Aszites mit Leberzirrhose

Metastasen

Aszites oder auf die populäre Weise "Tropfen des Bauches" ist keine eigenständige Krankheit. Die Ansammlung des Ergusses in der Peritonealhöhle mit einer anschließenden Zunahme des Bauchraums ist eine der Manifestationen der Dekompensation der adaptiven Mechanismen des menschlichen Körpers.

Aszites wird im klinischen Verlauf bei verschiedenen Erkrankungen als regelmäßiges Symptom und Folge von Erkrankungen oder schwerwiegenden Komplikationen betrachtet. Aszites mit Leberzirrhose tritt bei 50% der Patienten innerhalb von 10 Jahren auf, und zu den Ursachen dieser Erkrankung zählen ¾ aller Fälle von Wassersucht.

Da die meisten Fälle von Leberzirrhose mit Alkoholismus einhergehen und Männer betreffen (75–80%), wird auch beim stärkeren Geschlecht häufiger Aszites beobachtet.

Es ist fast unmöglich, Aszites zu heilen, da es keine radikal wirkenden Medikamente gibt, die den durch Zirrhose gestörten Stoffwechsel wiederherstellen. Ein kranker Mensch muss bis zu seinem Lebensende mit übermäßiger Flüssigkeitsbildung kämpfen.

Welche Störungen der Zirrhose verursachen Aszites?

In der Pathogenese des Aszites vor dem Hintergrund der Leberzirrhose wurden lange Zeit zwei Arten von Veränderungen in Betracht gezogen:

  • erhöhter Druck in der Pfortader (Portalhypertonie), der sich auf das gesamte regionale Venen- und Lymphnetzwerk erstreckt;
  • eine starke Abnahme der Leberfunktion aufgrund der Proteinsynthese durch den Ersatz eines Teils der Zellen durch ein faseriges Gewebe.

In den Gefäßen der Bauchhöhle treten somit die notwendigen Voraussetzungen für die Freisetzung des flüssigen Teils von Blut und Plasma auf:

  • der hydrostatische Druck steigt deutlich an, wodurch die Flüssigkeit herausgedrückt wird;
  • Der onkotische Druck nimmt ab, was hauptsächlich durch die Eiweißalbum-Fraktion aufrechterhalten wird (um 80%).

In der Bauchhöhle befindet sich immer eine kleine Flüssigkeitsmenge, um das Anhaften der inneren Organe (Darmschlupf) zu verhindern. Es wird aktualisiert, der Überschuss wird vom Epithel absorbiert. Mit der Bildung von Aszites wird dieser Prozess beendet. Das Peritoneum kann kein großes Volumen aufnehmen.

Der Schweregrad von Aszites hängt vollständig vom Grad des Hepatozytenverlusts ab. Wenn im Falle einer Hepatitis (Entzündung) auf die Entfernung des Prozesses und die vollständige Wiederherstellung der Funktionen gehofft werden kann, können Abschnitte des zirrhotischen Nierengewebes nicht weiter zu Leberzellen werden. Behandlungsaktivitäten unterstützen nur die verbleibende Versorgung mit Hepatozyten und kompensieren verlorene Funktionen. Ohne ständige Behandlung kann der Patient nicht leben.

Weitere Ursachen treten als Reaktion auf eine Abnahme des Blutvolumens auf:

  • der Mechanismus der Kompensation des Sauerstoffmangels in Geweben (Freisetzung von antidiuretischem Hormon und Aldosteron), die zur Natriumretention beitragen, ist miteinander verbunden, wobei nach den Gesetzen der Chemie Wasser an seine Moleküle gebunden wird;
  • Hypoxie erhöht allmählich den Herzmuskel (Myokard), verringerte Blutausstoßkraft, die in der Vena cava inferior zu einer Stagnation führt, aufgrund von Verzögerungen in den Beinen Schwellung an der Peripherie des Blutes.

Moderne Sicht auf die Entwicklung von Aszites

Portalhypertonie, Störungen der Hämodynamik und neurohormonale Regulation werden von modernen Wissenschaftlern als Auslöser für die Entwicklung von Aszites betrachtet. Pathogenetische Störungen werden als Kombination verschiedener Stufen des fortschreitenden Prozesses betrachtet. Alle oben genannten Gründe werden als systemisch oder allgemein eingestuft. Den lokalen Faktoren wird jedoch mehr Bedeutung beigemessen.

  • Erhöhter vaskulärer Widerstand innerhalb der Leberläppchen, sie können reversibel und irreversibel sein (vollständiger Block);
  • der intrahepatische Block fördert die Bildung von Lymphe, er sickert durch die Gefäßwand und die Leberkapsel direkt in die Bauchhöhle oder „flutet“ die Pfortader und den Thorax-Lymphkanal;
  • Akkumulation im Blut von Patienten mit unverdauten Substanzen Wirkung (Vasodilatatoren Typ Glucagon) gefäßerweiternde, welche in Organen und Geweben offen für die Erweiterung der peripheren Arterien, arteriovenöse Shunts führen, reduzierte resultierende ive Blutadern, erhöhte Herzausstoß gleichzeitig zunehmende portale Hypertension füllt;
  • Reflex wird einen bedeutenden Teil des Plasmas in den Gefäßen der Bauchhöhle abgelagert;
  • Die Wirkung von Vasodilatatoren nimmt mit unzureichender Produktion von Stickstoffmonoxid in der Leber zu.

Von den Sinusoiden fließt Flüssigkeit in die Venen und Lymphgefäße. Die Erhöhung des Drucks innerhalb der Läppchen führt dazu, dass es in den nahezu sinusförmigen Raum und dann in das Peritoneum eindringt.

Symptome der Krankheit

Da wir den Zustand des Patienten in Aszites beschreiben, der durch Leberzirrhose verursacht wird, sollten alle Symptome in zirrhoseabhängige oder bestimmende Aszites unterteilt werden. In der medizinischen Terminologie wird der allgemeine Name "ödematös-aszitesisches Syndrom" verwendet, der alle Störungen bei Zirrhose einschließt.

Die Symptome der Leberzirrhose gehören einen dumpfen Schmerz im Oberbauch rechts oder ein Gefühl von Schwere nach dem Essen, vor allem fetthaltigen und stark gewürzte Speisen, Alkoholkonsum, körperliche Aktivität, konstante Bitterkeit oder unangenehmen Geschmack im Mund, Übelkeit, Erbrechen selten.

Es gibt Beschwerden von Schwäche, Völlegefühl und Rumpeln im Magen, schnellem, lockerem Stuhlgang und drastischem Gewichtsverlust. Der Patient leidet unter juckender Haut, Blässe und gelblicher trockener Haut. Impotenz und Wachstum der Brustdrüsen bei Männern sowie eine Beeinträchtigung der Menstruationsfunktion und die Fähigkeit, schwanger zu werden, sind mögliche Komplikationen der Pathologie.

Experten diagnostizieren eine Änderung des Sprachzustands. Es wird aufgrund von Rötung und Schwellung als "lackiert" bezeichnet. Es treten vaskuläre Sterne auf, die sich im Gesicht (in der Nase, in den Augenlidern) bilden können und gelegentlich die Temperatur erhöhen.

Das Auftreten von Prellungen aufgrund einer Verletzung der Blutgerinnung, Veränderungen im Urin (wird dunkel und trüb) und der Kot hellt sich auf - begleitende Veränderungen. Bei der Untersuchung findet der Arzt eine vergrößerte, schmerzhafte Leber.

Die unmittelbaren Symptome von Aszites treten vor dem Hintergrund der bereits vorhandenen Manifestationen der Zirrhose auf, wenn das Volumen der angesammelten Flüssigkeit einen Liter übersteigt. Der Patient bemerkt seit einigen Tagen eine deutliche Zunahme des Bauchraums. Die Haut wird gestreckt, glatt, mit Dehnungen (weiße Streifen) an den Seiten, der Nabel wölbt sich nach außen. Um das Nabel herum werden vergrößerte Adern in das Netz eingewoben, wodurch ein Bild des „Quallenkopfes“ entsteht.

Geprägt durch eine veränderte Form des Bauches in einer anderen Position des Patienten: sichtbar sichtbar, nach unten hängend, auf dem Rücken liegend - der Bauch breitet sich zu den Seiten aus, es wirkt wie ein Frosch. Patienten haben Schmerzen näher am Brustbein (Stagnation im linken Leberlappen).

Druck auf die Kuppel der Membran führt zu einer Verringerung des Lungenraums. Der Patient hat Kurzatmigkeit, die in Bauchlage zunimmt. Ohne eine hohe Kopfstütze oder ein Kissen ist es unmöglich, einzuschlafen. Gleichzeitige Stagnation in der Lunge manifestiert sich durch Husten von Schleim, Zyanose der Lippen.

Ständiger Druck auf den Magen wird von einem Gefühl der Schwere begleitet, auch wenn Sie eine kleine Menge an Nahrung zu sich nehmen, Sodbrennen, Aufstoßen. Erbrechen von Nahrungsmitteln, Galle und Darminhalt tritt seltener auf.

Eine Verletzung des Stuhls äußert sich in Diarrhoe und anhaltender Verstopfung der Darmverstopfung der Klinik. Der Patient bemerkt dysurische Phänomene: häufiges Wasserlassen, schmerzhaftes Verlangen. Entzündliche Erkrankungen der Nieren, Harnblase treten auf. An den Füßen und Beinen bilden sich Schwellungen durch die Hinzufügung von Herzdekompensation, Lymphstagnation.

Wenn die Ansammlung von Aszitesflüssigkeit 15–20 l erreicht, erscheint der Patient:

  • Leistenbruch, Leistenbruch oder Nabelschnur;
  • Expansion der hämorrhoiden Venen mit Verschlimmerung der Hämorrhoiden, Blutungen;
  • sichtbare Schwellung der Venen um den Hals aufgrund eines erhöhten Drucks in der Halsvene;
  • Bei 6–7% der Patienten wird ein zusätzlicher Erguss in der rechten Pleurahöhle (Hydrothorax) erzeugt.

Neben der vergrößerten und dichten Leber während der Untersuchung führt der Arzt einen Fluktuationstest durch: Durch Drücken des Magens mit einer Hand spürt die andere Hand die kommende Welle. Perkussion an Orten mit maximaler Flüssigkeitsansammlung wird durch Mattigkeit bestimmt. Sie ändert sich, wenn Sie den Patienten auf die andere Seite drehen.

Bühne Aszites

Eine schwere Krankheit wirkt ernüchternd auf eine trinkende Person. Er beginnt sich Sorgen zu machen, ob es möglich ist, die Krankheit zu heilen. Leider besteht die Möglichkeit, den Verlauf irreversibler Phänomene nur zu verlangsamen, wenn Aszites und Zirrhose frühzeitig erkannt werden.

Das erste oder anfängliche Stadium - der Patient sammelt nicht mehr als 3 Liter Flüssigkeit, der Bauch ist leicht vergrößert, gekennzeichnet durch eine günstige Prognose. Patienten leben länger als andere Patienten, wenn sie den Empfehlungen des Arztes folgen.

Die zweite bildet sich, wenn sich 4–10 l Flüssigkeit in der Bauchhöhle befinden, alle klinischen Manifestationen ausgeprägt sind und ein Nierenversagen möglich ist.

Der dritte - das Volumen des Bauches erreicht eine große Größe, die Flüssigkeitsmenge im Peritoneum beträgt mehr als 10 Liter. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich rapide. Anzeichen von Atemnot, Herzdekompensation. Das Ödem breitete sich im ganzen Körper aus.

Der Wert der Aszites-Diagnose

Bei der Untersuchung kann der Arzt nur mehr als 1,5 Liter Flüssigkeit durch Perkussion des Abdomens feststellen, wobei der Patient sich von einer Seite zur anderen dreht und eine Joggingwelle ausführt. Bei der Differentialdiagnose ist zu berücksichtigen, dass die adhäsive Peritonitis mit Tuberkulose und Ovarialzyste häufig verwechselt wird und den Klang während der Perkussion nicht verändert.

Bei Ungewissheiten in der Diagnose wird die diagnostische Laparozentese mit vollständiger zytologischer und biochemischer Untersuchung der Flüssigkeit gezeigt. Leitete einen Zaun von 50 bis 200 ml. Genauere Angaben für die Technik:

  • Aszites, zuerst entdeckt;
  • Differentialdiagnose einer Zirrhose mit einem malignen Tumor;
  • die Notwendigkeit, bakterielle Peritonitis zu beseitigen.

Bei der Analyse in Aszitesflüssigkeit bestimmen Sie:

  • Gesamtprotein und Fraktionen;
  • Glukose;
  • Cholesterin und Triglyceride;
  • Bilirubin;
  • Amylaseaktivität;
  • Leukozytenreaktion und rote Blutkörperchen;
  • atypische Zellen.

Keimen Sie auf der Mikroflora, bestimmen Sie die Empfindlichkeit gegen Antibiotika. Es wird empfohlen, den Serum-Ascites-Albumin-Gradienten zu berechnen, der gleich der Differenz zwischen dem Albumin-Gehalt im Blutserum des Patienten und in der Flüssigkeit ist. Ein Indikator von 1,1 spricht für eine portale Hypertonie.

Wie behandelt man Aszites bei Leberzirrhose?

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose ist zwangsläufig mit der Therapie der Hauptläsion verbunden. Daher werden Basistherapie und Diuretikum unterschieden. In der Grundbehandlung stehen alle Möglichkeiten zur Unterstützung des Funktionsversagens der Leber, zum Ausgleich des Eiweißgehalts, zum Elektrolythaushalt zur Verfügung.

Dem Patienten wird eine Bettruhe empfohlen, da bekannt ist, dass in horizontaler Position der Einfluss des sympathischen Nervensystems abnimmt, die Produktion von Angiotensin und Renin, die Filtrationsprozesse in den Nierentubuli verbessert werden.

Um die verbleibenden Hepatozyten zu unterstützen, verwenden Sie:

  • Hepatoprotektoren (Kars, Ursodesoxycholsäure, Phosphogliv, Essentiale);
  • choleretisch (Allohol);
  • Aminosäuren (Ornithin und Methionin).

In Absprache mit dem Arzt werden natürlich Antivirenmedikamente (Pegasys, Ribaverin, Adefovir) und entzündungshemmende Steroide verabreicht, Albuminlösung wird zugetropft. Diuretika-Therapie wird durch Kombination von zwei Gruppen von Medikamenten durchgeführt:

  • Schleifendiuretika (Furosemid, Ethacrynsäure, Bumetanid);
  • Spironolacton, Triamteren.

Diese Kombination ermöglicht es Ihnen, Kalium im Blut und die maximale Menge an Natrium und Wasser zu sparen.

Um die Menge an Aszitesflüssigkeit zu kontrollieren, wird der Patient täglich gewogen. Ein akzeptabler Gewichtsverlust ist:

  • bei Aszites mit Ödem - nicht mehr als 1 kg;
  • Wenn der Aszites nicht von einem Ödem begleitet wird - 0,5 kg.

Nach der Beseitigung von Aszites werden Erhaltungsdosen vorgeschrieben. In Abwesenheit einer Reaktion auf die Therapie sprechen sie von refraktärem Aszites (stabil). Anschließend wird während der Behandlung Laparozentese mit Flüssigkeitsentnahme durch die Drainage durchgeführt. Es ist einmal erlaubt, 4 bis 10 Liter unter Kontrolle der Hämodynamik (möglicher Druckabfall, Ohnmacht) zu entfernen.

Bei solchen Patienten wird eine Bypassoperation gezeigt, um Hypertonie in der Pfortader zu beseitigen. Gleichzeitig wird die Hauptpathologie nicht beseitigt und es gibt keine Garantie für eine langfristige Verbesserung. Eine Lebertransplantation kann alle Probleme lösen.

Eine Behandlung mit Volksheilmitteln unter strengen Flüssigkeitsbeschränkungen ist unmöglich und sinnlos. Empfehlungen zur Verwendung von Diuretika-Gebühren sollten mit Vorsicht behandelt werden.

Ernährung des Patienten

In der Ernährung der Patienten müssen die Regeln beachten:

  • Kochen ohne Salz (individuell kann der Arzt das Einkleben in die Platte von 0,5 bis 2 g gestatten);
  • ausreichende Proteinmenge (nicht weniger als 70 g);
  • häufige fraktionierte Fütterung;
  • Mangel an gebratenen, geräucherten, salzigen Speisen und Gerichten;
  • kategoriales Verbot alkoholischer Getränke;
  • Flüssigkeitseinschränkung auf 750–1000 ml;
  • Kalorien liefern von 1500 bis 2000 kcal.

Verboten sind:

  • Muffins und Süßigkeiten;
  • Konserven;
  • fette Fleischgerichte;
  • Produkte mit Pilzen;
  • Margarine und Speisefette;
  • würzige Gewürze, einschließlich Mayonnaise;
  • Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke.

Das Tagesmenü wird empfohlen:

  • Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Reis) und Auflaufformen für Getreide;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Milchprodukte, Hüttenkäse;
  • magerer Fisch und Fleisch;
  • Roggenbrot;
  • Eiweiß;
  • Abkochung von Wildrose.

Komplizierter Verlauf der Krankheit

Die häufigste schwere Komplikation des Aszites ist die bakterielle Peritonitis (nach unterschiedlichen Autoren tritt sie in 8–32% der Fälle auf). Sie wird durch die Neigung von Aszitesflüssigkeit verursacht, eine Infektion anzuheften. Endet tödlich.

Weniger häufig sind ausgeprägte Hämorrhoiden mit Blutungen aus den Darmvenen, Flüssigkeitseffekt in die Pleurahöhle und gastroösophagealen Reflux, wenn der Inhalt des Magens in die Speiseröhre zurückgeworfen wird, sowie Hernien des Zwerchfells.

Genaue Prognose, wie viele Menschen mit Aszites leben können, wird keinen Arzt geben. Der Krankheitsverlauf ist sehr individuell. Einige Autoren weisen auf ein 10-jähriges Überleben hin. Andere achten auf eine Fünfjahreszeit ohne Lebertransplantation.

Der Lebensstil des Patienten, eine angemessene Reaktion des Körpers auf die Behandlung, spielt eine wichtige Rolle. Bei der Hälfte der Patienten innerhalb von zwei Jahren gibt es Komplikationen, an denen eine Person stirbt. Aszites mit Leberzirrhose belasten den Verlauf der Pathologie signifikant. Selbst die Umsetzung aller möglichen Vorschriften kann die zugrunde liegende Erkrankung nicht aufhalten.

Aszites mit Hepatitis-C-Behandlung

Aszites Behandlung mit Volksmethoden

Aszites der Bauchhöhle

Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Körperhöhle.

Bei den Menschen wird diese Krankheit als Wassersucht bezeichnet. Sie tritt in der Regel infolge von Bluthochdruck bei Leberschäden, Herzversagen, Thrombosen der Pfortader und seltener aufgrund einer Schädigung des Peritoneums (Krebs, Tuberkulose-Dissemination oder anderweitig Peritonealkarzinose) des Thorax-Lymphkanals auf.

Aszites ist sehr häufig mit einer Lebererkrankung assoziiert, kann aber auch aufgrund methodischer Essstörungen, exsudativer Enteropathien auftreten.
Bei Verstößen gegen die Regulation des Wasser-Salz-Stoffwechsels kommt es zu einem Anstieg des Aszites.

Aszites ist wie Krebs eine eigenständige Krankheit.

Einfach gesagt, sammelt sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle, der Druck im Bauchraum steigt an und das Zwerchfell wird in die Brusthöhle gedrückt. Als Folge davon entwickelt sich ein Atemstillstand, wodurch die Herzaktivität gestört wird.

Aszites können während der Inspektion erkannt werden. Wenn sich in der Bauchhöhle mindestens ein Liter Flüssigkeit befindet, wird der Bauch vergrößert.
Denken Sie daran, dass Sie mit dieser Krankheit keine salzigen, würzigen, geräucherten Speisen sowie Alkohol essen können.

Um Aszites zu beseitigen, führen Chirurgen eine einfache Methode aus
Operation - Laparozentese, aber diese Methode ist keine Behandlung, sondern nur eine vorübergehende Entlastung des Patienten, die bei häufigem Einsatz letztendlich zum Tod des Patienten führt.
Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, Aszites mit Volksheilmitteln zu behandeln, hier einige davon:

Meine hochwirksame Methode zur Behandlung von Aszites ist in meinem Buch Oncology Brochure beschrieben, das hier zu finden ist.

1. Behandlung von Aszites in der Onkologie hilft Zitrone - 100 Gramm, die gleiche gemahlene Meerrettichwurzel.
Zitrone waschen, dann gründlich in den Boden drücken
Meerrettichwurzel und lassen Sie es für eine Nacht brauen, diese Mischung reicht für etwa sieben Tage.
Nehmen Sie zwei Wochen lang täglich einen Teelöffel.
Bewahren Sie die Tinktur im Kühlschrank auf.

2. Ackerschachtelhalm und Knöterich zu gleichen Teilen in kochendes Wasser gießen und bei schwacher Hitze 15 Minuten unter einem Deckel kochen.
Trinken Sie täglich ein halbes Glas auf leeren Magen.

3. Nimm eine getrocknete Kamille, wasche und schneide sie mit einem Fleischwolf, gieße kochendes Wasser darüber, lass sie stehen, nimm 100 Gramm vor dem Essen. Sie können Kamille in der Apotheke kaufen. Hervorragendes Werkzeug bei der Behandlung von Aszites.

4. Nehmen Sie in gleichen Anteilen schwarze Johannisbeerblätter, Salbei, Kamille, Ikterusgrau und mahlen in einer Kaffeemühle.
Für einen Teelöffel der Mischung nehmen Sie 200 g kochendes Wasser, lassen Sie es ein wenig ziehen und passieren Sie ein Sieb.
Um diese beliebte Methode bei der Behandlung von Aszites einnehmen zu können, benötigen Sie dreimal täglich einen Viertelbecher und dann eine Woche Pause.

5. Getrocknete Bohnenhülsen sind ein hervorragendes Diuretikum bei der Behandlung von Aszites. Um die Brühe vorzubereiten, benötigen Sie ein paar Esslöffel trockene Schoten, hacken sie zu, fügen Sie ein Glas kochendes Wasser hinzu, kochen Sie 20 Minuten lang, kühlen Sie ab und filtern Sie. Dreimal täglich 100 ml trinken.

6. Ein Esslöffel Adonis Kräuter in einer Thermoskanne aufbrühen und 12 Stunden ziehen lassen, dann filtrieren und bei der Behandlung von Aszites alle zwei Stunden einen Esslöffel nehmen, vier Tage einnehmen, dann drei Tage Pause.

7. Gras Huflattich und Blüten von Süßklee in gleichem Maße hacken und mischen, eine Tasse kochendes Wasser nehmen, eine halbe Stunde stehen lassen und dreimal täglich fünfmal täglich verwenden.

8. Mühle Bärentraube, zwei Teelöffel benötigen 200 Gramm kochendes Wasser, sieben Stunden ziehen lassen, gelegentlich umrühren, dann filtern und während des Tages trinken, einen Liter pro Erwachsenen.

9. Nehmen Sie etwa 800 Gramm Petersilie. Waschen und schneiden, mit anderthalb Litern frischer, vorzugsweise frischer Milch bedecken und kochen, bis die Masse genau um die Hälfte abnimmt.
Dann die Brühe abseihen und fünfzig Gramm durchziehen
jede stunde

Es wird gesagt, dass dieses Rezept auch in sehr schweren Fällen bei der Behandlung von Aszites hilft, weil Petersilie eine wunderbare Arbeit der Schwellung leistet.

Verwandte Artikel-Site:

Tags: Behandlung von Aszites, Behandlung von Aszites in der Onkologie, abdominale Aszitesbehandlung, Behandlung von Aszites mit Volksmitteln, Peritonealkarzinose, Aszitesbehandlung mit Folk-Methoden, Laparozentese.

Aszites

Aszites (Wassersucht der Bauchhöhle) ist eine Komplikation verschiedener Erkrankungen und Erkrankungen.

Aszites manifestiert sich durch die Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Als Ergebnis steigt das Bauchvolumen an, subjektiv unangenehme Symptome und sekundäre Abnormalitäten in den Bauchorganen treten auf.

Diese Bedingung erfordert ein dringendes Eingreifen von Ärzten, insbesondere bei der schnellen Ansammlung von Flüssigkeit.

Gründe

Im Mittelpunkt der Entwicklung von Aszites steht immer eine Pathologie, da die normalen Funktionsbedingungen der Bauchhöhle nicht die Freisetzung einer großen Flüssigkeitsmenge implizieren.

Eine kleine Menge wird nur im Peritoneum zugeteilt, so dass die Darmschlingen frei zueinander gleiten und nicht aneinander haften und Adhäsionen bilden. Diese Flüssigkeit wird dann wieder aufgenommen.

Wenn dieser Mechanismus ausfällt, leiden die Funktion der Fluidsekretion und die Funktion der umgekehrten Absaugung. Dies führt zur Bildung von Aszites und zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Bauchraum.

Ursachen von Aszites bei Erwachsenen

Der Prozess kann bei Krebs des Blutes und bei Blutkrankheiten nicht-tumoröser Natur, bei Herzfehlern mit Durchblutungsstörungen und Herzinsuffizienz auftreten.

Aszites kann zu Problemen mit der Lymphzirkulation, zu Problemen mit der Schilddrüse und den Nieren führen.

Symptome von Aszites

Die Symptome von Aszites hängen weitgehend von der Ursache, der Flüssigkeitsmenge und der Geschwindigkeit ihrer Entstehung ab.

Manifestationen können allmählich zunehmen und plötzlich, über mehrere Tage oder sogar Stunden auftreten.

Mit Aszites, einer Vergrößerung des Bauches und der Unfähigkeit, Hosen oder Gürtel zu befestigen, erhöht sich das Gewicht.

Es gibt Gefühle von gewölbten Schmerzen, Sodbrennen und Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen.

Mit zunehmendem Bauch sieht es aus wie eine schwangere Frau, die den Bauchnabel und die Hautspannung hervorhebt. In der vertikalen Position hängt der Bauch nach unten, in der horizontalen Position ist er an den Seiten abgeflacht und ragt aus der Seite der Rippen heraus.

Bei einem großen Volumen des Bauchraums kommt es zu starker Atemnot mit Schwellungen der Arme und Beine, Bewegungen können gestört werden und Neigungen sind schwierig.

Hämorrhoiden, können Hernien auftreten. Wenn das Rektum herausfällt, entwickelt sich eine Varikozele.

Je nach Ursache gibt es auch häufige Symptome der Krankheit -

  • Fieber
  • Symptome einer Toxikose,
  • Gewichtsverlust vor dem Hintergrund einer Zunahme des Bauches,
  • Erweiterung der Saphenavenen im Bauchraum,
  • Bläue der Gliedmaßen.

In der Bauchhöhle können sich durchschnittlich 5 bis 20 Liter Flüssigkeit ansammeln.

Diagnosemethoden

Grundlage der Diagnose sind Hinweise auf eine mit Erkrankungen einhergehende Zunahme des Bauchraums. Die ersten Daten können auch erhalten werden, wenn der Bauch und seine Perkussion untersucht werden - typische Manifestationen werden sichtbar.

Es ist notwendig, einen Ultraschall der Bauchhöhle und großer Gefäße, die Untersuchung der Leber, die diagnostische Laparoskopie und die Punktion der Bauchhöhle (Parazentese) mit Flüssigkeitsansammlung für die Analyse durchzuführen.

Zur Bestimmung der Ursache von Aszites werden Blut- und Urintests, Blutbiochemie und immunologische Studien vorgeschrieben. Darüber hinaus benötigen Sie möglicherweise eine Thorax-Röntgenaufnahme und eine Ösophagoskopie der Speiseröhre.

Ascites-Behandlungsmethoden

Aszites werden je nach Ursache von Therapeuten, Chirurgen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen behandelt.

  • eine Diät, die auf Salz und Flüssigkeit begrenzt ist
  • Diuretika (Lasix, Veroshpiron) in Kombination mit kaliumhaltigen Medikamenten (Asparkam) einnehmen.

Wenn die Ursache für Aszites Hypertonie im Pfortadersystem ist, dann werden Medikamente verwendet, um es zu reduzieren, Hepatoprotektoren (Liv-52, Essentiale), Verabreichung von Plasma oder Albumin.

Wenn das Volumen der Flüssigkeit nicht abnimmt, wird Laparozentese verwendet (Punktion der Bauchwand und Entfernung überschüssiger Flüssigkeit).

Bei einer großen Exsudatmenge können nicht mehr als 5 Liter gleichzeitig entfernt werden. Wenn die Flüssigkeit schnell ankommt, installieren Sie Peritonealkatheter, um Adhäsionen und Infektionen des Peritoneums zu verhindern.

Aktuell und Prognose

Aszites kompliziert den Verlauf der zugrunde liegenden Erkrankung erheblich und wird als ungünstiges Prognosewert angesehen.

Aszites können durch Peritonitis kompliziert sein. Blutungen, Leber- und Milzversagen, Hirnschäden durch Ödeme.

Im Durchschnitt liegt der Prozentsatz der Mortalität bei Patienten mit schwerem Aszites bei bis zu 50%.

Behandlung von Bauchaszites mit Leberzirrhose

Medizinische Statistiken besagen, dass in 80% der Fälle die Ursache von Aszites (oder populärer Wassersucht) eine Zirrhose ist.

Ursachen für die Entwicklung von Bauchdecken-Aszites

  • Der Druckanstieg im Blutkreislauf. Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle erfolgt als Folge der Niederlage der Lebervenen, die für den Blutfluss von den Organen in die Leber verantwortlich sind. Die kranke Leber erfüllt nicht ihre Hauptaufgabe - die Blutfiltration. Der hydrostatische Druck steigt an, und die Flüssigkeit wird buchstäblich aus den Gefäßen herausgedrückt.
  • Albumin-Mangel. Die Hauptursache für Aszites bei Leberzirrhose ist eine Verletzung der Proteinsynthese. Aufgrund der begrenzten Menge an Albumin hält das Blut die Flüssigkeit schlecht in den Gefäßen und dringt in die Bauchhöhle ein.
  • Das Versagen des Lymphsystems. In der Leber werden etwa 70% der Lymphe gebildet. Das kranke Venensystem erhöht die Belastung des Lymphflusses. Der Druck der Lymphe steigt an und dringt in den Magen ein. Je mehr veränderte Zellen in der Leber, desto schneller die Ansammlung von Flüssigkeit. Die Lebensqualität des Patienten leidet, ein riesiger Magen schränkt die Bewegung stark ein. Verstopfung führt zu verschiedenen entzündlichen Prozessen.

Symptome von Aszites

Anzeichen für eine Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle sind:

  • Gefühl von Bauchschmerzen
  • Schmerz
  • Flatulenz, Sodbrennen.
  • Beim Gehen und beim elementaren Training wird es schwer zu atmen - auch beim Bücken.
  • Vergrößerter Bauch
  • Mehrfachschwellung des Körpers.

Wie behandelt man abdominale Aszites?

Es ist möglich, diese Komplikation nur zu beseitigen, indem die Zirrhose beseitigt wird, die sie ausgelöst hat. Dies ist ein langer und schwieriger Prozess. Früher galt die Lebertransplantation als einzige Option, und moderne Methoden der medikamentösen Therapie der Zirrhose geben dem Patienten eine gute Chance, sich zu erholen, und wenn er nicht vollständig geheilt ist, verlängert er das Leben erheblich und verbessert seine Qualität.

  • die Verwendung von Antispasmodika (no-shpa, Papaverin) - ihre Wirkung zielt auf die Beseitigung von Schmerzen, die als Folge einer Stagnation der Galle auftreten.
  • Gelbfärbung der Haut und Juckreiz können Liponsäure, Lipamid, Ursosan reduzieren.
  • Spezielle Komplexe wie Vitamine und Mineralstoffe, insbesondere Ascorbinsäure und Rutin, verstärken die Gefäßwand.
  • zur Wiederherstellung von Stoffwechselprozessen in der Leber verschreiben: Essentiale, Kars, Legalon.
  • Diuretika (Furosemid, Triampur) reduzieren das Flüssigkeitsvolumen im Bauchraum.

Laparozentese - oder die Entfernung überschüssiger Flüssigkeit mit einer Punktion. Dies ist ein chirurgisches Verfahren, das angewendet wird, wenn andere Methoden unwirksam sind.

Diät - ausgenommen gebraten, fettig, würzig, salzig. Das Gesamtvolumen der Flüssigkeit beträgt nicht mehr als 1,5 Liter. Ablehnung von Backen, Salz, Alkohol und Mineralwasser. Es ist zu beachten, dass Natrium Flüssigkeit enthält.

Die Behandlung zielt darauf ab, den Allgemeinzustand zu lindern. Ohne Therapie der Zirrhose selbst ist die Prognose schlecht.

Aszites mit Hepatitis C


Ascites wird im Allgemeinen als pathologischer Zustand bezeichnet, bei dem sich eine große Menge einer entzündlichen oder nicht entzündlichen Flüssigkeit im Bauchraum ansammelt. Aszites ist, wie viele irrtümlich glauben, keine eigenständige Krankheit und sollte als Zeichen einer anderen (Haupt-) Pathologie betrachtet werden, in der Regel der Organe der Bauchhöhle oder des Herzens. Man kann sagen, dass dies nur eines der Symptome der Krankheit ist, was gleichzeitig ein Zeichen für eine schlechte Prognose ist.

Der Entwicklungsmechanismus von Aszites kann sehr unterschiedlich sein, abhängig von der Art der Erkrankung. Bei chronischer Hepatitis C kommt es jedoch vor allem auf die portale Hypertonie an, eine Erkrankung, bei der das Blut, das das Venensystem der Leber passieren sollte, auf seinem Weg auf ein Hindernis trifft. Ein solches Hindernis ist meistens eine ausgeprägte Fibrose und Zirrhose, bei der kritische Veränderungen in der Struktur des Lebergewebes auftreten, die die Verformung kleiner Gefäße verursachen. Infolgedessen steigt der Druck im Venensystem der Leber dramatisch an, was zu einer Stauung des Blutes in den Venen, insbesondere in der Pfortader (Portal), führt und eine portale Hypertonie auftritt. Durch den hohen Druck beginnt die flüssige Komponente des Blutes gleichsam zu schwitzen oder durch die Wand der Venen zu lecken und sich in der Bauchhöhle anzusammeln.

Die Diagnose von Aszites basiert auf der Untersuchung, aber wenn es wenig Flüssigkeit gibt, ist es nicht immer leicht zu erkennen.

Das Hauptsymptom von Aszites ist eine Zunahme des Bauchvolumens. Meistens tritt diese Zunahme ziemlich schnell auf, meist innerhalb weniger Wochen. In einigen Fällen dauert der Prozess jedoch Monate und ist insbesondere bei übergewichtigen Menschen nicht zu sehen. Dies ist in der Regel auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Patient aufgrund der zugrunde liegenden Erkrankung, wie Leberzirrhose, zu erschöpfen beginnt, im Bauchbereich Muskel- und Fettgewebe verliert und allmählich ansteigender Aszites die früheren Bauchvolumina aufrechterhält.

Nach der Schwere ist es üblich, Aszites in drei Stufen zu unterteilen.

  • Grad 1 - geringfügig, Flüssigkeitsansammlung nur durch Ultraschall erkannt.
  • Grad 2 - mäßiger Aszites, manifestiert sich in einem moderaten, symmetrischen Anstieg des Bauchraums
  • Grad 3 - großer oder großer Aszites, der die Bauchasymmetrie bewirkt und angespannt wird.

    Die Behandlung von Aszites ist die Behandlung der sie verursachenden Krankheit, bei Hepatitis C zielt die Behandlung darauf ab, das Virus zu zerstören. Wenn sich eine Zirrhose entwickelt hat, wird die Behandlung symptomatisch, um die Schwere der portalen Hypertonie zu reduzieren. Dies wird im entsprechenden Artikel der Website besprochen.

    Bei intensivem Aszites, der eine Person im Alltag stört und manchmal sogar die Atmung verletzt, wird Punktion (Punktion) durchgeführt, um Flüssigkeit abzusaugen.

    Wie viel leben mit Aszites mit Leberzirrhose?

    Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ und die größte Drüse im Körper. Es nimmt an der Verdauung teil, neutralisiert und entfernt Giftstoffe, synthetisiert viele notwendige Substanzen.

    Unter dem Einfluss äußerer Faktoren - Alkoholmissbrauch, Helminthenaktivität und aus einer Reihe anderer Gründe - treten viele schwere Lebererkrankungen auf, einschließlich Zirrhose.

    Bei einem langen Verlauf (10-15 Jahre) in 50-60 Prozent der Fälle wird der Zustand durch die Entwicklung eines Phänomens wie Aszites mit Leberzirrhose kompliziert. Wie viele Patienten leben mit dieser Pathologie?

    Aszites ist eine äußerst gefährliche Erkrankung für das Leben des Patienten. Ihr Auftreten signalisiert eine unzeitige oder unwirksame Behandlung, einen falschen Lebensstil, geringe körperliche Aktivität und eine unausgewogene Ernährung. Trotz der enttäuschenden Statistiken ist Aszites kein Satz.

    Was ist Aszites?

    Ein anderer Name für die Diagnose ist Bauchwassersucht. Die Erkrankung tritt vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten auf. In 75 von 100 Fällen ist Aszites eine Komplikation der Zirrhose, bei 10 Prozent - Krebs, bei 5 Prozent - Herzversagen. Die Ursache der Erkrankung ist der unterschiedliche Druck zwischen den beiden Schichten des Peritoneums. Durch sie das Austreten und Ansammeln von Flüssigkeit. In der Zusammensetzung ist es dem Blutplasma ähnlich und sein Volumen kann 23 bis 25 Liter erreichen.

    Je nach angesammeltem Volumen gibt es mehrere Arten von Aszites:

    • Der erste Es ist eine Ansammlung von 1-1,5 Litern Flüssigkeit (minimale Auswirkung darauf, wie viele Patienten leben).
    • Moderate Die Menge steigt auf 2-4,5 Liter. Begleitet von Schwellungen der Beine, Brustveränderungen des Patienten, Verdauungsstörungen und Darmprozessen.
    • Massiv Im Bauchraum sammeln sich mehr als 5 Liter an. Vor dem Hintergrund einer starken Zunahme der Bauchgröße und des maximalen Drucks kann ein entzündlicher Prozess auftreten, der zum Tod führen kann.

    Klinische Symptome treten bei der Ansammlung von mehr als 1 Liter Flüssigkeit auf. Dazu gehören:

    • eine deutliche Zunahme des Bauches;
    • erweiterte Venen und Manifestation des Gefäßnetzes;
    • dumpfer Schmerz im Unterleib;
    • Fluktuation (Gefühl der Flüssigkeitsbewegung in der Bauchhöhle);
    • Atemstillstand;
    • Verletzung von Wasserlassen und Stuhlgang;
    • Verdauungsstörungen;
    • progressive Schwellung;
    • Auswahl der Nabelzone;
    • das Auftreten einer Hernie.

    Warum wächst der Magen mit Zirrhose?

    Flüssigkeit im Magen mit Leberzirrhose reichert sich aufgrund verschiedener pathologischer Prozesse im Körper an. Darunter sind folgende:

    • Portalhypertonie, ausgedrückt in erhöhtem Druck im Bereich der Halsvene und der Nebenflüsse.

    Mit dem Tod der Leberzellen entwickelt sich eine beschleunigte Regeneration, die sich im Wachstum von Hepatozyten äußert. Dieses Gewebe unterscheidet sich in seiner Funktion von gesundem und bewirkt eine Verschlechterung des Blutkreislaufs. Pfortader und ihre Kanäle sind eingeklemmt. Der Druck in der Bauchhöhle steigt an.

    Sie entsteht durch den schrittweisen Ersatz von gesundem fibrösem Lebergewebe.

    Die Funktionalität des Körpers wird reduziert, er erledigt seine Arbeit nicht mehr. Die Proteinsynthese wird stark reduziert.

    Infolgedessen nimmt der kolloidosmotische Druck in der Plasmakomponente von Blut mit weiterem Eindringen in das Peritoneum ab.

    • Verringerung des Anteils der Plasmakomponenten im Blut.

    Aus diesem Grund werden Hormone freigesetzt, die die Rückhaltung von Flüssigkeiten und Salzen provozieren. Der hydrostatische Druck wächst schnell und verursacht Aszites.

    • Der durch den Krankheitsverlauf geschwächte Körper hat Probleme bei der Arbeit des Herzens.

    Eine aufkommende Herzinsuffizienz bewirkt auch eine Zunahme der Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Ein extrem negativer Faktor, der die Anzahl der lebenden Patienten beeinflusst.

    Die Wahrscheinlichkeit von Aszites

    Eine Leberzirrhose mit einem langen Verlauf verursacht häufig Aszites. Der Zustand wird in mehr als der Hälfte der Fälle bei Patienten mit diagnostizierter Zirrhose beobachtet. In der Regel treten die ersten Symptome 10-12 Jahre nach der Entwicklung der Grunderkrankung auf. Die Eintrittswahrscheinlichkeit steigt:

    • Spätdiagnose;
    • unwirksame Therapie;
    • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
    • Schlechte Gewohnheiten;
    • verminderte körperliche Aktivität;
    • Verletzung der Diät;
    • Mangel an Diät.

    Die Entwicklung des Staates vorherzusagen, ist nahezu unmöglich. Die Diagnose ist ein Prozess mit der Ansammlung von mehr als einem halben Liter Flüssigkeit, oft in späteren Stadien.

    Wie viel leben mit Aszites mit Leberzirrhose?

    Eine progressive Wassersucht wirkt sich nachteilig auf die Anzahl der Patienten aus. Die Lebenserwartung wird durch eine Kombination von Faktoren bestimmt:

    • Ergebnisse der Behandlung der Grunderkrankung;
    • den Verlauf der Krankheit und ihr Stadium;
    • das Vorhandensein anderer Komplikationen;
    • Allgemeiner Zustand des Körpers;
    • Alter

    Abhängig von einigen Indikatoren wird die folgende Lebenserwartung angenommen:

    1. Die Leberzirrhose mit Aszites im Stadium der Kompensation und der Unterkompensation hat keinen Einfluss auf das kategorische Leben der Patienten. Im Durchschnitt 10 Jahre oder mehr.
    2. Im Stadium der Dekompensation kann die Leber ihre Funktionen nicht auf demselben Niveau ausführen. In diesem Fall wird die Erkrankung wesentlich davon beeinflusst, wie viele Patienten leben. Laut Statistik - nicht mehr als 5 Jahre.
    3. Eine Dropsie mit Leberzirrhose neigt zum Rückfall. Wenn dies ständig geschieht, wirkt sich die Erkrankung erheblich darauf aus, wie viele Patienten leben. Im Durchschnitt 6 Monate - 1 Jahr.

    Ernährung und Diät bei Leberzirrhose mit Aszites

    Wie viele Patienten leben, hängt von vielen Faktoren ab, darunter auch von der Ernährung.

    Nahrungsmittel mit Leberzirrhose mit Aszites sollten häufig sein. Es ist notwendig, die Mahlzeit in kleine Portionen aufzuteilen. Essen muss in Form von Wärme sein. Es gibt grundlegende Empfehlungen:

    1. Salz und Salzprodukte müssen vollständig entfernt werden. Ein erhöhter Gehalt an NaCl in Lebensmitteln bewirkt eine zusätzliche Flüssigkeitsretention.
    2. Die Diät für Aszites und Leberzirrhose verbietet kategorisch die Einnahme von Alkohol, kohlensäurehaltigen zuckerhaltigen Getränken, starkem Kaffee oder Tee.
    3. Es ist notwendig, die Verwendung von würzigem, fettigem, gebratenem und geräuchertem Essen zu begrenzen.
    4. Es ist verboten, frisches Gebäck, Süßwaren und Süßigkeiten zu verwenden.
    5. Konserven, eingelegtes Gemüse, Pickles - sind verboten.
    6. Lebensmittel mit hohem Fettgehalt (Schmalz, Butter, Lammfleisch, Schweinefleisch, Margarine, Mayonnaise) sollten ausgeschlossen werden.
    7. Meerrettich, Senf, Frühlingszwiebeln, verschiedene Gewürze und Gewürze sollten begrenzt sein.

    Die Diät für Aszites und Leberzirrhose beinhaltet:

    1. Fettarme Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, Sauerrahm).
    2. Getreide und Getreide in der Zusammensetzung von Getreide und Suppen.
    3. Gemüse (als Lebensmittel verwendet wird nur gekocht, gedünstet).
    4. Fettarmer Fisch und Fleisch.
    5. Frisches Obst.
    6. Kompotte, Gelees, Fruchtgetränke aus Beeren, Gemüse und Obst.
    7. Honig, Marmelade, Marmelade.
    8. Gekochte Eier

    Jede Nahrung, die den Verdauungstrakt reizt, ist verboten. Eine Diät zur Diagnose einer Leberzirrhose, die Aszites ergänzt, muss Dampfkoteletts, gebackenen Fisch, Roggenbrot und magere Suppen enthalten.

    Abdominalflüssigkeit mit Leberzirrhose: Behandlung

    Aszites ist wie die Zirrhose nicht behandelbar und chronisch. Die Therapie konzentriert sich hauptsächlich auf die zugrunde liegende Erkrankung und auf die Erhaltung des Zustands des Patienten. Basierend auf einer therapeutischen Diät und Bettruhe mit eingeschränkter Aktivität.

    Leberzirrhose und angesammelte Flüssigkeit in der Bauchhöhle beeinträchtigen das Wohlbefinden des Patienten. In schweren Fällen wird eine Laparozentese durchgeführt - Extraktion der Flüssigkeit oder ihres Teils durch mechanische Punktion. Der Patient zeigt auch eine Lebertransplantation.

    Die Krankheit muss unter Aufsicht eines Arztes auftreten. Jeder Fehler kann fatal sein.

    Prognose für Leberzirrhose mit Aszites

    Abdominale Spannung führt zu einem Druckanstieg auf Brust und Herz. Störung der Atemwege. Die Entwicklung der Krankheit dauert manchmal nur wenige Tage. In anderen Fällen um mehrere Monate verzögert.

    Zirrhose und sich entwickelnder Aszites haben eine enttäuschende Prognose. Die Lebenserwartung sinkt durchschnittlich um das Dreifache. Die Verlängerung der Lebensdauer wird dazu beitragen, die Empfehlungen des Spezialisten und die mangelnde Selbstbehandlung einzuhalten. Auf die Frage, wie lange der Patient leben wird, kann niemand eine genaue Antwort geben.

    Nützliches Video

    Weitere Informationen zu Aszites finden Sie im folgenden Video:

    Aszites bei Leberzirrhose: Was ist das und wie ist sie zu behandeln?

    Aszites ist eine pathologische Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle mit einer visuellen Zunahme im Unterleib. Dies ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Komplikation der Leberzirrhose, die den Verlauf der Erkrankung und die Prognose der Genesung erschwert. Wie medizinische Statistiken zeigen, tritt Aszites nach 10 Jahren Erfahrung bei der Hälfte der Patienten auf.

    Was ist Aszites?

    Aszites tritt in der Regel im letzten Stadium der Leberzirrhose auf und äußert sich in der Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Erkennen Sie die Krankheit nicht sofort, es ist wahrscheinlich Wochen der Unkenntnis der Entwicklung von Komplikationen. Je mehr Flüssigkeit sich ansammelt, desto schwieriger ist es, sie zu entfernen.

    Es gibt eine Unterteilung von Aszites mit Leberzirrhose in die folgenden Arten. Sie werden durch das Volumen der angesammelten Flüssigkeit und die Merkmale der Krankheit geteilt. Nach der Höhe der Akkumulation werden unterschieden:

    • Kleiner Aszites, bei dem sich nicht mehr als 3 Liter Flüssigkeit ansammeln und die Krankheit sich noch nicht bemerkbar macht. Die Hauptmethode, um die Krankheit in diesem Stadium zu erkennen, ist Ultraschall.
    • Ein durchschnittlicher Aszites wird festgestellt, wenn sich mehr als 3 Liter Flüssigkeit angesammelt haben und der Magen seine normale Form ändert.
    • Groß - Aszites mit einer großen Menge Flüssigkeit im Magen, manchmal registrierten Ärzte Fälle von 25 Litern. Der Bauch ist sehr geschwollen, der Patient kann sich nur schwer bewegen und atmen.

    Durch Merkmale der Krankheit werden unterschieden:

    • vorübergehender Aszites, der bei einer kleinen Art von Krankheit auftritt und leicht behandelbar ist;
    • stationärer Aszites, der im Zusammenhang mit der Ansammlung von Flüssigkeit während der Behandlung diagnostiziert wird;
    • sowie stressig, bei dem die Flüssigkeit trotz der laufenden Behandlung ständig an Volumen zunimmt.

    Was ist die Gefahr von Aszites mit Zirrhose?

    Die angesammelte Flüssigkeit drückt stark auf die inneren Organe, was äußerst gefährlich ist und folgende Ursachen haben kann:

    • Abnehmen des Zwerchfells;
    • Herzkrankheit;
    • Probleme mit der Wirbelsäule und den Gelenken.

    Warum erscheint Aszites?

    Wie bereits bekannt, ist die Hauptursache für Aszites die Leberzirrhose, die zum Absterben der Leberzellen und zu übermäßiger Regeneration der Leber führt, was zu spezifischen Knötchen führt. Diese Knoten sind in ihrer Zusammensetzung nicht den natürlichen Leberzellen ähnlich, was Durchblutungsstörungen und Kompression der Pfortader verursacht und auch die direkte Ursache der Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle ist.

    Ebenso stagniert die Flüssigkeit durch den Ersatz des natürlichen Leberparenchyms durch faseriges Gewebe. Dieses Phänomen verringert die Funktionalität der Leber und führt zu deren Versagen, was zu einem Abfall des Plasmadrucks und der Freisetzung von Plasma aus den Gefäßen in die Bauchhöhle führt. Aufgrund der Abnahme des Plasmavolumens nimmt das Blutvolumen ab. Der Körper kann dies nicht verhindern und löst die Freisetzung von Aldosteron aus, ein Hormon, das die Rückhaltung von Natrium und Flüssigkeiten fördert, den hydrostatischen Druck erhöht und die entwickelten Aszites verstärkt. Und aufgrund der gestörten Arbeit des Herzens wiederholt sich der Prozess der Ansammlung von Flüssigkeit und setzt den Krankheitsverlauf fort.

    Symptome von Aszites

    Das Hauptsymptom von Aszites ist eine Zunahme des Bauchvolumens.

    Dies macht den Patienten zunächst nicht besonders beunruhigend. Mit der Entwicklung der Krankheit und der Ansammlung eines größeren Flüssigkeitsvolumens wird es jedoch spürbar:

    • Das Wachstum des Unterleibs, und es kann in wenigen Tagen vor unseren Augen wachsen. Die Haut am Bauch ist glatt, mit rosafarbenen Streifen und erweiterten Adern.
    • Schweben des Bauches, besonders bemerkbar, wenn der Patient steht.
    • Wenn sich der Patient in der Bauchlage befindet, ist der vergrößerte Bauch flach und beim Gehen schwankt er ständig.
    • Wenn die Verdauung die Beschwerden verschlimmert, schmerzt das Peritoneum.
    • Erbrechen von unverdauten Nahrungsmitteln oder Darminhalten unter Beimischung von Galle ist möglich.
    • Sowie Darmverschluss.
    • Es ist schwer für den Patienten zu atmen, es gibt nicht genug Sauerstoff, daher werden seine Lippen blau.
    • Nicht weniger schwer zu atmen, liegend.
    • Pyelonephritis oder häufiges Wasserlassen aufgrund von Druck auf die Blasenflüssigkeit treten auf.
    • Die Beine sind geschwollen.
    • Ein Bauchnabel wölbt sich und eine Nabelhernie wird gebildet.

    Wenn eine Person ihre Gesundheit und ihre Empfindungen genau überwacht, können die ersten Symptome wahrgenommen werden, wenn sich ein Liter Flüssigkeit ansammelt. Parallel zu den Symptomen von Aszites macht sich der Patient weiterhin Sorgen über einige der Symptome einer Leberzirrhose.

    Aszitesbehandlung bei Leberzirrhose

    Die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose erfolgt unter Verwendung der folgenden Medikamente:

    • Mittel mit essentiellen Phospholipiden (Essentiale, Phosfontsiale), die zur Wiederherstellung der Membranen der Leberzellen erforderlich sind;
    • Mittel mit Gallensäuren, falls erforderlich, um die Produktion und den Fluss der Galle zu erhöhen (Ursodeoxychol und Chenodesoxychol);
    • antivirale Therapie (zur Behandlung von Hepatitis bei Vorhandensein eines Virus);
    • hepatoprotektive Aminosäuren, nämlich Ornithin oder Methionin;
    • entzündungshemmende Medikamente vom Steroid-Typ, wie Prednisolon;
    • Diuretika (Diacarb, Spiriks);
    • und Albumin, um das kolloidale Gleichgewicht zu normalisieren.
    Laparozentese mit Aszites

    Die medikamentöse Behandlung muss von Diätkost begleitet werden. Zunächst ist es wichtig, die Flüssigkeitsbeschränkungen zu beachten. Der Umfang der zulässigen - eineinhalb Liter.

    Wenn sich eine konservative Behandlung nicht positiv auswirkt, ist ein chirurgischer Eingriff, Laparocentese genannt, erforderlich. Die Bauchhöhle wird mit einer Nadel durchstochen und die angesammelte Flüssigkeit wird abgelassen. Es können jedoch nicht mehr als 5 Liter gleichzeitig entfernt werden. Eine solche Behandlung unmittelbar nach einem Eingriff verbessert das Wohlbefinden des Patienten.

    Diät für Zirrhose mit Aszites

    Die wichtigsten Einschränkungen bei der Zirrhose mit Aszites sind Wasser und Salz. Darüber hinaus ist es verboten:

    • gebratene Nahrungsmittel;
    • Speiseöle: Margarine, Brotaufstrich und Schmalz;
    • Mayonnaise;
    • Fettfleisch und Fischfilets;
    • geräuchertes Fleisch;
    • Würste;
    • Muffins und Süßigkeiten;
    • Konserven;
    • Pilze;
    • Kaffee, starker Tee;
    • und natürlich Alkohol.

    Essen mit Getreide ist erlaubt: Haferflocken, Buchweizen, Reis, Gemüse und Obst, Kefir, Hüttenkäse und Joghurt ohne Fett, Abkochungen von Hagebutte, Roggenbrot (gestern), mageres Fleisch ohne Haut und Knochen und Fischfilet, Eiweiß, ungebackenes Gebäck, vor allem Haferflocken und galetnyje Kekse, aber ihr Arzt kann dies verbieten.

    Indikatives Menü

    Das Menü für drei Tage bei der Behandlung von Zirrhose mit Aszites kann folgendermaßen aussehen:

    Zum Frühstück können Sie Protein-Omelette mit gehacktem Buchweizenbrei und Hühnerlippensud servieren, zum zweiten Frühstück als leichten Snack Haferkekse mit schwachem Tee und mit Milch verdünnt. Zum Mittagessen essen Sie Gemüsesuppe, gedünstete Fischkoteletts, gekochten schleimigen Reis und Gemüsesalat, mit Beerenkussel verwaschen. Am Nachmittag organisieren Sie auch einen leichten Snack mit süßem Zwieback und Kräutertee mit Honig. Zum Abendessen essen Sie Brei oder Kartoffelpüree mit Hühnerschinkensteak. Beenden Sie den Tag mit einem Glas fettarmen Joghurt oder Kefir.

    Frühstück - Reisbrei mit Milch und schwachem Tee. Snack - Galetteplätzchen mit Kompott.

    Mittagessen - Diät-Borschtsch, nicht weniger Diätpilaw mit Kalbfleisch und frisch gepressten, nicht konzentrierten Saft.

    Der zweite Snack - faul Knödel mit Sauerrahm (Hüttenkäse und Sauerrahm 0% Fett).

    Abendessen - gekochter Seehecht, Buchweizenbrei, gewürzt mit einem Teelöffel Olivenöl und Hagebuttenabkochung.

    Vor dem Schlafengehen - fettarmes Sauermilchgetränk, 1 Glas.

    Frühstück - Hafermehl mit Magermilch, Kräutertee. Das zweite Frühstück besteht aus einem Ofen, der mit Hüttenkäse oder Pflaumen aus dem Ofen gebacken wird.

    Mittagessen - Karottencremesuppe, Gemüseeintopf ohne Braten, Dampfkoteletts ohne Teig.

    Teezeit - Fruchtsalat mit Honig-Dressing, Mineralwasser.

    Abendessen - Fischfilet (Filet vom Seehecht, in Stücke geschnitten, über Eiweiß gegossen und gedünstet), Reisbrei mit Gemüse und frisch gepressten Saft, mit Wasser verdünnt.

    Vor dem Schlafengehen - ein Glas Kefir, Joghurt oder fermentierter Milch-Smoothie.

    Aszites Komplikationen

    Wenn ein Arzt eine Leberzirrhose mit Aszites diagnostiziert, muss der Patient auf zusätzliche Komplikationen vorbereitet werden, die durch Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle verursacht werden:

    • Entzündung des Peritoneums oder Ascites-Peritonitis;
    • Herzversagen;
    • Atemstillstand;
    • Darmverschluss;
    • Nabel- und Zwerchfellhernie.

    Wie viel leben mit Aszites mit Zirrhose?

    Aszites wird nur dann zur Todesursache, wenn er hartnäckig ignoriert wird. Die Überlebensprognose wird nur dann gemacht, wenn vollständige Informationen über den Verlauf der Zirrhose vorliegen.

    Ärzte geben jedoch folgende Daten an:

    • Eine Lebenserwartung von mehr als 10 Jahren wird bei Patienten beobachtet, bei denen eine kompensierte Form der Krankheit diagnostiziert wurde, weil die Leber behält immer noch ihre Arbeitsfähigkeit bei;
    • Aszites mit Leberzirrhose des dekompensierten Lebertyps spricht bei 20% der Patienten mit einer Lebenserwartung von weniger als 5 Jahren ab dem Zeitpunkt an, zu dem die ersten Symptome einer Flüssigkeitsansammlung auftreten;
    • Mehr als 60% der Patienten sterben innerhalb eines Jahres, wenn bei ihnen eine Resistenz gegenüber der Behandlung von Aszites diagnostiziert wird, die zum Rückfall neigt.

    Darüber hinaus wird die Lebenserwartung für eine Zirrhose direkt durch die Behandlung des Patienten beeinflusst, wie und wie schnell die Punktion und das Pumpen der Flüssigkeit vorgenommen wurden, das Vorhandensein oder Fehlen von Diuretika in der Behandlung und welche Art von Nahrung der Patient während der Therapie erhält.

    In der Regel angemessene Behandlung, Diätkost, Alkoholverweigerung - eine Garantie von 10 Lebensjahren. Aszites mit Zirrhose wird jedoch meistens als gefährliche Komplikation angesehen, bei der ohne ordnungsgemäße Behandlung in den nächsten 2 Jahren ein Todesrisiko besteht.

    Wie kann die Entstehung von Aszites verhindert werden?

    Um die Entwicklung von Flüssigkeitsansammlungen zu verhindern, ist es wichtig, die Leber rechtzeitig zu behandeln. Die Hepatitis vor der Zirrhose unterliegt einer obligatorischen Behandlung mit einer angemessenen Dosierung der antiviralen Therapie sowie einer entwickelten Zirrhose. Jede Lebererkrankung wird nicht nur mit Medikamenten behandelt, sondern auch mit der richtigen Ernährung. Daher ist die strikte Einhaltung der Diät ein weiteres Mittel der Prävention.

    Damit Aszites im Falle einer Leberzirrhose keinen Boden für die Entwicklung hat, ist es wichtig, alle medizinischen Anweisungen zu befolgen, regelmäßig Medikamente zu verwenden, notwendige medizinische Maßnahmen durchzuführen, die Flüssigkeitszufuhr zu begrenzen und den Arzt sofort nach den ersten Symptomen einer Flüssigkeitsansammlung zu befragen.

    SIND SIE NOCH, DASS DIE LEBER WÄRME HEISS IST?

    Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen nicht auf Ihrer Seite.

    Und haben Sie schon an eine Operation gedacht? Es ist verständlich, da die Leber ein sehr wichtiges Organ ist und ihre einwandfreie Funktion Gesundheit und Wohlbefinden garantiert. Übelkeit und Erbrechen, gelbliche oder graue Haut, bitterer Mundgeschmack, dunkler Urin und Durchfall. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Krichevskaya zu lesen, wie sie die Leber geheilt hat. Lesen Sie den Artikel >>

    Aszites mit Leberzirrhose

    Was ist Aszites bei Leberzirrhose?

    Aszites mit Leberzirrhose ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Unterleib und eine Volumenzunahme aufgrund von Blutstauung und Druckzunahme im Venensystem. Aszites ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Komplikation der Zirrhose, die den Krankheitsverlauf erheblich verschärft und die Prognose für die Genesung verschlechtert.

    Aufgrund der Tatsache, dass die Haupterkrankung, die Aszites verursacht, weit verbreitet ist und eine führende Position unter den Todesursachen bei gastrointestinalen Erkrankungen einnimmt, ist Aszites bei Leberzirrhose nicht ungewöhnlich. Statistiken zeigen, dass Aszites innerhalb von 10 Jahren nach der Diagnose Leberzirrhose bei 50% der Patienten auftritt.

    Wie viel leben mit Aszites mit Leberzirrhose?

    Es versteht sich, dass Aszites den Tod eines Menschen extrem selten verursacht. Um eine Vorhersage des Überlebens zu geben, müssen Sie Informationen darüber haben, wie die zugrunde liegende Krankheit auftritt.

    Folgende Daten sind jedoch vorhanden:

    Patienten mit einer kompensierten Form von Zirrhose und Aszites können mehr als 10 Jahre leben, da die Funktionen des Organs erhalten bleiben;

    Weniger als 20% der Patienten leben länger als fünf Jahre mit Aszites mit dekompensierter Form der Zirrhose ohne die Bedingung einer Organtransplantation.

    Mehr als die Hälfte der Patienten stirbt innerhalb eines Jahres, wenn sie eine behandlungsresistente (refraktäre) Aszitesform haben, die zum Rückfall neigt.

    Darüber hinaus hat der Lebensstil des Patienten einen Einfluss darauf, ob er angemessen behandelt wird, ob eine Punktion der Bauchwand rechtzeitig durchgeführt wurde, ob Diuretika nach einem gut durchdachten Schema genommen werden usw. In einigen Fällen hilft dies dem Patienten, 10 oder mehr Jahre zu leben. Aszites gilt jedoch meist als nachteilige Komplikation der Zirrhose und ist bei 50% der Patienten innerhalb von zwei Jahren die Todesursache.

    Ursachen von Aszites bei Leberzirrhose

    Die Leberzirrhose ist an sich die Hauptursache von Aszites.

    Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

    Bei der Krankheit tritt der Tod von Hepatozyten (Leberzellen) auf, was den Mechanismus einer übermäßigen Gewebereparatur des Organs auslöst, was zur Bildung von Regenerationsstellen führt, die aus überwachsenden Hepatozyten bestehen. Die Struktur dieser Knotenpunkte unterscheidet sich von der Struktur des normalen Lebergewebes, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und einer Kompression der Pfortader führt. Dies verursacht eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle;

    Ein weiterer Grund für die Entwicklung von Komplikationen ist der Ersatz von Hepatozyten durch faseriges Gewebe. Je umfangreicher der Prozess ist, desto geringer ist die Funktionsfähigkeit der Leber. Dies führt zu einer Entwicklung der Insuffizienz und einer Verringerung der Blutproteinmenge. Infolgedessen fällt der onkotische Druck des Plasmas und verlässt die Bauchhöhle aus den Gefäßen;

    Durch den Plasmaverlust wird das gesamte Blutvolumen im Blutkreislauf reduziert. Der Körper reagiert auf diese Verletzung, indem er eine Reihe von Prozessen startet, einschließlich einer erhöhten Freisetzung des Hormons Aldosteron. Dass es zu Flüssigkeitsretention und Natrium beiträgt. Dies führt zu einer Erhöhung des hydrostatischen Drucks und einer Verschlimmerung von Aszites;

    Bei all dem erfährt das Herz zusätzlichen Stress, der zu Herzinsuffizienz führt. Das Volumen der Aszitesflüssigkeit nimmt weiter zu.

    Symptome von Aszites mit Leberzirrhose

    Wenn sich unbedeutende Flüssigkeitsmengen in der Bauchhöhle ansammeln, ist dies für den Patienten kein Problem.

    Mit fortschreitender Krankheit beginnt eine Person jedoch zu leiden unter:

    Erhöht das Bauchvolumen. Im Laufe von mehreren Tagen kann es erheblich wachsen. Die Haut wird glatt, manchmal erscheinen rosa Streifen, es werden erweiterte Venen beobachtet. Wenn der Patient steht, hängt der Bauch ein wenig nach unten, und beim Liegen wölben sich die Seitenwände und bilden einen „Froschbauch“;

    Der Patient klagt über Beschwerden und Schmerzen im Peritoneum und nimmt an Gewicht zu;

    Symptomschwankungen oder Fluktuationen in der Bauchhöhle durch Füllen mit Flüssigkeit;

    Störungen des Atmungssystems durch Flüssigkeitsdruck auf das Zwerchfell und geringeres Lungenvolumen. Dies äußert sich im Auftreten von Atemnot, schnellem Atmen und Unzufriedenheit mit Sauerstoff. Besonders akut beobachtet dieses Symptom in horizontaler Position. Daher versucht die Person, eine sitzende oder stehende Haltung einzunehmen, wobei der Schwerpunkt auf der Erhebung liegt. Unter anderen Anzeichen von Atemstörungen können blaue Lippen und Husten bemerkt werden.

    Verletzungen des Verdauungssystems. Der Druck auf den Magen führt zu einer schnelleren Sättigung während der Mahlzeit und bei kleineren Mengen an Nahrung zu Schweregefühl, Sodbrennen und Aufstoßen. Manchmal kommt es zum Erbrechen unverdauter Nahrung, die auftritt, wenn der Ort, an dem Nahrung in den Darm gelangt, zusammengedrückt wird. Auf der Darmseite kann es zu Darmverschlüssen, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen des Darminhalts oder Galle kommen;

    Verletzungen der Blase, die sich in häufigem Harndrang, Blasenentzündung und Pyelonephritis äußern;

    Geschwollenheit in den unteren Extremitäten aufgrund des verstopften Lymphflusses;

    Der Nabel wölbt sich nach vorne, oft erscheint der Patient als Nabelhernie.

    Die ersten Symptome treten auf, wenn die Flüssigkeitsmenge 1 Liter überschreitet. Sein maximaler Gehalt in der Bauchhöhle mit Aszites kann 25 Liter erreichen. Bevor die ersten Symptome von Aszites auftreten, wird der Patient zusätzlich durch die Anzeichen der zugrunde liegenden Erkrankung, dh Leberzirrhose, gestört. Unter ihnen erhöhte Schwäche und Müdigkeit, Schmerzen, lokalisiert im rechten Hypochondrium.

    Wie behandelt man Aszites bei Leberzirrhose?

    Nach Bestätigung der Diagnose gehen die Ärzte zur Behandlung von Aszites über. Da dies jedoch eine Folge einer Lebererkrankung ist, zielt die Therapie vor allem darauf ab, die Zirrhose zu beseitigen.

    Die medikamentöse Behandlung reduziert sich auf die Einnahme folgender Medikamentengruppen:

    Synthetische Hepatoprotektoren, zum Beispiel Ursodesoxycholsäure, die den Körper vor der zerstörerischen Wirkung von Gallensäuren schützt, den Cholesterinspiegel senkt, den Blutfluss verbessert und den Tod von Hepatozyten verhindert;

    Von Pflanzen abgeleitete Hepatoprotektoren wie Karsil und Allohol, die eine choleretische Wirkung haben, erhöhen die Darmbeweglichkeit.

    Wesentliche Phosphoripide, zum Beispiel Essentiale und Phosphogliv, die beschädigte Phospholipide wiederherstellen, den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel normalisieren, Vergiftungen lindern, stimulieren das Wachstum von Hepatozyten;

    Hepatoprotektive Aminosäuren sind beispielsweise Ornithin und Methionin. Sie wirken schützend, regen Stoffwechselprozesse im Körper an;

    Virostatika, einschließlich Pegasis (stärkt das körpereigene Immunsystem, bekämpft Hepatitis C und B), Ribavirin (hilft bei der Bekämpfung des Hepatitis-C-Virus), Adefovir (tötet Hepatitis-B-Zellen);

    Steroidale entzündungshemmende Medikamente, zum Beispiel Prednison. Es wird empfohlen zur Anwendung bei Patienten mit durch Autoimmunprozesse verursachter Zirrhose.

    Albumin, das zur Gruppe der Proteinarzneimittel gehört und zur Normalisierung des kolloidalen Drucks beiträgt, kompensiert den Proteinmangel im Blut.

    Diuretika verschiedener Gruppen, zum Beispiel Aldactone, Spiriks, Lasix, Diacarb und andere. Sie sind in erster Linie die Verhinderung von Aszites.

    Darüber hinaus muss der Patient die Diät einhalten. Ärzte empfehlen die Tabelle an Nummer fünf. Die Flüssigkeitsmenge sollte auf 1,5 Liter pro Tag reduziert werden.

    Der Patient muss sich an die Bettruhe halten, da sich die Blutfiltration in horizontaler Position aufgrund der verbesserten Nierenfunktion verbessert.

    Wenn die konservative Therapie nicht die gewünschte Wirkung hatte, wird dem Patienten eine Operation verschrieben. Es wird "Laparozentese" genannt, bei Verwendung einer speziellen Nadel aus dem Hohlraum des Peritoneums werden überschüssige angesammelte Flüssigkeit entfernt. In der Regel nehmen die Ärzte nicht mehr als 5 Liter gleichzeitig auf, da die Gefahr besteht, dass sich ein Kollaptoid bildet. Solche Manipulationen können die Schmerzen erheblich reduzieren und das Wohlbefinden des Patienten verbessern, es besteht jedoch ein hohes Risiko für Komplikationen.

    In den schwersten Fällen ist ein beschädigtes Organ erforderlich.

    Diät für Leberzirrhose mit Aszites

    Die Ernährung beschränkt sich auf die Beschränkung nicht nur auf Wasser, sondern auch auf Salz. Verbotene Butterprodukte, gebratene und geräucherte Gerichte, Süßigkeiten, Konserven, Pilze, fetthaltiges Fleisch, Margarine, Mayonnaise, Kaffee und natürlich Alkohol.

    In diesem Fall darf der Patient Haferflocken, Buchweizen und Reisbrei, frisches Gemüse, Kefir und Hüttenkäse, mageres Fleisch, Brühe, Roggenbrot, Eiweiß und einige andere Produkte.

    Beispielmenü

    Ein Beispielmenü eines Patienten mit Aszites kann folgendermaßen aussehen:

    Zum Frühstück können Sie Protein-Omelette, eine Scheibe Roggenbrot und Brühe Hüften trinken;

    Als ersten Snack sind Kekse aus magerem Teig und schwachen Tee mit Milch erlaubt;

    Zum Mittagessen können Sie einen Salat aus Gurken, Kohl und grünen Erbsen mit Olivenöl, Pasta und Truthahnsuppe, Seehechtig, Kirsche-Kuchel zubereiten.

    Als zweiten Snack darf man Zwieback mit Honig essen und Tee mit Zitrone trinken;

    Zum Abendessen können Sie Reissuppe und Truthahnburger mit Kartoffelpüree und einem Getränk - Kompott aus getrockneten Früchten kochen.

    Sie können den Tag mit einem kleinen Glas Kefir beenden.

    Es ist wichtig, das Flüssigkeitsvolumen so zu berechnen, dass es tagsüber 1,5 Liter, einschließlich Suppen und anderer flüssiger Speisen, nicht überschreitet. Je nach Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung und dem Grad des Aszites kann die Ernährung leicht abweichen. Mehr, was kann ich essen und was kann nicht bei Leberzirrhose sein?