Alt und Asth sind normal erhöht Bilirubin

Power

Leberfunktionstests sind eine einfache, informative und kostengünstige Methode zur Labordiagnostik von Lebererkrankungen.

Die Leber ist ein ungepaartes Organ mit einem Gewicht von 1,5 kg. Sie befindet sich im rechten Hypochondrium unter dem Zwerchfell. Die Leber erfüllt über 500 Vitalfunktionen. Daher entwickelt sich bei Lebererkrankungen, die mit einer Schädigung des Lebergewebes (Parenchym) einhergehen, ein ganzer Symptomkomplex, der als Leberversagen bezeichnet wird. Eine biochemische Untersuchung des Blutes bestimmt die Schadensmarker und den Funktionszustand der Leber.

Hauptleberkrankheiten

Hepatitis

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, meistens viraler Ätiologie. Hepatitis A oder die Botkin-Krankheit ist am besten bekannt. Es wird auch Gelbsucht genannt.

Die Virushepatitis B und C wird fast immer chronisch und führt in 57% der Fälle zu Leberzirrhose und in 78% der Fälle zu primärem Leberkrebs.

Alkoholische Hepatitis fällt auf. Bei regelmäßiger Alkoholvergiftung in der Leber entwickeln sich die Prozesse der Hepatozytenschädigung und der Ersetzung des Lebergewebes durch Fett oder faserige mit der Entwicklung von Fetthepatose und -zirrhose.

Seltene Formen der Hepatitis sind Hepatitis, Autoimmunhepatitis, bakterielle Hepatitis.

Hepatitis tritt als Manifestation anderer Infektionen auf: Gelbfieber, Cytomegalovirus-Infektion, Röteln, Mumps, Epstein-Barr-Virus-Infektion, verschiedene Herpesinfektionen.

Hepatose

Im Gegensatz zu entzündlichen Erkrankungen der Leber - Hepatitis sind Hepatosen degenerativ-dystrophische Erkrankungen, bei denen die funktionelle Aktivität von Leberzellen vermindert wird, der Stoffwechsel in Hepatozyten gestört wird und Lebergewebe zu Fett und / oder Fasergewebe regeneriert wird.

Hepatosen können sich unabhängig entwickeln oder die Folge entzündlicher oder anderer Lebererkrankungen sein. Nicht-entzündliche Erkrankungen der Leber sind wiederum Prolog für die Entwicklung einer Zirrhose.

Leberzirrhose

Dies ist ein chronisch irreversibler Ersatz funktionell aktiver Leberzellen durch grobes faseriges Gewebe mit der Entwicklung von Leberversagen. In mehr als der Hälfte der Fälle wird die Zirrhose durch eine chronische Alkoholvergiftung verursacht. In 25% tritt eine Zirrhose auf, nachdem Hepatitis B oder C aufgetreten ist. Wenn die Gallenausscheidung beeinträchtigt ist, z. B. bei einer Gallensteinerkrankung, tritt eine Gallenzirrhose auf. Die Prognose für eine Zirrhose ist ungünstig.

Leberkrebs

Hepatozelluläres Karzinom ist ein primärer Lebertumor. Das größte Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, besteht in Leberzirrhose, Hepatitis B und C, parasitären Leberinvasionen und Alkoholmissbrauch.

Viel häufiger Lebermetastasen mit extrahepatischer Lokalisation des Primärtumors. Metastasen sind sekundäre Wachstumsherde für jeden malignen Tumor. Sie werden gebildet, wenn Tumorzellen die Leber durch den Blutkreislauf (hämatogener Weg) oder Lymphgefäße (lymphogener Weg) durchdringen. Bei Tumoren des Magens, der Bauchspeicheldrüse und der Brust, des Dickdarms werden bei etwa der Hälfte der Patienten Lungenmetastasen in der Leber festgestellt. Bei malignen Tumoren der Speiseröhre und des Melanoms werden bei einem Drittel der Patienten Lebermetastasen bestimmt. Bei Krebs des Gehirns, der Mundhöhle, Prostatakrebs, Uterus, Eierstockkrebs, Blasenkrebs und Nierenkrebs sind Lebermetastasen extrem selten.

Parasitäre Lebererkrankungen

Die Leberechinokokkose ist eine parasitäre Erkrankung, die durch die Entwicklung des Bandwurms Echinococcus granulosus in der Leber verursacht wird.
Andere Leberinvasionen: Clonorchose, Opisthorchiasis, Fascioliasis

Seltene Lebererkrankung

Leberhämangiome sind angeborene oder erworbene Anomalien der Entwicklung von Lebergefäßen.
Nichtparasitäre Zysten der Leber - eine pathologische Höhle mit einer mit Flüssigkeit gefüllten Kapsel.

Symptome und Anzeichen einer Lebererkrankung

  1. Beschwerden und Schmerzen im rechten Hypochondrium
  2. Vergrößerte Leber, manchmal vergrößerte Milz
  3. Bitterer Mund
  4. Allgemeine Schwäche und Müdigkeit
  5. Kopfschmerzen
  6. Symptome einer Enzephalopathie
  7. Vermehrtes Schwitzen, Schwellung, Bauchschwellung (Aszites)
  8. Gelbe Haut (Ikterichnost), Schleimhäute, Lederhaut
  9. Juckende Haut, Hautausschläge
  10. Blutungen
  11. Essstörungen, Kalziumverfärbung
  12. Dunkler, schaumiger Urin
  13. Gefäß- "Sterne"

Leberuntersuchungen

Leberuntersuchungen oder Biochemie können jetzt in jedem Labor durchgeführt werden. Die Hauptindikatoren für Leberfunktionstests sind Blutbilirubin (direkt, indirekt und allgemein), Aspartataminotransferase (AST, AsAt), Alaninaminotransferase (ALT, AlAt) und alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase, ALP).

Bilirubin

Bilirubin (lat. Bilis-gallo und ruberrot) ist ein Gallenfarbstoff, ein Bestandteil der Galle. Wird durch Aufspaltung von Hämoglobin gebildet. Im Blut ist Bilirubin in zwei Fraktionen enthalten: frei und gebunden. Ein Anstieg des indirekten Bilirubins tritt bei übermäßiger Zerstörung der roten Blutkörperchen (hämolytischer Gelbsucht) auf. Bei Hepatitis steigt der Spiegel des direkten und indirekten Bilirubins an. Wenn die Gallengänge verstopfen, wächst das direkte Bilirubin im Blut.

Die gelbe Farbe des Blutergusses im letzten Stadium seiner Entwicklung ist auf die Umwandlung von Hämoglobin in Bilirubin zurückzuführen. Wenn der Bilirubinspiegel im Blut über 30 µmol / l liegt, kommt es zu einer Gelbsucht der Haut und der Schleimhäute. Zunächst ist es vor dem Hintergrund der weißen Farbe der Augenhaut sichtbar.

ALT - Alaninaminotransferase

Die ALT-Spiegel nehmen mit Leberschäden zu. Durch die Zerstörung von Leberzellen gelangt dieses Enzym in übermäßiger Menge ins Blut. Die ALT-Spiegel nehmen mit dem Herzinfarkt ebenfalls zu.
Eine erhöhte ALT, die die Erhöhung von AST übersteigt, ist für Leberschäden charakteristisch. Steigt der AST-Index stärker als ALT an, so deutet dies in der Regel auf die Probleme der Herzmuskelzellen hin.

AST - Aspartataminotransferase

AST wird in der medizinischen Praxis zur Labordiagnostik von Herzmuskelschäden und Leberschäden eingesetzt. Ein Anstieg des AST, der den Anstieg der ALT übersteigt, ist charakteristisch für eine Schädigung des Herzmuskels. Wenn die ALT-Rate höher ist als AST, zeigt dies in der Regel die Zerstörung von Leberzellen an.

De ritis-Koeffizient

AST / ALAT und AST / ALT ist das Verhältnis von AST- und ALT-Aktivität. Der Wert ist normalerweise 0,91-1,75. Bei Hepatitis sinkt der De-Rytis-Koeffizient auf 0,6 und bei Herzinfarkt über 1,75.

Alkalische Phosphatase - alkalische Phosphatase

Die Rate der alkalischen Phosphatase 20-140 IE / L. ALP steigt mit der Behinderung des Gallengangs. Bei schwangeren Frauen ist es erhöht. Orale Kontrazeptiva reduzieren jedoch die alkalische Phosphatase.

Die Werte der Leberfunktionstests hängen von Laborgeräten und Forschungsmethoden ab. Daher können sich Daten zur Geschwindigkeit von Bilirubin, AST, ALT und alkalischer Phosphatase unterscheiden. In modernen Laboren werden neben den Ergebnissen der Analysen immer Referenzwerte der Norm angegeben.

Leberuntersuchungen Diagnosewert zum Nachweis einer Lebererkrankung.

Die List der Lebererkrankung besteht darin, dass Schmerzen und andere Symptome und Anzeichen im späten Stadium der Erkrankung auftreten, wenn irreversible Veränderungen auftreten. Leberuntersuchungen sind ein informativer und budgetärer Weg, um den Zustand der Leber sowohl bei gesunden Patienten als auch bei Patienten zu überwachen. Die Kosten dieser Analyse in Varna betragen 15 Lev. Es muss jährlich eingenommen werden, bei chronischer Lebererkrankung oder Alkoholmissbrauch zweimal im Jahr. Der größte diagnostische Wert bei der Früherkennung von Lebererkrankungen werden durch regelmäßige Untersuchungen und die Überwachung der Dynamik von Laborparametern und klinischen Daten durch Leberuntersuchungen ermittelt.

Was bedeutet es, ALT und AST bei normalem Bilirubin zu erhöhen?

Inhalt

Wenn ALT und AST erhöht sind und Bilirubin in einem Bluttest normal ist, deutet dies direkt auf das Vorhandensein verschiedener Pathologien im Körper hin, darunter Lebererkrankungen, Pankreatitis und Herzinfarkt. Dies gilt insbesondere für schwangere Frauen. Die Analyse von AST geht oft mit ALT einher, da ihre normalen Werte fast gleich sind. Ihre Bestimmung ist mit der üblichen biochemischen Blutanalyse möglich.

Allgemeine Informationen zur Norm

Diese Indikatoren wurden kürzlich entdeckt, sie sind von einander direkt abhängig.

Die richtige Vorbereitung der Analyse garantiert in den meisten Fällen, dass die Tests zuverlässig sind.

Dafür brauchen Sie:

  1. Es ist notwendig, die Analyse nur bei leerem Magen und in der Morgenzeit zu erreichen.
  2. Vor der Auslieferung der Analyse darf Flüssigkeit in moderaten Mengen verwendet werden, sie sollte jedoch wohlschmeckend sein und keine Kohlensäure enthalten.
  3. Blutproben sollten vor der Einnahme von Medikamenten durchgeführt werden.
  4. Wenn es möglich ist, beenden Sie die Einnahme des Medikaments mindestens eine Woche und spenden Sie Blut erst nach sieben Tagen.
  5. Einen Tag vor der geplanten Blutentnahme ist es notwendig, gebratene, gesalzene, geräucherte, zuckerhaltige Lebensmittel von der Diät auszuschließen und keinen Alkohol zu trinken. Sie sollten Tee und Kaffee ablehnen.
  6. Drei Tage, bevor Sie Blut für eine Studie spenden, sollten Sie auf harte körperliche Arbeit und Sport verzichten.

Beim Menschen unterscheidet sich der Inhalt von AST und ALT im Erwachsenenalter in verschiedenen Organen, wodurch deren Zunahme auf pathologische Prozesse in diesem Organ hinweist.

ALT (ALaT), das für Alaninaminotransferase steht, ist ein Enzym, das in den folgenden Organen konzentriert ist:

Folglich wird während der destruktiven Prozesse dort ALT aktiv aus den durch die Krankheit zerstörten Zellen in das Blut freigesetzt.

AST (ATP), als Aspartataminotransferase bezeichnet, ist ein Enzym, enthalten in:

Die Geschwindigkeit dieser Enzyme hängt direkt von der Funktionalität der Leber ab und führt folgende wichtige Funktionen aus:

  1. Produktion biochemischer Substanzen.
  2. Proteinsynthese
  3. Konservierung von Glykogen.
  4. Entgiftung des Körpers
  5. Anpassung biochemischer Reaktionen.

Die Norm hängt auch von Geschlecht und Alter ab, bei einer Frau liegt dieser Indikator nicht über 31 u / l und bei einem Mann zwischen 45 und 47 u / l. Bei Kindern sollte der ALT-Spiegel 50 Einheiten / l und AST 140 / l nicht überschreiten. Dies gilt für Neugeborene bis zu 5 Tagen. Kinder unter 9 Jahren haben eine AST-Zahl von nicht mehr als 55 Einheiten / l.

Gründe für die Erhöhung

Experten identifizieren einige der häufigsten Ursachen für die Zunahme dieser Enzyme:

  • Mononukleose;
  • Hepatitis verschiedener Arten, einschließlich Alkoholiker;
  • pathologische Prozesse im Herzen, die zu Herzmuskelatrophie oder -entzündung führen;
  • Autoimmunthyreoiditis;
  • pathologische Prozesse in der Leber, die Krebs und Leberzirrhose umfassen;
  • Myokardinfarkt, bei dem Muskelbereiche des Herzens absterben;
  • Schädigung der Muskeln und der Haut;
  • Lebervergiftung;
  • Pankreatitis in akuter oder chronischer Form;
  • Nebenwirkungen bei der Einnahme bestimmter Medikamente.

Oft tritt im ersten Trimenon während der Schwangerschaft ein leichter Anstieg der ALT auf, was in den meisten Fällen die akzeptierte Norm ist.

Was indirektes Bilirubin, also ALT, angeht, so hat es nicht den letzten Teil beim Aufspalten von Aminosäuren. Während des akuten Zustands nimmt dieses Enzym manchmal hunderte Male zu, aber bei richtiger Behandlung wird es allmählich wieder normal.

Wenn eine Person diese Indikatoren als Ergebnis der Analyse dreimal erhöht hat, dann ist es in den meisten Fällen noch zu früh, um in Panik zu geraten, und es ist notwendig, die Studie nach einiger Zeit zu wiederholen, wodurch der Fachmann die Dynamik nachverfolgen kann.

Erweist sich der Überschuss an ALT und AST als neunmal, stellt dies bereits eine gewisse Gefahr für die menschliche Gesundheit dar, hier ist lediglich die Konsultation eines erfahrenen Arztes erforderlich.

Präventive Maßnahmen und Behandlung

Um diese Enzyme nicht zu erhöhen, ist es notwendig, wenn möglich, eine lange Einnahme von Medikamenten auszuschließen, die sich negativ auf die Leber auswirken.

Oft gibt es Situationen, die dies einfach unmöglich machen, da es sich um eine chronische Krankheit handelt. In diesem Fall sollten Sie regelmäßig auf AST und ALT getestet werden, um eine sich entwickelnde Pathologie rechtzeitig zu erkennen.

Die spezifische Behandlung sollte nur von einem Spezialisten verschrieben werden, der nach Feststellung eines solchen Krankheitsbildes mögliche Ursachen sorgfältig untersucht und zusätzliche Untersuchungen vorschreibt:

  1. Zunächst muss festgestellt werden, dass trotz erhöhtem ALT und AST Bilirubin normal ist oder nicht, dasselbe gilt für GGTP und alkalische Phosphatase.
  2. Danach wird der Arzt bestimmen, wie die Leber oder andere Gewebe und Organe geschädigt wurden.
  3. Blutspende für Antigene, die zur Virushepatitis gehören, ist erforderlich.
  4. Es ist notwendig, Blut für Antikörper gegen solche Antigene zu spenden.
  5. In einigen Situationen muss eine PCR-Analysemethode durchgeführt werden.

Erhöhte alt und asth Bilirubin normal

Beliebte Artikel zum Thema: Erhöhte alt und asth Bilirubin sind normal

Lebererkrankungen sind eines der schwierigsten Probleme in der modernen Gastroenterologie, auch in der Kindheit.

Bei der wissenschaftlich-praktischen Konferenz "Aktuelle Fragen der Notfallrehabilitationstherapie" am 22. Dezember in Lemberg wurden zahlreiche Fachleute zusammengebracht, die sich für dieses Thema interessierten.

Die Leber ist das Hauptorgan des Stoffwechsels im menschlichen Körper, das mehr als 70 Funktionen erfüllt, und eine der Hauptfunktionen ist das Barriereorgan. Dies verursacht die hohe Empfindlichkeit der Hepatozyten gegenüber den schädigenden Wirkungen von Alkohol, Viren und verschiedenen.

Intrahepatische Cholestase schwangerer Frauen ist die häufigste Form einer Lebererkrankung bei schwangeren Frauen.

Über viele Jahre wurde die Fettlebererkrankung als relativ gutartige Erkrankung angesehen, die sich häufig bei Typ-2-Diabetes, Fettleibigkeit, Hyperlipidämie und Alkoholmissbrauch entwickelt. Im Jahr 1980 beschrieb Ludwig erstmals die klinischen Merkmale.

Unter der Sekundärprävention essentieller arterieller Hypertonie sollte ein Komplex von therapeutischen Maßnahmen verstanden werden, die darauf abzielen, die Entwicklung tödlicher und nicht tödlicher kardiovaskulärer Komplikationen zu verhindern.

Das Alkoholabhängigkeitssyndrom (der gute alte Begriff - „Alkoholismus“) ist nicht nur für Psychiater und Narkologen, sondern auch für Ärzte aller Fachrichtungen relevant. Offiziell wurden 670 Tausend Patienten registriert (135 von 10.000)

Nichtalkoholische Steatohepatitis ist ein international anerkannter Begriff, der eine unabhängige nosologische Form chronisch diffuser Lebererkrankungen definiert.

Gegenwärtig hat sich in der Ukraine eine äußerst alarmierende Situation hinsichtlich der HIV-Infektion ergeben. Im Jahr 2005 betrug die offizielle HIV-Infektionsrate in unserem Land 29,4 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Erhöhte Bilirubin und Alat. Was bedeutet es, ALT und AST bei normalem Bilirubin zu erhöhen?

Bei einem Arztbesuch erhält der Patient häufig einen Termin für allgemeine klinische Blutuntersuchungen, Urintests und auch für biochemische Untersuchungen.

Der Wert eines biochemischen Bluttests ist die indirekte Beurteilung des organischen Zustands der Hauptsysteme und -organe (Leber, Niere, Pankreas, Gallenblase) sowie des Stoffwechsels und des Bedarfs an Spurenelementen.

Entschlüsselung der biochemischen Analyse von Blut

Tabelle: Referenzwerte einiger Indikatoren der biochemischen Blutanalyse

Diese Analyse umfasst hauptsächlich Indikatoren wie:

  • AlAT;
  • AsAT;
  • alpha-Amylase;
  • Gamma-Glutamyltransferase;
  • alkalische Phosphatase;
  • Gesamtbilirubin;
  • gerades Bilirubin;
  • Thymol-Test;
  • Gesamtprotein;
  • Albumin;
  • Gesamtcholesterin;
  • LDL;
  • Triglyceride;
  • Blutzucker;
  • Kreatinin;
  • Harnstoff;
  • Harnsäure;
  • C-reaktives Protein (CRP);
  • Serumeisen;
  • Ionenkonzentration Сl-, Na +, К +.

Natürlich werden nicht alle oben genannten Indikatoren in allgemeiner Weise von Laboratorien bestimmt. Ärzte geben selektiv an, welcher von ihnen in einem bestimmten klinischen Fall interessant sein wird.

Menschen, die schlechte Gewohnheiten haben, ist es besonders wichtig, regelmäßig Blut für die biochemische Forschung zu spenden

Was sind Enzyme: Sekret, Indikator und Ausscheidung

Enzyme sind Proteinkatalysatoren, die für die Geschwindigkeit und Qualität des Flusses biologischer Prozesse im Körper verantwortlich sind. Enzyme (Enzyme), die in unserem Körper produziert werden, lassen sich in drei Gruppen einteilen:

Molekülstruktur des Enzyms, das an der Umwandlung von Glukose beteiligt ist

Indikatorenzyme befinden sich innerhalb der Zelle und können daher im Serum von venösem Blut nur in geringen Mengen bestimmt werden. Dazu gehören: LDH, Glutamatdehydrogenase, saure Phosphatase. Nach Gewebeschäden gelangen diese Enzyme in den Blutkreislauf und sind ein Indikator für das Ausmaß und die Tiefe des Organschadens.

Ausscheidungsenzyme werden normalerweise von Zellen synthetisiert. Dazu gehören Kreatinkinase, AlAT, AsAT, LDH. Diese Enzyme sind besonders wichtig, wenn zum Beispiel ein Herzinfarkt oder eine Lebererkrankung diagnostiziert werden.

Die sekretorischen Enzyme werden normalerweise in das Blutplasma sekretiert (diese Gruppe umfasst Serumcholinesterase).

Norm und Pathologie in der Blutbiochemie

Ist Bilirubin normal oder erhöht?

Schema des Austausches von Bilirubin im Körper

Bilirubin ist ein Produkt der Entsorgung von Hämoglobin im Körper. Normalerweise liegen seine Werte zwischen 3,4 und 17,1 μmol / l. In diesem Fall tritt bei einem Gesamtbilirubin von mehr als 20 µmol / l eine leichte Gelbfärbung der Schleimhäute auf.

Gleichzeitig können sie auch direkt (0 - 7,9 μmol / l) und indirekt (

„Die ideale Analyse ist, wenn Sie schnell und kostengünstig und mühelos Antworten auf komplexe diagnostische Fragen erhalten. Die Lebenserfahrung zeigt, dass Menschen, Dinge und Phänomene fast nie ideal sind, aber die Erfahrung der praktischen Medizin weist eine bemerkenswerte Ausnahme auf. Es ist ein biochemischer Bluttest. “

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt, der über eine entsprechende medizinische Ausbildung verfügt, bestimmte Änderungen in der biochemischen Analyse von Blut mit hoher Wahrscheinlichkeit entschlüsseln kann. Nehmen Sie keine Selbstmedikation, und wenn Sie gesundheitliche Beschwerden haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Die Website ist ein medizinisches Portal für Online-Konsultationen von pädiatrischen und erwachsenen Ärzten aller Fachrichtungen. Sie können eine Frage zum Thema "Erhöhtes Alter und Asthir ist normal" stellen und erhalten eine kostenlose Online-Konsultation mit einem Arzt.

Beliebte Artikel zum Thema: Erhöhte alt und asth Bilirubin sind normal

Lebererkrankungen sind eines der schwierigsten Probleme in der modernen Gastroenterologie, auch in der Kindheit. Leberschäden bei Kindern zeichnen sich durch eine hohe Häufigkeit von genetischen Störungen (sowohl strukturelle als auch metabolische) und.

Bei der wissenschaftlich-praktischen Konferenz "Aktuelle Fragen der Notfallrehabilitationstherapie" am 22. Dezember in Lemberg wurden zahlreiche Fachleute zusammengebracht, die sich für dieses Thema interessierten. Auf der Konferenz wurde viel Interessantes gehört.

Die Leber ist das Hauptorgan des Stoffwechsels im menschlichen Körper, das mehr als 70 Funktionen erfüllt, und eine der Hauptfunktionen ist das Barriereorgan. Dies verursacht die hohe Empfindlichkeit der Hepatozyten gegenüber den schädigenden Wirkungen von Alkohol, Viren und verschiedenen.

In den letzten zehn Jahren in der Arztpraxis ist die Hepatose schwangerer Frauen immer häufiger anzutreffen. Die verschiedenen Formen davon haben viele gemeinsame Symptome. Ihr Verlauf, ihre Komplikationen und Prognosen für schwangere Frauen und Föten können jedoch unterschiedlich sein. Intrahepatische Cholestase.

Über viele Jahre wurde die Fettlebererkrankung als relativ gutartige Erkrankung angesehen, die sich häufig bei Typ-2-Diabetes, Fettleibigkeit, Hyperlipidämie und Alkoholmissbrauch entwickelt. Im Jahr 1980 beschrieb Ludwig erstmals die klinischen Merkmale.

Unter der Sekundärprävention essentieller arterieller Hypertonie (Hypertonie in der häuslichen Terminologie) sollte ein Komplex von therapeutischen Maßnahmen verstanden werden, die darauf abzielen, die Entwicklung tödlicher und nicht tödlicher Ereignisse zu verhindern.

Das Alkoholabhängigkeitssyndrom (der gute alte Begriff - „Alkoholismus“) ist nicht nur für Psychiater und Narkologen, sondern auch für Ärzte aller Fachrichtungen relevant. Offiziell wurden 670 Tausend Patienten registriert (135 von 10.000)

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung umfasst eine Vielzahl von Stoffwechselstörungen: Anhäufung von Triglyceriden in der Leber (Steatose), Steatose mit Infiltration (Steatohepatitis), nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH), Fibrose und Fibrose.

Gegenwärtig hat sich in der Ukraine eine äußerst alarmierende Situation hinsichtlich der HIV-Infektion ergeben. Im Jahr 2005 betrug die offizielle HIV-Infektionsrate in unserem Land 29,4 Fälle pro 100.000 Einwohner, 1990 waren es nur noch 0,07 Fälle.

Fragen und Antworten für: Erhöhte alt und asth Bilirubin normal

Anastasia Bogdanova fragt:

Helfen Sie mir bitte. Haare fielen nach der Absage von OK aus, appellierten an die Klinik, sie ernannten Tests. Ich war mir der Notwendigkeit nicht bewusst, Blutbiochemie nach Hormonen zu spenden. Ich habe am Montagmorgen Blut gespendet. Am Samstagabend tranken wir ein gutes Getränk (Wein), ich war dünn, aber am Ende wurde etwa eine Flasche Rotwein getrunken. Als Ergebnis sind alle Tests normal, aber alt und ast
Alt 47 ist bis 14 normal
ast 41 rate bis 31

Könnte dies auf Alkoholeinnahme zurückzuführen sein?

Tatsache ist, dass ich genau vor einem Jahr untersucht wurde und alle Indikatoren normal waren. Ich wurde vor einem Jahr wegen Hepatitis verabreicht und sie war immer noch negativ. Hepatitis-B-Impfstoff in der Schule.

Für Tests gesendet, Hepatitis, einschließlich Giardia

Zwei Tage später habe ich alt und ast, ggt und bilirubin nachgeholt.
diesmal ist alles normal, mit Ausnahme von Alt - 40 bei einer Rate von bis zu 35

(Ich dachte nicht, dass ich es wiederholen würde, nachdem ich mich mit Trauer beraten hatte, trank ich ein Glas Glühwein, ich habe die Analyse am Morgen bestanden) ja, so wird es komisch.. aber ich bin überhaupt nicht lustig

Lamblia im Stuhl gefunden, 1-5 in Sichtweite (Zysten)

Ultraschall der Bauchhöhle
Die Echogenität der Leber ist leicht erhöht, die Echostruktur ist körnig, homogen, es werden keine Herde und Verkalkungen festgestellt, das Gefäßmuster wird nicht verändert.

Die Gallenblase ist teilweise verkürzt, atonisch, in n / 3 leicht gebogen. Die Galle ist weggelassen.

Schlussfolgerung - bindet Anzeichen von diffusen Veränderungen in der Leber. Moderate Deformität der Gallenblase. Anzeichen von GWP Dispensia

Ich akzeptiere Alkohol (Wein) vielleicht einmal pro Woche, manchmal weniger oft
Jetzt trinke ich viele Vitamine - Vitamin E in relativ großen Mengen, Vitamin B, Fischöl, Folsäure (eine Handvoll von allem)

Yarinu hat 4 Jahre gebraucht, vor 1,5 Monaten gekündigt, aber in diesem Jahr war alles gut!

Bestanden Tests auf Hepatitis, warten Sie bis zum Ende der Woche auf die Ergebnisse.. Ich bin sehr besorgt! Warum konnten zum ersten Mal alt und asth angehoben werden? Könnte dies auf Alkohol zurückzuführen sein?

Beim zweiten Mal wurde nur Alt um 5 Einheiten erhöht. Wie viel kann ein Anstieg nach Alkohol dauern?

Und was kann durch Ultraschall Anzeichen von diffusen Veränderungen in der Leber verursacht werden. Kann Giardia die Ursache sein?

11. Oktober 2013

Yagmur Victoria Borisovna antwortet:

Guten Tag! Das Gilbert-7/7-Syndrom ist eine genetisch bestätigte homozygote Mutation. Aber aus irgendeinem Grund wird auch direktes Bilirubin erhöht. ALT und AST, GGTP und ALP sind normal. Hepatitis B und C wurden mehrmals in Abständen von 5 Monaten getestet, die Ergebnisse sind negativ. Im unteren Bereich gibt es eine Beugung der Gallenblase, die Wände sind 2 mm hyperechoisch. Die Probe mit choleretischem Frühstück und dynamischer Ultraschallbeobachtung zeigte eine schlechte Kontraktilität von 28%. Was ist erhöhtes direktes Bilirubin? (Die letzte Analyse war 13,4 mit einer Rate von 8,6 im Labor, wo er übergeben wurde, davor waren es 9 und 11 und 14).

Guten Tag.
Mama ist 79 Jahre alt. Höhe 164, Gewicht 84. Hysterektomie (2001), Herniotomie (2009). Seit 2001 Diagnosen: Hypertonie, ischämische Herzkrankheit, Kardiosklerose, CVD mit Zerebrosklerose und Osteochondrose. Bis 2014 nahm sie die Medikamente des Jahres nicht ein, sie hat die Kopfschmerzen mit Citramona losgelassen.
Beschwerden über schweres Schwindelgefühl, wenn er seinen Kopf zurückwirft, versucht, aufzusehen, liegt auf seiner linken Seite, "von der linken Seite ist kein Blut im Gehirn."
Im April 2014 fiel sie vom Tisch (klebte die Tapete), nachdem sie den Kopf nach hinten geneigt hatte. Schlage ihren Kopf, den unteren Rücken, den Arm gebrochen. Es gab keinen Zittern. Nach 2-3 Monaten begannen die "Zittern", ein wenig prekär beim Gehen. Dann erschien ein kleiner Zittern der rechten Hand.
- Neurologe am Institut für Gerontologie 10/11/14: Dyszirkulationsapparat und hypertensive Enzephalopathie 2 EL. mit [. ] hauptsächlich in den Schiffen der VBB, wesentlicher Tremor der Hände und des Kopfes. Mildronat 1 Monat, Aktovegin 2 Monate, Neovital 1 Monat, Epadol 1 Monat, Cerebrovital 1 Monat.
Am 13.12.14 wollte sie nachts auf die Toilette gehen, fühlte einen heftigen schmerzhaften Schlag in der Lendengegend, "als ob vier Pfeile auf die Wirbelsäule geschossen wurden" und verlor das Bewusstsein, fiel auf das Bett zurück und schlief (?) Bis zum Morgen. Vermutlich lag es einige Zeit auf der linken Seite. Ich konnte am Morgen nicht aufstehen, es war schwierig, meine Augen zu öffnen, schwere Übelkeit, verursachte einen Krankenwagen, schlug eine hypertensive Krise vor, machte Injektionen, es gab keine Besserung. Zwei Tage liegen
15/12/14 Krankenhausaufenthalt in der Stadt Tschernihiw, Neurologie, Diagnose bei Entlassung 29/12/14:
DIAC, KPMK 2. Platz bei der VBB im Stadium der Parade (13.12.14) beobachten wir das Vestibuloataxi-Syndrom. A / C-Arterien des Gehirns (І67.8.7), g_pert. Kreuzung 2., 3., riskant 4. Transversale Osteochondrose mit Perezhimim urazhennyam shiynogo v_ddіlu. Instabiler CV-CVI. Cervicalgie mit Pomir-Schmerzsyndrom. ІХС. Angina spondyls Іst., Stabil, 2 f. Es wird durch die systolische Funktion der linken sll gespeichert. Kardiosklerose nach Infarkt (auf EKG). Chronische Blasenentzündung, stadiya remіssії.
Empfehlungen: Aterocard, Cardiomagnyl, Dicorlong, Rosart. Der Krankenhausaufenthalt beträgt 6 Monate.
Wurde in gutem Zustand unter der Aufsicht eines lokalen Neurologen in Tschernigow entlassen.
Vor dem Hintergrund des ARVI fiel das Haus am 15.4.15 "aus heiterem Himmel": Sie verspürte einen schmerzhaften Schlag in der Lendengegend, "als ob ein Pfeil auf die Wirbelsäule geschossen wurde", sie fiel "podkoshennaya" zurück, schlug sich auf den Hinterkopf.
Inspektion des Neurologen am Center for Medical Diagnostics 22/04/15
Beschwerden: Schwindel im Uhrzeigersinn, tritt bei Positionsänderung auf, in der Position auf der linken Seite, wenn der Kopf geneigt ist, unsicheres Gehen, Instabilität, Handzittern. Morgensteifigkeit ist nicht. Meteoabhängigkeit ist Gelenksyndrom: Schmerzen in den Beinen, keine Nachtschmerzen; Subfebrilitet Nr. Vorherige Behandlung: Giloba, Mildronat, Vazoserk, Neuroxon, Mexidol.
Ziel: Neurologischer Status: Zum Zeitpunkt der Untersuchung wird die Schädelinnervation über die linke Lippenfalte geglättet, leichte Abweichung der Zunge nach links, sonst ohne akute Pathologie. Kopftremor vom Typ des wesentlichen nicht permanenten Handtremors, mehr rechts. Die Muskelkraft wird diffus reduziert, ataxischer Gang, der Muskeltonus ist bei extrapyramidalem Typ ungleichmäßig erhöht. Sehnen- und Periostreflexe mäßiger Vitalität mit leichter Vorherrschaft in der linken Hand. Stryumpel-Syndrom von 2 Seiten, linker Plantarreflex ist pervert (rechts reduziert). Spannungssymptome: Lassega ist rechts positiv, Wasserman (Matskevich) rechts von zwei Seiten. In der Romberg-Position ist es instabil und fällt nach rechts zurück. Die Funktion der Beckenorgane ist häufiger. Begrenzen Sie die Flexion der Abduktion der Rotation im symmetrischen Hüftgelenk.
Diagnose: DEP 2-3 St in Form eines ausgeprägten vestibuloataktitscheski Syndroms, extrapyramidale Störungen des Typs der Hyperkinesis, Hydrocephalus.

Im Sommer 2015 bewegte ich mich selbständig entlang der Straße, ging zum Laden, aber manchmal gab es Schwindelanfälle und „Stöße“.
Beratung im Parkinson-Zentrum im September 2015.
Diagnose: Extrapyramidales Hefesyndrom vor dem Hintergrund von DEP 2st, Hypertonie 2st.
Empfehlungen: Levodopa-Medikamente sind derzeit nicht indiziert.
Vom Herbst 2015 bis zum 18.2.16 nahmen die Bewegungsprobleme in den Wellen zu.
Schwindel oft (an der Rezeption 24 oder 24). Drucksprünge: tagsüber von 170-180 / 110 auf 80/55 (niedrig ist immer um 11.00 Uhr, geht nach einer Stunde Schlaf durch).
Umfrageergebnisse:
Duplex-Scanning extrakranialer Teile von brachiozephalen Gefäßen und transkraniales Duplex-Scanning:
7/10/14 A / C-Arterien. Wirbelindirektionalität des Verlaufs beider Wirbelarterien.
28/1/15 A / C-Arterien. Vertebrale Indirektität des Verlaufs der Wirbelarterien. Verformung der rechten A. vertebralis im Segment VI. Wellenförmige Bewegung des ICA.
28/4/15 Echographische Anzeichen von Stenosierung a / c. Die Abnahme der Geschwindigkeitsindikatoren des Blutflusses im Becken beider mittleren Hirnarterien ist stärker ausgeprägt in der linken mittleren Hirnarterie. Wirbelsäulendeformität des V2-Segments in Höhe der C5-6-Wirbel beider Wirbelarterien, die keine systemische hämodynamische Bedeutung hat. Anzeichen von Dysgemie und eine Abnahme der Geschwindigkeitsindikatoren des Blutflusses in den Arterien des WB-Beckens von zwei Seiten, stärker ausgeprägt, wahrscheinlich aufgrund der Auswirkungen des Wirbelherdes auf den Cranio-Vertebral-Übergang.
Anzeichen eines gestörten venösen Abflusses aus der Schädelhöhle, begleitet von einer Abnahme des volumetrischen Blutflusses durch die linke innere Jugularvene und einer Überlastung der rechten inneren Jugularvene durch das Beckenvolumen, mit Anzeichen eines verbesserten Blutflusses durch die tiefen Venen des Gehirns von beiden Seiten. Die Expansion des Hohlraums des dritten Ventrikels. Deutliche Abnahme der Transparenz der temporalen Ultraschallfenster auf beiden Seiten, stärker ausgeprägt auf der linken Seite.
Bewertung der Ergebnisse von funktionellen zerebrovaskulären Tests:
Abnahme der funktionellen (Perfusions-) Reserve der Gehirnzirkulation im Becken beider Arterien des mittleren Gehirns. Bei der Untersuchung der zerebrovaskulären Reaktivität werden Anzeichen von Spannungen im Autoregulationssystem mit der Entwicklung eines funktionellen Vasospasmus des arteriolären Bettes im Becken beider mittleren Hirnarterien bestimmt.
Bei der Durchführung von Wirbeltierproben werden Anzeichen einer erhöhten Schwere der Dysgemie im Becken der linken A. vertebralis bestimmt.
MRT des Gehirns:
15/12/14 MR ist ein Hinweis auf die vaginalen pathologischen Erkrankungen der Hirnmasse nicht bekannt. Atrophile rosyshlennya lіkvornyh prostér (zmіshana gіdrotsefalіya ex vacua). Zmіni in den Nasennebenhöhlen chronische Zündung Natur. Pristinkove über "das Gesetz der Kieferhöhle (Visoproteinzyste).
CT der Lendenwirbelsäule
24/03/15
CT-Bild der intervertebralen Osteochondrose L3-S1, Hernie m / n-Scheiben L4-S1.
CT der Halswirbelsäule
10/4/15
CT-Bild der intervertebralen Osteochondrose von C3-C7-Scheiben, Hernie der C / C-Scheiben C5-C6, C6-C7.
CT thorakal
CT-Bild m / p Osteochondrose Th3-Th10. Osteoprose
Blutuntersuchung 17/12/15
ALT 17
AST 22
Bilirubin insgesamt 6,2
Schlag gerade-2,3
Bil Nep 3,9
Glykiertes Hämogl - 5,84 (normal 4,8-5,9)
C-Peptid-1,73 (0,9-7,10)
Serumglukose -5,31
Insulin 9.06 (2.6-24.9)
Indus NOMA-2.14 (bis zu 3.0)
Soja 29
Seit Dezember 2015 praktiziert sie dreimal wöchentlich Bewegungstherapie für das Bubnovsky-System.
Mitte Februar 2016 Beschwerden über instabilen Druck (nach einem Anstieg von 150-160 / 100, um 10 Uhr -90-85 / 60, nach 12 Stunden Schlafstunde -130/80, abends auf 150-160 / 100, manchmal 180/110) wiederkehrende Schwindelgefühle, besonders bei windigem Wetter oder an Regentagen, unangenehme Gefühle in den Beinen: Schweregefühl, Kribbeln, Gefühl, dass die Fußsohlen "Kissen" haben, auf denen es unmöglich ist zu widerstehen, kalte Füße (gleichzeitig sind die Füße warm); Zehen (besonders rechts): Unangenehme Empfindungen in den Füßen sind in aufrechter Position (Sitzen und Stehen) vorhanden ezhachem Position ist selten. Die Schwäche sehr schwierig ist, sein Bein auf der Stufe zu heben, erhält im Auto. Tremor Spannung Hände, meist rechts. Das Zittern des Kopfes (selten). Manchmal das Gefühl bewölkt, Schwere im Kopf. In der Dunkelheit und mit geschlossenen Augen fallen.
Sie nahm: Vestibo 24 - 2, Vazar 160 am Morgen, Vazar 80 am Abend, Magnicore 75-1, Phytokomplex Balance vor dem Zubettgehen, Vitamin B12-1000mkg 1., Komplexes Vit B + Vit C.

Am 18.2.16 wandten sie sich an das Stadtkrankenhaus von Chernihiv, um die Zweckmäßigkeit des Stentings der Wirbelarterien zu untersuchen.
Am 19.2.16 wurde eine angiographische Studie der brachiozephalen und koronaren Arterien durchgeführt, wobei gleichzeitig ein Stent (wie angegeben) in die LADF der linken Koronararterie eingesetzt wurde.
Auszug aus dem 25.2.16
Die Diagnose:
ІХС. Stenocardia-Federn stabilisiert fk.2. Kardiosklerose nach Infarkt (von EKG). KVG (19/2/16) Stenose von 90-95% der proximalen Viddilu-PMShG-LKA, Stenose von 50-60% der proximalen Viddilu-VLD, Stenose 50-60% der mittleren Viddilu-PKA. 19/2/16-stentuvannya 1 proximal V_dd_lu PMSHG LKA (DES Nobori 3,5x24mm), ½ 2.3.3 3 mit einer rettenden systolischen Funktion des Schlitzes. Hypertonische Hvoroba 3 Artikel 3 mit S. 4. Hypertensive Herz CVH DE 2-3 St in VBB Wir beobachten das Vestibuloatax-Syndrom. Syndrom des Gerichtsparkinsonismus. A / s Sudin-Gehirnwäsche. Die Wirbelsäulenosteochondrose des Kamms wird entlang des Kamms über den Kamm des Kamms diversifiziert. Lyumbalgіya.
Ein Sprung:
-Karotid arteriografiya (19/2/16) - zvivist vertebralno arterie zlіva
-Uz-Dopplerographie der Arterien der unteren Extremitäten
22/02/16
Ergebnis Ergebnis:
Dopplergramm der Arterien des Rumpftyps bei BEIDE, PKLNA, ZTA rechts, BEIDE, PKLNA, ZTA, PTA links;
Die Geschwindigkeit des Blutflusses wird auf allen Gefäßen aufrechterhalten;
IRSD normal bei 1,2,3,4 Manschetten rechts, 1,2,3,4 Manschetten links.
Fazit:
Blutfluss durch die Arterien der unteren Extremitäten innerhalb der Altersnorm.
Analizi
ZACK 19/2/16
RBC

P / I-2%, C / I-57%, Mon-4%, Lymphe 35%, L-2%
18/2/16 Glukose - 4,5 mmol / l
Bioh. Cr. 22/2/16
Zag Belok 51 g / l, zag. Bilir-14,9 mmol / l, ALT-22,1 MO / l, AST-28,7 MO / l, sechovina 12,2 mmol / l, Kreatin 108 & mgr; mol / l; Kaliya 4,5 mmol / l, Natrium 140 mmol / l, Chlor 100 mmol / l
22/02/16 Fibrinogen 4,2 g / l, PTI 94%
Vipisana für die Jugend, die hinten im Bahnhof lebt
Empfehlungen des Neurologen (die Untersuchung wurde sehr sorglos durchgeführt, die Mutter klagte über Instabilität und Schmerzen in den Beinen, bezogen auf die Wadenmuskeln und Beschwerden im unteren Rücken):
Vestibo 24 - 2. –1 Monate
Revmoksikam 7,5 mg-2 - 5 Tage
Nach zwei Tagen strenger Bettruhe und Entfernung einer sehr engen hämostatischen Bandage (chirurgischer Zugang erfolgte durch die Leistengegend) am 22.02.15 nahmen die Probleme mit den Beinen zu. Jetzt:
Der Druck beträgt 90/60 um 10 Uhr morgens, die restliche Zeit beträgt 110/70-120/80 ohne Einnahme von Antihypertensiva, der Puls liegt bei etwa 80
Kopfschmerzen und Schwindel sind nicht vorhanden (ohne vestibulär)
Das Denken ist klar, absolut angemessen, die Erinnerung wird nicht gestört, es gibt keine Verwirrung.
Der Zittern der Spannung der rechten Hand ist dort, morgens nach dem Anheben kann ein "innerer Zittern" auftreten, der aus der Lendengegend kommt und sich auf den ganzen Körper ausbreitet. Nach dem Frühstück vergeht. Beine: Schmerzen in der Wadenmuskulatur, Taubheitsgefühl in den Füßen, nach der Massage bleibt nur Taubheit der Finger am rechten Fuß, Kältegefühl (sehr warm), kalte Berührungen; Fast unkontrollierbar: Es gibt Unsicherheit in den Knien, die Beine bewegen sich sehr schwer, beim Gehen ist Unterstützung erforderlich, sie fällt ohne Unterstützung herunter. Im Dunkeln total hilflos.
Akzeptiert: Brinta 2., Magnnicor 1., Rosart 1., Pantasan 1. R.
Was kann man tun, um die Gehfähigkeit wiederherzustellen?

15. März 2016

Starish Natalya Petrovna antwortet:

Hallo! In Anbetracht des Alters und der komplizierten Vorgeschichte des Patienten sowie eines großen Strauß an Komorbiditäten kann gefolgert werden, dass die Fehlfunktion des Laufs sowohl einen zentralen als auch einen peripheren Ursprung hat. Wenn Sie also eindeutig sagen, dass dieses oder jenes Medikament Ihnen helfen wird und die Mutter nach der Einnahme losläuft, ist dies nicht möglich. In Ihrem Fall wird ein Krankenhaus benötigt - ein Sanatorium mit einer großen Diagnose- und Behandlungsbasis sowie nicht standardmäßigen Rehabilitationsmöglichkeiten. Ich kenne solche medizinischen Einrichtungen in den ehemaligen GUS-Ländern nicht. Ähnliches bieten Kliniken in Israel und Deutschland an. Sie können unabhängig im Internet gefunden werden, kontaktieren Sie sie, bis zu einem Glockenspiel, und senden Sie ihnen die Geschichte der Mutter. Nach dem Studium, das - Sie geben Ihnen ihr Urteil - werden soweit möglich weitere Behandlungen und Rehabilitationen vorgenommen. Wenn die Umsetzung meines Vorschlags für Sie aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, ist es sinnvoll, alle sechs Monate in ein Krankenhaus zu gehen, um sich einer Erhaltungstherapie zu unterziehen, und dazwischen ein Sanatorium nach dem Krankheitsbild zu suchen (Ihr Arzt wird Ihnen dies mitteilen). Und ich möchte Sie auch daran erinnern, dass Ärzte nicht (sie sind wie wir alle sterblich sind). Höhere Mächte können - zum Tempel gehen, beten, einen Priester zu Ihrer Mutter einladen, wenn Ihr Gebet kommt, werden Sie Israel nicht brauchen noch Deutschland. Geduld und Weisheit und Mutter - Gesundheit!

Albumin - 57.6 (die Norm ist bis zu 52)

HBeAg: (-)
HBeAg: Antikörper (+)
HBAAg: Antikörper (+)
HBsAg: Antikörper (-)

PCR-Mengen, Echtzeit:
1,10 × 10 × 3 IE / ml (1,87 × 10 × 3 Kopien von DNA / ml)
[nicht erkannt]
------
Die Empfindlichkeit des Testsystems ------
Die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane ergibt die gleichen Ergebnisse wie vor 4 Jahren:
1. Die Leber ist mäßig vergrößert (vertikale Größe im Median - 105 mm, im rechten Mittelklavikular - 145 mm, im anterior-axillären Bereich - 155 mm), mittlere Echogenität, es gibt eine Gruppe von 4-7 mm Calcinaten. Pfortader - 14 mm, intrahepatische Gallengänge sind nicht erweitert.

2. die Bauchspeicheldrüse ist nicht vergrößert, die Konturen sind glatt. Die Struktur ist diffus heterogen, das Echo ist durchschnittlich. Kanal ist nicht verlängert.

3. Milz mäßig vergrößert, gleichmäßig, lumenfrei.

In meiner Stadt gibt es keine Spezialisten für Hepatologen / Infektionskrankheiten, und gewöhnliche Ärzte in Polikliniken wissen nicht viel. Sagen Sie mir, was sie über meine Tests sagen. Muss ich etwas tun? Brauche ich eine Diät? Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe!

Blutplasma - 50 Me / ml (85 Kopien DNA / ml).
Linearer Bereich: 150 - 1,0 · 10 · 8 IE / ml (255 - 1,7 · 10 · 8 Kopien von DNA / ml).

B (HBV), HBeAg - 0,079 Index Weniger als 1,0 - negatives Ergebnis
Größer oder gleich 1,0 - positives Ergebnis

Hepatitis-B-Virus (HBV), HBeAg, Antikörper sumarnie -
0,004 Index> 1,0 - negatives Ergebnis
(hier kann ich nicht verstehen warum ist Positiv weniger als 1, weil es im Gegenteil nicht genug davon gibt?)

Hepatitis-B-Virus (HBV), HBcorAg, IgM-Antikörper -
0,044 Index => 1,0 - positives Ergebnis

Hepatitis-D-Virus (HDV), Gesamtantikörper - nicht nachgewiesen

ALT-16, AST-16, GGT-12, LF-42, Gesamtprotein-69,1, Albumin-48,8, Bilirubin war
Upgrade auf 33 aufgrund indirekter 28.4. Nach Gilberts Test insgesamt -13.6 (Ave.-4.1,
Nr. -9,5).
Leberultraschall ist normal.
Und was ist mit dem HTP? Hepatologe berät Tenohop. Auch in der Geschichte der Lungentuberkulose. HTP-Angst. Bitte beraten Danke.
Luda Romanyuk

24. Dezember 2014

Igor Zaitsev antwortet:

Hallo Ludmila. Das Auflösen-Nicht-Aushärten ist mehr als nur ein Testergebnis. Wenn Sie sich für einen Arzt entscheiden, befolgen Sie seine Empfehlungen. Er ist für sie verantwortlich. Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich an einen anderen Arzt. Holen Sie sich seine Meinung. Nur nicht im Internet. I.A.

Zhanna Agaeva fragt:

Guten Tag, helfen die Analyse zu verstehen, beim Bestehen von Tests für die Biochemie überschritten ALT-Werte 120,8 (Normen bis 32), AST 51,9 (Normen bis 31) Cholesterin 6,4, auch mit Fibrogastroduodenoskopie geschlossen: Katarrhalische Ösophagitis. Hyperplastische Gastropathie des Antrum. Duodenal-Magen-Reflux. Catarral Bulbits. Die Gesamtantikörper gegen Helicobakter pylori +1: 40 wurden ebenfalls gefunden. Der Therapeut empfahl, die Hepatitis-BCDE-Tests zu wiederholen, bevor sie diese Tests ein Jahr lang getestet hatte. Alle Tests waren negativ (sie gaben ALT 73 und Bilirubin 40,6 aus den gleichen Gründen, jedoch vor einem Jahr sie waren leicht erhöht), gestern erhielten Tests für Hepatitis Hepatitis B HBs Ag-negativ, Hepatitis C AT totale-negativ, es gibt auch eine Infektion mit CMV M-positiv, CMV G 1: 3200, der Spezialist für Infektionskrankheiten verschrieb die Behandlung von CMV, die Frage ist, dass Das Vorhandensein von CMV kann auch als Anstieg der ALT und AST dienen oder brauche ich vielleicht odimo passieren einige Extras. Tests, Hepatitis B wurde vor 8 Jahren geimpft, ich trinke oder benutze keine Drogen, hatte zwei Mal eine Caesorev-Abteilung und war 1994 in der Kindheit peretonit und es scheint, als hätte er eine Bluttransfusion durchgeführt, daher erinnern sich die Eltern nicht genau In Bezug auf Hepatitis verschrieb der Gastroenterologe auch eine Behandlung für Helicobacter. Ich trinke Antibiotika. Aber mit diesen Indikatoren können Sie mehrere Antibiotika gleichzeitig trinken?

13. Dezember 2014

Yury Alexandrovich Sukhov antwortet:

Hallo Joan. Wo kommst du her? Es mag Ihnen seltsam erscheinen, aber eine solche Situation ist nicht ungewöhnlich. Die Ergebnisse sind jedoch unterschiedlich - was Sie beschrieben haben, wird als "Teufelskreis" bezeichnet (einer trägt zum anderen, der andere zum dritten bei). Ja, Rücksprache und genauere Prüfung sind notwendig. Wenn Sie eine genauere Untersuchung nicht abgelehnt haben, verlassen Sie einen Gastroenterologen: Der Zweck der Antibiotika-Therapie ist die Helicobacter-assoziierte Therapie nur auf der Grundlage von FGDS und Gesamtantikörpern gegen dieses Pathogen-Moveton. Leider gibt es für den Infektionskrankheitsexperten ernste Fragen: Nur (-) die HBsAg-Studie schließt HBV nicht aus, HBE ist nicht chronisch, IOP ist als Superinfektion möglich oder NUR mit HBV gemischt. Ich habe im EBV in meiner Praxis nur 2 Mal einen isolierten Leberschaden gesehen. Ihr Anliegen ist berechtigt, wie kann ich Ihnen gezielt helfen? Aus SW., Yu Sukhov.

Hallo, meine Mutter hat 65 Jahre lang zufällig Hepatitis C entdeckt, hatte Aufstoßen, hatte gelbe Augen und Haut im Gesicht, bevor sie auf der rechten Seite unter der Rippe abschlachtete, keine Schmerzen mehr, guter Appetit, Juckreiz, dunkler Urin, leichter Kot, Spezialist für Infektionskrankheiten Ursodiol, nach der Anwendung von Ikterus erhöht, Kleine Steine ​​wurden im abdominalen Ultraschall gefunden, Kleine Steine ​​wurden gefunden, Gallenstase in der Gallenblase, die Leber war normal. Sie bestand klinische Analysen: Biochemie: Bilirubin insgesamt-185, direkt -119, indirekt-65,3. -233, AST-230, Gesamtprotein-63,58, Albumin-43,6, Cholesterin-3,07. Hepatitis C anti-HCV insgesamt -15,07, Pcr-positiv Die CT-Aufnahme der Leber war bei der CT-Aufnahme aufgrund des rechten Lappens (vertikale Größe bis 183 mm) erhöht, die Perehrima-Dichte war diffus auf 36-44 NU reduziert, die Struktur war einheitlich und die Konturen waren klar Die extrahepatischen Gallengänge sind nicht erweitert. Die Gallenblase ist nicht vergrößert, die Pfortader ist nicht erweitert. Die Milz ist auf 121x50 mm vergrößert, die Struktur ist homogen, die Konturen sind klar. Die Nieren und Nebennieren sind normal. In der Bauchhöhle befand sich eine Blase, die bis zu 10 mm dick war. in ansteckend Das Krankenhaus hat ALT und AST auf normale Werte reduziert, der Ikterus ist verschwunden, jetzt nimmt sie Ursochol und Veroshpiron. Es gibt keine Ultraschallflüssigkeit, die Leber wird durch den rechten Lappen um 1,5 cm vergrößert, der CVM des rechten Lappens ist 165 mm, die linke ist 115 mm, die Struktur ist aufgrund kleiner Veränderungen der Fokalisierung heterogen Die Ecken sind nicht scharf, die Kontur ist gerade, die Echogenität des Parenchyms ist flach, die Architektur der Lebergefäße ist verändert, die intrahepatischen Venen sind nicht aufgeweitet, die Lymphknoten sind nicht lokalisiert, die fokalen Formationen sind nicht sichtbar, die zystischen Formationen sind nicht lokalisiert Die Wände sind nicht verdichtet, nicht verdickt. Der übliche Gallengang ist 4 mm, die Wände sind nicht verdichtet, nicht ausgedehnt. Die Gelblase ist birnenförmig, vergrößert, die linearen Abmessungen 90 x 45 mm werden nicht verringert, die Wände werden auf 3,5 mm verdichtet. Der heterogene Sedimentgehalt beträgt bis zu 1 / 3 Volumen mit Blase, Steine ​​werden 5-6,5 mm sichtbar gemacht, wandnahe Formationen werden nicht sichtbar gemacht Podzhelud-Eisen: 20 mm Kopf, 16 mm Körper, 23 mm Schwanz, nicht verdickt, verdichtet aufgrund kleinräumiger fibrotischer Veränderungen, Echogenität wird verändert, erhöht, Kontur ist nicht gleichmäßig, nicht klar, der Kanal ist nicht auf 2 mm, Zysten verlängert Die Milz ist 135x70mm vergrößert, die Struktur ist homogen, die Ecken sind nicht scharf, die Kontur ist gerade, fokale Läsionen werden nicht sichtbar, die Lymphknoten im Tor der Milz werden nicht lokalisiert. Die Nieren sind aufgrund des Gewichtsverlusts um 2 bis 2,5 cm gefallen. Bilirubin common-20 9, direkt-8,8, indirekt-12,1, ALT-2,1, AST-0,98 Der Arzt sagt, dass es in diesem Alter sehr schwer sein wird, Hepatitis zu behandeln, ist es möglich, die Fortpflanzung des Virus irgendwie auszusetzen? Welchen Rat haben Sie?.Vielen Dank im Voraus

1. April 2014

Ventskovskaya Elena Vladimirovna antwortet:

In kleinen Mengen kann dieses Produkt zur Verbesserung der Gallensekretion verwendet werden, jedoch nicht sehr. Nehmen Sie die verschriebenen Medikamente und besuchen Sie Ihren Gastroenterologen erneut.

Eine der wichtigsten Studien zur Beurteilung des Funktionszustands der inneren Organe und bestimmter Körpersysteme ist ein biochemischer Bluttest. Diese Studie umfasst auch die Bestimmung des Spiegels von Bilirubin, ALT und AST.

Analyse für ALT

Alaninaminotransferase, die in Bluttests als ALT, ALT oder ALT bezeichnet werden kann, ist ein Enzym, das in den Lebergeweben vorkommt. ALT wird im Blut in verschiedenen Organläsionen viraler, toxischer und anderer Natur freigesetzt. Daher wird die Analyse von ALT zur Diagnose von Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Virushepatitis usw.) verwendet.

Bei der Analyse sollten Faktoren berücksichtigt werden, die die Ergebnisse beeinflussen können, z. B. Alkoholkonsum und Drogen, körperliche Aktivität. Um genaue Daten am Vorabend der Studie zu erhalten, wird empfohlen, körperlichen und emotionalen Stress, Alkoholkonsum, fettige und würzige Speisen streng zu begrenzen.

Die Analyse erfolgt auf leeren Magen. Wenn Sie sich einer medikamentösen Behandlung unterziehen, besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit der Absage und informieren Sie den Labortechniker darüber, welche Medikamente Sie einnehmen, falls dies nicht möglich ist.

Die Regeln hängen von Geschlecht und Alter der Person ab. Bei Kindern von 1 bis 18 Jahren sowie bei erwachsenen Männern variiert der normale ALT-Spiegel zwischen 10 und 40 U / l, bei erwachsenen Frauen zwischen 7 und 35 U / l.

Analyse nach AST

Aspartat-Aminotransferase oder AST ist ein Enzym, das für den Transfer des Aminosäure-Aspartats zwischen biologischen Molekülen unter Beteiligung von Vitamin B6 verantwortlich ist. AST zeigt die größte Aktivität in den Mitochondrien und im Zytoplasma von Zellen in den Geweben der Nieren, der Leber, des Herzens und der Muskeln. Der AST-Test ist ein Marker für Herzerkrankungen, nämlich Myokard. Normalerweise kann AST bei übermäßiger körperlicher Anstrengung, Einnahme einer Reihe von Medikamenten und nach Konsum einer kleinen Alkoholmenge geringfügig erhöht werden. Daher sollten diese Faktoren für die Zuverlässigkeit der Analyse vor der Blutspende ausgeschlossen werden. Bei der Interpretation der Ergebnisse beträgt die AST-Rate für Männer normalerweise 15 - 31 U / l, für Frauen - 20 - 40 U / l, für Kinder von 1 Jahr bis 18 Jahre - von 15 bis 60 U / l.

Bilirubin-Analyse

Bilirubin ist einer der Bestandteile der Galle, die beim Abbau von Hämoglobin, Myoglobin und Cytochromen in der Milz und den Leberzellen gebildet wird. Es gibt drei Fraktionen von Bilirubin:

  • Gesamtbilirubin ist ein Indikator für das Gesamtvolumen des Pigments im Blut.
  • indirektes Bilirubin ist ein wasserunlösliches Pigment;
  • gerades Bilirubin ist ein wasserlösliches Pigment.

Der Inhalt jeder der Fraktionen hat seine eigene Bedeutung für die Diagnose von Erkrankungen der Leber und anderer innerer Organe und Systeme. Indirektes Bilirubin ist toxisch. Wenn diese Fraktion nachgewiesen wird, ist eine sofortige Behandlung erforderlich, um sie zu neutralisieren und in eine lösliche Form umzuwandeln. Erhöhtes Bilirubin führt zu Gelbfärbung der Haut, Toxämie und Juckreiz der Haut. Die Indikatoren für die Analyse des Bilirubingehaltes sind der Verdacht auf Erkrankungen wie Hepatitis, Leberzirrhose, Cholelithiasis, Cholezystitis, Pankreatitis, einen Tumor oder toxische Vergiftung der Leber.

Für die Interpretation der Ergebnisse des Bilirubin-Tests gibt es folgende Standards:

  • insgesamt - von 5,1 bis 17 mmol / l;
  • indirekt - von 3,4 bis 12 mmol / l;
  • Gerade - von 1,7 bis 5,1 mmol / l.

Bei den Ergebnissen Ihrer Analysen ist es schwierig zu beurteilen, ob bei Ihnen alles normal ist Sie haben keine Angaben zum Alter, zu den vom Labor verwendeten Maßeinheiten oder zu der Fraktion von Bilirubin gemacht. Um die Ergebnisse zu interpretieren, können Sie sich mit einem persönlichen Arzt oder Hämatologen in Verbindung setzen. Sie haben möglicherweise einen signifikanten Rückgang des AST-Spiegels im Blut, was natürlich weitere Untersuchungen erfordert.

Mit freundlichen Grüßen Ksenia.

Bilirubin, GGT, Albumin, ALT und AST bei Leberzirrhose sind spezifische Indikatoren der Erkrankung. Zirrhose ist eine weit verbreitete Diagnose, deren Name erstmals offiziell in den Werken von R.T. Laenneca im Jahr 1819.

In der modernen Welt ist es am häufigsten bei Erwachsenen zwischen 30 und 65 Jahren. In den GUS-Staaten wird jedes Hundertstel diagnostiziert. Drei Viertel der Patienten sind Männer. Die Krankheit und ihre Folgeerkrankungen verursachen jährlich etwa 40 Millionen Menschen den Tod.

Die Dauer und Lebensqualität der Patienten hängt maßgeblich vom Erkennungsstand ab. Die Diagnostik basiert auf verschiedenen Methoden: Ultraschall, Gewebebiopsie, Bluttests auf Leberzirrhose. Basierend auf den erhaltenen Daten wird eine unterstützende Therapie verordnet, die es dem Patienten ermöglicht, viele Jahre mit der Krankheit zu leben.

In den frühen Stadien der Erkrankung äußern sich die Symptome oft nicht. Um eine späte Erkennung zu vermeiden, wird empfohlen, sich alle sechs Monate einer Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen.

Was ist Leberzirrhose?

Die Zirrhose ist eine Erkrankung, die sich in strukturellen Veränderungen in den Geweben eines Organs äußert und im Laufe der Zeit zu Leberversagen und erhöhtem Druck in der Pfortader und ihren Nebenflüssen führt. Der Zustand schreitet unvermeidlich voran und ist chronisch. Die Krankheit kann aus verschiedenen Gründen auftreten, darunter:

  • Alkoholmissbrauch, chronischer Alkoholismus;
  • der Verlauf der Virushepatitis;
  • Autoimmunprozess im Körper;
  • mechanische Faktoren (Gallensteine, Verengung oder Verstopfung der Kanäle);
  • giftige Vergiftung;
  • längere Exposition gegenüber Würmern und ihren Stoffwechselprodukten;
  • Herzversagen

In der Regel manifestieren sich sekundäre Symptome, auf die der Patient nicht immer achtet. Zum Beispiel:

  • Pruritus;
  • Schwäche und Müdigkeit;
  • Schlafstörungen, Reizbarkeit, Apathie, leichte Reizbarkeit (hepatische Enzephalopathie);
  • Unterbrechung des Verdauungsprozesses;
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • Verfärbung des Urins;
  • erhöhte Körpertemperatur.

In der Zukunft sieht man den Patienten Gelbfärbung der Haut und der Augensklera, Schmerzen auf der rechten Seite, Ausdehnung des Gefäßnetzes, Übelkeit und Erbrechen.

Der langwierige Krankheitsverlauf verläuft mit Komplikationen. Es kann sich eine abdominale Wassersucht, eine portale Hypertonie, eine teilweise oder vollständige Atrophie der Organfunktionen entwickeln.

Im Falle einer Krankheit bestimmt ein Spezialist, welche Tests zur Bestätigung der Diagnose durchgeführt werden müssen. Eine Heilung der Krankheit ist nicht möglich. Vorgeschriebene unterstützende Therapie zur Bekämpfung der Symptome. Die Prognose für den Patienten ist meist ungünstig.

Welche Tests (Lebertests) bestehen bei Leberzirrhose?

Bei der Diagnose einer Krankheit werden verschiedene Studien (Tests) durchgeführt. Dank moderner Laboreigenschaften können Sie anhand der erzielten Ergebnisse ein möglichst vollständiges Bild der Krankheit erhalten. In diesem Fall werden die Indikatoren für die Hauptenzyme genommen, die den Zustand des Körpers widerspiegeln.

Momentan gibt es keinen einzigen generalisierten Leberteig, daher muss die Dekodierung von Analysen im Aggregat berücksichtigt werden.

Forschung und Diagnose werden durch Untersuchung der folgenden Blutparameter bei Leberzirrhose durchgeführt:

  • quantitative Untersuchungen von Alaninaminotransferase (ALT);
  • quantitative Studien zu Aspartataminotransferase (AST);
  • quantitative Erforschung der Gammaglutamin-Transpeptidase (GGTP);
  • Leberzirrhosetests durch quantitative Studien mit alkalischer Phosphatase (alkalische Phosphatase);
  • Berücksichtigung des Gesamtblutproteins;
  • qualitative und quantitative Studien zu Bilirubin;
  • Beurteilung des Gerinnungssystems (Prothrombinzeit);
  • quantitative Albuminuntersuchungen.

Die Bewertung synthetischer Prozesse im Körper, der Grad der Sättigung mit Toxinen und die Ausscheidung durch Blutkreislauf basieren auf der Interpretation der Forschungsdaten. Ein Bluttest liefert in kürzester Zeit genaue Ergebnisse, so dass Sie so schnell wie möglich mit der Behandlung der Krankheit beginnen können.

ALT bei Leberzirrhose

Alaninaminotransferase (ALT oder ALT) ist eine Aminotransferase, deren Synthese in Hepatozyten erfolgt. Normalerweise gelangt das Enzym in geringen Mengen ins Blut. Wenn Leberzellen zerstört werden, wird ALT freigesetzt und durch den Blutstrom in die Blutgefäße geleitet. Eine ähnliche Bedingung kann verursacht werden durch:

  • Vergiftung durch Gifte;
  • Herz- und Nierenversagen;
  • Pathologien der Bauchspeicheldrüse;
  • im Verlauf der Hepatitis,
  • usw.

Aufgrund der Abweichung der Alaninaminotransferase von der etablierten Norm (6-37 IE / l) können Rückschlüsse auf das Ausmaß der Schädigung des Organgewebes gezogen werden. Bei einem langwierigen Verlauf steigt die ALT-Menge in der Analyse oft um das 10-fache (500-3000 IE / l).

Bei manchen schwangeren Frauen steigt der ALT-Spiegel im Blut dramatisch an. Dies ist auf den Verlauf der Toxämie und den Mangel an B-Vitaminen im Körper zurückzuführen: Ein ähnlicher Zustand ist typisch in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft, und dann stabilisiert sich die Menge des Enzyms. Für eine detailliertere Studie werden zwei Enzyme gleichzeitig betrachtet: ALT und AST, deren Menge in der Analyse signifikant ansteigt.

AST bei Leberzirrhose

Das AST-Enzym ist ein Bestandteil des Leber-, Nerven-, Nieren- und Herzgewebes. Eine Erhöhung der Aspartat-Aminotransferase im Assay wird festgestellt, wenn:

  • Herzinfarkt (gleichzeitig ALT ist fast normal);
  • bei malignen Tumoren;
  • traumatische Wirkungen;
  • schwere Verbrennungen;
  • Zirrhose

Eine erhöhte Zahl signalisiert Fibrose, toxische Vergiftung. Ein starker Überschuss in der Analyse (die Norm bei Männern bis 41 IE / l, bei Frauen bis 35 IE / l, bei Kindern bis 50 IE / l) tritt auf, wenn die Hepatozyten gleichzeitig zerstört werden.

ALT und AST bei Leberzirrhose werden insgesamt geschätzt, ihr Verhältnis wird als De-Ritis-Koeffizient bezeichnet.

Wenn ein Bluttest Indikatoren außerhalb der Skala erfasst, können wir von Nekrose des Körpers (dem Tod seines Gewebes) sprechen.

GGT bei Leberzirrhose

Die Biochemie bei Leberzirrhose umfasst notwendigerweise eine Studie der GGT (GGTP). Gamma-Glutamyltranspeptidase wird in Hepatozyten und Pankreaszellen synthetisiert und ist aktiv am Metabolismus von Aminosäuren beteiligt.

Bei einem gesunden Menschen liegen die Indikatoren normalerweise bei Männern - 10-71 Einheiten / l, bei Frauen - 6-42 Einheiten / l. Die Verstärkung des Enzyms im Blut wird beeinflusst durch:

  • Toxine;
  • Gifte;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Drogen nehmen;
  • Überdosis von Drogen.

Die Indikatoren für GGT im Blut nehmen mit Zirrhose zu. Bleibt die Konzentration des Enzyms über längere Zeit konstant hoch, deutet dies auf einen ernsten Zustand des Organs hin.

ALP bei Leberzirrhose

Blutuntersuchungen werden zu Forschungsindikatoren der alkalischen Phosphatase (alkalische Phosphatase) durchgeführt. Bei einem gesunden Mann beträgt die Menge 270 U / l, für Frauen 250 U / l. ALP ist aktiv an der Bildung von Knochengewebe beteiligt, daher ist die Substanzmenge bei Kindern im wachsenden Körper etwas höher. Darüber hinaus beteiligt sich an der Konstruktion der Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts, der Gallengänge, der Plazentamembran des Fötus, der Brustdrüsen während der Fütterungsperiode.

Ein erhöhter Blutspiegel ist ein Zeichen für eine Zytolyse (Zerstörung) von Hepatozyten und eine Behinderung des Gallenflusses.

Die Rate steigt mit Nekrose, Autoimmunerkrankungen des Organs, Virushepatitis und mechanischen Schäden. Gleichzeitig ändert sich die Aktivität der alkalischen Phosphatase im Gegensatz zu ALT und AST nicht, da ihre Produktion bei Zirrhose nicht steigt.

Was ist Bilirubin bei Leberzirrhose?

Bilirubin - einer der Schlüsselindikatoren der biochemischen Analyse von Blut bei Zirrhose - ist ein Bestandteil der Galle. Das Enzym wird in den Geweben der Milz und der Hepatozyten aufgrund des Abbaus von Hämoglobin synthetisiert. Substanz hat zwei gebrochene Zustände:

  • gerade (frei);
  • indirekt (verwandt).

Analysen bei Leberzirrhose zeigen eine Erhöhung der Rate (bis zu 4,3 μmol / l) von gebundenem Bilirubin aufgrund eines Organschadens aufgrund eines pathologischen Prozesses. Dies ist auf die einmalige Zerstörung einer großen Anzahl von Hepatozyten zurückzuführen.

Außerdem tritt eine unvollständige Bindung der Enzymmoleküle auf. Seine große Menge im Blut wird Gelbfärbung der Haut und Sklera, Juckreiz der Haut, Verfärbung der Fäkalien hervorrufen. Die Diagnostik beinhaltet notwendigerweise Tests auf Bilirubin.

In der Analyse werden hohe Indirekte des indirekten Bilirubins (mehr als 17 μmol / l) beobachtet, wobei die Gallengänge blockiert werden. Ein solcher Zustand kann durch biliäre Zirrhose oder durch Leberfibrose hervorgerufen werden. Die Indikatoren für Bilirubin bei Leberzirrhose im Aggregat der beiden Fraktionen sollten 20,5 µmol / l nicht überschreiten.

Prothrombinindex

Bei Leberzirrhose bestimmt der Arzt, welche Tests erforderlich sind, um den Patienten zu übergeben. Eine Studie des Prothrombinindex (IPT) wird häufig empfohlen. Es ist ein prozentuales Verhältnis der Gerinnungsperiode der Plasmakomponente von Blut zur Gerinnungsperiode des Kontrollmaterials. Normal wird im Bereich von 94 bis 100 Prozent gehalten.

Die genaueste Forschungsmethode ist die Kwik-Analyse (die Norm liegt zwischen 78 und 142 Prozent).

Ein Anstieg des Index signalisiert angeborene Blutgerinnungsdefekte, einen Mangel an bestimmten Vitaminen, malignen Tumoren und oralen Kontrazeptiva. Eine erhöhte IPT ist charakteristisch für Patienten mit Leberzirrhose. Die Analyse beinhaltet nicht immer die Dekodierung von IP.

Albumin

Ein Bluttest auf Leberzirrhose beinhaltet eine quantitative Untersuchung von Albumin, deren Interpretation ein Verständnis des Rhythmus der Enzymproduktion vermittelt. Bei einer Abnahme des Index (normalerweise von 35 auf 50 g / l) werden schwere Läsionen von Hepatozyten festgestellt.

Nützliches Video

Zu den drei Hauptanalysen, die zur Diagnose einer Lebererkrankung verwendet werden, finden Sie weitere Informationen im folgenden Video:

Fazit

  1. Leberuntersuchungen sind eine notwendige diagnostische Maßnahme für die Leberzirrhose, die gefährlichste Krankheit, die nicht geheilt werden kann.
  2. Die zeitnahe Diagnose ermöglicht es, die Krankheit im Frühstadium zu erkennen.
  3. Zur Diagnose werden die Ergebnisse von Leberzirrhosetests, nämlich der Biochemie, herangezogen.
  4. Basierend auf diesen Tests kann der Spezialist die Behandlung verschreiben und der Patient kann sein Leben verlängern.

1. Alaninaminotransferase. ALT (bei Patienten mit Mononukleose - 120 Einheiten)

ALT (ALT) oder Alaninaminotransferase ist ein Leberenzym, das am Metabolismus von Aminosäuren beteiligt ist. Zusammen mit AST finden sich große Mengen an ALT in der Leber, in den Nieren, im Herzmuskel und in der Skelettmuskulatur.
Wenn Zellen dieser Organe aufgrund verschiedener pathologischer Prozesse zerstört werden, wird ALT in das menschliche Blut freigesetzt, und die Analyse zeigt eine hohe ALT im Blut. In einem gesunden Körper ist der Gehalt an ALT im Blut unbedeutend.

Norma ALT
für Frauen - bis 31 U / l
für Männer liegt die AlAT-Rate bei bis zu 41 U / l.

Nach der Analyse von AlAT erhöhte ALT - ein Zeichen für schwere Krankheiten wie:
Virushepatitis, toxische Leberschäden, Leberzirrhose, chronischer Alkoholismus, Leberkrebs, toxische Wirkungen auf die Leber von Medikamenten (Antibiotika usw.), Ikterus, Herzversagen, Myokarditis, Pankreatitis, Myokardinfarkt, Schock, Verbrennungen, Trauma und Skelettmuskelnekrose, ausgedehnte Herzinfarkte, Herzinsuffizienz

Die biochemische Analyse von Blut auf ALT im Blut zeigt eine Abnahme des ALT-Spiegels bei schweren Lebererkrankungen - Nekrose, Zirrhose (mit einer Abnahme der Anzahl der Zellen, die ALT synthetisieren). Die Ergebnisse des Bluttests AlAT zeigen einen niedrigen Gehalt an Alaninaminotransferase mit Vitamin B6-Mangel.

2. Aspartataminotransferase. AST (bei Patienten mit Mononukleose - 74)

AST (AsAT) oder Aspartataminotransferase ist ein zelluläres Enzym, das am Metabolismus von Aminosäuren beteiligt ist. AST wird in den Geweben des Herzens, der Leber, der Nieren, des Nervensystems, der Skelettmuskulatur und anderer Organe gefunden. Aufgrund des hohen Gehalts in den Geweben dieser Organe ist der AST-Bluttest eine notwendige Methode zur Diagnose von Erkrankungen des Myokards, der Leber und verschiedener Muskelerkrankungen.

Norma AST im Blut
für Frauen - bis 31 U / l
Für Männer liegt die Rate von AsAT bei bis zu 41 U / l.
AST-Bluttest kann zeigen AST erhöhen im Blut, wenn im Körper eine Krankheit vorliegt wie:
Herzinfarkt, viraler, toxischer, alkoholischer Hepatitis, Angina pectoris, akute Pankreatitis, Leberkrebs, akute rheumatische Karditis, schwere körperliche Anstrengung, Herzversagen.

AST ist bei Skelettmuskelverletzungen, Verbrennungen, Hitzschlag und aufgrund von Herzoperationen erhöht.

Der Bluttest AST zeigt einen Rückgang des AST-Spiegels im Blut aufgrund schwerer Erkrankungen, Leberrupturen und Vitamin-B6-Mangel.

3. Gesamtbilirubin. (bei Patienten mit Mononukleose - 35 µmol / l)
Bilirubin ist ein gelb-rotes Pigment, ein Abbauprodukt von Hämoglobin und einigen anderen Blutkomponenten. Bilirubin kommt in der Galle vor. Die Analyse von Bilirubin zeigt, wie die menschliche Leber funktioniert. Die Definition von Bilirubin wird in den diagnostischen Komplex für viele Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts einbezogen. Bilirubin wird im Blutserum in den folgenden Formen gefunden: direktes Bilirubin und indirektes Bilirubin. Zusammen bilden diese Formen Gesamtblut-Bilirubin, dessen Definition für die Labordiagnostik wichtig ist.

Normen für Gesamtbilirubin : 3,4 - 17,1 μmol / l - für Erwachsene und Kinder (außer bei Neugeborenen). Bei Neugeborenen ist Bilirubin immer hoch - sogenannter physiologischer Gelbsucht.

Die Analyse von Bilirubin kann abnormales Bilirubin zeigen. In den meisten Fällen ist eine Änderung des Bilirubinspiegels ein Zeichen für schwere Erkrankungen im menschlichen Körper.
Erhöhtes Bilirubin - ein Symptom der folgenden Störungen im Körper:
Vitamin-B12-Mangel, akute und chronische Lebererkrankungen, Leberkrebs, Hepatitis
Primäre Leberzirrhose, toxische, alkoholische, Drogenvergiftung der Leber
Gallensteinkrankheit.

Wenn direktes Bilirubin höher als normal ist, sind diese Bilirubinwerte für einen Arzt der Grund für die folgende Diagnose:
akute virale oder toxische Hepatitis, Leberinfektion durch Zytomegalievirus, sekundäre und tertiäre Syphilis, Cholezystitis, Gelbsucht bei Schwangeren
Hypothyreose bei Neugeborenen.

Yoga-Haltung - Taube. Jeder kann davon profitieren, wenn er die Oberschenkel öffnet - egal ob Sie Läufer, Radfahrer, Mutter sind oder nur sitzende Arbeit haben - wenn Sie die Hüften strecken, können Sie Schmerzen vermeiden.
Taubenpose: Vorteile und Durchführungsbestimmungen