Behandlung der chronischen stoneless Cholezystitis

Behandlung

Chronische stoneless Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, bei der die Beweglichkeit gestört ist und der Tonus des Gallenextretiersystems verloren geht.

Die Wahl der Behandlungsmethoden für diese Krankheit wird von ihrer Phase, dem Gesundheitszustand des Patienten und den bestehenden Komplikationen beeinflusst.

Was stört bei chronischer Cholezystitis mit stoneless?

Cholezystitis in chronischer Form äußert sich grundsätzlich in Schmerzen im Bereich unter den Rippen auf der rechten Körperseite.

Für den Patienten können sie lang und schmerzhaft erscheinen, scharf und unerträglich, insbesondere nachdem sie schädliches Geschirr gegessen, abgenommen und gewachsen sind.

Patientenschmerzen fühlen nie diese Art von chronischer Cholezystitis. Die unangenehmen Empfindungen dieser Erkrankung der Gallenblase werden nicht unmittelbar nach ihrem Auftreten wahrgenommen.

Chronische chronische Cholezystitis verläuft langsam, und ihre ersten Manifestationen sind im Gegensatz zu allen folgenden sehr schwach.

Die pathologischen Vorgänge in der Gallenblase spiegeln sich aber auch in anderen Organen wider.

Daher treten Symptome auf, die auf eine Richtungsänderung der Krankheit hinweisen.

Wenn sich die seröse Membran der Gallenblase entzündet, kann der Schmerz auf der rechten Seite wahrgenommen werden und ist von Natur aus dauerhaft.

Wenn ein Patient eine andere Körperposition einnimmt, zum Beispiel den Rumpf beugt, werden die Symptome um ein Vielfaches deutlicher.

Der Schmerz kann sich sogar in der Zone vom Steißbein bis zu den Rippen oder in der Schulter auf der rechten Körperseite verstärken und spürbar werden.

Wenn eine Funktionsstörung der Gallenblase zu einer Störung der Leber führt, werden Symptome wie bitterer Geschmack im Mund, Erbrechenstrieb und Aufstoßen beobachtet.

Diese Manifestationen der Krankheit werden notwendigerweise von Schmerzen begleitet. Mit der Entwicklung einer chronischen stoneless Cholezystitis in akuter Form kann der Patient sogar mit Fieber konfrontiert werden.

Dies ist ein Zeichen dafür, dass sich zusammen mit der Gallenblase die Kanäle durch die Galle entzünden.

In einigen Fällen verläuft die Krankheit jedoch anders. Dies geschieht bei einer atypischen Form der chronischen Cholezystitis ohne Steine.

Wenn es intestinal ist, stören die folgenden Symptome: wiederkehrende Verstopfung, geschwollener Bauch, Schmerzen, die an einem bestimmten Ort nicht spürbar sind.

Bei der ösophagealen Form der Erkrankung, bei der auch die Schleimhaut der Speiseröhre betroffen ist, treten andere Symptome auf: ein endloses Brennen hinter dem Brustbein, Schmerzen in der Brust und Schwierigkeiten beim Essen.

Entsprechend dem Schweregrad der chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​ist mild, mäßig und schwerwiegend.

Milde Form bedeutet, dass die Erkrankung mit seltenen und rasch verlaufenden Exazerbationsperioden auftritt.

Der Zustand des Patienten verbessert sich buchstäblich drei Tage, nachdem die Ernährung und die Ernährung angepasst wurden. An den Geweben der Gallenblase ist eine Cholezystitis mit einer milden Form nicht stark betroffen.

Wenn diese Art von Cholezystitis in mäßiger Form auftritt, wechseln sich die Remissionsperioden mit Exazerbationsperioden ab. Die Gesundheit des Patienten verschlechtert sich normalerweise um 2 bis 3 Wochen.

Da die Symptome dieser Art von Krankheit ausgeprägt sind, ist es für Ärzte nicht schwer, sie durch Analyse und Untersuchung der Gallenblase zu erkennen.

Eine schwere Form der chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​hat unscharfe Grenzen zwischen normaler und schlechter Gesundheit, da der Patient ständig Schmerzen hat.

Wie kann man sich von chronischer Cholezystitis mit stoneless erholen?

Die Behandlung der Erkrankung der Gallenblase beruht auf der Anwendung konservativer Methoden, dh der Verwendung von Tabletten, speziellen Diäten und traditionellen Medikamenten.

Wenn sich jedoch die chronische Cholezystitis ohne Steine ​​verschlimmert, ist es ratsam, eineinhalb Wochen lang ein Medikament zu nehmen.

In diesem Stadium der Erkrankung, in dem der Patient viel besser wird, ist es üblich, das Auftreten von Komplikationen zu verhindern und die bevorstehende Periode der Verschlimmerung zu reduzieren.

Das heißt, die Behandlung sollte auf die Wiederherstellung der Gesundheit der Gallenblase gerichtet sein.

Dies wird durch die Zerstörung der Infektion und das Stoppen des Entzündungsprozesses sowie durch Medikamente zur Normalisierung der Verdauung unterstützt.

Die Behandlung der Gallenblase bei Entzündungen beinhaltet die Verwendung einer speziellen Diät. Patienten mit chronischer stoneless Cholezystitis nehmen während der nächsten zwei Monate die Zahl 5a an.

Sie müssen oft, aber allmählich essen, und die abendliche Portion der Nahrung sollte die kleinste sein.

Die Nahrungsmittel, mit denen diese Krankheit behandelt wird, sind gekochte Nahrungsmittel und gebackenes Geschirr.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Brötchen und Brot aus hochwertigem Mehl, würzigen Aromen, Fett, Salzig und in Sonnenblumenölgerichten gebraten.

Die medikamentöse Behandlung chronisch kalkulärer Cholezystitis erfordert die Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels, beispielsweise Cefotaxim.

Während der Verschlimmerung der Krankheit kann es durch eine Vene in den Körper injiziert werden. Bei normaler Gesundheit wird empfohlen, Fromilid oder Erythromycin in Form von Tabletten einzunehmen.

Ihre Behandlung sollte etwa eineinhalb Wochen dauern. Antispasmodika wie „No-shpy“ und „Papaverina“ helfen bei der Schmerzlinderung.

Bei dieser Art von Cholezystitis ist es auch wichtig, Enzyme zu nehmen, die die Verdauung verbessern. Sie sind in Drogen wie "Mezim" und "Festal" enthalten.

Um die Galleproduktion anzuregen, wird empfohlen, "Allohol" oder "Holagol" zu trinken. Die Behandlung mit diesen Medikamenten birgt jedoch eine gewisse Gefahr, da sie die Schmerzen verstärken kann.

Chronische Cholezystitis-Behandlung in chronischer Form wird von den Volksmethoden als absolut sicher und wirksam angesehen.

Um Entzündungen zu lindern, Krämpfe zu beseitigen und die Bakterien abzutöten, können Sie Kräutertees trinken.

Eine der besten Zusammensetzungen für die Gallenblase besteht aus gemahlenen Löwenzahnwurzeln, Haferkernen, Schöllkraut, Hagebutten und Erdbeerblättern. Ein solches Mittel wird eine halbe Stunde lang hineingegossen und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein halbes Glas getrunken.

Chronische chronische Cholezystitis ist eine Krankheit, die als sehr gefährlich angesehen wird. Es ist erforderlich, unverzüglich mit der Behandlung der betroffenen Gallenblase zu beginnen, um Komplikationen zu vermeiden.

Es ist notwendig, die Ernährung umzustellen, antibakterielle und andere Medikamente einzunehmen und das erkrankte Organ durch Volksheilmittel wiederherzustellen.

Chronische Cholezystitis, was ist das? Symptome und Behandlung

In der Praxis von Gastroenterologen ist die Behandlung von Patienten mit einer Entzündung der Gallenblase (oder Cholezystitis) nicht der letzte Ort. Die Krankheit wird in zwei große Gruppen unterteilt, die durch das Vorhandensein (Fehlen) von Steinen definiert werden - kalzuläre und nicht kalkuläre Form. Jede Art ist durch einen chronischen Verlauf mit gelegentlichen Verschlimmerungen gekennzeichnet.

Chronische stoneless Cholezystitis tritt etwa 2,5-mal seltener auf als die kalkartige Form, begleitet von der Ablagerung von Kalkeln in der Blase. Diese Krankheit betrifft 0,6% bis 0,7% der Bevölkerung, meistens im mittleren Alter und älter. Betrachten Sie, was Cholezystitis ohne Steine ​​ist, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit.

Was ist das?

Chronische Cholezystitis ist eine entzündliche Pathologie der Gallenblase, die sich aufgrund der Infektion dieses Organs mit pathogenen Mikroorganismen entwickelt.

Diese Diagnose wird normalerweise über 40-jährigen Patienten gegeben, und Frauen sind anfälliger für die Krankheit. Mit der Entwicklung chronischer Formen der gestörten motorischen Funktion der Gallenblase. Die Krankheit kann einen anderen Verlauf haben - träge, rezidivierend, atypisch.

Was ist die Gefahr der Pathologie?

Träge entzündliche Prozesse beeinflussen die Gallenblase. Die Pathologie während der Remissionsperioden ist für den Patienten nicht besonders ärgerlich, die Menschen erkennen oft nicht, dass die Verdauungsorgane einem ernsthaften Risiko ausgesetzt sind.

Trotz seltener Angriffe ist die Niederlage der Gallenblase ziemlich ernst:

  • der Abfluss der Galle ist gestört, die biochemische Zusammensetzung der Flüssigkeit verändert sich;
  • Die Zellen kommen mit dem Laden nicht gut zurecht, die Verdauung von Lebensmitteln ist langsamer als erwartet;
  • träge entzündliche Prozesse verursachen Dystrophie der Gallenblasenwände, hemmen Immunmechanismen;
  • Eine fehlerhafte Betätigung eines Elements des Verdauungssystems verschlechtert den Allgemeinzustand des Patienten.

Ohne kompetente Therapie ist die Schädigung der entzündlichen Wände der Gallenblase so schnell zu suchen, dass sie nicht rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nimmt, so dass das Problemorgan entfernt werden muss.

Ursachen und Risikofaktoren

Zu den Faktoren, die zum Auftreten einer chronischen Cholezystitis beitragen, gehören die folgenden:

  • Gallenstase;
  • Auslassung innerer Organe;
  • Schwangerschaft
  • Blutversorgung des Organs;
  • in die Gallengänge von Pankreassaft getroffen;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • übermäßige Müdigkeit;
  • das Vorhandensein von Darminfektionen im Körper;
  • chronische Pankreatitis;
  • nicht aktiver Lebensstil;
  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Essstörungen;
  • Infektionsherde im Körper;
  • die Verwendung einer großen Anzahl von würzigen und fettigen Lebensmitteln;
  • Hyposäure-Gastritis;
  • Hypothermie;
  • Stresssituationen, endokrine Störungen, autonome Störungen - können zu Problemen mit dem Gallenblasenton führen.

Die Erreger der Cholezystitis sind in der Regel pathogene Mikroorganismen - Staphylokokken, Streptokokken, Helminthen, Pilze. Sie können aus dem Darm in die Gallenblase sowie mit Blut- oder Lymphfluss gelangen.

Klassifizierung

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch einen chronischen Verlauf und die Tendenz, Exazerbationen und Remissionen abwechseln. Aufgrund ihrer Anzahl während des ganzen Jahres bestimmen Experten die Art der Krankheit: leicht, mittelschwer oder schwer.

Es gibt zwei Haupttypen der chronischen Cholezystitis:

  • nicht kalkulär (stoneless) (Entzündung der Wände der Gallenblase ohne Bildung von Steinen);
  • kalkuliert (mit der Bildung von harten Steinen - Steinen).

Je nach Verlauf der Erkrankung werden 3 Krankheitsformen unterschieden - träge, rezidivierende und eitrige Geschwüre.

Symptome

Das Hauptsymptom der chronischen Cholezystitis ist ein dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium, der mehrere Wochen anhalten kann, die rechte Schulter und die rechte Lendengegend schmerzen kann. Erhöhte Schmerzen treten nach Einnahme von fettigen, würzigen Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen Getränken oder Alkohol, Unterkühlung oder Stress auf, bei Frauen kann eine Verschlimmerung mit PMS (prämenstruelles Syndrom) einhergehen.

Die Hauptsymptome einer chronischen Cholezystitis:

  1. Bitterkeit im Mund, mit Bitterkeit rülpend;
  2. Schwere im rechten Hypochondrium;
  3. Geringes Fieber;
  4. Gelbfärbung der Haut ist möglich;
  5. Verdauungsstörungen, Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit;
  6. Dumpfer Schmerz rechts unter den Rippen bis zum Rücken, Schulterblatt;
  7. Sehr selten gibt es atypische Symptome der Erkrankung, wie Herzschmerzen, Schluckbeschwerden, Völlegefühl, Verstopfung.

Eine chronische Cholezystitis tritt nicht plötzlich auf, sie bildet sich über einen langen Zeitraum und nach Exazerbationen tritt eine Remission während der Behandlung und Diät auf, je näher die Diät- und Erhaltungstherapie ist, desto länger treten keine Symptome auf.

Diagnose

In einem Gespräch mit einem Patienten und während des Studiums einer Anamnese macht der Arzt auf die Ursachen aufmerksam, die zur Entwicklung einer chronischen Cholezystitis - Pankreatitis und anderer Pathologien führen könnten. Palpation der rechten Seite unter den Rippen verursacht Schmerzen.

Instrumentelle und Hardware-Methoden zur Diagnose einer chronischen Cholezystitis:

  • Ultraschall;
  • Cholegraphie
  • Szintigraphie;
  • Zwölffingerdarm-Intubation;
  • Arteriographie;
  • Cholezystographie.

Labortests zeigen:

  • Wenn in der Galle keine Steine ​​vorhanden sind, gibt es einen geringen Gehalt an Gallensäuren und einen Anstieg des Gehalts an Lithocholsäure, Cholesterinkristallen und einen Anstieg an Bilirubin, Protein und freien Aminosäuren. In der Galle befinden sich auch Bakterien, die Entzündungen verursachen.
  • Im Blut - Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate, hohe Aktivität von Leberenzymen - alkalische Phosphatase, GGTP, AlT und AST /

Behandlung der chronischen Cholezystitis

Die Taktik der Behandlung einer chronischen Cholezystitis variiert je nach Phase des Prozesses. Außerhalb von Exazerbationen ist die hauptsächliche therapeutische und präventive Maßnahme die Diät.

In der Zeit der Exazerbation ähnelt die Behandlung der chronischen Cholezystitis der Behandlung des akuten Prozesses:

  1. Antibakterielle Medikamente zur Rehabilitation des Entzündungszentrums;
  2. Enzym bedeutet - Panzinorm, Mezim, Kreon - zur Normalisierung der Verdauung;
  3. NSAIDs und Antispasmodika zur Schmerzlinderung und zur Linderung von Entzündungen;
  4. Mittel, die den Fluss der Galle erhöhen (Choleretika) - Liobil, Allohol, Holosas, Maisseide;
  5. Dropper mit Natriumchlorid, Glukose, um den Körper zu entgiften.

Bei Vorhandensein von Steinen wird die Litholyse empfohlen (pharmakologische oder instrumentelle Zerstörung von Steinen). Die medikamentöse Auflösung von Gallensteinen wird mit Hilfe von Präparaten der Desoxycholsäure und der Ursodesoxycholsäure durchgeführt, instrumentelle und extrakorporale Methoden der Stoßwelle, Laser- oder elektrohydraulische Wirkung.

Bei Vorhandensein mehrerer Steine ​​ist ein anhaltender rezidivierender Verlauf mit intensiver Gallenkolik, großer Steingröße, entzündlicher Degeneration der Gallenblase und der Gallengänge sowie operativer Cholezystektomie (abdominal oder endoskopisch) angezeigt.

Diät für chronische Cholezystitis

Wenn die Krankheit streng an der Tabellennummer 5 eingehalten werden muss, auch in Remission zur Vorbeugung. Die Grundprinzipien der Ernährung bei chronischer Cholezystitis:

In den ersten drei Tagen kann eine Verschlimmerung nicht sein. Es wird empfohlen, Brühe Hüften, Mineralwasser ohne Kohlensäure, süßen, schwachen Tee mit Zitrone zu trinken. Nach und nach wird das Menü Suppen, Kartoffelpüree, Müsli, Kleie, Gelee, mageres Fleisch, gedämpft oder gekocht, Fisch, Hüttenkäse, eingeführt.

Dann müssen Sie diesen Empfehlungen folgen:

  1. Es besteht ein Bedarf an Portionen in kleinen Mengen mindestens 4-5 mal pro Tag.
  2. Es sollten pflanzliche Fette bevorzugt werden.
  3. Viel Joghurt trinken, Milch.
  4. Achten Sie darauf, viel Gemüse und Obst zu essen.
  5. Was kann man bei chronischer Cholezystitis essen? Geeignete gekochte, gebackene, gedämpfte, aber nicht gebratene Gerichte.
  6. Bei einer chronischen Erkrankung können Sie 1 Ei pro Tag essen. Wenn kalkuliert, sollte dieses Produkt vollständig ausgeschlossen werden.

Es ist streng verboten, Folgendes zu verwenden:

  • Alkohol;
  • fetthaltige Lebensmittel;
  • Rettich;
  • Knoblauch;
  • Zwiebeln;
  • Rüben;
  • Gewürze, besonders scharf;
  • Konserven;
  • Hülsenfrüchte;
  • gebratene Nahrungsmittel;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Pilze;
  • starker Kaffee, Tee;
  • süßer Teig

Die Vernachlässigung der Ernährungsprinzipien kann schwerwiegende Folgen einer chronischen Cholezystitis haben, zu einem Rückfall der Erkrankung und zum Fortschreiten entzündlicher und destruktiver Veränderungen der Wände der Gallenblase führen.

Komplikationen bei chronischer Cholezystitis

Durch die rechtzeitige Behandlung einer chronischen Cholezystitis können Sie die Lebensqualität aufrechterhalten und schwere Komplikationen wie

  • innere Gallenfistel;
  • akute Pankreatitis;
  • Hepatitis;
  • Cholangitis;
  • Peritonitis - eine ausgedehnte Entzündung des Peritoneums, die als Folge einer Perforation der Gallenblase und des Gallengangs auftreten kann;
  • eitrige Abszesse in der Bauchhöhle, einschließlich der in der Leber befindlichen.

Die Rehabilitation der chronischen Cholezystitis nach der Behandlung erfordert die rechtzeitige Einnahme von Medikamenten, eine sanfte Tagesordnung und die strikte Einhaltung der Diät. Wenn Sie alle Empfehlungen eines Spezialisten befolgen, können sich mögliche Komplikationen oder nachfolgende Rückfälle der Krankheit nicht sorgen.

Exazerbationsprävention

Um das Auftreten der Krankheit zu verhindern oder deren Verschlimmerung zu vermeiden, müssen die allgemeinen Hygienevorschriften befolgt werden. Eine wichtige Rolle gehört der Ernährung. Es ist notwendig, 3-4 mal täglich ungefähr zur gleichen Zeit zu essen. Das Abendessen sollte einfach sein, man kann nicht zu viel essen. Vermeiden Sie insbesondere den übermäßigen Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln in Kombination mit Alkohol. Es ist wichtig, dass der Körper ausreichend Flüssigkeit erhält (mindestens 1,5-2 Liter pro Tag).

Um einer chronischen Cholezystitis vorzubeugen, ist es notwendig, Zeit für körperliche Aktivität zu reservieren. Dies kann Laden, Gehen, Schwimmen, Radfahren sein. Bei chronischen Infektionsherden (Entzündung der Gliedmaßen bei Frauen, chronischer Enteritis, Colitis, Tonsillitis) sollten diese unverzüglich behandelt werden, dies gilt auch für Helmintheninfektionen.

Wenn Sie die oben genannten Aktivitäten ausführen, können Sie nicht nur eine Entzündung der Gallenblase, sondern auch viele andere Krankheiten verhindern.

Chronische stoneless Cholezystitis

Schweregrad, Schmerzen im rechten Hypochondrium, ständiges Aufstoßen - diese und andere Anzeichen deuten auf eine Entzündung der Gallenblase hin. Die Cholezystitis beim Menschen kann sich langsam und allmählich entwickeln. Oft geht die Krankheit ohne Steinbildung weg, es ist eine chronische, nicht kalkulöse Form. Erfahren Sie mehr über heimtückische Krankheiten.

Was ist eine chronische nicht kalkuläre Cholezystitis?

Gastritis mit sekretorischer Insuffizienz, verlängerter Pankreatitis und anderen Faktoren tragen zur Entwicklung einer Krankheit ohne Steine ​​bei. Darüber hinaus erscheint die chronische Form aufgrund der unwirksamen Behandlung einer akuten Cholezystitis. In chronischer, nicht kalzulärer Form treten entzündliche Prozesse in der Gallenblase auf, aber es bilden sich keine Steine. Gefährdet - Menschen, deren Gallenblasenwände schlecht durchblutet sind, haben Darminfektionen, zum Beispiel einen Zauberstab. Chronische Cholezystitis ohne Steine ​​tritt häufig bei Frauen über 40 auf.

Das Anfangsstadium einer chronischen Cholezystitis ist eine Verletzung der motorischen Funktion der Gallenblase. Bei Vorhandensein prädisponierender Faktoren beginnt der Eintritt der Infektion in die Schleimhaut einen langsamen Entzündungsprozess. Während des Fortschreitens tritt eine Stagnation der Galle in der Gallenblase auf, das Organ hört auf, eine kontraktile Funktion zu erfüllen, verliert seinen Ton.

Warum entwickelt sich eine Gallenblasenentzündung?

Die Hauptursache einer chronischen Cholezystitis ist eine Infektion der Blase. Die Krankheit entwickelt sich bei bakteriellen Infektionskrankheiten des Verdauungssystems, bei Pyelitis, Adnexitis, Pankreatitis, Pyelitis, Gallendyskinesien. Infektionen können in das Blut eindringen, wenn die Genitalien und Mandeln oft entzündet sind. Nicht nur Erwachsene, auch jedes Kind kann sich dem stellen. Zusätzliche Faktoren, die die Entwicklung einer chronischen kalkulösen Cholezystitis beeinflussen:

  • sesshafter Lebensstil;
  • parasitäre Krankheiten;
  • Leberzirrhose;
  • gestörte Blutzirkulation in den Blasenwänden;
  • anhaltender Stress;
  • hoher Ton der Wände der Gallenorgane;
  • ungesunde Ernährung;
  • genetische Prädisposition für Cholecyt;
  • Fettleibigkeit;
  • Cholestase

Symptome einer chronischen Cholezystitis nekalkuleznoy Formen

Das Hauptsymptom ist Schmerzen, stumpfe, schmerzende Natur. Oft im rechten Hypochondrium manifestiert, selten - im epigastrischen Bereich. Es gibt Empfindungen nach der Einnahme von gebratenen, fettigen Lebensmitteln, erhöhter körperlicher Anstrengung und Stress. Bei kalkulärer Cholezystitis sind die Symptome von Lepene-Vasilenko (Ortner) und Murphy charakteristisch. Im ersten Fall hat der Patient Schmerzen, wenn die Fingerspitzen beim Einatmen ruckartige Schläge unter dem rechten Rippenbogen verursachen.

Mit einem Symptom von Murphy fühlt sich der Patient auch stark unwohl. Die Empfindung tritt auf, wenn der Arzt seine Finger im Bereich der Gallenblase unter die Rippen legt. Das Symptom von Murphy gilt als bestätigt, wenn der Patient die Ausatmung aufgrund von Schmerzen unterbricht. Außerdem kann der Patient Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall, Blähungen und einen bitteren, unangenehmen Geschmack im Mund verspüren. Es gibt ein Phrenicus-Symptom, bei dem der Patient Schmerzen mit Druck im Bereich des M. sternoclavicularis hat. Bei übermäßigem Essen tritt häufig Erbrechen auf, was den Allgemeinzustand erleichtert.

  • Lethargie;
  • icteric Hautton;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Luft aufstoßen.

Es gibt atypische Formen der Krankheit, die durch spezifische Symptome gekennzeichnet sind. Beispielsweise sind bei chronischer kardialer Cholezystitis Arrhythmien, Schmerzen im Bereich des Herzens möglich und bei Cholesterin der Speiseröhre Schwierigkeiten beim Schlucken, Beschwerden hinter dem Brustbein und Sodbrennen. Die intestinale Form einer chronischen stoneless Erkrankung wird von ständigen Schwellungen, Verstopfung und Schmerzen im Darm begleitet. Der Ultraschall zeigt die folgenden echokritischen Anzeichen einer chronischen Cholezystitis:

  • Blase verformt, vergrößert oder verkleinert;
  • innere Kontur ungleichmäßig, hat einen dreischichtigen Charakter.

Wie behandelt man chronische Cholezystitis ohne Steinbildung?

Die Behandlung ist lang. Ziel ist es, die Infektion zu unterdrücken, Entzündungen zu reduzieren, die Abwehrkräfte zu erhöhen, dyskinetische Prozesse zu beseitigen und den Stoffwechsel zu verbessern. Grundlage der Behandlung der stoneless Form ist eine Diät, die sich aus den Eigenschaften des Patienten zusammensetzt. Ärzte verschreiben Antibiotika zur Bekämpfung der Infektion, Choleretika zur Stimulierung der Gallebildung und so weiter. Darüber hinaus empfehlen Ärzte:

  • Physiotherapie;
  • Kräutermedizin;
  • Mineralwasserläufe.

Wie behandelt man chronische Cholezystitis?

Die Grundlage der medikamentösen Behandlung der kalkulösen Cholezystitis ist die Medikation. Patienten werden zugewiesen:

  1. Antibiotika - Medikamente zur Beseitigung der Infektion. Wenn die Erkrankung ohne Komplikationen ist, werden Fromalid, Erythromycin, Tarivid und Tsiprinol empfohlen. Mit der Verschärfung der pathologischen Prozesse wird die intramuskuläre Verabreichung von Cefazolin und Claforan vorgeschrieben. Eine ungefähre Behandlung mit Antibiotika erfolgt ab einer Woche.
  2. Antispasmodika zur Beseitigung von Krämpfen und zur Linderung von Schmerzen. Direkt wirkende Medikamente können verwendet werden: No-shpa, Papaverin, aber sie betreffen alle Gewebe mit glatten Muskeln, der Gefäßwand. Bei Cholezystitis handelt es sich um wirksamere Medikamente mit myotroper Wirkung: Ditsetel, Duspatalin. Wenn der Schmerz stark ist, können sie Analgin, Drotaverin verschreiben. Dauer der Behandlung mit Medikamenten - einige Wochen.
  3. Choleretika zur Stimulierung der Gallensäurebildung. Ärzte verschreiben Medikamente aus dieser Gruppe wie Allohol, Hofitol, Silimar, Deholin.
  4. Cholekinetiki, stimuliert die Gallenausscheidung. Es können Tabletten sein: Xylitol, Magnesiumsulfat, Tykveol.

Diät

Rationelle Ernährung bei chronischer Cholezystitis ist eine notwendige Bedingung, um die weitere Entwicklung zur kalkartigen Form zu verhindern. Für Patienten gibt es eine spezielle Diät Nummer 5. Grundprinzipien und Regeln für chronische Cholezystitis:

  1. Produkte müssen backen, kochen oder dampfen.
  2. Es sollte 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen zur gleichen Zeit verzehrt werden.
  3. Es ist wichtig, den optimalen Anteil an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen zu beachten.
  4. Es wird empfohlen, 1,5 Liter Wasser pro Tag zu trinken.
  5. Um Verstopfung vorzubeugen, können Sie Fasten-Tage verbringen und kurze Mono-Diäten einnehmen.
  6. Pro Tag dürfen nicht mehr als 3,5 kg Lebensmittel einschließlich Wasser und Suppen verwendet werden.
  7. Es ist wichtig, die Ballaststoffzufuhr zu erhöhen.
  8. Die maximal zulässige tägliche Kalorienaufnahme beträgt 2000 kcal.
  9. Die Verwendung von Zucker (50 g pro Tag) und Salz (nicht mehr als 10 g pro Tag) ist zu begrenzen.
  10. Bei chronischen Erkrankungen, Soda, Kakao, starker Tee, Kaffee, Alkohol jeglicher Art verboten.
  11. Das Menü für chronische Cholezystitis sollte folgende Produkte und Gerichte nicht enthalten:
  • Pilze;
  • Rettich, Rettich, Knoblauch, Zwiebel;
  • Brühe aus Fisch, Fleisch, Pilzen;
  • Fleisch Innereien, Enten, Gänse, Schweinefleisch, Lamm;
  • Konserven;
  • Gewürze, Pfeffer;
  • Süßigkeiten

Volksheilmittel

Um chronische stoneless Cholezystitis zu heilen, Symptome zu lindern und Komplikationen zu vermeiden, können Sie sich auf die Methoden der traditionellen Medizin beziehen. Sie werden nur während der Remission und nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet. Zur Verbesserung der Gallenblase werden aktiv Aufgüsse und Dekokte von Kräutern mit antimikrobieller, heilender Wirkung eingesetzt. Hier sind einige Rezepte für Cholezystitis ohne Knochen:

  1. Reiben Sie die Wurzeln von Meerrettich, verdünnt mit 4 Tassen heißem Wasser. Die Mischung 24 Stunden aufbewahren und dann im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie nach dem Filtern dreimal täglich 50 g vor den Mahlzeiten ein. Meerrettich-Tinktur verbessert perfekt die Arbeit der Gallenblase bei Cholezystitis, normalisiert die Arbeit des Darms.
  2. Bereiten Sie ein Getränk zu, das aus dem Saft von Karotten, Rüben, Aloe und schwarzem Rettich besteht. Fügen Sie 0,5 Liter Wodka und Honig hinzu. Mischen, in ein großes Glas gießen, den Deckel schließen und im Boden vergraben. Nach 14 Tagen holen Sie es, stellen Sie es in den Kühlschrank, trinken Sie 1 EL. Löffel vor dem Essen. Während der Behandlung während der Defäkation wird die Galle stillstehen.

Symptome und Behandlung der chronischen stoneless Cholezystitis

In der Praxis von Gastroenterologen ist die Behandlung von Patienten mit einer Entzündung der Gallenblase (oder Cholezystitis) nicht der letzte Ort.

Die Krankheit wird in zwei große Gruppen unterteilt, die durch das Vorhandensein (Fehlen) von Steinen definiert werden - kalzuläre und nicht kalkuläre Form. Jede Art ist durch einen chronischen Verlauf mit gelegentlichen Verschlimmerungen gekennzeichnet.

Chronische stoneless Cholezystitis tritt etwa 2,5-mal seltener auf als die kalkartige Form, begleitet von der Ablagerung von Kalkeln in der Blase. Diese Krankheit betrifft 0,6% bis 0,7% der Bevölkerung, meistens im mittleren Alter und älter. Betrachten Sie, was Cholezystitis ohne Steine ​​ist, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit.

Chronische stoneless Cholezystitis: allgemeine Merkmale

In den meisten Fällen ist die entblößte Gallenblasenentzündung chronisch. Extrem seltene akute Form. Sie wird in der Regel erfolgreich behandelt, ohne dass Komplikationen und weitere Chronizität auftreten.

In den meisten Fällen kann jedoch eine kalkartige Entzündung der Gallenblase - eine Krankheit, die sehr langsam voranschreitet und oft im Jugendalter beginnt - über Jahrzehnte nicht wahrgenommen werden. Die Symptome treten in der Regel im Alter von 40 Jahren oder später auf, zuerst in Form milder Dyspeptiestörungen.

Um festzustellen, was es ist - Cholezystitis ohne Steine, ist es notwendig, die Aufmerksamkeit des Lesers auf die Tatsache zu lenken, dass die Krankheit ein entzündlicher Prozess infektiöser Natur ist.

Es entwickelt sich immer auf dem Hintergrund von Gallendyskinesien und einer Reihe anderer Faktoren, die zu einer Funktionsstörung der Gallenblase führen.

Der pathologische Prozess manifestiert sich durch folgende Veränderungen in der Gallenblase:

  • Entzündung und Verhärtung der Blasenwand;
  • atrophische, sklerotische Veränderungen in der Schleimhaut;
  • das Auftreten entzündlicher Infiltrate (Bereiche mit Ansammlung von Exsudat) in der Schleimhaut;
  • das Auftreten von Geschwüren an der Schleimhaut;
  • Hypertrophie der Blasenwand;
  • Fibroseprozesse in der Blasenwand;
  • Auftreten von Darmverklebungen mit der Leber;
  • Blasenverformung;
  • Ansammlung von eitrigem Exsudat in der Blase.

Als Folge der Entwicklung des pathologischen Prozesses verliert die Gallenblase ihre Funktion und wird zu einem Infektionsherd, der eine potenzielle Bedrohung für andere Organe darstellt.

In den meisten Fällen wird die Krankheit von verwandten entzündlichen Prozessen begleitet, die auftreten:

  • in der Leber (Hepatitis);
  • in den Gallengängen (Cholangitis);
  • in der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis).

Obwohl die Symptome einer kalkulösen Cholezystitis weniger ausgeprägt sind als bei der kalkulösen Form, muss die Krankheit sofort behandelt werden, was mit einem Gastroenterologenbesuch beginnt.

Ursachen der chronischen stoneless Cholezystitis

Vor der Behandlung der stoneless Cholezystitis sollten Sie die Ursachen der Erkrankung beachten.

Da es sich um eine chronische Krankheit handelt, erfordert dies nicht nur eine medizinische Behandlung, sondern auch eine Änderung der eigenen Gewohnheiten, einschließlich der Ernährung. Dies ist ohne das Verständnis der Faktoren, die für die Entstehung der Krankheit prädisponieren, unmöglich.

Die Hauptursache für chronische stoneless Cholezystitis ist eine bakterielle Infektion, die in die Gallenblase eingedrungen ist.

Bakterien treten in die Blase ein:

  • mit Blut oder Lymphe aus anderen Organen und Geweben;
  • vom Zwölffingerdarm durch den Schließmuskel von Oddi.

Das Auftreten von Bakterien in der Gallenblase garantiert jedoch nicht die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Prädisponierende Faktoren sind:

  • Schwierigkeit des Abflusses der Galle (Verletzung der kontraktilen Funktion der Blase, Dyskinesien im Gehörgang, angeborene Krümmungen der Gallengänge);
  • endokrine Störungen (Adipositas);
  • Arteriosklerose der Arterien der Blase, was zu einer dauerhaften Durchblutungsstörung führt;
  • Rückfluss von Pankreasenzymen mit schädigender Wirkung auf die Schleimhaut der Blase.

Die folgenden Faktoren tragen ebenfalls zur Stagnation der Galle bei:

  • Lebensstil mit wenig Mobilität;
  • asthenischer Körpertyp;
  • ungesunde Ernährung;
  • Neurose, chronischer psycho-emotionaler Stress.

Trotz der führenden Rolle von Infektionserregern bei der Entstehung der Krankheit sowie den anderen oben genannten pathologischen Zuständen spielen die Faktoren aus der letzten Liste eine zunehmend wichtigere Rolle. Eine Person, die an einer Cholezystitis leidet, sollte diese aufmerksam beobachten.

Symptome einer chronischen stoneless Cholezystitis

Wie oben erwähnt, entwickelt sich die Krankheit über lange Zeit ohne Symptome. In der Zeit, in der sich die chronische stoneless Cholezystitis mit Symptomen äußert, äußern sie sich wie folgt:

  • Schmerzen (Gewicht, Brennen, Jucken) im rechten Hypochondrium;
  • Verdauungsstörungen (dyspeptische Symptome).

Trotzdem kann die Menge der manifesten Anzeichen einer Entzündung der Gallenblase im bedingtem Anfangsstadium der Erkrankung bei verschiedenen Patienten erheblich variieren.

Beispielsweise gehen dyspeptische Symptome (Übelkeit usw.) häufig vor dem unangenehmen Gefühl auf der rechten Seite.

In anderen Fällen sind Schmerzen im Hypochondrium das einzige erste Symptom einer chronisch kalkulösen Cholezystitis.

Mit der Entwicklung der Krankheit wird das klinische Bild bei den meisten Patienten eingeebnet und mit folgenden Symptomen dargestellt:

  • schmerzender schwacher langanhaltender Schmerz im rechten Hypochondrium (mit verminderter Beweglichkeit der Gallenblase und der Gallenwege);
  • paroxysmale intensive kurzzeitige Schmerzen im Hypochondrium (mit verstärktem Ausfluss von Galle);
  • Schmerz kann sich auf das Epigastrium ausbreiten, um im Rücken, in der Seite nachgeben zu können;
  • Gefühl von bitterem Geschmack oder leichtem Brennen auf der Zunge;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • übermäßige Gasbildung;
  • Krämpfe;
  • instabiler Stuhl;
  • Pruritus, Hautausschlag.

Ein schmerzhaftes Symptom bei Cholezystitis mit stoneless ist in der Regel mit zwei Faktoren verbunden:

  • Nahrungsaufnahme (Schmerzen treten innerhalb von 1 Stunde auf);
  • lange sitzposition.

In einigen fortgeschrittenen Fällen nimmt die chronische Cholezystitis ohne Steine ​​eine kardialgische Form an (das sogenannte Cholecystocardial-Syndrom), deren Symptome folgende sind:

  • Schmerz im Herzen;
  • Tachykardie;
  • Tachyarrhythmie.

Herz-allergische Symptome einer kalkulösen Cholezystitis manifestieren sich häufig nach dem Essen als Lügen. Ihre Anwesenheit kann auf den Einfluss des pathogenen Inhalts der Gallenblase auf das Herz hindeuten. Dieser Zustand erfordert eine Notfallbehandlung.

Akute akute Entzündungen (oder eine Verschlimmerung der chronischen Form) manifestieren sich zusätzlich zu den beschriebenen Symptomen als Fieber, Schüttelfrost.

Behandlung der chronischen stoneless Cholezystitis

Trotz der chronischen Natur der steinlosen Entzündung ist eine medikamentöse Behandlung, die darauf abzielt, die Verschlimmerung der Krankheit zu beseitigen und zu reduzieren, in den meisten Fällen wirksam. Laut der verfügbaren chirurgischen Behandlung sind nur 1,5% der Patienten indiziert. Bei Cholezystitis im Zusammenhang mit Steinen liegt dieser Wert bei über 30%.

Die Behandlung der chronischen stoneless Cholezystitis umfasst die Verwendung der folgenden Arzneimittel:

  • Antibiotika (verschrieben von einem Arzt bei Exazerbationen, begleitet von einem Temperaturanstieg);
  • Präparate, die die Motilität von GI normalisieren (No-shpa, Motilak usw.);
  • Cholagoge-Agenten (Flamin, Allohol, Ursosan usw.);
  • Enzympräparate (Pancreatin, Pangrol usw.);
  • für starke Schmerzen, Schmerzmittel.

Während der Beibehaltung des ausgeprägten Schmerzsymptoms wird empfohlen, körperliche Anstrengungen zu vermeiden, mehr Zeit alleine zu verbringen.

Patienten sind kontraindiziert sitzende Lebensweise, die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, gebratene Art zu kochen. In dieser Hinsicht umfassen allgemeine Empfehlungen:

  • tägliche morgendliche Übungen (moderate Übung);
  • tägliche körperliche Aktivität - mindestens 5 km zu Fuß (insgesamt);
  • Zusätzlich zur täglichen Belastung ist es sinnvoll, 1-2 Mal pro Woche zu schwimmen.
  • Ausschluss von Butter von der Diät, von Produkten, bei deren Zubereitung Margarine verwendet wird (einschließlich Backwaren und kulinarische Produkte), fetthaltiges Fleisch, Brühe auf fetthaltigem Fleisch, würzigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch, gebratenen Lebensmitteln;
  • Die Ernährung sollte mageres Fleisch und Fisch, Gemüse (frisch und hitzebehandelt) und raffinierte Pflanzenöle (begrenzt) umfassen.

Zusätzliche Ernährungsrichtlinien für die Behandlung von kalkulöser Cholezystitis:

  • Erste Kurse sollten ohne Zazharki vorbereitet werden.
  • Teile sollten klein sein;
  • 4-6 Mahlzeiten pro Tag werden bevorzugt;
  • Tagsüber müssen Sie mindestens 1,5 Liter Wasser trinken (ohne andere Flüssigkeiten, Suppen usw.);
  • nach dem Essen sollte gehen;
  • in der täglichen Ernährung muss Brei (Haferflocken, Leinsamen, Buchweizen, Mais) vorhanden sein;
  • Fabrikmayonnaise und Saucen sollten vom Verzehr ausgeschlossen werden.

Behandlung von Volksheilmitteln

Wie auch bei anderen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, bei den Erkrankungen des Gallensystems, einschließlich im Falle einer entgifteten Gallenblase, wurde die Verwendung von Volksheilmitteln als Erhaltungstherapie gezeigt. Dies ist einer der wenigen Fälle, in denen die Verwendung von Abkochungen und Kräutertees wirksam ist.

Die Behandlung einer chronischen Cholezystitis mit Cholezystitis mit Volksmitteln sowie eine medikamentöse Behandlung impliziert eine Wirkung in zweierlei Hinsicht:

  • Normalisierung der Beweglichkeit der Gallenwege;
  • Änderung der Menge, Zusammensetzung und Konsistenz der Galle.

Die folgenden pflanzlichen Heilmittel werden für diesen Zweck empfohlen:

  • unsterbliche Blütenstände;
  • Hypericum Blätter;
  • Blütenstände der Rainfarn;
  • Pfefferminzblätter;
  • Hagebutten

Bei der chronischen chronischen Cholezystitis, der Behandlung von Volksheilmitteln, die in diesem Abschnitt beschrieben wird, werden nicht alle oben genannten Kräuter gleichzeitig verwendet. Es genügt, eines der folgenden Rezepte auszuwählen und abwechselnd mit anderen zu verwenden (z. B. innerhalb von 1-2 Wochen).

  1. Nehmen Sie 1 EL. Blütenblätter und Blätter von Hypericum, 500 ml Wasser aufgießen und 20-30 Minuten auf einem Wasserbad bestehen lassen. Nehmen Sie 100 ml in 5-10 Minuten. vor den Mahlzeiten
  2. 1 TL Infloreszenzen von Rainfarn gießen 200 ml Wasser, bestehen Sie für 20-30 Minuten auf einem Wasserbad. Nehmen Sie 1 EL. vor den Mahlzeiten
  3. 1 EL. Pfefferminzblätter gießen 500 ml Wasser, bestehen auf einem Wasserbad. Nehmen Sie 100 ml vor den Mahlzeiten.
  4. 1 EL. vorgehäckselte Hagebutten bestehen auf einem Wasserbad in 500 ml Wasser. Nehmen Sie 100 ml vor den Mahlzeiten.

Die Behandlung mit Kräutern sollte 4 Wochen nicht überschreiten. Danach sollten Sie 2-3 Monate Pause machen. Sofern nicht anders von einem Arzt empfohlen.

Prognose

Cholezystitis ohne Steine ​​mit rechtzeitiger Diagnose, Behandlung, Einhaltung von Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil hat eine günstige Prognose.

Trotz der Tatsache, dass die Krankheit chronisch ist und die bakterielle Mikroflora nicht vollständig eliminiert ist, ist es möglich, die Beseitigung akuter Rückfälle der Krankheit, eine Abnahme der Intensität von dyspeptischen Symptomen und das Schmerzsyndrom zu erreichen.

Das Fehlen einer Behandlung und das Fortschreiten des Entzündungsprozesses führen dazu, dass die Gallenblase ihre Funktion einstellt und die Infektion sich über ihre Grenzen hinaus ausbreitet und zur Entwicklung gefährlicher Zustände beiträgt: Peritonitis, Duodenitis, Hepatitis, Pankreatitis.

In seltenen Fällen, in denen die Erkrankung einer konservativen Behandlung nicht zugänglich ist, wird dem Patienten möglicherweise empfohlen, die Gallenblase zu entfernen.

Nützliches Video

Weitere Informationen zu Cholezystitis, ihren Ursachen und Symptomen - im folgenden Video:

Fazit

  1. Chronische chronische Cholezystitis, deren Symptome und Behandlung in diesem Artikel erörtert wurden, erfordert eine genaue Diagnose.
  2. Wenn die oben beschriebenen Symptome auftreten, sollten Sie einen Gastroenterologen als besuchen Ähnliche Symptome können auf andere Erkrankungen der Gallenblase und der Leber, ihrer Gänge, des Duodenums und der Bauchspeicheldrüse hinweisen.
  3. Nur ein Gastroenterologe kann einem Patienten eine angemessene Behandlung vorschreiben.
  4. Eine unauffällige Cholezystitis bezieht sich auf langsam fortschreitende Erkrankungen, die häufig mit schwachen Symptomen auftreten. Die Folgen der Entwicklung der Krankheit können zu einer Behinderung führen und eine Gefahr für das menschliche Leben darstellen.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und zögern Sie nicht, Ihren Arztbesuch aufzusuchen.

Chronische stoneless Cholezystitis

Chronische Cholezystitis ohne Steine ​​- eine Entzündung der Gallenblase, ohne die Bildung von Gallensteinen auftreten und durch tonisch-motorische Störungen der Gallenwege durch Psoriasis und diskholii begleitet. Chronische stoneless Cholezystitis tritt mit Schmerzen im rechten Hypochondrium, dyspeptischen Störungen und geringem Fieber auf. Diagnose nekalkuleznogo Cholezystitis wird gebaut unter Berücksichtigung der Labordaten, Zwölffingerdarm klingende Ergebnisse holetsistografii, tseliakografii, Ultraschall Gallenblase holestsintigrafii. Die Behandlung der akuten Exazerbation der chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​umfasst die Verwendung von Antispasmodika, Antibiotika, Enzympräparaten, Cholezystokinetika oder Choleretika, Kräutermedizin. Bei persistierender Cholezystitis wird eine Cholezystektomie durchgeführt.

Chronische stoneless Cholezystitis

Chronische stoneless Cholezystitis tritt mit einer Häufigkeit von 6-7 Episoden der Krankheit pro 1000 Einwohner auf. In der Gastroenterologie macht der Anteil der chronischen nicht-calculösen Cholezystitis 5-10% aller Fälle von Entzündungen der Gallenblase aus. Bei Frauen entwickelt sich die Krankheit um das 3-4-fache als bei Männern. Einige Autoren neigen dazu, chronische Cholezystitis ohne Steine ​​als ein physikalisch-chemisches Stadium des Cholesterinsteins zu betrachten, das der Bildung des Gallensteins vorausgeht und daher eine vorbeugende Behandlung erfordert. Wie die Praxis zeigt, tritt bei vielen Patienten mit chronischer stoneless Cholezystitis die Entwicklung einer Cholelithiasis in der Zukunft nicht auf.

Ursachen der chronischen stoneless Cholezystitis

Infektiöse Krankheitserreger wirken bei chronischer stoneless Cholecystitis als direkte ätiologische Erreger: E. coli, Enterokokken, Staphylokokken, Proteus, Mischflora. Sie durchdringen die Gallenblase in aufsteigender Weise vom Darm (bei Dysbiose, Colitis, Enteritis) und der Hepatopankreaszone (bei chronischer Pankreatitis). Weniger häufig verbreitet sich die Infektion hämatogen oder lymphogen von weit entfernten Entzündungsherden (mit Parodontose, chronischer Tonsillitis, Blinddarmentzündung, Lungenentzündung, Pyelitis, Adnexitis usw.).

Wir sind prädisponierende Faktoren, gegen die Infektionserreger aktiviert werden können und verursachen eine Entzündung der Gallenblase, umfassen Cholestase, hypotone hypokinetisch biliäre Dyskinesie, Parasitenbefall (Giardiasis, Amöbiasis, ascariasis, opistorhoz) Dysfunktion des Sphinkter der Gallenwege, Endokrinopathie (Fettleibigkeit, Dysmenorrhoe), Bewegungsmangel, unausgewogene und unregelmäßige Mahlzeiten, nervöse und psychische Belastung und andere.

Bei chronischer Cholezystitis ohne Steine ​​kommt es zu einer Verdickung und Verformung der Wände der Gallenblase. Die Schleimhaut erhält durch Wechsel der Atrophiestellen und polypoide Verdickung der Falten eine Netzstruktur. Es gibt Hypertrophie der Muskelschicht mit der Entwicklung von Narbenfasergewebe in seiner Dicke. Wenn die Entzündung auf die Unter- und Serumschicht übergeht, können sich Pericholezystitis, Adhäsionen mit benachbarten Organen, Mikroabkerzen und Pseudodivertikel entwickeln.

Klassifikation der chronischen kalkulösen Cholezystitis

Nach Schweregrad unterscheiden sich leichte, mittelschwere und schwere Formen chronisch kalkulärer Cholezystitis. Im Verlauf der Erkrankung werden Stadien der Exazerbation, Exazerbation, stabile oder instabile Remission unterschieden. Die Entwicklung der chronischen kalkulösen Cholezystitis kann wiederkehrend, monoton und intermittierend sein. Abhängig von den Komplikationen unterscheidet man eine komplizierte und unkomplizierte Variante der chronischen nicht kalkulösen Cholezystitis.

Entsprechend dem klinischen Verlauf werden typische und atypische (intestinale, ösophagalgische, kardiologische) Formen der chronisch kalkulösen Cholezystitis unterschieden.

Symptome einer chronischen stoneless Cholezystitis

Eine typische Form der chronischen stoneless Cholezystitis entwickelt sich bei 2/3 der Patienten. Das klinische Bild besteht aus Schmerz- und dyspeptischen Syndromen.

Die Schmerzen bei nicht kalkulärer Cholezystitis sind im rechten Hypochondrium lokalisiert, manchmal im Epigastrium. haben einen quälenden Charakter, entstehen oder nehmen nach dem Essen fettiger und gebratener Speisen, Gewürze und Alkohol zu. Das Auftreten von Gallenkoliken ist nicht typisch für eine chronische gradlose Cholezystitis. Im Falle der Entwicklung einer Pericholezystitis wird das Schmerzsyndrom dauerhaft; Die Schmerzen werden intensiv und strahlen in den unteren Rücken, die rechte Schulter und das Schulterblatt aus. Patienten mit chronischer Cholezystitis mit Cholezystitis entwickeln manchmal Symptome einer Neurasthenie: Schlaflosigkeit, Reizbarkeit.

Dyspeptische Erkrankungen bei chronischer Cholezystitis mit Cholezystitis sind Übelkeit, Luftaufstoßen, ein konstanter bitterer Mundgeschmack, Blähungen, abwechselnde Diarrhoe und Verstopfung. Bei Verschlimmerung einer chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​entwickelt sich ein subfebriler Zustand; hohes Fieber kann auf die Entwicklung einer Cholangitis oder eines Empyems der Gallenblase hindeuten. Cholangitis ist durch Pruritus gekennzeichnet, mit Gelbsucht mit Leberschäden.

Atypische Ösophagalgie Form der chronischen kalkulären Cholezystitis tritt mit anhaltendem Sodbrennen, Schwere und Schmerzen hinter dem Brustbein, milder instabiler Dysphagie auf. In der Darmform der chronischen stoneless Cholezystitis überwiegen Darmschmerzen, Flatulenz und Verstopfungstendenz. Die kardialgische Form ist gekennzeichnet durch Arrhythmien (meistens Schläge), Brustschmerzen, EKG-Veränderungen (Abflachung, T-Welleninversion).

Chronische obstruktive Cholezystitis kann durch reaktive Hepatitis, chronische Cholangitis, kalkuläre Cholezystitis, Gallenblasenempyem, Perforation der Gallenblasenwand und die Entwicklung einer Peritonitis kompliziert sein.

Diagnose einer chronischen kalkulösen Cholezystitis

Bei der körperlichen Untersuchung ist das Abtasten des Bauches in der Projektion der Gallenblase schmerzhaft; Schmerz nimmt mit der Inspiration (Kerr-Symptom) zu und beim Klopfen entlang des rechten Rippenbogens mit der Handfläche (Ortner-Symptom) usw. Während der biochemischen Untersuchung des Blutes werden erhöhte Transaminasen, alkalische Phosphatase und γ-Glutamyl-Transpeptidase bestimmt.

Zu den wichtigsten visuellen und instrumentellen Methoden zur Diagnose einer chronisch kalkulären Cholezystitis gehören Ultraschall der Gallenblase, Cholezystographie, Celioakographie, Choleszintigraphie, Zwölffingerdarm-Intubation.

Aufgrund des Duodenal-Sounds kann der Entzündungsgrad der Gallenblase beurteilt werden. Typische makroskopische Veränderungen in Teil B (Gallenblasengalle) sind die Trübung, das Vorhandensein von Flocken und Schleim; Die Mikroskopie der Galle zeigt eine große Anzahl von Leukozyten und desquamelliertem Epithel, erhöhte Bilirubinkonzentrationen, Proteine, Cholesterinkristalle usw. Wenn Bakteriengalle nachgewiesen wird, wird die Bakterienflora nachgewiesen.

Mittels Cholezystographie bei Patienten mit chronischer Cholezystitis mit Cholezystitis werden die motorische und Konzentrationsfunktion der Gallenblase sowie ihre Form und Position beurteilt.

Echographische Anzeichen einer chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​sind die Deformierung der Gallenblase, Änderungen in der Größe, Verdickung oder Atrophie der Wände, Unebenheiten der Innenkontur und das Vorhandensein inhomogener Inhalte mit Einschlüssen heterogener Galle. Nach dem choleretischen Frühstück zeigte sich eine verringerte Kontraktilität der Gallenblase.

Die Differentialdiagnose einer chronischen Cholezystitis mit Cholezystitis wird bei Gallendyskinesien, Gallensteinen, chronischer Cholangitis, Colitis ulcerosa und Morbus Crohn durchgeführt.

Behandlung der chronischen stoneless Cholezystitis

In den meisten Fällen ist die Behandlung der chronisch kalkulösen Cholezystitis konservativ. Diätetisches Essen wird empfohlen: Häufige geteilte Mahlzeiten mit Ausnahme von fettigen, gebratenen, würzigen Speisen, kohlensäurehaltigen Getränken und Alkohol.

Wenn Bauchschmerzen krampflösend verordnet werden (Platifillin, Drotaverin, Papaverin usw.). Bei der Verschärfung der chronischen Cholezystitis mit Cholezystitis und ihrer Kombination mit Cholangitis wird eine antibakterielle Therapie mit Breitspektrum-Medikamenten (Cefazolin, Amoxicillin, Erythromycin, Ampicillin, Furazolidon usw.) unter Berücksichtigung der aus der Galle abgelagerten Mikroflora gezeigt.

Enzympräparate (Pankreatin) werden empfohlen, um die Verdauung zu normalisieren. Um die Sekretion der Galle zu verstärken, kann es erforderlich sein, Choleretika (trockene Galle, Phytopräparationen) einzunehmen. um die Reduktion der Gallenblase zu stimulieren - Cholecystokinetik (Magnesiumsulfat, Sorbit).

In Zeiten von Exazerbationen und Remission chronischer stoneless Cholezystitis sind Kräutermedikamente ratsam - Abnehmen von Kamille, Pfefferminze, Ringelblumenblüten, Heckenrose, Lakritze usw. Blinde Tyubazh, Behandlung mit Mineralwasser und Bewegungstherapie außerhalb der Exazerbation werden empfohlen.

Indikationen für die chirurgische Behandlung der chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​sind der anhaltende Verlauf der Erkrankung, schwere Gallenblasenfehlstellungen, Pericholezystitis, die "getrennte" Gallenblase, das Zusammenfügen von resistenter Cholangitis und Pankreatitis. In diesen Fällen wird eine Cholezystektomie durchgeführt (offen, laparoskopisch oder über einen Mini-Zugang).

Prognose und Prävention von chronischer Cholezystitis ohne Steine

Eine milde chronische Cholezystitis mit Cholezystitis mit seltenen Exazerbationen hat einen günstigen Verlauf. Die Prognose verschlechtert sich bei häufigen Verschlimmerungen, mittelschwerem Verlauf, der Entwicklung von Komplikationen.

Die Vorbeugung einer chronischen Cholezystitis mit stoneless ist die rechtzeitige Behandlung einer akuten Cholezystitis, die Rehabilitation infektiöser Herde, die Beseitigung metabolischer und neurotischer Störungen, die Einhaltung einer angemessenen Ernährung, die Prävention von Darminfektionen und helminthischen Invasionen.

Kurze Cholezystitis und ihre Behandlung

Eine unauffällige Cholezystitis ist viel seltener als die traditionelle Form. Eine solche Variante der Krankheit wird nur in 10% der Fälle registriert. Es bilden sich keine Steine ​​in der Gallenblase, die der Krankheit den Namen gegeben haben, sondern die motorische Evakuierungsfunktion der Gallenblase und dementsprechend der Abfluss der Galle entlang der Gallengänge ist gestört.

In der Regel liegt das Alter der Patienten mit einer solchen Diagnose bei 60 Jahren oder mehr, Frauen leiden doppelt so häufig wie Männer. Symptome und Behandlung der stoneless Cholezystitis unterscheiden sich nicht signifikant von denen im kalkulösen Typ. Es gibt auch einen chronischen und akuten Verlauf der Krankheit. Was ist nicht kalkulöse Cholezystitis und wie ein bestimmter Patient zu behandeln ist, entscheidet der Arzt-Gastroenterologe oder Chirurg.

Ursachen von Krankheiten

Eine akute Cholezystitis ohne Knochen kann verschiedene Ursachen haben. Unter ihnen sind die wichtigsten:

  • erhöhter Druck in der Gallenblase;
  • Verringerung der Blutversorgung dieses Organs und des angrenzenden Bereichs (ischämische Störungen);
  • das Vorhandensein einer mikrobiellen Flora, einschließlich opportunistischer;
  • enzymatische Veränderungen.

Nichtsteinliche Cholezystitis kann durch verschiedene systemische Erkrankungen ausgelöst werden:

  • Stress;
  • Fettleibigkeit;
  • kardiovaskuläre Pathologie (Arteriosklerose, ischämische Herzkrankheit, Herzinfarkt oder Schlaganfall);
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, durch die Pankreassekrete in den Gallengang geworfen werden;
  • traumatische Verletzungen;
  • massive Verbrennungen.

Diese Form der Cholezystitis entwickelt sich häufig bei älteren Menschen mit kombinierter Multiorganpathologie.

Die mikrobielle Flora kann hämatogen oder lymphogen in die Gallenblase eindringen, das heißt mit dem Fluss von Blut oder Lymphe aus einem beliebigen Bereich des menschlichen Körpers. Der aufsteigende Übertragungsweg, dh das Eindringen von Bakterien oder der einfachste des Verdauungskanals, ist ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Die häufigste akute Cholezystitis mit Cholezystitis wird durch Mikroben wie Proteus, E. coli und Enterobakterien verursacht.

Chronische nicht-kalkuläre Cholezystitis (auch bekannt als HBH) tritt mit einem periodischen Wechsel der Besserung und Verschlechterung des Patienten auf. Die Verschlimmerung klinischer Symptome kann durch solche Faktoren ausgelöst werden:

  • reichlich gebratenes, fettiges und würziges Essen;
  • nervöser Schock, Erfahrungen;
  • Aktivierung chronischer Entzündungsprozesse des Verdauungskanals.

Die Entwicklung einer chronischen nicht-calculösen Cholezystitis kann das Ergebnis einer unzureichend vollständigen Behandlung der Akutphase oder des Einflusses einer anderen chronischen Pathologie sein.

Allgemeine Klassifizierungsprinzipien

Chronische Nicht-Stein-Cholezystitis und deren akuter Typ werden nach dem Typ des Entzündungsprozesses klassifiziert. Es gibt eine katarrhalische Variante, phlegmonös und gangränös. Darüber hinaus wird das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Komplikationen berücksichtigt bzw. eine komplizierte oder unkomplizierte Cholezystitis zugeordnet.

Die Bestimmung des Leitfaktors, der den akuten Prozess oder die bereits chronische nicht-steinerne Cholezystitis verursacht hat, ermöglicht die Unterscheidung der folgenden Pathologieformen:

  • postoperative Version der Krankheit;
  • anaerob;
  • enzymatisch;
  • vaskulär (oder ischämisch).

In der klinischen Praxis ist es vor allem wichtig, die chronische Nicht-Stein-Cholezystitis von der akuten zu unterscheiden, da dies die weitere Behandlungstaktik bestimmt.

Klinische Symptome

Die chronische nichtsteinliche Cholezystitis in der Akutphase verläuft genauso wie der Akutprozess. Eine Ausnahme ist die Entwicklung der Krankheit bei älteren Menschen und anderen geschwächten Patienten. Die Symptome der Krankheit können auch bei tiefgreifenden Veränderungen der Gallenblasengewebe mäßig ausgedrückt werden. In diesem Fall wird die Diagnose mittels instrumenteller Untersuchungsmethoden festgelegt.

Die klassischen Manifestationen einer nicht kalkulösen Cholezystitis sind:

  • eine klare Beziehung zum Nahrungsmittelfaktor (akute und chronische Nicht-Stein-Cholezystitis tritt nach einem reichhaltigen Festmahl auf);
  • der Schmerz konzentriert sich im rechten Hypochondrium, ihre Intensität nimmt allmählich zu;
  • Schmerzen, die auf das Schulterblatt oder umgekehrt in den unteren Rückenbereich ausstrahlen;
  • Wenn der Prozess gestartet wird (phlegmonös), können die Schmerzen abklingen oder vollständig verschwinden, was mit Gewebenekrose verbunden ist.
  • gleichzeitig mit Schmerzen, Übelkeit und oft wiederholtem Erbrechen;
  • Der Patient spürt einen bitteren Geschmack im Mund, er wird quälend von Bitterkeit und Blähungen aufgespießt.

Normalerweise dauert ein solcher Zustand mehrere Stunden ohne sichtbare Verbesserung, was zum Grund für den Arztbesuch wird. Akute kalkuläre Cholezystitis kann durch eine Kombination der Ergebnisse einer objektiven Untersuchung und Untersuchung diagnostiziert werden.

Es ist viel schwieriger, eine akute oder chronische Nicht-Stein-Cholezystitis zu vermuten, wenn sie atypisch verläuft. Beschrieben Ösophagalgie, Darm und Kardialgie.

Die ösophagalgische Variante der akuten oder chronischen nicht-kalkulösen Cholezystitis im akuten Stadium ist durch den folgenden Symptomkomplex gekennzeichnet:

  • anhaltendes anhaltendes oder regelmäßig wiederkehrendes Sodbrennen, das nicht immer mit Nahrungsmitteln in Verbindung gebracht wird und nicht durch Antazida gestoppt wird;
  • Beschwerden in der Brustregion, die durch Verschlucken (Dysphagie) verstärkt werden;
  • Schmerzempfindungen von mäßiger Intensität, lokalisiert im epigastrischen Bereich.

Intestinale Variante der akuten oder chronischen Cholezystitis ohne Steinbildung aufgrund gestörter Verdauungsprozesse. Ein unzureichender Fluss der Galle in den Verdauungskanal manifestiert sich als:

  • diffuse Bauchschmerzen von mäßiger Intensität;
  • Schwellung und Rumpeln;
  • eine Tendenz zur Verstopfung, die mit Medikamenten schwer zu beseitigen ist.

Die cardialgische Variante ist im Diagnoseplan die seltenste und schwierigste. Diese akute oder chronische Cholezystitis ohne Steine ​​kann als Pathologie des Herzens angesehen werden. In diesem Fall sind die Symptome der Erkrankung den Manifestationen eines Herzinfarkts ähnlich. Die Hauptbeschwerde des Patienten - starke Schmerzen in der Brustregion. Es kann ein unregelmäßiger Herzschlag und ein Herzschlag auftreten.

Wir sollten nicht glauben, dass die Cholezystitis ohne Steine ​​eine Krankheit ist, die nicht gefährlich ist und keinen Eingriff des behandelnden Arztes erfordert. Die Zeit des scheinbaren Wohlbefindens und der spontanen Verbesserung kann durch die Entwicklung von Komplikationen ersetzt werden:

  • Gallensepsis (Blutvergiftung);
  • die Bildung von Steinen in der Blase;
  • Entzündung in der Leber und obstruktiver Gelbsucht;
  • Perforation der Blase mit der Entwicklung einer Peritonitis;
  • Niederlage aller Gallenwege (Cholangitis);
  • Bildung von Retro-Abszess-Abszess.

Chronische Cholezystitis ohne Steine ​​kann zu Entzündungen in anderen Bereichen des Verdauungskanals führen: Pankreatitis, Duodenitis.

Allgemeine Grundsätze der Diagnose

Die nicht kalkulöse Cholezystitis und ihre Behandlung stehen in direktem Zusammenhang mit dem Prozess der komplexen Diagnostik. Nur eine detaillierte Untersuchung hilft dabei, das Stadium der Erkrankung festzustellen und die Notwendigkeit einer Operation zu beurteilen.

Nach einer gründlichen körperlichen Untersuchung verschreibt der Arzt Labor- und Instrumentenuntersuchungen. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • allgemeiner klinischer Bluttest;
  • biochemische Analyse;
  • Ultraschall aller Bauchorgane;
  • Computertomographie oder Kernspintomographie (bevorzugt).

Im Bluttest kam es zu einer Erhöhung der ESR, einer Verschiebung nach links und einer mäßigen Leukozytose. Der Patient baut Bilirubin und seine direkte Fraktion an, die Aktivität der Leberenzyme steigt nicht an, der Gehalt an alkalischer Phosphatase kann ansteigen.

Entsprechend den Ergebnissen der erhaltenen Informationen kann der behandelnde Arzt die Taktik eines bestimmten Patienten bestimmen.

Allgemeine Behandlungsgrundsätze

Die Behandlung der nicht-steinernen Cholezystitis ist in konservative (nur Arzneimittel) und operative Maßnahmen unterteilt. Ziel der medikamentösen Therapie ist es, die Anzeichen von Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren und wenn möglich vollständig zu beseitigen sowie die Verdauungsprozesse zu normalisieren. Verwenden Sie dazu solche Drogengruppen:

  • Antispasmodika (Drotaverin, Platifillin, Papaverin);
  • Medikamente, die die Ausscheidung von Galle beschleunigen, dh Cholekinetika (Sorbit, Magnesia);
  • Choleretika (Cholenym, Allohol, Oxafenamid);
  • Enzympräparate (Pankreatin in verschiedenen Freisetzungsformen).

Ein obligatorischer Bestandteil der Therapie ist Diätkost. Achten Sie darauf, gebratene, würzige, würzige Speisen und reichhaltige Suppen zu begrenzen. Bevorzugt sind Milchsäure- und Gemüsegerichte, die mit Dampf oder Kochen verarbeitet werden.

Ein chirurgischer Eingriff ist nur dann erforderlich, wenn Komplikationen bei nicht kalkulöser Cholezystitis auftreten, insbesondere bei Entzündungen des Peritoneums oder anderer benachbarter Organe.

Die Entfernung der Gallenblase erfolgt auf zwei Arten. Dies kann eine klassische Bauchoperation sein, wenn im Oberbauch ein breiter Schnitt gemacht wird. Die Wundheilung und die vollständige Wiederherstellung des Gesundheitszustands des Patienten ist ziemlich lang. Laparoskopische Eingriffe werden deutlich besser toleriert, bei denen spezielle Instrumente durch mehrere kleine Einschnitte eingeführt und die Blase entfernt werden. In diesem Fall ist die Genesung des Patienten viel schneller.

Die Behandlung der chronischen Cholezystitis ohne Steine ​​umfasst in der Regel nur pflanzliche Heilmittel und traditionelle Arzneimittel.

Beachten Sie unbedingt die Diät und befolgen Sie alle medizinischen Empfehlungen, um die Verschlimmerung der Krankheit nicht zu provozieren.