte zu dämpfen und sogar zu heilen:

  • Suppen und Vorspeisen - Gemüse, Milchprodukte, Getreidesuppen, nicht zu saure Kohlsuppe sind erlaubt, Borschtsch ist auch möglich.
  • Die zweiten Gerichte Auf der Beilage können Sie Gemüseeintopf und Lecho zubereiten, besonders die Gerichte mit gekochten Zwiebeln, Karotten und Kohl wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden aus. Haferbrei muss ungesalzen sein (Haferflocken, Grießbrei, Reis und Buchweizen - genau richtig). Salate können sowohl aus frischem als auch aus gekochtem Gemüse zubereitet werden.
  • Eier dürfen höchstens einmal pro Tag in gekochter Form oder als gedünstetes Omelett verwendet werden.
  • Gelegentlich erlauben Sie sich, unscharfen Käse und Schinken zu genießen.
  • Milchprodukte müssen auf Ihrem Tisch vorhanden sein. Es kann Voll- oder Kondensmilch, fettarmer Hüttenkäse, Kefir und Joghurt mit einem Minimum an Zusatzstoffen und Chemie sein.
  • Backen ist erlaubt, muss aber aus Vollkornmehl hergestellt werden.
  • Öle (in einem Dressing für Suppen oder Salate) sollten ausschließlich pflanzlichen Ursprungs sein.
  • Sie können frisch gepresste Säfte trinken (verwenden Sie auf keinen Fall im Ladengeschäft - sie enthalten einen verheerend hohen Gehalt an Zucker und Konservierungsstoffen, schädigen den Körper nur noch mehr), einen schwachen Tee und natürlich Wasser.

Die Hauptregel: Alle Speisen sollten gedämpft oder im Ofen sein - nur gekochtes oder gebackenes Essen. Ihr Tisch sollte aus Nahrungsmitteln mit Vitaminen, Pektin, Kohlenhydraten und Ballaststoffen bestehen. Dies ist ein sanftes Menü, das den Krankheitsverlauf erleichtert und die Genesung beschleunigt.

Bitte denken Sie daran: Um zu entscheiden, ob Sie diese Diät befolgen möchten, kann nur ein Arzt mit Fachausbildung dies tun. Behalten Sie den gesunden Menschenverstand, nehmen Sie die oben genannten Informationen nicht als Handlungsanweisung und Allheilmittel. Sei gesund und umsichtig.

Im Geheimen

Haben Sie schon einmal versucht, abzunehmen? Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen gelesen haben, war der Sieg nicht auf Ihrer Seite.

Vor kurzem wurde auf Channel One das Programm „Test Purchase“ veröffentlicht, in dem sie herausfanden, welche Produkte zur Gewichtsabnahme funktionieren und welche einfach nicht sicher zu verwenden sind. Die Goji-Beeren, Rohkaffee, Turboslim und andere Superfoods kamen in den Rahmen. Welche Werkzeuge den Test nicht bestanden haben, erfahren Sie im nächsten Artikel. Lesen Sie den Artikel >>

Wenn sich Fett in der Leber ansammelt, sterben die Leberzellen allmählich ab. In der Medizin wird diese Erkrankung als Fetthepatose (Fettabbau, Fettinfiltration) bezeichnet. Sie tritt bei etwa 40% der Menschen mit Lebererkrankungen auf. Eine Diät mit Leberfetthepatose zielt auf die Wiederherstellung des normalen Fettstoffwechsels und die Normalisierung der für eine ordnungsgemäße Verdauung notwendigen Ausscheidung von Galle ab.

Video: Symptome der Krankheit und Behandlung von Hepatose

Fett wird in der Leber aufgrund von Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Diabetes, Alkoholmissbrauch oder unkontrollierten Antibiotika „eingelagert“. Wenn Sie die eigentliche Ursache der Erkrankung beseitigen, können Sie die fettige Hepatose ohne Medikamente beseitigen, da eine spezielle Diät entwickelt wurde, die hervorragende Ergebnisse liefert. Es wird eine Diät 5a für die Leber genannt.

Ernährungsprinzipien bei Fetthepatose

Es ist sehr wichtig, die Kalorienaufnahme zu reduzieren, und zwar vor allem durch tierische Fette. Sie können nicht vollständig aufhören zu essen, das heißt, Sie können das Fasten nicht aufhalten, weil es keine therapeutische Wirkung hat. Selbst Fastentage sind verboten, das Essen sollte fünf bis sechs Mal sein und gleichzeitig kalorienarm sein. Der tägliche Kaloriengehalt sollte wie folgt verteilt werden: Frühstück - 30%, Mittagessen - 40%, Abendessen - 20%, Mittagessen und Nachmittagstee - jeweils 5%.

Die Ernährung sollte sich qualitativ ändern. Milchprodukte werden durch fettarme Gegenstücke ersetzt, gesättigte tierische Fette werden vollständig entfernt. Einfache Zucker sind auch gleichzeitig begrenzt, sie werden durch niedrig glykämische Kohlenhydrate ersetzt.

Hinweis Der glykämische Index von Nahrungsmitteln ist ihre Fähigkeit, die Zuckermenge im Blut zu beeinflussen. Bei einer solchen Pathologie wie einer fettigen Entartung der Leber steht eine Person bereits kurz vor dem Typ-2-Diabetes. Daher ist es sehr wichtig, dass der Blutzucker nicht dramatisch ansteigt.

Die Leber bei fettiger Degeneration unterscheidet sich sehr von der normalen

Liste verbotener Produkte

Bei der Einhaltung der Diät bei Leberfetthepatose sind Konserven, fetthaltiges Fleisch und Fleischnebenprodukte ausgeschlossen. Schwarzbrot, Kohl (auch sauer) und andere Kreuzblütler können wegen ihrer Eigenschaften im Darm nicht fermentiert werden. Auberginen, Hülsenfrüchte, Gemüsepaprika, Knoblauch, Zwiebeln, Spinat sowie Pickles, eingelegtes Gemüse, Gewürze, kohlensäurehaltige Getränke, Suppen, Brühen, Pilze sind verboten, da diese Nahrungsmittel die Ausscheidung von Galle erhöhen.

Aufgrund des hohen glykämischen Index werden Süßwaren, Kondensmilch und Zucker ausgeschlossen. Alle diese Produkte sowie jegliche Art von Alkohol (einschließlich Bier) in Diät 5 mit Fettleberhepatose sind verboten.

Keine Fettleibigkeit - nein und Hepatose

Therapeutische Diät gegen Hepatose der Leber

Diät 5a wird von einem Arzt verordnet, um die Verdauungsorgane zu beruhigen und die normale Funktion des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und des Darms wiederherzustellen. Tägliche Kalorien 2500-800 kcal. Die Ernährung ist ausgewogen, aber Proteine ​​und Kohlenhydrate liegen auf der unteren Ebene der Norm. Kulinarische Verarbeitung von Produkten - gekocht, gedämpft, ohne Kruste gebacken. Flüssigkeit 2-3 Liter pro Tag.

Gekochte und geriebene Gemüsegerichte, vegetarische Suppen, Eier, gestrichenes Weißbrot (sehr mäßig), Nudeln, gekochter oder gedünsteter Fisch, Halbmolkereibrei (außer für schwer verdaulichen Mais, Gerste und Hirse), gedünstetes geriebenes Fleisch, Petersilie und Dill sind erlaubt Milchmilchprodukte, Gelee, Pudding, Mousses, Aufläufe, mit Wasser verdünnte Säfte, Tee mit Zitrone, Honig.

Das Markenzeichen aller Diäten Nr. 5 - Püreesuppen

Beispielwochenmenü

  • Frühstück - Hüttenkäse mit Sauerrahm, Reisbrei.
  • Das zweite Frühstück ist ein geriebener Apfel ohne Haut.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, Dampfpasteten, Kürbispüree, Beerengelee.
  • Abendessen - Dampffisch mit Kartoffelpüree, süßer Auflauf.
  • Vor dem Schlafengehen - jedes Milchgetränk.
  • Frühstück - Dampfomelett, Brot.
  • Das zweite Frühstück ist Hüttenkäse.
  • Mittagessen - Kartoffelsuppe mit fein geschnittenem Gemüse, Dampfkoteletts mit Nudeln, Fruchtsaftgelee.
  • Abendessen - Grießbrei, Brot, Tee.
  • Vor dem Schlafengehen - Milch oder Kefir.
  • Frühstück - Herkulesbrei, Tee.
  • Das zweite Frühstück ist Hüttenkäse.
  • Mittagessen - Reissuppe mit Gemüse, Dampfbällchen, Karottenpüree, Gelee.
  • Abendessen - Buchweizenbrei, Brot, Tee.
  • Vor dem Schlafengehen - Milch oder Kefir.

Die Basis des Essens sollten leichte Suppen sein, die in Gemüse- oder Pilzbrühe gekocht werden

  • Frühstück - Grießbrei, Tee.
  • Das zweite Frühstück ist ein Bratapfel ohne Zucker.
  • Mittagessen - Fischsuppe mit Gemüse, Kartoffelpüree, Brot, Gelee.
  • Abendessen - gedämpfter Hüttenkäseauflauf, Tee.
  • Vor dem Zubettgehen - Dogrosebrühe.
  • Frühstück - Haferbrei, Brot, Tee.
  • Das zweite Frühstück ist ein geriebener Apfel ohne Schale.
  • Mittagessen - Suppe aus gestampftem Gemüse und Kartoffeln, Fleischauflauf mit Nudeln, Fruchtgelee.
  • Abendessen - Hüttenkäse.
  • Nachts - Milch oder Kefir.
  • Frühstück - Reisbrei, Brot, Tee.
  • Das zweite Frühstück ist Hüttenkäse.
  • Mittagessen - Gemüsesuppe mit Reis, Fleischsteaks, Gelee.
  • Abendessen - Haferbrei.
  • Für die Nacht - Brühe Hüften.
  • Frühstück - Fadennudeln mit geriebenem Käse.
  • Das zweite Frühstück ist Hüttenkäse.
  • Mittagessen - Reissuppe, Dampfpasteten mit Kartoffelpüree, Gelee.
  • Abendessen - Manna Brei.
  • Nachts - Milch oder Kefir.

Ein erfahrener Arzt kann für jeden Patienten einen individuellen Behandlungsplan erstellen.

Die optimale Gewichtsabnahme bei Fetthepatose

Die empfohlene Gewichtsabnahme beträgt 1% des Körpergewichts pro Monat. Wenn das Übergewicht 10% beträgt, dauert es fast ein Jahr, um es zu normalisieren.

Es ist eine Überlegung wert, dass alle Menschen, deren Gewicht um 10% oder mehr über der Norm liegt, Fettleberdystrophie immer vorhanden ist und sie unbedingt eine Diät benötigen. Zusätzlich zu Menschen mit erkrankter Leber wird diese Diät bei Atherosklerose, Bluthochdruck, Ischämie, Diabetes sowie bei Menschen, die abnehmen möchten, nützlich sein.

Die häufigste Lebererkrankung, die Hepatose, kombiniert mehrere pathologische Veränderungen in diesem Organ. Die Gründe für sein Auftreten können wie folgt sein:

Diät für fette Hepatose

  • Lebertoxizität (z. B. toxische Gase oder Pilze);
  • Überdosis alkoholischer Getränke;
  • Langzeitkonsum von Drogen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Proteinmangel;
  • Komplikationen bei Magen-Darm-Erkrankungen;
  • genetische Veranlagung.

Eine der Formen dieser Pathologie, die am häufigsten bei Frauen auftritt, ist die Fetthepatose. Diese Krankheit zeichnet sich dadurch aus, dass das Bindegewebe an Stelle sterbender Leberzellen tritt.

Der Wert der Ernährung bei der Hepatose

Diätetische Lebensmittel bei Leberhepatose verpflichten den Patienten, fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel sowie alkoholische Getränke von der Diät auszuschließen. Leberpatienten müssen fünfmal am Tag essen, während sie mindestens zwei Liter Wasser trinken. Eine solche Diät mit Hepatose der Leber hilft, die Funktion dieses betroffenen Organs zu normalisieren.
Die richtige Ernährung bei normaler und fetter Hepatose trägt nicht nur dazu bei, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, sondern trägt auch dazu bei, die pathologischen Veränderungen in der Leber zurückzubringen.

Empfohlene Diät

Diät für fette Hepatose

Bei der Hepatose ist es notwendig, Nahrungsmittel in die Ernährung aufzunehmen, die die Leber entladen und die für die Verdauung notwendige Galleproduktion anregen.
Im Falle einer Fetthepatose empfehlen die Ärzte die Ernährungstabelle Nr. 5. Diese Diät besteht in der Verwendung von Produkten, die Kohlenhydrate, Proteine ​​und Lipide enthalten.
Nützlich zu essen:

  • gekochtes oder gebackenes Gemüse, Salate aus frischen Produkten pflanzlichen Ursprungs;
  • gekochter oder gedünsteter Fisch, mageres Fleisch;
  • verschiedene Getreide (z. B. Buchweizen, Haferflocken, Reis);
  • Hartkäse, fermentierte Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, Joghurt).

Diät Nummer 5 berücksichtigt, dass die tägliche Fettzufuhr 70 Gramm nicht überschreiten sollte, ebenso wie eine starke Reduzierung der Salzzufuhr oder eine vollständige Ablehnung. Die Diät gegen Fetthepatose beinhaltet die Verwendung von nicht kohlensäurehaltigem Wasser, verschiedenen Früchten, Gemüseabkochungen und schwach gebrühten Tees.
Bei Fettleberhepatose der Leber heilen Haferflockenabkochungen und Kissels unter Zusatz von Honig, die gleichzeitig choleretische und entzündungshemmende Eigenschaften besitzen.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Die Wissenschaftler von Novosibirsk haben den besten Weg gefunden, die Leber zu reinigen. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nachdem wir es sorgfältig gelesen hatten, entschlossen wir uns, es Ihnen zu präsentieren.

Ausgeschlossene Lebensmittel

Wenn Sie sich an die Ernährungstabelle Nr. 5 halten, müssen Sie alle Lebensmittel, die die Norm von Cholesterin und Purin überschreiten, vollständig aus Ihrer Diät entfernen. Bei fetter Hepatose ist die Verwendung von

  • Milchprodukte mit hohem Fettanteil (Sauerrahm, Hüttenkäse);
  • Hülsenfrüchte, Tomaten, Radieschen, Pilze;
  • Gerichte mit geräuchertem Fleisch und Pickles;
  • Fisch und Fleischkonservierung;
  • Fettfleisch, insbesondere Schmalz;
  • frisch gebackene Mehlprodukte;
  • kohlensäurehaltige und alkoholfreie Getränke, Kaffee;
  • Gewürze, rohe Zwiebeln und Knoblauch.

Das Grundprinzip von Diät Nummer 5 besteht darin, die Verwendung von Produkten auszugleichen.

Gekochte, gedämpfte oder gebackene Speisen gelten als Norm des Kochens.

Ein wichtiges Prinzip der Diät Nummer 5 ist eine fraktionierte Diät, die das Überessen beseitigt.

Eine weitere Bedingung für die Wirksamkeit der Diät bei der Behandlung und Vorbeugung der Leberfetthepatose sind körperliche Aktivitäten. Sie können 30-40 Minuten pro Tag mindestens viermal in der Woche durchgeführt werden. Tägliche halbstündige Spaziergänge und Besuche im Pool beschleunigen die Genesung des Patienten.

Wer hat gesagt, dass es unmöglich ist, eine schwere Lebererkrankung zu heilen?

  • Viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft...
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen ein lang ersehntes Wohlgefühl beschert!

Es gibt ein wirksames Mittel zur Behandlung der Leber. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!

Die fettige Entartung der Leber (ansonsten Fetthepatose, Leberfettsucht) ist eine reversible Erkrankung, die durch übermäßige Anhäufung einer großen Anzahl von Lipiden in den Leberzellen verursacht wird. Die Diagnose wird gestellt, wenn das Fettgewebe 10% der Gesamtmasse des Körpers zu überschreiten beginnt. Übermäßige Lipide in Leberzellen können zu verschiedenen Komplikationen führen, einschließlich der Entwicklung eines Entzündungsprozesses. Entzündungen können durch ständige Alkoholvergiftung chronisch werden und zum Auftreten einer alkoholischen Steatohepatitis führen. Wenn eine Person alkoholische Getränke nicht missbraucht, aber einen falschen Lebensstil führt und ihre Ernährung nicht überwacht, kann sie eine metabolische Steatohepatitis entwickeln. Unabhängig von der Art der Erkrankung ist die Leber auf jeden Fall stark betroffen. Längere Entzündungen führen zur Zerstörung von Hepatozyten, Zirrhose und schwerem Leberversagen.

Ursachen der Fettleber

Übergewicht und die häufige Verwendung von zu kalorienreichen Lebensmitteln tragen zur Entwicklung einer Fetthepatose bei.

Die Leber ist das wichtigste Organ, das an der Regulation des Fettstoffwechsels beteiligt ist und für den Abbau von Fetten verantwortlich ist. Wenn ein menschlicher Körper regelmäßig eine große Menge fettreicher Nahrungsmittel mit hohem Kaloriengehalt erhält, wird die Leber nicht mehr in der richtigen Menge mit ihren Funktionen fertig. Dies führt zur Ansammlung von überschüssigem Fett in den Leberzellen und zur Bildung von Fettzysten. Das Risiko für die Entwicklung der Krankheit ist bei Menschen mit Diabetes, Fettleibigkeit und Alkoholmissbrauch stark erhöht. Die Krankheit kann auch bei Patienten auftreten, die dramatisch abgenommen oder mit hepatotropen Giften vergiftet wurden. Es ist wichtig zu beachten, dass sich die Fetthepatose bei gesunden Menschen aufgrund schwerwiegender Ernährungsfehler entwickelt. Oft ist die Krankheit asymptomatisch, daher ist es äußerst wichtig, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen und die erforderlichen Tests zu bestehen. Das Problem kann bei der Untersuchung erkannt werden - oft wächst das erkrankte Organ. In Zukunft werden Blutuntersuchungen, Ultraschall oder Biopsien zugeordnet, um die korrekte Diagnose zu stellen.

Richtige Ernährung mit Fettleber

Eine Diät ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Heilung eines Patienten von Fetthepatose. Für die Verbesserung der Leber ist es äußerst wichtig, Ihre Ernährung anzupassen, dies sollte jedoch auf Anweisung des behandelnden Arztes erfolgen. Die Diät hilft nicht nur, Gewicht zu verlieren, sondern auch die Leber von Giftstoffen und Schlacken zu reinigen. Seine Hauptpostulate sind:

  • Der Verzehr von fettreichen (tierischen und pflanzlichen) Lebensmitteln ist zu vermeiden.
  • Süßigkeiten, Gebäck und Zucker sollten durch Früchte ersetzt werden.
  • aus der verarbeiteten Diät, die Hitzebehandlung, Mahlen und Zerkleinern von Produkten unterworfen wird, ausschließen müssen
  • Es ist notwendig, so viel Gemüse wie möglich zu essen und Salate nur mit etwas Olivenöl und Essig zu bestreuen.
  • Es ist ratsam, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und mageres Fleisch in die Ernährung aufzunehmen.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, nur natürliche Produkte ohne künstliche Zusatzstoffe, Aromen und Farbstoffe zu sich zu nehmen. Ein weiteres wichtiges Prinzip der Diät ist die Beseitigung von Alkohol. Einige glauben, dass ein Glas Wein pro Tag keinen ernsthaften Schaden verursachen kann. Es ist jedoch ratsam, dieses Problem mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Einige einfache Empfehlungen zur Lebergesundheit.

Schritt # 1: Kalorien berechnen

Eine Studie der Mayo Clinic hat gezeigt, dass Sie zur Verringerung der Fettmenge in der Leber abnehmen, den Blutzucker überwachen, den Cholesterinspiegel wieder normalisieren und mindestens 30 Minuten pro Tag trainieren müssen. Ein in der Zeitschrift Hepatology veröffentlichter Übersichtsartikel bestätigt dies. Übergewicht und Fettleibigkeit erschweren die Arbeit der Leber erheblich. Um Entzündungen vorzubeugen und die normale Funktion wiederherzustellen, wird empfohlen, Gewicht zu verlieren. Dies sollte sparsam erfolgen und der Kalorienverbrauch um 500-1000 pro Tag reduziert werden. Dies führt zu einem allmählichen, nicht-traumatischen Körpergewichtsverlust (400-600 g pro Woche).

Schritt 2: Kontrollieren Sie die Kohlenhydratmenge

Für die Verbesserung der Leber und die Vorbeugung gegen Hepatose ist es notwendig, Nahrungsmittel zu essen, die einen niedrigen glykämischen Index haben. Sie normalisieren den Blutzuckerspiegel und verhindern die Freisetzung großer Insulinmengen. Es ist ratsam, schnelle Kohlenhydrate - Zucker, Weißbrot, Weißreis, süße kohlensäurehaltige Getränke und abgepackte Säfte, Schokolade und Süßigkeiten - aus Ihrer Ernährung zu entfernen. Sie sollten auch den Verbrauch von stärkehaltigem Gemüse - Kartoffeln, Erbsen, Mais, Teigwaren aus nicht-festen Weizensorten, süßen Milchprodukten - reduzieren. Obst ist auch eine Quelle von Kohlenhydraten, daher sollten Trauben, Kakis und Bananen in vernünftigen Mengen konsumiert werden. Die Beschränkung auf schnelle Kohlenhydrate wird es ermöglichen, den allgemeinen Kaloriengehalt zu reduzieren und sich ohne zusätzliche Konsequenzen von zusätzlichen Pfunden zu verabschieden.

Schritt Nummer 3: Geben Sie möglichst viel Ballaststoffe in die Ernährung ein

Der Verzehr von Ballaststoffen kontrolliert den Cholesterinspiegel, was bei Fetthepatose extrem wichtig ist. Eine große Menge an Ballaststoffen enthält rohes Gemüse und Obst, dunklen Wildreis, Nüsse und Samen, Getreide und Vollkornmehl, Haferflocken und Hülsenfrüchte.

Schritt 4: Verbrauch ungesättigter Fette

Zur Vorbeugung von Lebererkrankungen müssen gesunde ungesättigte Fette in die Ernährung aufgenommen werden. Sie sind in Fischöl, Pflanzenöl, Nüssen, Samen, Avocados und Oliven enthalten. Darüber hinaus sollten Sie vermeiden, feste Fette zu essen. Sie enthalten viele gesättigte Fettsäuren und können die Cholesterinmenge im Blut deutlich erhöhen. Ernährungswissenschaftler empfehlen, die Verwendung von Lebensmitteln wie Butter, fetthaltigem Fleisch und Schmalz, Sahne und Käse, Eiscreme und Margarine zu minimieren.

Beispielmenü für Fettleber: 1400 Kalorien pro Tag helfen, die Krankheit zu überwinden

Wir stellen Ihnen ein beispielhaftes Diätmenü für erwachsene Männer und Frauen vor, die übergewichtig sind und Fettleibigkeit in der Leber haben. Diese Diät ermöglicht es Ihnen, 1400 Kalorien pro Tag zu sich zu nehmen.

  • eine Scheibe Vollkornbrot;
  • 2 TL Erdnussbutter;
  • 1/2 Tasse Blaubeeren.
  • eine Portion fettarmer oder fettarmer Hüttenkäse;
  • geröstete Mandeln - 15 g;
  • frische Birne
  • gebackener roter Fisch - 60 g;
  • brauner Reis - ½ Tasse;
  • grüne Bohnen - ½ Tasse;
  • 1 TL Olivenöl;
  • ein Apfel
  • Vollkornmehlcracker - 5 Stück;
  • fettarmer Käse - 40 g;
  • Sellerie - ½ Tasse.
  • gebackenes Hähnchen - 60 g;
  • gekochte Möhren - ½ Tasse;
  • ein kleines Vollkornbrötchen;
  • Olivenöl - 1 Teelöffel
  • ungesüßtes Popcorn - 3 Tassen;
  • Cashewnüsse - 15 g;
  • fettarmer Joghurt ohne Zusätze - 200 g