Aszites mit Leberzirrhose

Metastasen

Unter dem Einfluss aggressiver Faktoren (Alkohol, Toxine, Hepatitis-Virus) wird Lebergewebe zerstört. Die Zellen sterben allmählich ab, sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Beendigung der Leistungsfähigkeit des Körpers führt zu schwerwiegenden Folgen, die nicht von den Ursachen der Erkrankung abhängen. Aszites mit Leberzirrhose ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, eine schwerwiegende Komplikation der Erkrankung, die die Prognose des Patienten ernsthaft verschlechtert. Herz und Niere können betroffen sein. In den meisten Fällen verursacht die Ansammlung von Flüssigkeit Bauchwachstum.

Was ist Aszites?

Aszites ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Unterleib, die auf eine Leberzirrhose zurückzuführen ist. Dies geschieht aufgrund eines erhöhten Venendrucks und einer Blutstagnation. Mit einer Verringerung der Anzahl an gesunden Leberzellen wird das Blut weniger gereinigt und schädliche Substanzen sammeln sich aufgrund einer unzureichenden Produktion von Eiweiß und Enzymen an. Gefäßwände reduzieren den Durchsatz. Das Gleichgewicht der Flüssigkeit, das sich allmählich im Peritoneum ansammelt, ist gestört.

Pathologie wird bei 50-60% der Patienten mit Leberzirrhose innerhalb von 10 Jahren nach Feststellung der Haupterkrankung diagnostiziert. Komplikation verschlechtert den Krankheitsverlauf erheblich. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab, wie früh eine Veränderung der Gewebestruktur festgestellt wurde, und in stärkerem Maße von den Bemühungen des Patienten, die Krankheit zu bekämpfen.

Die medizinische Statistik liefert solche Daten zur Lebenserwartung mit Aszites:

  • mit einer kompensierten Form der Zirrhose - ab 10 Jahren, da der Körper weiterhin funktioniert;
  • Dekompensationsphase ohne Transplantation - 80% der Todesfälle in den ersten 5 Jahren;
  • mit einer Tendenz zum Rückfall, Widerstand gegen die Therapie - bis zu einem Jahr.

Gründe

Die meisten Fälle von Aszites führen zu einer unzureichenden Proteinproduktion. Durch die Wände der Blutgefäße gelangt die Flüssigkeit in das Peritoneum. Die Unfähigkeit der geschädigten Leber, Toxine zu neutralisieren, führt zu einem Anstieg des Natriumspiegels, wodurch die Feuchtigkeit im Körper weiter zurückgehalten wird.

Andere Ursachen für Aszites mit Zirrhose:

  • Lymphsystemversagen;
  • erhöhte Permeabilität der Lebergefäße;
  • Nierenfunktionsstörung.

Alle diese Faktoren verlangsamen den Blutfluss und erhöhen den Blutdruck. Die interlobulären hepatischen Septen enthalten viele Venen und Arterien. Die Vermehrung von pathogenem Gewebe drückt sie und stört das gesamte Kreislaufsystem. Die Verletzung der Lymphdrainage stimuliert die Ansammlung von Lymphe in der Leber, von wo sie in den Beckenraum eindringt.

Ein gesunder Mensch im Magen enthält bis zu 200 ml Wasser. Bei Aszites beträgt das Volumen bis zu mehreren Litern.

Stadium der Komplikation

Aszites wird bereits in den Anfangsstadien der Zirrhose durch Ultraschall oder Laparoskopie bestimmt. Es gibt solche Stadien der Flüssigkeitsansammlung:

Durch die Menge der Flüssigkeit

Bis zu 3 Liter, eine leichte Zunahme des Bauches.

Die Volumenzunahme auf 10 Liter, keine Dehnung der Bauchmuskeln, Krümmung des Zwerchfells

Mehr als 10 Liter Atemnot, Einschränkung der motorischen Aktivität, Herzrhythmusstörungen, Ödem.

Antwort der Behandlung

Es wird nach der Therapie geheilt.

Der Zustand des Patienten ist stabilisiert. Überschüssige Flüssigkeit bleibt zurück.

Flüssigkeit baut sich auf. Der Bauch wächst.

Die rechtzeitige Diagnose einer Zirrhose kann das Fortschreiten von Aszites verlangsamen, den Zustand des Patienten durch therapeutische Maßnahmen lindern.

Symptomatologie

Die Ansammlung von bis zu 1 Liter Flüssigkeit verursacht für den Patienten keine körperlichen Beschwerden. Bei zunehmender Lautstärke treten solche Anzeichen auf:

  • eine deutliche Zunahme des Bauches;
  • Gewichtszunahme;
  • Schwingungsgefühl im Peritoneum;
  • Schmerz;
  • ein dumpfer Ton beim Klopfen;
  • schnelle Sättigung, begleitet von Sodbrennen, Aufstoßen, Schweregefühl;
  • Darmprobleme - Verstopfung, Durchfall, Erbrechen;
  • Atemstillstand - Atemnot, Luftmangel, blaue Lippen, Atemnot, Husten;
  • praller Nabel, manchmal Nabelhernie;
  • Schwellung der Beine.

Maximale Flüssigkeitsansammlung - bis zu 25 Liter. Es hängt von der Elastizität des Gewebes, der Haut, des Übergewichts, einer großen Person oder nicht ab. Wenn der Magen nicht mehr wachsen kann, kommt es zu Gewebsbrüchen. Dies erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Eine schwerwiegende Komplikation von Aszites ist die Peritonitis während der Infektion. Er wird durch Fieber, Verschlechterung der Darmgeräusche, Leukozytose, Schüttelfrost angezeigt. Intraabdominaler Druck provoziert Hämorrhoiden, Nahrungsaufnahme aus dem Magen in die Speiseröhre und Verdrängung innerer Organe.

Wie kann man Aszites heilen?

Die Behandlung ist im Anfangsstadium wirksam. Die Therapie soll den Verlauf der Haupterkrankung verbessern. Ohne Behandlung einer Zirrhose ist der Kampf gegen Aszites nicht schlüssig. Die Therapie beinhaltet:

  • Medikamente einnehmen;
  • Diätnahrung;
  • Betrieb.

Für die Behandlung von Aszites mit Medikamenten werden diese Medikamente verschrieben:

Stoppen Sie die Zerstörung von Gewebe, senken Sie den Cholesterinspiegel.

Unterdrücken Sie das Hepatitis B- oder C-Virus.

Wiederherstellung der Proteinmenge bei einer Autoimmunerkrankung.

Stellen Sie fetthaltige Kohlenhydratmoleküle wieder her.

Stoffwechsel anregen.

Die Wirkung der eingenommenen Medikamente zielt darauf ab, den Stoffwechsel zu verbessern und die Galle zu verdünnen. Diuretika werden unter der Kontrolle des täglichen Wasserlassens getrunken: Sie sollten nicht mehr als 200 ml betragen, andernfalls verliert der Körper Elektrolyte und der Patient fühlt sich schwach.

Das Stadium der Dekompensation macht den Patienten anfällig für Infektionen. Bei Verdacht auf Peritonitis werden Antibiotika verschrieben.

Diätnahrung

Die Diagnose von Aszites bei Leberzirrhose erfordert eine spezielle Ernährung. In der Regel der Ernährungstabelle Nummer 5 zugeordnet. Grundprinzipien der Ernährung:

  • Kaloriengehalt von 2500-2900 kcal;
  • begrenzt gebratene, fettige, salzige, würzige Lebensmittel;
  • Einschränkung von Nahrungsmitteln, die die Aktivität von Verdauungsenzymen stimulieren;
  • 4-5 Mahlzeiten pro Tag;
  • mehr Pflanzenfasern;
  • kann Fleisch mit fettigen Streifen sein;
  • Alkoholverbot;
  • ausgenommen frisches Gebäck, Marinaden, Konserven;
  • die verbrauchte Wassermenge - bis zu 1,5 Liter.

Die Produkte sollten bei warmer Temperatur konsumiert werden.

Operativer Eingriff

Wenn es nicht möglich ist, Aszites mit medizinischen Präparaten zu heilen, wird eine chirurgische Punktion durchgeführt - Laparozentese. Es wird in Abwesenheit einer Reaktion auf die Aufnahme von Diuretika durchgeführt. Die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Bauchraum ist eine spezielle Nadel unter sterilen Bedingungen. Der Patient presst die Blase vor. Die Operation erfolgt unter örtlicher Betäubung im Sitzen, wenn der Zustand des Patienten schwer ist - auf einer Seite liegend. Durch eine Punktion unter dem Nabel wird die angesammelte Flüssigkeit entfernt.

Eine Laparozentese-Sitzung reinigt bis zu 5 Liter. Ein größeres Volumen kann einen starken Druckabfall verursachen. Eine wiederholte Punktion wird nicht empfohlen, es kann zu entzündlichen Prozessen im Peritoneum, Verwachsungen von Darmschleifen, Peritonitis kommen. Der Patient sollte sich an die Bettruhe halten. So arbeiten die Nieren hart und verbessern die Blutfiltration.

Im Falle einer Albuminreduktion ist eine Bluttransfusion indiziert. Im dekompensierten Stadium wird die Organtransplantation zur Erlösung, aber dies ist eine ziemlich komplizierte und teure Operation. Außerdem hat der Patient nicht immer die Möglichkeit, auf einen geeigneten Spender zu warten.

Die Prognose der Behandlung von Bauchdecken-Aszites mit Leberzirrhose ist im Anfangsstadium mit einer speziellen Diät und der ständigen Einnahme von Medikamenten günstig.

Folk-Methoden

Eine umfassende Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose mit Volksmitteln kann den Zustand des Patienten erheblich lindern. Es ist notwendig, sie mit Erlaubnis des Arztes sorgfältig anzuwenden. Bei der Behandlung von Zirrhose und Aszites verwendet:

  • Bohnenhülsen;
  • Diuretikum, Vitamatees mit Wildrose, Himbeere, Johannisbeere, Preiselbeere;
  • Abkochung von Petersilie, Aprikose;
  • Sweatshirts;
  • Niereninfusionen mit Wacholder, Holunder, Lindenblüten.

Behinderung

Der Nachweis der Arbeitsunfähigkeit der Dokumentation erfordert medizinisches und soziales Fachwissen auf der Grundlage medizinischer Extrakte. Der Grad der Leberfunktionsstörung hängt davon ab, welche Invaliditätsgruppe ein Patient erhalten kann. Geschätzter Schweregrad der zugrunde liegenden Erkrankung - Zirrhose und Auftreten von Komplikationen.

Das Stadium der Dekompensation, begleitet von Aszites, führt zu einer erheblichen Einschränkung der körperlichen Fähigkeiten, der Behinderung und der Fähigkeit zur Selbstbedienung. Die effektivste Behandlung in den frühen Stadien der Krankheit.

Aszitesbehandlung bei Leberzirrhose

Aszites können nachgewiesen werden, wenn sich mehr als 1 Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle befindet. Es tritt bei Leberzirrhose auf, drückt die inneren Organe zusammen und verschlimmert den Zustand des Patienten. Es ist noch nicht endgültig festgelegt, welche Prozesse zur Freisetzung einer großen Flüssigkeitsmenge in die Bauchhöhle führen. Dies ist jedoch ein Wendepunkt während der Haupterkrankung.

Aszites ist eine Komplikation der Leberzirrhose

Viele negative Faktoren können Leberschäden verursachen:

  • Alkoholmissbrauch;
  • jede Form von Hepatitis;
  • Vergiftung des Körpers mit Giftstoffen.

Diese Faktoren töten Leberzellen. Stattdessen bilden sie Muskelgewebe, das die Reinigungsfunktion der Leberzellen nicht erfüllt. Aszites ist die Ansammlung einer großen Menge einer flüssigen Substanz im Magen. Sie tritt bei der Entwicklung einer Zirrhose als Komplikation auf.

Der Mechanismus dieses Prozesses ist wie folgt:

  • Bindegewebe schließt das Lumen der Blutgefäße in der Leber.
  • Blut geht nicht durch.
  • Der Druck in den Venen steigt und die Organe werden durch Abfallprodukte vergiftet.
  • Blutflüssigkeit - Plasma, sickert durch die dünnen Wände der Blutgefäße und füllt den Darmraum.

Anzeichen von Aszites

Das Flüssigkeitsvolumen im Magen nimmt rasch zu. Es ist eine gelbliche transparente Substanz, die vollständig steril ist. Es enthält 2,5% Eiweiß.

  1. Der Unterleib des Patienten ist aufgeblasen und sinkt. Wenn es ausgesetzt ist, spürt man die Bewegung der Flüssigkeit im Inneren.
  2. Es gibt innere Blutungen in der Speiseröhre.
  3. Die Saphenavenen am Bauch werden prominent und hervorgehoben.
  4. Gewichtszunahme tritt aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle auf.
  5. Die unterdrückten Organe funktionieren schlecht, Erbrechen und Schmerzen im Gastrointestinaltrakt erscheinen.
  6. Gliedmaßen fließen umher, der zerebrale Kreislauf ist gestört, Gedächtnis- und Gehirnfunktionen werden schwächer.

Progressiver Aszites ist gekennzeichnet durch:

  • Bauchdehnung, Hautspannung darauf;
  • erweiterte Blutgefäße;
  • Nabel herausstürzen;
  • das Auftreten einer Hernie.

Ascites-Sorten

Es gibt drei Grade der Krankheit:

  1. Eine kleine Flüssigkeitsmenge (weniger als 3 Liter) wird durch Laparoskopie oder Ultraschall nachgewiesen. Die pünktlich begonnene Behandlung liefert gute Ergebnisse.
  2. Das Flüssigkeitsvolumen beträgt mehr als 3 Liter, der Magen wird vergrößert. Es gibt Anzeichen einer gestörten Gehirnaktivität.
  3. Ein großer Magen enthält mehr als 10 Liter Flüssigkeit, es ist schwierig für den Patienten zu atmen, das Herz arbeitet schwer. Der ganze Körper schwillt an. Der Mensch verliert die Kraft.

Aufgrund der Art der enthaltenen Flüssigkeit wird die Krankheit als vorübergehender Aszites, stationär und intensiv klassifiziert.

  1. Übergangstyp ist heilbar.
  2. Stationäre - konservative Behandlung funktioniert nicht.
  3. Stress - trotz der Behandlung steigt die Flüssigkeitsmenge.

Ursachen für Bauchödeme sind:

  • gestörte Leberfunktion;
  • schlechte Qualität des Herzens und der Nieren;
  • Zerstörung der Blutgefäße der Leber;
  • Beendigung des venösen und lymphatischen Stroms in der Leber.

Behandlung

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose geht in erster Linie auf die Behandlung der Hauptursache - der Zirrhose - zurück. Die moderne Medizin hat kein wirksames Medikament, um die Krankheit zu heilen. Manipulationen von Ärzten zielen darauf ab, die Folgen der Ursachen zu beseitigen, die sie verursacht haben - Viren, Intoxikationen, Alkohol usw.

Wenn es gelingt, die Zerfallsprozesse des Lebergewebes zu verlangsamen, verschwindet die Gefahr der Wassersucht. In dieser Hinsicht kann die richtige Ernährung eine große Rolle spielen.

  • die Intensität der Leberarbeit erhöhen;
  • die Arbeit des Körpers wird aktiviert;
  • Funktionen von Vermittlungssystemen werden wiederhergestellt;
  • Immunität verbessert sich, Körperkraft wird wiederhergestellt;
  • Komplikationen drohen nicht

Eine kompensierte Art von Krankheit erfordert eine vollständige Proteinernährung. Proteine ​​in ausreichender Menge finden sich in Milchprodukten, fettarmen Fleisch- und Fischsorten, Sojabohnen, Hirse, Buchweizen. Protein hilft Hepatozyten wieder herzustellen.

Bei einer dekompensierten Art von Krankheit steht der Patient einem Koma nahe. Dies ist eine ernste Bedingung. In der Diät ist es in diesem Fall notwendig, das Protein auf 20 g pro Tag zu begrenzen.

Kalium ist besonders wichtig für die Herzfunktion. Sein Niveau nimmt ab und muss mit getrockneten Früchten, Säften und Beeren ergänzt werden. Nützliche Tage für Obst, Beeren und Hüttenkäse einmal pro Woche sind für Patienten mit Leberzirrhose nützlich. Der Flüssigkeitsverbrauch kann auch an Fastentagen nicht erhöht werden.

Medikamentöse Behandlung

Bei Aszites sind Diuretika wirkungslos. Es ist notwendig, den Patienten auf das Trinken zu beschränken. Es ist wichtig, einen normalen Stuhl einzurichten, um Verstopfungen zu vermeiden. Wirksam helfen in diesem Abführmittel Duphalac, Senade.

Wenn medikamentöse Behandlung und Diät nicht helfen, wenden Ärzte eine extreme Maßnahme an - Punktion. Eine dicke Nadel wird direkt unterhalb des Nabels in die Bauchhöhle eingeführt und eine erhebliche Menge Flüssigkeit wird entnommen. Nach diesem Eingriff wird dem Patienten Diuretika und eine Diät verordnet. Proteinverlust wird durch intravenöse Albumin-Injektionen wieder aufgefüllt.

Beim ersten Verdacht auf Aszites bei Lebererkrankungen ist eine Untersuchung erforderlich. Mäßige Anstrengung, gesunde Ernährung und die Vermeidung von Alkohol erhöhen die Heilungschancen.

Da Aszites das Ergebnis eines komplexen Prozesses der Zerstörung der Leber ist, ist es schwierig zu behandeln. Aszites kompliziert das Leben des Patienten, verschlechtert die Gesundheit. Die einfache Anwendung von Diuretika bewirkt keine Wirkung. Um Flüssigkeit ohne Punktion zu entfernen, ist es notwendig, Flüssigkeit mit Hilfe von Diuretika in die Nieren zu leiten, wo sie natürlich gefiltert und gezüchtet wird.

Aszites-Diät

Salz hält Wasser im Körper. Jedes Gramm Salz enthält ein Glas Wasser. Daher ist es notwendig, es von der Ernährung des Patienten auszuschließen. Wenn dies nicht möglich ist, beschränken Sie die Salzzufuhr auf 5 Gramm pro Tag. Gleichzeitig beträgt die verbrauchte Flüssigkeitsmenge nicht mehr als 1 l. Wenn Sie kein Natrium reduzieren, wirkt sich die Verwendung von Diuretika nicht positiv aus.

Der Hauptzweck der Ernährung bei dieser Krankheit ist es, Salz einzuschränken und die Ernährung vegetarischer Nahrung aufzufüllen. Der Energiewert der Diät pro Tag - 2000 Kcal.

Patienten mit Aszites können sich nicht aktiv bewegen und körperliche Anstrengung erleben. In der Rückenlage erhöht sich auch der Blutfluss in der Leber.

Aszites können im Anfangsstadium der Erkrankung erfolgreich behandelt werden.

Wie viel leben mit Aszites mit Leberzirrhose

Aszites bei Zirrhose ist eine Erkrankung, die im dekompensierten Stadium der Erkrankung auftritt. Wenn Sie im Anfangsstadium zikatrische Veränderungen in der Leber diagnostizieren, steigt die Lebenserwartung um durchschnittlich 10 Jahre, da eine angemessene Behandlung das Fortschreiten der Erkrankung stoppt.

Wie viele Menschen mit Aszites vor dem Hintergrund einer Leberzirrhose leben, müssen sekundäre Erkrankungen des Menschen berücksichtigt werden. Lebernarben werden vor dem Hintergrund eines langen Entzündungsprozesses gebildet, wenn die Leber keine Zeit hat, sich zu erholen. Stellen von Defekten werden mit faserigem Gewebe überwachsen.

Es gibt mehrere morphologische Stadien der Krankheit:

  1. Entschädigung;
  2. Unterkompensation;
  3. Dekompensation

Die Lebensdauer hängt vom Zeitpunkt der Diagnose ab.

Leberzirrhose mit Aszites - diagnostische Kriterien

Im Anfangsstadium der Zirrhose (Klasse A) werden labordiagnostische Kriterien angewendet:

  • Bilirubin - weniger als 2 mg%;
  • Albumin - über 3,5 g / dl.

Wenn Kompensation Aszites und neurologische Störungen fehlen. Die Qualität des Verdauungssystems wird nicht beeinträchtigt.

Kriterien für die subkompensierte Zirrhose (Klasse B):

  • Blutbilirubinkonzentration - 3-3,5 g / dl;
  • Bilirubin - 2-3 mg%.

Beim Essen kommt es zu Verletzungen des Stuhls, Bauchschmerzen.

Stufe Dekompensation (Klasse C):

  • Bilirubin - mehr als 3 mg%;
  • Albumin - weniger als 3 g / dl;

Ascites wird schlecht behandelt. Nahrungsmittel werden reduziert, hepatische Enzephalopathie tritt nicht auf.

Der Indikator, der das Überleben bei dekompensierter Zirrhose charakterisiert, überschreitet nicht 5 Jahre.

Die Prognose für ein Leben mit Unterkompensation mit Wassersucht liegt im Durchschnitt bei 5-7 Jahren. In dieser Zeit leben ungefähr 50% der Patienten. Mit Dekompensation sterben 40% der Menschen innerhalb von 3 Jahren.

Bei der Beurteilung, wie viele Patienten mit Aszites leben, werden Komplikationen berücksichtigt.

Das Portalhypertension-Syndrom ist von einer Vielzahl von Folgen begleitet, bei denen hepatische Enzephalopathie und Koma die Todesursache sind.

Das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle verringert das Überleben des Patienten insgesamt. Wenn das Syndrom zu spät erkannt wird, wird der Tod durch Reizung des Peritonealrezeptors bestimmt. Peritonitis wird zum ätiologischen Todesfaktor.

Todesursachen bei zikatrischen Leberveränderungen:

  • Blutungen aus den erweiterten Venen der Speiseröhre;
  • Gastrointestinale Blutung;
  • Peritonitis (Peritonealrezeptorirritation);
  • Hepatische Enzephalopathie - die Zerstörung von Hepatozyten durch Erhöhung des Drucks in der Pfortader.

Eine günstige Prognose für Aszites tritt auf, wenn die Bilirubinkonzentration etwa 2,5 mg% beträgt und die Konzentration an Natrium 120 mmol / l beträgt.

Diät für Leberzirrhose mit Aszites

Eine Diät mit Leberzirrhose ist eine wichtige Option für die chronische Therapie. Die zikatrischen Veränderungen des Lebergewebes sind durch die Proliferation des Bindegewebes in der Leber gekennzeichnet. Faltenbildung und Verformung des Körpers gehen mit einer Funktionsstörung einher. Das Überleben hängt von der Menge an Narbengewebe und dem Schweregrad des Leberversagens ab.

Im Krankheitsfall kann die Leber die Allergene nicht vollständig neutralisieren, Giftstoffe neutralisieren, einen optimalen Stoffwechsel und den Energiebedarf des Körpers sicherstellen. Verstöße gegen die Regulation des Kohlenhydrat-Fettstoffwechsels erlauben keine optimale Kontrolle des Stoffwechsels von Vitaminen und Mikroelementen.

Wenn eine große Leber die Bildung von Hormonen, Phospholipiden und Galle abbaut, führt dies zu einer Vielzahl pathologischer Veränderungen im Körper.

Merkmale einer Diät mit Leberzirrhose mit Aszites

Bei zikatrischen Veränderungen der Leber ist eine spezielle Diät zwingend erforderlich. Wenn der Krankheit die Diät Nummer 5 vorgeschrieben ist, wird bei Verletzung der Gallensekretion aus der Leber empfohlen. Ein ähnlicher Modus wird für Erkrankungen des Zwölffingerdarms 12 - Tabellennummer 5 (nach Pevzner) vorgeschrieben.

  • Erhaltung des Kaloriengehalts bei 2500-2900 kcal;
  • Limit salzig, würzig, gebraten, fettig;
  • Mangel an Nahrung in der Ernährung, Stimulierung der Produktion von Verdauungsenzymen;
  • Kann Fleisch mit Fettstreifen sein;
  • Rohfaser aus Gemüse;
  • Püriertes Gemüse mit Verschlimmerung der Zirrhose;
  • 4-5 Mahlzeiten mit Salzbeschränkung;
  • Das Flüssigkeitsvolumen beträgt mindestens 1,5 Liter;
  • Täglicher Aufbau - 70 g Fett, 100 g Eiweiß, 400 bis 450 g Kohlenhydrate;
  • Die Proteinmenge beträgt nicht weniger als 30 Gramm.

Bei Leberzirrhose werden vegetarische Suppen mit Getreide, Gemüse, Nudeln, halbviskosen Getreide (Grieß, Reis, Buchweizen, Haferflocken) empfohlen. Sie können getrocknetes Brot, Kekse, Kaninchenfleisch, Rindfleisch, Hühnerfleisch und magere Fische essen.

Milchprodukte sind erlaubt, sollten aber nicht fettig sein. Vollmilch ist begrenzt. Täglicher Verbrauch an Butter - nicht mehr als 30 Gramm. Salatöl wird mit Pflanzenöl versetzt - weniger als 15 Gramm pro Tag.

Kürbis, Zucchini, Rüben, Kartoffeln, Blumenkohl wird in gedünsteter oder gekochter Form genommen. Eine bescheidene Auswahl an Früchten sollte bei jedem Patienten mit Lebererkrankung sein:

  1. Obst- und Beerenkompotte;
  2. Bananen (frisch);
  3. Äpfel (gebacken);
  4. Mousses;
  5. Kissel

Was beinhaltet keine Diät für Zirrhose mit Aszites:

  • Fleischkonserven, Wurstwaren;
  • Pilzbrühen;
  • Schmalz, Innereien;
  • Würzige Käsesorten, Vollmilch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Spiegeleier;
  • Weißkohl, Paprika, Spinat, Sauerampfer, Sellerie, Dill, Knoblauch;
  • Pilze (in Dosen, frisch);
  • Marinaden, Gemüsepickles;
  • Säfte aus Trauben, Äpfeln, Birnen.

Bei Leberzirrhose verbieten Ernährungswissenschaftler die Verwendung von Senf, Schokolade, Ketchups, Saucen, Mayonnaise, Gebäck, Süßigkeiten, Kaffee, Kakao und kohlensäurehaltigen Getränken. Alkohol ist ausgeschlossen.

Beispiel-Diätmenü für Zirrhose mit Aszites:

  1. Frühstück mit Haferflocken mit Milch. Hüttenkäse wird zusammen mit Tee und Crackern als Dessert verwendet.
  2. Mittagessen - vegetarische Suppe, Hühnchen mit Reis, frische Banane, Bratapfel;
  3. Abendessen - gekochter Fisch mit Salat. Kefir trinken.

Eine andere Variante des Systems für zikatrische Veränderungen betrifft ein Omelett für ein Paar mit Rindfleischstücken, magerem Fisch, Tee mit Keks. Zum Mittagessen erlaubte Kartoffelsuppe, Schnitzel mit Nudeln, Apfel- und Zwetschgenkompott.

Für die Zubereitung von Produkten, die für die Zirrhose zugelassen sind, müssen spezielle kulinarische Formen gekauft werden. Reis muss gekocht werden, daher muss ein Patient mit Leberveränderungen der Niere einen Dampfer haben.

Um Obst und Beerenkuchen herzustellen, sollten Sie ein spezielles Formular kaufen, auf dem Gebäck hergestellt wird. Weitere Empfehlungen erhalten Sie vom behandelnden Arzt.

Aszites mit Leberzirrhose - So behandeln Sie Wassersucht

Aszites (Wassersucht) bei Leberzirrhose geht mit einer Zunahme des Bauchvolumens und stagnierenden Veränderungen des Venensystems einher. Das Symptom ist keine eigenständige Krankheit. Abhängig vom Grad der Leberschäden.

Tod durch Wassersucht tritt nicht auf, daher müssen Sie die Laborparameter der Pathologie sorgfältig überwachen:

  1. In der refraktären Form der Zirrhose lebt etwa die Hälfte der Patienten für ein Jahr;
  2. Dekompensierte Form von zikatrischen Veränderungen kann bei 20% der Patienten nachgewiesen werden;
  3. In kompensierter Form leben die Patienten mehr als 10 Jahre.

In der Pathologie ist die Qualität der Nahrung und der Medikamente von großer Bedeutung. Aszites kompliziert den Krankheitsverlauf ernsthaft, verkürzt die Krankheitsdauer. Die meisten Menschen mit Wassersucht sterben nach 2 Jahren.

Aszitesbehandlung bei Leberzirrhose

Präparate zur Behandlung von Zirrhose mit Aszites:

  1. Wesentliche Phospholipide (Phosphogliv, Essentiale) stellen beschädigte Moleküle des Kohlenhydrats und die Fettschichten der Zellmembran wieder her.
  2. Synthetische Hepatoprotektoren schützen Hepatozyten vor der Wirkung von Gallensäuren und normalisieren den Cholesterinspiegel (Ursodesoxycholsäure);
  3. Antivirale Mittel gegen Virushepatitis (Ribavirin, Adefovir);
  4. Hepatoprotektive Aminosäuren (Methionin, Ornithin) besitzen keine hepatoprotektiven Eigenschaften und regen die Stoffwechselprozesse des Körpers an;
  5. Steroidale entzündungshemmende Medikamente (Prednison) sind für Autoimmunerkrankungen der Leber angegeben.
  6. Diuretika verschiedener Gruppen (Diacarb, Lasix, Spirit, Aldacton) - zur Verhinderung von Aszites;
  7. Normalisierung des kolloidalen Drucks mit Albumin.

Die Verwendung von Medikamenten sollte mit Diätfutter kombiniert werden. Bei Wassersucht sollte die Flüssigkeitsaufnahme begrenzt sein (nicht mehr als 1,5 Liter).

Wenn sich eine konservative Behandlung nicht positiv auswirkt, wird eine Operation empfohlen. Manipulation wird als Laparozentese bezeichnet. Es wird mit Hilfe einer Nadel durchgeführt, mit deren Hilfe überschüssige Flüssigkeit aus der Bauchhöhle gezogen wird. Entfernen Sie nicht mehr als 5 Liter Flüssigkeit gleichzeitig. Manipulationen können Schmerzen lindern und das Wohlbefinden der Patienten verbessern.

Leberzirrhose, Aszites, Stadium der Dekompensation - Behandlung mit Volksmitteln

Neben der Diät werden den Arzneimitteln im Stadium der Dekompensation Volksheilmittel verschrieben, die eine Normalisierung des biochemischen Stoffwechsels ermöglichen.

Volksrezepte zur Behandlung von Wassersucht:

  1. Birkenblätter und Schachtelhalm werden verwendet, um den Wasserdruck zu normalisieren. Nach dem Kochen und Einweichen für 20 Minuten die Brühe abseihen. Zum ersten Mal ist ein Teil der Abkochung 200 ml. Nach dem Verzehr des Arzneimittels wird die Reaktion des Körpers auf das Arzneimittel angewendet. Trinken Sie im Normalzustand eine zweite Charge. Sollte vor dem Frühstück eingenommen werden. 30 Minuten vor dem Mittagessen müssen Sie die zweite Portion trinken. Sie können das Gerät nicht später als 20.00 Uhr trinken.
  2. Hülsenbohnen nach 20 Minuten kochen, darauf bestehen. Zuerst müssen Sie 200 ml Brühe trinken. Die nächste Portion wird 30 Minuten vor dem Frühstück eingenommen. Die nächste Portion ist 30 Minuten vor dem Mittagessen. Der Restbetrag - bis spätestens 20 Uhr;
  3. Petersilien-Dekokt ist ein traditionelles Volksheilmittel gegen Lebererkrankungen. Nehmen Sie einen Liter Wasser pro 300 Gramm Petersilie. Nach der Infusion wird die Lösung filtriert. Trinken Sie jede Stunde.

Die oben beschriebenen Volksrezepte für Aszites werden zusammen mit von einem Arzt verordneten Diuretika verwendet. Zur schnellen Absorption von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle wird traditionell das Medikament Novurit verwendet. Es wird intramuskulär nach der Vorbereitung einer Person mit Ammoniumchlorid (3 Tage) verabreicht. Gemäß den aktuellen Richtlinien ist die Verwendung von Lasix und Aldacton effizienter. Die Alternative ist Furosemid.

Lactulose wirkt abführend. Für die Darmentleerung bei Patienten mit Leberzirrhose, einschließlich der Anwesenheit von Aszites. Synthetisches Kohlenhydrat entfernt Giftstoffe aus dem Körper und reduziert die Bildung pathologischer Produkte in der Dysbiose des Gastrointestinaltrakts.

Um die Entfernung von Flüssigkeit zu beschleunigen, ist eine Punktion der Bauchhöhle. Das Entfernen der Flüssigkeit aus dem Bauchraum erfolgt nach dem Entleeren der Blase. Vor der Anästhesie-Punktionsstelle. Dann wird ein spezielles Werkzeug zum Schneiden einer Mittellinie zwischen dem Schambein und dem Nabel hergestellt. Die Flüssigkeit wird langsam in einem Volumen von 5-6 Litern pro Punktion abgezogen. Wiederholen Sie die Prozedur kann nicht durchgeführt werden, da es die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung des Peritoneums erhöht, indem Sie den Darm zwischen sich verschmelzen.

Zusammenfassend erinnern wir uns daran, dass die Prognose bei Aszites recht ernst ist. Die Verschlechterung des Patienten ist bei Nierenversagen möglich. Die schnelle Punktion der Bauchhöhle verhindert den Tod des Patienten. Der Tod von 50% der Patienten mit Wassersucht tritt durch verspätete medizinische Suche auf.

Aszites mit Leberzirrhose

Leberzirrhose ist eine gefährliche, unheilbare Krankheit, die mit einer Schädigung des normalen Lebergewebes und dessen Ersatz durch eine Narbe verbunden ist. Im besten Fall kann der Patient mit einer solchen Diagnose bis zu 10-15 Jahre alt werden, dies ist jedoch nur im Anfangsstadium möglich, wenn sich noch keine Komplikationen entwickelt haben. Der Zustand des Patienten wird durch Diät und Medikamente unterstützt, und wenn möglich wird eine Lebertransplantation durchgeführt. Aszites ist eine Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle. Dies ist eine gefährliche Komplikation der Zirrhose, die in den letzten Stadien auftritt und die Prognosen erheblich verschlechtert. Wie viele Menschen mit Aszites mit Leberzirrhose leben, hängt von vielen Faktoren ab, darunter vom Alter des Patienten, dem Grad der Schädigung der Leber und des Nervensystems.

Was passiert mit Aszites?

Es ist notwendig zu verstehen, dass Aszites eine Komplikation der Leberzirrhose ist und nicht sein obligatorisches Symptom. Tatsache ist, dass die Leber aktiv am Blutkreislauf beteiligt ist und ein Ort ist, an dem das Blut von Giftstoffen und schädlichen Substanzen gereinigt wird. Bei einer Leberzirrhose stirbt das Lebergewebe ab und der Prozess kann nur das Gefäßnetz berühren, das das Organ fest umspannt.

Der Entwicklungsmechanismus von Aszites kann in mehrere Komponenten unterteilt werden:

  • Kalium-Hypertonie-Syndrom - eine Druckerhöhung im System der Pfortader der Leber;
  • Proteinmangel im Blutplasma;
  • erhöhte Produktion von Hormonen, die die Blutgefäße erweitern;
  • Stagnation der Lymphe und ihre Freisetzung über die Gefäße in der Bauchhöhle hinaus.

Aszites kann im Frühstadium nur durch instrumentelle Methoden (Ultraschall) diagnostiziert werden, da der Magen noch nicht aufgebläht wirkt. Gleichzeitig beginnt der Prozess bereits und der Druck im Pfortadersystem steigt an, und die Gefäße weiten sich aus. Gleichzeitig wird der Ersatz normaler funktioneller Hepatozyten durch Bindegewebe, das wie eine Narbe aussieht, fortgesetzt. Es ist nicht in der Lage, seine Funktionen zu erfüllen und greift in die verbleibenden Leberzellen ein: Sie erhalten keine Nährstoffe aus dem Blut und nekrotisch (sterben).

Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass abnormale Leberzellen Mediatoren (Histamin und Serotonin) in den Blutstrom ausscheiden. Diese Substanzen tragen zur Ausdehnung der Blutgefäße bei und als kompensatorischer (adaptiver) Mechanismus füllt der Körper sie mit Blut. Das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt zu und übt einen konstanten Druck auf die Wände der Venen und Arterien aus. Salz und Wasser reichern sich im Körper an, der nicht natürlich austreten kann. Die Wände der Blutgefäße verlieren an Elastizität, und in ihnen bilden sich Poren, durch die die ausgeschiedene Flüssigkeit in die Bauchhöhle gelangen kann.

Symptome von Aszites

Die ersten Anzeichen von Aszites sind nicht charakteristisch. Zunächst ist es möglich und nicht zu ahnen, dass die Verschlechterung der Gesundheit mit der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle zusammenhängt. Die Leute klagen über Atemnot, Schwindel und andere Symptome von allgemeinem Unwohlsein. Visuell wird der Bauch nicht vergrößert, seine Form ändert sich nicht. Während dieser Zeit ist es wichtig, bei Leberzirrhose eine Diät einzuhalten, die vom Arzt verordnet wurde.

Andere nicht spezifische Symptome sind:

Machen Sie diesen Test und finden Sie heraus, ob Sie Leberprobleme haben.

  • Blutungen aus den Gefäßen der Speiseröhre und der Hämorrhoidenvenen;
  • Schwere im Magen;
  • Schwellung der Gliedmaßen;
  • Gedächtnisstörung und Leistung;
  • venöse Sicherheiten - Umgehungswege des Blutflusses;
  • unkontrollierte Gewichtszunahme.

Im Laufe der Zeit dringt eine große Menge Flüssigkeit in die Bauchhöhle ein und der Bauch ändert seine Form. Er wird konvex, der Patient spürt die Bewegung der Flüssigkeit beim Bewegen. Neben der Bauchdehnung werden auch akute Schmerzen, Abnormalitäten in der Magen- und Darmarbeit sowie Pathologie des Herzens und der Nieren festgestellt. Venen werden groß und erscheinen durch die Haut. Dieses Syndrom wird "Quallenkopf" genannt, wenn die erweiterten Gefäße an der vorderen Bauchwand um den Nabel herum sichtbar sind.

Stufen und Klassifizierung

Die Krankheit entwickelt sich schrittweise. Die Behandlung ist in den ersten Perioden wirksam, wenn der Patient sich rechtzeitig an einen Arzt wendet. Insgesamt gibt es 3 Hauptstufen:

  • Die erste Phase oder Phase der Kompensation. Der Körper kann das Flüssigkeitsvolumen in den Blut- und Lymphgefäßen verteilen, so dass sich im Bauchraum nicht mehr als 1-1,5 Liter befinden. Die Lebensdauer des Patienten kann bis zu 10 Jahre betragen.
  • Moderate Aszites oder Dekompensationsstufe. Im Magen befinden sich bis zu 3-4 Liter freie Flüssigkeit, Ärzte prognostizieren dem Patienten nicht mehr als 5 Kinder des Lebens.
  • Feuerfeste Form, die nicht behandelbar ist. In der Bauchhöhle können sich ständig 5 Liter Flüssigkeit und mehr ansammeln, und der Patient muss innerhalb von sechs Monaten tödlich verlaufen.

Eine der einfachsten Methoden, um festzustellen, welche Aszitesform bei einem Patienten vorliegt, ist die Perkussion. Sie müssen mit einem speziellen Hammer auf die Seitenkanten der Bauchdecke klopfen und die Art des Klangs bestimmen. Wenn es stumpf ist, überschreitet die Flüssigkeitsmenge im Unterleib 500 ml. Allein aufgrund dieser Methode ist keine Diagnose möglich. Dem Patienten muss Ultraschall verschrieben werden, der das genaue Stadium der Erkrankung bestimmen kann. Bei Leberzirrhose mit Aszites wird auch eine Parazentese durchgeführt - dies ist eine Punktion der Bauchwand, um den Inhalt zu extrahieren und seine weitere Forschung zu betreiben. Es ist wichtig, den Gehalt an Eiweiß und Leukozyten in der freien Flüssigkeit zu bestimmen.

Komplikationen

Es muss beachtet werden, dass Aszites eine Reihe von gefährlichen Folgen haben kann:

  • bakterielle Peritonitis - Animpfen des Peritoneums mit Bakterien und ihrer eitrigen Entzündung;
  • Hydrothorax - Flüssigkeitseintritt in die Brusthöhle;
  • Darmverschluss während des Darmpressens;
  • Nabelhernie, die während der Reposition sofort abfällt;
  • Nierenschaden.

Diese Komplikationen treten frühestens einige Monate nach dem Auftreten von Aszites auf. Bei den ersten alarmierenden Symptomen sollten Sie Ihren Arzt für eine vollständige Untersuchung konsultieren. Jede dieser Komplikationen kann zum Tod führen, und ihre Kombination lässt keine Chance für eine erfolgreiche Behandlung zu. Es ist am besten, wenn Sie mit der Einnahme von Medikamenten im Stadium der Entschädigung beginnen. Dies kann schwierig sein, da sich Aszites mit Leberzirrhose nur durch häufige uncharakteristische Symptome manifestiert. Im dekompensierten Stadium ist der prall gefüllte Bauch bereits visuell sichtbar, die Krankheit ist jedoch noch behandelbar.

Prognose: Wie lange können Sie mit einer solchen Diagnose leben?

Die Prognose von Aszites hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst müssen Sie auf den Zustand des Herz-Kreislaufsystems, der Leber und der Nieren achten. In vielerlei Hinsicht hängt das Ergebnis davon ab, wie die Krankheit behandelt werden soll und wie viel Zeit für den Therapiebeginn erforderlich ist.

Diese Statistiken zeigen die folgenden Fakten:

  • Bei kompensierter Zirrhose ist das Ergebnis günstig, wenn die zugrunde liegende Krankheit geheilt wird.
  • bei dekompensierter Zirrhose können nur 20% 5 Jahre leben, der Rest lebt viel weniger;
  • Bei Auftreten eines Nierenversagens kann der Tod ohne Hämodialyse innerhalb weniger Wochen eintreten.
  • Bei Herzinsuffizienz tritt der Tod spätestens 5 Jahre später auf.

Behandlungsmethoden

Wir müssen sofort erklären, dass die Behandlung von Aszites mit Leberzirrhose nur darauf abzielt, den Zustand des Patienten zu erhalten. Die Flüssigkeit sammelt sich weiter an, bis das funktionelle Gewebe der Leber wiederhergestellt ist. Leider ist dies nur mit Hilfe einer Organtransplantation eines gesunden Spenders möglich.

Wenn sich im Magen viel Flüssigkeit befindet und dies das Leben des Patienten gefährdet, wird eine Laparozentese durchgeführt. Durch eine kleine Punktion in der Bauchwand wird die Flüssigkeit abgepumpt, es kann jedoch nicht garantiert werden, dass sie sich nicht erneut ansammelt. Dem Patienten wird eine spezielle Diät verordnet, die die Entfernung von Flüssigkeit sowie die medikamentöse Behandlung erleichtert.

Diät

Die Ernährung bei Leberzirrhose schließt diejenigen Produkte aus, die sie beladen. Eine fraktionierte Diät ist nützlich, da der Körper kleine Portionen 5-6 mal am Tag leichter verdauen kann als eine vollständige Drei-Gänge-Mahlzeit.

Bei Zirrhose wird eine strikte Diät vorgeschrieben. Wenn die Krankheit durch Aszites kompliziert wird, müssen Sie die Regeln noch verschärfen:

  • das Salz vollständig entfernen - es trägt zur Ansammlung von Wasser bei;
  • Alkohol, starken Tee und Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke aufgeben;
  • geräucherte Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sind sehr schädlich;
  • Süßigkeiten, Schokolade, Gebäck und Hefebrot sind nicht akzeptabel.
  • Gewürze, Mayonnaise, Butter sind ebenfalls verboten.

Achten Sie darauf, die Ernährung mit gesunden Lebensmitteln zu sättigen, sie können jedoch auch nicht in großen Mengen konsumiert werden. Es wird empfohlen, auf die folgenden Gerichte zu achten:

  • Getreide, Getreide in Form von Brei oder flüssigen Suppen;
  • mageres Fleisch und Fisch - die Hauptquelle für Protein;
  • Gemüsegerichte mit obligatorischer Wärmebehandlung.

Medikamentöse Behandlung

Das Hauptziel der Therapie ist es, eine weitere Zerstörung des Lebergewebes zu verhindern und den Zustand des Patienten zu stabilisieren. Gegen Aszites kann zusätzlich eine symptomatische Behandlung verordnet werden, die die Entfernung von Flüssigkeit erleichtert. Der allgemeine Kurs sollte Folgendes umfassen:

  • Hepatoprotektoren pflanzlichen oder synthetischen Ursprungs zur Unterstützung von Leberzellen;
  • Phospholipide zur Normalisierung des Fettstoffwechsels;
  • steroidale entzündungshemmende Medikamente, die gleichzeitig Schmerzen lindern;
  • Albumin, das den Proteinmangel im Blut des Patienten ausgleicht;
  • Diuretika (Diuretika) zur natürlichen Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit.

Aszites mit Leberzirrhose ist ein gefährliches Symptom, das die Prognose verschlechtert und die Lebensdauer des Patienten verkürzt. Tödliche Folgen sind nicht auf die Anwesenheit von Flüssigkeit in der Bauchhöhle zurückzuführen, sondern auf Komplikationen. Die Behandlung ist nicht in allen Stadien wirksam und hängt vom Zustand der Leber ab. Es ist unmöglich, die Zirrhose und ihre Folgen mit Volksheilmitteln zu heilen: Bei einigen Patienten werden Diät und Medikamente verschrieben, und in besonders fortgeschrittenen Fällen ist eine Operation unwirksam.

Aszites mit Leberzirrhose

Aszites oder auf die populäre Weise "Tropfen des Bauches" ist keine eigenständige Krankheit. Die Ansammlung des Ergusses in der Peritonealhöhle mit einer anschließenden Zunahme des Bauchraums ist eine der Manifestationen der Dekompensation der adaptiven Mechanismen des menschlichen Körpers.

Aszites wird im klinischen Verlauf bei verschiedenen Erkrankungen als regelmäßiges Symptom und Folge von Erkrankungen oder schwerwiegenden Komplikationen betrachtet. Aszites mit Leberzirrhose tritt bei 50% der Patienten innerhalb von 10 Jahren auf, und zu den Ursachen dieser Erkrankung zählen ¾ aller Fälle von Wassersucht.

Da die meisten Fälle von Leberzirrhose mit Alkoholismus einhergehen und Männer betreffen (75–80%), wird auch beim stärkeren Geschlecht häufiger Aszites beobachtet.

Es ist fast unmöglich, Aszites zu heilen, da es keine radikal wirkenden Medikamente gibt, die den durch Zirrhose gestörten Stoffwechsel wiederherstellen. Ein kranker Mensch muss bis zu seinem Lebensende mit übermäßiger Flüssigkeitsbildung kämpfen.

Welche Störungen der Zirrhose verursachen Aszites?

In der Pathogenese des Aszites vor dem Hintergrund der Leberzirrhose wurden lange Zeit zwei Arten von Veränderungen in Betracht gezogen:

  • erhöhter Druck in der Pfortader (Portalhypertonie), der sich auf das gesamte regionale Venen- und Lymphnetzwerk erstreckt;
  • eine starke Abnahme der Leberfunktion aufgrund der Proteinsynthese durch den Ersatz eines Teils der Zellen durch ein faseriges Gewebe.

In den Gefäßen der Bauchhöhle treten somit die notwendigen Voraussetzungen für die Freisetzung des flüssigen Teils von Blut und Plasma auf:

  • der hydrostatische Druck steigt deutlich an, wodurch die Flüssigkeit herausgedrückt wird;
  • Der onkotische Druck nimmt ab, was hauptsächlich durch die Eiweißalbum-Fraktion aufrechterhalten wird (um 80%).

In der Bauchhöhle befindet sich immer eine kleine Flüssigkeitsmenge, um das Anhaften der inneren Organe (Darmschlupf) zu verhindern. Es wird aktualisiert, der Überschuss wird vom Epithel absorbiert. Mit der Bildung von Aszites wird dieser Prozess beendet. Das Peritoneum kann kein großes Volumen aufnehmen.

Der Schweregrad von Aszites hängt vollständig vom Grad des Hepatozytenverlusts ab. Wenn im Falle einer Hepatitis (Entzündung) auf die Entfernung des Prozesses und die vollständige Wiederherstellung der Funktionen gehofft werden kann, können Abschnitte des zirrhotischen Nierengewebes nicht weiter zu Leberzellen werden. Behandlungsaktivitäten unterstützen nur die verbleibende Versorgung mit Hepatozyten und kompensieren verlorene Funktionen. Ohne ständige Behandlung kann der Patient nicht leben.

Weitere Ursachen treten als Reaktion auf eine Abnahme des Blutvolumens auf:

  • der Mechanismus der Kompensation des Sauerstoffmangels in Geweben (Freisetzung von antidiuretischem Hormon und Aldosteron), die zur Natriumretention beitragen, ist miteinander verbunden, wobei nach den Gesetzen der Chemie Wasser an seine Moleküle gebunden wird;
  • Hypoxie erhöht allmählich den Herzmuskel (Myokard), verringerte Blutausstoßkraft, die in der Vena cava inferior zu einer Stagnation führt, aufgrund von Verzögerungen in den Beinen Schwellung an der Peripherie des Blutes.

Moderne Sicht auf die Entwicklung von Aszites

Portalhypertonie, Störungen der Hämodynamik und neurohormonale Regulation werden von modernen Wissenschaftlern als Auslöser für die Entwicklung von Aszites betrachtet. Pathogenetische Störungen werden als Kombination verschiedener Stufen des fortschreitenden Prozesses betrachtet. Alle oben genannten Gründe werden als systemisch oder allgemein eingestuft. Den lokalen Faktoren wird jedoch mehr Bedeutung beigemessen.

  • Erhöhter vaskulärer Widerstand innerhalb der Leberläppchen, sie können reversibel und irreversibel sein (vollständiger Block);
  • der intrahepatische Block fördert die Bildung von Lymphe, er sickert durch die Gefäßwand und die Leberkapsel direkt in die Bauchhöhle oder „flutet“ die Pfortader und den Thorax-Lymphkanal;
  • Akkumulation im Blut von Patienten mit unverdauten Substanzen Wirkung (Vasodilatatoren Typ Glucagon) gefäßerweiternde, welche in Organen und Geweben offen für die Erweiterung der peripheren Arterien, arteriovenöse Shunts führen, reduzierte resultierende ive Blutadern, erhöhte Herzausstoß gleichzeitig zunehmende portale Hypertension füllt;
  • Reflex wird einen bedeutenden Teil des Plasmas in den Gefäßen der Bauchhöhle abgelagert;
  • Die Wirkung von Vasodilatatoren nimmt mit unzureichender Produktion von Stickstoffmonoxid in der Leber zu.

Von den Sinusoiden fließt Flüssigkeit in die Venen und Lymphgefäße. Die Erhöhung des Drucks innerhalb der Läppchen führt dazu, dass es in den nahezu sinusförmigen Raum und dann in das Peritoneum eindringt.

Symptome der Krankheit

Da wir den Zustand des Patienten in Aszites beschreiben, der durch Leberzirrhose verursacht wird, sollten alle Symptome in zirrhoseabhängige oder bestimmende Aszites unterteilt werden. In der medizinischen Terminologie wird der allgemeine Name "ödematös-aszitesisches Syndrom" verwendet, der alle Störungen bei Zirrhose einschließt.

Die Symptome der Leberzirrhose gehören einen dumpfen Schmerz im Oberbauch rechts oder ein Gefühl von Schwere nach dem Essen, vor allem fetthaltigen und stark gewürzte Speisen, Alkoholkonsum, körperliche Aktivität, konstante Bitterkeit oder unangenehmen Geschmack im Mund, Übelkeit, Erbrechen selten.

Es gibt Beschwerden von Schwäche, Völlegefühl und Rumpeln im Magen, schnellem, lockerem Stuhlgang und drastischem Gewichtsverlust. Der Patient leidet unter juckender Haut, Blässe und gelblicher trockener Haut. Impotenz und Wachstum der Brustdrüsen bei Männern sowie eine Beeinträchtigung der Menstruationsfunktion und die Fähigkeit, schwanger zu werden, sind mögliche Komplikationen der Pathologie.

Experten diagnostizieren eine Änderung des Sprachzustands. Es wird aufgrund von Rötung und Schwellung als "lackiert" bezeichnet. Es treten vaskuläre Sterne auf, die sich im Gesicht (in der Nase, in den Augenlidern) bilden können und gelegentlich die Temperatur erhöhen.

Das Auftreten von Prellungen aufgrund einer Verletzung der Blutgerinnung, Veränderungen im Urin (wird dunkel und trüb) und der Kot hellt sich auf - begleitende Veränderungen. Bei der Untersuchung findet der Arzt eine vergrößerte, schmerzhafte Leber.

Die unmittelbaren Symptome von Aszites treten vor dem Hintergrund der bereits vorhandenen Manifestationen der Zirrhose auf, wenn das Volumen der angesammelten Flüssigkeit einen Liter übersteigt. Der Patient bemerkt seit einigen Tagen eine deutliche Zunahme des Bauchraums. Die Haut wird gestreckt, glatt, mit Dehnungen (weiße Streifen) an den Seiten, der Nabel wölbt sich nach außen. Um das Nabel herum werden vergrößerte Adern in das Netz eingewoben, wodurch ein Bild des „Quallenkopfes“ entsteht.

Geprägt durch eine veränderte Form des Bauches in einer anderen Position des Patienten: sichtbar sichtbar, nach unten hängend, auf dem Rücken liegend - der Bauch breitet sich zu den Seiten aus, es wirkt wie ein Frosch. Patienten haben Schmerzen näher am Brustbein (Stagnation im linken Leberlappen).

Druck auf die Kuppel der Membran führt zu einer Verringerung des Lungenraums. Der Patient hat Kurzatmigkeit, die in Bauchlage zunimmt. Ohne eine hohe Kopfstütze oder ein Kissen ist es unmöglich, einzuschlafen. Gleichzeitige Stagnation in der Lunge manifestiert sich durch Husten von Schleim, Zyanose der Lippen.

Ständiger Druck auf den Magen wird von einem Gefühl der Schwere begleitet, auch wenn Sie eine kleine Menge an Nahrung zu sich nehmen, Sodbrennen, Aufstoßen. Erbrechen von Nahrungsmitteln, Galle und Darminhalt tritt seltener auf.

Eine Verletzung des Stuhls äußert sich in Diarrhoe und anhaltender Verstopfung der Darmverstopfung der Klinik. Der Patient bemerkt dysurische Phänomene: häufiges Wasserlassen, schmerzhaftes Verlangen. Entzündliche Erkrankungen der Nieren, Harnblase treten auf. An den Füßen und Beinen bilden sich Schwellungen durch die Hinzufügung von Herzdekompensation, Lymphstagnation.

Wenn die Ansammlung von Aszitesflüssigkeit 15–20 l erreicht, erscheint der Patient:

  • Leistenbruch, Leistenbruch oder Nabelschnur;
  • Expansion der hämorrhoiden Venen mit Verschlimmerung der Hämorrhoiden, Blutungen;
  • sichtbare Schwellung der Venen um den Hals aufgrund eines erhöhten Drucks in der Halsvene;
  • Bei 6–7% der Patienten wird ein zusätzlicher Erguss in der rechten Pleurahöhle (Hydrothorax) erzeugt.

Neben der vergrößerten und dichten Leber während der Untersuchung führt der Arzt einen Fluktuationstest durch: Durch Drücken des Magens mit einer Hand spürt die andere Hand die kommende Welle. Perkussion an Orten mit maximaler Flüssigkeitsansammlung wird durch Mattigkeit bestimmt. Sie ändert sich, wenn Sie den Patienten auf die andere Seite drehen.

Bühne Aszites

Eine schwere Krankheit wirkt ernüchternd auf eine trinkende Person. Er beginnt sich Sorgen zu machen, ob es möglich ist, die Krankheit zu heilen. Leider besteht die Möglichkeit, den Verlauf irreversibler Phänomene nur zu verlangsamen, wenn Aszites und Zirrhose frühzeitig erkannt werden.

Das erste oder anfängliche Stadium - der Patient sammelt nicht mehr als 3 Liter Flüssigkeit, der Bauch ist leicht vergrößert, gekennzeichnet durch eine günstige Prognose. Patienten leben länger als andere Patienten, wenn sie den Empfehlungen des Arztes folgen.

Die zweite bildet sich, wenn sich 4–10 l Flüssigkeit in der Bauchhöhle befinden, alle klinischen Manifestationen ausgeprägt sind und ein Nierenversagen möglich ist.

Der dritte - das Volumen des Bauches erreicht eine große Größe, die Flüssigkeitsmenge im Peritoneum beträgt mehr als 10 Liter. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich rapide. Anzeichen von Atemnot, Herzdekompensation. Das Ödem breitete sich im ganzen Körper aus.

Der Wert der Aszites-Diagnose

Bei der Untersuchung kann der Arzt nur mehr als 1,5 Liter Flüssigkeit durch Perkussion des Abdomens feststellen, wobei der Patient sich von einer Seite zur anderen dreht und eine Joggingwelle ausführt. Bei der Differentialdiagnose ist zu berücksichtigen, dass die adhäsive Peritonitis mit Tuberkulose und Ovarialzyste häufig verwechselt wird und den Klang während der Perkussion nicht verändert.

Bei Ungewissheiten in der Diagnose wird die diagnostische Laparozentese mit vollständiger zytologischer und biochemischer Untersuchung der Flüssigkeit gezeigt. Leitete einen Zaun von 50 bis 200 ml. Genauere Angaben für die Technik:

  • Aszites, zuerst entdeckt;
  • Differentialdiagnose einer Zirrhose mit einem malignen Tumor;
  • die Notwendigkeit, bakterielle Peritonitis zu beseitigen.

Bei der Analyse in Aszitesflüssigkeit bestimmen Sie:

  • Gesamtprotein und Fraktionen;
  • Glukose;
  • Cholesterin und Triglyceride;
  • Bilirubin;
  • Amylaseaktivität;
  • Leukozytenreaktion und rote Blutkörperchen;
  • atypische Zellen.

Keimen Sie auf der Mikroflora, bestimmen Sie die Empfindlichkeit gegen Antibiotika. Es wird empfohlen, den Serum-Ascites-Albumin-Gradienten zu berechnen, der gleich der Differenz zwischen dem Albumin-Gehalt im Blutserum des Patienten und in der Flüssigkeit ist. Ein Indikator von 1,1 spricht für eine portale Hypertonie.

Wie behandelt man Aszites bei Leberzirrhose?

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose ist zwangsläufig mit der Therapie der Hauptläsion verbunden. Daher werden Basistherapie und Diuretikum unterschieden. In der Grundbehandlung stehen alle Möglichkeiten zur Unterstützung des Funktionsversagens der Leber, zum Ausgleich des Eiweißgehalts, zum Elektrolythaushalt zur Verfügung.

Dem Patienten wird eine Bettruhe empfohlen, da bekannt ist, dass in horizontaler Position der Einfluss des sympathischen Nervensystems abnimmt, die Produktion von Angiotensin und Renin, die Filtrationsprozesse in den Nierentubuli verbessert werden.

Um die verbleibenden Hepatozyten zu unterstützen, verwenden Sie:

  • Hepatoprotektoren (Kars, Ursodesoxycholsäure, Phosphogliv, Essentiale);
  • choleretisch (Allohol);
  • Aminosäuren (Ornithin und Methionin).

In Absprache mit dem Arzt werden natürlich Antivirenmedikamente (Pegasys, Ribaverin, Adefovir) und entzündungshemmende Steroide verabreicht, Albuminlösung wird zugetropft. Diuretika-Therapie wird durch Kombination von zwei Gruppen von Medikamenten durchgeführt:

  • Schleifendiuretika (Furosemid, Ethacrynsäure, Bumetanid);
  • Spironolacton, Triamteren.

Diese Kombination ermöglicht es Ihnen, Kalium im Blut und die maximale Menge an Natrium und Wasser zu sparen.

Um die Menge an Aszitesflüssigkeit zu kontrollieren, wird der Patient täglich gewogen. Ein akzeptabler Gewichtsverlust ist:

  • bei Aszites mit Ödem - nicht mehr als 1 kg;
  • Wenn der Aszites nicht von einem Ödem begleitet wird - 0,5 kg.

Nach der Beseitigung von Aszites werden Erhaltungsdosen vorgeschrieben. In Abwesenheit einer Reaktion auf die Therapie sprechen sie von refraktärem Aszites (stabil). Anschließend wird während der Behandlung Laparozentese mit Flüssigkeitsentnahme durch die Drainage durchgeführt. Es ist einmal erlaubt, 4 bis 10 Liter unter Kontrolle der Hämodynamik (möglicher Druckabfall, Ohnmacht) zu entfernen.

Bei solchen Patienten wird eine Bypassoperation gezeigt, um Hypertonie in der Pfortader zu beseitigen. Gleichzeitig wird die Hauptpathologie nicht beseitigt und es gibt keine Garantie für eine langfristige Verbesserung. Eine Lebertransplantation kann alle Probleme lösen.

Eine Behandlung mit Volksheilmitteln unter strengen Flüssigkeitsbeschränkungen ist unmöglich und sinnlos. Empfehlungen zur Verwendung von Diuretika-Gebühren sollten mit Vorsicht behandelt werden.

Ernährung des Patienten

In der Ernährung der Patienten müssen die Regeln beachten:

  • Kochen ohne Salz (individuell kann der Arzt das Einkleben in die Platte von 0,5 bis 2 g gestatten);
  • ausreichende Proteinmenge (nicht weniger als 70 g);
  • häufige fraktionierte Fütterung;
  • Mangel an gebratenen, geräucherten, salzigen Speisen und Gerichten;
  • kategoriales Verbot alkoholischer Getränke;
  • Flüssigkeitseinschränkung auf 750–1000 ml;
  • Kalorien liefern von 1500 bis 2000 kcal.

Verboten sind:

  • Muffins und Süßigkeiten;
  • Konserven;
  • fette Fleischgerichte;
  • Produkte mit Pilzen;
  • Margarine und Speisefette;
  • würzige Gewürze, einschließlich Mayonnaise;
  • Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke.

Das Tagesmenü wird empfohlen:

  • Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Reis) und Auflaufformen für Getreide;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Milchprodukte, Hüttenkäse;
  • magerer Fisch und Fleisch;
  • Roggenbrot;
  • Eiweiß;
  • Abkochung von Wildrose.

Komplizierter Verlauf der Krankheit

Die häufigste schwere Komplikation des Aszites ist die bakterielle Peritonitis (nach unterschiedlichen Autoren tritt sie in 8–32% der Fälle auf). Sie wird durch die Neigung von Aszitesflüssigkeit verursacht, eine Infektion anzuheften. Endet tödlich.

Weniger häufig sind ausgeprägte Hämorrhoiden mit Blutungen aus den Darmvenen, Flüssigkeitseffekt in die Pleurahöhle und gastroösophagealen Reflux, wenn der Inhalt des Magens in die Speiseröhre zurückgeworfen wird, sowie Hernien des Zwerchfells.

Genaue Prognose, wie viele Menschen mit Aszites leben können, wird keinen Arzt geben. Der Krankheitsverlauf ist sehr individuell. Einige Autoren weisen auf ein 10-jähriges Überleben hin. Andere achten auf eine Fünfjahreszeit ohne Lebertransplantation.

Der Lebensstil des Patienten, eine angemessene Reaktion des Körpers auf die Behandlung, spielt eine wichtige Rolle. Bei der Hälfte der Patienten innerhalb von zwei Jahren gibt es Komplikationen, an denen eine Person stirbt. Aszites mit Leberzirrhose belasten den Verlauf der Pathologie signifikant. Selbst die Umsetzung aller möglichen Vorschriften kann die zugrunde liegende Erkrankung nicht aufhalten.