GGT-Indikator in der biochemischen Analyse von Blut und was zu Abweichungen führt

Diäten

Die Blutbiochemie kann verschiedene Indikatoren bestimmen, einschließlich der Menge an Enzymen im Blut einer Person. Eines der Enzyme ist die Gamma-Glutamyl-Transpeptidase (GGT). Durch die Menge dieses Enzyms im Blut bestimmen sie das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Fehlfunktionen der Pankreasleber sowie eine Reihe anderer Erkrankungen.

Funktionen

Der GGT-Index ist aufgrund der Biochemie höher als normal und zeigt die Fehlfunktion der Leber oder des Pankreas am häufigsten an. Eine hohe Rate kann jedoch das Ergebnis von Medikamenten sein oder durch andere Störungen im Körper verursacht werden - Bauchspeicheldrüsenkrebs, Diabetes mellitus, Hypothyreose, Prostatakrebs oder Brustkrebs sowie andere Krankheiten. Hohe GGTP-Spiegel im Blut können auf eine Stagnation der Galle im Gallengang hindeuten.

Es ist wichtig! Eine Stauung der Galle im Gallengang kann zur Bildung von Steinen in der Leber oder der Gallenblase führen. Daher sollten Sie die Behandlung nicht vernachlässigen.

Der Arzt kann nach den Ergebnissen der Biochemie und unzureichenden Informationen zusätzliche Studien oder die erforderliche Behandlung vorschreiben. In einem gesunden Körper ist GGT in hohen Konzentrationen in den Zellen der Leber, der Nieren und der Bauchspeicheldrüse vorhanden. Kleine Mengen im Blut von GGT sind auch in den Zellen des Gehirns, der Milz, des Darms und der Prostata vorhanden.

Der Stoffwechsel im Körper hält ständig an, viele Prozesse laufen mit Hilfe von Enzymen ab. Die Hauptfunktion von GGT ist die Katalyse des Stoffwechsels im menschlichen Körper.

Die normale GGT-Rate bei Frauen und Männern unterscheidet sich - bei Männern ist sie höher. Auch hängt die Menge des Enzyms vom Alter ab und ist bei einem Neugeborenen viel höher als bei einem Erwachsenen. Die Werte hängen auch von der Rasse des Patienten ab.

Achtung! Hohe GGT-Spiegel im Blut können auf gefährliche Erkrankungen hinweisen, die Beobachtung des behandelnden Arztes ist erforderlich.

Hinweise

Blutbiochemie zur Bestimmung der GGT wird für eine Reihe von Symptomen verschrieben:

  • Schmerzen im rechten Bauch;
  • Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit;
  • Müdigkeit;
  • dunkler Urin, aufhellender Kot.

Wenn solche Symptome beim Menschen beobachtet werden, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren.

Achtung! Die Beobachtung von Symptomen einer Abweichung von der normalen GGT ist der Grund für die Kontaktaufnahme mit Ihrem lokalen Arzt.

Das Ignorieren der Anzeichen eines Versagens im Körper kann zu schwerwiegenden Folgen, chronischen Krankheiten und einer Lebensgefahr führen. Es ist notwendig, so schnell wie möglich das Versagen zu identifizieren, das den GGT-Spiegel im Blut erhöht hat, und mit der Behandlung des Organs fortzufahren.

Die Ursachen der Symptome können unterschiedlich sein. Eine Abweichung des GGT-Spiegels im Blut kann auf eine fehlerhafte Vorbereitung auf den Test hinweisen.

Bevor die Analyse für GGT bestanden wird, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Alkoholkonsum beseitigen. Die Menge an GGT im Blut steigt an, wenn Alkohol konsumiert wird. Es ist daher erforderlich, einige Tage vor dem Test keinen Alkohol zu trinken.
  • 8 Stunden vor der Durchführung der Analyse kein Essen zu sich zu nehmen;
  • Sie können vor der Analyse eine Stunde oder länger rauchen.
  • vor der Analyse Fluorographie, Ultraschall und Röntgenbilder ausschließen.

Meistens informiert der behandelnde Arzt über die Anforderungen an die Abgabe biochemischer Blutanalysen. Wenn diese Anforderungen vernachlässigt werden, ist das Ergebnis unzuverlässig.

Die Anzahl der TSH-Enzyme, die über der Norm liegen, kann auf Diabetes hinweisen. Eine genaue Diagnose der Biochemie ist nicht immer möglich, aber der Grund für die Zunahme des Enzyms liegt meistens in einer Fehlfunktion der Leber und der Gallenblase.

Normen

Die Menge an GGT-Enzymen im Blut variiert im Blut von Menschen unterschiedlichen Geschlechts und hängt auch vom Alter ab. Der Indikator für den Enzymgehalt im Blut von Kindern unter sechs Monaten ist um ein Vielfaches höher als der normale Indikator eines erwachsenen Mannes. Dieses hohe Niveau ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Leber des Kindes noch keine GGT produziert, deren Quelle die Plazenta ist. Normalwerte für dunkelhäutige Menschen unterscheiden sich signifikant von denen der Europäer.

Übergewicht kann den Hormonspiegel im Blut beeinflussen.

Die GGT im Blut von Männern und Jungen über 12 Jahren unterscheidet sich signifikant von den Werten für Frauen desselben Alters. Solche Leistungsunterschiede sind darauf zurückzuführen, dass das Enzym in der Prostatadrüse konzentriert ist. Wenn dieses Organ eine Fehlfunktion aufweist, beispielsweise Prostatitis, steigt die GGT infolge der Biochemie signifikant an.

Nach den Ergebnissen der Analyse schreibt der Arzt eine Behandlung vor.

Es ist wichtig! Ein gesunder Lebensstil, eine angemessene Ernährung, aber mit Ausnahme von Fleisch und Milch ermöglichen es uns, das normale Enzymniveau im Körper wieder herzustellen.

Ursachen für Abweichungen

Beim Entschlüsseln der fertigen biochemischen Blutanalyse analysiert der Arzt sorgfältig die Daten und vergleicht andere Werte - AST, LDH, ALT und andere. Das Verhältnis von GGT, AST, ALT ist besonders wichtig und informativ. GGT-Indikatoren unterscheiden sich je nach einer Reihe von Gründen, die es zu beachten gilt.

Das Erhöhen der Konzentration von GGT kann die folgenden Fehler anzeigen:

  • Hepatitis, einschließlich chronischer;
  • Entzündung in der Gallenblase und im Gallengang;
  • Diabetes mellitus kann die Leistungsfähigkeit bereits im Anfangsstadium der Erkrankung beeinflussen.
  • bösartige Tumore im Pankreas;
  • Steine ​​im Pankreas, schlechter Gallenfluss in der Gallenwege;
  • Krebserkrankungen in der Prostata oder der Brustdrüse;
  • rheumatoide Arthritis.

Auch erhöhte GGT-Werte können Herzversagen signalisieren. Myokardinfarkt, Lungenerkrankungen, Hypothyreose erhöhen auch den Enzymspiegel im Blut.

Reduzierte GGT-Spiegel im Blut sind äußerst selten. Die Gründe für den niedrigen Spiegel des Enzyms im Blut sind wiederum Hypothyreose, Medikation vor dem Test sowie bei der Behandlung von Alkoholabhängigkeit. Wenn die Abhängigkeit länger als einen Monat behandelt wird, kann die Rate erheblich reduziert werden.

Daten, die sich von der GGT unterscheiden, können auf die Verwendung von Medikamenten zurückzuführen sein, z. B. Aspirin, bestimmte Hormonpräparate, Kontrazeptiva, Antidepressiva und andere Medikamente. WICHTIG! Die Analyse der GGT sollte morgens vor der Einnahme des Medikaments erfolgen.

Die Ursachen für Abweichungen der GGT-Konzentration im Blut können unterschiedlich sein. Ein Arzt, der den Zustand des Patienten beobachtet, kann die Ursache für die Erhöhung der Enzymmenge im Blut genau bestimmen und die korrekte Behandlung des fehlgeschlagenen Organs vorschreiben.

Es ist schwierig, die GGT im Blut zu reduzieren, ohne die Erkrankung zu behandeln, die zu einem Anstieg geführt hat. Der erste Schritt ist die vom Arzt empfohlene Behandlung. Es ist notwendig, den Empfehlungen zu folgen, und dann werden sich die Indikatoren wieder normalisieren.

Achtung! Tests müssen rechtzeitig bestanden werden, um das Auftreten schwerer Komplikationen und Krankheiten zu verhindern.

Um den GGT-Spiegel im Blut zu senken, ist es wichtig, richtig zu essen. Die Hauptempfehlung des Arztes ist die Einführung in die Ernährung von Obst und Gemüse. Karotten und Spinat eignen sich besonders zur Reduktion des GGT-Enzyms. Durch den Verzicht auf Junk-Food können Sie die Leistung reduzieren und wieder normalisieren. Aufhören mit dem Rauchen ist auch für Patienten während der Behandlung zu empfehlen. Die wichtigste Empfehlung ist die vollständige Ablehnung von alkoholischen und alkoholischen Getränken.

Wie Krampfadern loswerden

Die Weltgesundheitsorganisation hat Krampfadern offiziell zu einer der gefährlichsten modernen Zeiten erklärt. Laut Statistik sterben in den letzten 20 Jahren - 57% der Patienten mit Krampfadern - in den ersten 7 Jahren nach der Erkrankung, davon 29% - in den ersten 3,5 Jahren. Die Todesursachen unterscheiden sich von Trombophlebitis bis zu trophischen Geschwüren und von ihnen verursachtem Krebs.

Wie Sie Ihr Leben retten können, wenn bei Ihnen Krampfadern diagnostiziert wurden, wurde in einem Interview vom Leiter des Forschungsinstituts für Phlebologie und des Akademikers der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften erzählt. Das vollständige Interview finden Sie hier.

GGTP erhöht - verursacht die Behandlung

GGTP-Bezeichnung in den Analysen:
GGT
GGTP
Gamma gt
GTP

Inhalt:

GGTP - was ist das in einfacher Sprache

GGTP (oder GGT) ist ein Proteinenzym, ein spezifischer Katalysator für intrazelluläre biochemische Reaktionen, ein Teilnehmer am Austausch von Aminosäuren.

GGTP ist in den Zellen parenchymaler Organe enthalten: in Leber, Nieren, Milz, Pankreas, Prostatadrüsen usw.

GGTP gelangt hauptsächlich in den Blutkreislauf, wenn das Gewebe der Gallenwege (Gallenblase und Gallengangssystem), Leber und Pankreas beschädigt wird.

Im Gegensatz zu „Leber“ -Transaminasen (ALT) „wirkt“ GGTP auf der Oberfläche von Zellmembranen. Daher führen entzündliche oder mechanische Schäden an den Epithelzellen der intrahepatischen und äußeren Gallengänge zu einem massiven Auswaschen von GGTP aus den Geweben ins Blut und folglich zu einem erheblichen Anstieg des Spiegels. Daher ist eine hohe Konzentration von GGTP im Blut hauptsächlich mit einem gestörten Gallenfluss und einer pathologischen Erkrankung des Gallensystems sowie mit einer Zunahme der ALT - mit der Zerstörung der Zellen der Weichteile der Leber - Hepatozyten verbunden.

GGTP und Alkohol

Alkohol regt die Synthese dieses Enzyms an. Daher übersteigt GGTP selbst in Abwesenheit von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege nach dem Alkoholkonsum die Norm deutlich. Wenn Sie Alkohol aufgeben, ist sein Niveau normalisiert.

Diese Eigenschaft ermöglicht die Verwendung der GGTP-Analyse für das Management von Patienten mit Alkoholismus. Bleibt während des Behandlungszeitraums die Konzentration des Enzyms im Blut des Patienten hoch, konsumiert er entweder weiterhin Alkohol oder seine Leber ist bereits irreversibel geschädigt (alkoholische Hepatitis, Zirrhose).

GGTP - hochsensibler diagnostischer Test für toxische und alkoholische Leberschäden

Was ist GGTP-Analyse - wenn es vorgeschrieben ist

Der Bluttest für GGTP ist einer von fünf biochemischen Leberfunktionstests - ein Indikator für das Gallensystem.

GGTP - Cholestasemarker

  • Cholestase (einfacher: Stillstand der Galle) ist eine Verletzung der Bildung, der Ausscheidung und des Abflusses der Galle.

Die Cholestase ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Erkrankung, die bei vielen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege inhärent ist. Daher deutet ein Anstieg des GGTP-Spiegels nur auf die Möglichkeit einer Erkrankung hin, bestimmt jedoch nicht die Diagnose oder die wahre Ursache der Pathologie.

Wenn ein Bluttest für GGTP vorgeschrieben ist:

  • Unwohlsein, Schwäche, juckende Haut.
  • Gelbsucht
  • Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen.
  • Screening auf die Pathologie des Gastrointestinaltrakts.
  • Diagnose anicterischer Hepatitisformen.
  • Differentialdiagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.
  • Beurteilung des Patienten mit chronischer Hepatitis.
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von Alkoholismus.
  • Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung eines Myokardinfarkts.
  • Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung von Lebertumoren, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Prostata.
  • Bewertung der hepatotoxischen Wirkung von Medikamenten.

GGT-Index im biochemischen Bluttest: erhöht, gesunken, normal

Biochemische Analyse von Blut - der wichtigste Meilenstein der menschlichen Gesundheit. Jede Änderung der normalen Leistungsfähigkeit wird für den Arzt und den Patienten zu einem alarmierenden Signal. Es kommt natürlich vor, dass Abweichungen mit den physiologischen Eigenschaften des Organismus zusammenhängen und kein indirektes Symptom der Erkrankung sind. Meist werden jedoch schwere Erkrankungen hinter den Abweichungen in der Biochemie verborgen. Der Schlüssel ist das Niveau der GGT in der biochemischen Analyse von Blut. Dieses Enzym ist sehr wichtig bei der Untersuchung von Leberproben.

Was ist GGT?

GGT oder Gamma-Glutamyltransferase ist ein Protein, das sich in den Zellen der Ausscheidungsorgane, der Leber und der Nieren befindet und aktiv am Aminosäuremetabolismus beteiligt ist. Diese Komponente befindet sich direkt in den Zellen der Organe. Seine größte Konzentration findet man in der Leber, in den Nieren und im Pankreas. Viel weniger GGT in Milz, Herz, Gehirnzellen und Darm.

Wenn eine Zelle aufgrund von Umständen zerstört wird, gelangt das Enzym in das Blut. Studien haben gezeigt, dass ein leichter Anstieg der GGT im Blut als normal angesehen wird. Dies ist auf den physiologischen Prozess der Zellerneuerung zurückzuführen. Wenn der Tod von Körperzellen eine kritische Wendung nimmt, wird die Leistung stark ansteigen. Dies ist ein ernsthafter Grund für eine gründliche Prüfung. Gleichzeitig sollte besonderes Augenmerk auf die Leber gelegt werden, da die GGT Pathologien dieses Organs direkt aufdeckt.

In einem biochemischen Bluttest ist ein Anstieg oder ein Rückgang des GGT-Spiegels manchmal kein Anzeichen einer Erkrankung. Oft provozieren wir selbst Sprünge in Bezug auf unseren falschen Lebensstil, ungesunde fetthaltige Lebensmittel, Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum. Die Enzymmenge steigt an.

Mangelhafte Ernährung, Mangel an Vitaminen und Mineralien führen zu einer Abnahme der Molkebestandteile. Dies ist keine Pathologie und bedarf keiner Behandlung. Es besteht jedoch die Notwendigkeit, den Lebensstil anzupassen.

Keine Panik, auch bei einer leichten Abweichung von der Norm. Um von schwerwiegenden Leberfunktionsstörungen zu sprechen, muss die GGT im Blut mindestens zehnmal erhöht werden.

Indikationen zur Analyse

In der Regel wird eine biochemische Blutuntersuchung absolut jedem zugeordnet, wenn sich die Symptome einer Krankheit entwickeln. In diesem Fall gibt es spezielle Fälle, in denen die Durchführung der Studie erforderlich ist. Nicht nur ein Therapeut und ein Narkologe können eine Blutuntersuchung durchführen. Im letzteren Fall gibt es nichts Überraschendes. Das GGT-Enzym ist sehr anfällig für Alkohol, so dass es schnell und deutlich ein Bild der Erkrankung vermittelt. So ist die Biochemie zugeordnet:

  • bei Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Schmerzen auf der rechten Seite, Gelbfärbung der Haut;
  • als präoperative Studie;
  • als Methode zur Verfolgung des Leberzustands bei chronischem Alkoholismus;
  • Verdacht auf Zirrhose oder Hepatitis;
  • als allgemeine Diagnose einer Lebererkrankung;
  • zur Bestimmung der Toxizität der eingenommenen Medikamente
  • die Qualität des Abflusses der Galle aus der Gallenblase zu kontrollieren;
  • Früherkennung von Problemen des Verdauungstraktes

Wie bereite ich mich auf die Blutspende vor?

Die Vorbereitung für die Lieferung von Biomaterial sind einige einfache Manipulationen;

  1. Gib Alkohol auf
  2. Wir haben eine hungrige Pause von 8 bis 12 Stunden, nur reines Trinkwasser ist erlaubt.
  3. Wir geben die Analyse frühmorgens streng auf leeren Magen ab.
  4. Blutspenden nach Ultraschall, Röntgen und Physiotherapie sind nicht möglich, da das Ergebnis verzerrt wird.

Norm GGT im Bluttest für die Biochemie

Dekodierungsanalyse - der Weg zur rechtzeitigen Behandlung. Jeder Patient, der weit von der Medizin entfernt ist, sollte eine Vorstellung davon haben, was normale Indikatoren sind.

Beim Lesen der Analyse werden zwei wichtige Faktoren berücksichtigt:

  • Alter des Patienten
  • Geschlecht
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten oder im akuten Stadium
  • die Unähnlichkeit der Reagenzien in verschiedenen Laboratorien
  • Rennen

Sie sind wichtig, weil die Norm bei Erwachsenen und die Norm bei Kindern zwei verschiedene Werte sind.

Die Norm der GGT unter Berücksichtigung aller Faktoren ist in der Tabelle angegeben.

GGT in der biochemischen Analyse von Blut

Für die rechtzeitige Erkennung pathologischer Veränderungen der Leber und der Gallenwege im Bluttest wird besonderes Augenmerk auf das Enzym GGT (Gamma-Glutamyltransferase) gelegt, das auch als Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGT) bezeichnet wird. Das Enzym ist aktiv am Aufbau neuer Proteinmoleküle beteiligt und ist ein wichtiger Katalysator für biochemische Reaktionen.

Die GGT im Blut zeigt den Zustand der Leber und der Gallengänge

Indikationen GGT (Gamma-Glutamyltransferase)

Gamma GT befindet sich auf den Zellen der Nieren, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege. Normalerweise fehlt es praktisch im Blut und kommt nur bei Zerstörung gesunder Zellen lebenswichtiger Organe dorthin. Daher ist die Definition von GGT ein wesentlicher Bestandteil der biochemischen Analyse von Blut (Leberproben). Sein starker Serumanstieg deutet auf gefährliche Veränderungen der Leber oder Erkrankungen des Gallengangs hin.

Die Indikatoren für die Durchführung einer biochemischen Studie zu GGTP sind die folgenden Zustände:

  1. Verletzungen der normalen Leberfunktion durch Alkoholmissbrauch (Alkoholhepatitis). Normalerweise werden solche Patienten beim Narkologen beobachtet.
  2. Das Vorhandensein von Steinen in den Gallengängen oder Tumoren im Pankreas. Solche Zustände provozieren eine Blockade der Gallenblasenkanäle.
  3. Pathologische Veränderungen im Knochengewebe (Analyse wird durchgeführt, wenn die alkalische Phosphatase erhöht ist).
  4. Beschwerden des Patienten wegen Appetitlosigkeit, Schmerzen auf der rechten Seite unter der Rippe, periodische Übelkeit, emetischer Drang. Eine Verdunkelung des Urins und eine Aufhellung des Stuhls, Gelbfärbung und Juckreiz der Haut können zum Krankheitsbild hinzugefügt werden.

Es ist notwendig, Blut für Leberuntersuchungen vor der Operation sowie in Form von Prophylaxe bei Routineuntersuchungen zu spenden.

Für Steine ​​in der Gallenblase ist eine GGT-Analyse vorgeschrieben.

Vorbereitung für die Analyse

Um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erhalten, muss die Analyse der GGT ordnungsgemäß vorbereitet werden:

  1. 8–10 Stunden vor der Blutspende kein Essen oder andere Getränke zu sich nehmen. Das Material wird morgens auf nüchternen Magen aufgenommen.
  2. Während des Tages ist die maximale körperliche und seelische Belastung begrenzt.
  3. Folgen Sie für mehrere Tage einer Diät - um fetthaltige, würzige, salzige und geräucherte Speisen, Süßigkeiten und Alkohol von der Diät auszuschließen.
  4. Am Tag vor der Studie keine Medikamente einnehmen. Wenn dies nicht möglich ist, benachrichtigen Sie den Arzt über die Einnahme von Medikamenten, da diese die Forschungsergebnisse verfälschen können.
  5. Versuchen Sie, das Rauchen mindestens 2-3 Stunden vor dem Test zu beenden.

Ein paar Tage vor den Tests können keine würzigen und fetthaltigen Lebensmittel gegessen werden.

Es sei daran erinnert, dass die Ergebnisse der Untersuchung von biologischem Material durch Physiotherapie oder Ultraschalluntersuchungen, Durchleuchtung beeinflusst werden können. Daher ist es bei solchen Verfahren besser, einige Tage zu warten.

Sätze der Indikatoren

Die Höhe des Gamma-GT im Blut hängt vom Alter und Geschlecht der Person ab. Bei Kindern ist dieser Indikator in den ersten Lebenstagen deutlich erhöht. Wenn sie älter werden, stabilisiert sich die Enzymmenge.

Wie kann man den Wert von GGT im Blut während der biochemischen Analyse entschlüsseln?

GGT wird in einem biochemischen Bluttest in Kombination mit anderen Tests häufig zur Diagnose des Leberzustands verwendet, da seine größte Konzentration in diesem Organ enthalten ist. Obwohl GGT während vieler Erkrankungen, bei denen eine Schädigung der Leber und der Gallengänge auftritt, im Blut erhöht ist, können andere Pathologien, wie zum Beispiel diejenigen, die mit dem Herzen assoziiert sind, auch sein Wachstum provozieren.

Was ist GGT?

Gamma-Glutamyltransferase (GGT oder GGTP) ist ein Enzym, das in vielen Körpergeweben vorkommt. Normalerweise ist der GGT-Gehalt niedrig, aber wenn die Leber geschädigt ist, zeigt die GGTP-Analyse zunächst, dass GGTP erhöht ist: Sein Spiegel beginnt zu steigen, sobald die Passage der Gallenwege von der Leber in den Darm zu blockieren beginnt. Tumoren oder Steine, die in den Gallengängen gebildet werden und bei denen der Gamma-GGT fast immer erhöht ist, können den Gallengang behindern. Daher ist die Bestimmung von GGTP im Blut einer der empfindlichsten Tests, mit deren Hilfe Sie Erkrankungen der Gallenwege genau identifizieren können.

Trotz der hohen Empfindlichkeit ist der Bluttest auf GGT nicht spezifisch bei der Unterscheidung der Ursachen von Lebererkrankungen, da er bei mehreren Erkrankungen dieses Organs (Krebs, Virushepatitis) zunehmen kann. Darüber hinaus kann der Spiegel bei einigen Erkrankungen, die nicht mit der Leber zusammenhängen (z. B. akutes Koronarsyndrom), ansteigen. Deshalb wird die GGT-Analyse niemals von selbst durchgeführt.

Andererseits ist Plasma-GGT ein sehr nützlicher Test für die Dekodierung mit anderen Analysen. Es ist besonders wichtig, um die Ursachen der erhöhten alkalischen Phosphatase (ALP), eines anderen von der Leber produzierten Enzyms, zu klären.

Wenn GGT im Blut erhöht ist, steigt die ALP gleichzeitig mit einer Lebererkrankung an. Bei Knochenerkrankungen steigt jedoch nur ALP an, während GGT normal bleibt. Daher kann die Entschlüsselung des gama-GT-Tests nach einem ALP-Test erfolgreich durchgeführt werden, um zu bestimmen, ob ein hoher ALP auf eine Knochen- oder Lebererkrankung zurückzuführen ist.

Wann nehmen

Biochemischer Bluttest GGT kann zusammen mit anderen Tests des Leberpanels verwendet werden, wie z. B. Alaninaminotransferase (AlAT), Aspartataminotransferase (AsAT), Bilirubin und anderen. Im allgemeinen Fall, wenn die Biochemie einen Anstieg der GGTP zeigt, deutet dies auf eine Schädigung des Lebergewebes hin, nicht aber auf die Besonderheiten dieser Schädigung. Darüber hinaus kann die Analyse der GGT zur Überwachung der Behandlung von Patienten mit Alkoholismus und alkoholischer Hepatitis verwendet werden.

Damit der Arzt Sie auf die Analyse der GGT hinweisen kann, sollte der Patient die folgenden Symptome haben:

  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Tumor im Unterleib und / oder Schmerzen.
  • Gelbsucht
  • Urin dunkle Farbe.
  • Stuhl Lichtfarbe.
  • Jucken

Die Gamma-Glutamyltransferase ist immer dann erhöht, wenn Alkohol bereits in geringen Mengen in das Blut gelangt. Daher führt eine fehlerhafte Vorbereitung der Analyse, dh Alkoholkonsum einen Tag vor der Analyse zu falschen Ergebnissen. Dementsprechend ist Gamma-GT bei chronischen Alkoholikern und Alkoholikern stark erhöht. Deshalb kann der GGTP-Bluttest erfolgreich eingesetzt werden, um festzustellen, in welchem ​​Stadium des Alkoholismus sich der Patient befindet.

Dieser Test kann auch bei Patienten angewendet werden, die in der Vergangenheit getrunken haben oder wegen Alkoholismus behandelt wurden. Die Zirrhose ist eine sehr heimtückische Krankheit, und bevor sie sich manifestiert, entwickelt sie sich etwa 10-15 Jahre. Durch die Erhöhung der GGTT kann die Pathologie rechtzeitig erkannt werden, und die rechtzeitige Behandlung verzögert die Entwicklung der Pathologie.

Der Wert der Testergebnisse für GGT

Die GGT-Rate bei Frauen und Mädchen, die älter als ein Jahr sind, liegt zwischen 6 und 29 Einheiten / l. Es ist erwähnenswert, dass bei Frauen das Enzym bei Frauen mit dem Alter ansteigt. Bei Männern sind die Zahlen etwas höher, aber weil die GGTP-Rate folgendermaßen ist:

  • 1-6 Jahre: 7-19 l;
  • 7-9 Jahre: 9-22 l;
  • 10-13 Jahre: 9-24 Pfund;
  • 14-15 Jahre alt: 9-26 l;
  • 16-17 Jahre: 9-27 l;
  • 18-35 Jahre: 9-31 l;
  • 36-40 Jahre alt: 8-35 Einheiten l;
  • 41-45 Jahre: 9-37 l;
  • 46-50 Jahre: 10-39 l;
  • 51-54 Jahre: 10-42 l;
  • 55 Jahre: 11-45 l;
  • Von 56 Jahren: 12-48 l;

Wie bereits erwähnt, ist die GGTP-Rate normalerweise erhöht, wenn Lebergewebe geschädigt wird. Die Dekodierung der Analyse gibt jedoch nicht die genaue Ursache der Pathologie an. Im Allgemeinen ist der Schaden umso größer, je höher der Glutamyltranspeptidase-Spiegel ist. Darüber hinaus kann eine Erhöhung der GGT auf eine Leberzirrhose oder Hepatitis hindeuten, sie kann jedoch auch auf angeborene Herzinsuffizienz, Diabetes oder Pankreatitis zurückzuführen sein. Darüber hinaus kann die GGT im Blut durch die Verwendung von für die Leber toxischen Medikamenten erhöht werden.

Erhöhte GGT-Spiegel können auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und / oder Hypertonie hindeuten. Zu den Medikamenten, die die GGT erhöhen, gehören Phenytoin, Carbamazepin, Arzneimittel aus der Gruppe der Barbiturate (Phenobarbital). Darüber hinaus können nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Lipidsenker, Antibiotika und Histaminrezeptorblocker (zur Behandlung einer übermäßigen Produktion von Magensäure) den Spiegel dieses Enzyms erhöhen. Antimykotika, Antidepressiva und Testosteron erhöhen ebenfalls den GGT-Spiegel.

Niedrige GGT-Werte deuten darauf hin, dass der Patient eine normale Leber hat und keine alkoholischen Getränke konsumiert. Wenn ein erhöhter ALP-Spiegel von einer sehr hohen GGT begleitet wird, schließt dies Knochenerkrankungen aus. Ist die GGT normal oder erniedrigt, kann ein Knochenproblem vorliegen. Darüber hinaus können Clofibrat und orale Kontrazeptiva den GGT-Spiegel senken.

Was ist das Leberpanel?

Da die GGT-Analyse bei anderen Tests berücksichtigt werden muss, muss beachtet werden, dass dieses Enzym normalerweise in das Leberpanel gelangt, das zum Screening auf Leberschäden verwendet wird. Es ist besonders relevant für Patienten, die sich einer Behandlung unterziehen, die sich auf die Leber auswirken kann.

Das Leberpanel oder seine Einzelteile sind für die Diagnose von Lebererkrankungen vorgesehen, wenn der Patient Symptome und Anzeichen von Erkrankungen dieses Organs aufweist. Wenn die Krankheit festgestellt ist, wird der Test in regelmäßigen Abständen wiederholt, um den Zustand zu überwachen und die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten. Zum Beispiel wird eine Reihe von Bilirubin-Tests durchgeführt, um die Gelbsucht bei Neugeborenen zu überwachen.

Das Leberpanel besteht aus mehreren Tests, die mit derselben Blutprobe durchgeführt werden. Ein typisches Leberpanel besteht aus folgenden Komponenten:

  • ALP ist ein Enzym, das mit den Gallengängen zusammenhängt und auch in den Knochen, im Darm und in der Schwangerschaft von der Plazenta produziert wird. Meistens steigt mit Verstopfung der Gallenwege.
  • ALT ist ein Enzym, das hauptsächlich in der Leber vorkommt und am besten durch Hepatitis definiert wird.
  • AST ist ein Enzym, das in der Leber und einigen anderen Organen, insbesondere im Herzen und in den Muskeln des Körpers, vorkommt.
  • Bilirubin ist ein von der Leber produziertes Gallenfarbstoff. Die allgemeine Analyse von Bilirubin misst seine Gesamtmenge im Blut, direktes Bilirubin bestimmt die gebundene Form von Bilirubin (in Kombination mit anderen Komponenten) der Leber.
  • Albumin ist das Hauptblutprotein, das von der Leber produziert wird. Sein Niveau wird durch die Leber- und Nierenfunktion beeinträchtigt. Eine Abnahme des Albuminspiegels im Blut kann sowohl durch eine Abnahme seiner Produktion durch die Leber als auch durch eine Erhöhung seiner Produktion durch die Nieren im Urin während einer Nierenfunktionsstörung beeinflusst werden.
  • Gesamtprotein - Bei diesem Test werden im Allgemeinen Albumin und andere Proteine ​​einschließlich Antikörpern zur Bekämpfung von Infektionen gemessen.
  • AFP - das Auftreten dieses Proteins hängt mit der Regeneration oder Proliferation (Gewebewachstum) von Leberzellen zusammen;

Je nach Anweisung des behandelnden Arztes oder Labors werden weitere Tests in das Leberpanel aufgenommen. Dies kann die Bestimmung der Prothrombinzeit sein, um die Blutgerinnungsfunktion zu messen. Da viele der an der Gerinnung beteiligten Enzyme die Leber produzieren, können anormale Werte auf eine Schädigung der Leber hinweisen.

Bei negativen Ergebnissen werden die Tests des Leberpanels nicht einmal, sondern in bestimmten Zeitabständen durchgeführt, die mehrere Tage bis Wochen dauern können. Sie müssen durchgeführt werden, um festzustellen, ob der Rückgang oder Anstieg der Werte chronisch ist, und ob zusätzliche Tests erforderlich sind, um die Ursachen für eine Leberfunktionsstörung zu ermitteln.

GGT in der biochemischen Analyse von Blut ist erhöht, was dies bedeutet

GGT in der biochemischen Analyse von Blut

Für die rechtzeitige Erkennung pathologischer Veränderungen der Leber und der Gallenwege im Bluttest wird besonderes Augenmerk auf das Enzym GGT (Gamma-Glutamyltransferase) gelegt, das auch als Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGT) bezeichnet wird. Das Enzym ist aktiv am Aufbau neuer Proteinmoleküle beteiligt und ist ein wichtiger Katalysator für biochemische Reaktionen.

Die GGT im Blut zeigt den Zustand der Leber und der Gallengänge

Indikationen GGT (Gamma-Glutamyltransferase)

Gamma GT befindet sich auf den Zellen der Nieren, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege. Normalerweise fehlt es praktisch im Blut und kommt nur bei Zerstörung gesunder Zellen lebenswichtiger Organe dorthin. Daher ist die Definition von GGT ein wesentlicher Bestandteil der biochemischen Analyse von Blut (Leberproben). Sein starker Serumanstieg deutet auf gefährliche Veränderungen der Leber oder Erkrankungen des Gallengangs hin.

Die Indikatoren für die Durchführung einer biochemischen Studie zu GGTP sind die folgenden Zustände:

  1. Verletzungen der normalen Leberfunktion durch Alkoholmissbrauch (Alkoholhepatitis). Normalerweise werden solche Patienten beim Narkologen beobachtet.
  2. Das Vorhandensein von Steinen in den Gallengängen oder Tumoren im Pankreas. Solche Zustände provozieren eine Blockade der Gallenblasenkanäle.
  3. Pathologische Veränderungen im Knochengewebe (Analyse wird durchgeführt, wenn die alkalische Phosphatase erhöht ist).
  4. Beschwerden des Patienten wegen Appetitlosigkeit, Schmerzen auf der rechten Seite unter der Rippe, periodische Übelkeit, emetischer Drang. Eine Verdunkelung des Urins und eine Aufhellung des Stuhls, Gelbfärbung und Juckreiz der Haut können zum Krankheitsbild hinzugefügt werden.

Es ist notwendig, Blut für Leberuntersuchungen vor der Operation sowie in Form von Prophylaxe bei Routineuntersuchungen zu spenden.

Für Steine ​​in der Gallenblase ist eine GGT-Analyse vorgeschrieben.

Vorbereitung für die Analyse

Um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erhalten, muss die Analyse der GGT ordnungsgemäß vorbereitet werden:

  1. 8–10 Stunden vor der Blutspende kein Essen oder andere Getränke zu sich nehmen. Das Material wird morgens auf nüchternen Magen aufgenommen.
  2. Während des Tages ist die maximale körperliche und seelische Belastung begrenzt.
  3. Folgen Sie für mehrere Tage einer Diät - um fetthaltige, würzige, salzige und geräucherte Speisen, Süßigkeiten und Alkohol von der Diät auszuschließen.
  4. Am Tag vor der Studie keine Medikamente einnehmen. Wenn dies nicht möglich ist, benachrichtigen Sie den Arzt über die Einnahme von Medikamenten, da diese die Forschungsergebnisse verfälschen können.
  5. Versuchen Sie, das Rauchen mindestens 2-3 Stunden vor dem Test zu beenden.

Ein paar Tage vor den Tests können keine würzigen und fetthaltigen Lebensmittel gegessen werden.

Es sei daran erinnert, dass die Ergebnisse der Untersuchung von biologischem Material durch Physiotherapie oder Ultraschalluntersuchungen, Durchleuchtung beeinflusst werden können. Daher ist es bei solchen Verfahren besser, einige Tage zu warten.

Sätze der Indikatoren

Die Höhe des Gamma-GT im Blut hängt vom Alter und Geschlecht der Person ab. Bei Kindern ist dieser Indikator in den ersten Lebenstagen deutlich erhöht. Wenn sie älter werden, stabilisiert sich die Enzymmenge.

Tabelle "Die Norm der Gamma-Glutamyltransferase in der biochemischen Analyse von Kindern und Erwachsenen"

Mögliche Ursachen für Abweichungen

Das Enzym Gamma-Glutamyltransferase befindet sich in den Leberzellen und gelangt durch deren Zerstörung in den Blutkreislauf. Wenn in der biochemischen Analyse der GGT-Index verringert oder erhöht wird, spricht man von negativen Vorgängen in lebenswichtigen Organen.

Ursachen von hohem GGTP

Die Erhöhung des GGT-Niveaus in der biochemischen Analyse bestimmt nicht die spezifische Pathologie, macht Fachleuten jedoch klar, dass negative Anomalien in der Leber oder der Gallenblase auftreten.

Die Ursachen eines hohen Gamma-GT können solchen Krankheiten dienen:

  • Verschlimmerung der Hepatitis oder schleppender Verlauf der Erkrankung (GGTP-Spiegel liegt 3-4 Mal über der Norm);
  • Verstopfung der Gallenwege Siegel oder Steine ​​(das Enzym wird um das 30-fache erhöht);
  • Tumorvorgänge im Pankreas (Gamma-GT ist 10-fach höher als normal);
  • Leberschäden durch anhaltenden Alkoholmissbrauch;
  • entzündliche Prozesse in den interlobulären und septalen Gallengängen (Gallenzirrhose);
  • maligne Läsionen der Leberzellen.

Bei der Entschlüsselung einer biochemischen Analyse ist zu berücksichtigen, dass die Erhöhung der Menge an Gamma-Glutamyltransferase durch Erkrankungen anderer lebenswichtiger Organe beeinflusst werden kann.

  1. Onkologische Tumoren in den Brustdrüsen (bei Frauen), Prostata (bei Männern).
  2. Nierenerkrankung (Glomerulonephritis) chronischer und akuter Natur.
  3. Herzinfarkt.
  4. Lebermetastasen bei Krebs an einem beliebigen Ort.
  5. Diabetes mellitus im schweren Stadium.

Die Ergebnisse der Studie werden auch von den Medikamenten beeinflusst, die die Person am Vorabend der Abgabe von biologischem Material verwendet.

Erhöhen Sie den Level von GGTP, der in der Lage ist:

  • Antidepressiva;
  • Kontrazeptiva (hormonell);
  • Cephalosporine (Antibiotika);
  • Statine (Mittel zur Normalisierung des Cholesterins im Blut);
  • Antihelminthika und Antihistaminika.
Tabelle "Was bedeutet eine Erhöhung der GGT zusammen mit Änderungen bei ALT, AST und alkalischer Phosphatase?"

Gamma GT ist ein hochsensibles Enzym, und die Zunahme ist meistens mit einer Stagnation der Galle als Folge einer Entzündung der Kanäle (Cholangitis) oder des Galle ausscheidenden Organs (Cholezystitis) verbunden. Gamma-Glutamyltransferase reagiert schneller als andere Enzyme auf pathologische Anomalien und nimmt im Plasma zu. Deshalb ist seine Rolle bei der Blutuntersuchung so wichtig.

Faktoren, die die Gamma-Glutamyltransferase reduzieren

Die Reduktion des Nierenenzyms im Serum ist sehr selten. Wenn diese Zahl gesenkt wird, kann die Hauptursache die dekompensierte Leberzirrhose sein - ein Zustand, bei dem die Zellen eines Organs noch nicht zerstört sind, jedoch eine schwere Narbe aufweisen, wodurch sie ihre Funktionen nicht ausführen können.

Die Abnahme der GGT wird durch eine starke Ablehnung des Alkohols nach längerem Konsum sowie die Einnahme bestimmter Medikamente beeinflusst.

Die GGT kann aufgrund eines scharfen Verzichts auf Alkohol abnehmen

Ist die Erhöhung der GGT lebensbedrohlich?

Eine Erhöhung der Menge an Gamma-Glutamyltransferase im Blut weist immer auf negative Anomalien in der Funktion der inneren Organe, insbesondere der Leber oder der Gallenblase, hin. Mit Ausnahme der Situationen, in denen eine hohe GGT durch Drogen oder einen Verstoß gegen die Vorbereitungsregeln für die Analyse verursacht wurde. Wie lebensbedrohlich der Anstieg eines solchen Enzyms ist, hängt vom Grad seiner Veränderung sowie vom Grad der Abweichung anderer Indikatoren ab (AST, ALT, ALP).

Es ist nicht der Aufstieg von Gamma GT selbst, der für eine Person gefährlich ist, sondern die Gründe, die einen solchen Zustand verursacht haben. Pathologische Störungen können das Leben des Patienten bedrohen, wie die hohe Aktivität der GGT-Leber zeigt.

So reduzieren Sie den Enzymgehalt

Um das Niveau des Enzyms wieder auf einen normalen Wert zu bringen, muss der Grund für seinen Anstieg beseitigt werden. Je nach Erkrankung und Schweregrad des Patienten werden Medikamente verschrieben.

Um eine hohe therapeutische Wirkung zu erzielen, ist es wichtig, mit dem Rauchen und Alkoholkonsum aufzuhören, einen gesunden Lebensstil zu führen, um Stress und körperliche Ermüdung zu vermeiden.

Körperübungen stabilisieren den GGT-Index

Eine wichtige Rolle spielt die Gamma-Glutamyl-Transpeptidase bei der biochemischen Analyse von Blut. Das Enzym reagiert empfindlich auf pathologische Veränderungen der Leber und der Gallenblase, wodurch Sie gefährliche Krankheiten im Frühstadium erkennen können. Selbst eine geringfügige Erhöhung der GGTP sollte eine Person dazu veranlassen, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und die wahre Ursache für Abweichungen von der Norm zu ermitteln.

Diesen Artikel bewerten (1 Bewertung, durchschnittlich 5.00 von 5)

GGT oder GGTP erhöht: Ursachen, Behandlung mit traditionellen und Folk-Methoden

Blut ist ein flüssiges Organ im menschlichen Körper. Dank dieser physiologischen Flüssigkeit funktionieren alle Systeme. Das Blut ist mit verschiedenen chemischen Elementen, Enzymen, Proteinen usw. gesättigt. Für jede Komponente werden Indikatoren der Norm festgelegt.

Wenn die Menge eines Blutbestandteils unter oder über der Norm liegt, wird dies als Verstoß angesehen. Ein solcher Zustand beinhaltet häufig die Entwicklung gefährlicher Pathologien.

Einer der Schlüsselindikatoren der Analyse ist das Niveau der GGT. Sie können auch die Abkürzung GGTP finden. Diese Buchstaben werden als Glutamyltransferase oder Gamma-Glutamyltranspeptidase entschlüsselt. Ein erhöhter GGT-Spiegel warnt vor möglichen Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts, insbesondere der Leber. Dieses Enzym lebt auf den Membranen der Nieren, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Milz.

Die Gründe für die Erhöhung der GGT

Nach dem Alter von 17 Jahren ist ein stabiler Glutamyltransferase-Spiegel etabliert. Für Frauen beträgt der maximal zulässige Wert 6-42 U / l. Bei Männern liegen die Zahlen etwas höher - 10-71 U / l. Dieser Unterschied beruht auf der Tatsache, dass die Vertreter des stärkeren Sexualprotein-Enzyms auch an der Prostata gebildet werden.

Diese Elemente gelangen in das Blut, beeinträchtigen jedoch nicht die Gesundheit von Männern. Wenn die GGT um das 2-3-fache erhöht wird, gibt es keine besonderen Bedenken. In der Regel spricht es nur von Müdigkeit, ungesunder Ernährung oder ungesunder Lebensweise. Wenn die Gamma-Glutamyl-Transpeptidase um mehr als das Fünffache ansteigt, ist es notwendig, den Patienten zu zusätzlichen Untersuchungen zu schicken.

In der modernen Medizin gibt es solche Gründe für den hohen GGT-Spiegel im Blut:

  • Medikamente, die die Galle verdicken;
  • Übergewicht
  • Trinken großer Mengen alkoholischer Getränke;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • häufiges Rauchen;
  • der Missbrauch von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln;
  • ungenügender Verzehr von frischem Gemüse und Obst;
  • Virushepatitis;
  • Pankreatitis;
  • Mononukleose usw.

Der Grund für den Anstieg der GGT ist der größte Teil der Erkrankung des Gastrointestinaltrakts. Colitis ulcerosa, Gastritis und viele andere Pathologien tragen dazu bei, dass die Leber hart arbeitet und so proteinhaltige Enzyme wie GGTP ansteigen. Der Zustand der schweren alkoholischen Vergiftung wirkt ebenfalls als provozierender Faktor, jedoch nicht in diesem Umfang.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die meisten toxischen Substanzen innerhalb von zwei Tagen den menschlichen Körper verlassen und sich die Leber normalisiert. Dementsprechend wird der GGT-Spiegel reduziert. Pathologien sind Zustände, bei denen die GGT über einen sehr langen Zeitraum mehr als dreimal erhöht wird.

GGTP-Level bei Neugeborenen

Gamma-Glutamyl-Transpeptidase weist bei Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts unterschiedliche Blutwerte auf. Während des Lebens reicht das Niveau dieses proteinbildenden Enzyms von den höchsten quantitativen Indikatoren bis zur Norm.

Im Alter steigt GGTP jedoch wieder an. Dies liegt an den physiologischen Eigenschaften eines alternden Organismus. Wenn wir über Neugeborene sprechen, ist die Situation hier etwas anders.

Das Blut von Babys ist mit GGT gesättigt. Indikatoren gelten als die Norm, die 204 nicht überschreitet. Tatsache ist, dass sich der Körper des Babys gerade erst an die Umweltbedingungen anpasst. Die Immunität von Neugeborenen ist nicht stark genug, um die Leber zu entlasten. Organe beginnen aktiv zu funktionieren, und dafür brauchen sie ein Baumaterial - Eiweiß. GGTP ist ein Enzym, das in Protein umgewandelt wird. Daher überschreitet der Gehalt dieser Substanz im Blut von Säuglingen manchmal die Normschwelle.

Als Pathologie werden Situationen angesehen, in denen die Gamma-Glutamyl-Transpeptidase bei Neugeborenen um das 3-5-fache erhöht ist. In diesem Fall können Kinderärzte ein angeborenes Leber- oder Nierenversagen bei einem Kind vorschlagen. Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist es notwendig, eine vollständige Diagnose des Körpers durchzuführen und zusätzliche Tests zu bestehen.

In den meisten Fällen normalisiert sich GGT nach dem ersten Lebensjahr eines Babys. Es ist äußerst wichtig, die Ernährung des Kindes zu überwachen. Es wird empfohlen, von Kindheit an zu unterrichten, um frisches Gemüse und Obst zu konsumieren sowie schädliche Süßigkeiten und fetthaltige Lebensmittel zu minimieren.

Behandlung: Wie kann man GGTP im Blut senken?

Vor der Verschreibung eines therapeutischen Kurses führt der Arzt auf jeden Fall eine umfassende Untersuchung des Patienten durch. Damit sich GGT wieder normalisieren kann, muss die Pathologie, die eine Erhöhung der Menge dieses Enzyms im Blut auslöst, geheilt werden.

Außerdem kann der Arzt empfehlen, die biochemische Analyse von Blut erneut durchzuführen. Es kommt vor, dass der Patient für diese Prozedur nicht richtig vorbereitet ist, so dass das Ergebnis nicht zu 100% wahr ist.

Die Regeln für die Vorbereitung der Blutbiochemischen Analyse lauten wie folgt:

  • Die Verweigerung von Lebensmitteln für 12 Stunden vor dem Sammeln von biologischem Material.
  • Vermeiden Sie Stress und starke emotionale Unruhen.
  • Am Tag vor dem Test können Sie keine alkoholhaltigen Getränke trinken.
  • Eine Stunde vor dem Eingriff ist das Rauchen verboten.

Wenn die wiederholte Analyse zeigt, dass GGTP erhöht ist, schickt der Arzt den Patienten zur Diagnose. In Abhängigkeit von der erkannten Erkrankung wird ein therapeutischer Verlauf verordnet. Wenn eine Person Leberprobleme hat, wird empfohlen, zusätzlich zu den Medikamenten eine Diät einzuhalten. GGT kehrt zur Normalität zurück, wenn die Hauptverletzung beseitigt ist.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, hat dies schwerwiegende Folgen. In schweren Fällen können sich die Nieren, die Leber oder andere Organe des Gastrointestinaltrakts weigern. Wenn der Arzt den Ergebnissen der Analyse zufolge eine zusätzliche Diagnostik empfiehlt, ist dies notwendig.

Wie kann das Niveau der GGT-Volksmedizin normalisiert werden?

In einen normalen GGTP-Zustand zu versetzen kann unkonventionelle Methoden sein. Diese Technik ist jedoch nur wirksam, wenn keine größeren Abweichungen festgestellt werden. Wenn Pathologien wie Zirrhose, Gastritis, Geschwüre, Pankreatitis usw. im Körper vorhanden sind, helfen Volksheilmittel nicht.

In allen anderen Situationen werden Volksheilmittel verwendet. Es gibt jedoch keine speziellen Rezepte. Kräuterkundige geben allgemeine Empfehlungen zur Normalisierung des Lebensstils.

Die bekanntesten sind solche Methoden zum Umgang mit erhöhten GGTP-Spiegeln:

  • möglichst viele Blattgemüse essen;
  • Aufnahme von Lebensmitteln, die reich an Antioxidantien sind, in die Ernährung;
  • regelmäßige (idealerweise tägliche) Zellzählung;
  • Trinken von frischen Säften (meistens Zitrusfrüchte);
  • verbrauchen Protein, das in Fisch und magerem Fleisch enthalten ist;
  • Einhaltung des Wasserregimes;
  • Verweigerung von Lebensmitteln, die die Leber schädigen.

Darüber hinaus dürfen wir die Vorteile von Sauerstoff für den Körper nicht vergessen. Ein Mangel an Frischluft verursacht häufig Änderungen in der chemischen Zusammensetzung des Blutes. Dies kann korrigiert werden, wenn Sie jeden Tag auf der Straße spazieren gehen. Selbst 15-minütige Spaziergänge ergeben ein positives Ergebnis.

Es ist auch notwendig, den Tagesablauf zu normalisieren. Zu Bett geht man am besten um 9 bis 22 Uhr und steht spätestens um 9 Uhr auf. Nachts wird die Leber aktiv regeneriert, dies geschieht jedoch nur im Schlaf. Daher ist ein gesunder Vollschlaf der Schlüssel zu einer gesunden Leber und einem normalen Niveau der GGT.

Bewertungen von Personen, die unkonventionelle Methoden verwendeten

Patienten, die keine ernsthaften Pathologien festgestellt haben, versuchen immer, mit natürlichen Inhaltsstoffen behandelt zu werden und nicht viel Chemikalien zu trinken. Die meisten Menschen, die an einer hohen GGT-Erkrankung leiden, begannen, täglich gesunde Mahlzeiten zu sich zu nehmen und entspannende Spaziergänge zu machen.

Bewertungen populärer Methoden sind positiv. Es gab jedoch Personen, die die Empfehlungen zur alternativen Behandlung nicht vollständig einhielten. Bei solchen Patienten hat sich die GGT länger normalisiert.

GGT-Enzym: sein Platz in der biochemischen Analyse von Blut

In den letzten Jahren gewinnt die Untersuchung von Blut auf die Aktivität bestimmter Enzyme zunehmend an diagnostischem Wert. Diese Technik ermöglicht es Ihnen, den pathologischen Prozess in einem frühen Stadium zu erkennen und somit rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Eines dieser Enzyme, bestimmt in der biochemischen Analyse von Blut, ist GGT (Gamma-Glutamyltransferase). Es spielt eine große Rolle in der modernen Diagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege.

Wo ist Gamma-Glutamyltransferase

Das Enzym Gamma-Glutamyltransferase (GGT) oder Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGTP) befindet sich in großen Mengen auf den Membranen von Zellen mit Adsorptions- oder Sekretionskapazität. Dies ist das Epithel der Gallenwege, der proximalen Nierentubuli und der Leber, der Pankreasgänge, der Schleimhaut des Dünndarms. Besonders viel GGT in den Leberzellen der peripheren Zone des Organs. Somit ist die höchste Enzymaktivität charakteristisch für die Nieren, die Leber, die Bauchspeicheldrüse und den Bürstenrand des Dünndarms.

GGT tritt in den Blutkreislauf ein, wenn die obigen Zellen zerstört werden. Ihr unbedeutender Teil fällt natürlich zusammen und ist normal. Dies ist ein typischer Prozess, der in allen Geweben vorkommt. Aufgrund dessen ist die Aktivität von GGT im Serum normalerweise nicht gleich Null. In Abwesenheit von Krankheiten sterben die Zellen jedoch in kleinen Mengen ab, daher sollte der Gehalt des Enzyms im Blut minimal sein: Die Norm bei Männern beträgt 10,4 bis 33,8 IE / l, bei Frauen 8,8 bis 22,0 U / l.

Aus den obigen Werten ist ersichtlich, dass dieser Indikator bei Männern fast eineinhalb Mal höher ist als bei Frauen. Dies ist auf den Einfluss der männlichen Geschlechtshormone zurückzuführen - Androgene, die auch bei Frauen vorhanden sind, jedoch in minimalen Mengen. Darüber hinaus ist die GGT-Aktivität im Blut von Frauen während der Schwangerschaft insbesondere in den ersten Wochen weiter verringert.

Die Norm des Serumenzymgehalts bei Kindern unterscheidet sich signifikant von Erwachsenenindikatoren:

  • Bei Neugeborenen ist der Enzymspiegel im Vergleich zu ihnen um das 8-10-fache erhöht.
  • im Alter von 7-9 Monaten 20-50% der Erwachsenentarife,
  • Während der Pubertät steigt dieser Wert wieder an.

Es gibt Hinweise darauf, dass die Aktivität von GGT im Blut direkt proportional zur Masse des menschlichen Körpers ist. Alle oben genannten Merkmale der Norm für Männer, Frauen und Kinder müssen bei der Entschlüsselung der biochemischen Blutanalyse für diesen Indikator berücksichtigt werden.

Ursachen für erhöhte Aktivität von GGT im Blut

Der häufigste Grund dafür, dass das GGT-Enzym in einem Bluttest erhöht ist, ist die Leberpathologie. Es gibt drei Hauptgruppen von Faktoren, die zu solchen Änderungen führen:

  • erhöhte Enzymsynthese durch Drogen und Alkohol;
  • die Zerstörung von Zellmembranen unter der Wirkung von Infektionen, Toxinen oder Ischämie, was zur Freisetzung von GGT im Blut führt, ist erhöht;
  • die Ausgabe des Enzyms aus der Bindung mit den Membranen unter Einwirkung von Gallensäuren mit Cholestase.

Mit einer schwachen toxischen Wirkung von Medikamenten und Ethylalkohol auf die Leber, die zu ihrer Fettinfiltration führt, ist der Serum-GGT-Spiegel moderat erhöht. Abweichungen von der Norm sind bei intra- und extrahepatischen Obstruktion sowie bei Leberschäden mit Metastasierung von Tumoren ausgeprägter. Die größten Abweichungen in der Analyse werden bei der Obstruktion des Gallengangs und beim Leberkrebs beobachtet.

Der Bluttest für GGT ist extrem empfindlich gegen Alkoholmissbrauch, was erneut die extrem negative Wirkung von Ethylalkohol auf die Leber unterstreicht. Studien zeigen, dass bei 74% der Alkoholiker der Gamma-Glutamyltransferase-Spiegel kontinuierlich erhöht wird, auch in Zeiten der Nüchternheit. Bei solchen Patienten kann das Enzym im Blut auf fast 140% erhöht werden.

Das Ausmaß, in dem dieser Indikator angehoben wird, hängt direkt von der Menge an Alkohol ab. Die Einstellung des Alkoholkonsums durch Alkoholiker führt dazu, dass nach etwa zehn Tagen die Aktivität von GGT im Blut halbiert wird. Eine solche Änderung ermöglicht die Verwendung dieser Analyse zur Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von Alkoholismus. Es ist zu beachten, dass der GGT-Spiegel im Blut nach einmaliger Einnahme von Alkohol in hohen Dosen erhöht werden kann, jedoch für kurze Zeit nur geringfügig: bis zu 15% innerhalb von 12 Stunden.

Es ist sehr wichtig, dass der diagnostische Wert des Bluttests für GGT beim Nachweis einer Lebererkrankung viel höher ist als der der Studie für andere Enzyme. Tatsache ist, dass der GGT-Spiegel im Serum bereits in den frühen Stadien der Erkrankung erhöht ist, während ALT, AST, SDH, GlDG und alkalische Phosphatase aufgrund einer nicht so hohen Empfindlichkeit immer noch im Normalbereich liegen. Zum Beispiel tritt bei akuter Hepatitis ein Anstieg von AST und ALT in Blutuntersuchungen viel später auf als bei GGT.

In Zukunft kehrt ein erhöhter GGT-Wert deutlich langsamer zurück, was die Verwendung einer solchen Studie zur Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung und des Zustands des Patienten ermöglicht. Das Enzym alkalische Phosphatase kann bei Knochenkrankheiten erhöht werden: In diesem Fall ermöglicht die Analyse der GGT die Differenzialdiagnose.

Neben Lebererkrankungen ist der GGT-Spiegel im Blut nach einer Nierentransplantation mit Pankreatitis, Prostatakrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs, Diabetes, infektiöser Mononukleose erhöht. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Alle Organe wie die Leber enthalten auch GGT in ausreichend großen Mengen.

Interessanterweise steigt die Aktivität der Gamma-Glutamyltransferase im Serum und bei Herzinfarkt oder Angina pectoris, obwohl der Herzmuskel dieses Enzyms nicht enthält. Der Mechanismus dieses Phänomens ist immer noch nicht klar.

Es sei darauf hingewiesen, dass für die Diagnose von Erkrankungen, die nicht mit der Leber zusammenhängen, die Analyse für GGT keine führende Bedeutung hat, da in diesem Fall der Konzentrationsanstieg nicht so ausgeprägt ist. Dieser Indikator wird jedoch in der Onkologie aktiv zur Untersuchung von Patienten verwendet, die sich einer Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs und Prostatakrebs unterzogen haben. In diesem Fall spiegelt die Änderung der Dynamik Remission und mögliche Rückfälle wider. Dies ist eine recht einfache Möglichkeit, den Zustand des Patienten nach der Behandlung zu überwachen.

Das GGT-Enzym ist hinsichtlich der Diagnose recht unterschiedlich. Sein Blutanstieg kann durch verschiedene pathologische Prozesse verursacht werden: Zytolyse, Cholestase, Alkohol- und Medikamentenvergiftung und Tumorwachstum in der Leber. Eine solche Vielzahl möglicher Diagnosen macht es schwierig, die Analyse zu entschlüsseln: Eine sehr sorgfältige und sorgfältige Abklärung möglicher Ursachen durch den Arzt ist natürlich erforderlich, zusätzliche instrumentelle Forschungsmethoden sind erforderlich.

Es ist jedoch sehr wichtig, dass die nachgewiesene hohe Gamma-Glutamyltransferase eine vorhandene Pathologie anzeigt, die später gesucht werden sollte. Dies trägt zur frühzeitigen Diagnose und rechtzeitigen Behandlung bei. Darüber hinaus ist die Entschlüsselung des Bluttests auf GGT eine gute Methode, um den Verlauf eines bereits bekannten pathologischen Prozesses zu überwachen. Dieser Test wird auch als Screening-Test zum Nachweis erhöhter Konzentrationen anderer Enzyme im Blut verwendet. Daher hat die Untersuchung von Serum für GGT einen breiten Anwendungsbereich.