Verträglichkeit von Medikamenten mit Lebensmitteln

Diäten

Die Tatsache, dass die Einnahme von Medikamenten streng von einem Arzt verschrieben werden sollte, ist jedem bekannt. Aber nicht viele wissen, dass viele Arzneimittel mit bestimmten Produkten völlig unvereinbar sind. Inzwischen müssen Sie über diese Informationen verfügen - dies hilft, die Auswirkungen von Medikamenten auf den Körper zu bewahren und die Entwicklung unerwünschter Komplikationen zu verhindern.

Was können Drogen nicht kombiniert werden

Dieser Abschnitt enthält Informationen darüber, was es absolut unmöglich ist, die gebräuchlichsten Arzneimittel zu kombinieren.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika werden im Allgemeinen als die "kapriziösesten" Arzneimittel betrachtet, meistens, wenn man sich auf die Verträglichkeit antibakterieller Arzneimittel mit Nahrungsmitteln und Getränken bezieht, bedeutet dies Tetracyclin-Mittel. Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, sie mit Milch und Milchprodukten zu kombinieren - sie können die Wirksamkeit dieser Art von Medikamenten erheblich verringern. Saure Speisen und Getränke sollten ebenfalls aufgegeben werden - ausgenommen säurehaltige Getränke mit Kohlensäure, natürliche Säfte, Obst, trockener Wein sowie Essig- und Zitronensaftgerichte. Achten Sie darauf, keine alkoholischen Getränke aufzugeben.

Antikoagulanzien

Arzneimittel, die die Blutverdünnung fördern, können nicht mit Rosenkohl und Blumenkohl, Walnüssen, Zucchini, Sojaprodukten, Leber von Vögeln und Tieren, Cranberrysaft und fetthaltigen Lebensmitteln kombiniert werden. Tatsache ist, dass die aufgeführten Produkte aufgrund ihres hohen Kaliumgehalts genau die gegenteilige Wirkung auf die Blutzusammensetzung haben. Eine Nebenwirkung, die gegen diese Empfehlungen verstößt, wird plötzlich zu Blutungen führen.

Schmerzmittel

Ärzte empfehlen nicht, Pyramidon, Amidopyrin und andere Medikamente mit anästhetischer Wirkung mit geräucherten Produkten zu kombinieren. Die Wirkung dieser Arzneimittel wird vollständig reduziert, es gibt keine Linderung von Schmerzen.

Antidepressiva

Solche Medikamente enthalten einen Inhibitor der Monoaminoxidase, so dass Sie sie nicht mit Käse, Sauerkraut, Sojasauce, Rind- und Geflügelleber, Joghurt, Trockenfisch, Feigen, Sauerrahm und Rosinen kombinieren können. Alle diese Produkte enthalten große Mengen an Tyramin - diese Substanz wirkt sich in Kombination mit einem Monoaminoxidase-Inhibitor negativ auf den Blutdruck aus und erhöht sie stark.

Eisen-Drogen

Wenn eine Therapie gegen Eisenmangelanämie durchgeführt wird oder diese Medikamente zur Prophylaxe eingesetzt werden, sollten Sie aufhören, Kaffee, Tee, Nüsse, alle Milchprodukte, Mehl und süße Produkte zu trinken. Diese Produkte erschweren die Aufnahme von Eisen in den Körper und der Patient erhält nicht die gewünschte therapeutische Wirkung.

Aspirin

Viele spülen es mit Milch ab und hoffen, dass dies die negativen Auswirkungen auf die Magenschleimhaut verringert. Wenn Milch mit Aspirin kombiniert wird, verliert dieses jedoch absolut seine Eigenschaften - es wird keine Wirkung von der Aufnahme haben.

Saure Speisen und Getränke sollten nicht eingenommen werden, wenn Aspirin eingenommen wird. Dies wirkt sich stärker negativ auf die Magenschleimhaut aus und kann zur Entwicklung von Gastritis und Magengeschwüren führen.

Diuretika

Sie sollten niemals Diuretika und Süßholzwurzelprodukte (z. B. Expektorantien) kombinieren. Dies kann zu einer vermehrten Entfernung von Flüssigkeiten und Kalium aus dem Körper führen, was zu Dehydrierung und Muskelzerstörung führt.

Denken Sie jedoch an eine Besonderheit der vorgestellten Medikamente: Unter ihrem Einfluss wird Kalium aus dem Körper entfernt, und seine Reserven müssen aufgefüllt werden. Nützlich dafür getrocknete Aprikosen, Rüben, Spinat, Äpfel, Zwiebeln, Kartoffeln, Sauerampfer und grüne Erbsen.

Statine

Dies sind Medikamente, die die Entfernung von schädlichem Cholesterin aus dem Blut fördern und sollten nicht mit Zitrusfrüchten kombiniert werden. Die in solchen Produkten enthaltenen Substanzen blockieren die Produktion von Leberenzymen, was zu einer erhöhten Konzentration von Statinen im Körper führen kann. Und dies ist mit der Zerstörung der Muskeln und der Verletzung der Leberfunktion verbunden.

Antirheumatika

Alle Medikamente der angegebenen Medikamentengruppe wirken sehr aggressiv auf die Magen- und Darmschleimhaut. Aus diesem Grund sollte nach der Anwendung von Antirheumatika eine Diät streng befolgt werden, bei der gebratene Champignons und im Allgemeinen Röstgerichte, rohes Gemüse, Obst, Fisch und Fleischbrühen von der Diät ausgeschlossen werden.

Sulfanilamide

Hierbei handelt es sich um Arzneimittel, die entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen haben und nicht mit Tieren und Geflügelnebenerzeugnissen, Zucker und anderen Süßwaren im Allgemeinen, Preiselbeeren, Gemüse oder fettigen Lebensmitteln kombiniert werden können. Sulfonamide bewirken die Unterdrückung der Nierenfunktion - der Harnprozess ist gestört, daher ist es notwendig, viel reines Wasser zu trinken (nicht Kaffee, nicht Tee!). Vor dem Hintergrund der Anwendung der betrachteten Medikamentengruppe. Fette und Zucker stören die Verdauungsprozesse, wodurch die Wirksamkeit von Sulfonamiden automatisch verringert wird.

ACE-Hemmer

Diese Medikamente werden gegen Bluthochdruck und als Vasodilatator verschrieben. Wenn diese Medikamente in großen Mengen im Körper enthalten sind, kann es zu plötzlichem Herzstillstand kommen. Zum Zeitpunkt der Einnahme der betreffenden Medikamente ist es erforderlich, Schokolade, getrocknete Aprikosen, Kartoffeln, Bananen und Grüns von der Diät auszuschließen (http://okeydoc.ru/shokolad-polza-i-vred/).

Bronchodilatatoren

Es geht nur um diejenigen, die auf der Basis von Theophyllin hergestellt werden. Wenn sie vom behandelnden Arzt ernannt wurden, müssen Sie sofort alle kohlenhydratreichen Lebensmittel aus dem Menü ausschließen.

Blutdrucksenkende Medikamente

Es wird nicht empfohlen, während der Einnahme dieser Medikamentengruppe gesalzenen Fisch, Wurst und Schinken in das Menü einzutragen. Diese Produkte tragen dazu bei, die Wirkung von Medikamenten zu reduzieren - eine Senkung des Blutdrucks ist unwahrscheinlich.

Warfarin

Ärzte verschreiben dieses Medikament, um Thrombosen zu verhindern. In keinem Fall sollte man Cranberrysaft gleichzeitig mit Warfarin verwenden, und im Allgemeinen ist es wünschenswert, auf saure Getränke und Produkte zu verzichten - eine solche Kombination erhöht das Risiko von Magen- und Darmblutungen mehrmals.

Halbsynthetische Penicilline

Sie gehören zur Gruppe der antibakteriellen Wirkstoffe, speziell halbsynthetische Penicilline können jedoch nicht mit Orangensaft, Tomaten und schwarzem Kaffee kombiniert werden - diese Produkte und Getränke reduzieren die Wirksamkeit der betreffenden Wirkstoffe erheblich.

Antimykotika

Hier ist alles einfach: Milch und alle ihre Derivate einschließlich Käse und Hüttenkäse sind verboten. Es sind diese Produkte, die das Wachstum von Pilzkolonien fördern, und die Wirksamkeit der fraglichen Arzneimittel nimmt ab.

Die Wirkung von Getränken auf die Wirkung von Drogen

Was spülen Patienten normalerweise mit Tabletten, Kapseln und Elixieren mit Sirup? Einige bevorzugen Saft, andere bevorzugen Tee und andere bevorzugen Milch. Sie müssen jedoch verstehen, dass es Kontraindikationen für die gleichzeitige Verwendung von Getränken mit bestimmten Medikamenten gibt.

Dieses Getränk enthält viel Tannin - eine Substanz, die mit vielen Medikamenten unlösliche Verbindungen bildet. Das Ergebnis ist die Unwirksamkeit therapeutischer Maßnahmen. Besonders gefährlich, um Tee mit krampflösenden Medikamenten und Herzglykosiden zu trinken.

Alkohol

Erstens ist es strengstens verboten, gleichzeitig mit der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten (Antibiotika) Gebrauch zu machen. Zweitens, wenn Sie Vasokonstriktor-Tropfen in der Nase verwenden, kann die gleichzeitige Verwendung von Alkohol bei dieser Behandlung zu einem Schlaganfall führen. Drittens können alkoholische Getränke den Herzrhythmus stören, wenn sie während der Einnahme von Diuretika und Herzglykosiden verwendet werden.

Im Allgemeinen sind Alkohol und Drogen absolut nicht kompatibel! Selbst gewöhnliches Paracetamol, das zu verschiedenen Zeiten sicher und wirksam ist, unter einem Glas Alkohol kann zu akutem Nierenversagen führen.

Dieses Getränk wirkt auf verschiedene Arten auf Drogen. Zum Beispiel sollte Kaffee nicht gleichzeitig mit Beruhigungsmitteln und Antidepressiva konsumiert werden - Angst, Angst und Angst, Schlaflosigkeit können auftreten. Kaffee ist in der Lage, die Wirkung von Psychoregulatoren zu verstärken, aber im Allgemeinen ist es zu wissen, dass, wenn Kaffee gleichzeitig mit antibakteriellen Medikamenten und Antibabypillen verwendet wird, eine starke Anhäufung von Koffein im Körper zu erwarten ist, die letztendlich zu einer Störung des zentralen Nervensystems führt.

Grapefruitsaft

Dies ist im Allgemeinen eine sehr schädliche "Sache", wenn auf jeder Ebene eine Therapie durchgeführt wird. Im Allgemeinen wird die Grapefruit (auch in vollständiger Form, sogar in Form von Saft) mit einzelnen Drogenvertretern kombiniert. Es ist dieses Produkt, das in der Lage ist, die Toxizität von antibakteriellen Medikamenten zu erhöhen, einen starken Blutdruckabfall auszulösen und gleichzeitig blutdrucksenkende Medikamente einzunehmen.

Beachten Sie: Die Ärzte bestehen darauf, dass alle Medikamente mit sauberem Wasser eingenommen werden sollten.

Produkte, die die Wirkung von Medikamenten verbessern

Es besteht kein Grund zu der Annahme, dass bei der Verwendung bestimmter Arzneimittel die Ernährung nur auf den Ausschluss bestimmter Lebensmittel abgestimmt werden sollte. Experten sagen, dass es solche Gerichte gibt, Produkte, die während des Therapieverlaufs mit diesem oder jenem Medikament in die Diät aufgenommen werden müssen. Es lohnt sich, an folgende Nuancen zu denken:

  1. Die Wirkung antibakterieller Medikamente (Antibiotika) wird erheblich erhöht, wenn Sie Gemüse, Obst, Nüsse und frische Säfte zu sich nehmen. Nach dem Ende der Antibiotika-Behandlung müssen Sie jeden Abend ein Glas Kefir trinken. Dies hilft, die Darmflora schnell und vollständig wiederherzustellen.
  2. Wenn Sie gezwungen sind, Krebsmedikamente einzunehmen, muss das Menü Leber von Vögeln und Tieren, Schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Fisch, Granatapfel, Karotten, Dill enthalten. Übrigens kann bei der Behandlung mit solchen Medikamenten trockener Rotwein konsumiert werden, jedoch nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und in geringen Mengen.
  3. Nehmen Sie Abführmittel - kombinieren Sie diese mit Rüben, Spinat, Zucchini, Vollkornbrot, frischen Gurken und süßen Pflaumen. Von all dem ist Spinat am nützlichsten - zusammen mit Abführmitteln verbessert und stabilisiert er schnell und effektiv die Darmbeweglichkeit.
  4. Zubereitungen der Vitamine A, B, E und D können sicher mit fetthaltigen Lebensmitteln ergänzt werden - sie tragen zur schnellen und vollständigen Aufnahme von Medikamenten bei.
  5. Nikotinsäure ist effektiver, wenn während der Nutzungsdauer magere Fischarten, Hüttenkäse, Hühner- und Wachteleier sowie Fleisch in die Ernährung aufgenommen werden.

Im Allgemeinen gibt es etwa 200 Medikamente, deren Wirksamkeit davon abhängt, an welche Art von Diät der Patient sich hält. Wenn der behandelnde Arzt ärztliche Termine vereinbart, ist es erforderlich, sich mit ihm über die Korrektur der Diät zu beraten.

Yana Alexandrovna Tsygankova, Ärztliche Gutachterin, Ärztin für Allgemeinmedizin der höchsten Kategorie

9,019 Gesamtansichten, 1 Ansichten heute

Antibiotika und Orangen?

Geantwortet: 25

Geben Sie in Google "Zitrusfrüchte und Antibiotika" ein - dies wird tausendmal geschrieben. Um absolut genau zu sein, ist es im Allgemeinen besser, Zitrusfrüchte nicht mit Medikamenten zu kombinieren.

Die Tatsache, dass Google - über etwas anderes, darüber, dass Zitrusfrüchte AB zerstören.
Ich verstehe das Erbrechen nicht genau.

Nun, bei der Zerstörung von Zitrus-Antibiotika zerfällt AB in bestimmte Substanzen, die Erbrechen verursachen können, da sie sich nicht im Körper befinden sollten. Und werden daher in Form von Brechmassen dargestellt.

Ohne Antibiotika zu nehmen, erkrankte der Sohn jedoch kurz nach dem Apfelsaft. Wir nahmen zu diesem Zeitpunkt nur Antipyretikum in Form von Sirup ein.

Hmmm, kann es in Form einer Medizin sein? Wir hatten auch Sirup.

nie mit solchen Informationen getroffen.
Ich werde zuhören

Meine Tochter erkrankte Mandarinen.
Es ist keine Frage von Medikamenten (sie hat nichts eingenommen), Tatsache ist, dass Zitrusfasern zu einem kaltirritierten Hals eine solche Reaktion verursachen. Natürlich nicht alle, aber es gibt solche Kinder.
Meine Schönheit zog dann noch ein Stück Wurst heraus, und auf der Haut gab es dieselbe Reaktion - Erbrechen.

das ist interessant Aber was ist mit dem Klassiker "behandelt mit Zitronen und Honig"? (Ich schweige über Allergien, nicht über sie)

Also aus einem Zitronensaft erstickt.

Viele Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte und Kiwis, enthalten saure AHA. Sie bilden ein saures Milieu, das sich vom Rachen bis zum Darm erstreckt und günstig für die Vermehrung von Bakterien ist. Daher keine Zitronen, Orangen während einer Krankheit. Danach bitte.

Hör zu, aber du kannst nicht sauer in deiner Magenumgebung sein.. wie kann sich eine Orange auswirken?

Lesen Sie zum Beispiel, warum Zitrusfrüchte ein großes Problem für Menschen sind, die an verschiedenen Formen von Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür leiden

Ist interessant vielleicht ist das der Fall.. klingt plausibler als gegenseitige Reaktion mit einer Suspendierung, über die niemand in die Anleitung schreibt

Ja, übrigens auch bei den Trauben. Bei einer anderen Erkältung.

Aber ist es im Augenblick des Essens? Ich habe diese Orangen gegessen, und den Anfang von Minuten nach 30 reißen.

Nein, nicht sofort. Minuten bis 15.

Ja, im Allgemeinen ist es natürlich klar, dass sich keine Orangen noch nicht erholen können, aber es ist für mich direkt interessant, den Grund zu verstehen.

Vielleicht ist es nicht der Hals, der gereizt wird, sondern die Speiseröhre oder der Magen. Da ist das Erbrechen nicht sofort, wirklich.

Während einer Erkrankung wird der Magen-Darm-Trakt verlangsamt Erinnern Sie sich - Sie liegen mit der Temperatur, es gibt überhaupt keinen Appetit. Und Sie bieten dem Kind rohe Früchte an, es sind Ballaststoffe, die zusätzliche Anstrengungen durch die Fermentationsprozesse selbst eines gesunden Organismus erfordern. Daher gab das Kind eine normale Reaktion ab, es verbrauchte alles, was überflüssig war.

Niemand bot sie an, sie schrie wie ein Opfer, bis sie gaben, und es waren Orangen, die gebraucht wurden..))

Nun, es ist klar, dass sie geschrien hat. Nehmen Sie es aus dem Blickfeld :) Niemand zwingt Sie, Diät Nummer 5 zu widerstehen, aber bei allen Krankheiten versuchen sie immer noch, eine möglicherweise "schwierige" Nahrung für den Magen nicht zu geben, dies ist eine zusätzliche Belastung für den kranken Körper
Lass ihn bald wieder gesund werden!

Wenn Sie alle möglichen Reaktionen neu schreiben, wird die Anweisung von der Größe eines Koffers sein;)) es ist immer noch eine individuelle, es ist nur scheinbar üblich. Zum Beispiel trinke ich aus dem gleichen Grund grundsätzlich keine Milch in Krankheit - ich muss mich stark übergeben

Bei Antibiotika leiden Leber und Bauchspeicheldrüse sehr stark, Säuren und vor allem Zitrusfrüchte wirken sich sehr negativ auf diese Organe aus. Bei Antibiotika sollte immer auf eine sparsame Diät geachtet werden. Leber und Pankreas zu konservieren Kinder reagieren sehr oft auf eine Diätverletzung während der Einnahme von Antibiotika Es kann zu Erbrechen und Übelkeit kommen

Zitrusfrüchte im Allgemeinen mit vielen Medikamenten geben leider nicht die besten Nebenwirkungen.

Stimmt es, dass Sie bei der Einnahme von Antibiotika keine Zitrusfrüchte essen können?

Es ist bewiesen, dass sie bei Einnahme von Antibiotika die Leber hemmen. Daher gibt es eine Reihe von Einschränkungen beim Essen.

Die folgenden Produkte werden nicht empfohlen: fetthaltig, gebraten, geräuchert, in Dosen, Alkohol (obwohl die Verwendung kürzlich in Frage gestellt wurde, aber es ist besser, es nicht zu riskieren), saure Früchte.

Die meisten Zitrusfrüchte sind saure Früchte, weshalb es am besten ist, sie nicht zu verwenden. Am gefährlichsten bei der Einnahme von Antibiotika halten Ärzte Grapefruit (vor allem der Saft davon).

Es ist besser, mehr Gemüse, süße Früchte und Weißbrot in die Ernährung aufzunehmen.

Ein weiterer Tipp, den die Ärzte derzeit nicht empfehlen, kohlensäurehaltige Getränke und Fruchtsäfte aus Produkten zu verwenden, die in ihrer Zusammensetzung Citrate enthalten.

Diät bei der Einnahme von Antibiotika

Beschreibung ab 01.04.2014

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 2 Wochen
  • Bedingungen: 14-21 Tage
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Der weit verbreitete Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung einer Reihe von Erkrankungen kann die Wirksamkeit der Therapie im Allgemeinen erheblich verbessern. In einigen Fällen ist die Antibiotika-Therapie die wichtigste und einzige wirksame Behandlungsmethode. Die Verfügbarkeit ihrer Akquisition im Apothekennetzwerk, das mangelnde Bewusstsein für mögliche Komplikationen und die Zulassungsregeln tragen jedoch zur Entwicklung resistenter Mikroorganismen, zur Beeinträchtigung der intestinalen Mikrobiozenose (Dysbiose) und zur Entwicklung von Antibiotika-assoziierten Zuständen (Antibiotika-assoziierter Diarrhoe / Antibiotika-assoziierter Colitis) bei.

Der Begriff intestinale Dysbakteriose bedeutet ein klinisches und Laborsyndrom, das durch eine qualitative / quantitative Änderung der Zusammensetzung der intestinalen Mikroflora mit der Entwicklung von gastrointestinalen Störungen, Stoffwechselstörungen und einer Abnahme des Immunstatus verursacht wird. Gleichzeitig wird die normale mikrobielle Landschaft durch bedingt pathogene / pathogene Mikroorganismen (Laktobazillen, E. coli, Klebsiella, Streptokokken, Enterokokken, Staphylokokken, Proteus, Hefepilze) ersetzt.

Die Darmdysbakteriose verändert die Zusammensetzung der inneren Umgebung des Dick- / Dünndarms erheblich, stört die Mechanismen des Verdauungsprozesses und schädigt die Darmwand, was zur Entwicklung von Mikronährstoffmangel im Körper beiträgt.

Die Korrektur der Darmdysbiose und die Behandlung von Antibiotika-assoziierten Zuständen, die durch die Einnahme von Antibiotika verursacht werden, umfassen:

  • Absetzen von Antibiotika.
  • Korrektur gestörter Darmflora durch Zuordnung von Probiotika / Präbiotika.
  • Wiederherstellung gestörter Darmfunktionen und Wasser- und Elektrolythaushalt im Körper.

In Anbetracht des Problems der Antibiotika-assoziierten Zustände ist es vor allem bei der Einnahme von Antibiotika wichtig, Bedingungen zu schaffen, um die Entwicklung einer Darmdysbiose zu verhindern und die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, die sich aus ihrer Aufnahme ergibt, was durch die Verabreichungsregeln und die Diät bei der Einnahme von Antibiotika erleichtert wird.

Zunächst ist festzuhalten, dass die Bestandteile der Nahrung (Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate) im Gastrointestinaltrakt unterschiedlich verdaut werden und die Resorption von Antibiotika beeinflussen, wodurch ihre Konzentration im allgemeinen Blutkreislauf und somit ihre Wirksamkeit beeinflusst wird.

Erstens verringert ein hoher Fettgehalt (einschließlich pflanzlicher) Fett während der Einnahme von Antibiotika die Produktion von Verdauungssaft im Magen und in der Peristaltik. Gleichzeitig sinkt die Resorptionsrate im Dünndarm. Die Einnahme einer Reihe von Medikamenten (5-NOK, Furagin) wird nicht empfohlen, mit fetthaltigen Produkten (Butter, Sauerrahm, Sahne, Käse) kombiniert zu werden.

Bei der Verdauung werden eiweißhaltige Lebensmittel in Aminosäuren zerlegt, die sich, wenn sie zu hoch sind, im Dickdarm ansammeln, was die Zerfallsprozesse verstärkt und zum Abbau der Zusammensetzung der mikrobiellen Flora beiträgt. Daher wird die Einnahme von Sulfanilamid-Medikamenten (Sulgin, Biseptol, Sulfadimethoxine) mit einem übermäßigen Gehalt an Fleisch, Käse, Fisch und Hülsenfrüchten nicht empfohlen.

Einige Präparate der Nitrofuran-Serie (Furazolidon, Furagin, Furadonin) verlieren jedoch ihre therapeutische Wirksamkeit, während sie die weißen Nahrungsmittel einschränken. Daher wird eine scharfe Einschränkung der Proteine ​​in der Ernährung nicht empfohlen.

Kohlenhydratnahrungsmittel, insbesondere übermäßig aufgenommene, verlangsamen die Magenentleerung, wodurch die Antibiotika übermäßigen Wirkungen von Magensaft ausgesetzt werden, wodurch sie ihre Aktivität verlieren und ihre Aufnahme im Dünndarm verlangsamt. Dies gilt insbesondere bei der Einnahme von Sulfonamiden, Makroliden und Cephalosporinen.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass:

  • Es wird nicht empfohlen, Ampicillin / Erythromycin mit frisch zubereiteten Obst- / Gemüsesäften und Kartoffelpüree, Tomaten, Zitrusfrüchten und roten Johannisbeeren zu kombinieren, da ihre organischen Säuren ihre Aktivität blockieren.
  • Tetracyclin-Antibiotika (Doxycyclin, Tetracyclin, Unidox, Lincomycin) können nicht mit der Einnahme von Milch, Kefir, Hüttenkäse und geräucherten Würstchen kombiniert werden.
  • Es wird nicht empfohlen, Etazol, Sulfalen, Sulfadimezin und Biseptol mit Innereien, Spinat, Blattgemüse, Milch- / Getreideprodukten, Eiern, Käse, Kohl, Preiselbeeren, Nüssen einzunehmen.
  • β-Lactame (Beta-Lactame): Cephalosporine, Penicilline, Carbapeneme, Monobactame oder ihre Kombinationen werden zerstört, wenn Milch, Joghurt, Saft und Süßigkeiten zusammen verwendet werden.
  • Die Aufnahme von Antibiotika kann die Einnahme von Produkten mit abführender Wirkung (Rüben, Trockenpflaumen, Seetang) reduzieren / verlangsamen.

Darüber hinaus können einige Lebensmittel die antimikrobielle Wirkung von Antibiotika erheblich reduzieren oder sogar blockieren. Milchprodukte, die reich an Kalzium sind und zusammen mit Tetracyclin-Antibiotika eingenommen werden, reduzieren ihre therapeutische Wirkung drastisch. Milch ist auch mit Nitrofuranta und Ampicillin nicht kompatibel.

Bei der Einnahme von Oleandomycin bilden Polymyxin, Clarithromycin, Eisen und Magnesiumionen, die in großen Mengen in Weizenkleie, Fleischnebenprodukten, Bohnen, Haferflocken, Hirse, Buchweizen, Trockenfrüchten enthalten sind, schwer lösliche chemische Komplexe.

Bei der Einnahme von Sulfonamiden wird nicht empfohlen, Nahrungsmittel (Eier, Fleischnebenprodukte, Käse, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Spargeln, Spinat, Nüsse, Kohl), die große Mengen Folsäure / Benzoesäure enthalten, in die Diät aufzunehmen, da sie deren Löslichkeit verringern, was zur Ablagerung von Kristallen beiträgt Bildung von Harnwegen / Nieren und Konglomerat.

Es ist strengstens verboten, Antibiotika mit Alkohol zu kombinieren, da das Risiko von Nebenwirkungen und Reaktionen wie Gesichtsrötung, Übelkeit, Erbrechen, Blutdrucksenkung und Tachykardie stark ansteigt.

Wenn man die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung beachtet, sollte die Verschreibung von Antibiotika die gewöhnliche Ernährung natürlich nicht wesentlich verändern. Allerdings müssen die Besonderheiten der Ernährung bei der Einnahme berücksichtigt werden.

In Anbetracht der Auswirkungen von Lebensmitteln auf die Wirksamkeit von Antibiotika ist es notwendig, die Anweisungen für die Medikamente sorgfältig zu lesen und sie in der streng empfohlenen Zeit (z. B. eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten) einzunehmen. Andernfalls verlangsamt sich ihre Absorption und der Zeitraum zum Erreichen der gewünschten Konzentration wird verlängert oder die erforderliche Konzentration des Arzneimittels im Blut wird überhaupt nicht erreicht. Zum Trinken von Antibiotika (Kapseln, Tabletten, Dragees) werden 70-100 ml gekochtes Trinkwasser ohne Kohlensäure empfohlen.

Die Ernährung nach der Einnahme von Antibiotika, insbesondere bei Langzeitanwendung, sollte bei intestinaler Dysbiose voll sein, sowohl in der Energiekomponente der Diät als auch im Gehalt an Lebensmittelmakro- / Mikronährstoffen. Lebensmittelprodukte, die aggressiv für die Darmflora des Darms sind, werden von der Diät ausgeschlossen - Nebenprodukte (Leber, Hirn, Nieren), Fisch / Dosenfleisch, Halbfabrikate, feuerfeste Tierfette, Schweinefleisch, Lammfleisch, Weichweizenmehl, Dosengemüse, Hülsenfrüchte, kondensiert Vollmilch, Süßigkeiten, Joghurt, Schokolade, Eiscreme, Sahnesüßwaren, süße Früchte, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol.

Die Diät ist mit Produkten mit „präbiotischer Wirkung“ angereichert, die das Wachstum von Darmflora und Produkten mit Ballaststoffen in großen Mengen (Getreide und Produkte auf der Basis von Buchweizen, Mais, Weizen, Roggen, Linsen, Hirse und etwas Gemüse / Obst - Artischocke, Karotte) stimulieren, Topinambur, Zucchini, Kohl, Kürbis, frische ungesüßte Früchte, Obst- / Gemüsekonserven (Banane), weil die antibakteriellen Eigenschaften dieser Produkte immunbiologische Reaktionen anregen sowie Bakterien inaktivieren Exotoxine.

Sie können auch gebrauchsfertige präbiotische Präparate auf Basis von Lactulose (Duphalac, Lactulosesirup, Lactusan, Portalac, Prelax, Romfalak, Inulin, Eubikor, Hilak forte ua) einnehmen. Die Diät umfasst diätetische Fleisch- / Fischsorten, Nüsse, Milchprodukte, insbesondere Stuten (Kuh) Koumiss, Pflanzenöle, Nüsse. Die Mahlzeiten sollten fraktional und so vielfältig wie möglich sein.

Milchprodukte sind in der Diät enthalten.

Die Wiederherstellung der qualitativen / quantitativen Zusammensetzung der Darmflora wird durch die Verschreibung von Probiotika erreicht. Probiotika umfassen Arzneimittel, die lebende Mikroorganismen enthalten, die, wenn sie in ausreichenden Dosen eingenommen werden, eine Verbesserung der Gesundheit des Wirts bewirken. Die Mechanismen der Schutzwirkung von Probiotika verschiedener Arten werden auf die Bildung von antimikrobiellen Substanzen (Bakteriocine, organische Säuren, Wasserstoffperoxid) reduziert. Die Wirkung von Probiotika wird durchgeführt von:

  • Konkurrenz mit pathogener / bedingt pathogener Mikroflora im Darm.
  • Schaffung einer Schutzbarriere auf der Ebene des Darmepithels.
  • Manifestationen von immunmodulatorischen Effekten auf der Ebene der Darmimmunität.

Ernährung nach Antibiotika zur Reinigung des Körpers während der Entwicklung von Antibiotika-assoziierter Diarrhoe / Antibiotika-assoziierter Colitis wird hauptsächlich durch die Art der Darm-Dyspepsie bestimmt. Mit der Verbreitung von Fermentationsprozessen (Vergärung von Zuckern unter Bildung von Wasser, Gasen und Essigsäure) wird durch die Verwendung einer erhöhten Menge an Produkten, die leicht verdauliche Kohlenhydrate enthalten, das Wachstum / die Reproduktion der Darmflora unterdrückt und die Reproduktion / das Wachstum aerober Mikroorganismen wird stimuliert.

Um die Intensität der Fermentationsprozesse zu reduzieren, wird die Ernährung in der Richtung angepasst:

  • Reduktion der Ernährung von einfachen Kohlenhydraten auf 180-200 g (Süßigkeiten - Marmelade, Marmelade, Zucker, Honig, Süßigkeiten, Grieß, Kartoffelpüree, Gelee auf Stärke, süße Früchte, Muffin, Trockenfrüchte).
  • Ausnahmen von Produkten, die zu einer erhöhten Gasbildung führen (Milch, Hülsenfrüchte, Bananen, Trauben, süße Äpfel, Gurken, Hafer, Kohl, kohlensäurehaltige Getränke) und eine große Menge ätherischer Öle enthalten (Zwiebeln, Pilze, Radieschen, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Knoblauch).
  • Beschränkungen für Produkte, die viele Ballaststoffe enthalten - Backwaren mit Kleie, Hülsenfrüchten, rohem Obst / Gemüse, Kohl, Nüssen.
  • Erhöhung der Ernährung von proteinhaltigen Lebensmitteln auf (110-120 g / Tag) aufgrund der Verwendung von gekochtem Fleisch / Fisch, Eiweißomelettes, Buchweizen und Haferflocken.

Bei schwerer fauliger Dyspepsie, deren Entwicklung vor dem Hintergrund einer signifikanten Vorherrschaft in der Ernährung von proteinhaltigen Nahrungsmitteln erfolgt, die das Wachstum der Darmmikroflora fördern und Fäulnis mit der Bildung von Methan, Schwefelwasserstoff, Indol und Methylmercaptan verursachen, reizt die Darmschleimhaut.

Um die Fäulnisprozesse zu unterdrücken, wird die Ernährung in der Richtung angepasst:

  • 1 x tägliches Fasten mit Kamille / Wildrosenbouillon, grünem Tee.
  • Einschränkungen bei der Ernährung von Proteinen auf 50 g (Verringerung des Verbrauchs von Fleisch, Käse, Fisch, Hülsenfrüchten, Hüttenkäse, Eiern, Nüssen, Getreide und Fetten auf 40 g). Gleichzeitig steigt der Gehalt an Kohlenhydraten in der Nahrung auf 400 bis 450 g, hauptsächlich aufgrund von ballaststoffreichen Produkten (Rohgemüse). Es wird empfohlen, Fastentage mit einer vegetarischen Diät durchzuführen.
  • Einführung in die Ernährung fermentierter Milchprodukte (Acidophilus, Kefir, Joghurt, Ryazhenka), die bifidogene Faktoren enthalten.

Bei einer Verstopfungstendenz auf dem Hintergrund der Dysbakteriose wird die Ernährung in Richtung der Aufnahme von Nahrungsmitteln angepasst, die die Darmperistaltik, Präbiotika und die Einschränkung von Produkten, die den Darmprozess behindern, erhöhen. Zu diesem Zweck umfasst die Diät Produkte, die Folgendes enthalten:

  • Organische Säuren - fermentierte Milchgetränke, eingelegtes / eingelegtes Gemüse, saure Früchte und deren Säfte, Fruchtgetränke.
  • Ballaststoffe - Rohgemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Kleie, Nüsse, Trockenfrüchte, Vollkorngetreide.
  • Zucker Sirup, Rohrzucker, Süßspeisen, Honig, Marmelade, Marmelade.
  • Salzkonserven, gesalzenes Gemüse, Fisch.
  • Getränke, die Kohlendioxid enthalten.
  • Fleisch mit Bindegewebe.
  • Fette (saure Sahne und Sahne), die in großen Mengen auf leeren Magen verwendet werden, Eigelb.

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, um den Darm zu stimulieren, wird empfohlen, kalte Speisen auf leeren Magen zu essen - Okroschka, Rote-Bete-Suppe, Aspik, gekühlte kohlensäurehaltige Getränke, Eiscreme. Dementsprechend sind Produkte, die den Entleerungsprozess des Darms verlangsamen - heiße Gerichte, Birnen, Nudeln, Schleimhautsuppen, Schokolade, Kakao, Gelee, schwarzer Kaffee, starker Tee und Granatapfel - von der Diät ausgeschlossen.

Das Reinigen des Körpers von Toxinen, die bedingt pathogen / pathogen in der Darmflora produziert werden, wird durch die Verwendung von mindestens 2,5 Litern / Tag freier Flüssigkeit erreicht. Bei einem lang anhaltenden Antibiotika-assoziierten Durchfall wird die orale Verabreichung von Glucosolan, Regidron und Oralit für 10-14 Tage empfohlen, um das Wasser- und Elektrolytgleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Zulässige Produkte

Die Grundlage für die Ernährung bei Antibiotika-assoziierter Dysbakteriose sind:

  • Suppen auf magerem Fisch / Fleischbrühe mit Zusatz von Getreide, geriebenem Fleisch, Fleischbällchen und etwas Gemüse.
  • Getrocknete / Weißbrot oder Cracker von gestern.
  • Diätetische Sorten von rotem Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch), Huhn, Kaninchen in gekochter Form.
  • Haferbrei und Buchweizengrütze und weißer Reis mit Butter.
  • Fisch "weiße" fettarme Sorten, gedämpft oder gekocht.
  • Sauermilchgetränke und -produkte (Acidophilus-Milch, Koumiss, Kefir, Ryazhenka, Joghurt, Quark).
  • Gemüse / Obst (Artischocke, Karotte, Topinambur, Zucchini, Kohl, Kürbis, frische ungesüßte Früchte, Banane, rohe Äpfel in geriebener Form oder in Form von Apfelsauce).
  • Produkte / Gerichte mit adstringierender Wirkung: Dornengelee, Blaubeeren, Birnen, Quitten, Hartriegel, Eberesche, Kaki, Vogelkirsche und Fruchtgetränke.
  • Kräutertees, Dogrose Decoction, Aufguss von getrocknetem Hartriegel, Heidelbeeren, Vogelkirschen, starkem grünem / schwarzem Tee, Obst- / Gemüsekonserven, Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Chesnachki.ru

Hallo meine lieben Besucher!

Gibt es irgendwelche unter Ihnen, die in ihrem Leben noch nie Antibiotika eingesetzt haben? Es scheint mir, dass die meisten von uns diese Art von Medizin in der Kindheit getroffen haben.

Manchmal trinken wir diese Pillen, ohne darüber nachzudenken, womit sie kombiniert werden. Es hängt jedoch davon ab, wie effektiv die Behandlung sein wird. Was kann man nicht essen, wenn man Antibiotika einnimmt? Ich bin bereit, diese Frage zu beantworten.

Was sind schädliche Antibiotika?

Die meisten von uns unterschätzen die Gefahr für den Körper, die Antibiotika sind. Sie wirken sich nicht nur negativ auf die Leber aus, sondern töten auch die nützliche Mikroflora des Magens und Darms.

Um eine Krankheit zu heilen, die durch pathogene Bakterien verursacht wird, müssen wir sie jedoch nehmen. Daher ist es unsere Aufgabe, die Wirkung von Antibiotika zu stimulieren, so dass die Krankheit mit größerer Wahrscheinlichkeit verschwunden ist und wir nicht erneut behandelt werden müssen.

Es gibt jedoch ein weiteres Problem: Dysbakteriose nach Einnahme des Arzneimittels.
Ist es möglich, den Magen-Darm-Trakt nach Abschluss der Antibiotika-Therapie mit nützlichen Bakterien zu "bevölkern"? Natürlich

Die Apotheke verkauft spezielle Präbiotika, die zur Wiederherstellung der Mikroflora Lacto- und Bifidobakterien enthalten.

Einige Leser glauben, dass Milchsäureprodukte für den Verdauungstrakt äußerst nützlich sind. Muss enttäuschen: Bei der Einnahme von Antibiotika kann sich der Effekt umkehren. Es ist besser, auf das Essen während der Krankheit zu achten.

Informationen zu den Vorteilen und Schäden von Antibiotika finden Sie in meinem Artikel.

Menü während einer Krankheit

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Kinder so gerne krank sind? Erinnern Sie sich in der Kindheit: Nicht nur die Aufmerksamkeit der Erwachsenen, sondern auch die Fülle von Leckereien auf dem Tisch mildert alle negativen Aspekte der Krankheit.

In der Tat gibt es während einer Krankheit Grund, sich mit Köstlichkeiten zu verwöhnen. Es wird empfohlen, die folgenden Produkte in das Patientenmenü aufzunehmen:

  • mageres Fleisch (Truthahn, Kalbfleisch, Hühnerfleisch, Kaninchenfleisch);
  • Fisch jeglicher Art, Fischsuppe;
  • Kaviar;
  • Gemüse und Obst;
  • Beeren;
  • Säfte (vor allem Apfel, Orange, Erdbeere, Pfirsich).

Fleisch und Fisch sind reich an tierischem Eiweiß, das die Aktivität von Antibiotika anregt. Es ist am besten, diese Lebensmittel im Eintopf, gekocht oder gedünstet zu essen. Vergessen Sie gebratenes Fleisch: Es bringt keine Vorteile für den Körper.

Die Mikrowelle ist auch nicht zum Kochen geeignet: Sie macht Proteine ​​weniger nahrhaft. Pro Tag werden ca. 200-250 g Fisch oder Fleisch empfohlen.

Gemüse und Früchte helfen, die nach der Verwendung von Antibiotika verlorene Mikroflora wieder herzustellen. Der Anführer dieser Liste ist Sauerkraut. Darüber hinaus enthält es viel Vitamin C, das zur Bekämpfung von Infektionen beiträgt.

Da die meisten Erkältungen im Winter auftreten, ist es schwierig, frisches Gemüse und Obst zu finden.

Zitronen essen: Suppe mit ihm kochen, Tee einfüllen. Ein Tag wird empfohlen, um mindestens 1 Zitrone zu essen.
Aber auch bei Zitrusfrüchten empfehle ich Ihnen, vorsichtig zu sein. Lesen Sie sorgfältig die Anmerkungen zum Medikament, mit welchen Substanzen es kombiniert wird.

Viele moderne Mittel zerfallen in saurer Umgebung, so dass bei Einnahme von Antibiotika und Zitrusfrüchten ein umgekehrter Effekt auftreten kann.

Ich mag keine Antibiotika und Milchprodukte. Darüber hinaus ist Kefir, Joghurt und Joghurt nicht die beste Prävention von Dysbiose, wie viele meinen.

Sie sind "nicht heimisch" für unsere Körperbakterien. Daher ist es vorzuziehen, die Milch während der Krankheit nicht zu missbrauchen und vor allem ihre Medikamente nicht zu trinken.

Was ist die Behandlung von Dysbakteriose? Die beste Option ist Präbiotika, Gemüse und Obst, meine lieben Leser! Zellulose regt die Verdauung an, Präbiotika helfen dabei.

Wie trinke ich Antibiotika?

Wissen Sie, wie viel Sie Antibiotika einnehmen müssen? - Nicht mehr als 7 Tage. Diese Zeit reicht aus, um sich zu erholen. Jede Tablette oder Kapsel muss mit einem 0,5-1 Glas gekochten Wasser eingenommen werden.

Zubereitungen mit Sulfonamiden bevorzugen eine alkalische Umgebung: Sie trinken Mineralwasser am besten. Es wird empfohlen, während der Einnahme von Antibiotika so viel Flüssigkeit wie möglich zu sich zu nehmen - bis zu 3,5 Liter pro Tag.

Fans von Kaffee, Tee, kohlensäurehaltigen Getränken und Milchgetränken sollten eine Stunde lang stehen, nachdem Sie Antibiotika getrunken haben.

Tannine in ihrer Zusammensetzung reduzieren die Aktivität von Antibiotika und die Infektion bleibt erhalten. Zu Alkohol gibt es nichts zu sagen: Es ist absolut unmöglich, während der Behandlung Alkohol zu sich zu nehmen.

Lesen Sie sich die Gebrauchsanweisung im Allgemeinen sorgfältig durch. Ich sage Ihnen, dass Sie sich verbrannt haben. Im Sommer bekam ich eine Sinusitis und der Arzt verschrieb mir Antibiotika. Ich bin Apotheker und weiß alles über sie, über Drogen. Und machen Sie sich nicht die Mühe, die Anmerkung zu lesen.

Im Sommer trinke ich bei heißer Hitze wirklich gern ein Glas kaltes Bier, und natürlich habe ich es während der Antibiotikatherapie nicht getrunken, aber jetzt ist der Kurs vorbei und ich trank ein Gewissen mit einem Glas.

Was hier angefangen hat, kann man sich nicht vorstellen: Tinnitus, Tachykardie, Hände zittern. Und nichts hilft - weder Korvalol noch Baldrian. Ein paar Stunden später wurde ich entlassen. Und in der Anmerkung stand in Schwarzweiß, fünf Tage nach Ende des Kurses keinen Alkohol mehr zu sich zu nehmen. So ist das!

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie die Gesundheit Ihrer Familie erhalten können, empfehle ich Ihnen den Videokurs "Das System der Gesundheit von Kindern von A bis Z". Hier finden Sie wertvolle Tipps, wie Sie sich während einer Krankheit verhalten, welche Vorsorgemaßnahmen ergriffen werden müssen, um eine starke Immunität aufrechtzuerhalten.

Ich denke, Sie verstehen jetzt, wie wichtig die Ernährung für die Wirksamkeit der Behandlung während einer Krankheit ist. Wenn Sie sich nicht daran halten, wird die Einnahme von Antibiotika nur die Mikroflora verletzen, nicht aber pathogene Bakterien abtöten.

Ignorieren Sie nicht den Rat von Ärzten und Anweisungen für Medikamente. Sie sind nicht dazu gedacht, Ihr Leben zu komplizieren, sondern um die Gesundheit zu erhalten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, raten Sie, ihn Ihren Angehörigen vorzulesen. Bis bald und gesund sein!

Welche Produkte und Medikamente können nicht kombiniert werden

Geräucherte Produkte neutralisieren die Wirkung von Analgetika und Milchprodukten - Antibiotika. Wenn Sie Husten behandeln, dann vermeiden Sie Zitrusfrüchte: Diese Kombination ist Schläfrigkeit und Halluzinationen. Kombinieren Sie auf keinen Fall Antibiotika oder Herzmedikamente mit Grapefruitsaft. Dies kann zu einer Überdosierung führen.

Schmerzmittel und geräuchertes Fleisch

Wenn nach einer Pille Kopfschmerzen ein Schinkenbrot essen, dann wird höchstwahrscheinlich keine schmerzstillende Wirkung auftreten. Tatsache ist, dass Schinken wie andere geräucherte Fleischwaren die Wirkung aller Schmerzmittel neutralisiert. Vermeiden Sie eine Kombination von Analgetika und Alkohol. Wenn Sie zum Beispiel häufig Paracetamol und Alkohol kombinieren, kann es zu Verletzungen der Leber und der Nieren kommen. Tatsache ist, dass das gleiche Enzym sowohl Paracetamol als auch Alkohol abbaut. Trinken Sie zu Ihrer Sicherheit mindestens 6 Stunden vor und nach der Einnahme eines Schmerzmittels keinen Alkohol.

Hustenmedizin und Orangen

Die Zusammensetzung der meisten Hustenmedikamente umfasst eine Substanz wie Dextromethorphan. Bei der Interaktion mit Orangen-, Zitronen-, Limetten-, Mandarinen- oder anderen Zitrusfrüchten wird die Substanz umgewandelt und kann Schläfrigkeit und sogar Halluzinationen verursachen. Verwerfen Sie diese Frucht zum Zeitpunkt der Behandlung. Nur einen Tag nach der letzten Dosis des Hustenmedikaments ist das Essen einer Mandarine oder einer Pomelo-Scheibe möglich.

Antibiotika und Milch

Wenn Ihnen Antibiotika verschrieben wurden, sollten Sie zunächst den Verbrauch von Milch und Milchprodukten (Kefir, Ryazhenka, Joghurt, Hüttenkäse, Butter usw.) einschränken. Sie neutralisieren die Wirkung von Antibiotika.

Zitrusfrüchte haben die gleiche Wirkung, also geben Sie Zitronen, Orangen und Pampelmusen auf. Versuchen Sie, saure Nahrungsmittel zu vermeiden, damit die Behandlung planmäßig verläuft und Ergebnisse liefert. Kombinieren Sie auf keinen Fall Antibiotika oder Herzmedikamente mit Grapefruitsaft. Dies kann zu einer Überdosierung führen.

Antidepressiva und Sauerkraut

Wenn Sie im Laufe der Antidepressiva regelmäßig Sauerkraut bekommen, können Sie sich eine andere Krankheit, die Hypertonie, verdienen. Die Kombination dieser Produkte erhöht den Druck drastisch. Daher empfehlen wir dringend, dies zu vermeiden. Wenn Sie Depressionen oder andere nervöse Störungen behandeln, geben Sie Käse, Sojasauce, Leber, Trockenfleisch und Fisch, Rosinen, Feigen, Joghurt und saure Sahne auf.

Zubereitungen für Cholesterin und Grapefruitsaft

Wenn Sie Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels einnehmen, trinken Sie keinen Grapefruitsaft. Die regelmäßige Einnahme (selbst wenn Sie morgens Drogen nehmen und abends Saft trinken) kann Nierenversagen und Tod verursachen. Sowohl Grapefruit als auch Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte hemmen die Produktion eines Enzyms, das für die Verarbeitung von Nährstoffen verantwortlich ist, dem Wirkstoff in cholesterinsenkenden Medikamenten. Dadurch sammeln sich diese Substanzen im Blut und es treten Nebenwirkungen auf. Diese Kombination kann Muskelschäden verursachen.

LiveInternetLiveInternet

-Überschriften

  • Aquarium (5)
  • Perlen (14)
  • Süßigkeitenstrauß (54)
  • Filzen (2)
  • Stickerei (86)
  • Perlenstickerei (9)
  • Kreuzstich (37)
  • Bandstickerei (10)
  • Glatte Oberfläche (22)
  • Stickmuster (3)
  • Stickerei (6)
  • Stricken (für Kinder) (302)
  • Stricken (für zu Hause) (224)
  • Teppiche (19)
  • Vorhänge (6)
  • Servietten, Tischdecken, Plaids (140)
  • Stricken (weibliche Modelle) (453)
  • Kopfbedeckung (26)
  • Pullover, Westen, Jacken (170)
  • Socken, Hausschuhe (112)
  • Taschen (24)
  • Tücher, Schals, Tipper (79)
  • Stricken (männliche Models) (4)
  • Stricken (sonstige) (348)
  • Stricktechnik (60)
  • Muster (169)
  • Decoupage (88)
  • Bilder für Decoupage (19)
  • Konturmalerei (1)
  • Schablonen (16)
  • Kinder (50)
  • Für die Seele. (81)
  • Tagebuch (12)
  • Tierfreundlich (80)
  • Gesundheit (749)
  • . (140)
  • Krampfadern (2)
  • zht (1)
  • nützliche produkte (14)
  • Erkältungen (7)
  • Herz, Gefäße (8)
  • Gelenke (14)
  • Übungen (4)
  • Spielzeuge (129)
  • Wohnideen (154)
  • Kanzashi (22)
  • Quilling (12)
  • Kino, Cartoons. (18)
  • Bücher, Zeitschriften (80)
  • Zimmerpflanzen (140)
  • Rezepte (1358)
  • Heißluftofen (7)
  • Backen (389)
  • Topf (7)
  • Billets (79)
  • Snacks (41)
  • Lavash Snacks (32)
  • Multikocher (57)
  • Fleisch (147)
  • Auf der zweiten (81)
  • Getränke (88)
  • Gemüse (65)
  • Fisch (82)
  • Salate (181)
  • Süßigkeiten (64)
  • Saucen (49)
  • Suppen (10)
  • Käsequark (40)
  • Brotbackautomat (18)
  • Heilpflanzen (56)
  • Die Welt um uns herum (38)
  • Malerei (4)
  • Musik (5)
  • Seifen (32)
  • Webereien (20)
  • Geschenk (71)
  • Postkarten (16)
  • Tipps und Tricks (234)
  • Nützliche Programme (24)
  • Religion (4)
  • Schönheitsrezepte (73)
  • Frisuren (3)
  • Hochzeit (15)
  • Kerzen (4)
  • Topiary (23)
  • Geschickte Hände (127)
  • Papier, karton (16)
  • Zeichnung (35)
  • Kaltes Porzellan (4)
  • Nähen (279)
  • Puffs (12)
  • Muster (35)
  • Shred (110)
  • Änderungen (7)
  • Kissen (30)
  • Tipps und Tricks (11)
  • Taschen (21)
  • Hausschuhe (12)
  • Vorhänge (21)
  • Esoterik (63)
  • Humor (4)

-Musik

-Suche nach Tagebuch

-Abonnieren Sie per E-Mail

-Statistik

Die gefährlichste Kombination von Medikamenten und Produkten

Nicht nur die Gesundheit hängt von der richtigen Ernährung ab. Es stellt sich heraus, dass sogar gesunde Mahlzeiten zu Gift werden können, wenn Sie die Gewürze aus Medikamenten hinzufügen. Lesen und erinnern Sie sich, welche Kombinationen von Lebensmitteln und Drogen für Ihren Körper gefährlich sind.

ESSEN PLUS TABLETTEN: WANN IST DAS LEBEN GEFÄHRLICH?

Einige Nahrungsmittel bilden eine explosive Mischung lebensbedrohlicher Drogen, sagen Wissenschaftler. Zum Beispiel macht Grapefruitsaft Drogen tödlich. Welche anderen Produkte sind nicht mit Drogen befreundet und wie können gefährliche Kombinationen vermieden werden?

- - Grapefruitsaft ist der Verfechter der Beständigkeit gegen Drogen, sagt Konstantin Spakhov, Gastroenterologe. - Amerikaner müssen alle neuen Medikamente auf ihre Verträglichkeit testen. Schließlich kann dieses Erfrischungsgetränk, das bei vielen Menschen beliebt ist, manchmal zu Zellen führen.

Grapefruitsaft verursacht eine Überdosis Herzmedikamente

In der medizinischen Welt ist die tragische Geschichte eines Mannes, der an einer Überdosis von Liprimar, einem beliebten Cholesterinsenker, gestorben ist, wichtiger geworden. Aber das Medikament war nicht daran schuld... Davor wurde der Patient viele Jahre ohne Probleme mit dem Medikament behandelt. Die Probleme begannen, als ein Mann süchtig nach frisch gepresstem Grapefruitsaft wurde und ihn jeden Tag für 2-3 Gläser trank. In der Folge starb er an schwerem Nierenversagen. Die Nieren des Verstorbenen waren mit Eiweiß verstopft, das während des Abbaus von Muskelgewebe gebildet wird - dies ist, wie eine typische Überdosis Liprimar und andere ähnliche Medikamente den Cholesterinfluss reduzieren.

Grapefruitsaft erhöht dramatisch die Resorption vieler Medikamente aus dem Darm, und ein Teil der Droge, die zuvor den Verdauungstrakt durchlaufen hatte, wurde absorbiert - die Droge sammelte sich und am Ende endete alles traurig. Grapefruitsaft kann eine Überdosis von Medikamenten zur Behandlung von Herzkrankheiten und Bluthochdruck, Antibiotika, Hormonen und vielen anderen Medikamenten verursachen.

Milch schwächt Antibiotika.

- Es gibt Produkte, die sich umgekehrt verhalten und die Absorption von Medikamenten stören und sie entweder bedeutungslos oder nicht sehr effektiv wirken lassen, - fährt Konstantin Spakhov fort. - Ein guter Arzt, der Antibiotika verschreibt, wird den Patienten immer darauf hinweisen, dass er nicht mit Milchprodukten kombiniert werden kann. Das darin enthaltene Kalzium bindet einen erheblichen Teil des Arzneimittels, so dass es den Verdauungstrakt durchläuft, ohne absorbiert zu werden.

Antibiotika sind eine der umstrittensten Drogen, viele "lieben" nicht nur Milch, sondern auch saure Früchte, Säfte, Soda, trockenen Wein und alle von Suksus zubereiteten Gerichte. Aber Antidepressiva sind umstrittener. Sie "verdauen" keinen Alkohol, insbesondere Rotwein, Milchprodukte, Käse (vor allem mit dem schönen Schimmelpilz), Rindfleisch, Fisch und Würstchen. d. (siehe Tabelle). Wenn Sie Medikamente gegen Depressionen nehmen und diese Produkte einnehmen, riskieren Sie eine schwere hypertensive Krise.

Viele erkennen die Gefahren von Weincocktails und Drogen, die auf die Psyche wirken. Aber nur wenige wissen, dass die Kombination von normalem Paracetamol-Anästhetikum viel gefährlicher ist. Darüber hinaus versuchen viele, ihre Kopfschmerzen zu lindern. Das kannst du nicht machen. Viele von ihnen bezahlten ihre Leber und gingen in eine andere Welt. Das berühmteste Opfer war der 37-jährige Antonio Benedy, Assistent des Präsidenten von George W. Bush. Er war kein Alkoholiker, aber er pflegte täglich 3-4 Gläser edlen Wein zu trinken. Nachdem er sich 1993 erkältet hatte, nahm er innerhalb von 4 Tagen 10 Paracetamol-Tabletten. Dies ist eine therapeutische Dosis, aber es stellte sich als ausreichend heraus, dass seine Leber abfällt. Er rettete ein Leben und musste eine Lebertransplantation durchführen. Dutzende andere Patienten hatten jedoch keine Zeit.

Die gefährlichste Kombination von Produkten und Drogen

Merkmale der Ernährung bei der Einnahme von Antibiotika

Merkmale der Ernährung bei der Einnahme von Antibiotika

Die Ernährung während der Einnahme von Antibiotika spielt eine äußerst wichtige Rolle, da die Einhaltung einer speziellen Diät die Erholung des Körpers nach längerer Therapie beschleunigt.

Antibakterielle Medikamente werden zur Behandlung einer Vielzahl von Virus- und Infektionskrankheiten eingesetzt. Das Merkmal dieser Therapie ist jedoch die Entwicklung bestimmter Nebenwirkungen auf den Körper.

Medikamente tragen zur Zerstörung sowohl viraler als auch infektiöser Agenzien bei, was die Entwicklung der Krankheit und positive Laktobazillen, die für die Gesundheit des Verdauungssystems lebensnotwendig sind, auslösen. Aus diesem Grund wird das Ergebnis einer längeren Verwendung solcher Arzneimittel als Dysbakteriose angesehen.

Richtige Ernährung während der Einnahme von Antibiotika - ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Verbesserung der Immunität und Wiederherstellung des Körpers nach der Einnahme antibakterieller Medikamente.

Trinkverhalten während der Behandlung

Bei der Behandlung mit Antibiotika ist es sehr wichtig, das richtige Trinkregime einzuhalten, das die maximale Wirkung auf die Gesundheit erzielt. Die Grundlage der Trinkdiät sollte gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser sein. Tabletten sollten nur mit klarem Wasser eingenommen werden, nicht mit Getränken. Dies beschleunigt die Zersetzung der Wirkstoffe und bietet die gewünschte therapeutische Wirkung.

Während der Krankheitsphase sollte die Diät mindestens 2,5 bis 3,5 Liter Flüssigkeit betragen. Reichliches Getränk ist nicht nur Wasser, sondern auch Säfte, Fruchtgetränke und ungesüßter Tee mit Zitrone. Ärzte empfehlen, Ihr Trinkregime mit Orangen- und Grapefruitsaft zu verdünnen. Sie enthalten eine große Menge natürliches Vitamin C, das auch aktiv gegen Infektionen und Viren vorgeht. Ein ähnlicher Effekt hat Pfirsich, Apfel, Cranberry, Erdbeersaft.

Kann ich starken schwarzen Kaffee, Soda oder alkoholische Getränke trinken? Ärzte beantworten diese Frage kategorisch - Weder kohlensäurehaltige noch alkoholische Getränke in der Ernährung einer Person, die Antibiotika einnimmt, sollten nicht anwesend sein. Das Verbot gilt für alkoholarme Getränke.

Diät während der Antibiotika-Therapie

Der Hauptzweck der Ernährung nach der Einnahme von Antibiotika ist die beschleunigte Entfernung von Arzneimittelrückständen aus dem Körper sowie die Rehabilitation des Körpers nach der Behandlung. Sie können nur die Produkte essen, die wirklich der Gesundheit und der Darmflora dienen.

Essen Sie so viel proteinhaltige Lebensmittel wie möglich, um nützliche Bakterien wiederherzustellen. Zu diesen Produkten gehören Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch. Am besten isst man mageres Fleisch und Geflügel - Hähnchen, Truthahn, Kalb, Kaninchen. Es wird empfohlen, Schweinefleisch und Hammelfleisch abzulehnen, da sie sich durch einen hohen Fettgehalt auszeichnen.

  • Ohr;
  • Suppen und Brühen;
  • Fischeintopf mit Tomaten oder Sauce;
  • Gebackenes Fischfilet mit Gemüse;
  • roter oder schwarzer Kaviar;
  • frische Grüns;
  • Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind - Hülsenfrüchte, Kleiebrot, Getreide.

Es wird empfohlen, alle Speisen in einem Dampfgarer oder in einem langsamen Kocher zu kochen, zu kochen oder im Ofen zu backen, ohne Fett hinzuzufügen. Die Tagesrate der Produkte sollte 250 g für Fleisch und Fisch nicht überschreiten.

Viele Menschen glauben, dass fermentierte Milchprodukte für die Wiederherstellung einer normalen, gesunden Darmflora nützlich sein werden. Es ist jedoch unmöglich, über solche Vorteile zu sprechen, da fermentiertes Milchfutter mit einigen Antibiotika-Sorten völlig unvereinbar ist. Nur natürliche hausgemachte Joghurts können von Vorteil sein. Shop-Produkte, die mit verschiedenen Konservierungsmitteln, Aromen und anderen chemischen Zusätzen für den Körper gesättigt sind, sind nutzlos.

Es wird empfohlen, täglich mindestens 400 bis 500 g frisches Gemüse, Obst und Beeren zu sich zu nehmen. Zitrusfrüchte, Zucchini, Äpfel, Himbeeren, Erdbeeren und andere Beeren, Bananen, Kiwis, Karotten, Rüben, Blumenkohl oder Broccoli, Kürbis sind am besten. Es ist sehr nützlich, regelmäßig Sauerkraut zu sich zu nehmen, das, wie Sie wissen, ein wahrer Verfechter des Vitamin-C-Gehalts ist und nichts in frischen Beeren und Früchten unterlegen ist.

Für Erwachsene und Kinder ist es sehr wichtig, täglich 1 Zitrone oder eine Orange zu essen. Falls gewünscht und ohne allergische Reaktion können Sie Grapefruit in die Ernährung einbeziehen. Es ist besser zu fragen, was Ihr Arzt Ihnen über alle Produkte gibt, die Sie bei der Behandlung von Antibiotika essen können und nicht essen können. Er wird Ihnen alle erforderlichen Ratschläge und Empfehlungen geben.

Verbotene Produkte

Was kann man nach Antibiotika nicht essen? Diese Frage stellt sich bei jeder Person, die antibakterielle Medikamente einnimmt. Die Produkte, die das Verdauungssystem stärker belasten, müssen vollständig aufgegeben werden.

Verbotene Lebensmittel:

  • geräuchertes Fleisch, Pickles, Salzgehalt, Konserven;
  • fetthaltige, gebratene, würzige Gerichte;
  • tierisches Fett;
  • fettes Fleisch - Lamm, Schweinefleisch;
  • Weizenbrot;
  • Süßwaren und Süßwaren, feine Backwaren;
  • Ketchup, Mayonnaise, würzige oder fette Saucen.

Zum Kochen wird empfohlen, einen langsamen Kocher oder einen Doppelkocher zu verwenden. Es ist strengstens verboten, im Ofen unter Zusatz von Fett oder Butter zu braten oder zu backen.

Die Diät während und nach der Behandlung mit Antibiotika beinhaltet die vollständige Ablehnung von starkem schwarzen Kaffee, kohlensäurehaltigen oder alkoholischen Getränken. Wie Sie wissen, tritt die Einnahme von Medikamenten in der Leber auf, wenn Sie Medikamente einnehmen. Dort werden alle alkoholischen und alkoholarmen Getränke aufgeteilt. Eine solche erhöhte Belastung kann eine ernsthafte Gefahr für die Leber bedeuten und zu den schwerwiegendsten Folgen führen.

Am gefährlichsten ist Alkohol, wenn Menschen Antibiotika verwenden, die vom Alkoholismus geheilt oder „codiert“ wurden. Das Medikament kann zu einer raschen Entwicklung von Nebenwirkungen führen, die sich unter Verstoß gegen das Verbot und das Trinken entwickeln.

In solchen Fällen können Herz-Kreislaufversagen, Nieren- oder Leberfunktionsstörungen, Kurzatmigkeit, plötzlicher Blutdruckanstieg auftreten. Bei der Entscheidung, eine Virus- oder Infektionskrankheit mit antibakteriellen Medikamenten zu behandeln, müssen alkoholhaltige Getränke verworfen werden.

Grundregeln für die Einnahme von Antibiotika

Diät während der Antibiotikatherapie - das ist nicht alles, woran jeder denken muss. Es ist äußerst wichtig zu wissen, wie das Arzneimittel richtig einzunehmen ist und mit welchen pharmakologischen Zubereitungen es nicht kombiniert wird.

In der Regel wird auf solche Medikamente meist nur in den schwersten, vernachlässigten Fällen zurückgegriffen, wenn sich andere Therapiemethoden als machtlos erwiesen haben. Antibiotika werden häufig in einem Komplex verwendet, dh in Kombination mit anderen Arzneimitteln. In diesem Fall muss jedoch beachtet werden, dass nach der Einnahme der antibakteriellen Pille mindestens 1-2 Stunden benötigt werden.

In keinem Fall sollten Sie Ihr eigenes Arzneimittel wählen, die Dosierung erhöhen oder durch ein anderes Arzneimittel ersetzen. Dies kann nur vom behandelnden Arzt durchgeführt werden, nachdem eine umfassende Untersuchung des Körpers durchgeführt und alle erforderlichen Tests vorgeschrieben wurden.

Bei der Einnahme von Antibiotika ist die richtige Ernährung äußerst wichtig, da sich der Körper dadurch von der Behandlung erholen und die Immunität erhöhen kann. Es ist notwendig, so viele Beeren, Obst und Gemüse wie möglich zu essen, einschließlich Getreide, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte in Ihrer Ernährung. Dies wird dazu beitragen, eine ausgezeichnete Gesundheit und Aktivität wiederherzustellen.